weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 09:52
@Optimist
-Therion- schrieb:Vor diesem Hintergrund (Wahrscheinlichkeit für HÖHERE Lebensformen gering) spricht in meinen Augen einiges dafür, dass die damaligen Außerirdischen (vermeintliche Götter) Geistwesen gewesen sind, welche sich materialisiert bzw. für Aliens ausgegeben hatten.
Also Geistwesen waren das sicher nicht. Du denkst doch nicht im Ernst, das Geistwesen Genmanipulationen durchführen und Pyramiden bauen ? Oder sind unsere Wissenschaftler Geistwesen welche z.B. Tiere klonen und Babys in der Retorte züchten ? Diese ganzen Geistwesen-Versionen sind einfach nur "Kinderkram". Geistige Beeinflussung setzt immer konkrete materielle Situationen voraus, andersherum funktioniert das nicht, wer das glaubt hat weder von Physik noch von Psychologie die geringste Ahnung.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 10:18
Ihr diskutiert hier Tagelang, Stunde um Stunde
Dabei ist es Kinderleicht^^



melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 10:26
@Lamm
Lamm schrieb:Dabei ist es Kinderleicht^^
Wenn es das wäre müsste man nicht diskutieren. Das da draußen was ist schließt noch lange nicht aus, ob wir uns das eventuell nur einbilden, weil uns gelehrt wurde was da draußen ist und nicht wieso es dort ist. Wir haben nicht die erforderlichen 12 Sinne um zu erkennen was wirklich ist und müssen uns deshalb mühselig heran tasten, die Einen mittels Glauben und die Anderen mittels Wissenschaft, Beides ist möglicherweise unzureichend um die Wirklichkeit zu erkennen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 10:45
@Optimist
-Therion- schrieb:dass die damaligen Außerirdischen (vermeintliche Götter) Geistwesen gewesen sind
Almaty (Kasachstan) - Statt im fernen Weltraum nach Signalen von außerirdischen Zivilisationen zu suchen, beschreiben zwei kasachische Wissenschaftler, wie sich - eingebettet in den genetischen Kode unserer der irdischen DNA - sozusagen ein "Herstellerhinweis" auf (einen) intelligenten Schöpfer bzw. Manipulator in jeder einzelnen unserer Zellen finden lassen könnte. Anhand einer Analyse des irdischen Gencodes wollen die Astrophysiker sogar eindeutige Hinweise auf eine solche "Botschaft" gefunden haben und beschreiben diese Entdeckung nun sogar im astrophysikalischen Fachjournal "Icarus".

Mit dem nun in "Icarus" erschienenen Artikel von Vladimir I. shCherbak von der Al-Farabi Kazakh National University of Kazakhstan und Maxim A. Makukov vom Fesenkov Astrophysical Institute ist die Idee, dass das irdische Leben und damit auch die Menschheit das Produkt eines zielgerichteten genetischen Eingriffs einer fremden Zivilisation, und somit konkreter "Schöpfer" sein könnte, nun aber auch mehr oder weniger im wissenschaftlichen Mainstream angekommen.


Von der Unterstellung, ihre Studie und Theorie verfolge die Absicht, die zwischen Evolutionsbiologen und Kreationisten heftig diskutierte Theorie des "intelligenten Designs durch einen Schöpfungsgott" zu stützen, distanzieren sich die beiden Forscher indes schon von Beginn an deutlich:


Grundlage der Ausgangshypothese der Forscher ist die Theorie der sogenannten "directed panspermia", also der zielgerichteten Panspermie und damit einer gezielten Übertragung der Grundlagen des Lebens - sozusagen die Befruchtung - eines anderen Himmelskörpers durch eine bereits existierende und technologisch fortgeschrittene Zivilisation. (Anm. d. GreWi-Redaktion: Hierzu müsste eine solche Zivilisation noch nicht einmal den zu befruchtenden Planeten selbst direkt besuchen, sondern könnte die "Saat des Lebens" auch etwa mittels Sonden versenden.)

Offensichtlich haben die forscher mittels Gencode-Analyse ein außerirdisches Signal identifiziert.

Was auch immer der Grund für das Einbetten dieses intelligenten Signals in unsere DNA) gewesen sein könnte, "es scheint so, dass dieses Signal vor mehreren Milliarden von Jahren außerhalb unseres Sonnensystems erdacht wurde", so die Wissenschaftler abschließend.

Originalartikel

http://arxiv.org/abs/1303.6739

Grewi deutsch

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/04/bioseti-astrophysiker-wollen.html

Demnach werden es Geistwesen wohl eher nicht gewesen sein.:)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 10:49
@Kayla

die Einen mittels Glauben und die Anderen mittels Wissenschaft, beides ist möglicherweise unzureichend um die Wirklichkeit zu erkennen.

Ich meine das die Menschen ihre Zeit verschwenden auf der suche nach allem möglichen u. sehen dabei die simplen lösungen für ihr Leben nicht vor Augen.
Leb dein Leben wie es dir gegeben u. machs beste draus.

Das ganze wissen über das Universum ist so dermaßen begrenzt.
Das was wir darüber wissen nützt uns in unserem Leben rein gar nichts.
Und wenn der Gott für einige ein Außerirdischer ist u. für die anderen das Universum selbst.
Was bringt eine diese erkenntnis die keine ist, sondern schlicht reiner Glaube.
Soll doch jeder Glauben was er möchte.
Macht doch sowieso jeder^^

Was machen wir hier ?
Hier werden unzählige gedanken u. Informationen zusammengetragen.
Wissen, das uns zu nichts nutze ist um das tägliche Gottgegebene Leben zu Leben.
Wir Schlafen, wachen auf, essen, gehen Arbeiten, bischen freie zeit, schlafen......
Einen Kreislauf den wir durch diesen gedankenaustausch oder die angeblich wahren Informationen nicht ändern.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 10:51
@Lamm
Einen Kreislauf den wir durch diesen gedankenaustausch oder die angeblich wahren Informationen nicht ändern.
Wenn man sein Denken verändert erhält dieser stupide Kreislauf aber wenigstens einen nachvollziehbaren Sinn und man kann diesem Kreislauf den eigenen Sinn einfügen, sofern er denn wirklich Sinn macht. Der Blutkreislauf macht ja auch Sinn, wäre er unterbrochen, wäre auch der Sinn futsch oder ?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 10:54
@Kayla

sofern er denn wirklich Sinn macht.

Eben, darüber sollte man sich gedanken machen :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 11:20
@Lamm
Lamm schrieb:Eben, darüber sollte man sich gedanken machen
Jeder hat die Möglichkeit den eigenen Lebenssinn selbst zu suchen und auch zu verwirklichen, wer das nicht will sieht eben das darin, nämlich keinen Sinn, aber auch das muss man akzeptieren.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 12:19
Was machen wir hier ?
Hier werden unzählige gedanken u. Informationen zusammengetragen.
Wissen, das uns zu nichts nutze ist um das tägliche Gottgegebene Leben zu Leben.
Wir Schlafen, wachen auf, essen, gehen Arbeiten, bischen freie zeit, schlafen......
Einen Kreislauf den wir durch diesen gedankenaustausch oder die angeblich wahren Informationen nicht ändern.
wir alle entwickeln uns aber genau dadurch weiter - würden wir nicht stätig nach wissen und erkentnisse streben wäre unser leben absolut sinnlos. daher halte ich es für unerlässlich alles und im speziellen auch sich selbst stätig zu hinterfragen denn genau dadurch bildet sich auch unser persönlichkeit, einstellung und sichtweise weiter.

das leben ist nun mal ein einziger lernprozess - wer meint alles zu wissen oder nichts mehr wissen zu müssen/wollen der ist innerlich schon gestorben und wird letztendlich umsonst gelebt haben.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 12:57
Kayla:
... Das da draußen was ist schließt noch lange nicht aus, ob wir uns das eventuell nur einbilden, weil uns gelehrt wurde was da draußen ist und nicht wieso es dort ist. Wir haben nicht die erforderlichen 12 Sinne um zu erkennen was wirklich ist und müssen uns deshalb mühselig heran tasten, die Einen mittels Glauben und die Anderen mittels Wissenschaft, Beides ist möglicherweise unzureichend um die Wirklichkeit zu erkennen.
Sehr gut gesagt.

Das hat allerdings auch was:
Lamm:
Ich meine das die Menschen ihre Zeit verschwenden auf der suche nach allem möglichen u. sehen dabei die simplen lösungen für ihr Leben nicht vor Augen.
Leb dein Leben wie es dir gegeben u. machs beste draus.

Das ganze wissen über das Universum ist so dermaßen begrenzt.
Das was wir darüber wissen nützt uns in unserem Leben rein gar nichts.
Und das ist auch nicht zu verachten:
Therion:
das leben ist nun mal ein einziger lernprozess - wer meint alles zu wissen oder nichts mehr wissen zu müssen/wollen der ist innerlich schon gestorben und wird letztendlich umsonst gelebt haben.
Muss halt wirklich jeder für sich selbst entscheiden.
--------------------------------------------------------------------------------------------

@Kayla
Vor diesem Hintergrund (Wahrscheinlichkeit für HÖHERE Lebensformen gering) spricht in meinen Augen einiges dafür, dass die damaligen Außerirdischen (vermeintliche Götter) Geistwesen gewesen sind, welche sich materialisiert bzw. für Aliens ausgegeben hatten.

->Kayla:
Also Geistwesen waren das sicher nicht. Du denkst doch nicht im Ernst, das Geistwesen Genmanipulationen durchführen und Pyramiden bauen ?
Warum nicht? Wenn sie materialisiert sind, können sie alles, sie bräuchten auch nur die Anleitungen dafür gegeben haben.
Kayla schrieb:Geistige Beeinflussung setzt immer konkrete materielle Situationen voraus, andersherum funktioniert das nicht, ...
Das bestreite ich auch keinesfalls.
Aber darin sehe ich kein Hindernis für meine Theorie.

Es deuten alle Fakten daraufhin, dass es diese Außerirdischen gab. Also kann es auch diese geistige Beeinflussung gegeben haben, sie können die Menschen manipuliert haben. Physisch (Gene...) sowie AUCH psychisch.
Denn auch die Aliens haben doch – genau wie wir – einen Geist, u.a. AUCH im Sinne von Intelligenz (oder willst Du sagen, die sind geistlos?)
Was auch immer der Grund für das Einbetten dieses intelligenten Signals in unsere DNA) gewesen sein könnte, "es scheint so, dass dieses Signal vor mehreren Milliarden von Jahren außerhalb unseres Sonnensystems erdacht wurde", so die Wissenschaftler abschließend.

Originalartikel
http://arxiv.org/abs/1303.6739

Grewi deutsch
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/04/bioseti-astrophysiker-wollen.html
--->Kayla:
Kayla schrieb:Demnach werden es Geistwesen wohl eher nicht gewesen sein.:)
Wie gesagt, da wäre ich mir nicht so sicher, weil sich Geistwesen materialisieren könnten.
Und wer materiell vorhanden ist kann auch physisch agieren.

--------------------------------------------------------------------------------------

@-Therion-
O:
... ist doch ... nicht zu übersehen, dass der Einfluss der Außerirdischen - wer sie auch immer sind ... und wer sie gesandt hat ... nicht gearade positiv auf die Menschheit war.

-> T:
warum muss eigentlich immer jemand "gesandt" werden - und warum immer die einteilung in gut oder böse ? - traust du den lebewesen egal welcher art keine eigenen entscheidungen zu ?
Doch. Aber dass die Menschheit damals von Aliens beeinflusst wurde, darüber waren wir uns doch einig, oder nicht? :)
-Therion- schrieb:... ohne den ausserirdischen und ihren genexperimenten würde es uns so wie wir heute sind nicht geben selbst wenn sie uns aus einer "bösen" absicht herraus geschaffen haben kann man sie an sich nicht als böse bezeichnen zumal sie stehts bemüht waren immer wieder als lehrmeister aufzutreten.
Ja, als Lehrmeister auf alle Fälle.
Aber WAS hatten sie gelehrt? DAS ist es was ich meine. WAR es in JEDEM Falle zum Nutzen der Menschheit?
Sie hatten Gutes gelehrt, aber auch Nachteiliges (unmoralische Anschauungen -> Unterdrückung Anderer...)

Oder anders gesagt, WODURCH wurde diese Welt so wie sie ist?
Weil diese Außerirdischen möglicherweise die Menschen gelehrt hatte, wie man effektiv ausbeutet und andere manipuliert. DAS (diese Lehre der Aliens) war es, was ich mit allem sagen wollte. Und das jetzt mal ganz wertungslos - nur als Feststellung.

Dein Zitat von meinem Posting kann man also nicht losgelöst von meinen vorhergehenden Äußerungen sehen.

Ausgangspunkt war dieses:
Optimist:
Ich halte es für möglich, dass es diese Außerirdischen wirklich gab, dass diese jedoch Gefolgsleute von Satan sind sein könnten,
Damit wollte ich ausdrücken, dass sie einen schlechten Einfluss auf die Menschen hatten (moralisch gesehen).
... dass diese jedoch Gefolgsleute von Satan sind sein könnten, welche sich ... materialisiert haben und ab und zu auf der Erde erscheinen, um uns zu verwirren. ...

--->Kayla:
Der Teufel (Enki - Herr der Erde)) hat nicht den Schnaps gemacht sondern uns. Zum Satan oder Teufel wurde er von einer völlig prüden und naturfeindlichen Religion gemacht, welche bis zum heutigen Tag noch nicht verstanden hat, was sie der Menschheit mit ihren irrationalen Ansichten antut.

--->Optimist:
Gut ich gehe hier mal mit und sehe Enki (Satan) ganz neutral - weder gut noch böse.

Dann ist doch aber dennoch nicht zu übersehen, dass der Einfluss der Außerirdischen - wer sie auch immer sind .... - nicht gearade positiv auf die Menschheit war.
...
Gerade mal was den technischen und medizinischen Fortschritt betrifft, dieser Einfluss war zum Wohle des Menschen (nicht mal da in allen Bereichen, sh. Atomkraftwerke...).
Aber wie sah und sieht es mit der moralisch/ethischen Beeinflussung aus?
(Tanz ums "goldene Kalb", Machtstreben, Gier...).
Hier noch mal im Zusammenhang:
Beitrag von Optimist, Seite 80

Und das war es, worum es mir ging:
Nur der Punkt ist doch, dass Dir diese Welt, wie sie im Moment ist ... auch nicht gefällt.
... Worauf ich hinweisen wollte, was für einen Einfluss diese Außeridischen hatten...
Also wodurch wurde diese Welt so?
Weil meiner Meinung nach diese Außerirdischen möglicherweise die Menschen gelehrt hatte, wie man ausbeutet. Wie gesagt, nur als Feststellung meinerseits.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Therion:
wie du selbst gesehen hast wird das offensichtlich meist als fake abgetan - die meisten menschen sind einfach nicht soweit über den tellerand zu sehen und würden vermutlich auch nicht an ausserirdisches leben glauben wenn ein ufo in ihrem garten landen würde. - sie würden eher an ihren sinnen zweifeln als der warheit ins auge zu blicken.
verdrängen ist eben einfacher als zu akzeptieren wie wir schon oft festgestellt haben sind die meisten menschen nicht gewillt sich eine andere denkweise anzueignen, offen und aufgeschlossen zu sein ectr. daher kann man gefahrlos diverse artikeln zumindest eine zeitlang veröffentlichen - glaubt sowieso nur ein geringer teil der menschen daran der großteil sorgt schon dafür das diese artikeln schon bald als heox nicht mehr ernst genommen und von der masse als VT bezeichnet werden.
somit haben die meisten menschen heute folgendes denken - ist ein bericht nicht vorstellbar bzw. mit den derzeitigen oder ihren persönlichen weltbild nicht vereinbar ist es automatisch VT egal wieviel warheit dahinterstecken mag - es wird erst gar nicht hinterfragt sondern sofort als fake und unsinn deklariert.

weil nicht sein kann was nicht sein darf und weil nichts existieren kann was nicht in die eigene vorstellung passt.
Stimmt.
Das hatte ich nicht bedacht ;)
--------------------------------------------------------------
Vor diesem Hintergrund (Wahrscheinlichkeit für HÖHERE Lebensformen gering) spricht in meinen Augen einiges dafür, dass die damaligen Außerirdischen (vermeintliche Götter) Geistwesen gewesen sind, welche sich materialisiert bzw. für Aliens ausgegeben hatten.

->Therion:
das universum ist 13,77 milliarden jahre alt was meinst du wieviel zivilisationen/rassen/welten sich innerhalb dieser zeit auf anderen planeten im universum entwickeln konnten .... unmengen!
Das ist es, was der Verfasser dieses Links ja auch in Betracht zog und DENNOCH zu diesem Schluss kam, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist.
WEIL trotz der Jahre und der Masse an Galaxien diverse Bedingungen erfüllt sein müssten, damit sich höhere Lebensformen (Betonung auf HÖHERE) entwickeln könnten. Aber nach seiner Einschätzung lassen sich diese Bedingungen nur mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit erfüllen. DAS ist der springende Punkt ;)

Hier noch mal der Link (es ist leider sehr umfangreich und stellenweise raucht einem der Kopf beim Lesen):
http://www.allmystery.de/artikel/leben_weltall.shtml
anhand dieser zahlen ist es vollkommen unmöglich und absolut absurd zu denken dass wir menschen die einzige intelegente/hochentwickelte lebensform im ganzen universum sind !
Da gehe ich mit.
Dem Verfasser ging es jedoch um die WAHRSCHEINLICHKEIT – anhand bestimmter Bedingungen, die erfüllt sein müssten. Er hat es auch NICHT völlig ausgeschlossen. :)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das fasse ich als Metapher auf und zwar in diesem Sinne, dass der Glaube an Gott Familien entzweien kann.

->T:
mein partner und ich haben auch unterschiedliche ansichen aber respektieren das ganz ohne zoff - es liegt also alleine am menschen und seiner einstellung wie er mit einer solchen situation umgeht.
Das ist richtig.

Aber mir ging es darum, WENN die Unterschiede in den Ansichten ZU krass sind, sodass sie nicht mehr mit Toleranz überbrückbar sind.
Wie eben z.B. wenn Rechts- und Links-RADIKALE (Betonung auf radikal) aufeinandertreffen.
Natürlich kann man nur dann radikal sein, wenn man intolerant ist usw.
Aber DAS sind ja leider die meisten Menschen, oder habe ich da ein zu pessimistisches Bild?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 12:59
@Optimist

Übrigens hat irgendein Papst (ich glaube es war JP2) eine Studie bei seinen Bibelforschern in Auftrag geben lassen ob die Idee von Aliens biblisch vereinbar wäre. Damit meinte er zugegebenermaßen nicht irgendwelche (Schein-)Götter im Altertum sondern die Idee, dass die Menschen z.B. auf irgendeinem Himmelskörper, sagen wir mal auf einem Jupitermond, vernunftbegabte Lebewesen finden würden die selbst auf einer dem Menschen vergleichbaren evolutionären Entwicklungsstufe stünden.

Das Ergebnis: "Wir" (die Christen die die mögliche Existenz von Außerirdischen als unbiblisch ablehnen) würden uns in der gleichen Situation wiederfinden wie Petrus, als er ganz erstaunt feststellte dass Gott beschlossen hatte auch die nichtjüdischen Menschen an der Erlösung durch Jesus zu beteiligen. Ich meine die Geschichte mit Hauptmann Cornelius.

Petrus erkannte dass sein Denken bis dahin zu kurz gegriffen war, dass die neuen Informationen aber bei genauer Betrachtung völlig widerspruchslos in die Bibel passten und dort sogar geschrieben standen, nur dass man unter den konservativen Juden diese Texte einfach anders gedeutet hatte, bis dahin.

"Wir sollten", so das Fazit der biblischen Untersuchung, "also nicht die gute Gelegenheit versäumen den Außerirdischen die Gute Nachricht von Jesus Christus zu überbringen."

Im Grunde passt das ebenso gut zu unserem Thema, ob die Engel der Bibel vielleicht Außerirdische im Sinne der SF-Filme wären. WENN Jesus zur Erde zurückkehrt, auf den Wolken (Raumschiffe?) an der Spitze der himmlischen Heerscharen (Aliens?), dann werden wir erkennen dass wir diese neuen Informationen problemlos in die Bibel einfügen können. Alles was nötig ist ist die Bereitschaft sein Denken anzupassen. Das würde noch lange nicht bedeuten dass wir die Bibel nicht mehr als zuverlässig ansehen könnten, sondern im Gegenteil, dass unser Denken zu begrenzt war um die Botschaft der Bibel in ihrer ganzen Tragweite zu erfassen.

Und DAS sollte einem frommen Christen nun wirklich nicht schwer fallen.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 13:09
@Dennis75
Übrigens hat irgendein Papst (ich glaube es war JP2) eine Studie bei seinen Bibelforschern in Auftrag geben lassen ob die Idee von Aliens biblisch vereinbar wäre.
....
Das Ergebnis: "Wir" (die Christen die die mögliche Existenz von Außerirdischen als unbiblisch ablehnen) würden uns in der gleichen Situation wiederfinden wie Petrus, als er ganz erstaunt feststellte dass Gott beschlossen hatte auch die nichtjüdischen Menschen an der Erlösung durch Jesus zu beteiligen.
...
Petrus erkannte dass sein Denken bis dahin zu kurz gegriffen war, dass die neuen Informationen aber bei genauer Betrachtung völlig widerspruchslos in die Bibel passten und dort sogar geschrieben standen, nur dass man unter den konservativen Juden diese Texte einfach anders gedeutet hatte, bis dahin.
Das finde ich einen sehr guten Vergleich.
Und so ähnlich sehe ich es im Prinzip auf die möglichen Außerirdischen umgedeutet auch (wer sie auch immer sein mögen). Aber mehr im Hinblick darauf, dass man "nie nie sagen" sollte.
Dennis75 schrieb:"Wir sollten", so das Fazit der biblischen Untersuchung, "also nicht die gute Gelegenheit versäumen den Außerirdischen die Gute Nachricht von Jesus Christus zu überbringen."
Ja, so könnte man es evtl. auch sehen ;)
Dennis75 schrieb:Im Grunde passt das ebenso gut zu unserem Thema, ob die Engel der Bibel vielleicht Außerirdische im Sinne der SF-Filme wären.

WENN Jesus zur Erde zurückkehrt, auf den Wolken (Raumschiffe?) an der Spitze der himmlischen Heerscharen (Aliens?), dann werden wir erkennen dass wir diese neuen Informationen problemlos in die Bibel einfügen können. Alles was nötig ist ist die Bereitschaft sein Denken anzupassen.
Ja, volle Zustimmung :)
Dennis75 schrieb: Das würde noch lange nicht bedeuten dass wir die Bibel nicht mehr als zuverlässig ansehen könnten, sondern im Gegenteil, dass unser Denken zu begrenzt war um die Botschaft der Bibel in ihrer ganzen Tragweite zu erfassen.
Hast Du sehr gut ausgedrückt, sehe ich ganz genauso :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 13:42
@Optimist

Kein Problem:

Die Formel "Nun lasst uns Menschen erschaffen nach unserem Ebenbild" wird von den Christen die ich kenne so verstanden dass Gott sich damit an die Engel wandte. Immerhin steht in der Bibel nicht dass die Engel am ersten, zweiten oder sonst irgendeinem Tag erschaffen wurden, und dennoch gibt es sie laut Bibel. Also können sie sehr wohl schon bei der Erschaffung der Welt, der Tiere und der Menschen zugegen gewesen sein.

Die Frage "wozu braucht Gott Hilfe?" kann man so beantworten: Wozu braucht ein Mensch Kinder? Hat er es nötig sich fortzupflanzen? In der Regel wohl nicht, sondern Menschen WÜNSCHEN sich Kinder, zumindest sollte es so sein. Warum sollte es bei Gott anders sein?

Ich bastele mit meiner Tochter im Moment eine Art Asterixdorf als Schulprojekt, mit Styropor und Streichhölzern und kleinen Steinchen. Sie hat viel Spaß daran und lernt viel dabei. (Und ich auch.) Aber BRAUCHT der Lehrer meine Tochter wenn er ihr so eine Hausaufgabe aufgibt? Kann er sich nicht selber so ein Ding basteln wenn er eins haben will? Ich denke Du weißt worauf ich hinaus will.

Die Engel haben bei Gott ihre Aufgabe, genau wie die Menschen. Warum soll es nicht so sein dass auch Engel lernen müssen bzw. dürfen?

Wir können also die Aufgabe der Engel vielleicht so verstehen dass sie Lehrer und die Menschen Schüler waren; oder weil die Bibel ja zum Teil im griechisch-römischen Kulturraum entstanden ist bemühe ich mich um einen Vergleich wie Paulus und - ich glaube - auch Petrus verwendeten:

Der reiche und vornehme Hausherr, das ist Gott, hat Kinder. Die leben in seinem Haus, und er lässt sie erziehen durch Pädagogen, im griechisch-römischen Kulturraum waren das gebildete Sklaven die den Kindern Lesen, schreiben, reiten, schwimmen und was weiß ich beibringen sollten. Das sind die Engel.

ABER: Einige Pädagogen bzw. Erzieher wagten es sich an den Kindern zu vergreifen, sie wollten selbst Herren und nicht Diener sein. Diese wurden von der Erde entfernt und erwarten ihre Strafe an einem Ort der Gefangenschaft der für Menschen nicht zugänglich ist. Außer durch esotreische Praktiken. Der Hausvater hat seinen Kindern verboten sich den ungehorsamen Dienern zu nähern, und das ist auch gut so. Aber das ist ein anderes Thema.

Jedenfalls haben die Diener die Kinder des Hausvaters allerhand Unfung eingeredet, so dass die Kinder fast das ganze Haus in heilloses Chaos gestürzt hätten. Die Folge war dass der Hausvater (in unserem bildlichen Beispiel) das Haus verließ, nicht ohne einige seiner treu gebliebenen Diener mit der Aufbage zu betrauen, alle Kinder - gehorsame wie ungehorsame Kinder gleichermaßen - dabei zu beaufsichtigen wie sie das Haus wieder in Ordnung bringen würden während der Hausvater selbst nicht zuhause ist.

Bei seiner Rückkehr wird er seine Kinder danach beurteilen, ganz egal wie großen Anteil sie an der angerichteten Unordnung hatten, wie viel Eifer sie bei der BESEITIGUNG der Unordnung gezeigt haben. Nun sollen aber die Pädagogen das Haus nicht selbst aufräumen, sondern nur (weitestgehend im Verborgenen) die Dinge regeln die die Kinder nicht selbst aufräumen KÖNNEN. Und deshalb halten sie sich auch sehr im Hintergrund.

Allerdings mag es immer noch Engel geben, die dem Satan dienen wie es ja auch reichlich Menschen gibt die das tun. Also sind möglicherweise auch heute noch böswillige Engel (oder Aliens, von mir aus) am Werk. An dieser Stelle wird das Bild ungenau und müsste um einige Punkte erweitert werden.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 13:55
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Die Engel haben bei Gott ihre Aufgabe, genau wie die Menschen. Warum soll es nicht so sein dass auch Engel lernen müssen bzw. dürfen?
Ja, das ist eigetlich ein guter Gedanke. :)

Kann mir vorstellen, dass da jetzt ein Einwurf kommen könnte:
Wir existieren also nur um den Engeln was beizubringen ... werden also für deren
Schulung "missbraucht"?
Was würdest Du darauf antworten?
--------------------------------------------------------------------
Wir können also die Aufgabe der Engel vielleicht so verstehen dass sie Lehrer und die Menschen Schüler waren; oder weil die Bibel ja zum Teil im griechisch-römischen Kulturraum entstanden ist bemühe ich mich um einen Vergleich wie Paulus und - ich glaube - auch Petrus verwendeten:

Der reiche und vornehme Hausherr, das ist Gott, hat Kinder. Die leben in seinem Haus, und er lässt sie erziehen durch Pädagogen, im griechisch-römischen Kulturraum waren das gebildete Sklaven die den Kindern Lesen, schreiben, reiten, schwimmen und was weiß ich beibringen sollten. Das sind die Engel.
...
ABER: Einige Pädagogen bzw. Erzieher wagten es sich an den Kindern zu vergreifen, sie wollten selbst Herren und nicht Diener sein. Diese wurden von der Erde entfernt und erwarten ihre Strafe an einem Ort der Gefangenschaft der für Menschen nicht zugänglich ist. Außer durch esotreische Praktiken. Der Hausvater hat seinen Kindern verboten sich den ungehorsamen Dienern zu nähern
...
Jedenfalls haben die Diener die Kinder des Hausvaters allerhand Unfung eingeredet, so dass die Kinder fast das ganze Haus in heilloses Chaos gestürzt hätten. Die Folge war dass der Hausvater (in unserem bildlichen Beispiel) das Haus verließ, nicht ohne einige seiner treu gebliebenen Diener mit der Aufbage zu betrauen, alle Kinder - gehorsame wie ungehorsame Kinder gleichermaßen - dabei zu beaufsichtigen wie sie das Haus wieder in Ordnung bringen würden während der Hausvater selbst nicht zuhause ist.

Bei seiner Rückkehr wird er seine Kinder danach beurteilen, ganz egal wie großen Anteil sie an der angerichteten Unordnung hatten, wie viel Eifer sie bei der BESEITIGUNG der Unordnung gezeigt haben. Nun sollen aber die Pädagogen das Haus nicht selbst aufräumen, sondern nur (weitestgehend im Verborgenen) die Dinge regeln die die Kinder nicht selbst aufräumen KÖNNEN. Und deshalb halten sie sich auch sehr im Hintergrund.
Das finde ich, ist wieder eine sehr gelungene Metapher :)
Dennis75 schrieb:Allerdings mag es immer noch Engel geben, die dem Satan dienen wie es ja auch reichlich Menschen gibt die das tun. Also sind möglicherweise auch heute noch böswillige Engel (oder Aliens, von mir aus) am Werk. An dieser Stelle wird das Bild ungenau und müsste um einige Punkte erweitert werden.
Ja, das finde ich auch einleuchtend.
Bin auf Dein genaueres Bild gespannt :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 14:06
Optimist schrieb:Kann mir vorstellen, dass da jetzt ein Einwurf kommen könnte:
Wir existieren also nur um den Engeln was beizubringen ... werden also für deren
Schulung "missbraucht"?
Was würdest Du darauf antworten?
Dann würde ich antworten: "Die Schüler existieren also nur zu dem Zweck damit der Lehrer Arbeit hat und sich selbst verwirklichen kann? Die Kinder existieren also nur weil die egoistischen Eltern Spielzeuge gegen Langeweile brauchen?" Wer das denkt ist einfach nur krank.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 18:18
@Optimist
Optimist schrieb:

Wie gesagt, da wäre ich mir nicht so sicher, weil sich Geistwesen materialisieren könnten.
Ja, aber bisher nur in Science-Fiction- oder Horrorfilmen.:)
Optimist schrieb:Denn auch die Aliens haben doch – genau wie wir – einen Geist, u.a. AUCH im Sinne von Intelligenz (oder willst Du sagen, die sind geistlos?)
Vielleicht sitzen sie ja auch in den Gehirnen der meisten Religionsstifter, wer weiß, um die Menschheit geistig kontrollieren zu können.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 18:47
@Dennis75
Dennis75 schrieb:"Wir sollten", so das Fazit der biblischen Untersuchung, "also nicht die gute Gelegenheit versäumen den Außerirdischen die Gute Nachricht von Jesus Christus zu überbringen."
Weshalb sollten wir das, wenn sie doch höchstwahrscheinlich sowieso den Geist der meisten Religionsanhänger beherrschen und J.Chr. ihr Hauptakteur war um die Christen auf ewig durch Schuldgefühle in Abhängigkeit zu halten ?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 18:57
Optimist schrieb:Doch. Aber dass die Menschheit damals von Aliens beeinflusst wurde, darüber waren wir uns doch einig, oder nicht? :)
ja das schon aber nicht das diese alienes ihrerseits dazu beauftragt wurden.
Ja, als Lehrmeister auf alle Fälle.
Aber WAS hatten sie gelehrt? DAS ist es was ich meine. WAR es in JEDEM Falle zum Nutzen der Menschheit?
Sie hatten Gutes gelehrt, aber auch Nachteiliges (unmoralische Anschauungen -> Unterdrückung Anderer...)

Oder anders gesagt, WODURCH wurde diese Welt so wie sie ist?
Weil diese Außerirdischen möglicherweise die Menschen gelehrt hatte, wie man effektiv ausbeutet und andere manipuliert. DAS (diese Lehre der Aliens) war es, was ich mit allem sagen wollte. Und das jetzt mal ganz wertungslos - nur als Feststellung.
in den anfangszeiten ja aber anschließen als sie uns nicht mehr benötigten traten sie als lehrmeister auf - genausogut hätten sie auch ihr werk vernichten oder uns unserem schicksal überlassen können aber das taten sie nicht.

der gott der bibel und was die menschen daraus gemacht haben ist auch nicht
das gelb vom ei ---> inquisition, kreuzzüge ectr.

alleine schon wenn ich an die schöpfungsgeschichte denke wo aus der rippe von adam - eva erschaffen sein soll hat viele männer dazu veranlasst sich als dominantes geschlecht anzusehen und sich über die frauen zu erheben.

also ich sehe mehr negative auswirkungen an der bibel/gott - mit weitreichenden folgen bis in die heutige zeit (glaubens/religionskriege) als durch die erschaffung von ausserirdischen wo alle menschen als sklaven gleichgestellt wären und somit niemand sich auf egoistische weise als spitze der schöpfung ansehen könnte.

du darfst auch nicht vergessen, dass wir nicht in einer zeit leben wo der glaube an ausserirdische dominiert sondern der glaube an diverse religionen/gott der in irgendwelchen büchern beschrieben wird. also kann man nicht sagen, dass diese unmoralischen anschauungen unterdrückung und die welt allgemein so aussieht wie sie ist auf grund der beeinflussung der ausserirdischen sonder auf grund der darstellung eines gottes deren lehren unterschiedlich ausgelegt wird.

wie oben schon erwähnt - niemand würde sich auf egoistischer weise als spitze der schöpfung ansehen wenn die gewissheit da wäre, dass wir nur existieren weil uns ausserirdische als sklaven erschaffen haben. stell dir eine welt vor mit dieser denkweise - es gäbe keine glaubenskriege oder rassen hass mehr weil es nur diese eine "religion" gäbe. - wir wären alle gleich, mit dem gleichen schicksal/wurzeln ..... weisst was ich meine - es gäbe keinen grund sich über andere zu erheben - dieses machtdenken würde wegfallen weil eindeutig klar wäre dass wir uns niemals mit den ausserirdischen und ihrer hohen entwicklung messen könnten - unser bewusstsein wäre ein ganz anderes.

wie gesagt ich glaube es wäre eine sehr viel friedlichere welt mit diesen denken.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

26.05.2013 um 22:17
@-Therion-
-Therion- schrieb:... niemand würde sich auf egoistischer weise als spitze der schöpfung ansehen wenn die gewissheit da wäre, dass wir nur existieren weil uns ausserirdische als sklaven erschaffen haben. stell dir eine welt vor mit dieser denkweise - es gäbe keine glaubenskriege oder rassen hass mehr weil es nur diese eine "religion" gäbe. - wir wären alle gleich, mit dem gleichen schicksal/wurzeln ..... weisst was ich meine - es gäbe keinen grund sich über andere zu erheben - dieses machtdenken würde wegfallen weil eindeutig klar wäre dass wir uns niemals mit den ausserirdischen und ihrer hohen entwicklung messen könnten - unser bewusstsein wäre ein ganz anderes.
Da ist wirklich was dran, verstehe genau, was Du meinst.
Nur in einem muss ich widersprechen: Das Machtdenken würde sicher nicht wegfallen, aber dazu später.

Gut, es würde sich sicher kein Mensch so ohne weiteres über einen Anderen erheben können - einfach, weil die Legitimitation dafür fehlen würde.
Was jedoch trotzdem da wäre, die negativen Grundeigenschaften des Menschen, z.B. Gier, Missgunst, Machtstreben. Selbst wenn Machtstreben noch gar nicht vorhanden wäre, würde es sich früher oder später entwickeln, aufgrund bestimmter Gesellschaftsstrukturen - denke ich zumindest.

Ob mit oder OHNE Bibel/Religionen müsste es dennoch Hierarchien geben, denn ansonsten würde Chaos herrschen.
Bin überzeugt, keine größere Firma kommt ohne einen Chef, Geschäftsführer und entsprechende untergeordnete Leiter aus.
Wie im Kleinen ist es auch im Großen - bei der "BRD-GmbH" z.B. ... und das setzt sich im globalen Maßstab fort.

Das Einzige was es ohne Bibel nicht gäbe, das sind Glaubenskriege. Dass diese wegfallen, daran arbeitet in nächster Zukunft die NWO, wenn man gewissen VT glauben will ;)

Weißt Du was ich mit dem allen sagen will?
Ganz EGAL wer oder was manipuliert (ob der Bibel-Gott, oder die Alien-Götter), es ist immer der gleiche MENSCH, der sich manipulieren LÄSST und dafür gewisse Vorraussetzungen mitbringt, nämlich bestimmte Eigenschaften, die zu seinem Schaden wirken.

Wenn ich aus Sicht der Bibel sprechen würde, käme ich nun mit der "Erbsünde", die in jedem steckt ;) - das Potential für Fehler und ungünstige Eigenschaften - im Einen mehr, im Anderen weniger.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

27.05.2013 um 06:58
Optimist schrieb:Was jedoch trotzdem da wäre, die negativen Grundeigenschaften des Menschen, z.B. Gier, Missgunst, Machtstreben. Selbst wenn Machtstreben noch gar nicht vorhanden wäre, würde es sich früher oder später entwickeln, aufgrund bestimmter Gesellschaftsstrukturen - denke ich zumindest.
ja das ist sicher so
ich glaube aber, würde man wirklich die anwesenheit einer höheren präsenz spüren/sehen, sei es nun gott oder AI würden die menschen grundsätzlich ein ganz anderes bewusstsein haben und viele diese negativen gesellschafststrukturen die wir heute haben erst gar nicht entwickeln - es würde keinen sinn ergeben.

Optimist schrieb:Ob mit oder OHNE Bibel/Religionen müsste es dennoch Hierarchien geben, denn ansonsten würde Chaos herrschen.

wie gesagt wenn eine präsenz spürbar/ersichtlich ist ergibt es eine ganz andere grundeinstellung und das gesellschaftliche strukturen von selbst entstehen und auch müssen ist selbstverständlich.
Optimist schrieb:Bin überzeugt, keine größere Firma kommt ohne einen Chef, Geschäftsführer und entsprechende untergeordnete Leiter aus.
Wie im Kleinen ist es auch im Großen - bei der "BRD-GmbH" z.B. ... und das setzt sich im globalen Maßstab fort.
das ist sowieso klar aber ich denke da eher an die groben strukturen wie religion, poltik, rassenfeindlichkeit, kluturelle unterschiede ectr. würden nicht so in den vordergrund treten wie sie das heute tun - es würde ein viel friedlichers zusammenleben geben weil wie gesagt die grundeinstellung/voraussetzungen ganz andere wären.
Ganz EGAL wer oder was manipuliert (ob der Bibel-Gott, oder die Alien-Götter), es ist immer der gleiche MENSCH, der sich manipulieren LÄSST und dafür gewisse Vorraussetzungen mitbringt, nämlich bestimmte Eigenschaften, die zu seinem Schaden wirken.
hier musst du dich nun fragen - wann sind menschen manipulierbar ?

- wenn sie innerlich instabil sind
- wenn sie nicht informiert sind
- wenn sie nicht an sich arbeiten wollen/können
- wenn sie sich anpassen möchten
- wenn das ego zu viel oder zu wenig ausgeprägt ist
- wenn falsche wertvorstellungen da sind
- wenn menschen von emotionen beherrscht werden
- wenn selbstverantwortung fehlt

ectr. - aber all das ist etwas woran man arbeiten kann also ist es für mich zumindest nicht entschuldbar oder ein argument warum manipulation passieren muss. - es müsste nämlich nicht so sein wenn die menschen bewusster leben würden und speziell ihren egoismus und ihre oberflächlichkeit ablegen würden -----> dieses kollektive bewusstsein fehlt großteils einfach.

Wenn ich aus Sicht der Bibel sprechen würde, käme ich nun mit der "Erbsünde", die in jedem steckt ;) - das Potential für Fehler und ungünstige Eigenschaften - im Einen mehr, im Anderen weniger.
an erbsünde habe ich schon nicht geglaubt als ich noch an gott glaubte :)
schon damals war es für mich nicht nachvollziehbar warum wir schon mit sünden geboren werden sollten, warum ich schuld auf mich nehmen sollte die ich nicht begangen habe.

und sind wir uns ehrlich, man kann doch nicht von schuld sprechen wenn es darum geht fehler und ungünstige eigenschafften so wie du das nennst als wirkliche schuld anzusehen.

meine großmutter sagte immer zum mir dass man erst dann schuld auf sich lädt wenn man etwas getan hat das sich nicht rückgängig oder wiedergut zu machen ist. sprich alles was ich ändern kann und dazu zählt auch an sich und seiner einstellung/charakter zu arbeiten also an den ungünstigen eigenschaften zu arbeiten ist nichts das ich als schuld/erbsünde bezeichnen würde und möchte.

jeder mensch sollte hier seine selbstverantwortlichkeit erkennen und bereit sein stätg an sich und seiner persönlichkeit/einstellung zu arbeiten und das ein lebenlang weil da ganze eben aus lernen und weiterentwicklung besteht. - es ist keine sünde fehler zu begehen/ungünstige eigenschaften zu haben - jedoch ist es eine sich von fehlern freizusprechen und anderen die schuld in die schuhe zu schieben und nicht an sich zu arbeiten.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden