Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:29
@georgerus
Ja da hast du recht aber die "intelligenten" Menschen halten immernoch an Einstein und Co. fest. Es ist so lächerlich und zugleich so verdammt traurig, dass so viele Menschen sterben mussten und noch so viele Menschen sterben werden bis die Kriegstreiber und Mogule endlich einsehen werden dass alles auch komplett anders gehen kann.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:30
Zitat von MalthaelMalthael schrieb:man kann das system auch ändern, ohne das es zu zur anarchie kommt.
Wikipedia: Anarchie

„Anarchie, zu deutsch: ohne Herrschaft, ohne Obrigkeit, ohne Staat, bezeichnet somit den von den Anarchisten erstrebten Zustand der gesellschaftlichen Ordnung, nämlich die Freiheit jedes einzelnen durch die allgemeine Freiheit. In dieser Zielsetzung, in nichts anderem, besteht die Verbundenheit aller Anarchisten untereinander, besteht die grundsätzliche Unterscheidung des Anarchismus von allen andern Gesellschaftslehren und Menschheitsbekenntnissen. (…) Die Verneinung der Macht in der gesellschaftlichen Organisation ist das maßgebliche Wesensmerkmal der Anarchie.“
Zitat von BluesBreakerBluesBreaker schrieb:und da hat es dann nicht mehr genug für alle. viele werden dann verelenden. ich weiss nicht wie du dir das anders vorstellst. schau den griechen zu. genau diese mittelschicht und drunter stehen heute schlange um ein brot zu ergattern...die haben schon jetzt nichts mehr zu beissen...und genau so wird es uns allen auch ergehen....
Vielleicht einfach eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit?
Und im Falle Griechenland: die Rüstungsausgaben werden nicht gekürzt, im Gegenteil. Vielleicht werden ganz einfach falsche Prioritäten gesetzt?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:31
Zitat von freebeefreebee schrieb:„Anarchie, zu deutsch: ohne Herrschaft, ohne Obrigkeit, ohne Staat, bezeichnet somit den von den Anarchisten erstrebten Zustand der gesellschaftlichen Ordnung, nämlich die Freiheit jedes einzelnen durch die allgemeine Freiheit
gut das du das ansprichst.
eine selbstorganisierende gemeinschaft ist die einzige alternative.
macht verdirbt den charater und wer macht hat, hat angst sie zu verlieren.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:31
@freebee
Anarchie? Vielleicht kommt es zu einer solchen aber ganz sicher ohne Gewalt.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:31
@Malthael
Falls du es noch nicht weißt: Der Kommunismus ist auf dem Papier DAS Perfekte System. Nur ist es nicht mit dem Menschen durchführbar, da es - wie eure tollen Ideen- auf total abstrusen Randbedingungen basiert, wie der emotionalen Gleichheit aller Menschen. Das ist nicht der Fall und wird jedem System, dass alle Menschen gleichberechtigen will, das Genick brechen. Dazu müssten alle Menschen gleich denken und gleich fühlen. Das ist NICHT MÖGLICH!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:32
@Fennek
ließ dir meine post durch....


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:32
@Fennek
ihr hört und lest wieder nur das was ihr lesen wollt
echt unglaublich.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:33
@Fennek
Genau das ist es!
Zitat von FennekFennek schrieb:Dazu müssten alle Menschen gleich denken und gleich fühlen.
Irgendwie ist genau das der Knackpunkt und das was hier viele meinen. Wir werden sehen und ich würde gerne mal Mäuschen bei dir spielen wenn du diese Erkenntnis erhälst!


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:34
Zitat von MalthaelMalthael schrieb:und anstatt am kapitalismuss festzuhalten oder den kommunismus zu verfluchen, denn "beides" ist fürn "arsch"
@Fennek
hier ums dir ganz leicht zu machen.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:37
@Malthael
@Makrosign
@Fennek

wir sollten einfach mit der frage anfangen, was brauchen wir wikrlich um zu leben

ich würde mal behaupten, alles was wir besitzen, können wir mindestens halbieren.
jetzt muss man sich die frage stellen, wieviel energie brauchten wir um das was wir besitzen herzustellen.
wir habe eig keine energiekrise, meiner meinung nach.
wir brauchen nur zuviel für die herstellung von unsinnigem zeug, was wir nicht brauchen.

wenn man mit dieser fragestellung anfängt, u dann punkt für punkt mal seine lebensvorstellung entwickelt, find ich sieht es ganricht so schwierig aus.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:38
@freebee
@Makrosign

ihr habt einfach die rosa rote brille an und vergesst, dass der mensch auch nur ein tier ist. wenn der nichts zu essen bekommt, dann holt er es sich und das bis zum tode...

und ich rede da von millionen wenn nicht milliarden menschen, die betroffen sind. wir haben auch nur zu fresse wegen der wirtschaft, die nur funtkioniert, da es das kapitalistische system hat. oder meint ihr, dann machen alle auf hippies und arbeiten ohne gegenleistung und schauen, dass alle was zu essen haben?...


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:38
@georgerus
nahrung, wasser, kleindung, ein warmes zuhause,


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:39
@Malthael @Makrosign
Ja, aber ihr geht immer davon aus, dass mit einem Schlag jeglicher biologische Instinkt wie der Überlebenstrieb und der Fortpflanzungstrieb beseitigt werden. Das bräuchte Millionen Jahre von Evolution, da dies nicht im Gehirn, sondern in der DNS eingebrannt ist. Und diese DNS-spezifischen "Werte" sind auch maßgeblich für die Verhaltensmuster des Menschen verantwortlich. Es ist unmöglich diese Faktoren zu beseitigen. Die einzige Möglichkeit wäre, alle Menschen auszurotten, die noch - euerer Meinung nach - unreine DNS tragen. Willkommen in euerem vierten Reich.

Und @Malthael es ist mir scheiß egal was du vom Kommunismus hälst, da es wissenschaftlich unabstreitbar ist, dass der Kommunismus in der Theorie das ideale System ist. Nur ist er halt nicht umsetzbar.

Millionen Menschen haben sich schon den Kopf über ein ideales System zerbrochen und ihr meint jetzt in 5 Minuten alles gefunden zu haben? Es gibt zig Faktoren, die ihr nicht beachtet.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:39
@BluesBreaker
nein menschen wie du wollen uns einreden, dass wir tiere sind. könnt ihr mit diesen manipulationen nicht endlich mal aufhören.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:40
Zitat von MalthaelMalthael schrieb:nein menschen wie du wollen uns einreden, dass wir tiere sind
Sind wir auch, da der Mensch in vielen Momenten die Emotionen und Gedanken abschaltet und immer noch auf seine Instinkte zurückgreift.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:40
@Malthael

Wir sind Tiere.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:41
@BluesBreaker
Wenn du deinen Post wenig sarkastischer schreiben würdest meine ich genau das. ;)
@georgerus
Was wir brauchen um zu überleben? Sangan sagt das schon ganz gut.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:41
@Fennek

ich würde eher sagen, dass der egosimus in der frühen kindheit geprägt wird. u in diesem system hier, werden jeden tag geprägt bzw manipuliert.


melden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:41
@Fipse
Das ist richtig. Wir sind Tiere, Steine, Erde, Wasser und vieles vieles mehr! ;)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.01.2012 um 12:43
@georgerus
Egoismus resultiert aus dem Überlebens- und Fortpflanzungstrieb.
Also mir wurde als Kind immer beigebracht nicht egoistisch zu sein.
Je kleiner die Gesellschaft aber ist, desto mehr egoismus herrscht.


melden