weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.832 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:36
Kolomojskyj besitzt drei Staatsbürgerschaften: ukrainisch, israelisch und zypriotisch.[4][5] Von 2000 bis 2014 lebte er vorwiegend in der Schweiz.[5]
wau gleich 3
In seinem Amt als Gouverneur übernahm er zeitweise einen Teil der Gehaltszahlungen an öffentliche Bedienstete sowie die Versorgung der Truppen in Dnipropetrowsk aus seinem Privatvermögen.[26] Im Rahmen der Kampfhandlungen während der Krise in der Ukraine 2014 erklärte Kolomojskyj, er zahle für jeden verhafteten pro-russischen Separatisten eine Prämie von 10.000 US-Dollar.[27] Mitte April gab Kolomojskyj die Gründung der weitgehend von ihm finanzierten freiwilligen Kampfeinheit Bataillon Dnipro bekannt.[28][29] Kolomojskyj wird ein erheblicher Einfluss auf die politische Führung der Ukraine nachgesagt.[30][31]
Im Juni 2014 leiteten die russischen Strafverfolgungsbehörden gegen Kolomojskyj und den ukrainischen Innenminister Arsen Awakow ein Ermittlungsverfahren ein. Kolomojskyj habe „rechtsradikale Todesschwadronen“ finanziert.[32] Anfang Juli 2014 erließ ein Moskauer Gericht einen Haftbefehl gegen Kolomoiskyj.[33]
Wikipedia: Ihor_Kolomojskyj

soso keine Macht habn die..schon klar
Ihor Kolomoisky setzt sich, wie auch andere Oligarchen, die nach dem Sturz der Regierung Janukowitsch Anfang März überraschend auf Gouverneursposten gehievt wurden, nicht nur aus patriotischen Gründen für das Wohl seiner Heimatstadt Dnjepropetrowsk ein. Die Region ist das industrielle Zentrum der Ukraine und somit vital für das wirtschaftliche Imperium von Kolomoi­sky. Kann er Ruhe in die Provinz bringen, dient das auch seinen persönlichen Geschäftsinteressen. So rühmte sich der Oligarch unlängst, er habe der schlecht gerüsteten ukrainischen Armee Diesel im Wert von 5 Millionen Dollar geschenkt. Parallel dazu verkaufte er der Armee aber den Treibstoff für fast 200 Millionen Dollar – zu Marktpreisen, wie ukrainische Medien aufdeckten.
@jeremybrood
da is deine vorbildliche ukrainische Wirtschaft:
Weitverbreitetes Phänomen der «feindlichen Übernahmeattacken»

Der Fall Swissport zeigt, wie schwierig es ist, gegen Oligarchen wie Kolo­moisky angesichts der verworrenen politischen und juristischen Verhältnisse auf ihrem eigenen Terrain mit rechtsstaatlichen Mitteln beizukommen. Die Erfahrungen von Swissport tragen albtraum­artige Züge: Richter wurden plötzlich ausgewechselt, Dokumente nicht zugestellt, Gerichtstermine ohne Vorankündigung verschoben, das Verfahren auf die lange Bank geschoben. «Feindliche Übernahmeattacken» durch Minderheitsaktionäre seien zu einem weitverbreiteten Phänomen in der Ukraine geworden, dem Gesetzgeber und Gerichte oft tatenlos zusähen, warnt Swissport potenzielle Investoren.
Solch sympathisches Pack ist auch in Russland unterwegs übrigens...wills etz nicht in diesem Thread bequatschen

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/geld/Wer-mit-Kolomoisky-geschaeftet-landet-gelegentlich-vor-dem-Richter/story/270...


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:37
@jedimindtricks
Ich soll dem Sprecher von Poroschenko vertrauen? Wie sollen die das denn angestellt haben, die Sprengung?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:38
jedimindtricks schrieb:folter geht gar nicht .definitiv .
lifenews macht sich aber auch ( leider ) zur zielscheibe . problematisch .
warum weil sie von Vorort drehen? Das ist bei Journalisten so üblich. Unüblich it es sich scheiße auszudenken das Bild dann bei den Konkurrenten zu klauen und eine andere Tonspur eine Anderes Interviews unter zu legen. hier sind doch einige mit Charlie rum gerannt und haben sich für Pressefreiheit eingesetzt. Aber wir sind da ja immer sehr wählerisch, was uns passt ist Journalismus und was nicht eben nicht. Du willst sagen sie haben aber Angriffe auf die Armee gefilmt? Googel mal wofür man so den Pulitzer-Preis vergeben hat.
https://www.google.de/search?q=pulitzer+preis&biw=1366&bih=667&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=xyvJVODZLuT9ywO6rYFI&ved=0CA...
Will ich damit sagen deren Arbeit ist Pulitzer-Preis verdächtig? Nein. Aber sie haben Respekt verdient das sie Bilder von der Front geliefert haben. Übrigens sie haben versucht eine Drehgenehmigung von der UA Seite zu kriegen wurde nicht erlaubt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:39
@Chavez
sry , aber lifenews betreibt da kein journalismus .
samson ist dicke mit den rebellen und man lässt schon mal ne "pressefreiheitsdrohne " steigen um zu gucken wo die ua stellungen sind .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:46
jedimindtricks schrieb:sry , aber lifenews betreibt da kein journalismus .
samson ist dicke mit den rebellen und man lässt schon mal ne "pressefreiheitsdrohne " steigen um zu gucken wo die ua stellungen sind .
Genau das habe ich gemeint, da wo es uns passt ist es Journalismus und wen es uns nicht passt dann nicht. Sachau dir die Berichterstattung der USA aus dem Irakkrieg wirst du aber Augen machen. Das ist immer so schön bequem wen uns ein Bericht nicht passt wird er dann als Propaganda bezeichnet und Propagandisten darf man auch töten oder?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:48
glaub kaum das es dafür nen pulitzer preis gibt

1421833473-3467

https://pressimus.com/Interpreter_Mag/press/4013



semyon pegov ... samson . nicht gerne gesehen in donetsk , auf ukrainischem boden


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:53
Zur DDR äussere ich mich nicht, es gibt genügend Beispiele in dennen Unternehmen privatisiert wurden mir Hilfe von Fördergeldern saniert wurden und stäter an die Wand gefahren wurden weil die Gelder in die Stammbetriebe in den Westen abflossen. Das ist auch Dir bekannt.
Das ist einfach eine vermutung das die Krim ausschlaggebend für den Donbass war, aber Krieg hätte es im anderen Fall mit Sicherheit auf der Krim gegeben. Grikin hat sich ja so geäussert das nur der Unterschhied war das auf der Krim russisches Militär schon vorhanden war. Es wäre der Ukraine in keinem Fall gelungen die Krimer zu unterwerfen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:54
@Rechtversteher
hast du den irgendeinen Grund, davon auszugehen, dass eine Massenprivatisierung in der Ukraine bevorstand?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:54
Denn während der russische Präsident Wladimir Putin die Oligarchen aus der Politik heraushält, haben die ukrainischen Magnaten mitunter mehr Einfluss als die Politiker selbst. Achmetow, der sich im Zentrum von London vor zwei Jahren für 156 Millionen Dollar die teuerste Wohnung der Welt gekauft hat, steuert Dutzende Abgeordnete im Kiewer Parlament. In der Regierung von Präsident Janukowitsch, den er jahrelang finanziert hat, sassen sechs seiner Leute. Beobachter schätzen, dass nur gerade 50 der 450 Abgeordneten als unabhängig eingestuft werden können.Die Idee, die Oligarchen nun zur Einigung des Landes einzusetzen, soll von Julija Timoschenko stammen, die selbst in Oligarchenkreisen gross geworden ist. Die beiden neuen Gouverneure Taruta und Kolomoiski gelten zumindest teilweise als ihre Männer.
soso Demokratie also
Ukrainer misstrauen dem Deal
Die Ukrainer reagieren mit Misstrauen auf den Deal mit den verhassten Superreichen. Die Oligarchen stecken kaum Geld in ihre Unternehmen, die oft noch immer so funktionieren wie zur Sowjetzeit. Denn es geht ihnen nicht um nachhaltige Strategien, sondern darum, möglichst schnell möglichst viel Geld abzuschöpfen. Der Massenprotest in Kiew hatte sich deshalb auch gegen diese Günstlinge des Systems und gegen die grassierende Korruption gerichtet, wie bereits die Orange Revolution vor zehn Jahren.
schade für diejenigen, die auf dem Maidan starben, um das Pack loszuwerden
Allerdings führt der Vorwurf der Opposition, allein die Familie Janukowitsch habe das Land ruiniert, in die Irre: Verglichen mit den ganz Reichen sind die Janukowitsch-Söhne nämlich blutige Anfänger. Nicht nur, weil sie die Milliardengrenze bei weitem nicht knacken, sondern auch, weil sie in den zentralen Wirtschaftssektoren nicht Fuss gefasst haben.
Vereint gegen Russland
Der Schiessbefehl in Kiew, den Achmetow als unverzeihlich bezeichnet hatte, und der Druck Russlands auf die Krim haben die Gräben zwischen den ukrainischen Oligarchen zugeschüttet. Offensichtlich spielt es derzeit keine Rolle, wer für und wer gegen Janukowitsch war. Die Magnaten haben wie bei früheren Machtwechseln flexibel reagiert, weil politische Überzeugungen oder Ideologien für sie kaum eine Rolle spielen. Für sie zählt lediglich, wer ihre Macht garantieren und ihre wirtschaftlichen Interessen fördern kann.

Auch in der Frage, ob sich die Ukraine Russland oder der EU anschliessen soll, nehmen die Oligarchen keine klare Haltung ein. Grundsätzlich dienen Recht und Ordnung, wie die EU sie verspricht, nicht ihren Interessen. Einzig die Garantie von Eigentum spielte eine gewisse Rolle, weil Janukowitschs Familie immer mächtiger wurde und nicht auszuschliessen war, dass sie die Hände nach fremdem Besitz ausstreckt. Doch auch von Russland will man sich das Geschäft nicht verderben lassen. Die ukrainischen Oligarchen haben hart dafür gekämpft, ihre russischen Pendants aus dem Geschäft rauszuhalten. Und dabei soll es auch in Zukunft bleiben.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Kiews-Pakt-mit-den-Oligarchen/story/31027134

ist das irgendwie erkennbarer geworden, was für ein Scheiss in der UA eoigentlich läuft ? Oder ist die Sicht darauf immer noch wie vorher ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:56
@jedimindtricks
Kannst du nicht lesen? ich hab extra geschrieben das sie keinen verdienen. aber es ist schon erstaunlich wie man es unterstützen kann dass ein land die Einreise für Journalisten verbittet.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 19:58
@jedimindtricks
Ich habe genügend Gründe, alleine die Gewissheit wenn Oligarchen Kriege führen. aber wie oft noch schau nach griechenland. Ich habe den geheimen Plan in Wikileaks gerade nicht auf.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:03
@Chavez
ich kann hier ganz einfach keine objektivität mehr erkennen noch in anspruch nehmen auf seiten von lifenews .

oder haste schon mal dirk emmerich zusammen mit givi oder motorola ak schwingend bier trinken sehen ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:06
nocheinPoet schrieb:Ohne ihn hätte es kein Abkommen gebraucht, die Krim wäre nicht geklaut und es gäbe nicht 5000 Tote, das ist Fakt.
was wäre wenn willst du als Fakt verkaufen ? da bin ich auf die Beweisführung gespannt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:06
Die Journalisten dürften "embedded" sein, das haben die sich eben beim Irakkrieg abgeguckt, das hat die US-Regierung vorgemacht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:08
@sarasvati23
die sind im wahrsten sinne des wortes embedded .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:09
@jedimindtricks
hast du ein Video wo Verletzte am Airport geborgen und die dann festgenommen worden?

Die DNR Kräfte haben die Verletzten liegen gelassen?
jedimindtricks schrieb:die sind im wahrsten sinne des wortes embedded .
Ja, meist leider der Normalfall bei Journalisten aus Kriegsgebieten, das ist auch kein Alleinstellungsmerkmal Russlands.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:09
@jedimindtricks
Weist du warum die Oft keine Weste haben wo Presse drauf steht? weil dann erst recht auf sie geschossen wird.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:12
@jedimindtricks
Deutsche Journalisten fahren an der Seite von Azov oder Donbass mit, ist das gleiche in Grün. (ARD Journos)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:16
@sarasvati23
Zeig mir doch bitte eine Reportage eines deutschen Journalisten in den Reihen von Azov.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

28.01.2015 um 20:16
Seiner Festnahme gingen mehrjährige Ermittlungen der US-Bundespolizei FBI voraus. Die US-Behörden werfen Firtasch Bestechung und die Bildung einer kriminellen Vereinigung vor.
alle anderen Oligarchos sind natürlich sauber...aber der eher prorussische muss geknastet werden...logisch

Die ganze Scheisse ist doch offensichtlich

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/Ukrainischer-Oligarch-zahlt-125-Millionen-Euro-Kaution/story/28709848


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden