weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2015 um 14:26
Lange wird es nicht mehr dauern bis wir in Coffeshops sitzen dürfen ;)

Hierzu mal ein paar aktuelle News:

In den Koalitionsverhandlungen haben sich die Bremer SPD und die Grünen jetzt darauf verständigt, Cannabis zu legalisieren. Es könnte zwei Abgabestellen geben, eine in Bremen, eine in Bremerhaven. Der Bremer Strafrechtsprofessor Lorenz Böllinger fordert schon seit Jahren die Legalisierung von Cannabis. Die Strafverfolgung koste viel Geld, das besser in Prävention und Behandlung fließen solle. An einen Erfolg der Bremer Initiative beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn, die den Bremer Antrag genehmigen müssen, glaubt er allerdings nicht.
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Zwischen-Verklaerung-und-Verteufelung-_arid,1151719.html

Kann man in Kreuzberg bald legal kiffen? Einen Coffeeshop wünscht sich der Bezirk schon länger. An diesem Freitag reicht er seinen lange diskutierten Antrag für zwei Cannabis-Verkaufsstellen ein. Das Cannabis könnte in der Region angebaut werden.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/cannabiskonsum-in-berlin-kreuzberg-stellt-antrag-fuer-coffeeshop,10809148,31031062...


Desweiteren starten die Piraten in NRW momentan eine Kampagne in der sie die Bevölkerung dazu aufrufen die Politiker in NRW anzuschreiben um eine Legalisierung zu fordern :Y:


melden
Anzeige
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.07.2015 um 08:33
In der National geographic (juni)gibt es einen
interessanten Artikel: Thema New Science oft Marihuana.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.07.2015 um 08:48
@Warmduscher
find ich dort nicht.


melden
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.07.2015 um 09:08
@pere_ubu
Keine Ahnung. Ich dachte die gibt es Online, ich habe
nur eine Papier Ausgabe vorliegen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.07.2015 um 04:28
der papst macht den dritten schritt vor dem zweiten , :D

Rechtsstatus

Erythroxylum coca (Pflanzen und Pflanzenteile der zur Art Erythroxylum coca – einschließlich der Varietäten bolivianum, spruceanum und novogranatense – gehörenden Pflanzen) ist in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner Aufführung in der Anlage 2 BtMG ein verkehrsfähiges, aber nicht verschreibungsfähiges Betäubungsmittel. Der Umgang ohne Erlaubnis ist grundsätzlich strafbar. Weitere Informationen sind im Hauptartikel Betäubungsmittelrecht in Deutschland zu finden.

Der Kokastrauch fällt unter das internationale Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel und die damit verbundenen Beschränkungen.


Wikipedia: Cocastrauch#Rechtsstatus

http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kirche-papst-in-bolivien-begeistert-empfangen---koka-blaetter-als-geschenk-dpa....

http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kirche-minister-papst-franziskus-will-in-bolivien-coca-blaetter-probieren-dpa.u...

vielleicht aus jamaica dann ja ein paar joints :ask: °°°°°

images


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

09.07.2015 um 23:37
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:vielleicht aus jamaica dann ja ein paar joints :ask:
Es ist ein Irrglaube, dass Ganja auf Jamaica legal wäre :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 17:33
Serial_Chiller schrieb:Es ist ein Irrglaube, dass Ganja auf Jamaica legal wäre
Medizinisch und spirituell ist es legal. Ansonsten entkriminalisiert. Falls die Gesetze noch nicht in Kraft sind, so sind sie zumindest verabschiedet.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 18:10
Jeromee schrieb:Komisches das wenn man was schlechtes über grad oder Kiffer sagt,
Alle Kiffer plötzlich aus ihren benebelten löchern kommen um ein Wörtchen mitzureden
Nicht nur hier auf allmy sondern überall anders auch
Jap. Ist mir auch schon aufgefallen. Das geht bisweilen sogar so weit dass es als persönlicher Angriff aufgefasst wird wenn man auf die Risiken einer cannabinoidinduzierten Psychose hinweist.

So traurig das klingt, so wahr ist es dennoch: Man kann mit Junkies eben einfach nicht über Drogen diskutieren.... Da macht auch Cannabis keine Ausnahme.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 19:07
Dr.Thrax schrieb:Das geht bisweilen sogar so weit dass es als persönlicher Angriff aufgefasst wird wenn man auf die Risiken einer cannabinoidinduzierten Psychose hinweist.
So was habe ich hier noch nicht mitbekommen - aber man kann ja auch nicht alles mitbekommen.

ist den Herren @Dr.Thrax und @Jeromee mal in den Sinn gekommen, dass vielleicht gar nicht der Inhalt eurer Rede, sondern deren Tonfall den Leuten wie ein persönlicher Angriff vorkommt, so dass die "Junkies" aus ihren "benebelten Löchern" kommen?

Wie, was?

Selbstkritik ist nur was für benebelte Junkies?


Na, DAS hab ich mir doch gleich gedacht :D


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 19:32
@Kc
Okay. Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht einige als gesichert angesehene Fakten zu diesem Thema zusammenzusuchen.

Mein Fazit ist: Cannabiskonsum kann ausgesprochen schädlich sein. Das will ich zu aller erst festhalten. Gerade der Konsum im Alter von unter 18 Jahren hat erwiesenermaßen das Potenzial das Psychoserisiko um das 2 bis 3 fache zu erhöhen.

Als nächstes möchte ich auf die Schwere der ausgelösten Erkrankungen, die als Folge vom Konsum verschiedener Drogen ausgehen ansprechen. Chronischer Alkoholkonsum verursacht Lebererkrankungen, Nervenschäden und langfristig demenzähnliche Erkrankungen wie das Wernicke-Korsakow-Syndrom. Ich denke wir müssen hier überhaupt nicht darüber diskutieren, dass Alkohol im Grund ein teuflisches Gift ist, das man wirklich nur in homöopathischen Dosen konsumieren sollte, wenn überhaupt.

Das mag nun zynisch anmuten diese Krankheiten miteinander entsprechend ihrem Schweregrad einzuteilen. Doch für mich ist ganz eindeutig die paranoide Schizophrenie, die man sich vereinfacht als komplette Persönlichkeitsveränderung vorstellen kann, die schlimmste Erkrankung die es überhaupt gibt. Während man Lungenkrebs therapieren und eine Leber, Herz oder Nieren transplantieren kann, gibt es gegen die chronische Psychose im Grunde keine wirksamen Therapiemaßnahmen. Das liegt auch daran dass die Krankheitseinsicht häufig fehlt, was natürlich auch dadurch angetrieben wird dass Cannabiskonsum in vielen sozialen Gruppen gesellschaftlich eine größere Akzeptanz hat als Alkoholkonsum. Dass das der Fall ist, und nicht etwa das Gegenteil, von dem ja immer ausgegangen wird, nämlich dass die gesellschaftliche Akzeptanz für Alkohol größer sei als für Cannabis, kann man zumindest im Rahmen dieser Diskussion eindeutig nachvollziehen. Es ist auch keineswegs besonders einzigartig oder gegen den Strom wenn man sich für die Legalisierung von Cannabis einsetzt. Vielmehr wird diese Grundhaltung immer mehr zum Mainstream, wobei sie sich natürlich durchaus auch auf wissenschaftlich haltbare Argumente stützen kann.

Was allerdings fehlt ist die ganz klare und eindeutige Unterscheidung zwischen Erstkonsum im Alter von unter 18 Jahren und dem erstmaligen Konsum im Alter darüber. Und das ist für mich eigentlich auch der ganz springende Punkt. Das sind auch wissenschaftlich betrachtet nämlich zwei Debatten mit völlig unterschiedlicher Gültigkeit der Argumente. Die Argumente die du bringst sind durchaus gültig für einen Erstkonsum nach dem 18. Lebensjahr. allerdings überhaupt nicht für den Konsum unterhalb dieser Altersstufe.

Das Problem ist jedoch dass wir eine Vermischung vorfinden, die eine differenzierte und damit sinnvolle Debatte schwer bis unmöglich macht. Das ist im Übrigen auch mein Problem an dieser Debatte.

Ich beobachte nämlich dass Konsumenten immer wieder die Argumente für sich heranziehen, die für sie überhaupt nicht gültig sind um sich eine schöne Rechtfertigung für ihren Drogenkonsum zu konstruieren. Meine Konsequenz die ich daraus ziehe ist dann eben generell gegen den Cannabiskonsum zu argumentieren solange die Debatte so undifferenziert geführt wird.

Und eine dritte und wiederum völlig andere Debatte mit vollkommen anderen Argumenten ist diejenige über den medizinischen Nutzen von Cannabis. Aber selbst die Argumente, die hierfür sprechen werden immer wieder gerne missbraucht um Cannabiskonsum für Jugendliche zu legitimieren. Das ist nichts anderes als eine argumentative Perversion. Und solange hier nicht klar differenziert wird und solange diese inhaltlich völlig unterschiedlichen Debatten so miteinander vermischt werden, wird man mir persönlich keinen positiven Blickwinkel auf dieses Thema abgewinnen können.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 20:12
Ich finde es zwar einigermaßen seltsam, wider besseres Wissen undifferenziert zu diskutieren nur weil andere auch undifferenziert diskutieren. Aber gut, jeder wie er kann oder mag.


Aber dies hier geht schon in den Berich der Stilblüte und ist reichlich verzerrt.
Dr.Thrax schrieb:was natürlich auch dadurch angetrieben wird dass Cannabiskonsum in vielen sozialen Gruppen gesellschaftlich eine größere Akzeptanz hat als Alkoholkonsum. Dass das der Fall ist, und nicht etwa das Gegenteil, von dem ja immer ausgegangen wird, nämlich dass die gesellschaftliche Akzeptanz für Alkohol größer sei als für Cannabis, kann man zumindest im Rahmen dieser Diskussion eindeutig nachvollziehen
Echt jetzt?
Kiffer finden kiffen besser als Saufen?

Wow! Was eine Erkenntnis. :D

Aber wen juckt's, gesamtgesellschaftlich ist Alkoholkonsum stärker akzeptiert als Cannabiskonsum.
Dr.Thrax schrieb:Das mag nun zynisch anmuten diese Krankheiten miteinander entsprechend ihrem Schweregrad einzuteilen....
und dieser folgende Absatz ist unterirdisch.....
Was nicht alleine daran liegt, dass nicht nur Cannabis Schizophrenie auslösen kann........

traurig.....


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 20:15
@groucho
Prima! Jetzt hast du einen Beitrag verfasst in dem du nur rumjammerst und argumentativ nichts beigetragen hast. So macht Diskutieren echt Spaß :Y:


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 20:20
@groucho
Darüber hinaus bitte ich darum konkret auf die Deiner Meinung nach unzutreffenden Aussagen in meinem Beitrag einzugehen anstatt zu versuchen ganze Absätze mit schwammigen Pseudoargumenten als Unzutreffend zu titulieren.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 20:58
Ist mir kackegal, ich konsumiere weiter. Ich will Spaß haben, den hab ich mit Alk nicht


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 21:24
Dr.Thrax schrieb: So macht Diskutieren echt Spaß :Y:
Wie kommst du darauf, dass ich mit jemandem, der sowas hier sagt, diskutieren will?
Dr.Thrax schrieb:Man kann mit Junkies eben einfach nicht über Drogen diskutieren.
Und mit jemandem, der sowas sagt und danach handelt, will ich ebenfalls nicht diskutieren
Dr.Thrax schrieb:Ich beobachte nämlich dass Konsumenten immer wieder die Argumente für sich heranziehen, die für sie überhaupt nicht gültig sind um sich eine schöne Rechtfertigung für ihren Drogenkonsum zu konstruieren.Meine Konsequenz die ich daraus ziehe ist dann eben generell gegen den Cannabiskonsum zu argumentieren solange die Debatte so undifferenziert geführt wird.
Finde ich ein wenig zu kindisch, um dich als Diskussionspartner in Betracht zu ziehen.

Und abgesehen davon, kann man gegen Zynismus sowieso nicht argumentieren
Dr.Thrax schrieb:Das mag nun zynisch anmuten diese Krankheiten miteinander entsprechend ihrem Schweregrad einzuteilen. Doch für mich ist ganz eindeutig die paranoide Schizophrenie,
Aber eines würde mich dann doch interessieren
Dr.Thrax schrieb: Aber selbst die Argumente, die hierfür sprechen werden immer wieder gerne missbraucht um Cannabiskonsum für Jugendliche zu legitimieren
Gibt es wirklich Erwachsene, die für eine Freigabe ab 16 argumentieren?
(Will ich nicht bestreiten, habe ich aber noch nicht gehört)
Da wäre ich dann tatsächlich mal deiner Meinung.

Frühestens ab 18


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 23:01
Sollte man nicht eigentlich als Kiffer ein Interesse daran haben dass Kiffen illegal bleibt? Immerhin wird es doch uncool wenn es legal ist. :ask:


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 23:14
Klar, alle Kiffer kiffen, weil es cool ist. Ich denke, es sollten hier regelmäßig die Verfehlungen der repressiven Drogenpolitik postuliert werden.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.07.2015 um 23:44
@Dr.Thrax
Weiss nun nicht wie es mit Psychosen aussieht, aber das Bewusstsein verändert sich auch unter Alkohol. Gibt nicht wenige Alkis in den Psychiatrien.
Nur weil Du das gegenüber dem Cannabiskonsum hervorhebst.
Und für einen Jugendschutz sprechen sich ja eh die Mehrheit der Befürworter aus... von daher versteh ich nicht wieso das immer herangezogen wird.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.07.2015 um 09:03
Dr.Thrax schrieb:Sollte man nicht eigentlich als Kiffer ein Interesse daran haben dass Kiffen illegal bleibt? Immerhin wird es doch uncool wenn es legal ist.
Weiter so. :D

Damit demontierst du dich, nicht irgendwelche Kiffer/Junkies.

Also kein Beleg für deine Behauptung, dass Erwachsene eine Abgabe an Jugendliche fordern?
Glünggi schrieb: Gibt nicht wenige Alkis in den Psychiatrien.
So sieht's aus.

Und ob qualvoll an einer Leberzirrhose zu sterben so viel besser als eine Schizophrenie ist.....man weiß es nicht........
Glünggi schrieb:Und für einen Jugendschutz sprechen sich ja eh die Mehrheit der Befürworter aus... von daher versteh ich nicht wieso das immer herangezogen wird.
Weil man keine besseren Argumente hat?


melden
Anzeige
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.07.2015 um 12:38
groucho schrieb:Damit demontierst du dich, nicht irgendwelche Kiffer/Junkies.
Haha. Genau ich demontiere mich. :D


melden
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden