Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:08
yummi schrieb:Das war von ihm absichtlich überspitzt gesagt. Ihm geht es darum das solche fälle, solange sie ausnahmen bleiben, geduldet werden sollten, um die lage nicht eskalieren zu lassen. Das ist es nicht wert. Außerdem trägt russland selbst verantwortung für die krise, da es sich durch die krim annektion aktiv militärisch eingemischt hat. Wenn man ein land der art entstabilisiert muss man sich an der grenze nicht über chaos wundern.
Entschuldige, aber destabilisiert wurde das Land auf den Maidan und als die Bevölkerung angefangen hat Gebäude der Regierung in der Westukraine zu stürmen und zu besetzen. Und was für eine Rolle haben hier die EU und die USA gespielt? Politiker aus der EU und der USA haben ihre Solidarität mit den Protestierenden auf den Maidan ausgesprochen. Welches Geisteskind die neue Ukraine ist hat man bereits an den ersten Entscheidungen gesehen, Das gesetzt gegen die Verherrlichung von Nationalsozialismus wurde gekippt, das gesetz der Minderheitensprachen wurde gekippt, von Verbot der Kommunistischen Partei war sofort die Rede.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:45
@unreal-live
@Hawkster
@kurvenkrieger
Schüsse aus Ukraine: Moskau fordert OSZE-Beobachter ab 16. Juli – Westen dagegen

Nach den tödlichen Schüssen aus der Ukraine fordert Russland, dass die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) schon am morgigen Mittwoch Beobachter zu den betroffenen Grenzübergangsstellen Donezk und Gukowo an der Grenze zwischen Russland und der Ukraine schickt.

Diese Forderung sei aber bei Großbritannien und anderen Staaten auf Widerstand gestoßen, teilte das Außenministerium in Moskau am Dienstag mit. „Ausgerechnet jene Staaten, die die antirussische Hysterie schüren und sich deklarativ für eine sofortige Deeskalation im Südosten der Ukraine stark machen, sind selber - wie die Praxis zeigt - daran nicht interessiert“, sagte Außenamtssprecher Juri Materij. Nach seinen Worten kam die Entscheidung über die Entsendung der Beobachter wegen der „unkonstruktiven Position“ dieser Staaten am Dienstag nicht zustande. Dennoch werde Russland „weiter mit Nachdruck auf eine Umsetzung diese Initiative hinarbeiten, die auf Normalisierung in der Ukraine und Vertrauensförderung abzielt“. Russland fordere ausdrücklich, dass die OSZE-Mission sich am 16. Juli zu den die Grenzübergängen Donezk und Gukowo begebe.

OSZE-Sprecher Roland Bless sagte am Dienstag, der Ständige Rat der OSZE werde eine Entsendung von Beobachtern an die russisch-ukrainische Grenze am Dienstag nicht erörtern.

Am Sonntag waren mehrere ukrainische Geschosse auf russischem Territorium eingeschlagen. Ein Zivilist wurde auf dem eigenen Hof getötet. Eine Frau erlitt Verletzungen, als zwei Geschosse vor ihrem Haus explodierten. Nach Angaben des russischen Ermittlungskomitees wurden insgesamt sieben Geschosse von der Ukraine aus auf Russland abgefeuert. Die Behörde beschuldigte die ukrainische Armee, die Nationalgarde und den Rechten Sektor, hinter dem Beschuss zu stehen, und nahm Ermittlungen wegen Mord und Mordversuch auf. Die ukrainische Nationalgarde wies jede Verwicklung von sich.
http://de.ria.ru/politics/20140715/269013136.html
Na was habe ich gesagt die Forderung Russlands nach OSZE Beobachtern wird auf Widerstand treffen. Die Beobachter könnten ja die falschen Sachen beobachten.


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:48
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Die Sache ist doch ganz einfach und logisch, Strelkov und Co. wollen die ganze Zeit Unterstützung von Russland, je mehr, desto besser, wenn sie können würden sie bis Kiew ziehen.
Ich wüsste nicht, dass Strelkov und Co. jemals die Absicht geäußert hätten bis nach Kiev zu ziehen. Deren offiziell erklärtes Ziel ist es die Ukrainischen Streitkräfte aus den Regionen Donezk und Lugansk zu vertreiben.
nocheinPoet schrieb:Russland hat aber nicht geholfen
Wenn man Kiev glauben schenkt, dann hat Russland den Aufständischen nicht nur geholfen, laut Kiev sind die Aufständischen Allesammt eingeschleuste russische Geheimdienstagenten.

Siehst du denn nicht den Widerspruch?

russische Geheimdienstagenten sollen Russland provozieren? Oder sind es vielleicht doch keine russische Geheimdienstagenten? Irgendwie muss sich Kiev mal entscheiden welche ihrer Versionen an den Westen verkauft werden soll.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:49
@Chavez
...
Putin instead met the German chancellor, Angela Merkel, for talks the Kremlin said had ended with a call on the warring sides to issue "a statement as soon as possible concerning a ceasefire, a prisoner swap, and the return of [international] monitors" to eastern Ukraine.
http://www.theguardian.com/world/2014/jul/14/ukrainian-gains-rebels-russia-strikes-luhansk

Wäre doch eigentlich nix gegen einzuwenden?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:56
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Da steht einleitend schon "scheint", alles also nur spekualtiv, für ihn "scheint" es so. Da kommen also in Folge keine Fakten...
Darf ich die Einschätzung Wimmers hier nich teilen oder wo liegt das Problem?
Wenn Du das jetzt aufgrund von "Faktenmangel" nich besprechen willst, lach ich halt wieder kräftig. :D
Und so verfolgten auch zwei Linken-Abgeordnete aus dem Schweriner Landtag die international als illegal eingestufte Abstimmung auf der Krim als Wahlbeobachter.
Dazu nochmal folgendes:
Vertreter der EU, der USA und der Ukraine bezeichneten indes die Abstimmungen als illegal; diese Feststellung bezieht sich jedoch auf die innerstaatliche Rechtsordnung, die keine entsprechende gesetzliche Grundlage bietet. Völkerrechtlich sind derartige Abstimmungen – analog zu Unabhängigkeitserklärungen –nicht untersagt. Sie fallen schlichtweg nicht in den Regelungsbereich des Völkerrechts, so wie bei Sezessionen weder ein Verbot noch ein Anspruch besteht. Dementsprechend bezeichnete der Präsident der parlamentarischen Versammlung der OSZE diese nicht als illegal, sondern nuancierter als „illegitim in den Augen der internationalen Gemeinschaft.“
http://www.juwiss.de/65-2014/
Beim ehemaligen Nachrichtenmagazin gehen solche Feinheiten ja gerne unter.
Du hast also nix gefunden, was Rechtsverletzungen beim Referendum belegen könnte? Tja...


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:58
@DoctorWho
DoctorWho schrieb: es ist also tatfrage, ob das recht auf sezession besteht.
Exakt, deswegen dieser Post an dich... --->
Beitrag von Z., Seite 128

Entschuldige aber der Link ist etwas dürftig...
http://www.jura.uni-bonn.de/index.php?id=5958
warum dürfte klar sein ;)


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:58
@Chavez
Chavez schrieb:OSZE-Sprecher Roland Bless sagte am Dienstag, der Ständige Rat der OSZE werde eine Entsendung von Beobachtern an die russisch-ukrainische Grenze am Dienstag nicht erörtern.
Wie bitte?

Heißt es jetzt, dass die OSCE keine Einwände für eine russische Offensive in der Ukraine hat?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 13:58
@Chavez

Interesant das "Die Welt" gestern dieses schrieb:
Im Streit um die Kontrolle der russisch-ukrainischen Grenze hat sich Moskau mit der Entsendung von Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) einverstanden erklärt. "Als Geste des guten Willens und ohne auf eine Waffenruhe zu warten, lädt die russische Seite Beobachter der OSZE ein, sich zu den Kontrollposten Donezk und Gukovo zu begeben", teilte das Außenministerium am Montag mit. Ein entsprechendes Schreiben sei an den OSZE-Präsidenten Didier Burkhalter geschickt worden.
http://www.welt.de/newsticker/news2/article130145244/Russland-stimmt-Grenzkontrollen-durch-OSZE-Beobachter-zu.html

Wäre schön wenn irgendwer nun sagt was der Wahrheit entspricht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:01
nocheinPoet schrieb:Strelkov und Co. wollen die ganze Zeit Unterstützung von Russland, je mehr, desto besser, wenn sie können würden sie bis Kiew ziehen.
bitte ,bitte ,bitte ,nimm nie wieder das wort faktennachweis in den mund.

p.s: unter insidern ist eigentlich bekannt ,dass wir hier nur gerüchte hinundherschieben ;)

wie sollte es auch mehr geben ,ohne qualitätsjournalismus , mit toten journalisten und oder gar keinen journalisten ? :trollsanta:

die entscheidungen der osze soll auch verstehen wer will. komische truppe.
erst schwirren von denen beobachter rum ,die gar keine waren und gefangengenommen wurden , und jetzt wo sie benötigt werden wollen sie nicht mehr.
internationale instanzen wo man nur hinschaut ,allends am kollabieren und maske verlierend.

schöne neue welt.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:03
@Hawkster
Warum.... beides ist Kausal.
Moskau will OSZE an ihren Grenzen.
OSZE lehnt aber den Vorschlag als sozusagen "nicht diskutabel" ab...
Ein Witz sonder gleichen, wäre das tatsächlich die Haltung der OSZE.


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:04
@Hawkster
lol ja sehr interessant.
Hawkster schrieb:Im Streit um die Kontrolle der russisch-ukrainischen Grenze hat sich Moskau mit der Entsendung von Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) einverstanden erklärt.
vs.
Chavez schrieb:OSZE-Sprecher Roland Bless sagte am Dienstag, der Ständige Rat der OSZE werde eine Entsendung von Beobachtern an die russisch-ukrainische Grenze am Dienstag nicht erörtern.
womit hat Moskau sich dann gestern (endlich) einverstanden erklärt?
lol ich kann nicht mehr.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:07
@Z.

Schon, aber der Artikel in "Der Welt" könnte auch so verstanden werden, das es nur an der Zustimmung Russlands gemangelt hat. Da diese ja nun (seit gestern) erfolgt ist, ist es unverständlich, wenn es heute heisst: "Och, nö... nu mag ich aber nicht mehr" :D
Z. schrieb:Ein Witz sonder gleichen, wäre das tatsächlich die Haltung der OSZE.
Wenn es deren Haltung ist, sollte man überlegen ob sich die OSZE damit nicht gegen ihre eigenen Ziele stellt und ihre Existens quasi ad absurdum führt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:08
Babushka schrieb:Wie bitte?

Heißt es jetzt, dass die OSCE keine Einwände für eine russische Offensive in der Ukraine hat?
Das bedeutet nur, dass man der Ukraine weiter den Rücken deckt und frei gewähren läst. Schau dir doch die Rolle der OSZE im Jugoslawienkrieg an, haben da auch nur die Verbrechen einer Seite gesehen. Hat man die Konzentrationslager von denen Scharping damals gesprochen hat eigentlich endlich gefunden?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:11
pere_ubu schrieb:die entscheidungen der osze soll auch verstehen wer will. komische truppe.
erst schwirren von denen beobachter rum ,die gar keine waren und gefangengenommen wurden , und jetzt wo sie benötigt werden wollen sie nicht mehr.
internationale instanzen wo man nur hinschaut ,allends am kollabieren und maske verlierend.

schöne neue welt.
Korekt. Nich die Krim zu vergessen, wo sie ein Referendum beobachten sollten aber irgendwie doch keine Lust hatten...
Hawkster schrieb:Schon, aber der Artikel in "Der Welt" könnte auch so verstanden werden, das es nur an der Zustimmung Russlands gemangelt hat.
Meiner Erfahrung nach, lohnt es sich nich Artikel der Welt überhaupt noch anzuklicken. Nach dem WM-Finale hat man sich jedenfalls auf die Entsendung intern. Beobachter verständigt.
Beitrag von kurvenkrieger, Seite 131
Warum das jetzt nich mehr so sein soll, versteht ja auch der Rest der Welt nich mehr. :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:11
Babushka schrieb:lol ich kann nicht mehr.
Ja, das schon etwas komödiantisches... aber leider auf Kosten von Menschen die da in einen Sog der Gewalt und des Krieges gezogen werden können. Ich frage mich ob es da nicht wirklich einen Plan geben könnte.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:17
@Hawkster
Hawkster schrieb:Schon, aber der Artikel in "Der Welt" könnte auch so verstanden werden, das es nur an der Zustimmung Russlands gemangelt hat.
Ach ist mir noch gar nicht aufgefallen :D
NG


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:18
Z. schrieb:Ach ist mir noch gar nicht aufgefallen :D
Nu fühle ich mich auf den Arm genommen :D


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:20
@Hawkster
Ging mir schon in der ersten Klasse so.
Was glaubst du wo mein Lächeln herkommt.
;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:25
Z. schrieb:Was glaubst du wo mein Lächeln herkommt.
Ich befürchte das dies an Kontraktion und Entspannung von ca 43 Gesichtsmuskeln liegt. Ich könnte mich aber auch irren :D


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.07.2014 um 14:48
Hab nen sehr interessanten Artikel beim guardian ausgegraben. Hier berichtet ein Kämpfer aus dem Osten wie er angeworben wurde, ins Kampfgebiet kam und wie sich die Verteidigung des Flughafens von Donetsk zum Fiasko entwickelte:
Our commander from the Vostok battalion [of volunteer fighters from Russia], Alexander Khodakovsky [regional head of the elite Alfa special forces under former Ukrainian President Viktor Yanukovych], told us they wouldn't bomb the airport and that "zenits" [shoulder-launched anti-aircraft weapons] wouldn't be necessary. So we left them at the base. Khodakovsky's snipers were there.
There were agents of the Ukrainian SBU Security Service who had come over to the Donetsk People's Republic. They had unusual rifles that I'd never seen before – not Dragunov sniper rifles. They left somewhere at about 1pm and the bombing started at 2pm.
...spricht also einiges dafür, daß Khodakovsky von dem bevorstehenden Luftangriff wußte. Warum sollten seine Scharfschützen auch sonst das Gebiet verlassen?
Dieser interviewte Kämpfer wittert jedenfalls Verrat:
Until now, the people who – basically – betrayed us (what happened at the airport could have been avoided and everything could have been different if they had organised it right) are still giving orders, and volunteers from Russia are still going to serve with them. I want these people to understand who is going to be commanding them. I went. I survived by a miracle. I feel sorry for them. They are on their way to serve such commanders as Khodakovsky and others. I don't know all their names.
http://www.theguardian.com/world/2014/jul/15/separatist-fighter-russia-eastern-ukraine-interview


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden