weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 11:03
In Zukunft werden alle Verfahren gegen Konsumenten, die in einer Null-Toleranz-Zone auffallen, bis zur bitteren Konsequenz zu Ende geführt.
Das bedeutet für die Staatsanwaltschaft eine deutliche Zunahme an Verfahren: Je mehr Kontrollen die Polizei im Rauschgiftbereich durchführt, umso mehr Delikte kommen zu Tage.
Was genau ändert sich? Bisher erstattete die Polizei nur Strafanzeige gegen Konsumenten. In Zukunft muss sie auch Beschuldigtenvernehmungen durchführen. Und: Die Kriminaltechnische Untersuchungsstelle (KTU) muss fortan jedes Tütchen Cannabis, das in der Sonderzone beschlagnahmt wurde, auf seinen Wirkstoffgehalt untersuchen. Bisher wurde das Gras einfach entsorgt. Bereits jetzt, ohne die Kleinstmengenverfahren, hat die KTU alle Hände voll zu tun. Schon jetzt dauert es Monate, bis ein Untersuchungsergebnis vorliegt.
Ohne Befund kann die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den Konsumenten aber nicht abschließen – also einen Strafbefehl beantragen oder Anklage erheben. Dem Konsumenten wiederum steht bis zum rechtskräftigen Abschluss seines Verfahrens ein Auskunftsverweigerungsrecht zu. Die Folge: Die Staatsanwaltschaft verliert dadurch Zeugen und hat damit ein Beweismittel weniger, um potenzielle Drogenhändler zu überführen.
http://www.taz.de/Drogenpolitik-in-Berlin/!157328/


melden
Anzeige
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 13:41
@Gildonus
Gildonus schrieb:Die Streckmittel, die man verwendet, sind mit Sicherheit nicht alle harmlos, zumeist stellen sie aber nur eine "Gefahr" für den "Geschmack" dar.
"Nur" eine "Gefahr" für den "Geschmack"? Nenn mal direkt nen Beispiel. Es gibt Substanzen, die man auf keinen Fall rauchen sollte.
Gildonus schrieb:Früher verwendete man gerne Oregano oder kleingeraspelte Schuhsohlen dafür. Hauptsache Farbe und Aussehen passt. Das Streckmittel muß auch leicht und billig verfügbar sein, warum "teures Gift" verwenden.
Kennst Dich gut aus, was nimmt man denn heute? Brix, Blei, Plastik?

Es gibt auch sehr "billiges Gift".

Nene, so wird nicht NUR auf die Gefahren der Streckmittel hingewiesen. Es hat auch was mit der Kriminalisirung zu tun.

Schon unglaublich, manchen scheint es echt ein Dorn im Auge zu sein. :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 14:14
ThunderBird1 schrieb:Schon unglaublich, manchen scheint es echt ein Dorn im Auge zu sein
Ja, die typisch konservative Klientel für die "Drogen" grundsätzlich verboten gehören, die keinerlei Argumenten zugänglich sind.

Stammtisch halt........


Und wie man darauf kommt, dass es gesundheitlich unbedenklich ist, Schuhsohlen zu rauchen, möchte ich gar nicht mehr wissen............


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 14:19
Wer sich in die Gefahr begibt, hinter dem Rücken von Polizisten Gras zu verticken, tut das, weil es einen Markt dafür gibt. Die Null-Toleranz-Zone wird diesen Markt nicht abschaffen, sie verlagert das Problem nur. Dabei gibt es alternative Ideen. Seit Monaten wird im Bezirksparlament die Idee eines Coffeeshops am Görlitzer Park debattiert. Klingt sinnvoll: Eine kontrollierte Abgabe zöge den Markt zumindest aus der Illegalität.Die kurzzeitige Legalisierung in Irland war eine Justizpanne, sie zeigt aber: Menschen könnten auch ohne Verbote ein besonnenes Verhältnis zu Drogen haben In Berlin wechseln sie jetzt zum Kiffen eben nur die Straßenseite.
https://www.freitag.de/autoren/simons/voll-durchgeknallt-berlin-installiert-kifferverbotszonen


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 14:40
@groucho
groucho schrieb:Und wie man darauf kommt, dass es gesundheitlich unbedenklich ist, Schuhsohlen zu rauchen, möchte ich gar nicht mehr wissen............
Ich würde die Erklärung ja gerne lesen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 15:18
Wanagi schrieb:Reg dich mal ab, sowas ist ungesund. Und ja Cannabis zu konsumieren kann sehr ungesund sein wer das ignoriert hat wohl ein Brett vorm Kopf und kann oder will es nicht sehen. Deine Kiffermentalität in allen Ehren.
te

Ich denke gar nicht dran mich abzuregen,ich seh gar nicht ein falsche Tatsachen und unqualifizierten Schwachfug unkommentiert und kritiklos stehenzulassen.
Zumal diese verdrehten Tatsachen und das ganze restliche Geschwafel von jemandem stammt der sich selbst durch nichtvorhandene Drogenkompetenz auszeichnete,der so übermässig konsumierte,wie er hier freimütig einräumte,das er schliesslich psychotisch wurde und die Psychatrie von innen her kennenlernte.
Ganz nebenbei,ich kiffe so gut wie überhaupt nicht,da die von mir bevorzugten Sorten hier kaum zu erhalten sind einserseits,andererseits bevorzuge ich andere psychedelische Substanzen.
Nur weil du nicht mit Substanzen umgehen kannst kannste das nicht auf alle anderen projezieren


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 15:38
@Warhead
Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und lernt mit den Jahren dazu, genau dass ist es was Erfahrung auszeichnet.
Cannabis hab ich noch nie konsumiert auch wenn mich das in deinen Augen für diese Aussagen disqualifizieren mag so habe ich dennoch Erfahrungen in der Psychiatrie, von meinem Bekannten und Kollegenkreis gesammelt.
Jedes mal versuchst du die Gefahren von Cannabis herunter zu spielen aber hast in Wirklichkeit keine Ahnung davon, wie es einigen Menschen schadet hat und das zeichnet nicht nur dich sondern auch andere hier im Thread aus, dass euch die Legalisierung wichtiger ist, als die Menschen die dadurch Schaden nehmen könnten, dann sind es in deinen Augen nur
Warhead schrieb:falsche Tatsachen


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 15:45
@Wanagi
Du erzählst auch jeden Tag was anderes,aber bitte,jeder nach seiner Facon...
Ich spiele nichts runter,ja,Dope kann Psychosen auslösen,so wie jede andere Droge auch,auch Nichtdrogen können das bewirken,das Leben ist nunmal riskant.Im Schnitt gilt nunmal das sachgemässer Umgang...Set und Setting plus Drogenkompetenz,sprich die Gesetze des Saver Use...keine Schäden verursacht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 15:51
@Wanagi
Wenn die legalisierung solch schlimme auswirkungen hätte, wie von dir mit deinen Horrovorstellungen prognostiziert wird, dann hätten die Bundesstaaten in den USA die legalisiert haben, es schon längst wieder rückgängig gemacht!
Aber das wird es nicht, es werden immer mehr Bundesstaaten die legalisieren werden, da die legalisierung eben nur Vorteile bietet!
Und komme mir jetzt nicht mit deinen ausflüchten, das das erst längere Zeit beobachtet werden müsse, die Niederlande fahren schon seit Jahrzehnten eine ähnliche Linie!
Sag mal, wieviele Fleißsternchen hast du schon in deinem CDU/CSU-Parteibuch eingetragen bekommen? ;) :D


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 15:54
Wanagi schrieb:Jeder hat seine Erfahrungen
.....
Wanagi schrieb:habe ich dennoch Erfahrungen in der Psychiatrie, von meinem Bekannten und Kollegenkreis gesammelt.
ja nee iss klar.
jeder hat erfahrungen ,lol , bloss du hast nur sachen aus 2. und 3. hand.

rauch dir mal einen und komm mal runter.
ich dachte immer "drauf" wären die anderen.... :ask:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 15:57
Wanagi schrieb:Jedes mal versuchst du die Gefahren von Cannabis herunter zu spielen aber hast in Wirklichkeit keine Ahnung davon, wie es einigen Menschen schadet hat und das zeichnet nicht nur dich sondern auch andere hier im Thread aus, dass euch die Legalisierung wichtiger ist, als die Menschen die dadurch Schaden nehmen könnten,
So, noch mal:

Bezogen auf die Unglücklichen, die vielleicht wirklich durch Cannabis eine psychotische Episode durchmachen mussten.

Wo ist da der Unterschied zwischen legal und illegal?
Wanagi schrieb:so habe ich dennoch Erfahrungen in der Psychiatrie, von meinem Bekannten und Kollegenkreis gesammelt.
Gelaber aus zweiter Hand von Leuten, die auch keine Ahnung haben, würde ich nicht unbedingt Erfahrung nennen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:00
ist die gesellschaftliche paranoia vor einer legalisierung des grünen krauts nicht eigentlich ebenfalls psychotisch?

also besonders da -- mit rauch und rausch erreicht man ja eigentlich nur ,wenn überhaupt modellpsychosen.

Wikipedia: Modellpsychose


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:01
@Warhead
Warhead schrieb:Ich spiele nichts runter,ja,Dope kann Psychosen auslösen,so wie jede andere Droge auch,auch Nichtdrogen können das bewirken,das Leben ist nunmal riskant.
gut dass wir uns da einig sind
Warhead schrieb:Im Schnitt gilt nunmal das sachgemässer Umgang...Set und Setting plus Drogenkompetenz,sprich die Gesetze des Saver Use...keine Schäden verursacht.
Leider haben viele diese Kompetenz nicht und das ist problematisch, als ich noch zur Schule ging kam sowas garnicht zur Sprache, heutzutage kommt es zur Sprache aber viele haben dennoch keinen Plan und vielen ist es vermutlich scheiß egal. Die jungen wollen experimentieren und ihre Gehirne sind fataler Weise am anfälligsten für Schäden.
@Tyryon
Kennst du die Verhältnisse in diesem Land, also die Krankenstatistiken Patient - Cannabis in Korrelation?
Wenn du eine solche hast wäre ich sehr interessiert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:04
Wanagi schrieb:Kennst du die Verhältnisse in diesem Land, also die Krankenstatistiken Patient - Cannabis in Korrelation?
Wenn du eine solche hast wäre ich sehr interessiert.
Dann such sie dir!
Sowas lächerliches, Krankenstatistiken im zusammenhang mit Cannabis. Man merkt, das du davon wirklich keine Ahnung hast!
Und nochmal, wenn die Bundesstaaten im zusammenhang diebezüglich etwas Negatives feststellen würden, dann würden sie die Legalisierung rückgängig machen.
Das tun sie aber nicht!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:06
@Tyryon
Doch und zwar der Zusammenhang zwischen den Einlieferungen / Konsum , bei Alkohol ist genau das selbe.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:09
@Wanagi


geh mal davon aus ,dass einlieferungen in psychiatrische anstalten einen unkontrollierten polytoxikomanischen mischkonsum zur ursache haben. da rauchen deine fälle nur noch zusätzlich um sich womöglich selbst runterzubringen....


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:09
@pere_ubu
So psychotisch wie der Glaube wenn man nur alle Angstlöcher...Gebüsche,Bäume etcetc...beseitigt,würden sich die alten Damen mit ihrem Rollator wieder in den Park trauen.
Ohja,das sind sie,Angstlöcher,so nennen Kriminalpsychologen Gebüsche und Bäume,dahinter könnten sich Dealer verbergen,Räuber,Fixer,Flitzer,Lustmolche und Exibitionisten.
Deswegen werden allerorten Gebüsche kleingehäckselt und Bäume auf ein Minimum zurechtgeschnitten,man schafft Sichtachsen von denen Albert Speer nur träumte


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:20
pflanzen-flüsterer
07.12.2006, 15:05
wenn ich du wär, würd ich dem typen ma das hier schiken:
"BROT – Erschreckende Zahlen und Fakten

Es war nicht länger unter der Decke zu halten. Die gesundheitlichen und sozialen
Auswirkungen von Brotkonsum, legen den dringenden Entschluss nahe, Brot in die
Liste der kontrollierten Substanzen aufzunehmen. Hier das Fazit einer UN-Studie
über das gefährliche Backwerk:

• Mehr als 98% aller Inhaftierten sind Brotkonsument/Innen.
• Die Hälfte aller Kinder, die in Haushalten aufwachsen in denen Brotkonsum stattfindet, liegen bei standardisierten Tests unter dem Durchschnitt.
• 18. Jahrhundert, als Brot noch in den Haushalten gebacken wurde, war die durchschnittliche Lebenserwartung geringer als 50 Jahre; die Sterblichkeitsrate bei Kindern war inakzeptabel hoch; viele Frauen starben im Kindbett; Seuchen wie TBC, Grippe und Cholera terrorisierten ganze Nationen.
• Mehr als 90% aller gewalttätigen Verbrechen geschehen innerhalb von 24 Stunden nach dem Konsum von Brot.
• Brot wird aus einer Substanz hergestellt, die "Teig" genannt wird. Es ist bewiesen, dass eine Maus schon an einem Pfund Teig ersticken kann. Die/der durchschnittliche Deutsche isst jeden Monat mehr Brot als diese Menge.
• Primitive Naturvölker, die kein Brot kennen, weisen wesentlich weniger Krebs-, Alzheimer- und Parkinsonfälle auf.
• Brot macht nachweislich abhängig. Menschen, denen Brot entzogen wird und die nur noch Wasser bekommen, betteln spätestens schon nach zwei Tagen um Brot.
• Brot ist eine Einstiegsdroge. Meistens führt sie zum Konsum härterer Mittel wie Butter, Marmelade, Erdnussbutter und sogar Wurst.
• Brot absorbiert Wasser. Da der menschliche Körper zu 90% aus Wasser besteht, kann Brot den Körper in eine dicke wabbelige Masse verwandeln.
• Neugeborene Babies kriegen schon von geringen Mengen einen Schock von Brot.
• Brot wird bei einer Temperatur von über 200 Grad Celsius gebacken. Diese Temperatur tötet einen erwachsenen Menschen innerhalb von einer Minute.
• Die meisten Brotkonsument/Innen sind nicht in der Lage, zwischen wissenschaftlichen Fakten und statistischen Manipulationen unterscheiden zu können.
• Hefe, ein Bestandteil unseres Brotes, besteht aus Bakterien. Bei unkontrollierter Einnahme kann dies zu schweren gesundheitlichen Schäden des Darms kommen.

In Kenntnis dieser Tatsachen, empfiehlt die UN dringend die Nationen, folgende Schritte einzuleiten:

• Kein Verkauf von Brot an Jugendliche.
• Nationale "TOAST – JUST SAY NO" - Kampagnen; unterstützt durch TV-Spots und Informationsmaterial.
• 300% Steuer auf Brot, um die brotbedingten gesellschaftlichen Schäden zu regulieren.
• Keine Werbung für Brot.
• Einrichtung von "brotfreien Zonen" rund um Schulen und Kindergärten.
• Kein Verkauf von Brot in großen Mengen.


:D
gefunden in:
http://forum.hanfburg.de/fhb/archive/index.php/t-230384.html


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:24
Wanagi schrieb:Die jungen wollen experimentieren und ihre Gehirne sind fataler Weise am anfälligsten für Schäden.
Die wollen nicht nur,die machen das einfach,egal ob verboten oder erlaubt,sie verschaffen sich die Substanzen so oder so.Je mehr du davon aus dem Verkehr ziehst desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit das sie was anderes nehmen was knallt.Dann raspeln sie eben Schildkrötenpanzer oder getrocknete Vogelspinnen klein und rauchen die,kaufen sich Agakröten zum ärgern und schlecken dran,sie hacken einen Riegel Lonarid NR klein und ziehens durch die Nase,zur Not stecken sie den Kopf in ne Tonne Polyesteracryl und bedröhnen sich eben daran.
Hört sich nicht eben nach gesteigerter Volksgesundheit an
Rausch ist der vierte Trieb,finde dich mit ab.
Wenn das aber so ist,dann sollte die Konsequenz sein das man dem Nachwuchs in der Schule beibringt verantwortungsvoll mit psychoaktiven Substanzen umzugehen,so das sie sich nicht mit dem erstbesten Dreck die Synapsen wegbrennen


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

02.04.2015 um 16:42
Übrigens zum Thema Görlitzer-Park
http://www.stern.de/panorama/cannabis-verbot-in-berlin-hunderte-treffen-sich-zum-protest-kiffen-im-goerlitzer-park-21844...
http://hanfjournal.de/2015/04/02/600-teilnehmende-bei-smoke-in-im-goerlitzer-park/

Die Leute haben mal einen Arsch in der Hose!


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden