weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 00:58
@vincent

Das ist richtig, genau deswegen hat man die drohnenpolitik auch fortgeführt, weil sie sehr erfolgversprechend erschien, und man sie noch auf andere staaten ausgeweitet hat.
Man wollte den einsatz nicht auf halbem weg abbrechen und al kaida wieder rückzugsmöglichkeiten öffnen.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 06:53
@shionoro
shionoro schrieb:Und ganz ehrlich...wow, du zitierst selber jetzt ne studie, und die sagt, dass von 3200 getöteten maximal 800 zivilisten waren und sagst dann es wurden 3200 unschuldige getötet...liest du dir selbst durch was du zitierst? 0.o
Liest Du was ich schreibe? Alle 3200 sind unschuldig da Art. 6 der Menschenrechte nicht erfüllt.
Ich sage ja schon lange das ich das Gefühl hab Du willst hier das Anrecht auf Menschenrechte den Terroristen absprechen weil Du unterscheidest in Terroristen und unschuldige Zivilisten was aber bei den Menschenrechten irrelevant ist!
Wenn Du Art 6 nicht relativieren willst dann sind 3200 Unschuldige in Pakistan per Drohne getötet worden.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 07:26
@shionoro
shionoro schrieb:Das ist richtig, genau deswegen hat man die drohnenpolitik auch fortgeführt, weil sie sehr erfolgversprechend erschien, und man sie noch auf andere staaten ausgeweitet hat.
Man wollte den einsatz nicht auf halbem weg abbrechen und al kaida wieder rückzugsmöglichkeiten öffnen.
Dummerweise relativierst Du wie der Ami somit die Gültigkeit der Menschenrechte.
Was hüpfst Du eigentlich die Ganze Zeit zwischen, Menschenrechte sind für alle gültig, ich bin gegen Drohnenangriffe, Drohmenangriffe sind ein effektives Mittel, hin und her? Weder fisch noch Vogel? Kennst Du überhaupt Deine eigene Einstellung dazu?
Du willst hier die Effektivität einer Methode über die Menschenrechte stellen?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 07:35
@shionoro
shionoro schrieb:Ja ich unterstelle absicht, wenn man sagt, es wären nur 24 ziele ausgeschaltet worden und 1000 andere leute, und dabei verhehlt, dass nur ein bruchteil dieser tausend zivilisten waren, sondern suggeriert, alle von ihnen waren zivilisten.
Und hier muss Dir mal einer sagen das die unseriösität dieser Zahlen nur bedingt an Deinen Bullshit ran kommt zu behaupten es wäre nur ein Bruchteil. 800 von 3200 allein nur in Pakistan sind 1/4.
Dann mal lieber mutmasslich unseriös als so deutlich menschenverachtend.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 08:46
shionoro schrieb:Und ganz ehrlich...wow, du zitierst selber jetzt ne studie, und die sagt, dass von 3200 getöteten maximal 800 zivilisten waren und sagst dann es wurden 3200 unschuldige getötet...liest du dir selbst durch was du zitierst? 0.o
Diese "nette" Quote von 1:4 erreichen die USA auch nur, indem sie einen Großteil der Drohnenopfer zu Kombattanten erklären. Damit sind sie offiziell keine Zivilisten und das gezielte Vorgehen bzw. die gezielte Tötung wird "legitimiert".

Von Wagner hat das in der Anstalt am 3.2.2015 schön thematisiert... kann man sich mal anschauen.

Man stelle sich nur mal vor, man lebe in Pakistan oder dem Jemen und hat die beständige Präsenz von Drohnen am Himmel. Es ist egal ob man böse Absichten hegt oder nicht... ist man zur falschen Zeit am falschen Ort geht man drauf...


Aber soll es hier nicht eigentlich um Antiamerikanismus gehen? Inwiefern ist es denn antiamerikanisch einen Bruch des Völkerrechts und das leichtfertige Hinnehmen Ziviler Opfer zu verurteilen?

Der Umkehrschluss lässt den Amerikanismus dann nicht sehr gut aussehen...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 08:59
@def
Immer der selbe riesen Bullshit ;) und da besitz man sogar noch die Frechheit einem Satz wie
Die Bilanz ist bitter: Für 41 Männer, die im Visier der Drohnenangriffe waren, verloren mindestens 1147 Menschen das Leben. In Jemen sorgten Angriffe gegen 17 Terroristen für 273 Tote, in Pakisten starben 874 Menschen (darunter 142 Kinder) bei Attacken auf 24 Terroristen.
suggestion von Unschuldig und Zivil zu untetstellen. Nicht eines dieser beiden Worte wurde verwendet und es entspricht einfach dem Fakt das die USA eine Terroristenkillliste betreibt und das sie ein paar Leute ins Visier nimmt und dabei unzählige andere Menschen mitkillt.
Und es entspricht einem Fakt das weder die mutmasslichen Terroristen von der Liste noch die mitgetöteten Menschen das Menschenrecht Art.6 zu Teil kam.

Aber irgendwas von unseriös und suggestion faseln nur um von den Fakten wegzukommen - sehr erbärmlich.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 15:45
@wichtelprinz
Liest Du was ich schreibe? Alle 3200 sind unschuldig da Art. 6 der Menschenrechte nicht erfüllt.
Ich sage ja schon lange das ich das Gefühl hab Du willst hier das Anrecht auf Menschenrechte den Terroristen absprechen weil Du unterscheidest in Terroristen und unschuldige Zivilisten was aber bei den Menschenrechten irrelevant ist!
Wenn Du Art 6 nicht relativieren willst dann sind 3200 Unschuldige in Pakistan per Drohne getötet worden.
Mit welcher Begründung sollte hier nicht unterschieden werden zwischen kämpfern die auf aghanischen landesgebiet gegen die amerikaner kämpfen und auf pakistanischen landesgebiet gegen die pakistanische armee und zivilisten?

In Afghanistan darfst du feindliche Kombattanten auch umbringen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 15:47
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Dummerweise relativierst Du wie der Ami somit die Gültigkeit der Menschenrechte.
Was hüpfst Du eigentlich die Ganze Zeit zwischen, Menschenrechte sind für alle gültig, ich bin gegen Drohnenangriffe, Drohmenangriffe sind ein effektives Mittel, hin und her? Weder fisch noch Vogel? Kennst Du überhaupt Deine eigene Einstellung dazu?
Du willst hier die Effektivität einer Methode über die Menschenrechte stellen?
Ich hüpfe nicht hin und her, nur widersprechen sich diese beiden aussagen nicht.
Drohnenangriffe waren ein effektives mittel zur schwächung von alkaida. Das hat funktioniert, daraus resultierend kann man sich auf den standpunkt stellen, dass die drohnen angriffe, selbst wenn sie unschuldige getötet haben, schlimmeres verhinder haben im bezug auf anschläge in pakistan, afghanistan oder auch anderswo auf der welt.

Ich halte diesen Standpunkt für legitim, ich nehme ihn nur selbst nicht ein.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 15:50
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Und hier muss Dir mal einer sagen das die unseriösität dieser Zahlen nur bedingt an Deinen Bullshit ran kommt zu behaupten es wäre nur ein Bruchteil. 800 von 3200 allein nur in Pakistan sind 1/4.
Dann mal lieber mutmasslich unseriös als so deutlich menschenverachtend.
WAs ist daran menschenverachtend, darauf hinzuweisen, dass man statistiken nicht schlimmer machen muss als sie sind (und natürlich auch nicht besser)?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 15:52
@def

Daran ist gar nichts antiamerikanistisch, genausowenig wie es antisemitisch ist die jüdische siedlungspolitik zu kritisieren.

Der Fokus auf ein thema und die reduzierung eines staates auf ein thema, und das darstellen dieses staates als bösartig oder das heraustellen dieses staates ist aber durchaus teilweise stimmungsmache.

Und gegen amerika findet erhebliche stimmungsmache statt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 16:16
@shionoro
shionoro schrieb:Ich hüpfe nicht hin und her, nur widersprechen sich diese beiden aussagen nicht.
Drohnenangriffe waren ein effektives mittel zur schwächung von alkaida. Das hat funktioniert, daraus resultierend kann man sich auf den standpunkt stellen, dass die drohnen angriffe, selbst wenn sie unschuldige getötet haben, schlimmeres verhinder haben im bezug auf anschläge in pakistan, afghanistan oder auch anderswo auf der welt.

Ich halte diesen Standpunkt für legitim, ich nehme ihn nur selbst nicht ein.
Schön was Du für legitim hältst, ich halts für einen Verstoss gegen das Quantifizierungsverbot und weiterhin für eine grobe verletzung der Menschenrechte.
shionoro schrieb:WAs ist daran menschenverachtend, darauf hinzuweisen, dass man statistiken nicht schlimmer machen muss als sie sind (und natürlich auch nicht besser)?
Schlimm ist das Du suggerierst und schlimmer machst was Du dem Text vorwirft welcher nur Fakten aufzeigt.
Es steht nix da von Zivilisten und nix von Unschuldigen, das sind Begrifflichkeiten die Du da einfach hinein implementierst. Es steht sinngemäss die Amis arbeiten ihre Terrorliste ab und beim Abarbeiten sterben auch andere Menschen welche nicht auf der Liste sind. Es wird weder gesagt das es Unschuldige seien noch das es Zivilisten seien, es wird einzig und alleine erwähnt wie viel Kinder das es gewesen sind.
Ausserdem suggerierst Du das es Schuldige gäbe die den Tod per Drohne verdient hätten - das wiederspricht Deiner eigenen Aussage das Du die Menschenrechte anerkennst welche im Art 6 ganz klar die Vorausetzung beschreiben für einen menschenrechskonformen Schuldspruch.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 17:23
shionoro schrieb:Der Fokus auf ein thema und die reduzierung eines staates auf ein thema, und das darstellen dieses staates als bösartig oder das heraustellen dieses staates ist aber durchaus teilweise stimmungsmache.
Durchaus. Teilweise ist es Stimmungsmache.
shionoro schrieb:Und gegen amerika findet erhebliche stimmungsmache statt.
Natürlich ist manches Stimmungsmache aber Einiges ist doch sehr kritikwürdig und sollte nicht einfach mit dem Antiamerikanismusvorwurf bedacht werden. Es liegt so manches im Argen in den vereinigten Staaten. Sei es außenpolitisch oder innenpolitisch.

Das sollte man durchaus thematisieren.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 17:34
@wichtelprinz

Wenn der text ehrlich wäre, würde er erwähnen, dass der größte teil der leute die keine 'ziele' sind, wie der text es nennt, dennoch bewaffnete soldaten sind die anderweitig selbst anschläge begehen bzw. zu gruppen gehören die das tun.

Das zu verschweigen ist nunmal suggestiv um stimmung zu machen, ob du da snun einsiehst oder nicht.

@def

Ja, das kann man ja auch tun, soll man sogar.
Sehr vieles was die vereinigten staaten tun oder was in ihnen passiert ist im höchsten maße kritikwürdig.

Aber dennoch, wie gesagt, sehe ich durchaus unterschiede im vernünftigen kritisieren und im Amerika bashing.

Wenn hier leute sagen obama sei ein kriegstreiber weil er sich am lybien einsatz beteiligt hat, dann ist das durchaus fragwürdig, inwieweit da rationale kritik am lybieneinsatz vorliegt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 18:11
@shionoro
shionoro schrieb:Wenn der text ehrlich wäre, würde er erwähnen, dass der größte teil der leute die keine 'ziele' sind, wie der text es nennt, dennoch bewaffnete soldaten sind die anderweitig selbst anschläge begehen bzw. zu gruppen gehören die das tun.
Das zu verschweigen ist nunmal suggestiv um stimmung zu machen, ob du da snun einsiehst oder nicht.
Naja vielleicht ist er auch für Leute gedacht die selber mitdenken können und da nicht Dinge lesen die da gar nicht stehen. -.-

Es braucht eigentlich keine Stimmung um den Fakt einzugestehen das nur in den dünkelsten Zeiten prophylaktisch Menschen ermordert wurden von welchen eine vermeindliche potenzielle Gefahr ausgeht.
Ich geh auch nicht auf die Strasse und hau jedem eins in die Fresse der meine Freundin ankuckt nur weil er ein vermeindlch potenzieller Beischläfer sein könnte -.-


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 18:48
@wichtelprinz

das hat mit selber mitdenken nix zu tun, wenn man relevante informationen weglässt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 18:54
shionoro schrieb:Wenn hier leute sagen obama sei ein kriegstreiber weil er sich am lybien einsatz beteiligt hat, dann ist das durchaus fragwürdig, inwieweit da rationale kritik am lybieneinsatz vorliegt.
Klar. Gibt auch fernab der Polemik genug was man anbringen könnte wenn man denn möchte.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 18:59
@shionoro
shionoro schrieb:das hat mit selber mitdenken nix zu tun, wenn man relevante informationen weglässt.
Relevante Informationen wären Anklageschrift, Urteil, Begründung. Hast Du da was von den Leuten auf der Killiste der USA? Oder zu den Dir bekannten Kombattanten?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 19:02
@def
Insbesondere muss man auch sehen, dass gerade die schärfsten kritiker nach den USA rufen wenn es irgendwo probleme zu lösen gibt.

Wie war das mit dem IS?
Da rief die arabische liga sofort nach den USA und man warf den USA vor nicht genug zu tun um z.b. die Kurden zu unterstützen, manche forderten sogar bodentruppen.

Auch auf die Geheimdienstinformationen der USA verlässt man sich gern, wenn sie für einen nutzbringend sind.

Da muss man schon ehrlicher an die sache rangehen, denn oft stellt sich eher alles so dar, als dass man die USA mal machen lässt, dabei kritisiert, aber selbst gern von ihrem Handeln profitieren möchte.

Auch dieses ganze 'Europa sind vasallenstaaten der USA' getue geht auf den keks, das hat man gerade bei TTIP wieder gesehen.

Man tut so, als würde ttip Deutschland von den USA aufgezwungen werden, dabei ist TTIp in den USA genauso umstritten wie hier aus ähnlichen gründen wie hier.

Der größte teil der 'USA kritik' ist wildes geschrei, und das ist nicht zielführend. Denn dadurch geht vernünftig formulierte und durchdachte Kritik unter.

@wichtelprinz

Eine relevante information ist durchaus, wenn man einen artikel darüber schreibt, der sagt, dass nur gut 20 von 1000 toten terroristen waren, dabei zu schreiben, dass der größte teil der anderen toten kämpfer waren oder anderweitige talibanangehörige.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 20:04
@shionoro
shionoro schrieb:Eine relevante information ist durchaus, wenn man einen artikel darüber schreibt, der sagt, dass nur gut 20 von 1000 toten terroristen waren, dabei zu schreiben, dass der größte teil der anderen toten kämpfer waren oder anderweitige talibanangehörige.
Ist wohl durch die trübe Tranzparenz und die zerstückelung von Drohnentoten eher schwierig um zu sagen um wen genau sichs gehandelt hat -.- Die Kritik findet überigens nicht nur USA extern statt sondern auch intern.
Vielleicht sollten die Amis einfach mal auf eigenem Territorium an ihrer Präzision und ihr Rechtverständnis üben ;)


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

03.03.2015 um 20:10
@wichtelprinz

Das ist richtig, es ist schwer zu sagen wen genau man da getroffen hat und wen nicht. Das ist ein Grund dafür, warum ich gegen Drohnenangriffe in dieser Form bin.

Insbesondere hat die Schwächung al kaidas und der übermäßige focus auf al kaida wohl auch bei dem erstarken des IS eine Rolle gespielt.


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden