weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.539 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.02.2015 um 05:05
@fasten_seatbel


es ist schwierig das vorbild thema da seh ich dich nich kleinlich. Vielleicht voreingenommen und eindimensional, ja.
bei cannabis so eine angst zu haben seh ich nicht verhältnismässig.
das problem ist rund und keine scheibe...


mit rausch umzugehen ist deeper shit :) und sollte nich leicht fertig gesehen werden

die hingabe an den rausch entbindet uns von den staren regeln des alltag aber wer hilft uns dann wieder zurück zukehren und neue flexiblere Regeln zu finden ...

dazu muss raum in der gesellschaft geschaffen werden darauf bezogen mit solchen erfahrungen umzugehen. positive erfahrungen sowie negative sollen gleich beachtet werden.

also schnallen wir uns an :) und bringen unsere lehnen in eine aufrechte position


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.02.2015 um 10:31
fasten_seatbel schrieb:die körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen werden meiner Meinung nach nicht genügend mitgeteilt.
Das liegt an der Prohibition und an der Abstinenzpolitik. Es ist schlicht unmöglich richtig über Gefahren zu informieren, wenn die Sache an sich verboten ist. Da heißt es dann - politisch motiviert - dass das alles total böse und schädlich ist. Statt auf spezifische Gefahrenpotentiale hinzuweisen, wird ein biologischer Trieb (suche nach Rausch/Bewusstseinsveränderung) dämonisiert.
Das kann einfach nicht funktionieren. Es weiß heute fast jeder, dass die Drogenpolitik mehr Schaden verursacht als sie reduziert. Daher hat sie heute fast keine abschreckende Wirkung (wenn es diese jemals gab). Durch diese Fehlinformationen werden aber akute Gefahren unterschätzt und bagatellisiert.
Was gerade bei Cannabis ein Problem ist. Denn an sich ist Cannabis sehr ungefährlich. Für bestimmte Risikogruppen, gerade mit psychischen Vorbelastungen, aber sehr schädlich. Dadurch unterschätzt gerade die gefährdetste Gruppe ihre akute Selbstschädigung.

Gerade das von mir verlinkte Statement der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin zeigt auf, dass die Politik es Jahrzentelang nicht geschafft hat, die Drogengesetze, gerade in Sachen Suchttherapie, an den Stand der Wissenschaft anzupassen. Dadurch sind tausende Menschen unnötig gestorben und viele mehr mussten unnötiges Leid ertragen. Zusätzlich wird das therapeutische Potential der Cannabinoide, Psilocybin und LSD wehemmend aus der Forschung ausgeschlossen. Dadurch werden hunderttausende Menschen von effektiveren Behandlungsmethoden abgehalten. Und das alles nur, weil auf diese Inhaltsstoffe keine Patente erhoben werden können, wodurch die Zulassungsverfahren nicht angestrebt werden. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass Politiker sich ohne Grund gegen die Forschung stellen? Merkel ist Physikerin...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.02.2015 um 16:57
fasten_seatbel schrieb:Dennoch bin ich Dir Meilen voraus.
In deinen Träumen vielleicht, aber realistisch und metapherhaft betrachtet siehts doch eher so aus:

Du steckst Meilen hinter mir im Schlamm fest, und da du weder Allradantrieb noch Differenzialsperren besitzt, kommst du nicht mehr an mich ran ;)
Alleine schon das du glaubst, das jetzige Verbot würde den Jugendschutz fördern, zeigt doch wieviel Ahnung du hast!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 15:52
Ab heute ist Cannabis nun auch in Alaska legal
http://www.handelsblatt.com/politik/international/cannabis-in-den-usa-alaska-darf-kiffen/11416014.html
http://hanfjournal.de/2015/02/24/in-alaska-wird-gras-heute-legal/

Wär hätte gedacht, das die Begründer des Cannabisverbotes nun diesem Wahnsinn Stück für Stück ein Ende setzen.
Vielleicht setzt sich der gesunde Menschenverstand ja doch einmal durch!


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 15:58
Und was erzählt man den Menschen die es evtl. gebraucht hätten aber aufgrund irgendwelchen Gesetzten nicht dran kamen?

Naja, aber die "Studien" haben ja keine eindeutigen Ergebnisse erzielen können... Ja, wers glaubt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:04
@ThunderBird1
In abgewandelter Form: Die denunziert und drangsaliert man, bis sie am Ende jämmerlich verrecken.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/augsburg-cannabis-patient-stirbt-im-krankenhaus-1.2310947


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:09
Einfach nur zum kotzen!
Die beteiligten Polizeibeamten müssten wegen fahrlässiger tötung vor Gericht, aber das wird hier wohl nicht passieren!


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:10
@Tyryon

Warum? Ich denke, wenn es irgendwann mal "bewiesen" wird, könnten einige mit Konsequenzen rechnen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:12
Da das Cannabis laut Artikel selbst angebaut war, war es wohl "rechtens" seitens der Polizeibeamten, das Cannabis zu konfiszieren.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:15
Ob die Gesetze aber rechtens sind und/oder waren, ist aber eher die Frage und ob es evtl. absichtlich nicht "erwiesen" wurde. Man wollte doch künstlich Thc oder wie auch immer herstellen um es dann, natürlich mit sehr viel Gewinn, an den Kranken weiter zu geben.

Also ich sehe da andauernd erhebliche Widersprüche von besagten "Experten".


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:25
ThunderBird1 schrieb:Also ich sehe da andauernd erhebliche Widersprüche von besagten "Experten".
Die gesamte Prohibition ist ein einziger Wiederspruch an sich! ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:25
@ThunderBird1

Ist doch klar. Wenn Cannabis auf einmal zur Selbstmedikation verfügbar ist, werden massenhaft Patienten zu Hause bleiben und noch größere Einbrüche bei verschreibungsfreien Arzneien eintreffen. Zumindest, wenn der Ottonormalo das Potential der Pflanze erkannt hat.

Die Ärzte argumentieren natürlich damit, dass die Cannabinoidkonzentration definiert sein muss, um einen bestimmten Nutzen zu erzielen. Daher auch Präparate mit THC und CBD statt einfachen Pflanzenteilen. Aber für den Großteil heute bekannter Anwendungsgebiete ist es aber eben völlig schnuppe, ob die Konzentration von THC/CBD um ein paar Prozent schwankt. Es ist zwar für den Konsumenten mit Unannehmlichkeiten verbunden, gerade wenn mehr THC enthalten ist, wodurch die Beeinträchtigungen größer sind. Aber ob man jetzt ein paar Euro für die Pflanzenteile, oder ein paar Hundert Euro im Monat berappen muss, ist da ein größerer Nachteil.

In Zukunft wird es mit absoluter Sicherheit richtige Spezialpräparate aus vielen verschiedenen Cannabinoiden geben, die auf Krankheit und Konsument maßgeschneidert sind. Davon sind wir aber noch Jahrzehnte entfernt. Solange auch nichts ohne große Ausnahmegenehmigungen erforscht werden darf, wird da auch nichts passieren. Und patentieren können muss man das auch noch. Da ist also die Politik gefragt.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:34
@Madboy
Madboy schrieb:Davon sind wir aber noch Jahrzehnte entfernt.
Wer weiss ob das Geldsystem überhaupt noch mitmacht, hängt doch alles zusammen. ;)
Madboy schrieb:Solange auch nichts ohne große Ausnahmegenehmigungen erforscht werden darf, wird da auch nichts passieren.
Ich hab schon "etwas" geforscht... Wurde hier ja auch schonmal angeritzt das Thema. ;)
Madboy schrieb:Und patentieren können muss man das auch noch. Da ist also die Politik gefragt.
Naja, muss, muss, muss. Politik ist doch schon lange gescheitert, wenn Du mich fragst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:43
ThunderBird1 schrieb:Ich hab schon "etwas" geforscht... Wurde hier ja auch schonmal angeritzt das Thema.
Das hilft aber nicht dabei das Anwendungsgebiet von Cannabis auf das nächste Level zu heben. Du kannst zwar erkennen, wo dir vielleicht die Pflanze Cannabis hilft, aber nicht auf welche Art du das Endocannabinoidsystem beeinflussen kannst. Dadurch können wir mehr über die Funktion unseres Hirnes und eben viel wirksamere Medikamente zu vielen anderen Krankheiten finden.
ThunderBird1 schrieb:Naja, muss muss, muss. Politik ist doch schon lange gescheitert, wenn Du mich fragst.
Mir geht es ja auch beim medizinischen Einsatz von Cannabis um das große Endziel, fast alle Krankheiten direkt mit Modulation des Endocannabinoidsystemes behandeln zu können. Dafür brauchen wir sehr viele Milliarden Euro von den Pharmakonzernen (oder anderen :-D) die das in den nächsten Jahrzehnten erforschen müssen.
Ein erster Schritt in diese Richtung ist überhaupt einmal die Möglichkeiten von Cannabis anzuerkennen und dieses auf breiter Basis auch einzusetzen. Aber ohne eine Möglichkeit spezifische Cannabinoid-Cocktails zu patentieren wird niemand so viel Geld in die Forschung investieren.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:48
@Madboy
Madboy schrieb:Dadurch können wir mehr über die Funktion unseres Hirnes und eben viel wirksamere Medikamente zu vielen anderen Krankheiten finden.
Was heisst "Wir"?

Ich bin da eher eigenständig, bevor ich mich zwischen unzähligen verschiedenen Meinungen anderer entscheiden muss oder mit einem zusammengewürfelten Haufen auf Zusammenarbeit hoffen muss.

Aber muss ja jeder selbst wissen.

Und zum andern noch:

Ich werde sicher keine Chemiecktails an mir ausprobieren lassen, geht gar nicht. ;)

Nebenwirkungen brauche ich nicht, danke.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 16:58
ThunderBird1 schrieb:Was heisst "Wir"?
Wir als Gesellschaft. Aber wenn du kein Interesse an derartigen Medikamenten hast, wirst du ja eventuell in ein paar Jahrzehnten die Möglichkeit haben, darauf zu verzichten. Ist auch gut, das spart der Krankenkasse viel Geld ;)
ThunderBird1 schrieb:Ich werde sicher keine Chemiecktails an mir ausprobieren lassen
Cannabis ist kein Chemiecocktail? Erzähl mir mehr von deiner Vorstellung, wie die Welt funktioniert :troll: :-D


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 17:04
@Madboy
Madboy schrieb:Wir als Gesellschaft.
Madboy schrieb:Erzähl mir mehr von deiner Vorstellung, wie die Welt funktioniert :troll: :-D
Ne, so funktioniert das leider nicht. ;)
Madboy schrieb:ber wenn du kein Interesse an derartigen Medikamenten hast, wirst du ja eventuell in ein paar Jahrzehnten die Möglichkeit haben, darauf zu verzichten.
Ach, geht schon. Ich verzichte wenigstens schonmal auf so Klamotten wie "McDumm".
Madboy schrieb:Ist auch gut, das spart der Krankenkasse viel Geld ;)
Dann hat die Krankenkasse ja nochmal Glück gehabt. :troll:
Madboy schrieb:Cannabis ist kein Chemiecocktail?
Wächst auf jeden Fall wie Unkraut und auch ohne Apotheke. ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 17:09
ThunderBird1 schrieb:Wächst auf jeden Fall wie Unkraut und auch ohne Apotheke.
Ich verstehe ja deine Skepsis bezüglich Medikamenten. Die meisten Verkauften sind entweder wirkungslos, oder durch andere Substanzen ersetzbar. Aber man muss auch rational bleiben.

Ich bin ja auch zweifelsfrei für eine regulierte Abgabe von Cannabis an "jeden", aber zusätzlich sollte es dennoch extra medizinisches Cannabis und Cannabismedikamente geben. Einfach um die Entwicklung weiterer Medikamente auf dessen Basis zu fördern.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.02.2015 um 17:15
@Madboy
Madboy schrieb:Ich verstehe ja deine Skepsis bezüglich Medikamenten. Die meisten Verkauften sind entweder wirkungslos, oder durch andere Substanzen ersetzbar. Aber man muss auch rational bleiben.
Ich gehe da lieber auf Nummer sicher. Rational bin auch, mMn.
Madboy schrieb:Ich bin ja auch zweifelsfrei für eine regulierte Abgabe von Cannabis an "jeden", aber zusätzlich sollte es dennoch extra medizinisches Cannabis und Cannabismedikamente geben. Einfach um die Entwicklung weiterer Medikamente auf dessen Basis zu fördern.
Naja, manche die schlucken ja wegen jeder "Kleinigkeit" gleich irgendwelche Tabletten um sich angebliche Zeit zu ersparen und wundern sich dann über Nebenwirkungen oder sowas, weisst doch was ich meine. :D

Hab da in der Hinsicht einfach zu schlechte Erfahrungen gemacht und komme bestens ohne klar.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.02.2015 um 21:50
Eine Studie aus den Vereinigten Staaten hat die Gefährlichkeit von verschiedenen Drogen ausgewertet, und sie dementsprechend auf einer Rangliste festgehalten.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4311234/
http://www.huffingtonpost.de/2015/02/25/cannabis-gefaehrlich-droge_n_6750448.html?utm_hp_ref=tw

Platz eins: Alkohol, gefolgt von Heroin, Tabak, Ecstasy und Methamphetamin.
Den letzten Platz belegt: Cannabis!


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden