Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.514 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:38
Eya schrieb:Ich fände es gut, wenn die Aufklärung derart stark repräsentiert wird wie bei Alkohol und Zigaretten. Das Ziel ist mMn verfehlt wenn immer weniger saufen aber sich dafür die Birne zudröhnen.
Du meinst mit Cannabis sollte man so viel Werbung machen wie mit Alkohol? Täglich x-mal für Bier, Wodka und anderen Schnaps werben, nur halt mit Gras?

Gorbatschow - des Wodkas reine Seele wird uns alle bis auf ewig begleiten. Aber natürlich wird bei Alk ja voll aufgeklärt und das müsste mit Cannabis ja auch so sein, klar doch.

Diese Gesellschaft voller Alkoholiker kann ich nicht ernst nehmen, wenn es um Cannabis geht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:43
Eya schrieb:Ich fände es gut, wenn die Aufklärung derart stark repräsentiert wird wie bei Alkohol und Zigaretten
Finde ich auch und dann Cannabis legal ab 21, damit die Gehirne junger Erwachsener auch ohne Schaden davonkommen in der Entwicklungsphase und was hier angesprochen wurde von wegen in der Öffentlichkeit kiffen...Drogen haben in der Öffentlichkeit, wenn man konsumiert, nichts verloren.Was jeder hinter seiner Gardine macht ist mir ziemlich egal.Da erfüllt jeder auch eine Vorbildfunktion, vor Kindern und Jugendlichen zu buffen geht einfach nicht in Ordnung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:45
@Vymaanika

Wärst du dann auch dafür Alkohol und Zigaretten in der Öffentlichkeit zu verbieten?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:46
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Wärst du dann auch dafür Alkohol und Zigaretten in der Öffentlichkeit zu verbieten?
Von mir aus gerne, ich hätte damit quasi null Verlust, selbst wenn Alkohol bei uns soetwas wie Kulturgut ist...dann kann man sich ja in Gaststätten oder daheim die Kante geben und...ich dampfe für meinen Teil, ich tus aber nie in der Öffentlichkeit, weil ich mit dem Dampf niemanden belästigen will.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:50
Vymaanika schrieb:Finde ich auch und dann Cannabis legal ab 21, damit die Gehirne junger Erwachsener auch ohne Schaden davonkommen in der Entwicklungsphase und was hier angesprochen wurde von wegen in der Öffentlichkeit kiffen...Drogen haben in der Öffentlichkeit, wenn man konsumiert, nichts verloren.Was jeder hinter seiner Gardine macht ist mir ziemlich egal.Da erfüllt jeder auch eine Vorbildfunktion, vor Kindern und Jugendlichen zu buffen geht einfach nicht in Ordnung.
Wenn sich die Aufklärung mal in den Köpfen der Teenies und der Gesellschaft verankert hat, steht der Legalisierung mMn nichts im Wege. Rauchen ist zB mittlerweile total uncool und es wäre wünschenswert wenn auch Kiffen uncool wird. Dass es immer Ausreißer geben wird ist klar.
Bone02943 schrieb:Du meinst mit Cannabis sollte man so viel Werbung machen wie mit Alkohol? Täglich x-mal für Bier, Wodka und anderen Schnaps werben, nur halt mit Gras?

Gorbatschow - des Wodkas reine Seele wird uns alle bis auf ewig begleiten. Aber natürlich wird bei Alk ja voll aufgeklärt und das müsste mit Cannabis ja auch so sein, klar doch.

Diese Gesellschaft voller Alkoholiker kann ich nicht ernst nehmen, wenn es um Cannabis geht.
Als ob mit CBD, wo es jetzt legal ist, keine Werbung gemacht wird :D und das ist erst der Anfang. Es spricht in Prinzip nichts gegen die Legalisierung in ferner Zukunft, jedoch bin ich der Meinung dass die Aufklärung davor passieren sollte, sodass die Jugendlichen vom "kiffen ist cool" weg kommen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:54
@Eya

Wird kiffen oft nicht erst "cool" weil es verboten ist?
Vielleicht wäre kiffen ja gar nicht mehr cool, wenn die "alten" das legal dürften und es somit keine vermeintliche "Jugenddroge" mehr wäre.
Was die Aufklärung betrifft bin ich schon bei dir. Aber die gibts es doch. Auch zu meiner Schulzeit waren Polizisten in den Schulklassen und haben Aufklärung betrieben. Auch mit allen möglichen Drogen im Gepäck, aber da haben wir schon längst gekifft. Und iwie war es mehr eine Werbeveranstaltung, auch im Hinblick auf andere Drogen, als das es wirklich eine Warunung war. Eben auch weil es verboten war.
Beim legalen Dealer, der nur Cannabis verkaufen darf, wird man wenigstens kaum gefragt ob man nicht auch noch XTC, Amphetamin, Koks oder Crystal will.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:56
Eya schrieb:Wenn sich die Aufklärung mal in den Köpfen der Teenies und der Gesellschaft verankert hat, steht der Legalisierung mMn nichts im Wege. Rauchen ist zB mittlerweile total uncool und es wäre wünschenswert wenn auch Kiffen uncool wird. Dass es immer Ausreißer geben wird ist klar.
Das kann von mir aus schon in der Schule anfangen..ich stell mir da so ein Modell vor, dass ehemalige Drogenabhängige zusammen mit den Schülern im Stuhlkreis mal zusammenkommen.Hab ich vor zehn Jahren schonmal so mitgemacht auf meiner Reha und die jungen Herrschaften waren sehr interessiert, aber auch erschreckt wie es enden KANN.Cool ist nämlich gar nichts mehr, wenn man erstmal von dem Zeug psychotisch wird oder es eben als Aufsteigleiter für noch härtere Drogen nutzt, was einfach sehr oft der Fall ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:57
@ahri
Und was macht man wenn ich das Zeug überhaupt nicht in meiner Lunge haben will?
So mal ganz frei von irgendwelchen wissenschaftlichen Untersuchungen.

@Bone02943
Abba abba Alkohol, sind das deine Cannabis Argumente 😂?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 20:58
Bone02943 schrieb:Wird kiffen oft nicht erst "cool" weil es verboten ist?
Vielleicht wäre kiffen ja gar nicht mehr cool, wenn die "alten" das legal dürften und es somit keine vermeintliche "Jugenddroge" mehr wäre.
Was die Aufklärung betrifft bin ich schon bei dir. Aber die gibts es doch. Auch zu meiner Schulzeit waren Polizisten in den Schulklassen und haben Aufklärung betrieben. Auch mit allen möglichen Drogen im Gepäck, aber da haben wir schon längst gekifft. Und iwie war es mehr eine Werbeveranstaltung, auch im Hinblick auf andere Drogen, als das es wirklich eine Warunung war. Eben auch weil es verboten war.
Beim Dealer der nur Cannabis verkaufen darf, wird man wenigstens kaum gefragt ob man nicht auch noch XTC, Amphetamin, Koks oder Crystal will.
Das glaube ich eben nicht, sonst würden weiterhin mehr Jugendliche saufen und rauchen - dem ist aber nicht so. Es ist einfach das Image "Cannabis ist gesund, heilend, keine Schädigung, whatever" und dieses Image gehört richtig gestellt denn es ist nicht ganz so wahr.

Bei den Zigaretten war es auch nur Image.. der coole Lucky Strike Raucher usw und mittlerweile ist dieses Image zerstört. Es ist einfach nicht mehr cool zu rauchen.. thats it.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:05
abahatschi schrieb:Und was macht man wenn ich das Zeug überhaupt nicht in meiner Lunge haben will?
So mal ganz frei von irgendwelchen wissenschaftlichen Untersuchungen.
Aufhören zu atmen, umziehen in ein Land wo es sowas nicht gibt(nicht mein ernst), ...

Was machst du denn jetzt? Auch gerade eben wird in ganz Deutschland öffentlich gekifft. Vielleicht nicht gerade an jeder Ecke, aber immer wieder überall mal.

Was hast du denn bisher so gemacht, wenn du Cannabis gerochen hast?
Eya schrieb:Das glaube ich eben nicht, sonst würden weiterhin mehr Jugendliche saufen und rauchen - dem ist aber nicht so.
Saufen und Rauchen ist ja auch erlaubt. Das ist also einfach nicht cool, weil es nicht verboten ist. Zudem sieht man was es bewirkt. Jeder kennt Alkoholiker, ob in der eigenen Familie oder aus dem Stadtbild.
Eya schrieb:Bei den Zigaretten war es auch nur Image.. der coole Lucky Strike Raucher usw und mittlerweile ist dieses Image zerstört. Es ist einfach nicht mehr cool zu rauchen.. thats it.
Wenn die Lust auf das rauchen zurück geht, dann wohl auch auf das kiffen. Also ein guter Zeitpunkt zu legalisieren. :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:08
Bone02943 schrieb:Saufen und Rauchen ist ja auch erlaubt. Das ist also einfach nicht cool, weil es nicht verboten ist.
Das ist einfach Unsinn, grade bei den unter 16 Jährigen ist Komasaufen und Rauchen sowas von der heiße Scheiss.Weil einfach zu besorgen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:12
Bone02943 schrieb:Wernn die Lust auf das rauchen zurück geht, dann wohl auch auf das kiffen. Also ein guter Punkt zu legalisieren.
Nochmal, ich bin prinzipiell nicht gegen die Legalisierung, mMn wäre es jetzt einfach nur ein schlechter Zeitpunkt. Man sollte nicht vergessen welcher Aufwand bei Zigaretten betrieben wurde und in welcher Zeitspanne, bis dieses Image mal zerstört war. Die Lust auf Rauchen ging zurück (obwohl es ja immer legal war) weil viel Aufklärung betrieben wurde. Man wurde regelrecht von alles Seiten damit bombardiert wie schädlich das nicht ist und mit Bildern auf den Packungen usw.

Dein Argument geht zudem nicht auf, dass die Jugendlichen mehr kiffen weil es verboten ist, da das Rauchen schon immer erlaubt war. Es war in meiner Jugend einfach cool zu rauchen (voll dämlich aus heutiger Sicht) und den Reiz des Verbotenen gab es ja nicht einmal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:18
Vymaanika schrieb:Rauchen
Nein:
Die Raucherquote bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ist demnach seit 2001 von 27,5 Prozent auf 7,4 Prozent im Jahr 2016 gesunken. Auch bei den 18- bis 25-Jährigen ist die Zahl der Raucher mit 26,1 Prozent im Jahr 2016 deutlich niedriger als in der Vergangenheit: 2008 rauchten von ihnen noch 43,1 Prozent.
https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Jugendliche-rauchen-weniger-als-je-zuvor-300161.html
Vymaanika schrieb:Komasaufen
und Nein:
Nur noch 8,7 Prozent der Jugendlichen von zwölf bis 17 Jahren trinken einmal pro Woche Alkohol. 2004 lag dieser Wert noch bei 21,2 Prozent.

(gekürzt)

Laut ihrer Erhebung ist im Jahr 2018 die Zahl der Jugendlichen konstant geblieben, die sich einmal im Monat in den Rausch trinken. Immerhin 13,6 Prozent gaben das an. Allerdings wird damit der Stand von 25,5 Prozent aus dem Jahr 2007 weiter deutlich unterschritten.
https://www.tagesschau.de/inland/jugendliche-alkohol-107.html

Tabakkonsum ungefähr halbiert bis gedrittelt, Alkokolkonsum mehr als halbiert, Komasaufen halbiert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:20
@Eya
@Vymaanika

Guter Punkt seh ich ein.

Also Kiffen öffentlich schlecht reden und dann kanns legalisiert werden. Sollte doch machbar sein.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:21
bgeoweh schrieb:Tabakkonsum ungefähr halbiert bis gedrittelt, Alkokolkonsum mehr als halbiert, Komasaufen halbiert
Ist doch super. Und all das, obwohl es legal ist. :Y:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:27
Bone02943 schrieb:Also Kiffen öffentlich schlecht reden und dann kanns legalisiert werden. Sollte doch machbar sein.
Ich denke das wäre ein guter Weg. Erstmal das Image von Wunderpflanze richtig stellen und diese Aufklärung ordentlich hochziehen, so wie beil Alkohol und Zigaretten. Die Nebenwirkungen etc müssen erstmal ordentlich in die Köpfe eingeprügelt werden und dann könnte man kontinuierlich die Legalisierung durchziehen.

Quasi ne Zwei-Phasen Legalisierung. Sollte aber auch so kommuniziert werden damit nicht noch mehr Unsinn verbreitet wird nur damit es legal wird.

Man sollte halt aus Alkohol und Zigaretten lernen und es bei Cannabis besser machen was Aufklärung, Kampagnen etc betrifft. Natürlich wird es trotzdem welche geben die es konsumieren werden, das steht außer Frage, jedoch sollte das Ziel sein die Lust darauf bei den Jugendlichen zu senken und dieses "Kiffen ist cool" auszutreiben.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:28
bgeoweh schrieb:Nein:
Veröffentlicht: 18.09.2017, 11:00 Uhr

Die Quelle ist mir zu alt, das kann ja heute schon ganz anders sein.Ich sah vor kurzer Zeit noch ein Bericht in den öffentlich Rechtlichen, die das Gegenteil besagen, muss mal sehen ob ich den Beitrag in der Mediatheke noch auffinde, reiche ich nach.
bgeoweh schrieb:und Nein:
Was aber immer noch recht viel ist, obschon ich es gut finde, wenn das in der Tat so ist, denke aber nicht, weil die Dunkelziffer nicht erfasst ist und die dürfte gigantisch sein, nach wie vor.Will deine Quellen nicht schlecht machen, aber es ist wohl so, dass sie nur ein verzerrtes Abbild der Realität darstellen.Auch wenn ich mir das Gegenteil wünsche.
bgeoweh schrieb:Tabakkonsum ungefähr halbiert bis gedrittelt, Alkokolkonsum mehr als halbiert, Komasaufen halbiert.
Wir werden sehen, wohin die Reise geht, sicher ist es dennoch immer noch viel..man hat da einfach keine Referenz, an der man messen kann, was jetzt "viel" oder "wenig" ist...höchstens Bilanzen über Jahrzehnte wären glaubhaft und nicht nur Zwischenberichte....die Dunkelzahl dürfte hier auch weitaus höher liegen.

@Bone02943
Bone02943 schrieb:Also Kiffen öffentlich schlecht reden und dann kanns legalisiert werden. Sollte doch machbar sein.
Wie gesagt, ich bin auch für die Legalisierung, aber dann in einem Vernünftigen Rahmen und nicht nach dem Motto jetzt ist Anarchie und nach uns die Sintflut.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:29
Eya schrieb:Ich denke das wäre ein guter Weg. Erstmal das Image von Wunderpflanze richtig stellen und diese Aufklärung ordentlich hochziehen, so wie beil Alkohol und Zigaretten.
Sry aber wenn ich so an die Werbung denke, wo bildhübsche Hopfenfelder oder Weinhänge gezeigt werden, dann wird gerade Alkohol mehr glorifiziert, als das über seine Gefahren aufgeklärt wird. Wer keinen Alkohol trinkt wird in diesem Land ja schon schief angeschaut. Also ist das wohl kein gutes Beispiel, wie es mit Cannabis ablaufen sollte oder?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:30
Eya schrieb:Man sollte halt aus Alkohol und Zigaretten lernen und es bei Cannabis besser machen was Aufklärung, Kampagnen etc betrifft. Natürlich wird es trotzdem welche geben die es konsumieren werden, das steht außer Frage, jedoch sollte das Ziel sein die Lust darauf bei den Jugendlichen zu senken und dieses "Kiffen ist cool" auszutreiben.
Ich weiß ich wiederhole mich, aber:

Man würde Alkohol verbieten, wenn es auch nur ansatzweise möglich wäre. Es geht aber eben nicht, der ist so einfach herzustellen, dass es ständig auch unabsichtlich passiert. Aus so gut wie jeder Frucht, vielen Getreidesorten und sogar einigen Wurzeln oder Bäumen kann man ihn herstellen, und man kann eben nicht Obst verbieten. Die Hefe auch nicht, die kann man sich sogar aus der Luft fangen, wenn man unbedingt will.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

30.06.2020 um 21:31
Bone02943 schrieb:Sry aber wenn ich so an die Werbung denke, wo bildhübsche Hopfenfelder oder Weinhänge gezeigt werden, dann wird gerade Alkohol mehr glorifiziert
Warum immer nur das Eine und das Andere, beides ist doch nicht gut oder?


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt