weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.254 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

28.05.2017 um 19:48
http://www.businessinsider.de/warum-wurde-cannabis-verboten-der-grund-ist-schlimmer-2017-5

Ist vielleicht lesenswert.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.05.2017 um 17:41
@Satansschuh
Geht so,sind ja alte Hüte
Die Grundlage wurde dann mit dem Propagandamachwerk Reefer Madness gelegt



spätet kam dazu ein Musical raus...und die Parodie zu Reefer Madness,Reefer Madness


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

08.06.2017 um 17:35
„Kiffer“ am Steuer: Daran wird man sich gewöhnen müssen


Seit dem 10. März 2017 ist Cannabis nicht mehr ein (fast immer) verbotenes Betäubungsmittel. Sondern ein Medikament. Möglich wurde dies durch eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes. Cannabis ist jetzt in der Anlage III zu § 1 BtMG aufgeführt. Die Substanz hat somit den Sprung unter die „verkehrsfähigen und verschreibungsfähigen Betäubungsmittel“ geschafft. Mit anderen Worten: Wer ein ärztliches Rezept hat und Cannabis aus der Apotheke bezieht, macht sich nicht mehr strafbar und begeht auch keine Ordnungswidrigkeit.

Rumgesprochen hat sich das allerdings noch...
weiter geht es hier >

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/06/08/kiffer-am-steuer-daran-wird-man-sich-gewoehnen-muessen/


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2017 um 12:11
Als weltweit erstes Land startet Uruguay heute den staatlich organisierten Anbau und Verkauf von Marihuana. Das Ziel: Drogenhändlern das Geschäft vermiesen. Kiffer, die nun überlegen, in Uruguay Urlaub zu machen, sollten das aber noch einmal überdenken.
http://www.heute.de/uruguay-startet-als-weltweit-erstes-land-den-staatlich-organisierten-verkauf-von-marihuana-47598358....

http://www.zeit.de/wissen/2017-07/legalisierung-marihuana-uruguay-startet-verkauf-apotheken

In Uruguay startet nun der Verkauf von unter staatlicher Genehmigung angebautem Cannabis in (bisher) 16 Apotheken. Der Preis liegt unter dem auf dem Schwarzmarkt üblichen.
Die Erkenntnisse, die man dort gewinnen wird, könnten, zusammen mit denen, die die liberalen Entwicklungen in den USA liefern, doch hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft auch hier zu einer ideologiefreien und rationalen Drogenpolitik führen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.07.2017 um 15:28
@Ilian

Ich verstehe nicht warum "das erste", gibt doch auch Länder in denes es legal verkauft wird. Was ist in Uruguay  anders?  Weil es staatlich angebaut wird?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.07.2017 um 15:37
@Sersch
Ich nehme an, dass tatsächlich der staatliche Anbau gemeint ist. In US-Staaten, in denen die Legalisierung erfolgte wird soweit ich weiß privat angebaut, in den Niederlanden stammt der Stoff, der geduldet (aber nicht legal) verkauft wird, vom Schwarzmarkt.

Uruguay gab am 11. Dezember 2013 bekannt, als erstes Land weltweit den Anbau und Verkauf von Marihuana und Cannabisprodukten unter staatlicher Kontrolle zu legalisieren.
Quelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/quarks-und-co/cannabis/index.html (allerdings Stand 2014, also gerade in Bezug auf die USA nicht mehr aktuell)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.07.2017 um 15:41
@Ilian

Ich dachte in Holland bauen auch lizensierte Züchter Gras an.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.07.2017 um 18:11
Sersch schrieb:Ich dachte in Holland bauen auch lizensierte Züchter Gras an.
Nur zu medizinischen Zwecken, siehe u.a. Bedrocan, die mittlerweile die halbe EU beliefern müssen.

Es gab im Mai (?) aber eine Initiative, den Anbau zu nichtmedizinischen Zwecken zu legalisieren. Was daraus geworden ist, weiß ich aber auch nicht.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.10.2017 um 13:05
Viele kiffen trotz Verbot  
   Experten fordern Reform der Drogengesetze
   29.10.2017, 16:08 Uhr | dpa
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_82599186/experten-fordern-enquete-kommsion-cannabis.html

Ich wohne auf deutscher seite direkt an der niederländischen grenze im dreiländereck aachen, niederlande und belgien.

Und seit den 80er bis vor ein paar jahren, ist hier cannabis an der grenze von deutscher seite aus so dermaßen kriminalisiert und als user ist man so stigmatisiert worden, das im vergleich jede relation zu tatsächlichen kriminellen im laufe der jahre verloren ging.

Ein beispiel;

RTL empörte sich vor jahren einmal zurecht in den mittagsnachrichten über einen überführten kinderschänder (tatort freibad), weil dieser von einem haftrichter nach einem haftuntersuchungsgespräch erst einmal per handschlag nach hause geschickt worden war, weil sein soziales umfeld gesichert sei.
Er hatte sich kurz zuvor aus "taktischen gründen" eine alleinstehende frau mit kind gesucht um seinen pädophilen neigungen in der öffentlichkeit nachkommen zu können.

Und nachmittags konnte es einem dann passieren, das man sich im aachener grenzgebiet auf deutscher seite dann willkürlich aus einer stark besuchten bushaltestelle herausfischen und untersuchen lassen mußte,
mit hände auf autodach, richtig aggressiv die hacken auseiandertreten lassen, gesicht an gesicht mit einem zähnefletschenden zollhund in einem autozwinger.

Dabei wurde dann die ganze zeit in absurd provozierender art und weise von mehreren bgs´lern auf einen eingeredet, als hätte man etwas perverses begangen und in deren vermutl. hoffnung, das man sich dann mal falsch bewegt oder sich dies nicht bieten lassen will und dann ausflippt.

Das alles, weil die "gefahr" bestand das man einen gekauften joint für 2,50 € in der tasche haben könnte.

Jedoch muß ich heute sagen, das seit den grenzöffnungen und der allgemeinen erkenntnis das schwarze katzen..äh kiffer nicht gefährlich sind, sich doch eine grundlegende änderung eingestellt hat.

Da fährt auch schon mal ein zollwagen auf einmal neben mir her während ich auf dem radweg radel, hält das tempo eine zeitlang, sie zeigen mir dadurch mir das sie wissen das ich da war, und gibt dann iwann gas und ist weg.

Auch wenn ich mir im klaren darüber bin das es gesetzlich noch nicht legal ist und ich auch nicht schwul bin, würde ich dann doch immer am liebsten küßchen nachwerfen... ehrlich... :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.02.2018 um 07:37
Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hat ein Ende des Cannabis-Verbots gefordert und sich für eine Entkriminalisierung von Konsumenten der Droge ausgesprochen. Der BDK-Vorsitzende André Schulz sagte der "Bild"-Zeitung, das Verbot von Cannabis sei "historisch betrachtet willkürlich erfolgt und bis heute weder intelligent noch zielführend". Es habe in der Menschheitsgeschichte noch nie eine Gesellschaft ohne Drogenkonsum gegeben, dies müsse akzeptiert werden.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/cannabis-bund-deutscher-kriminalbeamter-fordert-ende-des-verbots-a-1191381.html


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.02.2018 um 19:02
Und noch ein sehr gutes Interview mit einem Juristen zum Thema

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/cannabis-legalisierung-was-dafuer-spricht-a-1191487.html


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

05.02.2018 um 22:26
Hallo @alle !

Bevor man von einem "Durchbruch" bei der Legalisierung reden kann, sollte man mal die "Langzeitstudien" aus Ländern, in denen der Stoff fast völlig freigegeben ist, wie Collorado, abwarten. Ich fürchte, da wird nicht gutes bei rauskommen.

Gruß, Gildonus


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 03:45
@groucho
Man sollte bei der erfreuten Begutachtung dieser Meldung allerdings beachten....der BDK ist so ähnlich wie GdP und DPolG. Ein Interessenverband mit Vertretern, die das erzählen was sie für richtig empfinden.
Weiterhin schwingt da aus Kriminalpolizeilicher Sicht auch ein gewisser Eigennutz mit. Die "Kripo" sind zu 90 % Sachbearbeiter. Für diese ist die Bearbeitung dieser "Fälle" lästig.
Dieenigen die man auf der Starße in Zivil erlebt sind überwiegend Schutzpolizisten, die sich dann auch mit der Klientel "live" auseinandersetzen dürfen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ein Legalisierungswunsch findet sicherlich keine Mehrheit unter Polizisten. Vorausgesetzt sie sind nicht 20 Jahre alt und finden diesen Mist selbst noch "cool".
Ich persönlich sehe das entspannt, sollen die sich doch die Birne weichkiffen wenn sie erwachsen sind. Aber so harmlos, wie man stets zu suggerieren versucht, ist das Ganze dann auch wieder nicht. Das sind auch nicht mehr die leichten Joints aus Woodstock, das sind inzwischen gewaltige THC-Werte die man sich da reinzieht.
Im Gegensatz zum Alkohol baut der Körper das Ganze auch nicht in ein paar Stunden ab. Ein Feier- und Wochenendkiffer dürfte also niemals Auto fahren. Von Alltagskonsumenten ganz zu schweigen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 08:08
LDS schrieb:Im Gegensatz zum Alkohol baut der Körper das Ganze auch nicht in ein paar Stunden ab. Ein Feier- und Wochenendkiffer dürfte also niemals Auto fahren. Von Alltagskonsumenten ganz zu schweigen.
Daran erkennt man das du kaum erfahrung hast ,in der sache. Auch dauerkiffer können ganz normal Autofahren solang sie nicht ein paar stunden vorher geraucht haben.

