weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:24
def schrieb:Man behaupte ja immer die Rechten hätten durch den Maidan keinerlei Machtgewinn in der Ukraine erfahren.

Bin mal gespannt wie man herumwurschteln wird, wenn sich herausstellt, dass der Rechte Sektor mit seinen tausenden bewaffneten Radikalen doch eine reelle Macht im Land darstellt und der Politik, die ja wohl gemäßigt sein soll (trotz ATO), ihren willen aufzwingt.

Lassen wir dem ganzen mal noch ein paar Wochen Zeit... vielleicht irre ich auch.
kommt drauf an, was man Macht nennt. Offizielle politische Macht nicht, auch wenn die Macht die aus Gewehrläufen resultiert doch beträchtlich ist (Hat Mao nichtmal so was in Richtung gesagt "alle politische Macht stammt aus einem Gewehrlauf"?). Das sehe ich durchaus als kritisch, wobei aber, soweit ich gehört habe, die Ukrainische Regierung versucht, diese "Freiwilligenbatillione" als Kanonenfutter zu verbraten, weil sie auch Kopfschmerzen deswegen hat. Dennoch bleibt es wohl ein Problem diese FB's wieder aus dem Land zu kriegen, wenn es die Regierung will (wobei das wohl kaum sein dürfte, bevor die Kämpfe nicht enden - wie auch immer sie enden)


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:26
@def
Ich schreib hier vom jccc und du gleich reflexartig "ja aber die vom Westen ".
Mach dich doch erstma mit dem jccc vertraut bevor du lospolterst . Es zwingt dich doch auch niemand dazu zu diskutieren mit Leuten die dich zuspamen. Wenn du mir das jccc mit westlicher Beteiligung aufzeigst im donbass ist doch ok


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:32
Taln.Reich schrieb:Offizielle politische Macht nicht, auch wenn die Macht die aus Gewehrläufen resultiert doch beträchtlich ist (Hat Mao nichtmal so was in Richtung gesagt "alle politische Macht stammt aus einem Gewehrlauf"?). Das sehe ich durchaus als kritisch, wobei aber, soweit ich gehört habe, die Ukrainische Regierung versucht, diese "Freiwilligenbatillione" als Kanonenfutter zu verbraten, weil sie auch Kopfschmerzen deswegen hat.
Man hätte diese Milizen, die als Mittel zum Zwecke des Putsches/Umsturzes dienten, schon Mitte letzten Jahres entwaffnen müssen. Aber sie waren lange Zeit gern gesehene Kämpfer.

Ich befürchte das dies noch als Boomerang auf Kiew zurückkommt...



@jedimindtricks

Suche dir doch wen anderes für dein Ringelreihe.

Ich sagte: Ausweisen aller russischen Kräfte kann man gern machen wenn man im Gegenzug auch die westlichen Kräfte ausweist. Punkt!

Ich weiß nicht was es da zu diskutieren gibt...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:32
@Taln.Reich
ruht auf einem Gewehrlauf... und das ist auch richtig. Wer die Armee eines Landes kontrolliert hat die Macht in den Händen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:35
def schrieb:Ich sagte: Ausweisen aller russischen Kräfte kann man gern machen wenn man im Gegenzug auch die westlichen Kräfte ausweist. Punkt!
Ok alles klar .
Ich wiederhole nochma . Ausweisen aller russischen Kräfte aus offiziellen Kreisen wie dem jccc .
Da sitzen keine westlichen Kräfte drin . Kann man schlecht ausweisen .


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:43
jedimindtricks schrieb:Da sitzen keine westlichen Kräfte drin . Kann man schlecht ausweisen .
Ich weiß das du das auf das JCCC beschränken möchtest und schrieb deshalb bereits in meinem ersten Post darauf:
def schrieb:Aber das hattest du sicher nicht im Sinn...
Nochmal, und jetzt auch das letzte Mal:

Will man russische Kräfte aus der Problematik durch Ausweisung heraushalten, was man ja gern tun kann, muss man das konsequenter Weise auch mit westlichen Kräften tun.

Allerdings ist dies alternativlos... immerhin hat man US-Bürger ja bereits in ukrainische Ministersessel bugsiert... well done Mr. President!


Solange man in Kiew also mit dem Westen paktiert und aktiv zusammen arbeitet, in eigentlich ukrainischen Interna, ist es nur lächerlich sich über russisches Personal auf der Gegenseite zu beschweren.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:50
def schrieb:Jarosch drohte auch damit, einen "parallelen Generalstab" für die Milizen und einige Einheiten der Armee einzurichten, weil es einen Mangel an guten Generälen gebe. Wenn es in den Streitkräften keine Verbesserung gebe, dann werde man diesen parallelen Generalstab aufbauen, der mit dem Generalstab kooperieren soll, "aber seine eigenen Entscheidungen trifft". Der alternative Generalstab würde neben den Milizen auch Unterstützung von vielen Einheiten der Streitkräfte erhalten, der Aufbau finde bereits statt.
Nun mit dem unfähigen GEneralstab hat er irgendwie recht.

Allerdings wäre das dann die Gefahr einer Machtübernahme.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:51
@def

wenn die Russen es denn offen zugeben würden was sie für ein Interesse und Einfluss haben.
wäre vieles Leichter

Hat einer die Bilder des Russischen Fernsehen von den Kämpfen gestern?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:52
hier nochmal eine perfekte Zusammenfassung was sich in der Ukraine so alles zusammen braut.


Zurückgerudert ist das ukrainische Militär mit Behauptungen, dass russische Einheiten im Donbas kämpfen würden. Man habe Beweise für die Beteiligung von russischen Soldaten und Bürgern am Konflikt, sagte der Chef des Generalstabs Viktor Muzhenko gestern, aber man kämpfe nicht gegen russische Einheiten: "Wir haben Beweise über einzelne Angehörige der russischen Streitkräfte und Bürger der Russischen Föderation, die ein Teil der illegalen bewaffneten Gruppen in Kampfaktivitäten sind. Gegenwärtig führen wir keine Kampfoperationen gegen Einheiten der regulären russischen Armee aus."

Offenbar gibt es wachsenden Widerstand gegen die Rekrutierung in der Ukraine. Präsident Poroschenko hat angeordnet, dass die Eingezogenen nicht in die Kämpfe geschickt werden sollen. Um die offensichtlich bröckelnde Kampfmoral zu stärken, erhalten die Soldaten und Milizen an der Front einen Aufschlag von 1000 UAH (55 Euro) pro Tag, den sie in Kämpfen verbringen. 48.000 gibt es für einen zerstörten Panzer der Separatisten und 121.000 für ein zerstörtes Flugzeug. Das weist darauf hin, dass die Angst wächst, dass die Separatisten Flugzeuge besitzen und einsetzen könnten.

In der Rada wurde ein Gesetzentwurf von der Volksfront eingebracht, der es Kommandeuren erlauben würde, gegen untergebene Soldaten in bestimmten Fällen und während einer bestimmten Zeit die Waffe richten zu können. So sollen etwa in Kampfsituationen Soldaten unter Androhung von Gewalt zum Gehorsam gebracht werden. Auch wenn diese illegale Handlungen wie Plünderungen begehen, was nicht ganz selten zu sein scheint, soll so härter eingeschritten werden können. Auch den Alkoholkonsum will man so einschränken. Mehr als 10.000 Soldaten sollen desertiert sein. Auch die Mobilisierung trifft auf Schwierigkeiten, viele Menschen entziehen sich durch Wegzug. Für Poroschenko verläuft die Mobilisierung allerdings wie geplant, zudem hätten sich 2500 freiwillige "Patrioten" gemeldet.

Vermutlich werden an der Front bald nur noch Milizen kämpfen. Bei diesen hat sich schon lange Unmut über die militärische Führung entwickelt, der sie sich nicht mehr unterordnen wollen. Auch wenn gerne der Einfluss der rechten Nationalisten in der Ukraine kleingeredet wird, so sind sie zwar nicht direkt durch die Wahlen gestärkt worden, aber weiterhin präsent, auch in den Regierungsparteien wie der Volksfront. Und die Milizen haben tausende Mitglieder, die nun bewaffnet sind und eine reale Macht im Staat darstellen.

Das machte auch Dmitri Jarosch, der Chef des Rechten Sektors, klar, der gerade verletzt in einem Krankenhaus behandelt wird. Er sagte, er habe den Flughafen von Donezk, den seine Leute, gerne "Cyborgs" genannt, verteidigt hatten, in die Luft gesprengt, sei aber vom Militär daran gehindert worden. Er erklärte, dass es nur wenige fähige Menschen bei den Generälen gebe, so dass die Freiwilligen andere Wege finden müssten. Zudem meinte er schon mal, dass er zu einer Sitzung der Rada mit einer Granate kommen werde. Er fühle sich in der Nähe einiger Abgeordneter mit einer Waffe sicherer.

Jarosch drohte auch damit, einen "parallelen Generalstab" für die Milizen und einige Einheiten der Armee einzurichten, weil es einen Mangel an guten Generälen gebe. Wenn es in den Streitkräften keine Verbesserung gebe, dann werde man diesen parallelen Generalstab aufbauen, der mit dem Generalstab kooperieren soll, "aber seine eigenen Entscheidungen trifft". Der alternative Generalstab würde neben den Milizen auch Unterstützung von vielen Einheiten der Streitkräfte erhalten, der Aufbau finde bereits statt.

So könnte auch die Westukraine weiter zerfallen, was sich schon andeutete, als die Zentralregierung davor zurückscheute, die bewaffneten Sicherheitskräfte des Maidan, allen voran den Rechten Sektor, zu entwaffnen, und schließlich angesichts des Zustands der Streitkräfte nach Ausrufung des militärischen Vorgehens gegen die Separatisten, genannt Antiterroroperation (ATO) die Milizen legalisiert, die nicht in die Nationalgarde eintreten wollten. Dazu kommen wachsende Proteste in Kiew und anderswo gegen die Sparmaßnahmen der Regierung, die vor allem die kleinen Leute treffen.

Heute soll in Minsk wieder ein Treffen der Kontaktgruppe unter Einbeziehung der Separatisten stattfinden. Moskau dringt darauf, dass Vereinbarungen zwischen Kiew und den Separatisten ausgehandelt werden müssen. Die Separatisten legen die Latte schon einmal für einen Waffenstillstand hoch. Den soll es nur geben, wenn die Ukraine die "ökonomische Blockade" beendet, also beispielsweise wieder Renten an die Menschen in den "Volksrepubliken" überweist.


http://m.heise.de/tp/artikel/44/44009/1.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 08:58
def schrieb:Ich weiß das du das auf das JCCC beschränken möchtest
Ja, darum ging es mir .
Außerdem um direktverhandlungen zwischen den Rebellen und der Ukraine vor ort.
Und da zitiere ich dann auch sachartschenko der sagt er verhandelt nurnoch mit poroshenko ohne Zwischenhändler .
Das jccc ist nen Kaffeekränzchen mit Kuchen , sinnlos

Aber ich hab schon verstanden . Das ist einfach ne zeitschleife alles . Der Westen muss die Ukraine aufgeben und dann kann man diskutieren .
unreal-live schrieb:Heute soll in Minsk wieder ein Treffen der Kontaktgruppe unter Einbeziehung der Separatisten stattfinden. Moskau dringt darauf, dass Vereinbarungen zwischen Kiew und den Separatisten ausgehandelt werden müssen
Moskau will sogar nix anderes was ich beschrieben habe . Müssten wir konsequenterweise auch paar westgeneräle in die jccc setzen


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:01
Fedaykin schrieb:wenn die Russen es denn offen zugeben würden was sie für ein Interesse und Einfluss haben.
Das erkläre bitte genauer. Ansonsten gilt weiterhin: Wenn die Amerikaner es offen zugeben was sie für ein Interesse und Einfluss haben, wäre vieles einfacher.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:01
http://kurier.at/politik/ausland/ukraine-krise-putin-wird-erst-einlenken-wenn-noch-viel-mehr-russische-soldaten-gefallen...


soweit zum Agressiven Vorgehen der USA.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:03
@unreal-live
unreal-live schrieb:hier nochmal eine perfekte Zusammenfassung was sich in der Ukraine so alles zusammen braut.
Ich hoffe ich trete dir nicht zu nahe Unreal-live. Aber du missbrauchst einen Heisse.de Artikel mit dem Titel:

Ukrainische Milizen wollen "parallelen Generalstab"

Zur Stärkung der bröselnden Kampfmoral sollen Soldaten und Freiwillige mehr Geld für Kampfeinsätze erhalten


Und deklarierst es hier als perfekte Zusammenfassung zu den Geschehnissen in der Ukraine.
Obgleich es sich in dem Artikel eindeutig NICHT um eine Zusammenfassung handelt.
Denn Geschehnisse in den Volksrepubliken werden nicht beleuchtet, genauso wenig wie Sold, Rekrutierung und Freiwilligkeit in den Volksrepubliken nicht näher betrachtet werden.

PS: ich will dich keineswegs denunzieren, war ja wahrscheinlich auch nicht deine Absicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:11
@unreal-live

Die USA und ihre Unterstützung ist recht öffentlich.

Ebenso ihr Nachdenken über Militärische Lieferungen.

Russland meint ja es hätte nix damit zu tun. Warum lassen sie dann die Grenzen nicht überwachen, damit sich alle überzeugen können.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:13
Fedaykin schrieb:@def

wenn die Russen es denn offen zugeben würden was sie für ein Interesse und Einfluss haben.
wäre vieles Leichter

Hat einer die Bilder des Russischen Fernsehen von den Kämpfen gestern?
Auch wenn es schon gesagt wurde auch nochmal von mir:

Vieles wäre einfacher würden Westen und Russen ihre Interessen klar auf den Tisch packen... tun sie aber beide nicht.

Das du das nun einseitig den Russen anlastest ist zwar typisch für dich, aber höchst inkonsistent.
jedimindtricks schrieb:Aber ich hab schon verstanden . Das ist einfach ne zeitschleife alles . Der Westen muss die Ukraine aufgeben und dann kann man diskutieren .
Offensichtlich hast du es eben nicht verstanden...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:14
Fedaykin schrieb:Hat einer die Bilder des Russischen Fernsehen von den Kämpfen gestern?
Welche Kämpfe ? " viel los " und " Vormarsch " ?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:15
@EvilParasit

Ach ich bin nicht aus Zucker, eigentlichen beleuchtet er schon die Entwicklungen der letzten Tage, die hier alle gestern besprochen wurden. Ich fand das als kurze Übersicht für alle die nicht ständig hier alles verfolgen recht gut. Aber missbrauch war schon ein böses Wort:-). Also alles gut und ich hoffe, dass meine Beweggründe klarer geworden sind.

Gruß


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:17
Mal wieder was zu Medien.

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar um 268.000 auf 3,032 Millionen gestiegen. Das sind 104.000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,6 Punkte auf 7,0 Prozent.

Saisonbereinigt sank die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Januar um 9000 auf 2,836 Millionen. Volkswirte hatten einen Rückgang um 10.000 erwartet. Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl ging im Westen Deutschlands um 5000 zurück, im Osten sank sie um 4000.

Und was macht RT daraus?



http://www.rtdeutsch.com/10537/headline/folge-der-russland-sanktionen-arbeitslosenquote-in-deutschland-steigt-deutlich/


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:17
@unreal-live
Na die Ukraine ist recht überdeutlich am Ende . Das dürfte kein Geheimnis sein . Geht um schsdensbegrenzung weitgehend noch .andonsten seh ich für das Land auch schwarz


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.01.2015 um 09:18
@jedimindtricks

angeblich aus dem Kessel, dort gab es Filmaufnahmen im Russischen fernsehen von Panzer der VRD Kräfte.

Könnte man mal wieder Schauen ob und wo die Gefunden wurden.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden