weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 15:55
@snafu

ich kopiere hier mal ein Gespräch rein, wo es um die Theorie einer konkaven Erde geht.
Hatte demjenigen einige Argumente geschrieben, welche ich nun auch an Dich richten möchte. Bzw. würde mich freuen, wenn Du dazu etwas sagen würdest. :)

Also hier ist das Gespräch (die Genehmigung dieses zu kopieren habe ich von dem user):

user:
Die Theorie ist nicht neu und ich halte sie auch nicht für unmöglich denn viele Anzeichen/Experimente deuten daruf hin das es wirklich so sein könnte.

hier ein Bericht dazu:

"Die Theorie, dass wir auf der Innenseite einer hohlen Erde leben ist nicht neu. Wie die Vorstellungen von der Erdscheibe und von der Erdkugel geht sie auf das Altertum zurück. Nachdem zuvor das aus religiösen Gründen favorisierte Weltbild von der Erde im Zentrum des Universums widerlegt worden war, konnte sich zunächst die kopernikanisch-keplersche Kosmologie in der Wissenschaft durchsetzen. Der Innenweltkosmos, auch Innenwelt- oder Hohlwelttheorie genannt, wurde jedoch von seinen Befürwortern nie aufgegeben.

Die Theorie vom Innenweltkosmos wurde erstmals 1870 in den USA entwickelt. Sie basiert auf antiken Vorstellungen. In Deutschland wurde sie 1938 von Mathematikern und Physikern mathematisch-astrometrisch fundiert und 1962 erstmalig mit Hilfe von Computern nachgerechnet. Noch in den letzten zehn Jahren wurden in Deutschland wissenschaftliche Lotversuche zum Nachweis des himmelszentrischen astronomischen Systems durchgeführt.

Die Innenwelttheorie besagt, dass der Kosmos eine Hohlkugel mit einem Durchmesser von etwa 12.740 Kilometern ist, auf deren konkaver Innenfläche wir leben
--->
Die Innenwelttheorie besagt, dass der Kosmos eine Hohlkugel mit einem Durchmesser von etwa 12.740 Kilometern ist, auf deren konkaver Innenfläche wir leben.
-->Optimist:
Nur 12.740 Km und da soll dann dort drin noch das gesamte Universum mit all den vielen Galaxin Platz haben? Schon das alleine erscheint mir zu unwahrscheinlich.

u:
• je näher man dem Mittelpunkt kommt, um so stärker verkürzen sich alle Längen. Deshalb besitzt der Mond als erdnächster Himmelskörper einen Durchmesser von einem Kilometer, während die zentrumsnahe Sonne einen Durchmesser von lediglich 2,2 Meter aufweist.
-->O:
Die Sonne soll nur 2,2 Meter sein? Wie soll sie dann die Kraft haben die gesamte Erde zu erwärmen?

u:
• Lichtstrahlen breiten sich nicht geradlinig aus, sondern gehen, zu einem Kreisbogen gekrümmt, durch den Mittelpunkt.
Hier gehe ich mit.

dass die Lichtstrahlen gekrümmt sind ist für mich kein Beweis dafür:
Dadurch erklärt sich die Erscheinung des Horizonts und warum die Erde aus dem Weltraum scheinbar als Vollkugel zu sehen ist.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
• da jede beliebige Strecke zum Zentrum hin immer kürzer wird,
verlangsamt sich alles, was sich ihm nähert. Somit nimmt auch die Lichtgeschwindigkeit zum Zentrum hin immer mehr ab.
Das sind doch nur graue Theorien.
Auch das Universum der Hohlwelt ist unendlich, denn nach dem dritten Axiom ist es nicht möglich, sein Zentrum jemals zu erreichen.
Das würde bedeuten, dass entfernt liegendere Galaxin nur noch 0,0000....00001 mm sein könnten und noch kleiner.
Nee ich kann mir alles Mögliche vorstellen, aber DAS nicht. :)
Dennoch fehlte den Vertretern der Hohlwelttheorie bislang ein schlagender, unwiderlegbarer Beweis ihrer Annahme. Dieser Beweis konnte nun erbracht werden.
...
Schuhsohlen brachten die Lösung
...
Die Krümmung der Schuhsohlen war der Schlüssel zum Beweis der Theorie vom Innenweltkosmos."

Schuh-Screening rund um die Welt
...
Alle Berechnungen führten nur zu einem Ergebnis: der durch alle Kulturen und Zeitalter ermittelte Krümmungsindex der Schuhsohlen stelle den exakten Gegenwert zu der konkaven Erdkrümmung dar.
Das halte ich für sehr weit hergeholt. Nur weil alle Schuhsohlen gekrümmt sind, schließt der draus, dass die Erde konkav ist?
Hat der nicht daran gedacht, dass die Schuhsolen deshalb konvex sein könnten, damit man angenehmer damit laufen kann?
Es gibt heutzutage ja sogar Sohlen, die bewusst richtig sehr rund gemacht sind - angeblich läuft es sich damit schöner (für MICH übrigens NICHT - ganz im Gegenteil)... kennst Du solche Sohlen?
Angeblich würde das die Fußmuskulatur entlasten.

Überlege mal bitte: Selbst wenn die Erde konkav wäre, erscheint doch (wegen des Außmaßes der Erde) der Fußboden dennoch ganz flach, oder? Warum sollte man dann konvexe Sohlen haben? Das alleine beweist mir, dass die Sohlen nur deshalb gekrümmt sind, weil die Hersteller sich einbilden (oder es wirklich so ist), dass es für die Füße angenehmer ist.
Neue Daten bestätigen ältere Forschungsergebnisse

Die neuen Berechnungen zur konkaven Erdkrümmung bestätigen glänzend die klassische, geodätische Erdvermessung, die 1897 in Naples/Florida in einem aufwändigen Großversuch durchgeführt worden war.
Dazu hatte ich Snafu einige Argumente geschrieben, die sie mir nicht alle widerlegen konnte. Zum Beisp., weshalb alle Messwerte (egal ob positive oder negative - denn DAS ist gar NICHT relevant) stetig nach OBEN gingen, obwohl die Messwerte bei einer konkaven Erde eine KURVE hätten beschreiben müssen... :)
Welche Konsequenzen hat das neue Weltbild für die Menschheit?
...
"Der Kosmos wird weiter existieren, auch wenn sich seine Definition wieder einmal geändert haben wird. Die Menschen werden auch zukünftig Raumfahrt betreiben.
Ich stelle mir gerade vor, wie ein sehr großes Raumschiff (einige Meter) auf dem sehr kleinen Mond oder anderen Himmelskörpern (die dann noch kleiner sind - vielleicht nur paar Zentimeter) landen wird.
Schrumpft das Raumschiff auf dem Flug? ;)


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 20:05
@Optimist
Optimist schrieb:Schrumpft das Raumschiff auf dem Flug?
Denk mal an die Nano-Technik nach diesem Prinzip kann ein Raumschiff sogar durch die Blutbahn eines Menschen geschickt werden ohne das der es merkt. Von daher können Außerirdische längst in unserer Welt die Finger mit im Spiel haben, ohne das es die Betroffenen merken.:)

Und es gibt ja auch Berichte von Menschen darüber wie sie angeblich von Außerirdischen entführt und operiert wurden wobei ihnen eine Art Chip eingepflanzt wurde um Infos zu sammeln. Die Chips wurden meistens wieder entfernt oder waren nicht auffindbar, jedoch die ein Eingriffsnarben schon. Muss mal nach Links dazu suchen.:)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 20:45
@Kayla
Schrumpft das Raumschiff auf dem Flug?

-->
Denk mal an die Nano-Technik nach diesem Prinzip kann ein Raumschiff sogar durch die Blutbahn eines Menschen geschickt werden
Ja davon hatte ich auch schon gehört :)

Aber hältst Du es denn für möglich, dass ein normalgroßes Raumschiff die Erde verlässt und wenn es dann irgendwo weit weg landet, dann auf einmal kleiner geworden ist? :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 21:07
@Optimist
Optimist schrieb:Aber hältst Du es denn für möglich, dass ein normalgroßes Raumschiff die Erde verlässt und wenn es dann irgendwo weit weg landet, dann auf einmal kleiner geworden ist?
Ja, das halte ich für möglich, kommt auf das Material des Raumschiffes an, manche können auch ganz verschwinden, sind praktisch nicht sichtbar.:)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 21:12
@Kayla
Kayla schrieb:manche können auch ganz verschwinden, sind praktisch nicht sichtbar.:)
Verschwinden kann ich mir ja auch vorstellen.

Aber kleiner werdend? Vielleicht in gewissen Grenzen, aber doch nicht so drastisch, dass aus 100 m z.B. 1 mm werden könnte...

Zumindest hat man noch nichts davon gehört, dass solch ein "elastisches" Material, was ja zudem auch sehr stabil sein müsste, auf der Erde entwickelt worden ist.
Wenn es AI gäbe, bei DENEN könnte ich mir das dann schon vorstellen, nicht jedoch, dass dies seitens der Erdbewohner möglich wäre (dass ein Raumschiff dermaßen schrumpfen könnte).


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 21:17
@Optimist
Optimist schrieb:Aber kleiner werdend? Vielleicht in gewissen Grenzen, aber doch nicht so drastisch, dass aus 100 m z.B. 1 mm werden könnte...
Wenn es sich auflöst, muss es zunächst mal kleiner werden, von daher ist 1mm schon realistisch.:)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 21:27
@Kayla
Kayla schrieb:Wenn es sich auflöst, muss es zunächst mal kleiner werden, von daher ist 1mm schon realistisch.:)
ja, da haste eigentlich Recht. :)
Hatte ich vorhin gar nicht bedacht, als ich das geschrieben hatte:
Optimist schrieb:Verschwinden kann ich mir ja auch vorstellen.
Da muss ich mich revidieren, das gilt nur bezogen auf AI (falls es diese gibt).

Was meinst du nun dazu noch mal? (Also nur bezogen auf Erdenbewohner):
Optimist schrieb:doch nicht so drastisch, dass aus 100 m z.B. 1 mm werden könnte...

Zumindest hat man noch nichts davon gehört, dass solch ein "elastisches" Material, was ja zudem auch sehr stabil sein müsste, auf der Erde entwickelt worden ist.
Wenn es AI gäbe, bei DENEN könnte ich mir das dann schon vorstellen, nicht jedoch, dass dies seitens der Erdbewohner möglich wäre (dass ein Raumschiff dermaßen schrumpfen könnte).


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

22.01.2014 um 23:58
Dazu hatte ich Snafu einige Argumente geschrieben, die sie mir nicht alle widerlegen konnte. Zum Beisp., weshalb alle Messwerte (egal ob positive oder negative - denn DAS ist gar NICHT relevant) stetig nach OBEN gingen, obwohl die Messwerte bei einer konkaven Erde eine KURVE hätten beschreiben müssen... :)
Die Messwerte nach oben bezeichneten ja die konkave Oberfläche.


Alles, was wir sehen, sehen wir durch eine gewölbte Glaskörperoberfläche unserer Augen.
Haben wir das jemals bedacht.........?

Das bedeutet, wir sehen ALLES wie durch eine Lupe.

Die Sonne ist siche nicht nur 2 Meter, das finde ich aber echt zu klein. :D
@Optimist


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 08:41
• da jede beliebige Strecke zum Zentrum hin immer kürzer wird,
verlangsamt sich alles, was sich ihm nähert. Somit nimmt auch die Lichtgeschwindigkeit zum Zentrum hin immer mehr ab.


Das sind doch nur graue Theorien.
Die Lorentzkontraktion oder relativistische Längenkontraktion ist ein Phänomen der speziellen Relativitätstheorie. Sie besagt, dass ein bewegter Beobachter eine kürzere Distanz zwischen zwei Punkten im Raum misst als ein ruhender. Da die Länge eines Objekts der Abstand zwischen seinen Endpunkten ist, ergibt die Längenmessung eines bewegten Objekts eine geringere Länge als dieselbe Messung am ruhenden Objekt.

Der Effekt tritt nur in Richtung der relativen Bewegung auf und nimmt mit zunehmender relativer Geschwindigkeit zu. Die Lorentzkontraktion ist zusammen mit der Zeitdilatation und der Relativität der Gleichzeitigkeit eines der grundlegenden Phänomene der speziellen Relativitätstheorie und spielt bei der Auswertung von Experimenten in Teilchenbeschleunigern eine wichtige Rolle.


Wikipedia: Lorentzkontraktion
Optimist schrieb:Aber kleiner werdend? Vielleicht in gewissen Grenzen, aber doch nicht so drastisch, dass aus 100 m z.B. 1 mm werden könnte...
Schwierig wird es, wenn das Raumschiff eine Geschwindigkeit von
200.000 km/s erreicht. Wenn wir durch das Teleskop sehen, scheint
das Raumschiff zu schrumpfen. Die Uhren an Bord des Raumschiffs
vergehen langsamer, die Piloten sprechen langsamer und
schleichen im Schneckentempo durch das Raumschiff. Bei einer
Geschwindigkeit von 290.000 km/s ist das Raumschiff nur noch
eine dicke Scheibe, die Zeit an Bord vergeht viermal langsamer
als auf der Erde. Erreicht das Raumschiff 299 000 km/s erscheint
es nur noch als dünne Platte
,die Bordzeit
vergeht zwölfmal langsamer als auf der Erde.

36d17dcd

36d17dd0



Die Zeit spielt verrückt
Jetzt wird es richtig schwer. Denn für die Besatzung vergeht die
Zeit an Bord völlig normal. Ihr erscheint es, als gingen die
Uhren auf der Erde immer schneller. Ihnen könnte es scheinen, als
würde auf der Erde jede Minute eine neue Tageszeitung erscheinen,
jeden Tag wäre Bundestagswahl und die Menschen würden nur drei
Wochen leben.

Während es uns erscheint, das Raumschiff würde schrumpfen, so
scheint es der Besatzung, als würde der Raum um sie herum
schrumpfen, d.h. die Entfernung zur Erde würde ihnen kürzer
erscheinen als die Entfernung, die wir von uns zu ihnen messen.

http://www.muenster.de/~promis/relativitaetstheorie.htm


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 09:11
Optimist schrieb:Aber hältst Du es denn für möglich, dass ein normalgroßes Raumschiff die Erde verlässt und wenn es dann irgendwo weit weg landet, dann auf einmal kleiner geworden ist? :)
ich glaube nicht, dass es tatsächlich schrumpft so wie wir uns das vostellen sondern dass es durch diverse umstände und auch abhängig von der betrachtungsweise/standpunk nur den anschein hat als wäre es geschrumpft.

bei einer zeitlupenaufnahme von egal welchen gegenstand der mit extrem hoher geschwindigkeit abgeschossen wird sieht man auch, dass sich dieser beim flug verformt/zusammenzieht ectr. aber das tut er nicht wirklich.

meiner ansicht nach kommt es auf den betrachter an von welcher position aus ein objekt beobachtet wird - veränderungen enstehen ja nur auf grund der bewegung eines objekts und jenachdem aus welcher position ich es betrachte wird es auf mich wirken. denk nur an einen schnell vorbeifahrenden zug oder auto das scheint auch kleiner/kürzer zu sein als es in wirklichkeit ist dennoch verändert es nicht tatsächlich seine größe. - ich denke daher, dass sich der raum an das projekt anpasst und nicht umgekehrt.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 10:17
@-Therion-
auf Dein Posting gehe ich später ein, jetzt nur mal kurz zu @snafu
Die Sonne ist sicher nicht nur 2 Meter, das finde ich aber echt zu klein. :D
Sie muss dennoch um ein Vielfaches kleiner sein und die nachfolgenden Gestirne noch mal um ein Vielfaches als die Sonne usw.

Deshalb muss ich meine Einwände in diesem Posting bestehen lassen :) Beitrag von Optimist, Seite 115


Vor allem das hier:
Die Innenwelttheorie besagt, dass der Kosmos eine Hohlkugel mit einem Durchmesser von etwa 12.740 Kilometern ist, auf deren konkaver Innenfläche wir leben.

-->Optimist:
Nur 12.740 Km und da soll dann dort drin noch das gesamte Universum mit all den vielen Galaxin Platz haben? Schon das alleine erscheint mir zu unwahrscheinlich.

u:
• je näher man dem Mittelpunkt kommt, um so stärker verkürzen sich alle Längen. Deshalb besitzt der Mond als erdnächster Himmelskörper einen Durchmesser von einem Kilometer, während die zentrumsnahe Sonne einen Durchmesser von lediglich 2,2 Meter aufweist.

-->O:
Die Sonne soll nur 2,2 Meter sein? Wie soll sie dann die Kraft haben die gesamte Erde zu erwärmen?
Wie gesagt, selbst wenn sie größer als 2 Meter ist, sie müsste trotzdem viel kleiner als die Erde sein und will diese genug erwärmen?
------------------------------------------------------------------------
Auch das Universum der Hohlwelt ist unendlich, denn nach dem dritten Axiom ist es nicht möglich, sein Zentrum jemals zu erreichen.

-->
Das würde bedeuten, dass entfernt liegendere Galaxin nur noch 0,0000....00001 mm sein könnten und noch kleiner.
Nee ich kann mir alles Mögliche vorstellen, aber DAS nicht. :)
----------------------------------------------------------------------------------

Das finde ich nun wirklich sehr an den Haaren bzw. Schuhen hergezogen :)
Dennoch fehlte den Vertretern der Hohlwelttheorie bislang ein schlagender, unwiderlegbarer Beweis ihrer Annahme. Dieser Beweis konnte nun erbracht werden.
...
Schuhsohlen brachten die Lösung
...
Die Krümmung der Schuhsohlen war der Schlüssel zum Beweis der Theorie vom Innenweltkosmos."

Schuh-Screening rund um die Welt
...
Alle Berechnungen führten nur zu einem Ergebnis: der durch alle Kulturen und Zeitalter ermittelte Krümmungsindex der Schuhsohlen stelle den exakten Gegenwert zu der konkaven Erdkrümmung dar.

-->
Das halte ich für sehr weit hergeholt. Nur weil alle Schuhsohlen gekrümmt sind, schließt der draus, dass die Erde konkav ist?
Hat der nicht daran gedacht, dass die Schuhsolen deshalb konvex sein könnten, damit man angenehmer damit laufen kann?
Es gibt heutzutage ja sogar Sohlen, die bewusst richtig sehr rund gemacht sind - angeblich läuft es sich damit schöner (für MICH übrigens NICHT - ganz im Gegenteil)... kennst Du solche Sohlen?
Angeblich würde das die Fußmuskulatur entlasten.

Überlege mal bitte: Selbst wenn die Erde konkav wäre, erscheint doch (wegen des Außmaßes der Erde) der Fußboden dennoch ganz flach, oder? Warum sollte man dann konvexe Sohlen haben? Das alleine beweist mir, dass die Sohlen nur deshalb gekrümmt sind, weil die Hersteller sich einbilden (oder es wirklich so ist), dass es für die Füße angenehmer ist.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 11:29
@Optimist
@-Therion-

Das mit den Schuhsohlen habe ich auch irgendwo gelesen. Aber es war als Scherz gemeint.


Ich denke, alle Maße, die wir messen, gelten nur auf der Erde, und von der Erde aus betrachtet.

Wir übertragen die Maße der Erde auf das All. Die ja in ihrer Rechnung und Ergebnis stimmen und deshalb auch nicht als falsch erscheinen. aber dennoch falsch sein müssen, wenn die Maße nur auf der Erde gültig sind.


Ich habe die Hohlwelttheorie immer lächerlich gefunden, und zwar die Vorstellung, die Erde hätte ein Loch am Nordpol.
Doch ist es anders gemeint, und die Locherde ist bloss die Beschreibung jener, die es überhaupt nicht verstanden haben.

Natürlich hat die Erde kein Loch.
Deshalb ist die Bezeichnung Innenweltkosmos treffender.


Man kann sich das vllt besser vorstellen, wenn man die Erde auf der wir leben, als unseren 'Körper' betrachten. Der nicht endet bei der Haut, sondern am Horizont. Dort , wo 'wir' sind, dort ist unsere Welt.
Die Vorstellung, die wir im Kopf haben, wurde uns installiert ! Jeder Mensch SIEHT von seiner Welt immer nur das, was rund (RUND !) um ihn ist.

Doch wir haben vergessen, dass wir selbst niemals die Erdkugel ge-SEHEN haben. und uns diese möglicherweise tatsächlich konvex erscheinen würde, obwohl sie das in Wirklichkeit nicht ist, aufgrund unserer gewölbten Augenoberfläche.

Also ist nichts, so wie es uns erscheint, und es erscheint uns wohl auch nur deshalb allen in Übereinstimmung, da wir alle die gleichen Augenfunktionen haben.

Die sichtbare Welt ist die Vorstellung und Imagination unseres Geistes, der materiell geworden ist und "auf die Erde gefallen" ist, das lässt sich auch viel besser in einer konkaven Welt vorstellen, der göttliche Geist ist aus einem Zentrum "gefallen", ähnlich wie ein Stein ins Wasser fällt, Kreise erschafft, bis sich eine "Küste" bildet, eine "Kruste", ein Boden unter den irdischen Füßen.... Eine Welt ist rund um den Mensch ent-standen. Der Beweis ist vor unseren Augen.
Die Welt IST RUND um uns, sieh dich UM. :)


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 15:31
@snafu
snafu schrieb:Man kann sich das vllt besser vorstellen, wenn man die Erde auf der wir leben, als unseren 'Körper' betrachten. Der nicht endet bei der Haut, sondern am Horizont. Dort , wo 'wir' sind, dort ist unsere Welt.
Die Vorstellung, die wir im Kopf haben, wurde uns installiert ! Jeder Mensch SIEHT von seiner Welt immer nur das, was rund (RUND !) um ihn ist.
Das ist schon einleuchtend.
snafu schrieb:Doch wir haben vergessen, dass wir selbst niemals die Erdkugel ge-SEHEN haben.
Doch, Menschen in Flugzeugen (Düsenjäger usw) und bemannten Rakten haben die Erde sehr wohl gesehen. Es gibt auch Satelitenaufnahmen von der Erde.
Jetzt komm bitte nicht wieder damit, dass unsere Augen, oder die Kameralinsen uns täuschen. :) DIES trifft auf kurze Entfernungen zu, aber ich denke, bei solchen Entfernungen kann man den Effekt der gekrümmten Linsen vernachlässigen.

Ach hier kommt es ja tatsächlich wieder - das "Totschlagargument" (hatte ich vorhin noch gar nicht gelesen :) :
snafu schrieb:und uns diese möglicherweise tatsächlich konvex erscheinen würde, obwohl sie das in Wirklichkeit nicht ist, aufgrund unserer gewölbten Augenoberfläche.
snafu schrieb:Die sichtbare Welt ist die Vorstellung und Imagination unseres Geistes, der materiell geworden ist und "auf die Erde gefallen" ist, das lässt sich auch viel besser in einer konkaven Welt vorstellen, der göttliche Geist ist aus einem Zentrum "gefallen", ähnlich wie ein Stein ins Wasser fällt, Kreise erschafft, bis sich eine "Küste" bildet, eine "Kruste", ein Boden unter den irdischen Füßen.... Eine Welt ist rund um den Mensch ent-standen. Der Beweis ist vor unseren Augen.
Die Welt IST RUND um uns, sieh dich UM. :)
Wenn man hier schon mitgehen würde, dann könnte dieser "göttliche Funke" bzw. "göttlicher Geist"
nur winzig klein gewesen sein.
Analog dem, dass (lt. dieser Theorie) das Universum, die Galaxien usw. immer kleiner und winziger werden müssten, je weiter weg sie von uns erscheinen...

Diese Theorie meinte ich (jetzt mal unabhängig von den veranschlagten Zahlen):
Optimist schrieb:je näher man dem Mittelpunkt kommt, um so stärker verkürzen sich alle Längen. Deshalb besitzt der Mond als erdnächster Himmelskörper einen Durchmesser von einem Kilometer, während die zentrumsnahe Sonne einen Durchmesser von lediglich 2,2 Meter aufweist.
Wieso veransschlagt der Verfasser die Sonne überhaupt im Zentrum oder zentrums-nah?
Was ist mit den ganzen Galaxien mit ihren Sonnen? Wer will denn feststellen, was da das Zentrum sein sol?

Aber jetzt noch mal dazu
snafu schrieb:der göttliche Geist ist aus einem Zentrum "gefallen"
Also wenn dann also das Zentrum, der Geist Gottes so klein ist und vor allem sogar noch verortet sein soll (eben im Zentrum)... da kann für mich auch schon wieder etwas nicht stimmen.
Der Geist lässt sich doch nicht verorten, er ist ÜBERALL und ALLumfassend (vergleichbar mit der Luft, die überall und gleichzeitig ist).

Und nun frage ich noch mal (dazu hattest Du mir noch nicht geantwortet): Wie soll die Sonne, die viel kleiner als die Erde ist (sein muss) diese erwärmen können?
==============================================

@-Therion-
Zu Deinem Link:

Ist alles ziemlich interessant, aber auch sehr schwierig zu verstehen, teilweise. Glaube aber trotzdem, verstanden zu haben wie es gemeint ist, auch wenn es sehr kompliziert beschrieben wurde.

Mal zu diesem Beispiel:
Man betrachte zum Beispiel einen Zug und einen Bahnhof, die sich relativ zueinander mit einer konstanten Geschwindigkeit v = 0{,}8c bewegen. Der Bahnhof ruht im Inertialsystem S, der Zug ruht in S'. Im Zugsystem S' soll sich nun ein Stab befinden, der dort eine Ruhelänge von L_0^{'}=30\ \mathrm{cm} hat. Aus Sicht des Bahnhofsystems S hingegen ist der Stab bewegt, und es wird gemäß folgender Formel die kontrahierte Länge L gemessen:

L=L_{0}^{'}/\gamma=18\ \mathrm{cm}.

Der Stab wird nun aus dem Zug geworfen und kommt auf dem Bahnhof zum Stillstand, sodass die Beobachter unter Berücksichtigung obiger Messvorschriften von neuem die Länge des Stabes bestimmen müssen. Jetzt ist es das Bahnhofsystem S, in dem die Ruhelänge des Stabes von L_0 = 30\ \mathrm{cm} gemessen wird (der Stab ist in S größer geworden), wohingegen der Stab aus Sicht des Zugsystems S' bewegt ist und gemäß folgender Formel kontrahiert gemessen wird:

L'=L_{0}/\gamma=18\ \mathrm{cm}.

Wie vom Relativitätsprinzip gefordert, müssen in allen Inertialsystemen dieselben Naturgesetze gelten. Die Längenkontraktion fällt also symmetrisch aus: Ruht der Stab im Zug, hat er im Zugsystem S' seine Ruhelänge und wird im Bahnhofsystem S kontrahiert gemessen. Wird er hingegen auf den Bahnhof transportiert, dann wird im Bahnhofsystem S seine Ruhelänge und im Zugsystem S' seine kontrahierte Länge gemessen.
Ich weiß, wie das alles gemeint ist. Was ich mich jedoch frage: Wie will man einen - sich in Bewegung befindlichen Körper - messen, wie soll das gehen?
Es kann demnach wirklich nur eine Theorie sein (es heißt ja auch Relativitäts-Theorie), wonach ein Körper kleiner wird, wenn er sich im Verhältnis zu einem selbst fortbewegt (schneller oder langsamer als man selbst ist).
Deshalb wurde nun eine bestimmte Formel kreiert, um die relative Länge ausrechnen zu können.
Die absolute Länge ist jedoch immer gleich, wie das obige Beispiel sehr schön zeigt.

Dazu noch mal ein von mir kreiertes Beispiel, wie ich das meine:

2 Autos fahren in einem bestimmten Abstand nebeneinander. Im Auto 1 befindet sich ein Stab mit 30 cm Länge. (absoluter Wert von Auto 1 aus gesehen). Da die beiden Autos gleichschnell fahren, ist dieser Stab auch aus Sicht von Auto 2 absolute 30 cm.
Nach dieser Theorie der Lorentzkontraktion müsste der Stab, wenn Auto1 seine Geschwindigkeit drastisch erhöt, aus Sicht des Auto2 schrumpfen.
Und gerade DAS ist für mich unsinnig, denn der Stab behält ja aus Sicht des Auto1 nach wie vor die absoluten 30 cm.

Selbst wenn man wirklich rein theoretisch annehmen könnte (aufgrund der FORMEL, denn MESSEN kann man es NICHT), der Stab würde sich aus Sicht des Auto 2 verkürzen, dann ist das in meinen Augen nur eine theoretische Spielerei, denn er würde sich ja NICHT wirklich verkürzen. Seine Länge bleibt nach wie vor gleich (vom ABSOLUTEN Messwert her gesehen).

Und deshalb stimme ich Deiner Aussage ganz klar zu:
-Therion- schrieb:ich glaube nicht, dass es tatsächlich schrumpft so wie wir uns das vostellen sondern dass es durch diverse umstände und auch abhängig von der betrachtungsweise/standpunk nur den anschein hat als wäre es geschrumpft.
-Therion- schrieb:meiner ansicht nach kommt es auf den betrachter an von welcher position aus ein objekt beobachtet wird -
Genau. Ist so änlich wie mit der "Kavalierperspektive" -> ein langer Block erscheint nach hinten immer kleiner zu werden, aber er wird ja nicht tatsächlich kleiner.
-Therion- schrieb:bei einer zeitlupenaufnahme von egal welchen gegenstand der mit extrem hoher geschwindigkeit abgeschossen wird sieht man auch, dass sich dieser beim flug verformt/zusammenzieht ectr. aber das tut er nicht wirklich.
Genau. Ich denke, das sind alles nur optische Täuschungen - genau wie auch bei der Abbildung der Rakte (sehr interessant diese Phänomen - wusste noch nichts davon :) ).
-Therion- schrieb:denk nur an einen schnell vorbeifahrenden zug oder auto das scheint auch kleiner/kürzer zu sein als es in wirklichkeit ist dennoch verändert es nicht tatsächlich seine größe. - ich denke daher, dass sich der raum an das projekt anpasst und nicht umgekehrt.
Ja, so ein Zug erscheint durch die Geschwindigkeit kleiner, aber das hat so denke ich, mit der Trägheit unserer Augen zu tun, aber nicht, dass sich der Raum irgendwie anpasst.

Denke z.B. mal an einen Film: der besteht aus vielen Einzelbildern. Wenn diese schnell vor unseren Augen ablaufen, werden sie zum Film. Dies aber nur wegen der Trägheit der Augen. Es hat sich kein Bild und auch kein Raum ringsum verändert. Es geht nur um die ZEIT (die Schnelligkeit der Bilder und die Trägheit unserer Augen).
Und so denke ich, sind alle diese Phänomene zu erklären.

Deshalb kann ich mir nun nach wie vor nicht vorstellen, wie innerhalb einer Konkaven Erde das gesamte Universum (alle Galaxien usw.) Platz haben sollen. Und wenn zur Mitte hin alles winzig klein wäre (klein sein MÜSSTE), dann würde eine Rakete nirgends landen können, weil sie viel zu groß wäre (wie gesagt, ihre absoluten Maße ändern sich ja nicht, wie ich festgestellt hatte :) ).


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 18:47
@Optimist
Optimist schrieb:Jetzt komm bitte nicht wieder damit, dass unsere Augen, oder die Kameralinsen uns täuschen. :) DIES trifft auf kurze Entfernungen zu, aber ich denke, bei solchen Entfernungen kann man den Effekt der gekrümmten Linsen vernachlässigen.
Nein, im Gegenteil, Auf kurze Entfernungen ist es weniger bemerkbar. Grad bei weiten entfernungen entsteht der Effekt. Deshalb konnte ja auch die Erde als Kugel erscheinen, im Zuge der Mondlüge. Und sie erschien wohl tatsächlich als Kugel, das ist nichtmal gelogen.....
Optimist schrieb:Wenn man hier schon mitgehen würde, dann könnte dieser "göttliche Funke" bzw. "göttlicher Geist"
nur winzig klein gewesen sein.
Analog dem, dass (lt. dieser Theorie) das Universum, die Galaxien usw. immer kleiner und winziger werden müssten, je weiter weg sie von uns erscheinen...
Du denkst wieder mal viel zu materiell. :) In Größen , die ja irdisches Maß bezeichnen. Der göttliche Geist ist raumlos, zeitlos, formlos und keinerlei Maßen unterworfen.
Das ist ja alles nur irdische Vorstellung um einen Boden unter den Füßen zu haben, und um sich irgendwo bewegen zu können, nachdem wir schon einen Körper haben, müssen wir ja auch eine Umgebung dafür haben.

Aber versuch mal körperlos zu sein. Mache eine Astralreise, meditiere..... ;) ^^
Versuch mal loszulassen, die irdische Vorstellung.
Durch lesen kann man nichts erkennen.
Optimist schrieb:Wieso veransschlagt der Verfasser die Sonne überhaupt im Zentrum oder zentrums-nah?
Was ist mit den ganzen Galaxien mit ihren Sonnen? Wer will denn feststellen, was da das Zentrum sein sol?
Keine Ahnung, was du da gelesen hast. Sonne und Mond könnten vllt "gleich weit entfernt" sein. Sind ja auch gleich groß von der Erde aus gesehen. Es sind Vorstellungen aus unserem Geist, die sich , so wie unser Körper, manifestiert haben.
Ins Zentrum könnte man deshalb nicht so "leicht kommen", da man gewissermaßen immer "abbiegt", da es keine Gerade gibt. Das könnte die Symbolik bedeuten, um das gelobte Land zu erreichen irrte Mose ("der Geborene") ganz schön lange im Kreis herum... ^^
Optimist schrieb:Also wenn dann also das Zentrum, der Geist Gottes so klein ist und vor allem sogar noch verortet sein soll (eben im Zentrum)... da kann für mich auch schon wieder etwas nicht stimmen.
Der Geist lässt sich doch nicht verorten, er ist ÜBERALL und ALLumfassend (vergleichbar mit der Luft, die überall und gleichzeitig ist).
Wie "klein " ist ein Samenkorn, aus dem ein Baum wird....?

Wie klein ist der allererste Moment des Auftreffens eines Steins auf einer ruhigen Wasseroberfläche?

Stein2Bins2BWasser

WIE Klein ist der erste Keim eines Gedanken, um eine Idee zu verwirklichen?

Wie klein ist der Same und das Ei, um einen Menschen zu machen?
Optimist schrieb:Und nun frage ich noch mal (dazu hattest Du mir noch nicht geantwortet): Wie soll die Sonne, die viel kleiner als die Erde ist (sein muss) diese erwärmen können?
Ich nehme an, da es ein "geschlossenes System" ist, ist nicht so viel Wärme der Sonne notwendig, da auch die Erde die Wärme abgibt.

Und das Metall am "Grund" der "Aussen" ist, sich befindet. was aber in Pixel zerfallen kann, da es nur eine Vorstellung ist.
Man darf sich das nicht so 'fest'' vorstellen.

Alle Materie ist eine Vorstellung, bedingt aus unserem körperlichen Sein.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

23.01.2014 um 20:11
@snafu
Jetzt komm bitte nicht wieder damit, dass unsere Augen, oder die Kameralinsen uns täuschen. :) DIES trifft auf kurze Entfernungen zu, aber ich denke, bei solchen Entfernungen kann man den Effekt der gekrümmten Linsen vernachlässigen.

-->
Nein, im Gegenteil, Auf kurze Entfernungen ist es weniger bemerkbar.
Das kann nicht sein.
Fotografiere Dich mal selbst - aus ganz kurzen Abstand. Was stellst Du dann fest? Dein Gesicht ist total verzerrt. :)

Und nun von größerer Entfernung -> dann siehst Du doch gleich viel besser aus, oder :)

Deshalb müssen wir dieses Argument streichen:
snafu schrieb:Grad bei weiten entfernungen entsteht der Effekt. Deshalb konnte ja auch die Erde als Kugel erscheinen, im Zuge der Mondlüge. .....
-----------------------------------------------------------------------------------
Wieso veransschlagt der Verfasser die Sonne überhaupt im Zentrum oder zentrums-nah?
Was ist mit den ganzen Galaxien mit ihren Sonnen? Wer will denn feststellen, was da das Zentrum sein sol?

-->
Keine Ahnung, was du da gelesen hast.
Das hier (hast DU das nicht gelesen? - das Fettgedruckte):
Optimist schrieb:je näher man dem Mittelpunkt kommt, um so stärker verkürzen sich alle Längen. Deshalb besitzt der Mond als erdnächster Himmelskörper einen Durchmesser von einem Kilometer, während die zentrumsnahe Sonne einen Durchmesser von lediglich 2,2 Meter aufweist.
-----------------------------------------------------------------------

Du widersprichst Dir, schau mal hier:
Also wenn dann also das Zentrum, der Geist Gottes so klein ist und vor allem sogar noch verortet sein soll (eben im Zentrum)... da kann für mich auch schon wieder etwas nicht stimmen.
Der Geist lässt sich doch nicht verorten, er ist ÜBERALL und ALLumfassend (vergleichbar mit der Luft, die überall und gleichzeitig ist).

-->s:
Wie "klein " ist ein Samenkorn, aus dem ein Baum wird....?
An anderer Stelle hattest Du selbst geschrieben:
snafu schrieb:Der göttliche Geist ist raumlos, zeitlos, formlos ....


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.01.2014 um 18:26
@Optimist
Optimist schrieb:Das kann nicht sein.
Fotografiere Dich mal selbst - aus ganz kurzen Abstand. Was stellst Du dann fest? Dein Gesicht ist total verzerrt. :)

Und nun von größerer Entfernung -> dann siehst Du doch gleich viel besser aus, oder :)
Da hast du recht, das muss ich nochmal überdenken. oder irgendein Experiment machen...

Doch ist das ja das Kameraauge, welches dich verzerrt erscheinen lässt.... wenn du selbst mit deinem eigenen Auge so nah gehst , dann siehst du wahrscheinlich auch verzerrt, wenn den 3-D effekt subtrahierst, der durch die Augen die verzerrung ausgleicht, aber nicht durch die kamera. da diese ja nur 2-D Bilder macht.

----------------------------

Ja, aber es muss einen "Punkt" geben, als Beginn einer Manifestation.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.01.2014 um 18:30
@snafu
snafu schrieb:Doch ist das ja das Kameraauge, welches dich verzerrt erscheinen lässt.... wenn du selbst mit deinem eigenen Auge so nah gehst , dann siehst du wahrscheinlich auch verzerrt
Darum geht es doch nicht, ob die Kamera verzerrt "sieht" oder mein Auge dies tut.

Es ging um Deine sinngemäße Aussage, dass - je weiter weg etwas ist - dies um so verzerrter erscheint. Und das ist eben nicht der Fall. :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.01.2014 um 18:39
naja, das wissen wir ja nicht, weil wir es nicht bemerken. es könne genausogut sein, dass es auf Entfernungen genauso verzerrt ist, aber unser Auge das ausgleicht. und es normal erscheint. @Optimist


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.01.2014 um 18:50
@snafu
Du hast aber auch auf alles eine Ausrede ;) :D


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

24.01.2014 um 19:15
@Optimist
Optimist schrieb:je weiter weg etwas ist - dies um so verzerrter erscheint.
Nach meiner Erfahrung wird alles je weiter es sich entfernt immer kleiner und ist irgendwann nicht mehr zu sehen. Wer da Verzerrungen wahrnimmt muss vielleicht mal zum Optiker oder Augenarzt, weil etwas nicht in Ordnung ist. Verzerrungen können aber auch Täuschungen sein auf Grund von Blendungen durch erhöhte Lichteinwirkung, Smog oder Nebel.


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden