weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 18:41
Cannabis muss endlich legalisiert werden. Viel zu lange schon wird diese Pflanze samt der Konsumenten kriminalisiert.
Der Komsum ist erlaubt aber Kauf und Besitz sind strafbar, ja nee is klar... Endlich weg mit diesem lächerlichen Verbot!
Auch das Kiffern ständig die weiterfahrt mit dem Auto untersagt wird, selbst wenn der letzte Konsum schon eine Woche her ist, dass ist einfach nur lächerlich und ungerecht. Aber mit einem Kater, weil man am abend zuvor schön gesoffen hat, da darf man noch ins Auto, selbst wenn der Alkohol noch im Blut ist.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 19:10
Bone02943 schrieb:Auch das Kiffern ständig die weiterfahrt mit dem Auto untersagt wird, selbst wenn der letzte Konsum schon eine Woche her ist, dass ist einfach nur lächerlich und ungerecht. Aber mit einem Kater, weil man am abend zuvor schön gesoffen hat, da darf man noch ins Auto, selbst wenn der Alkohol noch im Blut ist.
Zumindest bis zu einem Promillewert von 0,5 stellt das Fahren (außerhalb der Probezeit) unter Alkoholeinfluss zwar keine Ordnungswidrigkeit dar, doch kann man bei "alkoholbedingten Ausfallerscheinungen" oder einem sogar dadurch verursachten Unfall auch dann schon ziemlich empfindlich belangt werden, das kann von Entziehung der Fahrerlaubnis, drei Punkten in Flensburg bis zum Gerichtsverfahren und sogar mit möglicher Freiheitsstrafe einhergehen.

Denn auch ein Kater nach einer durchzechten Nacht kann selbst unterhalb der verbotenen Promillegrenze zu einem verlangsamten Reaktionsvermögen kombiniert mit einem veränderten emotionalen und körperlichen Befinden, einer verringerten Aufmerksamkeit sowie Sehleistung gepaart mit einer erhöhten Risikobereitschaft führen. Am Steuer eines Autos ist das durchaus eine explosive Mischung.

Insofern kann ich im Vergleich zum langen Fahrverbot für THC-Konsumenten die kolportierte Ungerechtigkeit durchaus nachvollziehen, da sollte dann schon gleiches Recht für alle gelten.

Solange hier aber bezüglich Cannabis weiter eine restriktive Drogenpolitik geführt wird sehe ich da für ein solches Umdenken ziemlich schlechte Karten.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.02.2018 um 19:33
Diese Legalisierungsdiskussion flammt immer mal wieder auf, um kurze Zeit später in der Versenkung zu verschwinden. Das ist die Art, wie in Deutschland Politik gemacht wird, oder eben auch nicht gemacht wird. Alles wird zerredet. Sobald ein kluger Vorschlag eingebracht wird, kommen die ganzen Selbstdarsteller, Miesmacher, Bedenkenträger, Pseudo-Experten, Ideologen und Angsthasen um die Ecke, um die Idee schnell wieder zu entsorgen.
In diesem Endlos-GroKo-Land wird es nicht nur keine Legalisierung von Cannabis, sondern auch viele andere kluge Dinge leider nicht geben. Der Einzelne wird mit allerlei Unterhaltungselektronik und sonstigem Müll schön dumm gehalten. Bevormundung und Angst dominieren unsere politische Kultur. Politik wird nur nach Krisen- und Kassenlage gemacht. Die Interessen der einfachen Menschen zählen nicht. Zukunft erst recht nicht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.02.2018 um 00:40
@Optimist

Sicherlich gucken einige Beamte weg, allerdings ist das aus genannten Gründen mit einem gewissen Risiko verbunden. Daher wird es keine allgemein verbreitete Praxis sein.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.02.2018 um 05:34
@EwigesLicht15

Hast du vielleicht auch mal drüber nachgedacht, warum der jeweilige Junkie ein Junkie ist?
Hast du in Betracht gezogen, dass es dafür andere Gründe geben könnte, als die erwiesene Lüge der Einstiegsdroge Cannabis?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.02.2018 um 20:21
Libertin schrieb:Insofern kann ich im Vergleich zum langen Fahrverbot für THC-Konsumenten die kolportierte Ungerechtigkeit durchaus nachvollziehen, da sollte dann schon gleiches Recht für alle gelten.

Solange hier aber bezüglich Cannabis weiter eine restriktive Drogenpolitik geführt wird sehe ich da für ein solches Umdenken ziemlich schlechte Karten.
Hat ähnlichkeiten zur Hexenverfolgung im Mittelalter. Rauch einen joint heute und verlier nächste woche nüchtern deinen lappen. Trink 3 liter pures wodka und dir kann niemand was nach einem tag.


Der Gesetzgeber ist pervers


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.02.2018 um 20:53
@Silberrücken

Naja der Gesetzgeber sieht Cannabis nunmal als illegale Substanz an, das ist jedem bekannt.

Insofern ist der Vergleich mit den Hexen mehr als unpassend, jeder weiß was passieren kann und welche Konsequenzen es auch nach einer Woche geben könnte.

Alkohol ist nunmal legal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.02.2018 um 21:14
@Silberrücken
Was daran liegen dürfte dass der Alkohol, innerhalb weniger Stunden, rückstandslos vom Körper abgebaut wird und somit auch nicht nachweisbar ist.
Bei Cannabis ist das nicht so.
Und auch wenn sich die Gelehrten noch uneins sind, es besteht die Gefahr von Flashbacks. Nicht zu 100% nachgewiesen aber ebenso wenig revidiert.
Aber Hut ab wenn du nach 3 Liter Wodka noch nächste Tage hast.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.02.2018 um 21:25
@LDS

Das Problem ist halt die Verhältnismäßigkeit.
Wenn ich das ganze Wochenende durchkiffen würde, dann würde ich keine Flashbacks bekommen, oder wenn dann würden sie mich nicht beeinträchtigen, also überhaupt merkbar sein. Zumal es ist ja nur eine Spekulation. Jedenfalls wüsste ich nicht, früher sowas wie Flashbacks gehabt zu haben.
Ich würde also behaupten, dass ich am Montag sicher ein Fahrzeug führen könnte. Dennoch wird mir sogar am nächsten Freitag noch der Führerschein, für 24h abgenommen, sollte ich kontrolliert werden. Obwohl das kiffen dann schon fast eine Woche her ist.
Sauf ich aber das ganze Wochenende durch, stehe Montag morgen mit einem dicken Kater auf, dann darf ich unter Umständen Auto fahren. Egal wie kotz übel es mir geht. Auch da ist der Alkohol noch nicht gänzich abgebaut und trotzdem darf man fahren.

*ich besitze selbst aber keinen Führerschein! Ich schrieb es nur von was wäre wenn. :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 11:58
@Silberrücken
Der Gesetzgeber hat auch mal die Kuppelei als strafbares Unrecht gesehen, obwohl das bis auf die alten Greise damals schon keiner mehr verstanden hat. Zum Glück wehte dann ein neuer Wind, den bräuchten wir jetzt auch. Heute weht der Wind leider eher aus der anderen Richtung, Kriminalisierung ist angesagt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 17:01
@LDS
Wenn man nüchtern fährt sollte man nicht bestraft werden. Thc abbauprodukte sind bis zu 3 monate im urin aber das hat mit high sein nix zutun.

Nur was im Blut ist mach high. Also bist du nach spätestens 24 h nach dem joint fahrtüchtig.

@Pampfi
Hexenverfolgung


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 17:04
@Silberrücken

Du wirst nur bestraft, wenn Dein Blutwert über den Grenzwerten liegt. Diese lassen sich im Anhang zu den stvg StVO usw nachlesen.

Der urintest ist ja nur ein Indikator für eine Blutentnahme.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 17:24
@Bruderchorge
Das ist einfach falsch. Thc im urin=lappen weg!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 17:59
@Silberrücken

Wenn man keine Ahnung sollte man den Ball flach halten.

https://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__24a.html

Dort ist von Substanzen im Blut die Rede. Falls dir der Lappen nur auf Grund von einem positiven Urin test abgenommen wurde, ohne Blut Untersuchung, hat die Polizei nicht korrekt gearbeitet, bzw du hast deine Rechte nicht wahrgenommen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 18:40
@Bruderchorge


https://www.welt.de/motor/article154089121/Wenn-nicht-nur-der-Reifen-breit-ist.html

"Man muss noch nicht einmal „stoned“, also akut berauscht sein, um einen Verlust des Führerscheins zu riskieren.

Oft reichen schon winzige Rückstände des Wirkstoffes, die auch noch Tage nach dem eigentlichen Konsum im Urin auffindbar sind. Werden sie bei einem Drogentest nachgewiesen, ist der Lappen schon so gut wie weg – auch wenn man bei der Fahrt wieder nüchtern war."


Das geht auch wenn du 2 monate keinen joint geraucht hast.Man sollte sich schon auskennen wenn man jemanden ahnungslosigkeit unterstellt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 19:20
@Silberrücken

Du musst noch nicht mal selber gefahren sein, es reicht aus als Beifahrer prall gewesen zu sein.
Wm


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 19:27
@Silberrücken

Ich habe dir einen Gesetzes Text präsentiert, das ist bindend für die Polizei und nicht das Interview von einem Konsumenten.

Das ist kein Beleg. Zumal ja nicht einmal der Verweis auf ein Urteil dabei ist.

@Capspauldin

Beleg? Außer man ist vllt der Halter des Wagens und hat die Fahrt zugelassen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 20:04
@Bruderchorge

Einfach die Causa Jennifer Westhauser googlen, ist mir jetzt mitm Handy zu viel c&p.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 21:39
@Capspauldin

Hab ich, die Seite nur aus Sicht des Betroffenen ist natürlich immer schwierig, da man nicht alle Umstände mit dabei ist.

Aber grundsätzlich ist es so dass die Behörden natürlich überprüfen können,ob jemand grundsätzlich geeignet ist ei Kfz zu führen. Ein dauerkonsument ist dafür nicht geeignet ist momentan so der Tenor.

Allerdings ist es trotzdem so, dass diese Werte über das Blut nachgewiesen werden müssen, da der Urin nur als Indikator gilt, außer es gibt neue gerichtssichere Urin Tests, das wäre für mich neu.

Die Maßnahmen von Behörden sind ja nicht automatisch rechtmäßig.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.02.2018 um 21:58
Bruderchorge schrieb:Allerdings ist es trotzdem so, dass diese Werte über das Blut nachgewiesen werden müssen, da der Urin nur als Indikator gilt, außer es gibt neue gerichtssichere Urin Tests, das wäre für mich neu.
Selbst wenn der Führerschein nicht gleich weg ist, so ist er es bis mind. 24h nach der Kontrolle.
Werden im Urin also Abbauprodukte festgestellt dann bleibt das Auto stehen und man darf erst 24h später den Führerschein wieder abholen. Selbst wenn der Bluttest dann später ergeben sollte, dass dort nichts mehr nachweisbar ist.
Anders bei Alkohol, wo sogar bis zu einem nicht geringen Wert legal weiter gefahren werden darf. Beim fahren mit dem Fahrad ist das noch viel extremer.
Trinkst du also zwei Bier, dann darfst locker Auto fahren obwohl du schon angetrunken bist. Noch mehr sogar wenn man nur Fahrad fährt.
Anders bei Cannabis, wo man dir unter allen Umständen erstmal für 24h den Führerschein abnimmt. Selbst wenn der letzte Konsum schon eine Woche her sein kann.


melden
207 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden