weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA vs. Türkei

2.200 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Türkei

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 13:37
@al-chidr

Öl: Irak, Iran, Arabische Halbinsel schwimmen im Öl

Ja und an dem Öl im Irak hat die Türkei überhaupt kein Mitspracherecht! Oder worauf willst du hinaus? Dies ist einzig und allein irakische Angelegenheit.


melden
Anzeige

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 14:03
Der Türkei geht es sicherlich nicht ums Öl. Das ist nicht das Thema.
Seid 23 Jahren wird ein Krieg gegen die pekacka geführt und irgendwann muss dieser Krieg auch enden.
Es ist auch schwachsinnig der Türkei zu drohen, da die Türkei schliesslich die lokale kurdische und irakische Regierung dazu aufgefordert hat, gegen die pekacka etwas zu unternehmen.
Da von der anderen Seite keine Bemühungen zu sehen waren, wird jetzt mobil gemacht.
So einfach ist das.

An einigen Usern hier im Forum erkennt man auch ein wichtiges Ziel der pekacka:
Internationalen Druck und Antipathie gegen die Türkei erzeugen.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 14:06
Naja internationalen Druck können die User hier im Forum sicherlich nicht erreichen, das ist aber trotzdem ein Ziel der pekacka, welches auch eine hohe priorität hat.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 14:16
vielleicht spielen Sie aber auch nur ! d.h. Türken USA Freunde aber damit der Iran denkt Türkei sei Contra USA gemeinsam greifen Sie dann den Irak an und die USA greift dann den Iran an weil opps einpaar USA Soldaten von den Iranen getötet wurden sind.

Natürlich vergessen die Amerikaner die Türken zurückzuschlagen ...


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 15:28
doetz schrieb:Der Türkei geht es sicherlich nicht ums Öl. Das ist nicht das Thema.
Richtig Thema ist das die Türkei Angst hat Land zu verlieren. Und das das Öl dabei eine zentrale Rolle spielt. Denn mit dem Öl was in den Kurdengebieten liegt sind die Kurden absolut unabhängig. Und das ist der Türkei natürlich ein Dorn im Auge, dass Barzani und die großen kurdischen Parteien im Norden absolut selbstständig agieren. Da die Türkei Angst hat das es die türkischen-Kurden zum Nachahmen verleiten könnte und ein Volk in die Freiheit gelangt. Früher oder später wird dies sowieso nicht zu verhindern sein, ob die EU weiter zuschaut oder mithilft. Damit sollte sich die Türkei abfinden ob sie nun 300 000 Soldaten haben oder 3 millionen völlig egal. Die Kurden sind nach dem Irak Krieg bereits die Gewinner. Die USA hat nur einen kurdenstaat nicht befürwortet aus Rücksicht auf die Türkei und den Iran damit sich das gesamte irakische Volk stabilisiert. Aber wenn die Türkei mit Einmarsch droht zerstört sie die Arbeit der USA und darum hoffen wir mal alle das USA völlig anderer Meinung ist wie die Türkei. So sieht es derzeit ja auch aus.
doetz schrieb:Seid 23 Jahren wird ein Krieg gegen die pekacka geführt und irgendwann muss dieser Krieg auch enden.
Nicht mit einer Atatürk Verfassung und nicht mit einem Erdogan und auch nicht mit einem Büyükanit das sollte dir klar sein.
Bereit zu Verhandlungen war sogar die aufgelöste PKK und die HPG ist auch bereit zu Verhandlungen wenn die Angebot und die Kurdenfrage demokratisch gelöst werden kann indem auch in der Türkei politische autonomie eingeräumt wird. Vorher wäre ich über alles andere überrascht.
doetz schrieb:Es ist auch schwachsinnig der Türkei zu drohen, da die Türkei schliesslich die lokale kurdische und irakische Regierung dazu aufgefordert hat, gegen die pekacka etwas zu unternehmen.
Da von der anderen Seite keine Bemühungen zu sehen waren, wird jetzt mobil gemacht.
So einfach ist das.
Die Türkei kann fordern soviel sie will. Wenn die PKK wirklich eine sinnlose Terrororganisation wäre wäre auch ein Einmarsch sinnlos weil Terror nicht bekämpft wird mit Krieg wo auch auf seiten der Türkei tausende Soldaten fallen würden. Denn selbst wenn die Operation ein Erfolg auf Seiten der Türkei wird (was ich bezweife da der gesamte Irak im Chaos versinken wird) so wird der Terror noch heftiger werden und auf der gesamten Welt verteilt und weiterleben wie das die Talibanen gemacht haben. Also ein Dialog ist sinnvoller als den 3. Weltkrieg anzuzetteln.
doetz schrieb:An einigen Usern hier im Forum erkennt man auch ein wichtiges Ziel der pekacka:
Internationalen Druck und Antipathie gegen die Türkei erzeugen.
Da muss man nur noch Menschenrechtler und Terroristen unterscheiden und von den Terroisten muss man Unabhängigkeitskämpfer und Nationalisten unterscheiden.
Da wird nur eine Hand voll übrig bleiben und im Forum wahrscheinlich garkeine.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 15:35
Unter einer islamischen Verfassung versteht sich
-----------------------------------------------------------------

Na dann sind Bürgerkriege schon wieder vorprogammiert

Warum tun die sich so schwer mit Sekulatität.

Allein Shiiten und Sunniten würden sowas nie mitmachen, wie sie uns eindrucksvoll im Irak vorführen.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 15:38
nebenbei, ist es durchaus Fraglich ob die Militäroperationen einen wirklichen Erfolg versprechen. Die USA haben ja auch ihre Probleme diverse Gruppen im Irak unter kontrolle zu halten.


Die Türkische Armee dürfte ebenso anfällig für Asymetrische Kriegsführung sein.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 15:40
momentan sind Bürgerkriege im Irak ausschließlich zwischen Sunniten und Shiiten. Das Kurdengebiet ist ruhig und stabil. Bürgerkriege und Anschläge toben nur in Bagdad oder in den anderen Teilen des Landes. Da sich fast keine oder die wenigsten Kurden zu Glaubenskriegen verleiten lassen.

Was meinst du mit islamischer Verfassung?
vorprogrammiert? Erläuterung?


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 15:42
sieh dazu den Beitrag von Lightstorm 2 seiten voher.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 16:11
Nun etwas komplex das Thema. Er spricht auch etwas zu allgemein. Selbstbestimmung ist ein Zauberwort wo er recht hat und Kolonialgrenzen in der damaligen Zeit sind auch schuld. Schon im Vertrag von Sefres war für die Kurden ein Land vorgesehen auf Seiten der Engländer und Franzosen. Im Vertrag von Lausanne hat man die Kurden völlig hintergangen. Also alle in einen Topf zu werfen mit einer islamischen Verfassung das ist nicht im Sinne der Kurden. Des öfteren liest man im Netz das die kurden einen autonomen westlichen politischen Regierungsstil wünschen sprich Demokratie. Im Grunde genommen sollte man doch jedem Volk seine Staatsgründung genehmigen (und Streitpunkt ist hier ein Volk von 40 Millionen und einer der ältesten Völker dieser Region und das größte Volk ohne Staat) und an der Freundschaft der Nachbarländer arbeiten.Das Problem in der Türkei ist nicht der Lazismus selbst sondern die Definition eines türkischen Nationalismus und in diesem Zusammenhang die Ignoranz der Kurden der kurdischen Kultur und Sprache in der Verfassung. Darum ist der Lazismus zu einem Problem geworden. Atatürk hat da rassistisch gesehen eine Arbeit geschaffen die 1945 woanders abgeschafft wurde.


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 16:13
@ignoranz den Kurden gegenüber


melden

USA vs. Türkei

16.10.2007 um 21:58
@ Erlöser
Womit soll sie dann bekämpft werden?
Ist klar, dass es schwierig ist einen solchen Sumpf auszutrocknen, weil sie plötzlich woanders wieder auftauchen kann.
Aber auch wenn die Türkei dort nicht einmarschiert sterben immernoch Soldaten.
Auch wenn aus türkischer Seite nicht gekämpft wird, die Terorristen sickern aus Nordirak
immerwieder ein.
Und du kannst mir nicht erzählen, dass sie in die Türkei rüberkommen, um Blumen zu verteilen.
Dass hat sich schon selbst gezeigt, dass sie keine guten Absichten haben.

Ausserdem hatte die Türkei mit Erdogan angefangen, den Kurden mehr Rechte einzuräumen. Die Anschläge haben trotzdem nicht aufgehört.

Überhaupt zeigt die pekacka mit solchen Aktionen, dass sie nicht bereit für Kompromisse sind.
Oder warum greifen sie immernoch an, obwohl angefangen wird, den Kurden mehr Rechte zu geben.

Dass der Norden Iraks so friedlich ist glaube ich nicht. Da habe ich schon andere Dinge gehört.
Es wurden sehr viele Kurden in den Norden umgesiedelt, hauptsächlich in die Dörfer der türkmenischen Iraker. Die Türkmenen wurden aus diesen Dörfern vertrieben.
Das besondere an diesen Dörfern ist, dass sie sich unmittelbar in der nähe von Ölvorkommen befinden.

Und damit die Türkmenen keinen Anspruch geltend machen können werden sie vertrieben. Soll ja schliesslich alles den Kurden gehören.

Mit Öl wird man nicht unabhängig glaube es mir. Da muss man trotzdem nach der Pfeife der USA tanzen.


melden

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 12:54
US-General warnt vor möglichem irakischen Gegenschlag
Türkischer Menschenrechtler: Intervention wäre sinnlos und Völkerrechtsverstoß
Washington/Frakfurt - Ein ranghoher Vertreter der US-Armee hat für den Fall eines türkischen Militäreinsatzes im Nordirak vor einem irakischen Gegenschlag gewarnt. General Carter Ham sagte am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Washington, der Irak sei eine "souveräne Nation" und nähme die Verteidigung des Staatsgebietes sehr ernst. Carter fügte hinzu, er wolle mit seiner Aussage aber nicht andeuten, dass US-Einheiten den irakischen Truppen in so einem Fall zur Hilfe kämen.

Das türkische Parlament entscheidet heute (Mittwoch) über eine Vollmacht zur Truppenentsendung in den Irak, um dort gegen Stützpunkte der kurdischen Untergrundorganisation PKK vorzugehen. Die Zustimmung der Parlamentarier gilt als sicher. Die PKK steuert ihre in jüngster Zeit verstärkten Angriffe in der Türkei von ihren Stellungen in den nordirakischen Bergen aus. Der irakische Vize-Regierungschef Barham Salih hatte am Dienstag in der BBC vor "schwerwiegenden Folgen" eines türkischen Militäreinsatzes gewarnt.

Amnestieangebot

Auch der türkische Menschenrechtler Akin Birdal warnte sein Land vor einer militärischen Intervention im Nordirak. Ein derartiger Schritt verletze das Völkerrecht und sei zudem sinnlos, sagte Birdal in einem Interview mit der "Frankfurter Rundschau".

"Die Türkei hat in den vergangenen Jahren bereits 24 grenzüberschreitende Militäroperationen durchgeführt. Keine hat dauerhaften Erfolg gebracht. Warum sollte das beim 25. Mal anders sein?", sagte Birdal, Gründer der Menschenrechtsorganisation IHD und Mitglied des türkischen Parlaments. Er ist der einzige Nichtkurde in der kurdischen DTP-Fraktion.

Dem Kampf gegen die grenzüberschreitenden Angriffe der PKK (Arbeiterpartei Kurdistans) sei durch ein Amnestieangebot besser gedient. "Die Kämpfer sind bereit, aus den Bergen herunterzukommen, wenn man ihnen eine Perspektive anbietet", erklärte Birdal. Mit einem Einmarsch in den Nordirak jedenfalls könne man die Kurdenfrage nicht lösen. (APA)

--------------------------------------------------------------------------------------------

@doetz
Oder warum greifen sie immernoch an, obwohl angefangen wird, den Kurden mehr Rechte zu geben.

Welche denn? Zeig mir mal ein Gesetz das in einem Gesetzbuch steht. Wenn du eins gefunden hast zeig mir mal ob dieses auch umgesetzt wurde und mit welchem Erfolg!
Mach dir nichts vor. Büyükanit ist auf Vernichtungszug und Erdogan ist der Propagandaminister.


melden

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 12:58
"Das türkische Militär reagierte nun und errichtet 27 Sicherheitszonen, was als Vorbereitung für ein militärisches Vorgehen gewertet werden kann. Dies wäre allerdings brandgefährlich. Denn ein Einmarsch in den Irak würde der PKK in die Hände spielen und Erdogans Distanz zur Armeeführung schmälern."


melden
b166er
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 13:04
Nö eher würde es Erdogans Popularität schaden wenn er nix gegen die Terroristen unternimmt.
Er muss dem Türkischen Volk dienen und Umfragen zeigen, das das Türkische Volk das Millitär im Irak sehen will


melden

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 13:06
@b166er

Dann wird es zahlreiche Opfer geben auf beiden Seiten und Anschläge auf türkischem Boden werden verstärkt verübt werden. Es muss richtig krachen jetzt zwischen USA und Türkei eine andere Möglichkeit gibt es nicht die Menschenrechte zu sichern. Auch Europa sollte sich einmischen und nicht nur den Beobachter spielen. Jetzt kann Europa noch etwas unternehmen das die Türkei nicht in der EU ist.


melden
b166er
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 13:16
Wach mal auf :)
Träum net soviel,
Der Staat wird sicher mit den Leuten da Fertig,
Das Türkische Volk lässt sich net mehr auf der Nase rumtanzen.


melden

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 13:20
zeig doch mal so eine Umfrage auf deutschsprachiger Seite...die Rechtsextremisten sind mit so einer Entscheidung begeistert mehr nicht, viele Türken möchten das nicht weil sie Angst um Ihre Söhne haben und 1/4 der Kurden die türkischen Pass haben in der Türkei wollen dies ebenfalls nicht. Genauso wenig kann man den Strom abschalten der aus der Türkei kommt für den Norden des Landes da das die Lebensbedingungen der Zivilissation unerträglich werden würde. Warum schickt Erdogan nicht seinen Sohn in den Irak als Soldat anstatt den Diktator zu spielen?


melden

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 13:26
anders formuliert das sind ein Viertel der Gesamtbevölkerung die die Minderheit in der Türkei stellt die Kurden sind alle haben die Staatsangehörigkeit


melden
Anzeige
pusat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA vs. Türkei

17.10.2007 um 13:38
Es kann jeden augenblick losgehen mit dem einmarsch , eben grad in den nachrichten gesehen .

Die soldaten wetzen sich schon die zähne


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religion wichtig?23 Beiträge
Anzeigen ausblenden