weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 09:39
@wanagi

Jemand der sich sein eigenes Bier braut muss auch kein Alkoholiker sein.

Ich konsumiere kein Cannabis, nur ein einziges mal als ich 16 war. Seit dem nicht mehr, obwohl ich Freunde hatte, die täglich total breit waren.

Aber so lange Alkohol legal ist, ist es einfach nur verlogen, wenn Cannabis illegal ist.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 09:41
@Deepthroat23
Alkohol gehört auch verboten, leider gibts wahrscheinlich zu viel Alkoholiker in der Lobby...
Cannabis als Medizin ja aber als Genussmittel NEIN


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 10:51
@wanagi
wanagi schrieb:Alkohol gehört auch verboten, leider gibts wahrscheinlich zu viel Alkoholiker in der Lobby...
Cannabis als Medizin ja aber als Genussmittel NEIN
Recht so. Das freut das Mafiaherz. :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 10:54
@Kotknacker
Das Argument ist lächerlich, weil Verbrecher damit handeln sollte es legalisiert werden? Warum nicht gleich Schusswaffen legalisieren, da nehmen wir der Mafia auch ein Standbein weg?


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 11:04
wanagi schrieb:Das Argument ist lächerlich, weil Verbrecher damit handeln sollte es legalisiert werden?
Jup. Damit wären 2 Fliegen mit einer Klappe erschlagen. So fließen die Steuergelder dorthin wo sie sollen. Stattdessen Glückspiele (Geldwäschefabrik Nr. 1) verboten werden. Die Politik ist korrupt, sonst wäre längst vieles anders, stattdessen dürfen neuerdings bereits 14-jährige an Glückspielen mitmachen. ;)
wanagi schrieb:Warum nicht gleich Schusswaffen legalisieren, da nehmen wir der Mafia auch ein Standbein weg?
Ebenfalls schwaches Argument. In Deutschland ist es einfacher legal an Waffen zu kommen als an Cannabis. Jeder der im Schützenverein ist wird dir bestätigen wie leicht es ist legal an Waffen zu kommen. Auch an Halbautomatische (je nach Sacharbeiter). Zwar nicht so leicht wie in USA aber machbar.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 11:50
@Kotknacker
Was ist denn das für eine schwache Rechtfertigung? Und all die Menschen die somit leichter an Drogen kommen und einen Knacks bekommen? Ist dir egal wie?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 11:55
@wanagi
Für Ottonormalverbraucher hoffentlich garnicht, wieso konsumierst du Cannabis, bist du krank oder abhängig?


Deine beleidigende Art mag in deinem Freundeskreis ziehen, aber wenn du dich mit mir unterhalten willst, reißt du dich entweder gehörig am Riemen oder du beschränkst dich wieder auf die Leute, die so mit sich reden lassen. Bei mir bist du da aber an der vollkommen falschen Adresse.

An den Rest nochmal die Frage: Was denkt, ihr, wie lange es noch dauern wird, bis die Legalisierung in Deutschland kommt? Und in welchem Umfang?


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:01
wanagi schrieb:Cannabis als Medizin ja aber als Genussmittel NEIN
Dein ernst?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:02
@schleim-keim
Wieso wirst du denn so zickig? Es waren ganz normale Fragen also nochmal:
Konsumierst du aus gesundheitlichen Gründen oder aus Genuss?
Ich bin der Meinung, dass Cannabis als Medikament zugelassen werden sollte aber eben nicht für Ottonormalverbraucher, es sollten Mediziner wie Ärzte entscheiden wie und wo es angewendet werden sollte, denn Cannabis birgt etliche Gefahren, wie beispielsweise Krebsrisiko bei oraler Rauchaufnahme, Ausbruch latenter Psychosen etc, dass sind die Gründe die sich Cannabisnutzer mal durch den Kopf gehen lassen sollten.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:05
@wanagi

hier mal etwas für dich zum lesen:

Alkohol und Nikotin sind sowohl für den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evident gefährlicher als Cannabisprodukte. Aus Gründen der Vereinfachung beziehen sich die nachfolgenden Ausführungen nur auf das Verhältnis des Genusses von Alkohol und Cannabisprodukten. Sie gelten aber auch entsprechend für das Verhältnis von Cannabisprodukten zum Nikotin.

a) Diese Auffassung der Kammer beruht auf den überzeugenden Darlegungen der Sachverständigen deren Meinungen sich die Kammer angeschlossen hat. Die Kammer hat die Sachverständigen Herrn Dr. Barchewitz und Herrn Prof. Dr. Dominiak gehört.

Herr Dr. Barchewitz ist Facharzt für Psychiatrie und seit 15 Jahren im Therapiebereich tätig. Zwei Drittel seiner fachlichen Tätigkeit hat er in Suchtkliniken zugebracht. Er hat auch fünf Jahre im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie gearbeitet. Seit 1986 ist er Leiter der Fachklinik für Suchtkrankheiten (Holstein-Klinik in Lübeck). Dort befinden sich überwiegend Alkohol- und Medikamentenabhängige aber auch anderweitig drogensüchtige Personen. Herr Dr. Barchewitz verfügt auch über erhebliche Erfahrungen mit Drogenabhängigen. Diese gründen sich auf seine Erfahrungen während seiner gesamten beruflichen Tätigkeit.

Der Sachverständige Prof. Dr. Dominiak ist Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie sowie für klinische Pharmakologie. Er ist Direktor des Instituts für Pharmakologie der Medizinischen Universität zu Lübeck und hat sich insbesondere in jüngster Zeit intensiv mit Wirkungen von Rauschgiften auseinandergesetzt und beschäftigt. Er hat im Dezember 1991 auf einem Fachkongreß von Rechtsmedizinern in Lübeck ein umfassendes ,Referat zu den toxischen und pharmakologischen Wirkungsweisen von Drogen (auch der Cannabisprodukte) gehalten und dabei die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf diesem Gebiet analysiert und aufgearbeitet.

b) Aufgrund der Ausführungen der Sachverständigen und unter Berücksichtigung vielfältiger, allgemein zugänglicher Literatur, die mit den Sachverständigen und den Prozeßbeteiligten im Termin erörtert worden ist, ist die Kammer zusammenfassend zur Frage der Gefährlichkeit von Alkohol und Cannabisprodukten zu folgenden Feststellungen gekommen:

Hier gehts zum gesamten Artikel:

http://www.drogenring.org/hanf/gutacht.htm

...Sollte man mal gelsen haben!


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:12
@wanagi
wanagi schrieb:Und all die Menschen die somit leichter an Drogen kommen und einen Knacks bekommen? Ist dir egal wie?
Menschen die Bock auf leicht erwerbliche Drogen haben greifen zu Alkohol. Keine 5€ kostet ein hochprozentiger Fusel. Wäre Cannabis legal würde ich jenen zum besseren Übel raten: Greif lieber zum Joint als zur Flasche. Auch Fanatikern wie dir, falls du gerne mal an der Flasche nuckelst. ^^


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:15
@xpq101
xpq101 schrieb:Alkohol und Nikotin sind sowohl für den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evident gefährlicher als Cannabisprodukte.
Das ist vollkommen richtig ich bin auch für ein Verbot dieser Substanzen aber das rechtfertigt nicht die Legaliserungen von Cannabis.
In vielen Ländern wird Cannabis schon als Medikament eingesetzt, allerdings kann ein Laie niemals das Fachwissen eines Arztes haben also sollte die Entscheidungsgewalt bei diesen liegen.
Kotknacker schrieb:Auch Fanatikern wie dir, falls du gerne mal an der Flasche nuckelst. ^
Nein früher ja aber das ist schon lange her, erstens weil ich es nicht brauch und zweitens weil ich krank bin und meine Medikamente es mir verbieten derartige Substanzen aufzunehmen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:39
Alkohol und Nikotin sind sowohl für den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evident gefährlicher als Cannabisprodukte.

Das ist vollkommen richtig ich bin auch für ein Verbot dieser Substanzen
@wanagi
Konsumierst du nicht selber Nikotin?
Meine mal was von dir im E-Zigaretten-Thread gelesen zu haben!?

EDIT:
wanagi schrieb:In vielen Ländern wird Cannabis schon als Medikament eingesetzt
In vielen Ländern/Bundesstaaten wurde Cannabis als Genussmittel legalisiert/entkriminalisiert und Deutschland wird nicht mehr lange an seiner strikten Prohibition festhalten können!


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 12:45
@wanagi
wanagi schrieb:Das ist vollkommen richtig ich bin auch für ein Verbot dieser Substanzen aber das rechtfertigt nicht die Legaliserungen von Cannabis. In vielen Ländern wird Cannabis schon als Medikament eingesetzt, allerdings kann ein Laie niemals das Fachwissen eines Arztes haben also sollte die Entscheidungsgewalt bei diesen liegen.
Mit Verboten erreichst du nur das Gegenteil. Wichtiger ist es aufzuklären, damit eine Überdosierung, das falsche Set/Setting oder gepunshter Mist vermieden werden. Fachmännische Beratung kriegst du in jedem guten Coffeeshop. Da kann sogar der Arzt noch was lernen. ^^ In der Hinsicht genießen die da in Holland durchaus positive Resonaz. Ist ja auch 'ne super Anlaufstelle für Sozialarbeiter und kuscheliger als unter der Brücke oder am Bahnhof. Seit es Privatpatienten gibt, weiß man was man von der "Entscheidungsgewalt" bei Ärzten halten kann. Die sind ebenso korrupt wie die Politik. ;)
wanagi schrieb:...Medikamente es mir verbieten derartige Substanzen aufzunehmen.
Unabhängig von der Diagnose deines Leidens, würde ich in Erwägung ziehen einen Heilpraktiker aufzusuchen, der effektivere oder zumindest unterstützende Methoden anzubieten hat, die von der Medikamentenabhängigkeit befreien.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 13:08
@Tyryon
ja war selber über Jahre starker Raucher(1 Schachtel am Tag) bin seid 2013 beim dampfen aber vom Nikotin komm ich selber nicht los hatte selber Phasenweise mehrere Wochen kein Nikotin aber lande immerwieder bei ihr.
Da ich selber so stark abhängig davon bin weiß ich wie schlimm es ist und deshalb sollte man es verbieten.
Tyryon schrieb:In vielen Ländern/Bundesstaaten wurde Cannabis als Genussmittel legalisiert/entkriminalisiert
Naja andere Länder andere Sitten.
@Kotknacker
Kotknacker schrieb:Die sind ebenso korrupt wie die Politik. ;)
Was für ein Schwachsinn, ein paar schwarze Schafe machen die Herd nicht schwarz...
Kotknacker schrieb:Unabhängig von der Diagnose deines Leidens, würde ich in Erwägung ziehen einen Heilpraktiker aufzusuchen, der effektivere oder zumindest unterstützende Methoden anzubieten hat, die von der Medikamentenabhängigkeit befreien.
Was für ein ..., ich habe mehrere Krankheiten und bin froh am Leben zu sein und zwar gerade wegen Medikamenten, vor ein paar Jahrzehnten wäre ich deshalb schon unter der Erde...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 13:10
@wanagi psychische Folter ist auch verboten, und wie viele werden/wurden psychisch vergewaltigt?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 13:12
@Katori
Was hat das ganze mit Cannabis zu tun?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 13:17
@wanagi mindestens soviel, wie deine Argumente gegen Cannabis als Genußmittel, aber mit dem Unterschied das ich verstanden habe, daß es völlig widersinnig ist, etwas wie Cannabis zu verteufeln wie DU es immer tust. Haste überhaupt ne Ahnung wie lange Cannabis schon in Gebrauch ist?
Jede Paracetamol die Du schluckst ist viel gefährlicher als Cannabis.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 13:19
wanagi schrieb:Was für ein Schwachsinn, ein paar schwarze Schafe machen die Herd nicht schwarz...
Hinsichtlich Privatpatientenpolitik handeln 2/3 der Ärzte unethisch. Ganz schön viel schwarz... Da muss man schon nach den weißen Schafen Ausschau halten. ;)
wanagi schrieb:Was für ein ..., ich habe mehrere Krankheiten und bin froh am Leben zu sein und zwar gerade wegen Medikamenten, vor ein paar Jahrzehnten wäre ich deshalb schon unter der Erde...
Vor ein paar Jahrzehnten gab es noch viele Ursachen für heutige "Zivilisationkrankheiten" wie Diabetes, Fettsucht etc. kaum bis gar nicht. Weiß ja nicht was du alles hast. Sollte auch nicht das Thema hier sein. Wollte nur ausdrücken, dass Ärzte nicht immer die 1. Wahl sind und Heilpraktiker durchaus auch fähig sein können bzw. zu weniger Medikamenten verhelfen können. Weniger ist oft mehr.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.12.2014 um 13:23
@Katori
Katori schrieb: daß es völlig widersinnig ist, etwas wie Cannabis zu verteufeln wie DU es immer tust
Du redest einen aus der Luft gegriffenen Schwachsinn, ich schreibe seid gefühlten 50 Seiten dass Cannabis als Medikament sehr wichtig ist ! es allerdings Ärzte zu entscheiden haben, wie und wo es angewendet werden muss!
Katori schrieb:Jede Paracetamol die Du schluckst
Sowas nehm ich auch nicht.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden