Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Montags-Mahnwachen

6.110 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Verschwörung, Frieden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 14:32
@cathari
Die negativen Auswirkungen des Systems haben vor allem die kleinen Leute zu tragen. Aus der US-Immobilienkrise (Subprimekrise) wurde eine globale Banken- und Finanzkrise und diese Krise übertrug sich auf die Realwirtschaft.

Stimmt fast, es mündete am Schluss in einer Währungskrise, die dann mit voller Wucht die Wirtschaft, vor allem die industrielastigen Branchen und den Mittelstand, traf. Und wie kam es zur Eskalation innerhalb der Immo-Blase? Es wurde zum Geschäft, sogar Personen mit miserabler Bonität mit Krediten auszustatten. Ein Manko, dass in der Form in D. zum Glück noch nicht praktiziert wurde oder wird, auch wenn Kreditausfälle an der Tagesordnung stehen.

Daher wäre es schon gegen solche Szenarios eine Abhilfe, die Sicherheitseinlagen auf ein vertretbares Niveau anzuheben. Aber selbst so ein vergleichsweise kleiner Schritt wird wohl oder übel seine Auswirkungen auf die Wirtschaft haben.


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 17:45
@ExNihilo
che71 schrieb:
aber er hat den Charme eines schmierigen Versicherungsvertreters/Verkäufer !

Und wieder beurteilst Du jemanden nach seinem Äußeren. Dir muss man auch alles erklären. Die Versicherungen machen auch gute Geschäfte damit, um Krisen abzusichern und die Rente ist auch eine Vorsorge. Auf der Seite der Wissensmanufaktur ist nicht mal ein Edelmetallhändler verlinkt, sonst erkennt man solche Seiten einfach an den links zu entsprechenden Händlern.
Nach was ich Leute beurteile, das lass mal meine Sorge sein !
Mir muss man alles erklären, was denn zum Beispiel ?
Wie Versicherungenunternehmen und die Deutsche Rentenversicherung arbeiten, weiß ich auch !

Das Geschäft von Popp ist der Edelmetallhandel oder hast du geglaubt der lebt nur von seiner lächerlichen "Wissensmanufaktur" ?!

Und jemand wie du, der durch Reichsbürgergequatsche(BRD-GmbH usw.) aufgefallen ist, sollte lieber nicht anderen etwas erklären wollen !


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 18:01
@Subcomandante
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb:@che71
Gerechterweise sollte man zu Hörmann auch erwähnen, dass die Suspendierung aufgehoben wurde und er wieder an der Wirtschaftsuni Wien lehrt.
Das ändert aber nichts daran, das Hörmanns Thesen Blödsinn sind.
Noch einmal darf er sich solch eine Äußerung zur Holocaust-Thematik nicht leisten !

@cathari
Zitat von catharicathari schrieb:Der Zins gehört zum Eingangsparadigma, das alle Ökonomen akzeptieren müssen – vom Bankberater bis zum anerkannten Experten der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Alle ökonomischen Modelle und Berechnungen setzen den Zins als gegeben voraus
https://www.spk-ro-aib.de/privatkunden/zins_und_boerse/thema_des_monats/zinseszinseffekt/index.phpt
Die verlinkte Seite, ist die Homepage der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, das hatten wir doch schon mal von @Scox ?!

Die piefige Sparkasse wird doch nicht das System wo durch sie Geld verdient, in Frage stellen ?!
Es handelt sich hierbei um eine geschickte Werbemaßnahme, um eine Scheinallianz mit dem Kunden !

@Subcomandante
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb:Beiß einfach mal in den sauren Apfel und investiere die 20 min in das Video von @Aldaris, da werden ein paar geschäftliche Fragen zu Popp aufgeworfen.
Das verstehst du nicht, @Subcomandante !
Das ist doch der "Herr" Popp ! Das muss doch stimmen !


3x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 20:38
@che71
Zitat von che71che71 schrieb:Es handelt sich hierbei um eine geschickte Werbemaßnahme, um eine Scheinallianz mit dem Kunden !
Dies war ja deine persönliche Meinung. Viel wichtiger ist aber: Die Sparkasse lügt nicht. Zumindest konntest du keine Belege dafür liefern. :)


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 21:44
@che71
Zitat von che71che71 schrieb:Die verlinkte Seite, ist die Homepage der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, das hatten wir doch schon mal von @Scox ?!
Richtig!
Zitat von che71che71 schrieb:Die piefige Sparkasse wird doch nicht das System wo durch sie Geld verdient, in Frage stellen ?!
Die Aussagen der Sparkasse sind nicht frei erfunden, der Text ist selbstkritisch aber grundsätzlich richtig. Das Geldsystem als solches infrage zu stellen schadet mehr der globalen Finanzindustrie und der Rolle der Notenbanken, als einer kleinen Sparkasse, deren Hauptzweck des Geschäftsbetriebes nicht die Erzielung von Gewinnen ist.
Wikipedia: Sparkasse


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 21:45
@Scox
Die Sparkasse lügt nicht ?! Sie stellt ihre Sicht der Dinge dar !
Aber du kannst ja weiter glauben, das die Sparkasse Rosenheim nur das Beste für ihre Kunden will !

Warum soll ich dafür Beweise bringen ?
Jeder mit einer gewissen Skepsis kann das aus diesem Artikel der Sparkasse Rosenheim herauslesen.

Aber du willst das ja nicht, sonst würde dir ja eine Argumentation gegen das Geldsystem fehlen !

Die ganze Kritik am Finanzsystem der Montagsmaler beruft sich ja auf Hörmann und die HuMan-Bewegung aus der Schweiz.
Das die Thesen von Hörmann und der HuMan-Bewegung sich als Blödsinn herausgestellt haben, liegt nun mal in der Natur der Sache.

Hier mal ein Beispiel von der Homepage der Human Way Österreich:
Diese Seite wird von Hörmann betrieben.

Es war schon klar, das natürlich auf dieser Seite auch auf andere esoterischen Spinner und ihre schwurbeligen Vorträge und Veranstaltungen geworben wird.
20.01.2014
Franz Hörmann via Deutscher Arbeitgeber Verband: Elektronische Geldsysteme
12.01.2014
Interview OKiTALK: Andreas Popp (Plan B) & Franz Hörmann (Das Ende des Geldes)
03.12.2013:
Echtzeit-TV: STOPP - den Kreditrückzahlungen
01.12.2013:
Video-Aufzeichnungen Herz-Klang-Kongress Graz:
Björn Eybl: Seelische Verletzungen als Ursache für Krankheiten
Georg Brandenburg: Dragon Dreaming
Do-Ri Amtmann: Krebs - das Ende einer Volkskrankheit (über Dr. Rath Medizin)
Matthias Wölfle: Damanhur
http://www.human-way.at/aktuelles.html
Zitat von skepskep schrieb:Text
Audio-Aufzeichnungen Herz-Klang-Kongress Graz:
Björn Eybl: Seelische Verletzungen als Ursache für Krankheiten
Georg Brandenburg: Dragon Dreaming
Do-Ri Amtmann: Krebs - das Ende einer Volkskrankheit (über Dr. Rath Medizin)
Andreas Körber: Freie Energie
Matthias Wölfle: Damanhur
Matthias Wölfle und Alle: Meditation und Energie für Dr. Hartmut Müller (Ausklang)
http://www.human-way.at/aktuelles.html
Geht's jedem Individuum gut, geht's uns allen gut.
Grundprinzip des Individualismus
http://www.human-way.at/aktuelles.html

Das klingt irgenwie nach einem Satz aus der neoliberalen Fraktion:

"Denkt jeder an sich, ist an alle gedacht !"


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 21:53
@univerzal

Beitrag von univerzal (Seite 119)
Das war der Kern meiner Zitate und nicht Paradigga's Fazit, dass Bildung die Menschen von Mahnwachen bewahrt. Wenn du diesen Punkt diskutieren willst, dann mit ihm, es ist nicht meine Schlußfolgerung und im Bezug auf 'Sind das alles Nazis auf den Mahnwachen?' nicht wichtig.
Weswegen hast du ihn dann überhaupt zitiert, wo es doch gar nicht passte?^^
Warum ich Paradigga's Aussage bemüht habe, steht oben: Um aufzuzeigen, dass die Kritiker unterscheiden.
Das war keine Unterscheidung, sondern eine reine Meinungsäußerung eines Users. Das Zitat war unpassend auf das Zitat darüber und auf meine Aussage:
Beitrag von univerzal (Seite 117)
Also, wir haben einen Anlass, nämlich den Experten und sein Mahnwachen-Statement. Wir haben von dir dazu mehrere Reaktionen, die ich aufgreife, zusammenfasse und dazu zahlreiche Fragen stelle (die Fragezeichen sind hoffentlich aufgefallen). Und das ist nun einen Zusammenhang konstruieren?
Naja, hier an der Stelle:
Im späteren Beitrag mit dem 'Behauptete ich ja auch nirgendwo' reagierst du dann nochmal auf ein Zitat von mir, dass sich ebenfalls genau dem Sachverhalt widmet (Auch wenn es andauernd hier behauptet wird, aber während der Diskussion gab es eben nicht nur die pauschale Nazikeule, sondern es wurde bereits früh zwischen Meinungsmachern und Mitläufern differenziert.) und schreibst dazu:

Die Mahnwachen betreffend vllt. Aber nicht, wenn's um pauschale Kritik am System und seiner Nutznießer geht.
Mein "Behauptete ich ja auch nirgendwo" bezog sich auf deine Äußerung, dass die Erkenntnis, die Mahnwächter versammeln sich wegen reinen politischen Misstrauens, nicht neu sei.

Was ich mit dem letzten Satz sagen wollte, war nur eine geteilte Zustimmung deiner Aussage, (...),es wurde schon zwischen Meinungsmachern und Mitläufern differenziert. Bis hierhin alles ok.*

Nur war meine Äußerung "Behauptete ich ja auch nirgendwo" nicht in direktem Zusammenhang mit der Äußerung "Die Mahnwachen betreffend vllt. Aber nicht, wenn's um pauschale Kritik am System und seiner Nutznießer geht." zu verstehen. Der Absatz war mit "Neu ist aber, das in diesem Kontext in einer "Experten"-Analyse zu hören. Bislang wurde dieser bürgerliche Aktionismus ja eher durch Rattenfängerei mit rechtem Mindset begründet." schon gegessen.

Deshalb schrieb ich ja "Kann ja sein, dass es nur ein Missverständnis war". Das Paradigga-Zitat brachte da wohl etwas durcheinander.
es bleibt immer noch strittig: Was ist nun deine Meinung dazu? Freust du dich, dass nun auch Experten die Mahnwachen und deren Redner nicht als durchwegs rechts bezeichnen (was am Rande gar nichts so neu ist) oder ist dir schon längst bekannt, das frühzeitig differenziert wurde?
'Freuen' ist der falsche Ausdruck. Ich finde es einfach nicht zielführend, diese Versammlung und die Gründe für die Bevölkerung, daran teilzunehmen, durchgehend mit (latentem) rechtem oder rechtsoffenem Mindset zu erklären. Dieser Ansatz erzeugt nur Gegengewalt und eine psychologische Zwickmühle: "Ja, ich weiß, es stimmt hier was nicht und mir fallen viele Dinge auf, die mich in meinem Bild bestätigen. Sagen oder zum Ausdruck bringen darf ich das nicht, da ich sonst als 'rechts' dastehe. Aber ich bilde mir das doch nicht ein? Ich glaube, wir werden eindeutig verarscht..."

Klar, man kann die Leute warnen, dass da das braune Loch unter dem Teppich lauert und wenn man nicht aufpasst, die Chance, da reinzufallen, auch hoch ist. Aber dieser Alarmismus, mit dem das getan wird, stößt nicht nur mir persönlich mies auf, denn er schafft keinen wirklichen Dialog mit der Bevölkerung, sondern bringt nur weitere Emotionalisierung und eine Verschärfung des Misstrauens in die Politik. Psychologisch ist das einfach ein Fail und Aufklärung sieht man auch nicht. Es wirkt eher wie ein ]"Geht da nicht hin, sonst fallt ihr auf Antisemiten rein! Hört auf uns, denn wir sagen die Wahrheit!"
Wer soll den jetzt wem glauben?! Deshalb hört man auch so oft den Spruch "Ich weiß nicht mehr, was und wem ich glauben soll". Die Menschen sind verwirrt und ganz im Geheimen nutzt das ja wieder nur einer Partei - denen 'da oben'.

So, und ob hier frühzeitig differenziert wurde, würde ich eher verneinen. Überwiegend sehe ich in diesem Thread eine Dauersalve gegen Jebsen, Elsässer, Popp und Mährholz sowie die ständige Dauerrührerei im Braune-Saucen-Topf. Mag ja sein, dass ich etwas übersehen habe (ich les hier nicht alles), aber wenn ich mal hier lese, dann fallen mir die genannten Dinge überproportional häufig auf.
Oder bezieht es sich primär auf Reaktionen zur allgemeinen Finanzkritik (die weiterhin nicht das Thema ist oder war)? Sprich, gibt es nun einen Widerspruch oder bist schon weiter beim Punkt Finanzkritik gelandet, der ja offensichtlich dein Steckenpferd ist?
Sowohl als auch. Finanzkritik findet ja auch auf den Mahnwachen statt (wenn auch in verkürzter und tlw. unsachlicher Weise).

Bei den Mahnwachen wurde diese Kritik ja soweit ausschließlich als antisemitisch begründet, und dann hier in dem Thread bei diversen Malen diese Begründung in der Art ausgeweitet, bis generell personelle Kritik als antisemitisch betrachtet wird. Das ist eine paradigmatische Entwicklung, die (zumindest in diesem Thema) von den "Experten-Meinungen" zu den Mahnwachen ausgeht und sich dann hier verselbständigt hat.
Genau deshalb war ich auch mal positiv überrascht, dass einer wie Rucht mal anders als wie gewohnt argumentiert.

Kurz gefasst, damit du weißt, was ich hier will: Ich halte es für falsch, alles, was auf den Mahnwachen thematisiert wird oder passiert, als braun darzustellen und sehe bei einigen Sachen durchaus Diskussionsbedarf, und denke, dieser sollte nicht in den übermäßigen personellen Tiraden hier untergehen. Aber das ist ja wahrscheinlich nicht das Thema, denn dafür gibt es ja jeweils Einzelaspekten zugeschnittene Threads... -.-
Denn was in meinen Formulierungen besser aussieht, überlässt du lieber mal mir.
Niemand will deine Formulierungen modifizieren. Es ging nur um 3 Pünktchen, die optisch besser wirkten als der Doppelpunkt, nachdem dann nichts mehr gefolgt hätte. Das hätte weder deine Formulierung geändert, noch die Intention dahinter. Ich stell mir jetzt nicht vor, wie du auf

*...Klammern in deinen Zitaten reagieren würdest. Offenbar genießen deine Sätze Patentrecht und sind von gängigen Zitierregeln ausgeschlossen. t7b7aeb smiley-rolleyes010


2x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 22:04
@cathari
Zitat von catharicathari schrieb:Die Aussagen der Sparkasse sind nicht frei erfunden, der Text ist selbstkritisch aber grundsätzlich richtig. Das Geldsystem als solches infrage zu stellen schadet mehr der globalen Finanzindustrie und der Rolle der Notenbanken, als einer kleinen Sparkasse, deren Hauptzweck des Geschäftsbetriebes nicht die Erzielung von Gewinnen ist.
Ich habe nie gesagt, das die Aussagen der Sparkasse erfunden wären !
Eine Bank ist selbstkritisch ? Das ist eine ziemlich naive Sichtweise !

Eine Bank hat immer den Selbstzweck Geld einzunehmen, auch die Sparkassen- und Raifeisenbanken !


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 22:06
@che71

Zu dem Sparkassen-Ding hat @cathari ja schon treffend geantwortet.

Sicher kannst du Hörmann anzweifeln. Der Sparkassen-Artikel deckt sich aber inhaltlich mit dessen Aussagen über den Zinseszinseffekt. Und wie auch immer du das jetzt drehst, du wirst nicht abstreiten können, dass mit diesem Geldsystem etwas nicht stimmt. Beweisen tut das allein schon die massive Kapital-Umverteilung von unten nach oben überall auf der Welt.

Deine Eso-Auszüge mögen Hörmann belasten, aber sie widerlegen nicht seine Aussagen.
Zitat von che71che71 schrieb:Ich habe nie gesagt, das die Aussagen der Sparkasse erfunden wären !
Wenn sie nicht erfunden - de facto also wahrheitsgemäß sind - dann kann es dir doch egal sein, warum die Sparkasse das hinschreibt. Fakt ist, sie sagt die Wahrheit und das ist der Punkt.


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 22:58
@Scox
che71 schrieb:
Ich habe nie gesagt, das die Aussagen der Sparkasse erfunden wären !

Wenn sie nicht erfunden - de facto also wahrheitsgemäß sind - dann kann es dir doch egal sein, warum die Sparkasse das hinschreibt. Fakt ist, sie sagt die Wahrheit und das ist der Punkt.
De Facto !?
Du hast nicht verstanden, das die Sparkasse hier eine äußerst subtile Werbung betreibt !
Egal ist ein Handkäse ! Sie sagt ein bißchen die Wahrheit !
Das machen Geschichtsrevisionisten auch ! Die nennen auch die Fakten die man beim besten Willen nicht mehr bestreiten kann. Mit Speck fängt man Mäuse !
Zitat von ScoxScox schrieb:So, und ob hier frühzeitig differenziert wurde, würde ich eher verneinen. Überwiegend sehe ich in diesem Thread eine Dauersalve gegen Jebsen, Elsässer, Popp und Mährholz sowie die ständige Dauerrührerei im Braune-Saucen-Topf. Mag ja sein, dass ich etwas übersehen habe (ich les hier nicht alles), aber wenn ich mal hier lese, dann fallen mir die genannten Dinge überproportional häufig auf.
Dann würde ich auch mal alle Beiträge lesen ?!

Was willst du da auch differenzieren ?
Ja natürlich ist das gegen Jebsen, Elsässer, Popp, Schrang, Mährholz u.a.
braunesoterische Schwätzer !
Zitat von ScoxScox schrieb:Sowohl als auch. Finanzkritik findet ja auch auf den Mahnwachen statt (wenn auch in verkürzter und tlw. unsachlicher Weise).
Es gibt Finanzkritik und es gibt die "Finanzkritik", letztere findet überproportional bei den Montagsmalern statt. Ob man bei den Montagsmalern noch auf Einsichtsfähigkeit hoffen kann, bezweifle ich sehr stark !

Warum hat man keine unverdächtigen Redner eingeladen ?
Zitat von ScoxScox schrieb:Kurz gefasst, damit du weißt, was ich hier will: Ich halte es für falsch, alles, was auf den Mahnwachen thematisiert wird oder passiert, als braun darzustellen und sehe bei einigen Sachen durchaus Diskussionsbedarf,
Es war aber nun mal so, das die meisten Redebeiträge von den eingeladenen Rednern, aus der braunesoterischen Ecke kamen ! Das fällt natürlich auf !

Und wenn man die oben genannten Redner einlädt, bekommt man halt braunesoterischen Scheiss !
Bei den o.g. Rednern sehe ich keinen Diskussionsbedarf !
Man kann sich auch mal fragen, warum ein Elsässer nicht zu einer serösen Talkrunde eingeladen wird ?! Oder ein Popp oder Schrang ?

Nein, das ist keine Meinungsunterdrückung oder Zensur !
Das ist der gesunde Menschenverstand der einem sagt, das man sich von diesen Leuten keinen subtilen antisemitischen Dreck anhören muss !
Oder kurz gesagt, dafür ist der Strom zu schade !

Die AFD hat Elsässer als Redner eingeladen und die können nicht sagen, sie wüssten nicht wen sie sich da eingeladen haben !

Zu Hörmann:
Zitat von che71che71 schrieb:Aber Ansichten wie jene von Hörmann sollten in einer freien Gesellschaft nicht verboten sein. Er hat das Recht, in Bezug auf die NS-Vergangenheit erkenntnistheoretische Pirouetten zu drehen. Er soll ruhig bei Occupy-Veranstaltungen reden und seine Bücher schreiben.

Aber er sollte nicht an der WU unterrichten.

Denn was Hörmann seinen Studenten dort über das Geldsystem und das Bilanzwesen verzapft, ist blanker Unsinn. Es geht nicht darum, dass an den Universitäten keine kritischen Geister vortragen sollten. Aber die Inhalte von Vorlesungen müssen doch im Rahmen des überprüfbaren Wissens bleiben.
http://derstandard.at/1326504015830/Das-Problem-mit-Franz-Hoermann
Allerdings: Weder Geldpolitik noch Bankwesen, ja nicht einmal allgemeine Volkswirtschaft gehören zu seinem Fachgebiet.

Wie viele andere kleinkalibrige europäische Wissenschafter hat Hörmann einen besonderen Zorn auf US-amerikanische Praktiken. Aber, und das zeigt schon einen gewissen Größenwahn, behauptet er, er habe die US-amerikanischen Unternehmensbewertungskonzepte wissenschaftlich widerlegt.

Aber eines muss man ihm zugutehalten: Hörmann lässt – was er den konventionellen Bilanzexperten vorwirft, nicht zu tun – die Falsifizierung seiner Thesen zu. Denn seine Prognosen sind ganz präzise. Entweder treten sie ein oder nicht.

Wenn der Euro das Jahr 2011 überlebt und 2013 nicht der ultimative Crash mit neuer Gesellschaftsordnung kommt, dann hat er ganz offensichtlich Unrecht gehabt. Und dann kann man Hörmann nur raten, sich wieder der Bilanztechnik zuzuwenden.
http://derstandard.at/1285200835877/Der-Professor-als-Phantast


2x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 23:01
Hier mal wieder einer von vielen Hasskommentaren auf Jutta Ditfurths FB-Seite. Man kann ja durchaus Kritik an ihr üben, aber manche Wahnmacher tragen dann wohl doch mehr Hass als Frieden in sich .. Soll nur exemplarisch sein ..

Spoiler10464200 531999903596299 817086533745190


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 23:24
@Aldaris
Was die Montagsmaler doch für widerliche Typen da quasseln lassen:
"Vertreter der Sekte ZEGG redete auf der Bühne der Montagsquerfront in Berlin"
von Jutta Ditfurth

Freunde informieren mich, dass am 7. Juli 2014 ein Vertreter der Sekte ZEGG in Berlin aufgetaucht ist und eine Rede gehalten hat: Benjamin von Mendelssohn machte Werbung für die umstrittenen Lebensgemeinschaften ZEGG und Tamera.

ZEGG-FührerInnen sagen, was sie unter "frei" verstehen: Wenn eine Frau "Nein" sage, meine sie eigentlich "Ja". Bei einer Vergewaltigung sei das Opfer selbst schuld, dies sei nur der Versuch eines vertriebenen "Geistes", eine unvollständige Frau zu vervollständigen. Die internen Strukturen von ZEGG sind elitär, hierarchisch und undemokratisch.

Die Zentrale der autoritären Sex-Sekte ZEGG liegt in Belzig/Brandenburg.*** Die Sekte besitzt dort einen Gutshof mit zahlreichen Gebäuden auf 15 ha Land für mehr als 2 Millionen DM. Rund 650.000 DM stammen aus der staatlichen Aufbauhilfe Ost. ZEGG macht cash über Seminare und Sommeruniversitäten. ZEGG ist wohlhabend und besitzt bzw. betrieb rund ein Dutzend verschiedener Unternehmen und kommerzielle Projekte: Sex-Peace, Projekt & Verlag Meiga, Meiga 3000 - für eine Modellstadt, Jetzt e.V (Jugendprojekt), ZEGG-Universität, Gutshof Belzig mit Sommercamps und anderen Veranstaltungen, das "Forschungsschiff" Cairos, Aktion Perestroika, Theatergruppe Die Unerlösten, Firma Ökotec und die Erotische Akademie Casa Las Piteras auf Lanzarote, auf der fast Zwangsprogramm ist, wovon TUI-Touristen träumen: herumvögeln. Vorläufiges Ziel: eine eigene Stadt mit 10.000 JüngerInnen.

Und freie Liebe? ZEGG verharmlost den sexuellen Mißbrauch von Kindern. Hinter den Prozessen wegen sexueller Gewalt stehe eine "Zusammenarbeit von organisiertem Feminismus, Presse und Kirche" und "der Hass durchgedrehter Radikalfeministinnen". Der Sexualwissenschaftler Professor Ernest Bornemann verteidigte ZEGG: die Zahl der wirklichen Vergewaltigungen sei klein, der Rest Propaganda. Wenn eine Mutter ihrer Tochter erklärt, so Bornemann weiter, alle Männer seien Vergewaltiger, dann werde "aus diesem Kind als Erwachsene niemals eine heterosexuelle Frau werden (...) Das Kind wird als Lesbe ebenfalls frigide sein".
https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth?fref=ts


melden

Montags-Mahnwachen

10.07.2014 um 23:46
@che71
Zitat von che71che71 schrieb:Du hast nicht verstanden, das die Sparkasse hier eine äußerst subtile Werbung betreibt !
Es ist nebensächlich, ob es Werbung ist, wenn der Text korrekt ist.
Zitat von che71che71 schrieb:Egal ist ein Handkäse ! Sie sagt ein bißchen die Wahrheit !
Das machen Geschichtsrevisionisten auch ! Die nennen auch die Fakten die man beim besten Willen nicht mehr bestreiten kann.
Uiuiui, also, wenn ich wollte, könnte ich dir jetzt aus der Aussage nen Strick drehen. Will ich aber nicht. ;)
Zitat von che71che71 schrieb:Was willst du da auch differenzieren ?
Ja natürlich ist das gegen Jebsen, Elsässer, Popp, Schrang, Mährholz u.a.
braunesoterische Schwätzer !
Ähm... ja... Gut, dass du meinen Einwand bestätigst.
Zitat von che71che71 schrieb:Es gibt Finanzkritik und es gibt die "Finanzkritik", letztere findet überproportional bei den Montagsmalern statt. Ob man bei den Montagsmalern noch auf Einsichtsfähigkeit hoffen kann, bezweifle ich sehr stark !
Einsichtigkeit in welcher Hinsicht?
Zitat von che71che71 schrieb:Warum hat man keine unverdächtigen Redner eingeladen ?
Diether Dehm und Pedram Shahyar sind doch eher nicht dem rechten Spektrum zuzuordnen?
Zitat von che71che71 schrieb:Es war aber nun mal so, das die meisten Redebeiträge von den eingeladenen Rednern, aus der braunesoterischen Ecke kamen ! Das fällt natürlich auf !
Trotzdem muss es nicht so sein, dass diese Redner durchgehend Scheiße labern. Politikern, die nachweislich Scheiße labern, hört man aber zu. Da wird nichts in Frage gestellt, obwohl jeder WEIß, dass es Scheiße ist, die sie labern.
Zitat von che71che71 schrieb:Man kann sich auch mal fragen, warum ein Elsässer nicht zu einer serösen Talkrunde eingeladen wird ?! Oder ein Popp oder Schrang ?
Bei Jebsen war das doch der Fall, wenn ich mich nicht irre?
Im Übrigen war Peter Scholl-Latour mal Hauptreferent bei Compact:
Im November 2012 veranstaltete das Magazin in Berlin eine „Souveränitätskonferenz“ mit Peter Scholl-Latour und Karl Albrecht Schachtschneider als Hauptreferenten.
Wikipedia: Compact (Magazin)#Geschichte

Ist Peter Scholl-Latour nun also auch nicht ernst zu nehmen, weil er sich mit denen abgibt? Warum tat er das überhaupt, wo doch 2012 schon klar gewesen sein müsste, wie 'braun-esoterisch' diese Leutchen doch sind??

Was Der Standard über Hörmann schrieb, ist mir bekannt. Ich finde diesen Bericht polemisch und ziemlich beschämend für eine Zeitung, die sich als 'liberal und unabhängig' bezeichnet, noch dazu, wo Eigentümer Oscar Bronner regelmäßig an den Bilderberg-Konferenzen teilnimmt. Von 'Unabhängigkeit' kann man da ja wohl nicht reden.


2x zitiert1x verlinktmelden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 01:37
@Scox
Zitat von ScoxScox schrieb:Diether Dehm und Pedram Shahyar sind doch eher nicht dem rechten Spektrum zuzuordnen?
Ja, und die Intervention der beiden ist gescheitert, Pedram muss nun bei Else zu Kreuze kriechen, was er sicher gerne macht.
[Ironie on] Lang lebe die Querfront! [Ironie off]
Man sieht das am Beispiel Berlin sehr gut:
7.7.14 Potsdamer Platz, Berlin ca. 100 Montagsmaler
7.7.14 Alexanderplatz, Berlin ca. 200 Montagsmaler
Am Potsdamer Platz treffen sich eher die Leute um Mährholz, Prinz Chaos und Pedram, am Alex sind die Leute, die wieder Else, Popp und Konsorten auf den Mahnwachen haben wollen.
10454124 689045717816354 661030260396671
Zitat von che71che71 schrieb:Was willst du da auch differenzieren ?
Ja natürlich ist das gegen Jebsen, Elsässer, Popp, Schrang, Mährholz u.a.
braunesoterische Schwätzer !
Da hat @che71 nunmal recht. Die unpolitische Annelieschen Müller hält dort nunmal keine Reden und wenn doch, dann werden solche Beiträge hier auch positiv erwähnt. Lies Dir die Analyse von @Aldaris zu den Hamburger Mahnwachen durch. Schau Dir an, wie hier das Video aus Münster diskutiert wurde.
Zudem werden oben Besagte ja hier auch immer mal wieder von den Montagsmalern lobend hervorgeholt und thematisiert. Soll z.B. unwidersprochen stehen bleiben, dass die NSDAP zu Beginn eine linke Partei war, nur weil Popp es auf wissensmanufaktur so behauptet und sein einziger Beweis sind die fetten Hervorhebungen im Namen: NationalSozialistische Deutsche Arbeiter Partei. So eine Scheiße kann man nicht unkommentiert lassen. Am Ende hat Polen den 2. WK mit einem Angriff auf's Deutsche Reich begonnen, so wie die FED Schuld sein soll an allen Kriegen in den letzten 100 Jahren.

Die braunesoterischen Reden wurden natürlich auch thematisiert, fanden sie doch sowohl auf den Mahnwachen als auch in den Social Media regen Zuspruch. Else hat auf der friedensbewegten Wahnmache in Karlsruhe großen Applaus für seine Forderung, die Grenzen dicht zu machen, damit uns die Polen nicht die Arbeit klauen, bekommen. Was ist das in Deinen Augen? Was bedeutet es, wenn die Teilnehmer an dieser Stelle applaudieren?
Oder was ist, wenn Jebsen die Demokratie scheiße findet, Zugvögel bräuchten ja auch keine, und wenn sie Demokratie hätten, kämen sie nur bis Westerland? Was ist das? Oder der Blödsinn mit den Ameisen und im Wald gibt es keinen Krieg? Was ist mit der Scheiße? Da jubeln die Montagsmaler nunmal. Mir wär's auch lieber, sie würden die Redner von der Bühne pfeifen - machen sie aber nicht! Sie wünschen sich Else, Popp und Co. zurück.
Zitat von ScoxScox schrieb:Bei den Mahnwachen wurde diese Kritik ja soweit ausschließlich als antisemitisch begründet, und dann hier in dem Thread bei diversen Malen diese Begründung in der Art ausgeweitet, bis generell personelle Kritik als antisemitisch betrachtet wird.
Sehe ich nicht so, wenn Du konkrete Kritik an einer Person üben kannst/willst, ist das nicht antisemitisch, wenn Du sagst, die Rothschilds (Dein Lieblingsthema, oder) regieren die Welt, ist diese Kritik nicht mehr konkret, sie ist abstrakt (und blödsinnig). Wenn man jetzt Herrn X kritisiert, weil er mit seinem Unternehmen, der XX AG, für die Pleite eines Staates verantwortlich ist, dann ist das konkret und nicht antisemitisch, selbst wenn Herr X jüdischen Glaubens ist. Man sollte dann aber auch seine Kritik begründen können. Ich hab hier nur bisher keine konkrete Kritik an einem Rothschild lesen dürfen. Und die meisten historischen Vorwürfe, die hier gemacht wurden, wurden mit Quellen und Verweisen widerlegt. Und das nicht nur beim Thema Rothschild.
Aber das interessiert ja nicht unbedingt. Fakten könnten ja das eigene Weltbild zerstören.

Hier sind auch schon zig Kapitalismus- und Zinskritiker genannt worden, die nicht irgendwann irgendwelchen antisemitischen Schwachsinn verzapft haben, aber die werden von den Montagsmalern nicht aufgegriffen. Da gibt es bei den so tollen alternativen Medien kein Vid zu, da müsste man ja Bücher lesen.
Zitat von ScoxScox schrieb:Im Übrigen war Peter Scholl-Latour mal Hauptreferent bei Compact:
Jaja, immer muss Scholl-Latour als Alibi für Compact herhalten (nicht das erstemal im Thread). Ich schätze den Mann, d.h. aber nicht, dass ich seine Meinung nicht einzuschätzen weiß. Scholl Latour ist Gaullist, also kein Linker oder Liberaler.
So hat übrigens der Spiegel darüber berichtet:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/compact-veranstaltung-krude-thesen-der-homosexuellenhasser-a-935310.html


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 02:12
@Scox
Es ist nebensächlich, ob es Werbung ist, wenn der Text korrekt ist.
Werbung bleibt Werbung, ob sie inhaltlich nun teilweise oder vollständig richtig ist ?!
che71 schrieb:
Egal ist ein Handkäse ! Sie sagt ein bißchen die Wahrheit !
Das machen Geschichtsrevisionisten auch ! Die nennen auch die Fakten die man beim besten Willen nicht mehr bestreiten kann.

Uiuiui, also, wenn ich wollte, könnte ich dir jetzt aus der Aussage nen Strick drehen. Will ich aber nicht. ;)
Ja wirklich ?! Aber das ist ja wieder nur Theaterdonner von dir !
Zitat von ScoxScox schrieb:Einsichtigkeit in welcher Hinsicht?
Das man mit der Auswahl der eingeladenen Redner wohl voll ins Klo gegriffen hat !
Zitat von ScoxScox schrieb:Diether Dehm und Pedram Shahyar sind doch eher nicht dem rechten Spektrum zuzuordnen?
„Mahnwache FÜR den Frieden“[Bearbeiten]
Am 9. Juni 2014 trat Dehm bei einer der Mahnwachen für den Frieden am Brandenburger Tor in Berlin mit Wort- und Gesangsbeiträgen auf. Damit setzte er sich in Widerspruch zum Bundesvorstand seiner Partei, der sich Ende Mai von den „Rechtspopulisten, Nationalisten, Verschwörungstheoretikern und Antisemiten“ distanziert hatte, die diese Veranstaltungen benutzen würden, um „rechtspopulistische Welterklärungsmuster und ‚Querfront‘-Strategien salonfähig zu machen“. Mit diesen Kräften werde die Linke „ganz grundsätzlich nicht zusammenarbeiten“.[25] Dehm rechtfertigte sich, indem er auf den großen Applaus verwies, den seine scharfen Worte gegen Antisemitismus im Publikum gefunden hätten. Auf der Demonstration habe er „Antisemiten weder gehört noch gesehen“. Der Berliner Landesvorsitzende der Linken Klaus Lederer bedauerte, dass Dehm den Parteivorstandsbeschluss ignorierte, sein Verhalten werde im Bundesvorstand diskutiert werden.
Wikipedia: Diether Dehm

Da hat "Die Linke" schon mal ein richtiges Zeichen gesetzt !
Im April 2014 erklärte Dehm in einem Interview mit dem russischen staatlichen Auslandsradio The Voice of Russia zum Ukraine-Konflikt, dass die deutschen Medien von US-amerikanischen Geheimdiensten gesteuert seien. Seine eigene Fraktion im Bundestag distanzierte sich umgehend von dieser Äußerung.
Wikipedia: Diether Dehm

Wenn sich die eigene Fraktion umgehend von seiner Äußerung distanziert ?!
Dehm aber nicht merkt was er da für einen Mist erzählt !
Am nächsten Tag entschuldigte sich Dehm bei den beiden Präsidentschaftskandidaten, falls sie sich „in die Nähe von Hitler und Stalin gerückt fühlen sollten“.[22] Auch aus seiner eigenen Partei gab es Kritik an dem gesendeten Beitrag.[23] Renate Künast (Grüne) forderte eine „echte Entschuldigung“ von Dehm für seinen Stalin-Hitler-Vergleich.
Dehm schwätzt ja auf der Bundesversammlung zu Nominierung des Kandidaten zum Bundespräsidenten 2010, wie andere bei den Montagsmalern.
Dann muss er sich am nächsten Tag entschuldigen ?! Wie peinlich ist das denn ?!

Und noch was ganz spezielles zum MdB Dehm:
Dem MfS berichtete er laut seiner 400 Seiten starken Akte insbesondere über die Frankfurter Jungsozialisten und den SPD-Bezirk Hessen-Süd. Nach der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann aus der DDR lieferte er als dessen Konzertmanager auch über diesen zahlreiche Berichte.[11] Laut Wolf Biermann wurde Dehm 1977 von der Staatssicherheit für seine Zuverlässigkeit gelobt.
Auf Biermanns Aussage zu seiner Überwachung im Westen[12][13] stützen sich die Gerichtsurteile, nach denen Dehm als Informant des Staatssicherheitsdienstes bezeichnet werden darf. Dehm unterschrieb mehrfach Quittungen für Geldbeträge von mehreren hundert Mark, die einige Male von ihm mit seinem Klarnamen und in anderen Fällen als IM „Willy“ quittiert wurden.[14]
Wikipedia: Diether Dehm

So ein IM sollte lieber mal ganz kleine Brötchen backen !


taz-Interview mit Pedram Shahyar:
Wenn das richtig wäre, bleibt die Frage: Warum pfeifen sie Leute wie Jebsen und Elsässer nicht aus?

Es gab an Jebsen nichts auszupfeifen.

Jebsen sagte auch: „Obama weiß ganz genau: Wenn er nicht aufpasst, endet er wie Kennedy, deswegen sagt er das, was er sagt, oder er schweigt.“

Das ist eine verschwörungstheoretische Figur. Aber können Sie belegen, dass das nicht stimmt? Warum soll ich da pfeifen?

Weil es kompletter Unsinn ist.

Vielleicht. Das ist aber gar nicht der entscheidende Punkt. Bei Elsässers Rede – der ist ja nicht dumm, er ist gefährlich – gab es nur eine Stelle, die anschlussfähig nach rechts war. Die hat er dann aber gleich im nächsten Satz relativiert. Wenn man Elsässer nicht kennt und nicht weiß, dass seine Zeitschrift Compact „Sarrazin for President“ ruft, muss man nicht pfeifen. Zu behaupten, die Mahnwachen hätten einen rassistischen, nationalen Charakter, greift zu kurz und ist faktisch falsch.
http://www.taz.de/!137863/

"Nein, nein Hr.Shahyar die Mahnwachen sind super und ganz toll ?!"

Shahyar ist auch in einer subtilen Weise in dieser VT-Welt gefangen !
Keine Kritik an Jebsen. Er bleibt bei seinen Antworten eher im Ungefähren, im "Vielleicht" ?!
Eine Kritik an Elsässer gibt es dann doch, die Shayar aber gleich im nächsten Satz
wieder relativiert ! Shahyar gelingt es nicht Elsässer zu durchschauen !

Selbstreflektion ist nicht die Stärke des Lehrbeauftragten Pedram Shahyar der FU Berlin ?!


2x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 02:16
@Scox
Und das schrieb die Süddeutsche dazu. Der Stern von Scholl-Latour ist versunken:
"Was haben Peter Scholl-Latour, Eva Herman und Thilo Sarrazin gemeinsam? Sie waren mal richtig gut in dem, was sie gemacht haben. Doch heute sorgen sie vor allem für Krawallstimmung. Dem 89-jährigen, einst geschätzten Publizisten Scholl-Latour schlug heftige Kritik entgegen, seit er inzwischen ziemlich viel Blödsinn redet, auch über sein Spezialgebiet Nahost, - und erst recht nachdem er für das rechte Blatt Junge Freiheit warb."
http://www.sueddeutsche.de/panorama/konferenz-mit-scholl-latour-herman-und-sarrazin-die-familienverschwoerung-1.1763327

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier hab ich noch was für die Mahnwachen-Videothek (Aufklärung soll ja helfen und das Ding mit dem Bücherlesen hab ich aufgegeben):
Spoilerhttp://youtu.be/RwazAzgYlFY
Im Interview geführt von Florian Kirner von "Hinter den Schlagzeilen" mit Dr. Norbert Finzsch, Professor für angloamerikanische Geschichte an der Universität zu Köln werden die Entstehungsgeschichte und die Funktion der "FED" historisch beleuchtet und gängige Behauptungen der widerlegt.
Entgegen der in vielen Verschwörungstheorien behauptet, handelt es sich, wie er darstellt, nicht um eine rein private Bank. Er stellt die politische Funktion der Bank und ihre internationale Einbindung in das globale Finanzsystem dar. Außerdem äußert es sich zur langen antisemitischen Tradition der Kritik dieser Zentralbank und zeichnet deren Ursprünge in der verkürzten Kapitalismuskritik nach, die nur die Zikulationssphäre und nicht die Produktion als eigentlicher Ort der Entstehung von Mehrwert und Ausbeutung in den Blick nimmt.


Youtube: «Strukturwandel der Öffentlichkeit» von Jürgen Habermas Gespräch mit M Haller
«Strukturwandel der Öffentlichkeit» von Jürgen Habermas Gespräch mit M Haller

Als einer der drei wichtigsten Begründer der Kritischen Theorie und Part der Frankfurter Schule begann Habermas schon früh mit der Ausarbeitung seiner Diskursethik sowie mit der Übertragung dieser auf gesellschaftliche Strukturen.

Youtube: Karl Marx - Das Kapital - Vorbemerkung (page III) (Part1)
Karl Marx - Das Kapital - Vorbemerkung (page III) (Part1)

Die Playlist findet Ihr bei Youtube. Da gibt's das volle Programm.

Für die englisch Verstehenden:
Youtube: Thomas Piketty Discusses, "Capital In The 21st Century" with Ryan Grim and Alexis Goldstein
Thomas Piketty Discusses, "Capital In The 21st Century" with Ryan Grim and Alexis Goldstein

Thomas Piketty sits down with HuffPost's Ryan Grim, to talk about his new book, "Capital In The 21st Century". The economist also discusses the worldwide wealth gap, the 1%, the problem with large CEO salaries, and offers solutions on how to stop the growing divide between the rich and the poor.




melden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 02:16
Bei Akne empfehle ich Sonnenlicht und Maßnahmen gegen Ekelgefühle, besonders Ekel vor sich selbst oder seinem Körper kann Akne verschlimmern oder auch andere ablehnende Gefühle sich selbst oder Teilen der Welt gegenüber.
@ExNihilo,wenn man einen Schamanen wie dich hat bleibt einem als einzige Möglichkeit gesund zu bleiben wenn man nicht draufgehen will.
Ich hab mein halbes Leben mit Selbsthass zugebracht,aber Akne hab ich nie gehabt,aber die Akne anderer Leute hab ich zum Abheilen gebracht.
Mit essigsaurer Tonerde,Vulkanerde und medizinischem Honig,ja,man kann sich auch x-beliebigen Honig aus dem Bioladen ins Gesicht oder wohin auch immer klatschen
Die Frauen dieser Welt sind bei dir auch nicht sicher aufgehoben,da du sie ja fröhlich weiterbluten lässt und gegen Krämpfe nichts als ne Wärmflasche im Angebot hast
Es heißt Buddha habe sich auf seinem Weg zur Erleuchtung 1 Jahr lang nur von Hanfsamen ernährt und ich habe mal irgendwo gelesen, dass es ein Kloster gab, wo es ihm die Mönche gleich getan haben, finde aber leider auf die Schnelle keine Quelle.
Er latschte jahrelang mit ner Truppe Bettelmönche auf Askese in der Gegend rum,kleidete sich in Sack und Asche und futterte das was die Leute so spendeten,oder gar nix.
Irgendwann machte er die Feststellung das dieses Leben höchstens zu Hornhaut an den Füssen,Gestank und Unterernährung,keinesfalls aber zu Erleuchtung führt
Sein letztes Mahl bestand aus Reis und Gebratenem vom Schwein...Hanf war mit Sicherheit nicht dabei
Sag doch mal zu einem Juden oder einem vergewaltigtem Kind: 'Jeder kriegt was er verdient.'
Usersport Niveaulimbo

214859 1


melden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 02:52
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Das ist das, was ich faschistoid nenne, denn wenn ich deinen Job hätte, hättest Du mein Problem. Wir werden in Konkurrenz gedrängt, während die Großkonzerne und der Staat miteinander kooperieren. Das IST Faschismus! Und wer dieses so denkt, hat ein faschistoides Denken.
Wir nennen es den "Terror der Ökonomie"

http://www.graswurzel.net/229/oekonomie.shtml (Archiv-Version vom 18.05.2016)
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb:Miguel Rothschild oder David Mayer de Rothschild üben willst/kannst, wird Dir sicher niemand Antisemitismus vorwerfen.
He,Miguel ist ein Bekannter von mir,ich mein er macht gute Kunst,klar,Rebecca Horn nimmt auch nicht jeden talentlosen Vollpfosten auf
Miguel macht hervorragende Installationen,etwas sperrig sind sie,deshalb verkauft sich der Popartkrempel von Jeff Koons auch wie geschnittenes Brot,die Sachen von Miguel jedoch nicht

http://www.miguelrothschild.de/films.html (Archiv-Version vom 24.10.2014)

Miguel bedeutet daher nichts anderes als...ich weiss heute Abend noch nicht was ich morgen frühstücke,ob ich überhaupt frühstücke,weil ich Materialien für die nächste Installation kaufen muss

Miguels Daumenkino hat doch was,und "the Messiah fights back"ist ne Klasse für sich


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 03:07
@che71
Der Kleinkrieg mit der ZEGG geht mittlerweile ins zweiundzwanzigste Jahr


melden

Montags-Mahnwachen

11.07.2014 um 03:10
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Miguel bedeutet daher nichts anderes als...ich weiss heute Abend noch nicht was ich morgen frühstücke,ob ich überhaupt frühstücke,weil ich Materialien für die nächste Installation kaufen muss
Ein echter Künstler eben!
[Ironie on] Kann die Familie denn nichts machen, 'ne Ausstellung auf der Bilderberg-Konferenz z.B., oder in der FED? Da müsste es doch potentielle Käufer geben. Die müssen einfach mal ihren weltweiten Einfluss geltend machen, sonst bringt die ganze NWO nix! [Ironie off]


melden