weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.254 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 22:52
Optimist schrieb:Wenn es diese also gab, hatte es denn nun GAR NICHTS gebracht?
Das frage ich dich. Die Konsumentenzahlen wie auch andere Parameter sind insgesamt nicht zurückgegangen bzw. haben sich verbessert.
Optimist schrieb:Das Argument verstehe ich nicht? Verpönen kann man doch auch Dinge, welche illegal sind und man darüber keine Kontrolle hat?
In der öffentlichen Wahrnehmung sind die illegalen Drogen doch verpönt. Wie sehr soll man die noch verpönen, bis ein Effekt eintritt, der dazu führt, dass die Menschen plötzlich alle keine Drogen mehr nehmen? Die Kampagnen gingen ja schon vor Jahrzehnten los. Und da wurde die Verpönung schon auf die Spitze getrieben.
Aldaris schrieb:

Alkohol ist ein Sonderfall.
wieso das?
Weil Alkohol beinahe global derart kulturell verankert ist, dass man diese Substanz anders angehen muss. Die Prohibition ist ein schönes Beispiel dafür, was passiert, wenn man diese Droge verbietet.


melden
Anzeige
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 22:57
@Vidar300

DAS ist dein Argument? Wurde alles bereits oft genug hier auseinandergezupft und widerlegt; schon allein, weil der Vergleich von Cannabis mit Alkohol hinkt wie betrunkene holzbeinige Piraten. Nur einen Satz hier hineinzuklatschen, um die gleiche Grundsatzdiskussion von Neuem loszutreten, die schon so oft getätigt wurde, ist unnötig. Dann hättest du wenigstens deine Argumentation etwas aufmöbeln können, sodass sie einen neuartigen Ansatz gehabt hätte, aber so? -.-


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:01
@Aldaris
Optimist schrieb:
Das Argument verstehe ich nicht? Verpönen kann man doch auch Dinge, welche illegal sind und man darüber keine Kontrolle hat?

--->
In der öffentlichen Wahrnehmung sind die illegalen Drogen doch verpönt.
Das ist richtig. Aber DAS meinte ich nicht. Sie müssten eben auch in der Szene selbst verpönt werden.... :)
Aldaris schrieb:Wie sehr soll man die noch verpönen, bis ein Effekt eintritt, der dazu führt, dass die Menschen plötzlich alle keine Drogen mehr nehmen? Die Kampagnen gingen ja schon vor Jahrzehnten los. Und da wurde die Verpönung schon auf die Spitze getrieben.
Vielleicht wurde es doch irgendwie nicht so richtig gemacht, vielleicht z.B. nicht hauptsächlich an der Ehre/Eitelkeit der Jugendlichen angesetzt?


ich möchte noch mal kurz zu diesem Punkt kommen - also speziell zu den Jugendlichen:
Optimist schrieb:Den Konsumenten könnte evtl. die Lust vergehen, weil es eben in der GRUPPE (also unter ihresgleichen) NICHT gesellschaftsfähig wäre.
Die Verpönung würde ich eben hauptsächlich auf Jugendliche abzielen lassen...

Sie könnten die Stoffe dann wirklich nur noch heimlich still und leise im Kämmerlein konsumieren, wenn sie wissen, dass sie in ihrer Gruppe als Looser gelten würden (Jugendliche sind ja noch sehr eitel ;) ).
Ob das dann noch so viel Spaß machen würde?
Was meinst du, wie würden die meisten Jugendlichen reagieren, wenn man ihnen sagen würde: Du bist ein Looser, weil du das BRAUCHST. Würden die dann sagen: mir egal, dann bin ich eben ein Looser?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:06
Was meinst du, wie würden die meisten Jugendlichen reagieren, wenn man ihnen sagen würde: Du bist ein Looser, weil du das BRACHST. Würden die dann sagen: mir egal, dann bin ich eben ein Looser?
Das klingt für mich leider nach Traumtänzerei. Denn nicht erst seit gestern wird dir jeder außerhalb der Szene sagen, dass du ein Looser bist, wenn du weiter H spritzt oder dir Kokain reinziehst und dir damit dein Leben ruinierst. Andererseits dringen gewisse Drogen in die Gesellschaft rein und werden akzeptiert, z.B. manche Upper und erst Recht Cannabis.
Optimist schrieb:Sie müssten eben auch in der Szene selbst verpönt werden.... :)
Und da liegt die Crux. Die Szene ist nicht öffentlich. Sie besteht aus Connections, die höchstens von der Justiz beobachten werden, wo aber keine Moral-Messages eindringen. Wie willst du eine Verpönung in eine Szene 'einschleusen', die nicht wirklich zu kontrollieren ist?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:11
@Aldaris
Optimist schrieb:
Sie müssten eben auch in der Szene selbst verpönt werden.... :)

--->
Und da liegt die Crux. Die Szene ist nicht öffentlich. Sie besteht aus Connections, die höchstens von der Justiz beobachten werden, wo aber keine Moral-Messages eindringen. Wie willst du eine Verpönung in eine Szene 'einschleusen', die nicht wirklich zu kontrollieren ist?
So ähnlich wie auch die Verpönung von Homosexuellen funktionierte.
Das geschah (und geschieht noch) auch nicht von Innen heraus, sondern nur von Außen.

Und es gibt auch noch heutzutage sehr viele Schwule, welche sich dafür schämen, einen Menschen zu lieben (nur weil das ausgesuchte Geschlecht nicht der Norm entspricht...).
Was meinst du, wie würden die meisten Jugendlichen reagieren, wenn man ihnen sagen würde: Du bist ein Looser, weil du das BRACHST. Würden die dann sagen: mir egal, dann bin ich eben ein Looser?

--->
Das klingt für mich leider nach Traumtänzerei. Denn nicht erst seit gestern wird dir jeder außerhalb der Szene sagen, dass du ein Looser bist, wenn du weiter H spritzt oder dir Kokain reinziehst und dir damit dein Leben ruinierst.
Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, lautet die Antwort auf meine Frage: Es ist ihnen also egal, dass sie Looser sind.

Gut, dann kann man wirklich nicht viel machen, da gebe ich dir nun Recht. :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:13
Der Amokläufer, der in Bayern zwei Menschen erschossen hat, konsumierte eklatante Mengen Cannabis, wie heute die Polizei verlauten ließ.

Das eine rote Bazille im Bremer Rathaus für die Freigabe von Cannabis plädiert, schließt auch ein, das er damit einverstanden ist, das unbeteiligte Menschen zu Schaden kommen. Wieder ein Beipiel mehr das rot-grün nichts auf Menschenleben gibt. Dann ist der Weg ja nicht mehr weit bis in die Schulen. Was kommt als nächstes? Freigabe bei 12 Jahren oder schon darunter?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:15
@Bauli
Das gleiche hätte auch unter Alk passieren können.
Dann müsste man auch Alk verbieten ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:15
Optimist schrieb:So ähnlich wie auch die Verpönung von Homosexuellen funktionierte.
Es fällt mir schwer, das als Vergleich akzeptieren zu können. Vor allem frage ich mich, wie du die Verpönung bzw. Diskriminierung einer sexuellen Identität mit dem Thema Drogen zusammenbringen willst. Du willst dann ja quasi einen Level herstellen, der zu Beginn des Mittelalter herrschte, um das dann auf die Verpönung von Drogen umzumünzen. Halte ich für äußerst fragwürdig.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:17
@Bauli

Leute, die solche Straftaten begehen, sind eher nicht auf Cannabis, sondern besoffen oder auf harten Drogen wie Meth oder Heroin.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:18
@Aldaris
Optimist schrieb:
So ähnlich wie auch die Verpönung von Homosexuellen funktionierte.

-->
Es fällt mir schwer, das als Vergleich akzeptieren zu können. Vor allem frage ich mich, wie du die Verpönung bzw. Diskriminierung einer sexuellen Identität mit dem Thema Drogen zusammenbringen willst. Du willst dann ja quasi einen Level herstellen, der zu Beginn des Mittelalter herrschte, um das dann auf die Verpönung von Drogen umzumünzen. Halte ich für äußerst fragwürdig.
Glaube wir haben uns missverstanden.

Ich heiße diese Verpönung von Schwulen alles andere als gut, ganz im Gegenteil, das ist Menschenunwürdig, keine Frage.

Ich wollte lediglich anhand dieser Mechanismen, welche ja existiert hatten (sogar leider bis heute noch) erklären, WIE (mit welchen Mechanismen) man Suchtmittel verpönen KÖNNTE, wenn man wollte.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:20
@Aldaris
@Optimist

Das gehört alles verboten, zumindest solange, wie Jugendliche nicht mehr unter den Taschengeldparagrafen fallen, und wenn sie im Studium mit 27 Jahren sind. Das gehört genauso verboten, wie Ursula von der Leyen H4 Empfängern das Rauchen verboten hat, solange sie H4 beziehen und noch nicht einmal Lotto spielen dürfen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:20
WIE (mit welchen Mechnanismen) man Suchtmittel verpönen KÖNNTE, wenn man wollte.
Das heißt, man müsste diese Verpönung mittels des christlichen Glaubens durchsetzen, denn das war elementarer Antrieb der Verfolgung von Homosexuellen in Europa zu Zeiten des Mittelalters. :)


melden
monster_IQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:21
@Optimist

Optimist schrieb: Das Argument verstehe ich nicht? Verpönen kann man doch auch Dinge, welche illegal sind und man darüber keine Kontrolle hat?
Kann man das ja? Ich weis nicht. Gibt es den Beispiele wo so etwas funktioniert hat? und wie sieht dein plan dazu aus in einer illegalen szene bestimmte stoffe zu verpönen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:21
@Bauli

Bei Jugendlichen bin ich voll bei dir. Das war's dann aber auch.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:22
@Aldaris
WIE (mit welchen Mechnanismen) man Suchtmittel verpönen KÖNNTE, wenn man wollte.

-->
Das heißt, man müsste diese Verpönung mittels des christlichen Glaubens durchsetzen, denn das war elementarer Antrieb der Verfolgung von Homosexuellen in Europa zu Zeiten des Mittelalters. :)
Glaube du hast mich immer noch nicht verstanden wie ich es meinte?

Mir geht es nicht um die Homosexuellen (war vielleicht ein etwas unglückliches Beispiel), nein mir geht es um die blanken Mechanismen, wie Verpönung funktionieren könnte, indem man eben z.B. sagt: "wer sowas braucht ist ein Looser"


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:23
@Aldaris

Wieo wie siehst du das, Studierenden studieren und rasseln durch, weil sie high sind und infolge dess tagenlangen Rausches keine BOck auf lernen haben und die Eltern bezahlen bis zum Sankt NImmerleinstag?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:25
@monster_IQ
Optimist schrieb:
Das Argument verstehe ich nicht? Verpönen kann man doch auch Dinge, welche illegal sind und man darüber keine Kontrolle hat?

-->
Kann man das ja? Ich weis nicht. Gibt es den Beispiele wo so etwas funktioniert hat? und wie sieht dein plan dazu aus in einer illegalen szene bestimmte stoffe zu verpönen?
Mal ein praktisches Beispiel:
Plakate vor Schulen oder andere Orte wo sich Jugendliche aufhalten mit entsprechenden Slogans, welche ihnen suggerieren, dass es sich nicht schickt, sie nicht anerkannt sind, wenn sie dieses und jenes machen...

Damit werden ALLE erreicht - egal ob sie innerhalb oder außerhalb der Szene sind.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:25
@Bauli

Haha, du bist gut. Der überwiegende Teil der Studenten, mit denen ich studiert habe, hat zwischendurch geraucht und den Abschluss mittlerweile in der Tasche. Cannabis ist kein Heroin, das man jeden Tag konsumieren muss.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:27
@monster_IQ
hab mich gerade mit @Aldaris überschnitten, hast das schon gesehen? Beitrag von Optimist, Seite 197


melden
Anzeige
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.07.2015 um 23:31
Bauli schrieb:Der Amokläufer, der in Bayern zwei Menschen erschossen hat, konsumierte eklatante Mengen Cannabis, wie heute die Polizei verlauten ließ.
Genau solche medialen Verkehrtberichte kotzen mich echt an. Niemand aus der Journaille kam auf die Idee, zu erwähnen, dass Cannabis überhaupt nicht solche Aggressionsschübe auslösen kann. Hier wurde (mal wieder) die eigentliche Ursache des Amoklaufs unterschlagen und im Rahmen einer Diffamierungskampagne gegen Cannabis dem Kraut die Schuld übertragen. Der wahrscheinlich tatsächliche Grund - soziale Probleme, Mobbing - wird ein weiteres Mal gekonnt unter'n Teppich geschoben. Und so was schimpft sich Informationsdienst.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden