weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 13:31
Psychosen sind kein Drogenbezogenes Problem....


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 14:08
@Schmandy
nein aber sie können latente Psychosen zum Ausbruch bringen bzw verstärken


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 14:56
Allein der Satz
"Es scheint, als hätte sich eine Reihe von drogenbezogenen Problemen verringert"
Ne eben nicht egal ob es nun legal oder illegal ist, die Problematik Psychosen und andere Hirnschäden verringert sich nicht mit deren Legalisierung, die Gefahr besteht immer!
Wo sagt der von dir inkriminierte Satz etwas anderes aus?

Da steht "eine Reihe von " hat sich verringert und NICHT "alle Drogen sind gesund und machen schön"

Nachdem, was man von dir bisher lesen konnte nehmen ich nicht an, dass es alleine ein Textverständnisproblem ist.

Du bist einfach ein eiskalter Zyniker und Heuchler, der so tut als würden ihn die Probleme von Drogensüchtigen interessieren, der aber einzig und allein daran interessiert ist, dass - wider besseres Wissen - Drogen verboten bleiben.

Du musst dich jeden Morgen im Spiegel anschauen, nicht ich.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 17:28
Wanagi schrieb:nein aber sie können latente Psychosen zum Ausbruch bringen bzw verstärken
können Alkohol und Nikotin sicher auch.

Warum geschieht aber gerade beim Alkohol genau das Gegenteil ? @Wanagi
Für Alkohol wird in aller Öffentlichkeit in einer sehr sehr lästigen verharmlosenden Weise auffällig geworben.
Alkohol wird wie ein Grundnahrungsmittel verkauft.
In Orten wo es keinen Lebensmittelladen mehr gibt, manchmal sogar besser.

Beim Nikotin ist wenigstens eine langsame Änderung in die richtige Richtung zu verzeichnen.

Im Prinzip sollten Alkohol- Nikotinvertrieb und andere Drogen/Sucht-läden, wie Spielcasinos, das gleiche Ansehen wie Pornoläden haben.
Aus Lebensmittelläden gehören sie verbannt.
Das wäre völlig angemessen und nicht übertrieben.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 18:53
eckhart schrieb:Alkohol wird wie ein Grundnahrungsmittel verkauft.
bier ist brot...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 19:39
offenbar ist hier gar nicht bewusst ,dass sich psychoseÄHNLICHE zustände auch therapeutisch nutzen lassen , was wohl auch an restriktionen innerhalb der medizin liegt.

diese psychosen von denen @Wanagi hier so undiffenziert redet ,sind ,wenn drogenindiziert , nur psychoseÄHNLICH ,siehe :

Wikipedia: Modellpsychose
Modellpsychose

Mit dem Begriff Modellpsychose (Synonym: experimentelle Psychose) werden psychoseähnliche Erfahrungen bezeichnet, die durch psychoaktive Substanzen ausgelöst werden.


der ansatz mit drogenindizierte (modell)-psychosen zu therapieren besteht schon länger , so hat der tschechische psychotherapeut Stanislav Grof dort entscheidene ansätze mit lsd gefunden:

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/162682/index.html

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/bt/162540/index.html

und genauso kann man auch cannabis therapeutisch nutzen .

im übrigen ist "psychose" auch in der ärztlichen fachwelt keineswegs eindeutig geklärt und erforscht ,sondern ist im gegenteil immer noch ein feld voller fragen und ungelöster rätsel , das weiss ich aus erfahrungen mit einem bekannten der als drehtürpatient in der psychiartrie ein und ausgeht , die behandelnden ärzte seh ich nur noch als hilflos , denen fällt da nicht besseres zu ein als downer zu verschreiben.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 20:01
pere_ubu schrieb:diese psychosen von denen @Wanagi hier so undiffenziert redet
Er redet von durch Drogenkonsum ausgelösten Psychosen nicht von Modelpsychosen.
Modelpsychosen hat man nur so lange man drauf ist. Wanagi meint was so schön als hängen bleiben bezeichnet wird.

Modelpsychosen kriegt jeder der drauf ist, sieht man wunderbar beim LSD. Er meint die Leute die nicht mehr runterkommen also eine latente Psychose die durch den Konsum als trigger ausgelöst wird.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 20:21
Schmandy schrieb: Wanagi meint was so schön als hängen bleiben bezeichnet wird.
wer darauf "hängenbleibt" der hat sicherlich bereits vorher schon psychische probleme .
da wirken drogen wohl nur verstärkend und nicht als auslöser.
daher ist selbst cannabis nicht uneingeschränkt "empfehlenswert".

bei solch vorbelasteten leutchen wohl nur unter ärztlicher aufsicht ,oder gar nicht.
zur angesprochenen therapie mittels "modellpychose":

Psycholytische und psychedelische Therapie:
http://www.bewusstseinszustaende.de/index.php?id=7

cannabis als relativ schwache halluzinogene substanz ist da aber wohl kaum mit mdma, lsd ,oder psilocybin vergleichbar.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 20:24
pere_ubu schrieb:wer darauf "hängenbleibt" der hat sicherlich bereits vorher schon psychische probleme .
Darum dreht sich die Diskussion auch jedes mal wenn Wanagi wieder mal was schreibt. Schon seit 40 Seiten...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2014 um 20:27
@Schmandy


ich weiss :D
trotzdem wollt ich den begriff modellpsychose hier mal mit einfliessen lassen ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 09:45
Hier mal wieder ein interessanter Beitrag (geschrieben von einem Befürworter der Legalisierung)
Er vergleicht derweilen Cannabis mit Wein
"Ein Genussmittel wie Wein"
Hat jemand von einem Glas Wein eine Psychose bekommen?
Heute sind seine Kunden Erwachsene, keine Jugendlichen, die ihr Hirn schädigen – dafür sei es auch zu teuer, der Preis für den Endverbraucher liege mit etwa 15 Euro pro Gramm bis zu 100 Prozent über dem der Einstiegsware.
Ja sicher, als ob dieses Problem mit einmal vom Tisch wäre!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 10:38
Wanagi schrieb:Hat jemand von einem Glas Wein eine Psychose bekommen?
viele leute werden wirr von ein paar mal am wein nippen. die glauben dann es gibt ein überwesen das die erde erschaffen hätte. für die person an sich ist das nicht so wild, da sie noch halbwegs funktioniert, aber für die gesellschaft ist es ein massives problem. vor ein paar hundert jahren kam es deswegen zum ende praktisch jeder zivilisation in europa.
wein ist alles andere als harmlos...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 11:34
@groucho
groucho schrieb:Du bist einfach ein eiskalter Zyniker und Heuchler, der so tut als würden ihn die Probleme von Drogensüchtigen interessieren, der aber einzig und allein daran interessiert ist, dass - wider besseres Wissen - Drogen verboten bleiben.
http://www.allmystery.de/themen/mg110778

Hier schreibt wanagi, dass er eine psychische Erkrankung hat. Denke eher nicht, dass sein Diskussionsstil bewusst gewählt ist.

@Wanagi

Wenn du sinnvoll zu einer Diskussion betragen willst, solltest du auch die Quelle deines interessanten Beitrages verlinken. So ist dein Beitrag leider, bis auf deine Meinungsäußerung, sinnlos.


melden
melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 12:20
Hans führt noch ein seiner Ansicht nach positives Beispiel an: die Drogenpolitik in Portugal. Das Land hat den Konsum von Drogen seit 2001 entkriminalisiert. Der Besitz kleiner Mengen wird dort ähnlich wie Falschparken bewertet. Die Kriminalität und die mit dem Konsum verbundenen Krankheiten sind zurückgegangen, der Konsum bei Jugendlichen ist sogar gesunken.
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article127605848/Die-grosse-Kunst-beim-Anbau-von-Highend-Cannabis.html

@Wanagi
Dein Einwand mit der Gefahr durch Psychose ist zwar berechtig, aber wie auch in dem Artikel genannt, kann eine Legalisierung oder Entkriminalisierung den Konsum von Jugendlichen senken. So weit ich das im Kopf habe, sind die allgemeinen Konsumentenzahlen aller Drogen in Portugal gesunken. Das bedeutet, wenn wir unsere Drogenpolitik liberalisieren, ist zu erwarten, dass weniger Menschen Drogen nehmen. Dadurch nimmt die Anzahl von Cannabiskonsumenten ab, wodurch auch weniger Psychosen auf Cannabis zurückzuführen sind. Wenn Cannabis Psychosen direkt auslöst, hast du durch eine Legalisierung weniger Menschen, die an Psychosen erkranken.

Die logische Schlussfolgerung ist damit, eine Liberalisierung der Drogengesetzgebung zu erreichen.

Genau so kann man und kommt man aus anderen gesellschaftlichen Interessen (Senkung der Kriminalität, Gesundheitsschutz, Rechtstaatlichkeit, Jugendschutz, ...) zur selben Schlussfolgerung. Das einzige mir bekannte Problem, das durch eine Entkriminalisierung/Legalisierung von Cannabis ergibt, ist die Sicherstellung, dass niemand high Auto fährt. Das ist problematisch, da es bisher keine Schnelltests gibt, die nur eine wirksame Konzentration von Cannabinoiden im Blut nachweist. Natürlich kann man auch da eine 0-Promille Grenze einführen, aber die Verweildauer von Cannabinoiden im Blutkreislauf - auch ohne eine physische oder psychische Wirkung zu entfalten - ist dafür zu hoch. Und wenn man weiterhin die heute erhältlichen Schnelltests verwendet, wird jeder auch noch so vernünftige Cannabiskonsument bei fast jeder Kontrolle zur Blutentnahme müssen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 12:24
@Wanagi
Wanagi schrieb:Hat jemand von einem Glas Wein eine Psychose bekommen
Nö. Aber wenn`s nicht bei einem Glas Wein bleibt, sondern man `ne ganze Flasche weghaut, dann kriegt man unter Umständen ordentlich Kopfweh, je nachdem, wie empfindlich man ist.

Und wenn man es dauernd macht, dass wird man alkoholabhängig und trägt diverse Schäden an Organen und Nerven, im geistigen und sozialen Bereich davon.


Gleiche Frage:

Ist schon mal jemand von einem Joint ausgeflippt?
Wäre mir jetzt nicht bekannt.


Alkohol ist sogar insofern gefährlicher, weil es eine erlaubte, überall verfügbare und exzessiv beworbene Droge ist.

Bei den Werbebildern usw. sieht man nie die ,,Alkoholleichen¨, abgesehen mal von den ,,fahr vorsichtig¨ oder ,,sauf dir nicht die Hucke voll¨ - Warnungen.
Die aber im Vergleich zur pro-Alkohol-Werbung kaum ins Gewicht fallen.

Der gewöhnliche Tenor der Werbung ist allenthalben:,,Du brauchst unbedingt unser alkoholisches Getränk XY und zwar möglichst viel davon! Dann bist du supercool, hast eine Menge Spaß, lernst hübsche, tolle Leute kennen, geile Bräute/sexy Typen - wenn du keinen Alk trinkst (nicht unseren Alk), dann bist du ein Lamer und verpasst den ganzen Fun.¨

Würde ich eine derartige Werbekampagne für Cannabis anfangen, dann würde man mich wohl ganz schnell anklagen wegen Verherrlichung von Drogen, Staatsgefährdung, Jugendgefährdung oder was weiss ich :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 12:29
Wanagi denkt halt das wenn legalisiert wird gras im kindergarten verteilt wird


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 12:36
Psychosen entstehen hauptsächlich im dauerhaften Stress, und Verbote begünstigen diesen Stress auch noch. Letzlich läuft es darauf hinaus, dass ein enspanntes, stressfreies Rauchen oder Trinken eher die geistige Gesundheit begünstigt, als ihr zu schaden


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 12:38
Schmandy schrieb:Wanagi denkt halt das wenn legalisiert wird gras im kindergarten verteilt wird
Das wird nach einer Legalisierung auch irgendwann passieren. Ist so ähnlich an einer Grundschule in Colorado passiert (10 Jähriger verkaufte das Zeug seiner Eltern an 9 Jährige). Die Medien werden sich dann auf das Thema stürzen und viele unserer Mitmenschen werden dann gegen die Legalisierung sein.

Dass das kausal aber nichts miteinander zu tun hat und heute genau so schon passieren kann (vielleicht auch schon ist), wird dann natürlich nicht in den Schlagzeilen der Bild zu lesen sein. (Wobei die Bild bisher so positiv über Cannabis berichtet, dass solche Artikel eher in anderen Zeitungen erscheinen werden)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.05.2014 um 13:37
@Madboy
Wenn so eine Story aber bei einem völligen Verbot passiert,dann ist das Ja normal "Eltern kriminell - Kind kriminell".

In Colorado wird die Story eben zwecks rekriminalisierung der User aufgebauscht.


melden
409 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden