weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.633 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:21
@5ting
Ich warte auf dem Punkt wo die Ukrainer sagen so nicht mehr.


Die rufe nach Hilfe aus Europa werden immer lauter.
Punkt eins haben die Ukrainer mehrfach erfüllt. Das Problem: es gibt nicht "die Ukrainer", es gibt einen Staat Ukraine und Menschen im Westen des Landes, die sich als Ukrainer fühlen und viele Menschen im Osten des Landes, denen man die Sprache verbieten wollte, dennen man Sozialleistungen und Renten gestrichen hat und die schon lange sage: so nicht mehr.

Auch die Hilferufe nach Europa werden nicht unisono lauter. Viele, sehr viele Ukrainer sehen, dass das Problem in Kiev und auch Moskau sitzt. Die wollen einfach in Frieden leben und was zu essen haben (Ukraine) sowie Gas/Öl zum Heizen. Wenn man ihnen das nimmt, sollten sie die Regierung zum Teufel jagen!!


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:23
lawine schrieb:viele Menschen im Osten des Landes, denen man die Sprache verbieten wollte
nein, wollte man nicht. Es gab nur einen Vorschlag, dass Russisch keine Amtssprache mehr sein solle.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:25
Chavez schrieb:Aber bis jetzt ist ja die Strategie der Russen die, dass man einfach abwartet bis der ukrainische Staat pleite geht. Und da ist Kiew auch sehr kooperativ und gibt sich alle Mühe.
stimmt, sogar im vorauseilendem Gehorsam :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:26
@Taln.Reich
sie war nie Amtssprache. Es gab da ein Gesetzentwurf und auch eine Entscheidung der Rada, dass das Minderheitensprachengesetz, laut dem die Sprachen von Minderheiten als Regionalsprachen galten, abschafft. Nach der Kritik aus der EU, wurde die Entscheidung der Rada dann nicht vom Präsidenten unterschrieben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:27
@Chavez
Ich stell mir gerade in der Schweiz vor der Romandie zu sagen wir hätten da eine tolle Idee und einen tollen Vorcshlag; Französisch sei nicht mehr die Amtsprache ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:28
@lawine
die haben da gerade Sanktionen gegen 160 Russische Firmen beschlossen, weiter machen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:30
@wichtelprinz
In Belgien wäre das auch ein Hit oder?


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:31
lawine schrieb:denen man die Sprache verbieten wollte
Jetzt ist aber Schluss mit der Märchenstunde.
Das ukrainische Parlament hat am Sonntag mit einer Stimmenmehrheit beschlossen, das Gesetz über die Grundlagen der staatlichen Sprachenpolitik außer Kraft zu setzen.
Das ukrainische Parlament hat am Sonntag mit einer Stimmenmehrheit beschlossen, das Gesetz über die Grundlagen der staatlichen Sprachenpolitik außer Kraft zu setzen.

Mit der Aufhebung des Gesetzes werden die Rechte der russischsprachigen Bevölkerung nicht beeinträchtigt, betonte dabei Arseni Jazenjuk, Chef der Parlamentsfraktion der Partei Batkiwtschina (Vaterland).

„Die Rechte der russischsprachigen Bevölkerung schützen das Recht und die Verfassung“, sagte Jazenjuk nach der Abstimmung zur Aufhebung des Gesetzes.

Das im Sommer 2012 angenommene Sprachengesetz hatte der russischen Sprache in den Regionen, wo diese für mindestens zehn Prozent der Bevölkerung die Muttersprache ist, den Status einer regionalen Sprache verliehen. Damit galt es für 13 der insgesamt 27 Regionen der Ukraine. Das Gesetz löste heftige Proteste der Opposition aus.

Mit der Abstimmung vom Sonntag trete der Artikel 10 der ukrainischen Verfassung in Kraft, wonach Russisch die einzige Sprache sei, die neben Ukrainisch als eine nationale Kommunikationssprache gebraucht wird, betonte Jazenjuk, Fraktionschef der Batkiwtschina-Partei der Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko.

Es sei notwendig, ein neues Gesetz über den Sprachgebrauch in der Ukraine zu konzipieren, um alle Nationalitäten und Sprachen zu schützen, fügte er an.



Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20140223/267896328.html#ixzz3R2uwUEPh
Bleib sachlich.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:31
Taln.Reich schrieb:nein, wollte man nicht. Es gab nur einen Vorschlag, dass Russisch keine Amtssprache mehr sein solle.
Einmal ist keinmal? Eher nicht. Schon alleine, dass so ein Vorschlag in den oberen Rängen aufgeschnappt wird, ist ein recht deutliches Zeichen wie es dort um die zwischenethnische Verständigung -stellenweise zumindest- bestellt ist. Ein Günstiges und versöhnliches Zeichen ist das jedenfalls nicht, mMn.
Wo ist da auch groß das Problem, dass jeder die Sprache spricht, die ihm seine Vorfahren mitgaben, so lange er auch die andere zur Verständigung beherrscht. Unsinniger bis provokanter Vorschlag, gerade in einer Angespannten Lage, wie der jetzigen, gut politisch instrumentalisierbar.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:32
@Chavez
Absolut, das mit den Sprachen ist und war schon immer so eine nicht zu beachtendes undelikates Ding ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:33
@Tenthirim
na ist das neue Gesetz schon fertig oder bastelt man da noch?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:40
@Chavez
ist fertig - man hat sich auf (Droh)Gebärdensprache und Waffensprech geeinigt.
bislang lehnt ein Großteil der Bevölkerung diese Sprache ab: Die USA versuchen, in der Sache klare Botschaften zu senden


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:40
@wichtelprinz
es kommt ja auch keiner auf die geniale Idee in Deutschland die Minderheitensprachen abzuschaffen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:40
@Tenthirim
Tenthirim schrieb:Jetzt ist aber Schluss mit der Märchenstunde.
Du hast hier letztens ein Video gepostet mit einer Militärkolonne in Russland, die sich "in unmittelbarer Nähe" der ukrainischen Grenze befinden sollte. Bei näherer Betrachtung des Videos hat sich herausgestellt, dass das Video in der Stadt Rostov am Don gefilmt wurde, sich ~ 70km von der ukrainischen Grenze entfernt befand und den Straßenschildern nach zu beurteilen war diese Kolonne in Richtung Süden, also in entgegengesetzter Richtung unterwegs, weg von der ukrainischen Grenze.
du kannst russisch, entweder hast du dir das Video nicht ordentlich angesehen oder du hast darauf gehofft, wie soviele scheinbar, dass die User hier keine kyrillischen Buchstaben lesen können. Also, versuch mal selber keine Märchenstunden hier abzuhalten, mein Rat an dich.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:43
@sarasvati23
nicht zu vergessen die Bilder von Fahrzeugen die belegen sollten, dass Russland Technik liefert. Nur waren die Bilder aus VK.com und da unten im Bild stand wo es gemacht worden ist und zwar in Rostow am Don ;)

Aber wir stellen uns ja auch an, US State Department findet ja auch die Übungen 1000 km von der Ukrainischen Grenze bedenklich.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:45
@lawine
:D

@Chavez
Zum richtigen Zeitpunkt kommt man bestimmt überall auf solch deeskalierende Ideen.

Absolut unverständlich für einen Schweizer der einem Bevölkerungsanteil von 0.5% sogar auf Bundesebene eine Amtssprache zuspricht.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:46
@Chavez
Solche fakes werden doch ständig irgendwo entlarvt, also frage ich mich schon lange, wie sich die Leute diese Art von "Beweismaterial" mit ruhigem Gewissen reinziehen, und es auch noch für gut befinden. Da sollte man schon etwas mehr Skepsis an den Tag legen, denn die Technik gewehrt heutzutage wirklich viel Manipulationspotenzial.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:46
7. Februar 2015, 08:34
Verhandlungen zur Umsetzung des Friedensplans laut Minsker Abkommen - Telefonkonferenz am Sonntagabend

Moskau/Berlin - Im Bemühen um eine Deeskalation im Ostukraine-Konflikt soll das vor fünf Monaten vereinbarte und bisher weitgehend ignorierte Friedensabkommen überarbeitet werden. Darauf haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatsoberhaupt Francois Hollande und der russische Präsident Wladimir Putin am Freitagabend bei gut fünfstündigen Krisenberatungen in Moskau verständigt.

Kremlsprecher Dmitri Peskow, Merkels Sprecher Steffen Seibert und Regierungskreise in Paris bezeichneten das Treffen in der russischen Hauptstadt übereinstimmend als "konstruktiv".
Fortsetzung am Sonntag

Laut Seibert wird nun auf Grundlage eines Vorschlags von Merkel und Hollande an einem möglichen gemeinsamen Dokument gearbeitet, das den im September in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Friedensplan umsetzen soll. Dabei fließen demnach Vorschläge Putins und des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko ein. Details wurden nicht bekannt. Dem Kremlsprecher zufolge sollen die Friedensbemühungen am Sonntag fortgesetzt werden. Dann soll es ein Telefonat von Merkel, Hollande, Putin und Poroschenko geben.
http://derstandard.at/2000011402260/Merkel-und-Hollande-beraten-mit-Putin?ref=rss


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:49
Solche fakes werden doch ständig irgendwo entlarvt, also frage ich mich schon lange, wie sich die Leute diese Art "von Beweismaterial" mit ruhigem Gewissen reinziehen, und es auch noch für gut befinden. Da sollte man schon etwas mehr Skepsis an den Tag legen, denn die Technik erlaubt heutzutage wirklich viel Manipulationspotenzial.
bei vielen Sachen macht man ja sich nicht mal mühe, man hofft einfach, dass aufgrund der Sprachbarriere es nicht auffehlt.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 09:56
@dunkelbunt
@Chavez

Videos, die russische Militärkolonnen in oder in der Nähe der Ukraine beweisen sollen, kann man ja nicht mehr ernstnehmen. Auch der T72 Panzer ist kein Argument mehr, da die Ukraine selbst über 1300 dieser Panzer verfügt (laut armyrecognation). Gestern(?) im morgenmagazin, sagte der Journalist dass die "prorussischen Seperatisten" über T72 Panzer verfügen, die es nur in Russland gibt. Eine glatte Lüge. Es gibt Bilder wo Poroschenko vor einem T72 Panzer steht, als er im Sommer letzten Jahres neues Gerät begutachtet hat. Womöglich sind die ukr. Kräfte dazu angehalten, kein Videomaterial von sich und T72 Panzern online zu stellen. Anders kann ich mir das nicht erklären.


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energierevolution339 Beiträge
Anzeigen ausblenden