weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.562 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

18.09.2015 um 19:06
@AtheistIII

Ich muß dir ganz ehrlich sagen. Ich bin der Meinung, das das ein Straftatbestand ist.

Ich bin ganz froh, das ich damit nix zutun habe und will es auch nicht. Mir ist es relativ egal, ob sich jemand anderes das Zeugs in die Birne saugt. Aber dann auch bitte mit allen Konsequenzen, die es nach sich zieht und nicht auf dem Rücken der Allgemeinheit.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

18.09.2015 um 20:21
Bauli schrieb:Mir ist es relativ egal, ob sich jemand anderes das Zeugs in die Birne saugt. Aber dann auch bitte mit allen Konsequenzen, die es nach sich zieht und nicht auf dem Rücken der Allgemeinheit.
Jo, voll deiner Meinung.
Und eine Legalisierung würde nunmal die Kosten für die Allgemeinheit senken und ihr die Möglichkeit geben einen Teil der Kosten für Suchttherapie u.ä. über Steuern wieder hereinzuholen.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

18.09.2015 um 20:27
@AtheistIII

Das stellten ja sogar vor einiger Zeit und nun schon wieder eine große Zahl an Strafrechtsprofessoren sowie die Polizei fest, aber scheinbar trifft das immer wieder auf die störrische Haltung von Frau Mortler & Co. und ist damit vorerst weg vom Fenster. Fragt sich, wie lange das noch so bleibt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 13:25
Bauli schrieb: Aber dann auch bitte mit allen Konsequenzen, die es nach sich zieht und nicht auf dem Rücken der Allgemeinheit.
Kannst du verbalisieren, wie sich "auf dem Rücken der Allgemeinheit" unterscheidet, je nachdem, ob es legal oder illegal ist?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 13:33
@groucho
groucho schrieb:Kannst du verbalisieren, wie sich "auf dem Rücken der Allgemeinheit" unterscheidet, je nachdem, ob es legal oder illegal ist?
Das habe ich schon. Ich meinte damit die Psychosen, die man riskiert, wenn man Joints zu sich nimmt und dann in die Psychiatrie in Kauf nimmt, deren Kosten auf die Allgemeinheit angewälzt werden. Sowie das ganze juristische Geäst, was dazugehört.

Es muß nicht sein, aber es kann sein.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 14:16
Bauli schrieb: Das habe ich schon. Ich meinte damit die Psychosen, die man riskiert, wenn man Joints zu sich nimmt und dann in die Psychiatrie in Kauf nimmt, deren Kosten auf die Allgemeinheit angewälzt werden. Sowie das ganze juristische Geäst, was dazug
Und inwiefern würde hier die Legalität was daran ändern?
Die Therapien gibt es auch so. Nur könnten diese bei einer Legalisierung spielend finanziert werden. Die rauchen möchten könnten ihren freien Willen nachkommen und denjenigendie Hilfebrauchen könnte durch die üppigere Finanzierungbessergeholfen werden (und erforschungsgrad) und du als Steuerzahler wirst in der Hinsichtentlastet.. Eine klassische Win / Win Situation.. Nur die Dealer würden verlieren


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 14:17
@Bauli
H


melden
xshiningx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 14:44
@Kc

wirste dir, wenn es legal bald wird, einen durchziehen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 14:57
Bauli schrieb:Aber dann auch bitte mit allen Konsequenzen, die es nach sich zieht und nicht auf dem Rücken der Allgemeinheit.
Sollte das dann nicht auch für Rauchwaren und Alkohl gelten? Aber bitte dann auch mit den "Nebenwirkungen".. damit meine ich, das ich ehr selten pöbelnde Kifferschläger getroffen habe, als pöbelnde, sich selbst überschätzende prügelnde Säufer.

Ich meine auch mal gelesen zu haben, das sich die Auswirkungen von THC abhängig vom Alter des "Anfangens". So sollte es für einen zB 15 jährigen Kiffer ehr negative Folgen haben, als für einen zB 21 jährigen (finde das gerade nicht).

Und Dein "Rücken der Allgemeinheit", der trägt auch die Kosten für Raser und dergleichen Schwachsinn.
Der "Rücken der Allgemeinheit" würde sogar entlastet, da zum einen Steuergeder hinzukommen würden (leider ehr nicht Zweckgebunden) und es kann verhindert werden das irgendein Dreck auf den Strassen verteilt wird...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 15:11
@Hawkster
Hawkster schrieb:Sollte das dann nicht auch für Rauchwaren und Alkohl gelten? Aber bitte dann auch mit den "Nebenwirkungen".. damit meine ich, das ich ehr selten pöbelnde Kifferschläger getroffen habe, als pöbelnde, sich selbst überschätzende prügelnde Säufer.

Ich meine auch mal gelesen zu haben, das sich die Auswirkungen von THC abhängig vom Alter des "Anfangens". So sollte es für einen zB 15 jährigen Kiffer ehr negative Folgen haben, als für einen zB 21 jährigen (finde das gerade nicht).

Und Dein "Rücken der Allgemeinheit", der trägt auch die Kosten für Raser und dergleichen Schwachsinn.
Der "Rücken der Allgemeinheit" würde sogar entlastet, da zum einen Steuergeder hinzukommen würden (leider ehr nicht Zweckgebunden) und es kann verhindert werden das irgendein Dreck auf den Strassen verteilt wird...
Ja, dazu habe ich schon was geschrieben, ich habe keinen Nerv alles doppelt zu schreiben. Die Raucher zahlen ja schon vorher.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 15:16
Bauli schrieb:Das habe ich schon.
nein, hast du nicht. Ich hatte nach dem Unterschied gefragt zwischen legal und illegal.

Du bist ja gegen eine Legalisierung und ich nehme an, dies gehörte zu deinen Argumenten gegen eine Legalisierung?

Wo also ist diesbezüglich der Unterschied.
Bauli schrieb:Die Raucher zahlen ja schon vorher.
meinst du die Tabaksteuer?

Cannabis würde natürlich auch besteuert werden.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 15:16
Bauli schrieb: ich habe keinen Nerv alles doppelt zu schreiben
Ist auch unnötig.
Bauli schrieb:Die Raucher zahlen ja schon vorher.
Und die Alkoholiker (und sonstige Trinker) bezahlen auch eine spezielle Steuer, abhängig von der Art des Getränkes. Nur: Warum kann das bei Cannabis nicht auch so eingeführt werden? So wie es jetzt ist, ist es unsozialer als wenn es legalisiert werden würde.
Nein?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 15:41
@Hawkster

Ich weiß nicht, ob es unsozialer ist, Cannabis an Jugendliche zu verticken oder von vorherein darauf einzuwirken, das sie es nicht nehmen.

Aber ich sehe da ein bisschen anders in der Sachlage. In der BRD sind jetzt Tausende, die Cannabis konsumieren und von dem Zeug überzeugt sind, nur aus reinem Jux und reiner Tollerei. Diese versuchen in meinen Augen, die Gesetzeshüter davon zu überzeugen, das Cannabis ganz was tolles ist, wenn es nicht zu einem Straftatbestand deklariert ist und das man damit ganz viel Kohle scheffeln kann und natürlich noch mehr wenn die Polizei auf diese Süchtel nicht angesetzt wird, weil man ja gaaaannzz viel damit sparen kann.
Natürlich sind sie Ordnungshüter dumm und arrogant, denn sie wissen, das wenn etwas erlaubt wird, könnte in der Folge auch der Anbau erlaubt werden. Dann würde der Absatz schlagartig nach oben gehen und der Staat würde noch mehr Geld scheffeln. Aber meinst du nicht, das es einen Grund hat, das der Staat hier ein Verbot gesetzt hat?

Ich führte auf vorhergehenden Seiten eine massive Einmischung in die Erziehung an, unter Berücksichtigung des Taschengeldparagrafen. Dabei bleibt es auch. Ich würde klagen, hätte ich noch ein minderjähriges Kind, was mir auch nur erzählen würde: "Da wurde was angeboten" , aus genannten Gründen.

Medizinisch habe ich eine andere Sichtweise, wie schon erläutert.

..und nein, es ist auch nicht sozial Kindern den Zugang von Alk so leicht zu machen.

Raucher bezahlen im Verhältnis ein vielfaches mehr als Alkoholiker. Kommt allerdings auch auf den Konsum an. Ich will hier nichts falsches erzählen.


@groucho

Legal empfinde ich medizinischen Gebrauch, der protokolliert wird.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 15:58
Bauli schrieb:Ich weiß nicht, ob es unsozialer ist, Cannabis an Jugendliche zu verticken oder von vorherein darauf einzuwirken, das sie es nicht nehmen.
Der erste Teil des Satzes am Thema vorbei, denn es geht um die Legalisierung und diese würde sicher keine Abgabe an Minderjährige erlauben. Zum zweiten Teil: Dann wirk du mal darauf ein es nicht zu nehmen, funktioniert ja schon so gut bei Alkohol und Nikotin und sonstigem... Das ist schwerstes Wunschdenken, aber ich bin sicher, dass weisst du selber, auch wenn es hier und da funktionieren sollte.
Bauli schrieb: In der BRD sind jetzt Tausende,
Ne, es sind geschätzte zwei Millionen :D aber die Anzahl ist nicht der Punkt, der Punkt ist, das es sich durch alle gesellschaftlichen Schichten zieht und durch alle nur möglichen Altersgruppen. Aber egal, du möchtest diese Menschen lieber kriminalisieren.
Bauli schrieb:Ich führte auf vorhergehenden Seiten eine massive Einmischung in die Erziehung an, unter Berücksichtigung des Taschengeldparagrafen. Dabei bleibt es auch.
Ich weiss zwar nicht was du beim "Taschengeldparagrafen" als "massive Einmischung in die Erziehung" empfindest, aber ich befürchte, dass du auch die/der Erste wärst, der gegen irgendwe Klagen würde, wenn das minderjährige Kind Rechtsgeschäfte abschliessen würde, die du dann tragen müsstest.... Sorry, aber das ist keine "massive Einmischung in die Erziehung", sondern ein Schutz der Minderjährigen und der Erziehungsberechtigten....
Bauli schrieb:Ich würde klagen, hätte ich noch ein minderjähriges Kind, was mir auch nur erzählen würde: "Da wurde was angeboten" , aus genannten Gründen.
Na, dann finde ich, das Kinder ihre Eltern auch verklagen sollten, wenn die Eltern Raucher waren/sind oder Alkohol zu Hause haben und es zugägnlich ist. Denn was denkst denn Du wie Kinder meist an solche Dinge kommen, am Anfang?
Wenn Du noch ein minderjähriges Kind hättest, würde ich mir überlegen diesem die Fähigkeit zu vermitteln "NEIN" sagen zu können, wenn es "NEIN" sagen möchte. Aber anderen (denen die angeboten haben) die Verantwortung zuzuschieben ist scheinbar bequemer.
Bauli schrieb:..und nein, es ist auch nicht sozial Kindern den Zugang von Alk so leicht zu machen.

Raucher bezahlen im Verhältnis ein vielfaches mehr als Alkoholiker. Kommt allerdings auch auf den Konsum an. Ich will hier nichts falsches erzählen.
Es geht hier nicht um Kinder... warum hängst du dich daran auf? Es geht um die Legalisierung von Cannabis, wahrscheinlich in einem Rahmen in dem zB Rauchwaren legal sind. Warum kriminalisierst du nicht die Raucher oder Konsumenten von Alkohol? Da ich dich nicht kenne, will ich dir auch nichts unterstellen, denke aber das die Möglichkeit bestehen könnte, das du Akoho trinkst und/oder rauchst... anders kann ich mir die Partei die du ergreifst zZ nicht erklären, vor allem gemessen daran das Alkohol und Nikotin schädlicher sind (sein sollen) als Cannabis.
Aber noch einmal: Es geht nicht darum Kindern Cannabis zugänglich zu machen, erst recht nicht legal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 16:06
@Bauli

das mit tausende ist n witz, in welcher BRD lebst du denn? Soviele kiffen allein schon in meiner Kleinstadt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 16:07
@Hawkster
Hawkster schrieb:Es geht hier nicht um Kinder... warum hängst du dich daran auf? Es geht um die Legalisierung von Cannabis, wahrscheinlich in einem Rahmen in dem zB Rauchwaren legal sind.
Nur ein Satz dazu. Ich hänge mich an Kindern auf, weil: Es hat nicht funktioniert, das Jugendliche von Tabak und Alkohol ferngehalten wurden, auch aus und wahrscheinlich nur deswegen aus Profiitgründen, was wahrscheinlich jetzt auch nicht funktionieren würde.
Na, dann finde ich, das Kinder ihre Eltern auch verklagen sollten, wenn die Eltern Raucher waren/sind oder Alkohol zu Hause haben und es zugägnlich ist.Text
Da hätte meine Tochter aber lange klagen können. :D

Ich sehe das differenzierter, nämlich das die Umgebung ein Kind zu dem macht, wie es sich später verhält. Der Einfluß der Eltern verschwindet immer mehr, je älter das Kind wird.


@n0skillz93
n0skillz93 schrieb:das mit tausende ist n witz, in welcher BRD lebst du denn? Soviele kiffen allein schon in meiner Kleinstadt.
Ich bin nicht in der Szene. Darum sehe es mir bitte nach :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 16:17
Bauli schrieb:Nur ein Satz dazu. Ich hänge mich an Kindern auf, weil: Es hat nicht funktioniert, das Jugendliche von Tabak und Alkohol ferngehalten wurden, auch aus und wahrscheinlich nur deswegen aus Profiitgründen, was wahrscheinlich jetzt auch nicht funktionieren würde.
Es funktioniert aber auch nicht Kinder von Cannabis fern zu halten, wenn es illegal ist... verstehst Du das Dilemma? Und dazu noch: Stell dir vor Alkohol wäre illegal, dann stell dir vor die Menschen (gleich welchen Alters) wollen aber saufen und dann stell dir vor was du für ein völlig unkontrolliertes und kaputtes Gesöff in dich reinschütten könntest, weil niemand darauf achtet das es auch "gut" ist... so ist es auch mit Cannabis, ist es legal, wird es kontrolliert und du kannst davon ausgehen das da kein Dreck bei ist...
Bauli schrieb:Da hätte meine Tochter aber lange klagen können. :D
Doch so viel Alkohol und Nikotin im Haus? :D
Sehe aber meinen Satz aus dem vorherigen Beitrag nur als gerechtfertigt, nach deiner Forderung :)
Bauli schrieb:Ich sehe das differenzierter, nämlich das die Umgebung ein Kind zu dem macht, wie es sich später verhält. Der Einfluß der Eltern verschwindet immer mehr, je älter das Kind wird.
Ich bin so froh das du den Einfluss der Gene ausschliesst, blödes Gen-Zeug blödes (/Sarkasmus)
aber mal ernsthaft: Es ist klar das viele verschiedene Dinge auf die Entwicklung eines Menschen einwirken und das Eltern nicht nur mit zunehmendem Alter "Einfuss verlieren", auch das Eintreten neuer Lebensabschnitte (Kindergarten/Grundschule/weiterführende Schulen usw) verändern uns, da wir neue Dinge, Verhaltensweisen kennenlernen und diese vielleicht sogar annehmen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 16:19
Bauli schrieb:Legal empfinde ich medizinischen Gebrauch, der protokolliert wird.
Du weichst der Frage aus(was mich allerdings nicht im Mindesten wundert).

Ich finde es immer wieder traurig und beschämend, wenn Leute wie du (also Leute, die gegen eine Legalisierung sind) so tun, als haben sie Argumente (welche in der Regel nie welche sind) und dann die Argumente der Gegenseite ignorieren.

Du bist leider ein ideologischer Hardliner, der sich erfolgreich eingeredet hat, etwas für den Jugendschutz zu tun.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 16:27
@groucho

Nein, ich bin eine ganz rational denkende Mutter. Eine, vor denen du deine Kinder später einmal warnst :).

@Hawkster

Ich bin keine Biologin und keine wissenschaftliche Mitarbeiterin. Vielleicht würde ich dir das anderenfalls jetzt um die Ohren hauen, wer weiß? Ich setze mich nämlich gerne mit anderen auseinander. :) Ich lese nur und ob das alles richtig ist, weiß ich auch nicht, selbst wenn mir die Argumente in die Hände gespielt werden würden.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.09.2015 um 16:30
Bauli schrieb:Aber meinst du nicht, das es einen Grund hat, das der Staat hier ein Verbot gesetzt hat?
Natürlich gab es diesen Grund. Ohne Kriminalisierung von Cannabis in Deutschland hätte Ägypten ein Importverbot für diverse Bayer Medikamente (darunter Heroin) verhängt. Da in Deutschland der Anbau von Hanf zu Rauschzwecken wirtschaftlich bedeutungslos war - ganz im Gegensatz zur Pharmabranche - hat man natürlich sofort gehandelt und Cannabis in das Opiumgesetz aufgenommen.

Also merken: Der Grund war rein wirtschaftlich. Da hat absolut kein anderer Faktor reingespielt. Das schlechte Image von Cannabis wurde erst einige Jahre später forciert, als die USA in Richtung War-on-Drugs manövriert sind. Diesem haben wir heute zu verdanken, dass die meisten Menschen von Drogen und Abhängigkeit keine Ahnung bzw. ein völlig falsches Bild haben.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden