Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

30 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bild, Selbst, Selbstbild ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

28.07.2014 um 21:42
Zitat von 8house8house schrieb:Dieser Thread kann gerne gelöscht, geschlossen oder sonstwas werden :nerv:
nein ...
Zitat von 8house8house schrieb:So ist das, wenn man nichts, aber auch gar nichts in der Birne hat. Schmerz lass nach.. :D
manchmal schreibt man etwas, was man besser 'überdenken' sollte ...


melden
8house Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

28.07.2014 um 22:07
@mal_schauen

keine Ahnung, was du mit deinem sinnfreien post bewirken wolltest...

Hast du du etwas Autentisches zu diesem thread beizutragen? Oder willst du provozieren und dich wichtig machen?


1x zitiertmelden
8house Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

28.07.2014 um 23:26
....Einen weiten, anstrengenden Weg legt jetzt die Seele zurück, vorbei an Stapeln nicht beantworteter Fragen, vorbei an verlorenen Seelen, verirrten Menschen, die in ihre Körper nicht zurückfinden. Vorbei auch an jenen, die wir verrückt nennen, die sich verloren haben in den tausend Möglichkeiten, die sich jeden Augenblick aufs neue multiplizieren. Sachte, sachte tastet sich die Seele der Medizinfrau zwischen verfaulten Wünschen und stinkenden Sehnsüchten , zwischen Machtansprüchen und Flüchen hindurch, lächelnd, liebevoll gleitet sie vorbei..bis zum Ursprung der Dinge.

...was würden die Herren der Welt wohl sagen, wenn wir aus unseren Gehegen ausbrechen und beginnen, die Welt umzuträumen?



melden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

29.07.2014 um 21:39
Zitat von 8house8house schrieb:keine Ahnung, was du mit deinem sinnfreien post bewirken wolltest...
nur meine langeweile vertreiben ...
brauchst dich aber nicht gleich echauffiert fühlen.

btt ... zu 'Restselbstbild'
ein beispiel von rudi steiner ...

schenkt man auf der erde ein paar gläser ein ...
sind die krüge später leer,
im himmel dagegen voll!
denn wenn ein lehrer etwas lehrt,
weiß er mehr über sein gesagtes
und hat nicht vergossen des inhalts sinn ...


1x zitiertmelden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

30.07.2014 um 19:32
@8house
kannst mich mal anschreiben.


1x zitiertmelden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

20.08.2014 um 20:35
Zitat von mal_schauenmal_schauen schrieb am 29.07.2014:btt ... zu 'Restselbstbild'
ein beispiel von rudi steiner ...
habe gerade was Tolles von Arno Gruen gelesen über die Anpassung und Zivilisationskritik..eine tolle Sache, wenn es einem entgegenkommt.

Wahnsinn wird für gewöhnlich als mangelnder Bezug zur Realität definiert. Das Normale und die Realität bilden damit ein Begriffspaar, dessen logische Zusammengehörigkeit selten hinterfragt wird. Der bekannte Psychoanalytiker Arno Gruen, der zuletzt an der Rutger University, New Jersey lehrte, kritisiert diese Sichtweise. Wer bestimmt, was als realistisch zu gelten hat? Wie entsteht die Übereinkunft bei der Definition des Normalen? Leben wir in einer wahnsinnigen Welt, deren Krankheit es eben gerade ist, so zu tun als wäre alles normal?


Buchtipps:
Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit: Eine grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998.
Arno Gruen: Der Verrat am Selbst -- Die Angst vor Autonomie bei Mann und Frau, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004./I]

@Quinn-scias
Zitat von Quinn-sciasQuinn-scias schrieb am 30.07.2014:kannst mich mal anschreiben.
jo..here bin ich :D



1x zitiertmelden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

20.08.2014 um 20:50
@Quinn-scias
@mal_schauen
@cRAwler23


Damit meine ich jetzt nicht einen radikalen Konstruktivismus, sondern schlicht eine Übereinkunft mit dem Konstrukt der Anpassung und dem Begriff des Normativen; sprich dem Nicht-Natürlichen, wie es heute definiert wird.

In Bezug auf das Restselbstbild ist hier zu sagen, dass es hier um die Bezugnahme zur wiedernatürlichen Anpassung geht, die sich immer wieder ihr eigenes Grab schaufelt.

Kann eine Gesellschaft sich unabhängig von einem System entwickeln, ohne sich den gesellschaftlichen Normen und Werten zu unterwerfen?


1x zitiertmelden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

08.09.2014 um 12:55
Zu Wort:

Seid gegrüßt.

Achtung Meinung:

Dieses Gefühl des "sich-nicht-selber-kennen" was ich glaube, das im originalen Post gemeint ist denke ich auch schon einmal erlebt zu haben. Eine Verwunderung über etwas, dass man getan oder gesagt hat und man nicht als "sich selbst" definieren konnte. Ich habe mich jedoch gewundert, was/wer ich selbst bin / was aus mir geworden ist statt diese Handlund als (Achtung Wortneuschöpfung) nicht-ich-tig zu definieren.

Ich denke es hängt von der Selbstwahrnehmung ab, welche meiner Meinung nach entweder gar nicht vorhanden oder stark von dem was man ist abweichen kann.

---------------------------------------------------------------
Zitat von swantjeswantje schrieb am 20.08.2014:Wahnsinn wird für gewöhnlich als mangelnder Bezug zur Realität definiert.
würde ich mit Herrn Einstein kontern wollen. (Einfach zum Spaß. Ich denke da gibt es viele verschieden Definitionen über die man sich streiten kann)
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten
-------------------------------------------------------------
@swantje
Zitat von swantjeswantje schrieb am 20.08.2014:Kann eine Gesellschaft sich unabhängig von einem System entwickeln, ohne sich den gesellschaftlichen Normen und Werten zu unterwerfen?
Kommt drauf an wie man Gesellschaft definiert.

Achtung Duden:
Gesamtheit der Menschen, die zusammen unter bestimmten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen leben
Da steckt die Anwort ja quasi drin.

Ich persönlich würde erstmal die Gesellschaft folgendermaßen definieren: Ein Haufen Menschen die, aus welchen Grund auch immer, regelmäßig Kontakt untereinander haben.

Ich bin mir nicht sicher, was du mit "ohne sich den gesellschaftlichen Normen und Werten unterwerfen" meinst.
Weil du "den" benutzt muss ich davon ausgehen, dass du die bestehenden meinst. Eine Gesellschaft jedoch, die unabhängig von unserem "System" ensteht, kennt diese nicht. Von daher würde ich sagen "Ja eine Gesellschaft kann sich ohne unsere gesellschaftlichen Normen und Werten entwickeln"

Wenn du es jedoch verallgemeinert meinst "ohne sich gesellschaftlichen Normen und Werten zu unterwerfen" würde ich sagen nein. Ich habe von keinem Volk o.ä. gehört, die keine "Regeln" für das zusammenleben entwickelt hat. Ich denke solche "Regeln" lassen sich sogar bis in einige Evolutionsschritte vor uns finden. Und auch bei Tieren. Ich würde es als Natur des Lebens bezeichnen - überall da wo mehrere individuen aufeinander treffen gibt es Werte und Normen.


1x zitiertmelden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

09.09.2014 um 21:01
Zitat von against93against93 schrieb:. Ich würde es als Natur des Lebens bezeichnen - überall da wo mehrere individuen aufeinander treffen gibt es Werte und Normen.
Ja genau das gilt es herauszufinden..es wäre schön, etwas zu finden, was einem Ideal entspricht, aber gibt es das?
Zitat von against93against93 schrieb:Wenn du es jedoch verallgemeinert meinst "ohne sich gesellschaftlichen Normen und Werten zu unterwerfen" würde ich sagen nein. Ich habe von keinem Volk o.ä. gehört, die keine "Regeln" für das zusammenleben entwickelt hat. Ich denke solche "Regeln" lassen sich sogar bis in einige Evolutionsschritte vor uns finden. Und auch bei Tieren. Ich würde es als Natur des Lebens bezeichnen - überall da wo mehrere individuen aufeinander treffen gibt es Werte und Normen.
Nein, so läuft das nicht. Es gibt einige Individuen, die die Macht an sich reissen, aus welchen Gründen auch immer. Sie probieren es aus und wenn sie scheitern ist es auch ok. Aber in erster Linie ist die Aktion der Punkt, um den sich alles dreht. Dann scharen sich andere..defensive Individuen um dich, die von deiner Energie partizipieren wollen..weil sie keine eigene Energie haben..so siehts aus. :)
Zitat von against93against93 schrieb:Ich persönlich würde erstmal die Gesellschaft folgendermaßen definieren: Ein Haufen Menschen die, aus welchen Grund auch immer, regelmäßig Kontakt untereinander haben
Ja klar, aber auf welche Art und Weise.


melden

Selbstbild oder 'Restselbstbild'?

12.09.2014 um 00:05
Dieses Gefühl des "sich-nicht-selber-kennen" was ich glaube, im originalen Post gemeint ist denke ich auch schon einmal erlebt zu haben.
Nein..so ist das nicht. Es geht nicht darum, sich selbst nicht zu kennen, sondern sein Selbstbild restlos zu kennen. Das ist ein grosser Unterschied. Ihr versteht nicht, was ich meine: Es geht darum, ein Selbstbild von sich zu konstruieren, ohne dabei in Selbstverliebtheit zu verfallen. Es soll völlig schmucklos und schlicht sein..wie das Leben...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Philosophie: Gleichnisse, Allegorien, Sinnbilder
Philosophie, 191 Beiträge, am 05.01.2014 von elfenpfad
Dude am 24.05.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
191
am 05.01.2014 »
Philosophie: Wer bin Ich?
Philosophie, 1.635 Beiträge, am 07.02.2014 von oneisenough
vegan33 am 12.09.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 78 79 80 81
1.635
am 07.02.2014 »