weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.832 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
IvanIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:16
scheint was los zu sein. Die Rebellen sind massiv auf dem Vormarsch.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:23
@Rechtversteher
@kurvenkrieger

zur NATO abstimmten? Wer darf unabhängigen Staaten dieses unabhängige Recht nehmen?

Ich darf auch nicht in jedem exorbitanten Club eintreten. Das ist nun überhaupt kein Argument.
Du verwechselst mich grade. Worum gehts?

@catman
Manchmal gesellt sich diesem Gespräch auch Obama hinzu, der den Kranken daran erinnert, was mit ihm geschehen würde, falls er die Einnahme der Tabletten verweigerte.
Da hab ich doch kurz "Oma" gelesen, fingerfuchtelnd keifend: "Nanana Putlerchen, schön schlucken!"
:D
Riesenohren natürlich... :troll:

@jeremybrood
jeremybrood schrieb:parlamentswahl 2014 abgewählt
:D
Dasn schlechter Witz, oder?
Am 14. September verkündete die Partei der Regionen (PR), dass sie nicht an den Wahlen teilnehmen wolle. Grund dafür sei, dass es vielen Menschen in der Ostukraine nicht möglich sei zu wählen und damit die Legitimität der Wahl eingeschränkt sei.[4] Viele Politiker der PR sind aber auf der Liste des Oppositionsblockes angetreten. Außerdem sind Kandidaten der PR in den Wahlkreisen angetreten.
Natürlich wurden so einige "abgewählt". Lächerliche Pseudowahl mitten im Bürgerkrieg...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:33
kurvenkrieger schrieb:Lächerliche Pseudowahl mitten im Bürgerkrieg...
so nun noch letzter Link für heute:
Der Gewinner der Präsidentschaftswahl in der Ukraine, Petro Poroschenko, begann bereits vor seiner Amtseinführung die öffentliche Meinung zu missachten. Nur so ist seine Ankündigung zu verstehen, nach dem Amtsantritt zum Staatsoberhaupt alle seine Geschäfte – bis auf den 5. Kanal – zu veräußern.
Ein Interessenskonflikt ist ein ernstes Problem. Im Westen ist so etwas absolut unzulässig. Doch hier in der Ukraine, die in die Europäischen Union strebt, kommt ein hoher Politiker daher, der beschließt, auf die politischen Traditionen der zivilisierten Welt zu spucken und sich an seine Interessen zu halten.
Aber wie schon gesagt: Vertraue auf Gott, doch habe selbst Vernunft. Dem gewählten Präsidenten und der gewählten Regierung kann und soll die Bevölkerung der Ukraine vertrauen. Es ist jedoch besser, die Staatsbediensteten unter Kontrolle zu haben, dass sich ihre kleine „Schwächen“ und „Spielzeuge“ nicht in einen großen Schlagstock gegen das Volk verwandeln.
man fürchtet bereits jetzt um die Demokratie und das völlig zurecht. Diesen Mist könnt ihr nicht mit der Shitstormrakete Richtung Moskau abfeuern.

http://ukraine-nachrichten.de/lieblingsspielzeug-poroschenko_4028_meinungen-analysen


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:41
@kurvenkrieger
Das Lumpenpack von der KPU durfte bei der Wahl antreten und wurde abgewählt (4%).
Die Leute von der ehemaligen Partei der Regionen sind als sogenannter "Oppositionsblock" angetreten und haben 9% bekommen.

Das ist um einiges demokratischer als in Russland wo es in der Duma keine echte Oppositionspartei mehr gibt
(Oppositionelle werden als angebliche Wirtschaftsverbrecher verfolgt)


Und viel demokratischer als bei den Sepas, wo Oppositionelle gar nicht erst zur Wahl zugelassen waren.
:(


melden
IvanIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:47
@jeremybrood
warum nennst du Petr Simonenko abwertend ein "Lumpenpack"?
Was hat er denn angestellt?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:48
canales schrieb:Nach dieser Definition wären die IS-Kämpfer keine Terroristen...sondern Guerilleros
Bei der IS sind sehr viele Ex Militärs von Sadam unterwegs denen die Religion vollkommen egal ist und sie diese nur benutzen um "Nützliche Idioten" anzuwerben. Die IS an sich ist viel Gefährlicher als man denkt, denn da sitzen Strategen, die an das was erzählt und Propagandiert wird nicht glauben, sondern dies als Waffe nutzen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:53
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:(Oppositionelle werden als angebliche Wirtschaftsverbrecher verfolgt)
Streich mal lieber das "angebliche".
Lumpenpack wird glaube ich hiernicht gern gesehen als Ausdruck, auch wenn Kommunisten jetzt nicht grad meine Politikrichtung sind.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 00:58
@Moses77
es ist eher so, das Wirtschaftsverbrecher in russland plötzlich zu Oppositionellen werden wenn die Polizei sich für sie interessiert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:04
@catman
catman schrieb:man fürchtet bereits jetzt um die Demokratie und das völlig zurecht. Diesen Mist könnt ihr nicht mit der Shitstormrakete Richtung Moskau abfeuern.
Ney. Der Artikel beschönigt die Lage sogar noch:
catman schrieb:nicht in einen großen Schlagstock gegen das Volk verwandeln.
Das stimmt natürlich nur, wenn die ATO keinen Schlagstock darstellt und die Menschen im Donbass schon lange nich mehr "das Volk" sind. Bittere Pille.

@jeremybrood
Indiskutabel. Wisch Dir mal den Schaum vom Gesicht, Du Lump.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:06
@Chavez
hehe
Die lachen sich doch einen ab, wenn sie dann in Westen von so Leuten wie Marie Luise Beck empfangen und umarmt werden mit Küsschen und allem drum und dran.
Diese Farce um Chodorkowskis Freilassung war nicht mehr feierlich.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:15
kurvenkrieger schrieb:Indiskutabel.
Doch, doch, so muss man die Fans der separatistischen Milizen leider nennen

.........................

@Moses77
Die KPU und die Partei der Regionen haben den bewaffneten separatistischen Aufstand unterstützt,
wo jeder Oppositionelle gefoltert wird.

In der Restukraine jammern sie aber über Behinderungen bei den Wahlen.
Ausserdem hat sich die KPU nicht von der blutigen kommunistischen Vergangenheit der Ukraine distanziert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:15
@Moses77
Es gibt da auch solche lustigen wie den hier Wikipedia: Sergei_Wiktorowitsch_Pugatschow ehemaliger Senator, Föderationsrat Mitglied entscheidet sich mal mit den Krediten von der Nationalbank sich nach London abzusetzen und bekommt da sofort eine Aufenthaltsgenehmigung. Ist natürlich sofort ein politisch verfolgter. Aber es gibt Fortschritte Interpol hat sich nach Jahren endlich dazu herabgelassen den auf die Fahndungsliste zu stellen. Aber London kann den leider nicht finden.
http://www.interpol.int/notice/search/wanted/2014-58489


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:23
@jeremybrood

Also ich würde mich tierisch aufregen, dass du pauschal Menschen die du nicht kennst als Lumpenpack bezeichnest, nur weil deren Meinung deiner widerspricht..Zumindest wenn ich nicht wüsste, dass du "leicht" zurück geblieben bist ..


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:24
jeremybrood schrieb:Die KPU und die Partei der Regionen haben den bewaffneten separatistischen Aufstand unterstützt,
wo jeder Oppositionelle gefoltert wird.
wenn man beweise dafür hat, dann soll man ihnen ein Prozess machen und einsperren. Welche Beweise sind das wie die der Konvois, die Restlos vernichtet wurden und wie die endlosen Invasionen?


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:24
@Moses77
Mal ein Beispiel über Petr Simonenko, Chef der KPU, seine Meinung über den "Holodomor":
On 28 November 2006, the Verkhovna Rada (Ukrainian Parliament) narrowly passed a law defining the Holodomor as a deliberate act of genocide and made public denial illegal. Commenting in 2007, Symonenko said he "does not believe there was any deliberate starvation at all," and accused President Viktor Yushchenko of "using the famine to stir up hatred." In response, Yushchenko declared he wants "a new law criminalising Holodomor denial
Wikipedia: Petro_Symonenko


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:31
@jeremybrood

Ist ja schön und gut, nur ist halt umstritten ob der Holodomor ein geplanter Genozid war..

Abgesehen davon wird er tatsächlich benutzt um Hass zu streuen.. So und nun was ist an seiner Aussage verwerflich ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:36
@jeremybrood
Kommunisten sind oft schräge Vögel und auch gefährlich weil oft radikal, da geb ich dir ja recht. Ich finde nur, Lumpenpack sollte man keine politische Gruppierung nennen, vom IS oder Boko Haram mal abgesehen.

Es ist übrigens immer noch umstritten, ob der Holodomor gezielte Aushungerung war oder nur der schlechten Planung des Stalinismus geschuldet war. So habe ich das zumindest in Erinnerung.

Dass sich Kommunisten aller Welt aber immernoch nicht vom Stalinismus oder anderen Arten des Kommunismus der Vergangenheit distanzieren, finde ich auch erbärmlich.
Wie bei den Nazis der NPD wüsste man nicht, was man bekommt, wenn die Linke z.B. die absolute Mehrheit kommt, also ob dann Feierabend ist mit der Demokratie bei uns.

@Chavez
Man kann solche in den Westen abgetauchte. "Kremlkritiker" natürlich nur schwer auffinden...Schon klar^^


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:37
jeremybrood schrieb:In der Restukraine jammern sie aber über Behinderungen bei den Wahlen.
Ausserdem hat sich die KPU nicht von der blutigen kommunistischen Vergangenheit der Ukraine distanziert.
die andere Hälfte der Politiker feiern UPA als Helden und wollen sich von ihnen nicht distanzieren. Der Tag des Vaterlandsverteidigers hat Poroschenko auf den Gründungstag der UPA gelegt. Da regst du dich ja nicht darüber auf.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:44
@Chavez


Was er so abgelassen hat (aus bewussten Täuschungsversuchen oder Dummheit lassen wir mal außen vor) lässt eh durchscheinen, dass er eher dem rechten Spektrum zu zuordnen ist.. Daher feiert er die wohl selbst als Helden .. Kritik wird da nicht kommen..r


melden
Anzeige
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 01:56
@Moses77
An dem Holodomor ist nichts umstritten, ausser vielleicht bei Wikipedia ("Russen-Wiki")

Zur Zarenzeit hat es in der Ukraine nie eine nennenswerte Hungersnot gegeben,
dagegen 1932 gleich mehrere Millionen Tote.
Zeitgleich hat es auch Hungersnöte auch in Kasachstan gegeben, wo die halbe Bevölkerung verhungert ist, obwohl Kasachstan und Ukraine zwei völlig verschiedene Regionen sind.
Es hat nicht mal ne Mißernte gegeben, Russland hat in diesen Jahren Getreide exportiert.

Die Millionen Tote Bauern bei Mao und Pol Pot sind ja wohl auch nicht auf Naturkatastrophen zurückzuführen.

In der KPU und in der KP Russland sind nicht einfach Kommunisten, sondern die totalen Betonköpfe drin.
Umgekehrt haben viele Maidan-Politiker einen kommunistischen Background (Timoschenko kommt aus einer Funktionärsfamilie)


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden