Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

80.040 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:26
@canales
Ja sag mal, bei den angeblichen Waffenlieferungen der Russen an die Separatisten, gehts da bei den Sanktionen um die Wirtschaft oder die Moral?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:27
@canales

Was glaubst du eigentlich was mit dem ausgemusterten Kram passiert?

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-03/bundeswehr-waffen-lieferung-ausland
Waffenhändler in Uniform

Panzer, Pistolen, Patriot-Raketen: Die Bundeswehr verkauft ausgemusterte Rüstungsgüter ins Ausland. Nicht alle Kunden sind unbedenklich. von Hauke Friederichs

Der Leopard war einst der Stolz der Truppe . Mit dem Kampfpanzer sollte die Bundeswehr bis zum Fall der Mauer die sowjetischen Streitkräfte aufhalten, wenn diese gegen Westen angerollt wären – doch längst spielen die schweren Maschinen keine große Rolle mehr in den Planungen der Militärs. Die Bundeswehr mustert deswegen seit Jahren die Leopard-Panzer Typ 1 und 2 aus und verkauft sie ins Ausland.

Für acht weitere Bergepanzer auf Grundlage des Leopard 1 wird das Bundesverteidigungsministerium in den nächsten Jahren Käufer suchen. Zudem sollen 30 Transportpanzer, 16 Feuerleitpanzer, 84 Tornado-Kampfjets, 29 F-4-Jagdbomber, 78 Hubschrauber vom Typ UH-1D, acht Fregatten vom Typ F122 außer Dienst gestellt und zu Geld gemacht werden.

Das teilt die Bundesregierung in einer Antwort auf die Kleine Anfrage der Linkspartei mit, die zum Ende der Woche veröffentlicht wird und ZEIT ONLINE vorliegt. Teile der Antwort sind als Verschlusssache eingestuft und nur in der Geheimschutzstelle des Bundestages einsehbar.
...
Das gebrauchte Kriegsgerät der Bundeswehr ist im Ausland begehrt. Zu den Abnehmern gehören viele Nato-Staaten und andere Verbündete wie Schweden, die Schweiz und Neuseeland . Aber auch einige Schwellenstaaten und Entwicklungsländer erhielten ausgemusterte Bundeswehr-Ausrüstung. Brasilien nahm 250 Kampfpanzer vom Typ Leopard 1 ab. Das kurz vor der Staatspleite stehende Griechenland kaufte der Bundeswehr 223 Panzerhaubitzen vom Typ M109 ab. Das deutsche Heer hatte dieses Kriegsgerät bereits 2007 ausgemustert.

Die Türkei orderte 56 Leopard 2, der Stadtstaat Singapur sogar 168 Kampfpanzer. Auch einige afrikanische Staaten erhielten Material der deutschen Streitkräfte. Sie profitierten von dem Ausstattungshilfsprogramm der Bundeswehr: Ghana, Namibia, Nigeria , der Senegal und Mali bekamen Laster, Busse und Motorboote. Jemen erhielt eine Laboreinrichtung, Djibuti Werkzeuge und Tansania medizinische Ausstattung. Andere Staaten in Europa und Asien erhielten als "unentgeltliche Überlassung" weiteres Material.



1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:29
@wichtelprinz
es ging ursprünglich darum, dass davon ausgegangen wurde, dass Russland sich wirtschaftlich über die Waffenexporte halten könne...sind auch an 2. Stelle der Waffenexporte.
(Ob die ein Waffenkontrollgesetz haben weiß ich nicht )
An erster Stelle liegt die USA an 3. Stelle die BRD...es ging nur um die wirtschaftliche Bedeutung der Waffenexporte.
@def
Auch der kann irgendwann mal verkauft werden...


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:31
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Auch der kann irgendwann mal verkauft werden...
Und da kommen wir zum Knackpunkt. Du wirst in jedem Krisengebiet der Welt ein paar G3 finden...

Da ist es doch ganz praktisch ein paar Krisengebiete in petto zu haben wenns mal wieder daran geht, ausrangierten Plunder zu verscherbeln. Da ist dann auch meist wurscht an wen... Verschlusssache eben. ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:33
@def
Jep, weil die Länder, an die die G3 gehen sich nicht an das Waffenkontrollgesetz halten (müssen).
Zumindest außerhalb der EU...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:34
Zitat von defdef schrieb:Was glaubst du eigentlich was mit dem ausgemusterten Kram passiert?
Ich Denk mal man kann da ein Konsens finden das der " Kram " der Russen in der Ostukraine ist .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:35
@def
Was meinst Du wieviele Waffen aus den Ostblockländern ich in Nicaragua gesehen habe...?

@Jedimindtricks
Jo, die verschenken grad die ausgemusterten Waffen...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:37
@canales

Witziger Weise sind die meisten Kriegsparteien in Krisengebieten keine Länder sondern Warlords, Kalifate, Stämme oder Volksgruppen...

Aber ich versteh schon... wenn einer Schuld ist... dann definitiv nicht wir, die Guten. :)


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:38
Kein russischer Hilfstransport...

https://pbs.twimg.com/media/B1rF-SPIEAALX9N.jpg:large


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:39
@def
Da muß man allen oder keinem die Schuld geben...


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:40
Zitat von defdef schrieb:meisten Kriegsparteien in Krisengebieten keine Länder sondern Warlords
Verdammt gut auf den Punkt gebracht bzgl der Ostukraine


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:42
Muß ich zurücknehmen...doch ein Hilfstransport aus Russland...

http://novorossia.today/publications/world/novorossia-support/humanitarian-load-of-700-kg-was-delivere-1428.html

4000km mit so einem Dacia... alle Achtung, da gehört wirklich Enthusiasmus dazu!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:46
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Verdammt gut auf den Punkt gebracht bzgl der Ostukraine
Nicht nur im Osten der Ukraine. Einige der Oligarchen sind im Rahmen des Konflikts zu Warlords geworden, unterhalten ihre eigenen Privatarmeen und übern Druck auf die Regierung in Kiew aus.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:53
@def
Der Quervergleich nach Kiew ist ja ganz gern genommen . Allerdings bis auf " die Oligarchen " ist noch keiner mit Namen benannt und welche Einheiten da unterstützt werden in welchem Umfang .
Auch über Druck ist nix bekannt wenn es poro schon wieder mit dem Special Status probiert und weiterhin moderat bleibt erstma


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 13:54
Zitat von canalescanales schrieb:Da muß man allen oder keinem die Schuld geben...
Richtig.

Das gilt auch für den Bruch internationaler Normen und Rechte. Wenn die Amsi Völkerrecht brechen muss man das hier genauso anprangern wie wenns die Russen tun.

Und da liegt der Hund begraben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 14:34
@Jedimindtricks

Nichts bekannt?

Es gibt zig Privatarmeen in der Ukraine. Einfach mal den Gockel nach "Privatarmee + Ukraine" auf die Suche schicken.

Hier was von der Konrad-Adenauer Stiftung im Rahmen von MH17... die sollte ja hier auch von dir akzeptiert sein.
Der dramatische Abschuss des malaysischen Zivilflugzeuges mit 300 Urlaubern an Bord hat auch die Menschen in Kiew einmal mehr zutiefst erschüttert und verunsichert. „Hunderte haben in der Nacht zum Freitag Blumen und Kerzen vor der niederländischen Botschaft abgestellt, um ihre Anteilnahme zu bekunden“, erzählt Jakov Devcic: „Der Argwohn der Menschen auf Russland und die Separatisten ist noch weiter gestiegen. Ich fürchte, dass auch die Gewaltspirale entsprechend zunimmt. Wer für den Abschuss verantwortlich ist, vermag Devcic nicht zu sagen: „Im Grunde genommen viele Akteure in Betracht. Wir haben hier in der Ukraine inzwischen mehr als zehn Privat-Armeen die aus Freiwilligen bestehen, die in den vergangenen Wochen praktisch an alle Formen von Waffen herankommen konnten. Jeder konnte sich besorgen, was er wollte. Dazu die Oligarchen und die ukrainische und die russische Regierung. Die Lage ist völlig unübersichtlich.“

„Wir haben hier schon mehr als zehn Privat-Armeen“ | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/wir-haben-hier-schon-mehr-als-zehn-privat-armeen-id9609775.html#plx1575250355
~

Hier was von Ria... jaja, blabla, ich weiß schon.

http://de.ria.ru/zeitungen/20140416/268286249.html (Archiv-Version vom 22.08.2014)
In der Ukraine wächst die Zahl der bewaffneten Formationen, schreibt die "Nesawissimaja Gaseta" am Mittwoch.

Nach der Bildung der Nationalgarde im März wurde eine neue Spezialeinheit des Innenministeriums geschaffen, die für Ordnung im Land sorgen soll. Die Vaterlandspartei (Batkiwschtschina) um die Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko rief eine Widerstandsbewegung ins Leben, der ehemalige Militärs, darunter Veteranen von Spezialeinheiten, angehören. Der Gouverneur des Gebietes Dnepropetrowsk, der Großunternehmer Igor Kolomoiski, will ebenfalls eine eigene Spezialeinheit bilden.

Der kommissarische Innenminister Arsen Awakow begrüßt solche Initiativen. Ihm zufolge ist seine Behörde bereit, die neuen bewaffneten Formationen mit Waffen und Uniformen zu versorgen. Das Kommando über diese Abteilungen sollen Berufsoffiziere übernehmen.

Zuvor hatten die Behörden in Kiew eine teilweise Mobilmachung ausgerufen und 44 000 Reservisten eingezogen.

Damit entfallen in der Ukraine schätzungsweise 1000 Soldaten bzw. Polizeibeamte auf 100 000 Einwohner. Zum Vergleich: Laut UN-Empfehlungen sollte diese Zahl bei 222 liegen. In den führenden Industrieländern sind es im Durschnitt ungefähr 300.

Die neuen bewaffneten Formationen sind in der Ukraine nicht den zentralen, sondern hauptsächlich den regionalen Behörden unterstellt. Dafür gibt es zwei Gründe: Erstens hat Kiew kein Geld, um diese Einheiten zu unterhalten. Zweitens wollen die Oligarchen, die die Ukraine vermutlich bereits untereinander aufgeteilt haben, ihre eigenen „Armeen“ haben.

Dabei sollte man bedenken, dass auch viele kriminelle bzw. halbkriminelle Gruppierungen in der Ukraine Waffen besitzen. Die Kämpfer des rechtsradikalen „Rechten Sektors“ hatten sich noch vor dem Sturz des Präsidenten Viktor Janukowitsch mächtig aufgerüstet, als sie mehrere Waffenlager plünderten. In den vergangenen Wochen ist es in den östlichen Gebieten Donezk und Lugansk zu ähnlichen Vorgängen gekommen. Laut Medienberichten verfügen die Anhänger der Föderalisierung inzwischen über Panzertechnik und Artilleriesysteme, die sie den Regierungstruppen in der Ostukraine abgenommen haben.

Die bewaffneten Gruppierungen zur Regelung der politischen Krise erhöhen allerdings das Risiko eines Bürgerkriegs in der Ukraine.
~

All das könnte man "nachgoogeln" wenn man wöllte...


3x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 14:38
Zitat von defdef schrieb:All das könnte man "nachgoogeln" wenn man wöllte
Sind immernoch "die Oligarchen " in beiden Texten .
Ich frag ja nicht ohne Grund genauer nach um mal ein Bild zu bekommen von " die Oligarchen " und welche diese privatarmeen sind .


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 15:04
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Laut breedlove zumindest verstärktes Aufkommen nachdem runterreduziert wurde auf 7 Batallione
echt? jetzt sind die Russen geliefert, hat er auch Satellitenbilder oder ähnliche Beweise vorgelegt, um seine Aussage zu stützen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 15:08
@Chavez
Wenn du genauso gute meinst wie von den Russen bzgl der ukraine- buk , nein .
Normal müsstest du aber breedlove huldigen , denn der sagt es gibt keine russischen Kampftruppen in der Ostukraine , von daher weiß ich nicht wer geliefert sein soll , noch versteh ich die lächerlichmacherei


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.11.2014 um 15:11
@Jedimindtricks
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:russischen Kampftruppen in der Ostukraine
Das würde was bedeuten?


melden