Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

01.06.2013 um 21:20
@Kayla
Danke, lese ich mir dann mal durch.
Gehe ich recht in der Annahme, dass mit "Ijob" Hiob gemeint ist?


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

01.06.2013 um 21:29
@Optimist
Optimist schrieb:Gehe ich recht in der Annahme, dass mit "Ijob" Hiob gemeint ist?
Ja das ist richtig.:)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

02.06.2013 um 05:09
Optimist schrieb:Ja, hast Du gut gesagt, so stelle ich mir das auch vor.
Überlege mir nur gerade: Wenn dann nach der "Auferstehung" die Vergangenheit vergessen sein wird, weiß man ja gar nicht, WARUM man einen bestimmten "Lohn" empfangen wird (z.B. wenn es ein negativer Lohn ist)...
egal ob positiv oder negativ du wirst es nicht als lohn/strafe empfinden da du keinen bezug zu dem dasein in welcher form auch immer es sein wird herstellen kannst das nach dem tod kommen wird. - in der ewigkeit gibt es keine zeit, keine vergangenheit oder zukunft ....
Optimist schrieb:Das würde ich wirklich gerne im Bibelfaden diskutieren und dort auf alle Fälle mal zum Thema machen.
ja gerne, habe nur im moment nicht so viel zeit denn bei mir gab es einen todesfall (großvatter meines partners) wo einige dinge zu erledigen sind.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

02.06.2013 um 05:10
Optimist schrieb:Ja, hast Du gut gesagt, so stelle ich mir das auch vor.
Überlege mir nur gerade: Wenn dann nach der "Auferstehung" die Vergangenheit vergessen sein wird, weiß man ja gar nicht, WARUM man einen bestimmten "Lohn" empfangen wird (z.B. wenn es ein negativer Lohn ist)...
egal ob positiv oder negativ du wirst es nicht als lohn/strafe empfinden da du keinen bezug zu dem dasein in welcher form auch immer es sein wird herstellen kannst das nach dem tod kommen wird. - in der ewigkeit gibt es keine zeit, keine vergangenheit oder zukunft und daher auch keinen identitätsbezug.
Optimist schrieb:Das würde ich wirklich gerne im Bibelfaden diskutieren und dort auf alle Fälle mal zum Thema machen.
ja gerne, habe nur im moment nicht so viel zeit denn bei mir gab es einen todesfall (großvatter meines partners) wo einige dinge zu erledigen sind.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

02.06.2013 um 12:55
@-Therion-
Tut mir leid wegen dem Großvater.
-Therion- schrieb:habe nur im moment nicht so viel zeit
Kein Problem, reißt nicht aus das Thema :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

02.06.2013 um 22:03
-Therion- schrieb:egal ob positiv oder negativ du wirst es nicht als lohn/strafe empfinden da du keinen bezug zu dem dasein in welcher form auch immer es sein wird herstellen kannst das nach dem tod kommen wird. - in der ewigkeit gibt es keine zeit, keine vergangenheit oder zukunft und daher auch keinen identitätsbezug.
War ein paar Tage auf Reisen und möchte nun nicht ALLES nachlesen. Habe aber jetzt dieses hier gesehen. Wenn ich dazu etwas sagen darf:
wenn man esotherischen Aussagen Glauben schenken kann, so wird die Seele nach dem Tod von Bekannten oder Verwandten empfangen und sanft in "das neue Leben" eingeführt. Dann soll die Seele sich erst einmal erholen. Später wird mit ihr die Erdenvergangenheit durchgearbeitet, Fehler werden besprochen, und wenn die Seele mag, kann sie erneut auf die Erde in einem Körper inkarnieren und in einem weiteren Leben dann versuchen, die Fehler aufzuarbeiten. Dafür wird ihr das zukünftige Leben vorher in einer Art Film gezeigt. Die Seele entscheidet sich freiwillig. Manchmal gibt es Seelenverwandte, die sich ebenfalls freiwillig entscheiden, mit auf die Erde in ein weiteres Leben zu gehen um die Seele zu begleiten und zu stützen.
Wenn das alles also besprochen wird, so kann die Seele auch wissen, WARUM sie belohnt oder bestraft wird.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 05:13
Fritzi schrieb:Wenn das alles also besprochen wird, so kann die Seele auch wissen, WARUM sie belohnt oder bestraft wird.
du hast in deinem text genau beschrieben woran ich eben falls glaube bzw. ich mir sogar sicher bin dass es so ist. nur mein text den ich oben schrieb war aus sicht eines christen bzw. wie ich die bibel verstanden hatte als ich noch an gott glaubte und nicht meine persönliche meinung die ich jetzt habe.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 09:49
@-Therion-
@Fritzi
Fritzi schrieb:.... Fehler werden besprochen, und wenn die Seele mag, kann sie erneut auf die Erde in einem Körper inkarnieren und in einem weiteren Leben dann versuchen, die Fehler aufzuarbeiten. Dafür wird ihr das zukünftige Leben vorher in einer Art Film gezeigt. Die Seele entscheidet sich freiwillig.
Das würde doch bedeuten, dass die Seele ihre Vergangenheit und Zukunft kennt?
Oder wird dieses Wissen beim oder nach dem Inkarnieren dann wieder ausgelöscht?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 11:05
Optimist schrieb:Oder wird dieses Wissen beim oder nach dem Inkarnieren dann wieder ausgelöscht?
es wird bei der inkarnation ausgelöscht ( oder besser gesagt im unterbewusstsein "vergraben" ) da es sonst ziemlich einfach wäre sich weiterzuentwickeln ohne wirklich durch eine lehre seine lektionen gelernt zu haben. auch wäre es psychisch sehr belastbar wenn man xxx leben im kopf hat. - stell dir vor du würdest dich in allen einzelheiten daran erinnern ein massenmörder gewesen zu sein und hast aber in diesen leben einen sehr sensiblen charakter und bist obendrein noch religiös - du würdest es vermutlich rein psychisch nicht verkraften.
daher ist es besser über seine vorleben nicht bescheid zu wissen. ab und zu erinnern sich menschern daran oder haben auch körperliche beschwerden die unerklärlich sind. dann ist es zb. angebracht eine reinkernation durchzuführen um den grund auf die spur zu kommen.

ich kenne da ein paar geschichten darüber wie zb. die einer person die unerklärliche genickschmerzen hatte. kein arzt konnte die ursache dafür finden - sie lies in ihrer not eine rückführung machen und erfuhr, dass sie in einen ihrer vorleben gehenckt wurde.

man sagt auch das diverse körperliche oder psychische beschwerden meist auf vorige leben beruhen - ich habe zb. angst vor dem ersticken und könnte nie durch eine enge röhre kriechen
weil ich dann panik bekommen würde. vermutlich erstickte ich in einen meiner früheren leben in einer röhre oder dergleichen. - vor dem was man angst hat ist man vermutlich in vergangenen leben gestorben heisst es.

daher sind für mich rückführungen so interessant - ich glaube @Kayla hat eine gemacht wenn ich mich nicht irre, vielleicht kanns sie uns berichten darüber wenn sie darüber sprechen will/möchte.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 11:20
was ich noch vergessen habe ....

unser unterschiedlichen charaktäre die wir von geburt an haben beruhen nicht nur aus den genen der eltern sondern auch aus unseren erfahrungen die wir in unseren vorleben gemacht haben. die persönlichkeit ist also angepasst an unsere lebensaufgabe die wir gegenwertig zu erfüllen bzw. wir uns selbst als ziel gesetzt haben.

wir starten also alle mit den besten vorraussetzungen - es liegt nur an uns es auch zu erkennen wohin der weg gehen soll bzw. welches lebensziel wir erreichen wollen und in welchen bereich wir unser bewusstsein/persönlichkeit weiterentwickeln sollten. - leider scheint es für die mehrzahl der menschen trotzdem eine unlösbare aufgabe zu sein wenn ich mir die welt so ansehe.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 12:36
@-Therion-
unser unterschiedlichen charaktäre ...beruhen ... auch aus unseren erfahrungen die wir in unseren vorleben gemacht haben.
...
wir starten also alle mit den besten vorraussetzungen - es liegt nur an uns es auch zu erkennen wohin der weg gehen soll bzw. ... in welchen bereich wir unser bewusstsein/persönlichkeit weiterentwickeln sollten.
Das lasse ich mal genauso als gegeben stehen wie Du meinen Bibelgaluben ;) , bzw. akzeptiere das als Vorraussetzung für die weitere Argumentation.
-Therion- schrieb:ab und zu erinnern sich menschern daran oder haben auch körperliche beschwerden die unerklärlich sind. dann ist es zb. angebracht eine reinkernation durchzuführen um den grund auf die spur zu kommen.
Ja, das könnte ich mir vorstellen, dass die Vorleben sich dann auf das derzeitige Leben psychisch auswirken.
-Therion- schrieb:...weiterentwickeln sollten - leider scheint es für die mehrzahl der menschen trotzdem eine unlösbare aufgabe zu sein wenn ich mir die welt so ansehe.
Genau.
Das ist dann eben auch der Punkt, der für mich unbegreiflich ist und wo ich dann den Bibelglaube (ererbte "Unvollkommenheit"/"Sünde") schlüssiger finde.
-Therion- schrieb:daher sind für mich rückführungen so interessant - ich glaube @Kayla hat eine gemacht wenn ich mich nicht irre, vielleicht kanns sie uns berichten darüber wenn sie darüber sprechen will/möchte.
Ja, würde mich auch interessieren.
.... Fehler werden besprochen, und wenn die Seele mag, kann sie erneut auf die Erde in einem Körper inkarnieren und in einem weiteren Leben dann versuchen, die Fehler aufzuarbeiten. Dafür wird ihr das zukünftige Leben vorher in einer Art Film gezeigt. Die Seele entscheidet sich freiwillig.

-->O:
wird dieses Wissen beim oder nach dem Inkarnieren dann wieder ausgelöscht?

--->T:
es wird bei der inkarnation ausgelöscht ( oder besser gesagt im unterbewusstsein "vergraben" ) da es sonst ziemlich einfach wäre sich weiterzuentwickeln ohne wirklich durch eine lehre seine lektionen gelernt zu haben.
Dass es vergraben wird kann ich schon nachvollziehen.
Nur das Argument nicht, dass es DESHALB passieren muss, weil es zu einfach wäre...
Wenn man sich das EINE derzeitige Leben alleine anschaut, daran sieht man doch, dass es gar NICHT so einfach ist aus seinen Fehlern zu lernen, sonst würden doch nicht so viele Menschen immer wieder die gleichen Fehler machen?
-Therion- schrieb:auch wäre es psychisch sehr belastbar wenn man xxx leben im kopf hat. - stell dir vor du würdest dich in allen einzelheiten daran erinnern ein massenmörder gewesen zu sein und hast aber in diesen leben einen sehr sensiblen charakter und bist obendrein noch religiös - du würdest es vermutlich rein psychisch nicht verkraften.
Mag sein, dass es Menschen gibt, die es nicht verkraften würden.
Nur denke ich, selbst wenn jemand von seiner schlimmen Vergangenheit erfährt kann er sich doch damit trösten, dass er jetzt eben nicht mehr so, er nun besser ist - WEIL er daraus gelernt hat und könnte dann - im Gegenteil - stolz auf sich sein?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 14:00
Optimist schrieb:Das lasse ich mal genauso als gegeben stehen wie Du meinen Bibelgaluben ;) , bzw. akzeptiere das als Vorraussetzung für die weitere Argumentation.
natürlich :)

-Therion- schrieb:
...weiterentwickeln sollten - leider scheint es für die mehrzahl der menschen trotzdem eine unlösbare aufgabe zu sein wenn ich mir die welt so ansehe.
Genau.
Das ist dann eben auch der Punkt, der für mich unbegreiflich ist und wo ich dann den Bibelglaube (ererbte "Unvollkommenheit"/"Sünde") schlüssiger finde.
das lässt sich dadurch erklären das im laufe der entwicklung der mensch immer mehr verlernt hat mit seinen geist zu arbeiten. wir haben uns langsam aber stätig immer mehr zu einer meterialistischen gesellschaft entwickelt die keinen wert mehr auf die persönlichkeitsentwicklung also der psychischen gesundheit legt sondern geprägt ist von macht, geld und äußeren erscheinungsbild. - perfektes aussehen und ansehen zählen leider mehr als die innere schönheit und ausgeglichenheit.

genau darin liegt das problem und von dieser sichtweise aus betrachtet ist es kein wunder wenn die menschen ihre lebensaufgabe nicht erfüllen können und immer wieder reinkernieren müssen bis sie endlich begriffen haben was eigentlich der sinn des/ihres lebens ist nämlich ihre geistige weiterentwicklung.

so sehe ich es und das widerspricht sich eigentlich auch nicht mit der bibel - die bibel nennt es sünde ich nenne es "erkenntnisse gewinnen - aus fehlern lernen - weiterentwicklung".
Wenn man sich das EINE derzeitige Leben alleine anschaut, daran sieht man doch, dass es gar NICHT so einfach ist aus seinen Fehlern zu lernen, sonst würden doch nicht so viele Menschen immer wieder die gleichen Fehler machen?
natürlich ist es nicht einfach, es ist sogar harte arbeit an seiner persönlichkeit zu arbeiten - was ist schon einfach im leben :) - das einzige dass man braucht ist die erkentnis und der wille bewusst an sich, seiner einstellung und sichtweise zu arbeiten um eine veränderung zu bewirken!

und genau darin sehe ich zumindest meinen sinn im leben - an mir und meiner persönlichkeit zu arbeiten - mein inneres gleichgewicht zu finden - innere ruhe und frieden - und das ich so von anderen menschen so wahrgenommen werde wie ich mich selbst seelisch empfinde. ( fremdbild - selbstbild in einklang bringen )

ich sehe einfach das leben als herausforderung an mich selbst an der ich mich stellen möchte und sehe darin meinen persönlichen lebensweg so das ich am ende meines weges, wenn auch für mich die zeit gekommen ist zu gehen auf ein erfülltes leben zurückblicken kann und weder etwas zu bereuen habe noch sagen muss "dafür ist es zu spät".

ich denke wenn man in diesen gedanken lebt " nichts zu tun das man irgendwann bereuen könnte oder verabsäumt hat etwas noch zu tun/ jemanden zu sagen " kann man eigentlich nichts falsch machen :)
Optimist schrieb:Mag sein, dass es Menschen gibt, die es nicht verkraften würden.
Nur denke ich, selbst wenn jemand von seiner schlimmen Vergangenheit erfährt kann er sich doch damit trösten, dass er jetzt eben nicht mehr so, er nun besser ist - WEIL er daraus gelernt hat und könnte dann - im Gegenteil - stolz auf sich sein?
es kommt immer auf die lektion an die diese person lernen soll und stolz könnte vielleicht dabei hinderlich sein die aufgabe die gegenwärtig zu bewältigen ist nicht zu schaffen. zum anderen baut die reinkernation auf deine vorleben auf wie ein schneeball der den hang runterollt werden die lektionen aufgenommen und dadurch die persönlichkeit gebildet.

also da hat schon eine entwicklung stattgefunden und es ist nicht die aufgabe stolz oder was auch immer zu empfinden sondern in der weitentwicklung voranzuschreiten auch auf anderen ebenen. - eben wie ein schneeball der den hang hinunterrollt und immer größer wird soll unsere persönlichkeit wachsen - ich denke das ist ein guter vergleich um sich vorzustellen was ich meine.

also es soll keinen stillstand geben um sich auf den "lorbeeren" die man geerntet hat auszuruhen das würde nur hinderlich sein bei der weiterenticklung.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 14:18
@-Therion-
...weiterentwickeln sollten - leider scheint es für die mehrzahl der menschen trotzdem eine unlösbare aufgabe zu sein wenn ich mir die welt so ansehe.

-->O:
Genau.
Das ist dann eben auch der Punkt, der für mich unbegreiflich ist und wo ich dann den Bibelglaube (ererbte "Unvollkommenheit"/"Sünde") schlüssiger finde.

--->T:
das lässt sich dadurch erklären das im laufe der entwicklung der mensch immer mehr verlernt hat mit seinen geist zu arbeiten. wir haben uns langsam aber stetig immer mehr zu einer materialistischen gesellschaft entwickelt die keinen wert mehr auf die persönlichkeitsentwicklung also der psychischen gesundheit legt sondern geprägt ist von macht, geld und äußeren erscheinungsbild.
Das stimmt - leider.
-Therion- schrieb: - perfektes aussehen und ansehen zählen leider mehr als die innere schönheit und ausgeglichenheit.

genau darin liegt das problem und von dieser sichtweise aus betrachtet ist es kein wunder wenn die menschen ihre lebensaufgabe nicht erfüllen können und immer wieder reinkernieren müssen bis sie endlich begriffen haben was eigentlich der sinn des/ihres lebens ist nämlich ihre geistige weiterentwicklung.
Bei Manchen scheint's, die könnten noch so oft reinkarnieren und würden es nicht begreifen ;)
-Therion- schrieb:so sehe ich es und das widerspricht sich eigentlich auch nicht mit der bibel - die bibel nennt es sünde ich nenne es "erkenntnisse gewinnen - aus fehlern lernen - weiterentwicklung".
Hier würde ich mitgehen können, wenn es zur Bibel nicht einen entscheidenden Unterschied gäbe. Nämlich den, dass lt. Bibel es KEIN Mensch von SELBST schaffen wird, sich zu vervollkommnen. Ganz am Ende (beim Gericht, oder kurz danach) müssen ALLE "gereinigt" werden.
Wenn man sich das EINE derzeitige Leben alleine anschaut, daran sieht man doch, dass es gar NICHT so einfach ist aus seinen Fehlern zu lernen, sonst würden doch nicht so viele Menschen immer wieder die gleichen Fehler machen?

-->
natürlich ist es nicht einfach, es ist sogar harte arbeit an seiner persönlichkeit zu arbeiten - was ist schon einfach im leben :)
Siehst Du, jetzt sagst Du es selbst ;)
Dieses Argument hatte ich aber daraufhin gebracht ;) :
es wird bei der inkarnation ... im unterbewusstsein "vergraben" , da es sonst ziemlich einfach wäre sich weiterzuentwickeln ohne wirklich durch eine lehre seine lektionen gelernt zu haben.
Was ich meinte: Es ist ohnehin nicht einfach sich zu verändern -> es wäre also auch nicht viel einfacher, wenn man seine Vorleben KENNEN würde.

Das Argument von mir hat natürlich nichts damit zu tun, dass ich das hier als sehr gute Lebenseinstellung von Dir ansehe:
-Therion- schrieb:ich denke wenn man in diesen gedanken lebt " nichts zu tun das man irgendwann bereuen könnte oder verabsäumt hat etwas noch zu tun/ jemanden zu sagen " kann man eigentlich nichts falsch machen :)
---------------------------------------------------------------------
-Therion- schrieb:es kommt immer auf die lektion an die diese person lernen soll und stolz könnte vielleicht dabei hinderlich sein die aufgabe die gegenwärtig zu bewältigen ist nicht zu schaffen. zum anderen baut die reinkernation auf deine vorleben auf wie ein schneeball der den hang runterollt werden die lektionen aufgenommen und dadurch die persönlichkeit gebildet.
Ja, das kann ich nachvollziehen.
-Therion- schrieb: ich denke das ist ein guter vergleich um sich vorzustellen was ich meine.
Ja, das mit dem Schneeball ist ein sehr guter Vergleich :)
also es soll keinen stillstand geben ... das würde nur hinderlich sein bei der weiterenticklung.
Was stellst Du Dir vor, was ist, wenn der Schneeball groß genug ist, Du alles, was es zu lernen und entwickeln gab, gelernt hast - was ist oder passiert dann?

Oder glaubst Du, der Schneeball kann bis ins Unendliche wachsen?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 14:48
Hier würde ich mitgehen können, wenn es zur Bibel nicht einen entscheidenden Unterschied gäbe. Nämlich den, dass lt. Bibel es KEIN Mensch von SELBST schaffen wird, sich zu vervollkommnen. Ganz am Ende (beim Gericht, oder kurz danach) müssen ALLE "gereinigt" werden.
tja, und genau das möche ich mir nicht von der bibel aufs auge drücken lassen .... wir sind alle ein leben lang für uns selbstverantwortlich und diese selbstverantwortlichkeit will ich persönlich für mich auch übernehmen jetzt und auch nach meinen tod möchte ich mich auch als seelenwesen dieser herausforderung stellen um irgendwann vollkommenheit zu erlangen, aus eigener kraft ! - anhand dessen was ich schon an persönlichkeitsarbeit geleistet habe weiss ich einfach, dass es möglich ist !
Optimist schrieb:Was stellst Du Dir vor, was ist, wenn der Schneeball groß genug ist, Du alles, was es zu lernen und entwickeln gab, gelernt hast - was ist oder passiert dann?

Oder glaubst Du, der Schneeball kann bis ins Unendliche wachsen?
ich denke schon, dass es für die einzelne seele ein ende gibt irgendwann nach xxx reinkernationen werden wir vollkommene wesen sein. meine vermutung ist, dass wir als vollkommene wesenheit selbst neue seelen erschaffen werden können die sich ihrerseits durch reinkernation hinarbeiten um auch diese vollkommenheit zu erlangen und ebenfalls neue seelen erschaffen werden. das wird immer so weiter gehen unendlich .... so stell ich mir das vor :)

- die erde / das mensch-sein ansich ist quasi nur eine zwischenstation um körperliche/emotionale erfahrungen zu sammeln, damit man eine vorstellung hat wie es sich anfühlt trauer, leid, freude ectr. zu empfinden, man könnte es als trainingsplatz bezeichnen :) das was dannach kommt ist das hauptaugenmerk - da der tod die ewigkeit bedeutet - man könnte also grob sagaen : ich sehe das leben als vorbereitung auf den tod bzw. dem zustand dannach an denn der ist nun mal ewig.

die lebensdauer ist viel zu kurz in vergleich zur ewigkeit als das es einen anderen wert/sinn hätte als die geistige/persönliche weiterentwicklung. .... so sehe ich das :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 17:57
@Optimist
Optimist schrieb:Das würde doch bedeuten, dass die Seele ihre Vergangenheit und Zukunft kennt?
Oder wird dieses Wissen beim oder nach dem Inkarnieren dann wieder ausgelöscht?
Aus der gleichen Quelle weiß ich, daß die Seele sehr wohl ihre Vergangenheit kennt.
Bei dem "VIDEO", daß ihr vor einer neuen Inkarnation gezeigt wird, erfährt sie auch das, was sie im neuen Leben erwartet, aber nicht weiter.
Man sagt, daß ein Kind bis etwa zum 10. Lebensjahr noch die "Gottesaugen" hat. Das bedeutet, daß es die Vergangenheit noch "im Hinterkopf" hat. Manchmal kann man das testen, indem man ein Kind einfach einmal unbefangen fragt, wie es denn war, bevor es zur Welt kam, es soll sich erinnern können...

@-Therion-
du glaubst nicht mehr an Gott? oder halt doch und "in einer anderen Form" ? Also nicht mehr mit Kinderglauben.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 18:49
Fritzi schrieb:du glaubst nicht mehr an Gott? oder halt doch und "in einer anderen Form" ? Also nicht mehr mit Kinderglauben.
bis zu meinen ca. 14 lebensjahr war ich gläubig, ging bis dahin auch jeden sonntag in die kirche und betete jeden tag heute bin mir sicher, dass es keinen gott gibt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 20:10
@Optimist
Optimist schrieb:Ja, würde mich auch interessieren.
Ich überlege ob ich demnächst darüber in meinem Blog schreibe. Hier im Thread möchte ich nicht so gerne darüber berichten, weil das Thema viel zu umfangreich ist.:)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 20:12
@-Therion-
... dass lt. Bibel es KEIN Mensch von SELBST schaffen wird, sich zu vervollkommnen. Ganz am Ende (beim Gericht, oder kurz danach) müssen ALLE "gereinigt" werden.

--->
tja, und genau das möche ich mir nicht von der bibel aufs auge drücken lassen
Wenn ich nicht an die Bibel glauben würde, würde ich ganz genauso denken.
-Therion- schrieb:.... wir sind alle ein leben lang für uns selbstverantwortlich
Ja, das sehe ich trotz meines Glaubens genauso.
um irgendwann vollkommenheit zu erlangen, aus eigener kraft !
- anhand dessen was ich schon an persönlichkeitsarbeit geleistet habe weiss ich einfach, dass es möglich ist !
Ja, ich kann mir vorstellen, dass es vereinzelte Menschen gibt, welche Vollkommenheit erlangen können.
Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass es den MEISTEN Menschen gelingen wird, EHE die Erde völlig ruiniert sein wird...

... auch wenn das sehr einleuchtend klingt:
-Therion- schrieb:- die erde / das mensch-sein ansich ist quasi nur eine zwischenstation um körperliche/emotionale erfahrungen zu sammeln, damit man eine vorstellung hat wie es sich anfühlt trauer, leid, freude ectr. zu empfinden, man könnte es als trainingsplatz bezeichnen :) das was dannach kommt ist das hauptaugenmerk - da der tod die ewigkeit bedeutet - man könnte also grob sagaen : ich sehe das leben als vorbereitung auf den tod bzw. dem zustand dannach an denn der ist nun mal ewig.

die lebensdauer ist viel zu kurz in vergleich zur ewigkeit als das es einen anderen wert/sinn hätte als die geistige/persönliche weiterentwicklung. .... so sehe ich das :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 20:13
@Kayla
ja, verstehe ich. Dann warten wir einfach bis Dein Blog fertig ist :)


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

03.06.2013 um 21:03
Optimist schrieb:Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass es den MEISTEN Menschen gelingen wird, EHE die Erde völlig ruiniert sein wird...
vololkommenheit ist nicht für die erde gedacht sondern für den zustand als seelenwesen


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Let´s play together1.224 Beiträge
Anzeigen ausblenden