Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.514 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.04.2020 um 22:38
@abahatschi
abahatschi schrieb:es ist doch einfach: ich gehe bei einer Legalisierung von mehreren Konsumenten aus, somit von mehr Idioten prozentual davon die fahren werden.
Eben, es ist ganz einfach: Du gehst einfach mal von irgendwas aus und läßt dich selbst von widersprechenden Tatsachen nicht in deinem Glauben beirren. Aber ich wollte mir weitere fruchtlose Bemühungen ja eigentlich sparen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:17
abahatschi schrieb:Genau ich befürworte sie..., hie rnoch mal zur Erinnerung:
Entschuldige, der Thread war so lange still... Ich kann mir nicht bei jedem merken, welche grundsätzliche Position er/sie hatte.
Deine Einlassungen ab hier :
Beitrag von abahatschi, Seite 420

klangen für mich so, als würdest du die Prohibition weiter befürworten.
Anders konnte ich mir die Aussagen nicht erklären


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:20
@groucho
Nicht verdrehen...ich wollte wissen warum eine Legalisierung für mich besser ist...hieß es ja doch für alle.
Egal, wie können zusammenfassen:
Die Legalisierung ist dann besser für mich wenn die Kiffer für alle anfallenden Kosten aufkommen, ob diese hoch oder niedrig sind, spielt an sich keine Rolle.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:23
abahatschi schrieb:Nicht verdrehen..
?

Was soll ich denn verdreht haben?
Ich habe dir erklärt, wie es dazu kam, dass ich angenommen habe, dass du für die Prohibition bist.
Deine ganzen Äußerungen klangen derart abfällig, dass ich es mir nicht anders vorstellen konnte.
abahatschi schrieb:ich wollte wissen warum eine Legalisierung für mich besser ist...hieß es ja doch für alle.
Genau auf den Beitrag habe ich verlinkt....


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:26
abahatschi schrieb:Sorry, jetzt glaube ich es noch weniger. Man kann bei einem Ü21 kein Jugendstrafrecht anwenden...
Doch, wenn die Taten aus der Zeit U21 stammen oder wenn der Angeklagte irgendwelche diagnostizieren Entwicklungsstörungen hat.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:27
groucho schrieb:Deine ganzen Äußerungen klangen derart abfällig, dass ich es mir nicht anders vorstellen konnte.
Ach, das ist nur eine Anpassung an dem üblichen Speech hier...da machen mehrere mit.

Mir gefallen speziell die "objektiven" Argumente wie "Hasch heilt Krebs", "Hasch wird Steuern in ungeahnten Höhen generieren, aber es soll keine Steuer eingeführt werden", "seit Hasch legal konsumiert wird, sinkt die Anzahl der Verkehrstoten"...usw.
Not bad, not bad :popcorn:
bruderchorge schrieb:Doch, wenn die Taten aus der Zeit U21 stammen oder wenn der Angeklagte irgendwelche diagnostizieren Entwicklungsstörungen hat.
Wenn es der Betroffene schon selbst nicht weiß...können wir nur mutmaßen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:30
abahatschi schrieb:Soll das heißen mit Marihuana fährt man besser? Je mehr man konsumiert, umso besser?
In der Zeitspanne von 10 Jahren hat sich bestimmt eine Menge in Sachen sicherere Fahrzeuge getan. Mehr Airbags, mehr Assistenz Systeme.

Die Frage wäre ob es eine Studie gibt die auch die Zahlen vergleicht, die die Unfall Ursachen miterfasst, so dass man da besser aufgestellt ist.

Ich könnte mit vorstellen, dass es keinen so großen Einfluss hat, die Menschen die zur delinquenz neigen, die kiffen und fahren heute schon, diejenigen die erst dazu kommen wenn es legal ist, haben tendenziell einen Hang zur Gesetzes Treue und die werden nicht in signifikanter Anzahl beeinflusst am Straßen Verkehr teilnehmen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:31
abahatschi schrieb:Wenn es der Betroffene schon selbst nicht weiß...können wir nur mutmaßen.
Ja klar, ich wollte nur anmerken, dass es grundsätzlich schon möglich wäre.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

01.05.2020 um 08:37
bruderchorge schrieb:In der Zeitspanne von 10 Jahren hat sich bestimmt eine Menge in Sachen sicherere Fahrzeuge getan. Mehr Airbags, mehr Assistenz Systeme.
Hmm..jetzt hast Du es verraten...ich wollte es schon erklärt bekommen wie bei soviel Einflussfaktoren es klar ist dass die Anzahl der Drogentoten im Verkehr nicht gestiegen ist.
Wenn man sich die tolle Grafik anschaut, sinkt die Zahl auch während der Finanzkrise ...um dann wieder anzusteigen...und da ist auch die Legalisierung :D

Ich wollte es ja wissen..aber da kommt nichts:
abahatschi schrieb:Sei doch mal geduldig bis @geeky es erklärt bzw. die anderen verantwortlichen Einflussfaktoren rausrechnet.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2020 um 11:35
Also ich halte eine Legalisierung für den richtigen Weg. Abgesehen davon, dass jeder mündige Bürger für sich selbst entscheiden sollte, was er sich reinzieht, erhält der Staat erst durch eine Legalisierung die Kontrolle und kann durch strenge Kontrollmaßnahmen und Prävention den Überblick behalten. Alkohol sollte man meiner Meinung nach ebenfalls viel strenger kontrollieren und bspw. nur noch in Fachgeschäften / Ausgabestellen erwerben können.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2020 um 11:53
schonvergeben schrieb:Abgesehen davon, dass jeder mündige Bürger für sich selbst entscheiden sollte, was er sich reinzieht, erhält der Staat erst durch eine Legalisierung die Kontrolle und kann durch strenge Kontrollmaßnahmen und Prävention den Überblick behalten.
Gute Logik - dann kann man das so für alle Drogen machen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

04.05.2020 um 13:45
@wanagi

Hi, wir hatten ja auch schon mal Knatsch miteinander. Jetzt hab ich grad gelesen dass du sehr krank bist, und kann den einen oder anderen Gedanken von dir jetzt besser nachvollziehen auch wenn ich ihn immernoch nicht teile.

Wollte ich nur sagen. Und dass Eben nix persönlich gemeint is. Gruss


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.05.2020 um 17:29
wanagi schrieb am 30.04.2020:wenn ich nicht meine Spritzen abhole würde ich gleich wieder eingewiesen werden
Auf was für einer Grundlage ist eine derartige Zwangsbehandlung möglich?

Finde das erschreckend.

vor allem da sogar Wikipedia sagt Neuroleptika wirken generell NEURODEGENERATIV (!!!!)
Die Behandlung mit Neuroleptika führt zu einem dosis- und zeitabhängigen Umbau der Struktur des Gehirns mit einer Verschiebung des Verhältnisses von grauer zu weißer Substanz und einer Verringerung des Volumens verschiedener seiner Strukturen (Neurodegeneration)
wiki: Neuroleptikum


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

06.05.2020 um 17:34
@qlogic
Die Ärzte entscheiden das nicht ich, ich habe schon ziemliche Scheiße gebaut im "Wahn" also keine Straftaten oder so aber eben Lebensgefährliches und das mehrmals.
Wenn ich meine Behandlung einfach so abbrechen würde würde sich mein Arzt Sorgen machen, dass was passiert ich will es auch nicht versuchen ich muss eben einfach damit leben-


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

07.05.2020 um 10:44
@abahatschi
abahatschi schrieb:Gute Logik - dann kann man das so für alle Drogen machen.
Warum denn auch nicht? Wie man sieht bringt der derzeitige Umgang rein gar nichts. Jedenfalls schreckt ein Verbot nicht ab. Wäre es legal und sehr streng kontrolliert, hätte der Staat viel mehr Handlungsspielraum und bessere Möglichkeiten (meiner Meinung nach). Alkohol und Zigaretten sollten gleichermaßen streng überwacht werden. So kann jeder Konsument von gesundheitsschädlichen Substanzen offensiv mit Hilfeangeboten und Beratungen konfrontiert werden. Er kommt eben nicht mehr drum herum, wenn er etwas kaufen möchte. Einem gewöhnlichen Einzelhandel oder (im Falle von Drogen) "Dealer" ist es im Regelfall vollkommen egal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.06.2020 um 17:23
Jugendliche in Deutschland sollen künftig noch gezielter über die Risiken des Cannabiskonsums aufgeklärt werden. Mit einer Kampagne soll erstmalig auch in den sozialen Medien über die gesundheitlichen Gefahren der illegalen Droge informiert werden, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, jetzt mitteilte. Es gehe darum, zu vermitteln: "Kiffen ist nicht cool. Es ist cool, nicht zu kiffen", sagte die CSU-Politikerin bei der Vorstellung.
"Sowohl bei Jugendlichen als auch unter den Erwachsenen ist Cannabis seit Jahren unter den illegalen Drogen Spitzenreiter", sagte Ludwig. Mit dem neuen Social-Media-Präventionsangebot sollten sie dort informiert werden, wo sie tagtäglich miteinander kommunizieren und Fotos sowie Storys teilen.

Durch die Debatten um eine mögliche Legalisierung von Cannabis in den vergangenen Jahren sei für viele junge Menschen der Eindruck entstanden, Cannabis sei ein "harmloses Kraut". Doch die Droge könne bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei regelmäßigem Konsum zu schweren Gehirnschäden führen, sagte Ludwig.
https://www.n-tv.de/panorama/Regierung-startet-Anti-Cannabis-Kampagne-article21812710.html

Gute Sache und endlich! Genau das was ich befürchtet habe, die Verharmlosung ist schlicht nicht gut.
Der Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC), der psychoaktiven Substanz in der Hanfpflanze, hat sich infolge von Züchtungen in den letzten Jahrzehnten massiv erhöht. "Wer die heutigen Substanzen mit den harmlosen Joints der 1968er-Generation vergleicht, liegt völlig falsch", sagt Kölfen. "Das wäre so, als wenn man ein Bierchen mit einer Flasche Wodka gleichsetzt." Kölfen warnt junge Leute: "Kifft nicht eure Zukunft weg."
https://www.google.com/amp/s/amp.n-tv.de/wissen/Wenn-aufs-Kiffen-die-Psychose-folgt-article21869829.html

Ich hoffe dass es viele junge Leute erreicht, so wie bei den Zigaretten und beim Alkohol auch.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.06.2020 um 20:05
Was ein Dreck.
Soll man es halt für Kinder verbieten. Wie mit dem Alk ab 16.
Ansonsten sollte man Cannabis legalisieren.
Was juckt mich als Erwachsener wie Kinder darauf reagieren?
Immer die selbe Scheiße von der CSU in Sachen Drogenpolitik. Hauptsache der scheiß Alk...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.06.2020 um 20:08
Bone02943 schrieb:Was juckt mich als Erwachsener wie Kinder darauf reagieren?
Auch Du kannst ein Vorbild sein! Drogen sind unnötig.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.06.2020 um 20:09
@abahatschi

Na dann lassen wir auch die obligatorische prise Zucker weg, bzw. nein, wir verbieten sie. ;)

Und noch immer dürfen Kinder ab 12 oder 14 daheim Alk trinken, legal. Aber da sagt ja keiner was.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

29.06.2020 um 20:20
Bone02943 schrieb:Was ein Dreck.
ja, der Schwachsinn hier:
Der Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC), der psychoaktiven Substanz in der Hanfpflanze, hat sich infolge von Züchtungen in den letzten Jahrzehnten massiv erhöht. "Wer die heutigen Substanzen mit den harmlosen Joints der 1968er-Generation vergleicht, liegt völlig falsch", sagt Kölfen. "Das wäre so, als wenn man ein Bierchen mit einer Flasche Wodka gleichsetzt." Kölfen warnt junge Leute: "Kifft nicht eure Zukunft weg."
Klar, es mag Züchtungen geben, die ein THC Level haben, was es so noch nicht gegeben hat, aber so zu tun, als wäre das in der Breite zu haben, ist absoluter Schwachsinn. Ich habe von dem tollen Zeug noch nichts abbekommen, aber schon vor 20 Jahren Marihuana gehabt, dessen Qualität ich seitdem vergeblich gesucht habe.

So zu tun, als wäre Marihuana vor 50 Jahren wie Bier und heute wie Vodka ist absoluter bullshit.
Das ist so ein unglaublicher Schwachsinn. Jeder Hippie von damals erzählt dir, was die für geiles Zeug hatten "Sowas kriegste heute gar nicht mehr"
Bone02943 schrieb:Soll man es halt für Kinder verbieten. Wie mit dem Alk ab 16.
Ich bin ohne wenn und aber für eine Legalisierung, aber ich würde sogar eine ab 18 Begrenzung für sinnvoller
halten.

Außerdem könnte man es da ja auch wie beim Alk machen, je nach THC Level eine andere Altersfreigabe. Die leichten bis mittleren ab 18, die ganz potenten Sorten erst ab 21


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt