Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 18:00
Etta schrieb:Toll was die schon alles konnten. denke aber das alles nur Theorie ist. Beweise gibt es nicht, nur Spekulationen.
eine tontafel bzw. karten sind also spekulation - sehr interessant :)


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 18:03
@-Therion-
Die Tafeln nicht aber das was man meint entziffern zu können.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 18:06
@Etta
Etta schrieb:Beweise gibt es nicht, nur Spekulationen.
Die bibl. Akteure konnten mindestens genau so viel, z.B. wieder vom Tod auferstehen oder Wasser in Wein verwandeln. sie konnten mit Gott aus einem brennnenden Busch reden und einen Stab in eine Schlange verwandeln, übers Wasser wandeln, das Meer teilen, usw. Beweise gibt das da ebenfalls nicht, also würde ich an deiner Stelle nicht so auftrumpfen.

Immerhin haben die Summerer echte Belege hinterlassen, wie Skulpturen, Zeichnungen usw., was man von den bibl. Behauptungen nicht sagen kann, denn die wurden alle im Nachhinein dazugefügt.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 18:08
@Etta

wenn ich dir einen ellenlangen text codiere und es dir gelingt diesen zu entschlüsseln dann ist keine spekulation möglich weil du anhand des schlüssels nur das dekodieren kannst was auch wirklich dort steht und nichts anderes.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 18:47
@-Therion-

Die Sumerer waren Außerirdische oder höhere Wesen? Liest sich so, was Du da schreibst.


@Kayla
Kayla schrieb:die sumerer konnten nur die Keilschrift entziffern, ist doch dann logisch, was sollten sie mit einer Schrift, welche sie nicht verstehen konnten ?
Wozu sollten die Sumerer die Sternenkarten der Außerirdischen verstehen müssen?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 18:52
@Optimist
Sehe ich auch so ungefähr.
und was meinst du mit ungefähr?
Finde ich eine sehr gute Erklärung :)
so so :-)
Vielleicht aber auch NOCH NICHT? (evolutionstechnisch gesehen ;) )
also ich würde sagen schon lang ist es passiert die meisten Menschen haben ihre geistigen Fähigkeiten verlernt oder sagen wir vergessen
Gut vorstellbar, ja.
finde ich nicht nur gut vorstellbar sondern ich erlebe jedes mal auf neue ;-)
So ungefähr könnte es sein :)
:-)
Ja, das ist auch eine gute Sichtweise. Deckt sich für mich sogar auch mit der Bibel ;)
is ja lustig dabei habe ich mit der Bibel relativ wenig am Huth sie ist halt "nur" ein buch das manchmal interessantes zu Tage bringt mehr aber auch nicht
Sehr gutes Schlusswort :)
Danke ;-)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 19:44
@Elmuno

Wenn Du nicht dazu kommst zeitnah zu antworten (was ja verständlich ist), dann zitiere doch bitte das nächste Mal in einem größeren Zusammengang, anstatt nur solche Wortfetzen rauszupicken.

Da ich ein relativ schlechtes Gedächtnis habe, weiß ich nun stellenweise nicht, worauf sich meine Aussagen bezogen und kann dann auch dementsprechend mit Deinen Kommentaren nicht viel anfangen.
Evtl. geht es ja anderen Mitlesern ähnlich?

Also wie gesagt, SO nützt mir das jetzt nicht viel. Habe auch keine Zeit, die vorigen Postings alle abzusuchen um den Zusammenhang zu bekommen.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 20:02
-Therion- schrieb:Es handelt sich um mehere 10 000 Tontafeln, die im Jahre 1850 von Austen Henry Layard, einem Engländer, ca 400 km von Bagdad entfernt gefunden wurden, als er in der Nähe von Mossul (Irak) die Stadt Ninive (Hauptstadt von Assyrien) feilegte.

Auf diesen Tafeln finden sich die genauesten und umfangreichsten Berichte über eine fortgeschrittenen Rasse auf der Erde. Die Gegend in der die Tafeln gefunden wurden ist übrigens Mesopotamien.

Die Tafeln beschreiben das Sonnensystem mit den Planeten, deren Umlaufbahnen und Großenverhältnissen. Die Genauigkeit wurde erst in den letzten 150 Jahren bestätigt.
Die Sumerer beschrieben also bereits Tausende Jahre vor Chr., was unsere "fortschrittliche" Wissenschaft eben erst entdeckt hat.
Allerhand, was da so zu Tage kam. Das gibt einem wirklich zu denken.
Also wenn man unterstellt, dass die Tontafeln RICHTIG übersetzt worden sind (woran ich nicht zweifle) und diese Tafeln kein Fake sind (kann man das eigentlich ausschließen?), dann ist das alles echt erstaunlich und dann ist das wirklich ein Beweis, dass es Raumfahrt und Aliens schon lange vor Mose gab.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hier mal eine gekürzte Fassung von dem was Kayla diesbezüglich reinstellte (auch mein Dank an dieser Stelle :) ) - für Diejenigen, welche nicht gerne lange Texte lesen:

Auszüge aus der 2. Tontafel:

„In der Ferne verströmte der feurige Ball der Sonne seine Strahlen, hieß Alalu auf seinem Wege willkommen. Vor ihm zog ein rotbrauner Planet seine Bahnen (Mars); der sechste der Zählweise der himmlischen Götter war er.
Nur flüchtig konnte Alalu ihn betrachten, rasch entschwand er aus Alalus Weg. Da erschien die vor Schnee glitzernde Erde, siebenter nach ihrer Zählweise. Auf diesem Planeten richtete Alalu seinen Kurs… ein Ziel, so faszinierend.
Kleiner als Nibiru war der verlockende Ball, schwächer als Nibiru seine Anziehungskraft... Dünner war seine Atmosphäre als Nibirus, Wolken wirbelten in ihr. Darunter war die Erde in drei Regionen geteilt: Schneeweiß ganz oben und ganz unten, blau und braun dazwischen. Geschickt breitete Alalu die Flügel des Schiffes aus und umrundete den irdischen Ball. Den ‚durchdringenden Strahl‘ richtete er auf die Erde, um ihre Eingeweide zu studieren… Gefangen in der Kraft der Erde wurde das Schiff immer schneller. Seine weiten Flügel glühten, wie ein Ofen wirkte der Erde Atmosphäre.“

„Alalus Flucht von Nibiru war der Anfang. Mit großem Verstand war Alalu gesegnet. Viel Wissen über die Himmel und die Umlaufbahnen. Den Helm eines Adlers setzte er auf und zog an das Kleid eines Fisches (Raumanzug). Die Luke des Gefährts öffnete er, hielt darin inne, um zu schauen. Allein auf einem fremden Planeten stand er.“
--------------------------------------------------------------------------------
Auszüge aus der 3. Tontafel:

.... Geschickt bremste Anzu das Schiff ab, an einem Seeufer landete es sanft.“
...
„Tausende von Meilen überquerten sie. Gewaltige Landmassen getrennt von Ozeanen erkannten sie, durchbohrten den Boden mit dem ‚Strahl-der-erforscht‘ (vgl.: Scanner). Die Ungeduld wuchs auf Nibiru (Heimatplanet der Götter). Sammelt das Gold, bei Nibirus Annäherung müsst ihr Gold abliefern!, so befahl Anu Ea. Repariert Alalus Schiff, macht es flott für die Rückkehr nach Nibiru! Zum Ende des Schars (Jahres) soll es bereit sein!, ordnete Anu an.“

Solche Beschreibungen, wie sie auf solch alten Tontafeln entziffert und übersetzt wurden, zeigen eindeutig die Benutzung von Raumschiffen. Sitchin übersetzte das Wort als Himmelsschiff, später gab er sich nicht mehr die Mühe, es so zu benennen, sondern nannte es gleich Raumschiff. Natürlich kann man hier einwenden, dass sich das alles wie ein Science-Fiction liest mit den Raumschiffen, Landungen auf fremden Planeten und das Dröhnen von Raumschifftriebwerken, aber so steht es nun mal auf diesen uralten Tafeln geschrieben. Nachdem der König auf Nibiru mit Begeisterung vernommen hatte, dass es massenweise Gold auf dem fernen Planeten Erde gab, teilte er seine besten Männer ein, um dieses Gold in Minen zu fördern und nach Nibiru zu transportieren. Er wandte sich an Enki und sprach:
------------------------------------------------------------------
Auszüge aus der 4. Tontafel:

„Enki, Herr der Erde, möge fortan dein Titel sein; als Herr der Befehlsgewalt werde ich bekannt sein! Den Tapferen in der Ratsversammlung verkündeten Anu, Enki und Enlil die Entscheidung. Verteilt sind die Aufgaben, der Erfolg steht bevor!, so rief Anu ihnen zu.
....
Ein König von Nibiru hatte sich überschätzt und Enki als Herrn der Erde nicht akzeptieren wollen. Seine Freunde fanden ihn tot in der Höhle, wo sie ihn ausgesetzt hatten. Man richte in diesem Auszug aus der vierten Tontafel sein Augenmerk auf die Bemerkung, dass sein Gesicht mit dem Antlitz zum Himmel in einen Felsen eingebrannt wurde. Dabei mag sich vielleicht der eine oder andere an die ersten Fotos der Raumsonde Viking I und II erinnern, die Ende der 70er Jahre die ersten Fotos vom Mars zur Erde sandten. Auf einem der Fotos entdeckte man einen riesigen Felsen, der aussah wie ein Gesicht und fortan als das Marsgesicht bezeichnet wurde. Diese Nachricht in den späten 89er Jahren von einem Marsgesicht, das auf dem Mars fotografiert wurde von der Raumsonde der NASA sorgte nur für wenig Wirbel, weil diese Annahme, es könnte sich tatsächlich um ein Gesicht handeln, viel zu unglaublich war, als dass es viele Menschen glauben konnten....
-----------------------------------------------------------------------
Auszüge aus der 5. Tontafel:

„In Abzu (Afrika) waren alle Getreuen versammelt, Enkis Blick ruhte auf ihnen. Bei Enki war sein Wesir Isimud; auch der Pilot Nungul war da. Versammelt waren alle Getreuen auf Lahmu, bei ihrem stolzen Kommandeut Anzu standen sie. Sechshundert waren auf der Erde, dreihundert auf Lahmu versammelt. Helden, Nibirus Erreter seid ihr! Unser aller Schicksal liegt in euren Händen! Festgehalten wird euer Erfolg für alle Ewigkeit! Ehrenhafte Namen wird man euch verleihen. Die auf der Erde sind, werden als Anunnaki bekannt sein, als ‚Die-welche-vom-Himmel-zur-Erde-kamen‘! Die auf Lahmu werden Igigi genannt, ‚Die-die-beobachten-und-sehen‘ werden sie heißen. Alles, was nötig ist, steht bereit: Kommen soll das Gold, möge Nibiru erretet sein.“
....
Es war eine große Plackerei, sich in den Minen abzumühen und so viel Gold abzubauen. Ein Hauch von Meuterei lag in der Luft, denn die Nibiruianer waren es nicht gewohnt zu arbeiten, sie waren ein königliches Volk, die ihr Leben zu genießen wussten. Von Arbeit hielten sie nicht viel. Allein die Angst, dass ihr Heimatplanet zerstört werden könnte, gab ihnen Motivation, überhaupt zu arbeiten. Enki war besorgt, ebenso der König auf Nibiru, dessen Wissenschaftler feststellen mussten, dass das Gold nicht ausreichte und mehr abgebaut werden musste. Enki war mittlerweile der Einzige, der die Erde sehr gut kannte. Den Menschen, wie wir ihn heute kennen, gab es zu dieser Zeit nicht. Es lebte zu diesen Zeiten erst der Neandertaler. Enki hatte die Neandertaler sehr oft beobachtet und ihm kam eine grandiose Idee! Er beschloss, die Neandertaler einzufangen und mit ihnen Experimente zu unternehmen, um eine Arbeiterrasse zu erschaffen, die für sie das Gold in den Minen abbauen und fördern sollte. Er hoffte, dass er die drohende Meuterei unterbinden konnte. Enki wusste, dass sie noch viele Jahre auf dem Planeten Erde bleiben mussten, wohl möglich ihr Leben lang, und so wagte er den Schritt, eine Schar Sklavenarbeiter aus der Retorte zu erschaffen.
-------------------------------------------------------------------

Auszüge aus der 6. Tontafel:

„Zotteliges Haar bedeckt ihren gesamten Körper, am Kopf ist es wie das eines Löwen. Mit Gazellen tollen sie herum. Zwischen den Tieren der Steppe leben sie und kennen keine Kleidung.
....
„Seinem Bruder entgegnete Enki: Nicht Sklaven, Helfer sollen sie sein! Schon gibt es diese Wesen, fügte Ninmah hinzu. Nur mehr Fähigkeiten soll es erlangen. Kein neues Geschöpf, nur eines mehr nach unserem Bilde erschaffen, versuchte Enki zu überzeugen.
Mit kleiner Änderung kann dies erreicht werden, ein einziger Tropfen unseres Wesens genügt. Zu welchem Zweck wurden wir so vollkommen, wenn nicht, um davon den besten Gebrauch zu machen?
Mit dem was unsere Natur uns geschenkt hat, haben wir Werkzeuge und Schiffe zur Vollkommenheit gebracht, Berge haben wir mit Waffen des Schreckens erschüttert, den Himmel heilen wir mit Gold!“

Zeitung Telegraph - http://www.telegraph.co.uk

Und hier noch mal die Abbildung solch einer Tontafel:
Beitrag von -Therion-, Seite 64


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 20:17
In den Texten der Tontafeln geht es u.a. auch um die "Anunnaki "

Hierzu noch mal die Erklärung von Therion aus einem früherem Posting:
für jene die mit dem begriff anunnaki nichts anfangen können eine kleine zusammenfassung :)

Schreibweisen
Anunna, Annunaki, Annunnaki, Anunaki, Anunnaki, Anunaku, Anunnaku, Anuna, Anunnaka; offenbar gibt es diverse Schreibweisen.

In der Bedeutung etwa: "Jene vom göttlichen Blut"

Wer aber sind jene Anunnaki?
Es sind die sogenannten Götter, die vor unserer Geschichtsschreibung noch auf der Erde lebten. Von ihnen wissen wir also nur aus Mythen und Legenden.

Sie dürften mit den Elohim (den Göttern, von denen die Bibel berichtet) identisch sein.

Einstige Kolonisten
Offenbar betrieben die Anunnaki auf der Erde eine Kolonie. Kann man Quellen wie Sitchin, sumerischen Mythen sowie diversen zeitnahen Channels Glauben schenken, kamen die Anunnaki auf die Erde, um hier Bergbau zu betreiben. Sie sollen in diesem Zusammenhang auch an der Schaffung des Menschen beteiligt gewesen sein. Sie veränderten die "Wilden", die es bereits auf der Erde gab, genetisch so, dass sie zu einem zivilisierten, unterwürfigen Menschengeschlecht wurden.

Genauso könnte es sich bei den "Wilden" aber auch um Menschen gehandelt haben, welche eine einstige Erdkatastrophe überlebt hatten und danach mehr oder weniger verwilderten.

Ihre Heimat
Die Angaben, woher die Anunnaki letztendlich kamen, sind teilweise widersprüchlich.

· Gehandelt wird einmal der so genannte 12. Planet, der Nibiru.
...
Sie verschwanden
Es gab eine Zeit, als die Götter noch auf der Erde weilten. Fakt ist, dass jene Zeiten der Vergangenheit angehören. Was veranlasste jedoch die Götter, die Erde zu verlassen?

Sie sollen ganz plötzlich, ohne ersichtliche Gründe, die Erde etwa 3.000 v.u.Z. verlassen haben.


Stehen unter Quarantäne
Ein Erklärungsansatz mit glaubhaften Hinweisen mag sein, dass man den Anunnakis von höherer Warte aus verbot, auf der Erde weiterhin ihr (eher illegales) Unwesen zu treiben. Schließlich hatten sie sich gerade erst auf der Erde mit Nuklearwaffen bekriegt. Dass solch ein Verhalten im Kosmos nicht unbemerkt bleibt, hätte eine hochentwickelte Zivilisation wissen müssen. Danach wurde die Erde unter Quarantäne gestellt. Uns wurde quasi der Kontakt zur Außenwelt, zu den vielen anderen bewohnten Welten verwehrt.

In Unwissenheit
Dass wir hier eher in Unwissenheit und abgeschirmt von den vielen anderen zivilisierten Kulturen leben, die es überall im Weltall gibt, ist letztendlich ein Verdienst jener Götter, der so genannten Anunnaki. Sie selbst haben viel von ihrem genetischen Erbe uns Menschen einverleibt.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 20:19
In diesem Zusammenhang auch noch mal ein früheres Posting von Kayla:
Kayla:
In der 70 Tafeln umfassenden kanonischen Keilschrifttafelserie Enuma Anu Enlil werden in 7000 Omina, ominöse Erscheinungen von Mond, Sonne, Planeten und Fixsternen behandelt.

Was erkennen wir daraus ? Das die heutigen Religionen nicht eigenständig sind, sondern alle auf den Urtexten beruhen, aber verfälscht sind.

Wer sich also nicht mit all diesen Zusammenhängen befassen möchte oder kann, sollte dazu auch keine Bewertung abgeben. Denn diese Zusammenhänge lassen sich zwar auch in den sogenannten heiligen Schriften finden, werden aber genau nach gewünschten Vorgaben interpretiert und gelehrt, was jeglicher Wahrheitsfindung nicht gerade dienlich ist. Sie werden ergo in Indien anders interpretiert als z.B. im Juden, Christentum oder im Islam, sie werden im Sinn von den jeweiligen politischen und wirtschaftlichen Interesse interpretiert und nicht nach ihrem Wahrheitsgehalt.

Enlil und Nippur:

http://www.ancient-wisdom.co.uk/iraqnippur.htm

----------------------------------------------------------------------------------
Das Chaos, die Genesis, Sintflut, Erschaffung Adam, Garten Eden, Hesekiel, Himmelswagen, Aufstieg zum Himmel, Himmelfahrt, Halbgötter, künstliche Befruchtungen, Genmanipulation, Halbwesen, alle Ereignisse/ Epen/ Erzählungen/ Legenden/ Geschichten haben wirklich stattgefunden nur müssen wir sie richtig interpretieren. Damals hatten die Menschen noch kein Vokabular wie heute. z.B.Eisenes Ross......

Damals fehlten den Schreibern nur die heute technischen Worte für Ihre Erzählungen.

Wo die Wissenschaft noch immer nach Lösungen sucht lässt sich vieles Unerklärliche somit teils sehr leicht verstehen .

Hier geht es nicht um Religion oder Glauben sondern um Tatsachen- Berichte der alten Ureinwohnern , die wir nur richtig verstehen müssen.

Versuchen wir daher zu verstehen was tatsächlich geschehen ist. Die Götter welche vom Himmel kamen waren tatsächlich vor tausenden von Jahren hier und haben uns viele Dinge hinterlassen die wir noch erkunden müssen aber alle sehen können.

Alle Mystik ,Glauben, Religionen, Übersinnliches, Urgeist, Sagen und Geschichten basieren auf dieser Grundlage.

Die Götter konnten riesige Monumentale Bauwerke errichten welche wir bis heute nicht nachbauen könnten oder nicht einmal verstehen wie das möglich sein soll........

Beispiel Monumentalbauten oder Baalbek im heutigen Libanon, kein Kran der Welt oder sonst eine Maschine könnte diese Bauten fertiggestellt haben auch keine tausend Arbeiter welche immer wieder ersetzt wurden, so wie es uns immer wieder eingetrichtert wird.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 20:56
Optimist schrieb:Was erkennen wir daraus ? Das die heutigen Religionen nicht eigenständig sind, sondern alle auf den Urtexten beruhen, aber verfälscht sind.
also ich erkenne daraus nur ,dass die menschheit schon immer den himmel beobachtet hat und auf ihre weise darüber aufzeichnungen gemacht hat. weiter nichts.

da kann ich weder eine göttliche offenbarung drin sehen ,noch irgendwelche botschaften .

im gegenteil ,der versuch sterne etc. zu gottheiten erheben zu wollen ist genau eines der vielen merkmale der falschen religion ,wovor die bibel ,ausdrücklich warnt . in diesem fall vor astrologie.

jene "weisen" ( extra in häckchen ,denn da liegt keine weisheit drin ,ausser der ,die man selbst da reindichtet) versagen im verlauf der biblischen geschichtsschreibung immer und immer wieder.

so auf beim niedergang des babylonischen reiches , dem seine astrologischen ratgeber nichts halfen:


. Laß sie nun aufstehen und dich retten, die Anbeter der Himmel, die Sternebeschauer, diejenigen, die an den Neumonden Kenntnis vermitteln von den Dingen, die über dich kommen werden“ (Jes 47:13).


wertlos ,nach wie vor , weder weisheit noch wahrheit vermittelnd und schon gar nicht rettend oder heilsbringend.

(2. Mose 20:3-4) . . .Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben. 4 Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch eine Gestalt wie irgend etwas, was oben in den Himmeln oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. . .


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 21:15
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:also ich erkenne daraus nur ,dass die menschheit schon immer den himmel beobachtet hat und auf ihre weise darüber aufzeichnungen gemacht hat. weiter nichts.
Das sehe ich genauso. Was ist denn dann mit Raumschiffe gemeint wovon hier gesprochen wird?
pere_ubu schrieb:da kann ich weder eine göttliche offenbarung drin sehen ,noch irgendwelche botschaften .
Eine göttliche bestimmt nicht, aber eine götzenliche Botschaft schon.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 21:38
was brachten denn die angeblichen ufos und diverse angebliche ausserirdische besucher ?

wenn die in irgendeiner weise "göttlich" gewesen sein sollten dann hätten sie eine botschaft mitgebracht oder machten die hier nur urlaub?

und weitergedacht: wenn sie etwaige "wahre göttliche" botschaften im gepäck hatten ,warum war dann kein göttlicher segen darauf , allein schon soweit , dass sie nicht im wüstensand dem vergessen anheim gefielen sind, und da ,wo jemand solche storys als ratgeber und "weise "( die so beliebten zukunftsdeuter und astrologen ) zur glaubensgrundlage hatten ,reihenweise versagten.

kann aus meiner sicht nichts göttlich da sein ,wenn gott diese botschaften da , die ich noch nicht mal erkenne ( berichte die ich darin sehe betrachte ich nicht als botschaften oder göttliche offenbarungen ).

das hingegen die bibel , als geoffenbarte botschaft gottes sich durch die zeiten behauptete und nicht in vergessenheit geriet ,sich sogar weiterverbreitete und sich anhand von erfüllten botschaften auch bestätigten konnte deutet für mich auf eine "wahre botschaft ( engel= botschafter) hin , wo man auch sehen kann ,dass da göttlicher segen drauf liegt , denn sie wurde nie vergessen und hielt auch vernichtungsversuchen stand.

eine völlig andere qualität also als die sumerischen berichte , die nur noch in scherben vorliegen :D


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 21:52
@pere_ubu
@Etta
pere_ubu schrieb:wenn die in irgendeiner weise "göttlich" gewesen sein sollten dann hätten sie eine botschaft mitgebracht oder machten die hier nur urlaub?
Es geht doch darum, dass sie für Götter gehalten wurden und der Zweck ihres Daseins auf Erden war, hier Gold zu holen.
Dafür (weil ihre eigenen Leute das Arbeiten nicht gewöhnt waren) kreirten sie "fleißige Arbeiter" (Menschen).
Sie nutzten also die damaligen Menschen aius. DAS war ihre "Botschaft".

Wie ich schon schrieb:
Also wenn man unterstellt, dass die Tontafeln RICHTIG übersetzt worden sind (woran ich nicht zweifle) und diese Tafeln kein Fake sind (kann man das eigentlich ausschließen?), dann ist das alles echt erstaunlich und dann ist das wirklich ein Beweis, dass es Raumfahrt und Aliens schon lange vor Mose gab.
Was meint Ihr nun dazu, dass es offensichtlich wohl tatsächlich diese Außerirdischen gegeben haben muss?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 21:55
pere_ubu schrieb:das hingegen die bibel , als geoffenbarte botschaft gottes sich durch die zeiten behauptete und nicht in vergessenheit geriet ,sich sogar weiterverbreitete und sich anhand von erfüllten botschaften auch bestätigten konnte deutet für mich auf eine "wahre botschaft ( engel= botschafter) hin , wo man auch sehen kann ,dass da göttlicher segen drauf liegt , denn sie wurde nie vergessen und hielt auch vernichtungsversuchen stand.

eine völlig andere qualität also als die sumerischen berichte , die nur noch in scherben vorliegen
Hier stimme ich Dir auch zu.
Nur ist es für mich wirklich schon komisch, dass es offensichtlich mal eine höher entwickelte Zivilisation gegeben haben muss, welche von irgendwelchen Raumfahrern beeinflusst war und dann wieder unter ging.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 21:56
soso ,gold wollten die ,diese angeblichen götter, die dann ja unsere schöpfer sein müssten.

also wenn götter ihre eigene schöpfung noch ausrauben müssen dann ist deren göttlichkeit ja völlig hinfällig , auch stellt sich dann die frage ,wozu diese scheingötter überhaupt gold bräuchten ,da sie ja selbst als schöpfer sich quasi selbst welches kreieren könnten .völliger humbug also der immer offensichtlicher wird.

aber was soll man von "göttern" halten ,wie aus dem sumerischen gigameschepos ,die sich sogar gegeneinander auffrassen?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 22:01
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:soso ,gold wollten die ,diese angeblichen götter, die dann ja unsere schöpfer sein müssten.
Sie waren in meinen Augen KEINE Götter, sie wurden ja nur für solche gehalten von den damaligen Menschen, WEIL sie offensichtlich mit Ufos und Raumanzügen daherkamen...
pere_ubu schrieb:auch stellt sich dann die frage ,wozu diese scheingötter .
Richtig, es waren Scheingötter.
pere_ubu schrieb:...wozu diese scheingötter überhaupt gold bräuchten ,da sie ja selbst als schöpfer sich quasi selbst welches kreieren könnten ....
Nein, sie waren ja keine Schöpfer in dem Sinne, sondern nur Genmanipulatoren ;)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 22:08
das waren mindests scheingötter ,aber auch die berichte über sie waren wohl nur schein und entbehrem eig. allem . das einzige wovon reichlich vorhanden ist dabei ist eine blühende fantasie.

aber ....wie gesagt: die menschheit war und ist immer gern bereit dazu sich die ohren kitzeln zu lassen. da hat sich nicht viel verändert.

und genauso leben wir wie in der zeit noahs ,da diese unglauben wieder ausufern und überhand nehmen , und genauso werden wie damals die wohlmeinenden warnungen wieder überhört:

(Lukas 17:26-30) . . .Und geradeso wie es in den Tagen Noahs geschah, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein: 27 sie aßen, sie tranken, Männer heirateten, Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging und die Sintflut kam und sie alle vernichtete. 28 Ebenso wie es in den Tagen Lots geschah: sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten. 29 An dem Tag aber, als Lot aus Sọdom herauskam, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vernichtete sie alle. 30 Ebenso wird es an dem Tag sein, an dem der Menschensohn geoffenbart wird.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 22:16
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:das waren mindests scheingötter ,aber auch die berichte über sie waren wohl nur schein und entbehrem eig. allem . das einzige wovon reichlich vorhanden ist dabei ist eine blühende fantasie.
Ich würde es ja auch gerne SO abtun, weil ich möchte, dass das alles nicht wahr ist ;)
Aber es sprechen zu viele Fakten dafür (die ganzen Links, welche hier schon gepostet worden sind -> könntest Du alles in meinem Blog nachlesen).

Also für mich steht schon fest, dass in vorbiblischen oder biblschen Zeiten Außerirdische hier gewesen sein müssen, was KEINE Götter (aber für solche gehalten wurden) und auch keine Engel waren.
Ich finde, davor kann man die Augen nicht verschließen, weil es rund um den Erdball offensichtlich diese ganzen Sichtungen gab, welche auf Ton und anderem festgehalten wurden.

Jetzt ist eben nur die Frage, wie man das mit der Bibel vereinbaren kann.
Kannst Du es?
pere_ubu schrieb:aber ....wie gesagt: die menschheit war und ist immer gern bereit dazu sich die ohren kitzeln zu lassen. da hat sich nicht viel verändert.
Auch damit kannst Du das nicht einfach abtun, denn ich bin weiß Gott nicht der Typ, der sich nur die Ohren kitzeln lassen will.
Als ich das 1. Mal von sowas hörte, wollte ich es auch nicht wahrhaben, aber die Fakten sind eben einfach zu erdrückend.
pere_ubu schrieb:und genauso leben wir wie in der zeit noahs ,da diese unglauben wieder ausufern und überhand nehmen , und genauso werden wie damals die wohlmeinenden warnungen wieder überhört
DAS trifft nur auf den Glauben an Gott bzw. den Unglauben zu, hat aber nichts mit der Tatsache zu tun, dass es offensichtlich diese Hochkultur und Außerirdischen gab.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.05.2013 um 22:27
@Optimist
Optimist schrieb:Ich würde es ja auch gerne SO abtun, weil ich möchte, dass das alles nicht wahr ist
ich möchte das nicht nur abtun , sondern hab dafür ,zumindest für mich ,genug gründe das auch als erwiesen zu sehen.

fehlende weisheit ,wahrheit und auch ...wirksamkeit in den berichten.

das einzige was sie bewirken ,und das nicht mal schlecht ist die irrführung und die gestiftete verwirrung ,die mehrung von zweifeln und das spielen und bedienen von exotischen wunschvorstellungen.

frag dich doch mal selbst ,wo da wahrheit und weisheit drin liegen sollte wenn das alles auf göttliche spuren hindeuten sollte und wenn ja ,wo da eine "wirksamkeit" drin liegen sollte .

diese wirksamkeit ist die der lüge ,die der ungerechten , der irrenden und der ungehorsamen

(2. Thessalonicher 2:11-12) . . .Und darum läßt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, 12 so daß sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit Gefallen hatten.


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Magic the Gathering25 Beiträge
Anzeigen ausblenden