Wenn in deinem Blut nichts mehr ist, dann bist du auch nicht berauscht.

Was aber dazu kommt. Wenn du einen joint vor einer woche geraucht hast kannst du deinen lappen durch ei en uri test verlieren. Bei Alc. ist das nicht so.

Es ist einfach unfair jemanden zu bestrafen der nur thc abbauprodukte im urin hat, aber total nüchtern ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 15:02
@LDS
LDS schrieb:Dieenigen die man auf der Starße in Zivil erlebt sind überwiegend Schutzpolizisten, die sich dann auch mit der Klientel "live" auseinandersetzen dürfen.
mal ganz blöd gefragt:
Wenn Polizisten mit diesem Klientel überlastet sind (Manpower und Zeit fehlt usw.), weshalb wird dann nicht einfach weggeschaut?
Also wenn ich Polizist wäre, würde ich mich dann halt auf weitaus kriminellere Typen konzentrieren und bei diesen Jungs, welche im Grunde niemanden etwas tun wegschauen ;) (oder stelle ich mir das mit dem Wegschauen zu einfach vor?)


melden
Knalltüte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 16:48
Auch heute eine kurze Nachricht.. Diesmal im Dlf.
Das Thema scheint immer mehr, in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.
Die Partei Die Linke will ein Ende des Cannabis-Verbots in Deutschland durch eine Initiative im Bundestag über Fraktionsgrenzen hinweg erreichen.

Ziel müsse es sein, die Kriminalisierung der Konsumenten zu beenden, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer, Korte, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Es gehe zudem darum, die Verbreitung von Cannabis zu kontrollieren sowie den Gesundheits- und Jugendschutz in der Bevölkerung zu verbessern.
http://www.deutschlandfunk.de/initiative-linke-will-cannabis-verbot-kippen.1939.de.html?drn:news_id=847846


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 17:13
@Optimist

Der Besitz von Btm ist eine Straftat, Polizisten im Dienst unterliegen einer Strafverfolgungspflicht.

Ein Wegschauen könnte also Dienst und strafrechtlich Konsequenzen haben.

Außerdem ist es nicht so einfach. Teilweise werden die Verfahren auf der Straße von der Schutz Polizei aufgenommen, aber die Sachbearbeitung, mitunter der Löwenanteil bei mancher Straftat erfolgt bei der Kripo.

Wenn der Personal Körper der Schutz Polizei stark aufgestellt ist, die Kripo aber nicht hast du direkt schon einen Flaschenhals und das nur damit die Staatsanwaltschaft sowieso die ganzen Kleinverfahren einstellt....


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 17:48
@Bruderchorge
verstehe, danke dir.

Aber muss noch mal nachhaken: Gibt's nicht schon Gegenden wo tatsächlich weggeschaut wird, dies getan werden muss, weil man nicht mehr hinterher kommt...
... nämlich z.B. im Görlitzer Park (wenn ich mich jetzt nicht irre)?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 17:52
Hallo @Optimist , hallo @alle !
Optimist schrieb:Also wenn ich Polizist wäre, würde ich mich dann halt auf weitaus kriminellere Typen konzentrieren und bei diesen Jungs, welche im Grunde niemanden etwas tun wegschauen ;) (oder stelle ich mir das mit dem Wegschauen zu einfach vor?)
Ich kann nur aus meinem wohnlichen und privatem Umfeld berichten. Immer dann, wenn irgendeine "Kiffertruppe" auffliegt, gab es irgendeinen Auslöser, der nicht viel mit einer "harmlosen" Tüte Graß zu tun hatte. Normalerweise schaut die Polizei monatelang weg, bis was passiert.


Gruß, Gildonus


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 18:25
@Kc
Schade dass es schon so weit ist, dass man sowas bald legalisiert.
Mehrere leute sind schon so auf junkie und dann nochmal + Dieses grünzeug!? Aua...


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Fall Semenya18 Beiträge
Anzeigen ausblenden