Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.11.2014 um 08:50
@Optimist

"Nadelöhr" war auch der Name eines engen Markttores in der Stadtmauer Jerusalems, das nach der Überlieferung so schmal war dass man nur seitwärts hindurch gehen konnte. Aber ob nun Schiffstau oder Kamel, der Sinn des Vergleichs bleibt erhalten und verständlich.

Ansonsten gilt: Auch Abraham, Isaak und Jakob waren reich. Hiob war reich. Ich könnte noch mehr biblische Gestalten aufzählen. Und keiner von denen kommt in den Himmel?

Na also. Es muss also auch für reiche möglich sein, obwohl Reichtum aus offensichtlichen Gründen Gefahren mit sich bringt, sogar für die Seele. (Siehe das Beispiel des jungen Mannes der Jesus fragte was er tun solle damit er in den Himmel käme.)

Aber die Bibel lässt sich ohne den Heiligen Geist nicht verstehen, und glauben noch weniger. Wer den HG nicht hat könnte auch alle Sprachen der Welt wie seine Muttersprache beherrschen und verstünde nichts.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.11.2014 um 04:07
@Optimist
Ich möchte dich in keinster Weise beleidigen, aber wenn du dich desöfteren mit Bibelkritik beschäftigst, dann solltest du auch selbst die Suchmaschine in die Hand nehmen und recherchieren, ob an den Aussagen etwas dran ist oder eben nicht.

Jedenfalls beschäftige ich mich nicht mehr mit Themen die in diese Richtung gehen und das nicht, weil ich Angst habe, dass der Glaube nicht stimmen könnte oder weil ich ignorant bin. Das bringt einen nicht weiter und wenn man Zweifel unbearbeitet lässt, dann entsteht im Glauben an manchen Stellen ein Mangel. Diese Phase habe ich zum Glück hinter mir und wurde sehr von Gott dabei unterstützt.

Als Christ sollte der Fokus auf den Inhalt der Bibel und nicht auf den Umschlag sein.
Jakobus 1,2-6
Meine Brüder, achtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen geratet, da ihr ja wisst, dass die Bewährung eures Glaubens standhaftes Ausharren bewirkt. Das standhafte Ausharren aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen und vollständig seid und es euch an nichts mangelt. Wenn es aber jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden. Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, gleicht einer Meereswoge, die vom Wind getrieben und hin- und hergeworfen wird.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.11.2014 um 07:11
Salachrist schrieb:Als Christ sollte der Fokus auf den Inhalt der Bibel und nicht auf den Umschlag sein.
richtig, dazu gehört aber auch den inhalt zu hinterfragen denn papier ist geduldig und die interpretationen vielfältig !

also einfach nur die bibel zu lesen reicht bei weitem nicht aus - nicht um sonst gibt es die religionswissenschaften.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.11.2014 um 07:59
Ich danke Euch allen für Euer Feedback.

@Salachrist
Salachrist schrieb:und wenn man Zweifel unbearbeitet lässt, dann entsteht im Glauben an manchen Stellen ein Mangel
Genau deshalb hatte ich Euch gefragt, weil ich einen Zweifel eben nicht unbearbeitet lassen wollte.
Nun dachte ich mir, Einer von Euch weiß evtl. genau was in den Urtexten steht und hätte die Aussagen von Therion bestätigen oder widerlegen können. Weshalb sollte ich selbst googeln, wenn dies vorher (bevor dieses Thema hier aufkam) evtl. schon jemand anderes getan hatte? Und wenn ich alles selbst googeln würde, bräuchte ich mich auch mit niemanden hier unterhalten (mir gehts eben im wahrsten Sinne des Wortes um einen Meinnungsaustausch ... eben um eine Diskussion ;) ).

Salachrist schrieb:Wenn es aber jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott
die Bitte an Gott könnte mir sicher auch nicht sagen, was im Urtext steht. ;)
Salachrist schrieb:Jedenfalls beschäftige ich mich nicht mehr mit Themen die in diese Richtung gehen
Das akzeptiere ich natürlich.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.11.2014 um 18:07
@Tommy57
Tommy57 schrieb am 09.11.2014:Ich denke die größte Erhöhung in der Geschichte der Menschheit erhielt die Frau nicht durch die Emanzipation im 20. Jahrhundert sondern durch das Wirken und die Lehre Jesu Christi.
Das stimmt, dem ist nichts entgegen zu setzen.
Leider hat diese Einstellung zu einer Frau aber zwischendurch ein großes Tief durchgemacht, von der röm.kath.Kirche gefördert.
Nur langsam hat ein Umdenken stattgefunden, auch heute noch wankend.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.11.2014 um 19:07
@Optimist
Optimist schrieb:Genaudeshalb hatte ich Euch gefragt, weil ich einen Zweifel eben nicht unbearbeitet lassen wollte.
Nun dachte ich mir, Einer von Euch weiß evtl. genau was in den Urtexten steht und hätte die Aussagen von Therion bestätigen oder widerlegen können.
Ich brauche nicht zweifeln. wenn ich zweifeln würde, würde ich dann noch wirklich glauben können? Bestimmt nicht. Auch lasse ich mir keinen Zweifel sähen. Wenn ich etwas in der Bibel nicht verstehe, dann verstehe ich es eben nicht. Vieles was in der Offenbarung geschrieben wurde wird bis heute noch niht verstanden . Es ist für mich auch nicht wichtig alles zu verstehen. Mein Glaube zählt, was andere denken oder meinen, dass das nicht der Wahrheit snteprechen könnte, ist mir egal. Sollte ich von einem Atheisten etwa denen ihr Gedankengut annehmen? Weiß Gott nicht. Ich möchte mich am tag des Herrn freuen können und nicht zu denen gehören die zittern und zähneklappern.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.11.2014 um 19:15
@-Therion-
-Therion- schrieb:also einfach nur die bibel zu lesen reicht bei weitem nicht aus - nicht um sonst gibt es die religionswissenschaften.
Da gebe ich dir sogar recht. Deswegen steht auch in der Bibel, der Glaube kommt aus der Predigt. Also in der Kirche beim Gottesdienst. Dort kann man lernen und verstehen. Das auch schon als Kind, dafür gibt es die Kindergottesdienste. Ohne lernen geht es nun mal nicht, genauso wie in einer Schule. Wenn man nur Schulbücher mitbekommt kann man auch nichts lernen. Erstmal muß man das lesen lernen und trotzdem BRINGEN einem auch dann die Schulbücher nichts wenn man nicht zur Schule geht. Genauso ist es mit dem Glauben. Nur die Bibel lesen und die Schrift auswendig kennen bringt nichts wenn ich keine Schule, Kirche und die Predigt, habe.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.11.2014 um 23:55
@Etta
Beitrag von Etta, Seite 181
Hast im Grunde schon Recht. Aber bin halt so, dass ich alles immer hinterfrage und verstehen möchte. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.11.2014 um 04:58
@Etta
Etta schrieb:. Wenn ich etwas in der Bibel nicht verstehe, dann verstehe ich es eben nicht.
das hört sich so an ,als ob du keine anstrengungen unternehmen würdest ,es vielleicht doch besser und tiefer verstehen zu wollen.
es geht dabei ja nicht nur um dich ,sondern auch um die christliche mission (auftrag) jünger zu machen.

matthäus 28:19
19 Geht daher hin, und macht Jünger*+ aus Menschen aller Nationen,+

dazu gehört ja gegenenfalls auch , uns rechtfertigen und auskunft geben zu können.

sprüche 27:11
11 Sei weise, mein Sohn, und erfreue mein Herz,+ damit ich dem, der mich höhnt, eine Antwort geben kann.+

philipper 1:7
7 Es ist durchaus recht für mich, dies von euch allen zu denken, weil ich euch im Herzen habe,+ da ihr alle mit mir Teilhaber+ seid an der unverdienten Güte, sowohl in meinen Fesseln+ als auch in der Verteidigung+ und gesetzlichen+ Befestigung der guten Botschaft.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.11.2014 um 05:46
@Etta


im phipper 1 geht es übrigens interessant weiter ,was das thema der biblischen erkenntnis betrifft :

8 Denn Gott ist mein Zeuge, wie ich mich nach euch allen mit solch inniger Zuneigung+ sehne, wie [sie] Christus Jesus hat. 9 Und um das bete ich weiterhin, daß eure Liebe noch mehr und mehr überströme+ mit genauer Erkenntnis*+ und allem Unterscheidungsvermögen*+, 10 damit ihr euch der wichtigeren Dinge vergewissern mögt,+ um bis zum Tag Christi lauter+ zu sein und nicht andere zum Straucheln+ zu bringen, 11 und erfüllt seid mit der Frucht der Gerechtigkeit,+ die durch Jesus Christus kommt, zur Verherrlichung und zum Lobpreis Gottes.+

ich hoffe du kennst das gleichnis vom faulen sklaven ,der sein erhaltenes talent vergraben hat und dessen bedeutung.

matthäus 25:14-30

14 Denn es ist so, wie wenn ein Mensch+, der im Begriff stand, außer Landes zu reisen,+ seine eigenen Sklaven zu sich rief und ihnen seine Habe übergab.+ 15 Und dem einen gab er fünf Talente*, einem anderen zwei, noch einem anderen eines, einem jeden nach seiner eigenen Fähigkeit,+ und er ging außer Landes. 16 Sogleich ging der, der die fünf Talente empfangen hatte, hin und machte Geschäfte damit und gewann fünf weitere.+ 17 Desgleichen gewann der, der die zwei empfangen hatte, zwei weitere. 18 Der aber, der nur eines empfangen hatte, ging hin und grub in die Erde und verbarg das Silbergeld seines Herrn.

19 Nach langer Zeit+ kam der Herr jener Sklaven und rechnete mit ihnen ab.+ 20 Da trat der herzu, der fünf Talente empfangen hatte, und brachte fünf weitere Talente* und sprach: ‚Herr, du hast mir fünf Talente übergeben; siehe, ich habe fünf weitere Talente gewonnen.‘+ 21 Sein Herr sagte zu ihm: ‚Wohlgetan, [du] guter und treuer Sklave!+ Du warst über weniges treu.+ Ich will dich über vieles setzen.+ Geh ein in die Freude+ deines Herrn.‘ 22 Als nächster trat der herzu, der die zwei Talente empfangen hatte, und sprach: ‚Herr, du hast mir zwei Talente übergeben; siehe, ich habe zwei weitere Talente gewonnen.‘+ 23 Sein Herr sagte zu ihm: ‚Wohlgetan, [du] guter und treuer Sklave! Du warst über weniges treu. Ich will dich über vieles setzen.+ Geh ein in die Freude+ deines Herrn.‘

24 Schließlich trat der herzu, der das eine Talent empfangen hatte,+ und sagte: ‚Herr, ich wußte, daß du ein strenger* Mann bist und erntest, wo du nicht gesät, und sammelst, wo du nicht geworfelt hast. 25 Da fürchtete+ ich mich und ging hin und verbarg dein Talent in der Erde. Hier hast du das Deine.‘ 26 In Erwiderung sprach sein Herr zu ihm: ‚[Du] böser und träger* Sklave! Du wußtest also, daß ich erntete, wo ich nicht säte, und sammelte, wo ich nicht worfelte? 27 Nun, so hättest du mein Silbergeld bei den Bankleuten anlegen sollen, und bei meiner Ankunft hätte ich das Meine mit Zins erhalten.+

28 Deshalb nehmt ihm das Talent* weg und gebt es dem, der die zehn Talente hat.+ 29 Denn jedem, der hat, wird mehr gegeben werden, und er wird in Fülle haben; dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden.+ 30 Und den unnützen Sklaven werft hinaus in die Finsternis draußen. Dort wird [sein] Weinen und [sein] Zähneknirschen* sein.‘+

wir können unser "talent" ( das war ein geldstück ) nicht mehren wenn wir uns nicht allergrösste mühe geben und unser leben zur vertiefung der biblischen erkenntnis widmen , und nicht etwa meinen , wir ( SELBST ... ) hätten etwas empfangen ohne es weiterzutragen und zu mehren.
das wäre doch im grunde egoistisch...


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.12.2014 um 01:23
@pere_ubu
pere_ubu schrieb am 13.11.2014:wir können unser "talent" ( das war ein geldstück ) nicht mehren wenn wir uns nicht allergrösste mühe geben und unser leben zur vertiefung der biblischen erkenntnis widmen , und nicht etwa meinen , wir ( SELBST ... ) hätten etwas empfangen ohne es weiterzutragen und zu mehren.
das wäre doch im grunde egoistisch...
Es nützt mir aber auch nichts wenn ich die Schrift auswendig kenne und Gottes Willen nicht tue. Gott versteht schon wenn ich nicht SOFORT alles verstehe. Oft kommt die Erkenntnis eben erst später.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.12.2014 um 02:02
Etta schrieb: Oft kommt die Erkenntnis eben erst später.
ja. aber ohne bemühen leider fast regelmässig zu spät oder erst gar nicht.
@Etta
Etta schrieb:Es nützt mir aber auch nichts wenn ich die Schrift auswendig kenne und Gottes Willen nicht tue.
gottes willem zu entsprechen kannst du ja nicht aus dem bauch heraus machen sondern nur mittels eines bemühten demütigem studium der schrift.
Etta schrieb:Es nützt mir aber auch nichts wenn ich die Schrift auswendig kenne und Gottes Willen nicht tue.
das ist klar , wenn auswendig bedeutet ,dass man es auch verinnerlicht und umsetzt , dann läd man sich quasi doppelt schuld auf ,wenn man sich dann dem willen gottes trotz "aufklärung" widersetzt.

hebräer 10
29 Einer wieviel strengeren Strafe+, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten+ und der das Blut+ des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist+ der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat?

es heisst ja auch ,dass man jesus damit nochmals ans "kreuz" , an den pfahl bringen würde .


1. Petrus 4:18
18 „Und wenn der Gerechte mit Mühe gerettet wird,+ wo wird sich der Gottlose und der Sünder zeigen?“+


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.12.2014 um 07:23
Es nützt mir aber auch nichts wenn ich die Schrift auswendig kenne und Gottes Willen nicht tue.
gottes willem zu entsprechen kannst du ja nicht aus dem bauch heraus machen sondern nur mittels eines bemühten demütigem studium der schrift
rein aus einem gesunden menschenverstand heraus, auf grund von erziehung und den erfahrungen die man im leben sammelt und dessen konsequenzen ergibt sich zumindest in zwischenmenschlichen beziehungen automatisch ein richtig/falsch - gut/böse empfinden.

also selbst wenn jemand nicht die bibel gelesen hat ist es meiner ansicht nach möglich sich genau so zu verhalten wie es aus der bibel vermittelt wird.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

12.12.2014 um 10:26
@-Therion-

Da gebe ich dir 100 % recht, manch einer, der von Bibel etc. keine Ahnung hat, lebt "gottesfürchtiger", als ein bekennender Christ.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.01.2015 um 10:14
@Optimist

sorry wenn ich kurz deinen thread ein wenig missbrauche aber ich muss etwas loswerden bzw. um eure meinung fragen ....

es geht um diesen Charlie Hebdo attentäter in paris, den satiren und die allgemeine situation die daraus entstanden ist ....

ist es von mir wirklich so verkehrt zu denken das gerade über das thema religion eine satire tabu sein sollte ?

ich meine meinungsfreiheit gut und schön aber bei respektlosigkeit hört bei mir der spaß auf - und es ist meiner meinung nach definitiv respektlos sich über eine andere religion lustig zu machen

- ihr würdet es doch auch nicht gerne sehen wenn man jesus/gott in den schmutz zieht, selbst wenn es eine satire ist oder ... (selbst mich als nichtgläubige würde das stören/ärgern)

auch weiss man doch haargenau dass nicht jede kultur den gleichen humor hat und erst recht sollte man wissen, dass der islam punkto religion keinen spaß versteht und daher verstehe ich nicht wieso man dennoch so provokant sein muss und hinter diesen "satiren" meint ablässtern zu können.

natürlich rechtfertig das nicht das attentat und die anderen aktionen darauf die heisse ich auch nicht für gut aber es ist für mich durchaus nachvollziehbar warum man so reagiert hat ja gerade zu so reagieren musste ....... ich meine was hat man sich denn erwartet, man weiss doch wieviele fundamentalisten es gibt im islam die keinen spaß verstehen. ---> aktion-reaktion

da hat jemand mit dem feuer gespielt und etwas in gang gesetzt was uns allen noch schwer im magen liegen wird und weswegen noch ätliche ihre leben lassen werden ......

und wofür ? ----> für figuren die witzig sein sollen, für satire die andere kulturen und/oder ihren glauben beleidigt .... oh mann als ob die menschheit keine anderen sorgen hätte ..... ich kann es nicht verstehen sorry leute ..... und wieder ein beispiel dafür das glaube nicht verbindet sondern die menschen spaltet


- es kann doch nicht so schwer sein, dass sich die kulturen gegenseitig respektieren und zumindest die religionen als tabuthema aus satiren raushalten oder - man muss doch nicht noch öl ins feuer gießen wenn die gegenseitige akzeptanz der religionen sowieso schon schwierig genug ist.

- und was ich am aller wenigsten verstehe - man macht weiter mit den satiren man heisst sie für gut und steht dahinter ! das ist doch irrsinn oder bin ich wirklich zu blöd um zu verstehen was an einer satire die eine kultur bzw. den glauben einer anderen kultur mit füßen tritt so witzig sein soll ? - noch mal meinungsfreiheit gut und schön aber es rechtfertigt nicht respektlosigkeit.

- bin ich wirklich so naiv dass ich das nicht verstehen kann ...... sieht das vielleicht jemand ähnlich wie ich oder kann mir das jemand erklären - eure meinung dazu würde mich echt interessieren ...... danke


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.01.2015 um 14:48
@-Therion-
-Therion- schrieb:ist es von mir wirklich so verkehrt zu denken das gerade über das thema religion eine satire tabu sein sollte ?
Sehe ich im Grunde genauso. Allerdings finde ich auch, Gläubige sollten sich - wenn es dann halt doch passiert - dies nicht so ernst nehmen.

Ich finde (von meinem Glauben her gesehen), wer Gott angreift, greift nicht mich persönlich an, sondern wenn schon dann sich selbst. Und wenn sich Gott angegriffen fühlt, dann wird ers sich schon zu wehren wissen. ;)
-Therion- schrieb:ich meine meinungsfreiheit gut und schön aber bei respektlosigkeit hört bei mir der spaß auf
Ja, das ist schon richtig. Aber dennoch denke ich, ist es eine Frage, wie man mit Respektlosigkeiten umgeht. Ob man sich dadurch angegriffen FÜHLT oder nicht.

Das Gleiche ist doch auch z.B. bei Lehrern und ihren Schülern. Wie oft begegnet denen Respektlosikeit durch die Schüler? Es ist also wirklich nur eine Frage, wie der Lehrer damit umgeht.
Und wenn einem Schüler es weh tut, wie sein Lieblingslehrer angegriffen wird, dann verstehe ich das, aber deswegen hat er dann in meinen Augen trotzdem nicht das Recht, den Respektlosen zu verurteilen oder gar selbst anzugreifen. Sondern er sollte es eben wirklich dem Lehrer überlassen wie er damit umgeht.
Analog das Gleiche bezüglich Gläubige (Schüler) und Gott.
-Therion- schrieb:- ihr würdet es doch auch nicht gerne sehen wenn man jesus/gott in den schmutz zieht, selbst wenn es eine satire ist oder ... (selbst mich als nichtgläubige würde das stören/ärgern)
Ja, wie gesagt, das muss niemand gut finden. Aber man sollte es vielleicht auch nicht zu persönlich sehen?
-Therion- schrieb:auch weiss man doch haargenau dass nicht jede kultur den gleichen humor hat und erst recht sollte man wissen, dass der islam punkto religion keinen spaß versteht und daher verstehe ich nicht wieso man dennoch so provokant sein muss und hinter diesen "satiren" meint ablässtern zu können.
Das - also diesen speziellen Fall mit dem Islam - sehe ich genauso.
-Therion- schrieb:- und was ich am aller wenigsten verstehe - man macht weiter mit den satiren man heisst sie für gut und steht dahinter !
Die wollen vermutlich nicht ihr Gesicht verlieren, wollen nicht vor dem Islam einknicken.
Aus Gründen des Friedens Willen würde ich persönlich (wenn ich DIE wäre) natürlich auch nicht provozieren.
-Therion- schrieb:natürlich rechtfertig das nicht das attentat und die anderen aktionen darauf die heisse ich auch nicht für gut aber es ist für mich durchaus nachvollziehbar warum man so reagiert hat ja gerade zu so reagieren musste
Dass man mit Morden reagieren muss, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Da schieben diese Attentäter einfach nur ihren Gott vor in meinen Augen. Denn sie müssten sich doch viielleicht selbst sagen, dass Allah das nicht gut heißen würde. Selbst die Muslimenverbände sagen das ja mittlerweile.
-Therion- schrieb:....... ich meine was hat man sich denn erwartet, man weiss doch wieviele fundamentalisten es gibt im islam die keinen spaß verstehen. ---> aktion-reaktion
Das stimmt. Da kann ich auch nicht nachvollziehen, weshalb die keine Angst vor solchen Reaktionen hatten. Sind die mutig, lebensmüde oder haben die einfach nur nicht über die Konsequenzen nachgedacht? Oder waren ihnen die Konsequenzen einfach nur egal, weil sie nicht so sehr an ihrem Leben hängen?
-Therion- schrieb:da hat jemand mit dem feuer gespielt und etwas in gang gesetzt was uns allen noch schwer im magen liegen wird und weswegen noch ätliche ihre leben lassen werden ......
und wofür ? ----> für figuren die witzig sein sollen, für satire die andere kulturen und/oder ihren glauben beleidigt .... oh mann als ob die menschheit keine anderen sorgen hätte
Das sehe ich genauso.
-Therion- schrieb: ..... ich kann es nicht verstehen sorry leute ..... und wieder ein beispiel dafür das glaube nicht verbindet sondern die menschen spaltet
Das hat in meinen Augen nichts mit dem Glauben an sich zu tun.
Die meisten Muslime sind sicher friedlich. Es hat einfach nur mit Fanatikern, Fundamentalisten und Extremisten zu tun in meinen Augen. Und diese gibt es in allen Lebensbreichen. Die gibt es z.B. bei den Rechten, bei den Linken und überalll.
Erst heute erfuhr ich z.B. im Radio, dass in Leipzig Linksautonome ohne Grund randaliert hatten.
-Therion- schrieb:- es kann doch nicht so schwer sein, dass sich die kulturen gegenseitig respektieren und zumindest die religionen als tabuthema aus satiren raushalten
Die Reliigionen halten sich doch auch raus ;) ... aus solchen Respektlosikeiten. Diese Französische Zeitung soll doch glaube ich auch linksorientiert sein - zumindest nicht religiös. :)
-Therion- schrieb:oder - man muss doch nicht noch öl ins feuer gießen wenn die gegenseitige akzeptanz der religionen sowieso schon schwierig genug ist.
Ich denke mal die "kleinen" Gläubigen respektieren sich alle mehr oder weniger. Es sind immer die Obersten (die Machthaber) welche die Feuer schüren. Und die Bigplayer sitzen nicht nur in den Religionen, sondern überall. In der Finanzwelt und in der Politik genauso.
Also ich würde das alles nicht so sehr auf die Religionen reduzieren. Die Religionen werden in meinen Augen von den Machthabern lediglich missbraucht, das ist alles. :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

17.01.2015 um 07:34
Optimist schrieb am 18.10.2014:Text
Optimist schrieb:Ja, wie gesagt, das muss niemand gut finden. Aber man sollte es vielleicht auch nicht zu persönlich sehen?
ich fühle mich davon betroffen weil wir alle ein teil der menschheit sind und es ist einfach traurig mitanzusehen wie sich die menschen wegen solchen unnötigen dingen die köpfe einschlagen ohne überhaupt zu merken wie sie die situation selbst heraufbeschwören

wenn das so weiter geht dann breitet sich der terror weiter aus und man wird nicht mehr sicher sein können wenn man das haus verlässt auch heil wieder heimzukommen ..... weisst was ich meine .... in hinblick auf die auswirkungen die immer weitere kreise ziehen muss ich es persönlich nehmen.
Optimist schrieb:Dass man mit Morden reagieren muss, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Da schieben diese Attentäter einfach nur ihren Gott vor in meinen Augen. Denn sie müssten sich doch viielleicht selbst sagen, dass Allah das nicht gut heißen würde. Selbst die Muslimenverbände sagen das ja mittlerweile.
nur leider gibt es da noch die fundamentalisten --------> im alttestamentlichen buch leviticus steht heute noch wörtlich:

„Wer Gottes Namen lästert, der soll des Todes sterben. Die ganze Gemeinde soll ihn steinigen. Ob Fremdling oder Einheimischer: Wer den Namen Gottes lästert, soll sterben“.


3.Mose 24

10Es ging aber aus eines israelitischen Weibes Sohn, der eines ägyptischen Mannes Kind war, unter den Kindern Israel und zankte sich im Lager mit einem israelitischen Mann 11und lästerte den Namen des HERRN und fluchte. Da brachten sie ihn zu Mose (seine Mutter aber hieß Selomith, eine Tochter Dibris vom Stamme Dan) 12und legten ihn gefangen, bis ihnen klare Antwort würde durch den Mund des HERRN.

13Und der HERR redete mit Mose und sprach: 14Führe den Flucher hinaus vor das Lager und laß alle, die es gehört haben, ihre Hände auf sein Haupt legen und laß ihn die ganze Gemeinde steinigen. 15Und sage den Kindern Israel: Welcher seinem Gott flucht, der soll seine Sünde tragen. 16Welcher des HERRN Namen lästert, der soll des Todes sterben; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen. Wie der Fremdling, so soll auch der Einheimische sein; wenn er den Namen lästert, so soll er sterben.
Optimist schrieb:Das stimmt. Da kann ich auch nicht nachvollziehen, weshalb die keine Angst vor solchen Reaktionen hatten. Sind die mutig, lebensmüde oder haben die einfach nur nicht über die Konsequenzen nachgedacht? Oder waren ihnen die Konsequenzen einfach nur egal, weil sie nicht so sehr an ihrem Leben hängen?
die fanzosen sind sowieso ein eigenartiges volk um nicht zu sagen ziemlich hochnäsig/egoistisch - die haben sich geschichtlich gesehen schon "einiges geleistet", sehen sich als etwas besonderes an und distanzierten sich schon immer vom rest der welt. franzosen sind eben anders ..... machen sich eigene regeln ectr.

ich glaube sie dachten gar nicht daran dass sich jemand wirklich trauen könnte gegen sie etwas zu unternehmen .... ihr hochmut bringt sie nun zu fall ....

- es kann doch nicht so schwer sein, dass sich die kulturen gegenseitig respektieren und zumindest die religionen als tabuthema aus satiren raushalten
Die Reliigionen halten sich doch auch raus ;)
nein, ich meinte das thema religion sollte in satiren nicht vorkommen dürfen
Optimist schrieb:Ich denke mal die "kleinen" Gläubigen respektieren sich alle mehr oder weniger. Es sind immer die Obersten (die Machthaber) welche die Feuer schüren. Und die Bigplayer sitzen nicht nur in den Religionen, sondern überall. In der Finanzwelt und in der Politik genauso.
Also ich würde das alles nicht so sehr auf die Religionen reduzieren. Die Religionen werden in meinen Augen von den Machthabern lediglich missbraucht, das ist alles. :)
ja du hast recht daher könnte ich mir auch gut vorstellen dass das ganze vielleicht auch nur insziniert wurde in bezug auf die pläne einer NWO ..... ich kann nämlich nicht glauben, dass gut ausgebildete islamistische attentäter die ziemlich proffessionell vorgegangen sind in der ausführung und planung einfach so ihre ausweise "verlieren" bzw. überhaupt erst welche mitnehmen bei einem solchen anschlag. -----> laut polizei hätten sie das aber getan bzw. ausweise gefunden - da ist doch etwas oberfaul ....... da will wer den hass auf den islam schürren .....


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

17.01.2015 um 09:02
@-Therion-
-Therion- schrieb:wenn das so weiter geht dann breitet sich der terror weiter aus und man wird nicht mehr sicher sein können wenn man das haus verlässt auch heil wieder heimzukommen ..... weisst was ich meine .... in hinblick auf die auswirkungen die immer weitere kreise ziehen muss ich es persönlich nehmen.
Ja, da stimme ich Dir zu.
Optimist schrieb:
Dass man mit Morden reagieren muss, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Da schieben diese Attentäter einfach nur ihren Gott vor in meinen Augen. Denn sie müssten sich doch viielleicht selbst sagen, dass Allah das nicht gut heißen würde. Selbst die Muslimenverbände sagen das ja mittlerweile.

--->
nur leider gibt es da noch die fundamentalisten --------> im alttestamentlichen buch leviticus steht heute noch wörtlich:

„Wer Gottes Namen lästert, der soll des Todes sterben. Die ganze Gemeinde soll ihn steinigen. Ob Fremdling oder Einheimischer: Wer den Namen Gottes lästert, soll sterben“.
Ja, das ist es eben, diese Fundamentalisten haben weder die Bibel noch den Koran richtig verstanden. Sie merken anscheinend nicht, dass es auch noch ein NT gibt.
Optimist schrieb:
Das stimmt. Da kann ich auch nicht nachvollziehen, weshalb die keine Angst vor solchen Reaktionen hatten. Sind die mutig, lebensmüde oder haben die einfach nur nicht über die Konsequenzen nachgedacht? Oder waren ihnen die Konsequenzen einfach nur egal, weil sie nicht so sehr an ihrem Leben hängen?

--->
die fanzosen sind sowieso ein eigenartiges volk um nicht zu sagen ziemlich hochnäsig/egoistisch - die haben sich geschichtlich gesehen schon "einiges geleistet", sehen sich als etwas besonderes an und distanzierten sich schon immer vom rest der welt.
...

ich glaube sie dachten gar nicht daran dass sich jemand wirklich trauen könnte gegen sie etwas zu unternehmen .... ihr hochmut bringt sie nun zu fall ....
Aha, das könnte dann auch mit ein Grund sein.
Optimist schrieb:
Ich denke mal die "kleinen" Gläubigen respektieren sich alle mehr oder weniger. Es sind immer die Obersten (die Machthaber) welche die Feuer schüren. Und die Bigplayer sitzen nicht nur in den Religionen, sondern überall. In der Finanzwelt und in der Politik genauso.
Also ich würde das alles nicht so sehr auf die Religionen reduzieren. Die Religionen werden in meinen Augen von den Machthabern lediglich missbraucht, das ist alles. :)

-->
ja du hast recht daher könnte ich mir auch gut vorstellen dass das ganze vielleicht auch nur insziniert wurde in bezug auf die pläne einer NWO .....
Genau. Es soll ein Überwachungsstaat errichtet werden. Die Bürger sollen Angst bekommen und die Überwachung dann gutheißen.
Außerdem kann man mit diesem Angst-Schüren auch gleich noch unliebsame Bewegungen wie Pegida mit ausschalten...
-Therion- schrieb:ich kann nämlich nicht glauben, dass gut ausgebildete islamistische attentäter die ziemlich proffessionell vorgegangen sind in der ausführung und planung einfach so ihre ausweise "verlieren" bzw. überhaupt erst welche mitnehmen bei einem solchen anschlag. -----> laut polizei hätten sie das aber getan bzw. ausweise gefunden - da ist doch etwas oberfaul ....... da will wer den hass auf den islam schürren .....
Genau das hatte ich in einem anderen Forum auch mal geschrieben und nicht nur ich. Aber da wird man gleich als VT-ler abgestempelt.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

17.01.2015 um 22:11
@-Therion-
-Therion- schrieb:ist es von mir wirklich so verkehrt zu denken das gerade über das thema religion eine satire tabu sein sollte ?
)
Vor was haben Menschen , viele, denn noch Achtung und Respekt? Natürlich macht man sich über Religionen nicht lustig?
-Therion- schrieb:
- ihr würdet es doch auch nicht gerne sehen wenn man jesus/gott in den schmutz zieht, selbst wenn es eine satire ist oder ... (selbst mich als nichtgläubige würde das stören/ärgern)
Das ist doch längst schon gewesen. In einer Zeitung war ein lachender Jesus mit Dornenkrone sitzen neben einem Kreuz abgebildet. Logischerweise war ich erst mal geschockt, aber sollte mich solch eine ästerung wundern? Nein, es steht in der Offenbarung das sie , die Menschen, keine Buße tun für ihre Sünden. Mitlid habe ich mit diesen Menschen, denn sie wissen nicht was sie tun. Außerdem muß die Schrift erfüllt werden. Traurig aber wahr.
-Therion- schrieb:wenn das so weiter geht dann breitet sich der terror weiter aus und man wird nicht mehr sicher sein können wenn man das haus verlässt auch heil wieder heimzukommen
Ich habe euch schon vor längerer Zeit gesagt das wir Anschläge in Deutschland bekommen werden. Nicht umsonst meide ich Menschenansammlungen, öff. Verkehrsmittel und Innenstädte. Man hat mich in Träumen davor gewarnt und ich nehme diese Warnung sehr ernst.
Auch die Lebensmittelknappheit und der 3. WK wird eintreffen.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

18.01.2015 um 07:02
Etta schrieb:Ich habe euch schon vor längerer Zeit gesagt das wir Anschläge in Deutschland bekommen werden. Nicht umsonst meide ich Menschenansammlungen, öff. Verkehrsmittel und Innenstädte. Man hat mich in Träumen davor gewarnt und ich nehme diese Warnung sehr ernst.
auch ohne warnung ist es abzusehen dass man bald niergendwo mehr sicher sein kann - alles nur wegen diesen dämlichen satiren - UND SIE MACHEN WEITER ! der absatz der zeitschrift ist höher als jemals zuvor!

----------> wie dumm sind die menschen, was muss noch passieren damit die welt aufwacht .....
dieses "sch...." ego - denken und das unvermögen sich schuld eingestehen zu können wird noch vielen weiteren unschuldigen menschen das leben kosten

satire braucht doch kein mensch - ich finde sie jedenfalls nicht lustig - hierbei wird legal spott betrieben unter den denkmantel "satire"

---->

Satire kann Kunst sein, ist es aber nicht notwendigerweise. Um durch die Kunstfreiheit geschützt zu sein, muss sie – rein rechtlich gesehen – eine schöpferische Gestaltung aufweisen, das heißt, als fiktive oder karikaturhafte Darstellung erkennbar sein. Ist diese nicht gegeben – oder wird sie vom Gericht nicht anerkannt – greift das Persönlichkeitsrecht.

Vor Gericht müssen der Aussagekern einer Satire und seine künstlerische Einkleidung getrennt behandelt werden. Beide müssen daraufhin überprüft werden, ob sie das Persönlichkeitsrecht verletzen. Werden unwahre Aussagen nicht als fiktive oder karikaturhafte Darstellung erkennbar, ist die Meinungsfreiheit nicht geschützt; die Satire kann dann als „Schmähkritik“ und damit als üble Nachrede verstanden werden, bei der das Persönlichkeitsrecht greift. „Von einer Schmähkritik könne nur die Rede sein, wenn bei der Äußerung nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund stehe, die jenseits polemischer und überspitzter Kritik persönlich herabgesetzt und gleichsam an den Pranger gestellt werden soll“, so ein Urteil des Bundesgerichtshofs.[6]

Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts legte jüngst fest, dass auch satirische Fotomontagen dem Schutz der freien Meinungsäußerung und der Kunstfreiheit unterliegen[7] allerdings nur dann, wenn sie als fiktive oder karikaturhafte Darstellungen erkennbar sind.

Sowohl gegen Eulenspiegel, pardon wie gegen Titanic und den Nebelspalter wurden in der Vergangenheit zahlreiche Prozesse angestrengt. Besonders Titanic ist dafür berüchtigt, mit ihrer Satire an die Grenze des rechtlich Erlaubten zu gehen. Von 1979 bis 2001 wurden insgesamt 40 Gerichtsverfahren gegen Titanic angestrengt und 28 Ausgaben verboten; Schadenersatzzahlungen und Gerichtskosten brachten das Heft teilweise an den Rand des Konkurses. Auch die taz und ihr prominentester satirischer Autor Wiglaf Droste mussten sich häufig vor Gericht verteidigen.[8]

Wikipedia: Kunstfreiheit


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden