Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mottenmann

189 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Fabelwesen, Mottenmann

Mottenmann

28.12.2016 um 20:56
@Dogmatix
Laut Wikipedia ist er "nur" ein "Zeichen für Unglück"
Aber jetzt direkte Aufnahmen gibts von ihm ja nicht. Eher dass einige in der Gegend wo er halt leben soll, Augenzeugen ihm mal gesehen haben und dann eben Zeichnungen von ihm gemacht haben.


melden
Anzeige
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

28.12.2016 um 21:14
@CICADA3301

Ja, der Wikipedia-Eintrag iss ganz informativ. In englischen wiki-Eintrag steht auch noch, amüsant, dass der Sheriff wohl zuerst an einen ungewöhnlich großen Reiher dachte, den er "shitepoke" nannte. Da kam mir die Erklärung mit dem verirrten Kanadakranich schon überzeugender vor, auch weil der idT so groß wie ein Mann sein und wirken kann, überzeugender auch als ne Scheeeule.
In der Gesamtheit erscheints mir aber eher als ne paranormale als ne kryptozoo-Geschichte ;-)


melden

Mottenmann

28.12.2016 um 21:17
@Dogmatix
Naja es ist halt ein wenig schwer. Insbesondere in der heutigen Zeit. Nur mal als Beispiel:
Wir beide, große Fans vom Mottenmann, fahren da hin wo er sein soll, er landet vor uns und wir machen Bilder und Videos von ihm.
Selbst dann würde wohl keiner uns sowas glauben.
Was also wäre wohl in der heutigen Zeit, egal ob Kryptozooologisch oder paranormal, ein guter Beweiß?


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

28.12.2016 um 21:26
@CICADA3301

Hm, da bin ich auch überfragt.
Der beste Beweis wäre wohl, ihn irgendwie festzuhalten, falls dies lebend möglich wäre ;-)
Bei manchen Krypto-Tieren gibts ja auch die theoretischen Diskussionen: fotografieren oder schießen?


melden

Mottenmann

28.12.2016 um 21:29
@Dogmatix
Naja. Beim Thema "Krypto" sieht man es weniger als "paranormal" an als wie wenn man es als Paranormales Wesen bezeichen würde. Und wie hier beim Mottemann heißt es ja, dass er ja "halbmenschlich" sein soll. "Wie ein Engel nur dunkel". So wird er ja bei Wikipedia beschrieben.


melden

Mottenmann

29.12.2016 um 12:36
@sanan @Dogmatix

Ich weiß wie ein UHU aussieht, denn im Botanischen Garten Oldenburg, den jeder frei begehen kann, gibt es einige zu bestaunen.
Der VIEH war pechschwarz, nur die Augen waren in einer anderen Farbe. Die Augen waren angeordnet wie bei einem UHU oder auch Menschen, Katze, nebeneinander! Mit sehr viel größeren Augen meinte ich: extrem, übernatürlich groß, größer als Menschenaugen und sie waren rund, sie leuchteten wie eine LED, also sehr hell! Das Vieh war im Sitzen bestimmt 1 Meter hoch aber recht schmal, würde sagen wie ein kleines Kind.

Dieses Bild beschreibt es recht gut:

gh49a7nm

Die Augen strahlten mehr gold als rot, zudem waren Sie nicht starr, sondern bewegten sich, sie leuchteten nicht einheitlich, mittig war es heller und wurde nach außen dunkler, die Flüge waren hinter dem Tier und nicht seitlich wie bei einem Vogel aber anders wie auf dem Bild war kein Gefieder oder Haare.. auch keine Beine zu sehen.. alles war pechschwarz ..es war zudem kleiner als auf der Zeichnung.

Es muss ja irgendein Tier gewesen sein, es hat mich beobachtet.
Warum auch immer ..


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

29.12.2016 um 12:41
@asimo

Ok, vielen Dank! Wow!!! Da muss ich nun noch etwas länger drüber nachdenken und werde ggf. darauf zurückkommen.

Auf die Schnelle: es steht immer noch die Frage im Raum: warst du der einzige im Raum Oldenburg, der vor 5 Jahren diese Begegnung hatte? Oder konntest du das nicht ausfindig machen?


melden

Mottenmann

29.12.2016 um 12:43
@Dogmatix

Ich habe das jedem erzählt den ich kenne, doch niemand schenkte dem Beachtung.. sie sagten Stress und die Uhrzeit ist schuld.
Nur "ich" habe es gesehen und ich spreche zum ersten Mal in einem Forum darüber. Ich hatte nach dem Vorfall direkt meine Freundin aus dem Bett geklingelt und sie meinte ich hätte geträumt ^^! So etwas ist immer ein schwieriges Thema.

Ich denke, irgendwann hat jeder von uns so einen Moment, wo man an seinem Verstand zweifelt :-)


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

29.12.2016 um 12:52
@asimo

ich denke, nach 5 Jahren geht das in Ordnung, das mitzuteilen. Und danke für deinen Mut zur Öffentlichkeit. Auch ist mir kein Fall bekannt, wo nach so langer Zeit noch etwas Schlechtes in der Umgebung passiert, das passiert idR eher zeitnah.

Ebenso hoffe ich, dass du inzwischen mit deiner Freundin im gleichen Bett schläfst. Freilich ist das ein anderes Thema und es besteht keine Not, dies hier zu vertiefen. Wie gesagt, mach mir da noch weiter Gedanken, über deine Begegnung und wenn ich mehr weiß oder Gedanken hab, dann Nachfragen ggf. ein ander Mal. Muss das erst mal sacken lassen.


melden

Mottenmann

29.12.2016 um 12:58
Gruselig ist es allemal..
man sieht etwas und beschreibt es jedem..
paar Jahre später wird darüber im TV berichtet und Bilder gezeigt, die meiner Beschreibung entsprechen. Wäre da nicht die Sendung von Galileo gewesen, hätte ich darüber nie wieder nachgedacht :D

Jedenfalls sollte der Augenzeuge keine Angst haben oder sich reinsteigern, im Gegenteil, sich freuen und es in seinem Kopf ablegen.
Vielleicht klärt sich das Ganze irgendwann auf.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

06.01.2017 um 11:27
@asimo

Was sagst du dazu? (Aufgenommen an Neujahr.) Wenn du es mit deiner Sichtung vergleichst?

Diskussion: Die besten Geisterfotos - Echte (?) Bilder von Geistern (Beitrag von MissMietzie)

Könnte das ungefähr hinkommen?


melden

Mottenmann

07.01.2017 um 14:13
Oh, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt? Dieses Foto von Cristansen?
Habe spontan an Ikarus gedacht? Wow. Meine Katzen brauchen Futter, sie sind real. Lole


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

07.01.2017 um 20:26
@AgathaChristo

Nun, Ikarus ist ja begraben auf Ikaria im ikarischen Meer.

Aber dein Gedanke ist gar nicht mal so schlecht. Es gibt nämlichen einen amerikanischen Psychologen, Henry Murray, der prägte den Begriff Ikarus-Komplex, womit er wohl Symptome beschreiben wollte, die auch bei sehr ambitionierten, sprich ehrgeizigen bipolaren, d. h. manisch-depressiven Charakteren aufzufinden sind. U. a. dachte er auch an eine Vorliebe für Höhen, eine Faszination mit Feuer, narzisstische Tendenzen und ein mitunter fantastisches, sprich schon mal mehr oder weniger die Realität übertreffendes (um nicht zu sagen: weit hergeholtes) Auffassungsvermögen.

Aber da in dem Link haben wir es ja durchaus mit einem Foto zu tun und auf die ganzen Mottenmann-Sichtungen bezogen, wie sie da vor 50 Jahren in und um Point Pleasant fast schon massenartig auftraten, würde ich mal nicht annehmen wollen, dass die ganzen Menschen da an diesem sog. Ikarus-Komplex litten ;-)


melden

Mottenmann

07.01.2017 um 23:52
@AgathaChristo

Also bei dem Bild von Christansen handelt es sich wohl eher um eine Palme, obgleich es auch Hinweise gibt, dass es gefälscht ist

http://ghosthunterwtal.blogspot.de/2017/01/bildanalyse-geflugelter-damon-in.html


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

08.01.2017 um 09:57
@Tom_GHNRWUP
Vielen Dank.

Mein Problem iss aber ein anderes. Also es ist ja bekannt, wo und wann das Bild aufgenommen wurde. In Tucson, Arizona, im Süden der Stadt, sachte Christanson auf Nachfrage. An Neujahr. Kurz vor 8 Uhr. Die Straße kann man ganz gut erkennen, das Haus auch.

Und jetzt wurde das Bild hunderttausende mal geteilt und weitergeleitet. Und da kam keiner, nicht einmal ein Lokalreporter oder ein TV-Heini, auf die Idee, da mal hinzufahren und zu sagen, Leute beruhigt euch, das iss ne Palme? Das kann ich eigentlich fast nicht glauben. Ich würds ja selbst gerne machen, hab aber nicht die Zeit, mich in den Flieger zu setzen.

Deshalb fragte ich ja: könnte das vielleicht der Mottenmann gewesen sein? Also eine gute Ähnlichkeit sehe ich da schon.

Dämon glaub ich ja auch nicht, Dämonen sind was Anderes.


melden

Mottenmann

08.01.2017 um 10:13
@Dogmatix

Mottenmann eher weniger, da ich den in den Bereich der Mythen/Märchen stecke. Ich persönlich vermutete da eine Palme und da gebe ich Dir auch recht, warum fährt da keiner raus und fotografiert das mal (vor allem nicht Reporter usw., aber solche Meldungen haut man raus und interessiert sich nicht weiter dafür).
Aber ein Problem könnte darin bestehen, dass vielleicht die Stelle nicht genau lokalisiert werden kann -ich vermute es nur.

Aber wenn ich so ein Bild mache, dann würde ich am helligten Tage nochmal hinfahren und genau von der Stelle aus nochmals ein Foto machen, um mögliche Falschdeutungen auszuschließen. Und dies wundert mich, vor allem die Quali

Schau mal: https://www.facebook.com/ozzy1989/posts/10212410623079759

Und es zeigt einfach, dass man Bilder nicht ungeprüft verbreiten sollte und mal genauer unter die Lupe nehmen sollte. Denn es bestehen hier doch erhebliche Zweifel an der Echtheit


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

08.01.2017 um 10:29
@Tom_GHNRWUP

Hm ... ich konnte mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass da an dem Platz ne schöne Palme steht, die passt da irgendwie nicht hin. Hm, wieso sollte der Christianson das machen, bislang war er durch sowas nicht aufgefallen? Jedenfalls bin ich von den Leuten in Tucson enttäuscht, dass da nichts kam, jedenfalls bislang nicht. So schwer kann das doch nicht sein, bei dem Foto die Stelle zu finden. Na, vielleicht oder hoffentlich kommt noch was.

Nochmals dank.

Nur als reines Märchen würde ich den Mottenmann nicht sehen. Gut, wenn man sich im Net anschaut, wo der schon überall gewesen sein soll, da komme ich auch nicht mit. Irgendwas wird da schon gewesen sein.


melden

Mottenmann

08.01.2017 um 10:44
Die Frage bei solchen Mythen ist immer: Wo liegt der Ursprung und wer hat den zum allersten Mal gesehen. Gibt es eindeutige Fotos von dem, wo er glasklar drauf zu erkennen ist (also keine verschwommenen verpixelten Bilder)?

Ich will dem Christianson ja nix böses unterstellen, evtl. auch nur aus Jux hatte er das gemacht. Denn es kursieren viele Fake-Bilder im Netz und auch die Medien helfen da bei der Verbreitung mit, da machen manche schon einen Spass draus.

Es gibt Geschichten, die werden irgendwann mal in die Welt gesetzt und verbreiten sich. Wir haben zB mal die Geschichte um einen 6fach-Mord in einem "Spukhotel" in RLP antzaubert. Recherchen ergaben, dass es eine fiktive Geschichte war.
Dann der Slederman, auch ein Hoax, absichtlich viral gehypt oder der Film "Blair witch Project". Wir haben auch haufenweise Horrorfilme, die von einer "wahren" Begebenheit handeln (wird zum Schluss ja gern geschrieben) - bei genauerer Betrachtung fiktiv.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mottenmann

08.01.2017 um 10:50
Au, hab dank.
Tom_GHNRWUP schrieb:Wir haben zB mal die Geschichte um einen 6fach-Mord in einem "Spukhotel" in RLP antzaubert. Recherchen ergaben, dass es eine fiktive Geschichte war.
Hast du da vielleicht auch drüber geschrieben? @Tom_GHNRWUP . Das fände ich interessant.


melden
Anzeige

Mottenmann

08.01.2017 um 10:58
@Dogmatix
Ich hab in meinem eigenen Channel ein Video darüber gemacht
Youtube: TomsTalk Mystery - Spukhotel und das "Blutbad" S01E02 und hier ist der Link zum Untersuchungsbericht unseres Teams http://www.ghosthunter-nrwup.de/untersuchungen/pu-30012016/


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt