weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.718 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:45
Ukrainische Sicherheitskräfte gingen ungeachtet scharfer Warnungen aus Moskau gewaltsam gegen pro-russische Milizionäre im Osten den Landes vor und töteten mehrere Separatisten. Russlands Präsident Wladimir Putin reagierte sofort und drohte am Donnerstag mit Konsequenzen, sollte sich bestätigen, dass die Regierung in Kiew die Armee eingesetzt habe. In einer weiteren Verschärfung der Spannungen starteten russische Truppen Manöver im Grenzgebiet zur Ukraine.

Ach so hat das angefangen....

und hier nochwas extra

(blog.tagesschau.de, Kai Gniffke)
Kai Gniffke erklärt die Berichterstattung der „Tagesschau“ zur Lage in der Ukraine: „Aus den einstmals bösen Armee-Schlägern vom Maidan sind nun die legitimen Truppen geworden, die die Ostukraine vor dem Zugriff durch prorussische Separatisten und möglicherweise russischem Militär schützen wollen. Da kommen einige Kollegen argumentativ ganz schön in die Bredouille.“


melden
Anzeige
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:48
Ukraine beschließt Teilmobilmachung

Das ukrainische Parlament hat eine Teilmobilmachung der Bevölkerung beschlossen. Mit der Masseneinberufung von Männern im wehrdienstfähigen Alter sowie von Reservisten soll der Kampf gegen die prorussischen Separatisten noch härter geführt werden.

http://www.faz.net/aktuell/politik/masseneinberufung-ukraine-beschliesst-teilmobilmachung-13058448.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:50
BtI6H5TIUAA55dD
Boykott von Roshen in Weißrussland.
„Mit dem Kauf diese Produkts unterstützen sie den Genozid in der Ostukraine“


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:52
kore schrieb:
Deutschland sollte auf jeden Fall eskalieren


??? Tolle Strategie.
Ich finde es genügt wenn Poroschenko mobil macht...was ich auch ablehne...


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:54
Mal was zu "Putinversteher"

„Die nützliche Erfindung der ‘Pro-Russen’“
(heise.de/tp, Stefan Korinth)
Stefan Korinth analysiert die von den Medien geschaffene Gruppe der „Pro-Russen“: „Hiesige Medien berichten aber auch über friedliche Regierungsgegner im Osten und Süden der Ukraine so, als wenn diese dort Fremdkörper oder Ausländer wären. Aus zahllosen Berichten trieft es: verblendete Sowjetnostalgiker, leichtgläubige Propaganda-Opfer, Putin hörig, grundlos hysterisch. Die Ängste, Anliegen und politischen Vorstellungen dieser Ukrainer sind damit nicht mehr legitim. ‘Moskau-nah’, ‘pro-russisch’, ‘kreml-treu’ – wer gegen die neue Regierung ist, muss in vielen deutschen Journalistenaugen für Putin und den Zerfall der Ukraine sein.“


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:55
Journalist: USA haben Belege für Boeing-Abschuss durch ukrainisches Militär
Die USA verfügen laut dem amerikanischen Investigationsjournalisten Robert Parry über Satellitenbilder, die belegen, dass die malaysische Boeing MH17 vom ukrainischen Militär abgeschossen worden ist.

Die Aufnahmen sollen eine ukrainische Flugabwehr-Batterie zeigen, die sehr wahrscheinlich die Rakete abgefeuert habe, so Parry in einem Beitrag auf dem unabhängigen Portal consortiumnews.com. Dabei beruft sich der Reporter auf einen „verlässlichen Informanten“ aus US-Geheimdienstkreisen. In dem Medienrummel um den Boeing-Absturz mangle es an professioneller Skepsis, so Parry weiter. Es würden nämlich keine Schüsselfragen gestellt und keine Antworten gegeben.

Robert Parry hatte sich unter anderem durch seine AP- und Newsweek-Investigationen zur Iran-Contra-Affäre und Drogenschmuggel in die USA von 1985 einen Namen gemacht.

Die Boeing 777 der Malaysian Airlines war am Donnerstag aus bisher ungeklärter Ursache im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben. In der Region liefern sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner seit Monaten heftige Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben. Obwohl die Ermittlungen noch nicht begonnen haben, haben viele Kiewer und westliche Politiker die ostukrainischen Volksmilizen für den mutmaßlichen Abschuss verantwortlich gemacht und Russland eine Verwicklung vorgeworfen.
Am gestrigen Montag veröffentlichte der russische Generalstab seine Radardaten. Daraus geht unter anderem hervor, dass ein ukrainischer Kampfjet kurz vor der Katastrophe unweit von der malaysischen Verkehrsmaschine geflogen war und dass das ukrainische Militär am Absturztag deutlich mehr Radare als gewöhnlich betrieben hatte. Der Generalstab übergab das gesammelte Material an die internationalen Ermittler und rief die USA auf, ebenfalls ihre Satellitenaufnahmen und andere Angaben offenzulegen.
http://de.ria.ru/society/20140722/269075985.html


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:55
geredet wird das eine und das andere getan...oder wenigstens befürwortet


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:57
ausbildung in der russischen armee bei guerillataktiken hat nunmal den bestandteil dass man mit geringem aufwand kampfmittel erobert und sie einsetzt...scheint ja zu funzen die ausbildung...dass gut ausgebildete taktiker mitagieren..tja ob ses wirklich nur von sich aus tun oder doch gelenkt is ne andere frage
t
Sehr präzise, nur ist es Fraglich ob in der Gegen soviel Material noch vorhanden war. Oder Erobert wurde.

Naja in 8 Wochen dürfte Donesk und Lugansk wieder unter Ukrainsicher Kontrolle sein, dann wird man sehen.


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:58
grad beim stöbern nen artikel gefunden, der den nagel auf den kopf trifft :

Nichts als wilde Spekulationen
Deutsche Medien und der Absturz von Flug MH 017
Weder ist bisher erwiesen, dass Flug MH 017 überhaupt abgeschossen wurde, noch mit welchem Raketentyp, ganz zu schweigen davon, welche Seite die Verantwortung für die Katastrophe trägt. Zumindest wurden die seit Tagen von Washington und Kiew beschworenen »eindeutigen Hinweise« bislang nicht vorgelegt. Dennoch werden auf der vorschnellen Festlegung, »pro-russische Separatisten« hätten das Flugzeug mit einer russischen Rakete abgeschossen, bereits wildeste Schlussfolgerungen, Warnungen und Kriegsdrohungen aufgebaut. Die wurden nun in allen großen deutschen Medien so lange wiederholt, bis jeder, der die Beweise tatsächlich einfordert, als Sonderling gilt.

Wer nun verwundert denkt, die Sache sei doch längst klar, bei dem hat diese Taktik verfangen, der bewegt sich bereits in der medialen Spekulationsblase. Doch die »eindeutigen Hinweise« - es sind bislang Behauptungen einer der beiden Kriegsparteien, mehr nicht. Was wiederum nicht ausschließt, dass sie stimmen könnten. Aber wie zweifelhaft nie konkretisierte »Erkenntnisse« von US-Geheimdiensten sind, sollte nach den Lügen-Exzessen vor den Kosovo-, Irak-, Afghanistan-, Syrien- und Libyen-Kriegen klar sein. Auch das heißt nicht, dass diese Geheimdienste im aktuellen Fall nicht die Wahrheit sagen. Angesichts der Erfahrungen wäre aber höchste Vorsicht angebracht. Und diese Vorsicht, die russischen Verlautbarungen völlig zu Recht entgegengebracht wird, vermisst man gegenüber Washington und Kiew momentan schmerzlich - in allen großen deutschen Medien.

Der Moskauer Spiegel-Online-Korrespondent Benjamin Bidder steht hier nur an der Spitze einer alle journalistischen Regeln missachtenden, deutschen Medienlandschaft (die öffentlich-rechtlichen Sender eingeschlossen), wenn er am Sonntag schreibt: »Nach dem Abschuss von Flug MH 017 gelten die Separatisten als Massenmörder« - und damit gleich mehrere unbewiesene Behauptungen einer der Kriegsparteien zu Fakten erklärt. Andere Beiträge gehen so weit, Russland oder Wladimir Putin persönlich für den Absturz der Maschine verantwortlich zu machen.

Gleichzeitig findet Kiews Torpedierung der zahlreichen europäisch-russischen Bemühungen um einen Waffenstillstand keine Erwähnung, obwohl das einfach nachprüfbare Vorgänge wären. Ebenfalls nicht thematisiert wird, dass es während eines Bürgerkriegs eben nicht so einfach ist, das »eigene« Gebiet für »Untersuchungen« zu öffnen, und möglicher Spionage das Feld zu ebnen. Die völlige mediale Entkoppelung der Vorgänge in der Ostukraine vom Putsch in Kiew ist schon länger ein Grundproblem für eine glaubwürdige, rationale Betrachtung des Gesamtkonflikts.

Während in westlichen Medien noch auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs auch nach schlimmsten anti-sowjetischen Tiraden immerhin der Position der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS ein kleiner Raum eingeräumt wurde, verzichtet man heute ganz einfach auf den Standpunkt der »Gegenseite«: Stündlich werden Verlautbarungen aus Kiew und Washington verbreitet, es wird dem aber keine offizielle Reaktion aus Russland gegenüber gestellt. Und wenn, dann wird nicht Außenminister Sergej Lawrow zitiert, sondern möglichst extreme Äußerungen von hierzulande unbekannten und darum schwer einzuordnenden russischen Medien. Das ist, als würden statt Außenminister John Kerry die entfesselten Kommentatoren des rechten US-Senders »Fox-News« als offizielle US-Position dargestellt.

Es wäre völlig unverantwortlich, die Separatisten aus dem Kreis der möglichen Täter zu streichen. Genauso ist es aber im besten Falle naiv, der anderen Kriegspartei, Kiew und Washington, schon jetzt einen Freibrief auszustellen. Denn dann macht man genau das, was man der russischen Propaganda zu Recht anlastet.

nachtrag: hoppla link vergessen http://www.neues-deutschland.de/artikel/939796.nichts-als-wilde-spekulationen.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 11:59
Totes_Geld schrieb:wer gegen die neue Regierung ist, muss in vielen deutschen Journalistenaugen für Putin und den Zerfall der Ukraine sein.“
Genau diesen Mechanismus kann man hier ebenfalls öfter beobacheten. Nur die übliche Propaganda.
Totes_Geld schrieb:grad beim stöbern nen artikel gefunden, der den nagel auf den kopf trifft :
Zitierfunktion nutzen und ne Quelle mit angeben, danke! ;)
Deine Edith war schneller, danke für den Link.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:01
Boykott von Roshen in Weißrussland.
„Mit dem Kauf diese Produkts unterstützen sie den Genozid in der Ostukraine“ t
heheh, der nicht vorhandene Genozid. Naja Weißrussland eben. Dort knallt es früher oder später auch nochmal. Mal sehen ob Russland dann dort die Regierung stützen wird.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:01
@Totes_Geld
Totes_Geld schrieb:Ach so hat das angefangen....
So hat es angefangen:
Wikipedia: Die_einzige_Weltmacht:_Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft

"In seinem 1997 erschienenen Buch "Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie und Vorherrschaft", beschreibt er detailliert die politische Strategie gegenüber Russland. Brzezinski gilt neben Henry Kissinger als der führende Stratege der US-amerikanischen Außenpolitik im 20. Jahrhundert. Das Buch ist ein Plädoyer für Amerikas Vorherrschaft. Ziel der amerikanischen Politik ist die Verhinderung der "Entstehung eines eurasischen Imperiums, das Amerika an der Verwirklichung seines geostrategischen Ziels hindern könnte..." Auf Seite 74 resümiert Brzezinski "Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr". Das geostrategische Ziel Amerikas ist und bleibt daher die Trennung der Ukraine von Russland, wodurch Russland zu einer "bedeutenden Mittelmacht", mit anderen Worten nicht mehr Weltmacht degradiert würde."


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:02
@Chavez

Die Geschichte von Gestern. Consortiumnews brachte das mit der Betrunkenen Flarakmannschaft.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:04
@Fedaykin
hab ich nicht gesehen.
Fedaykin schrieb:heheh, der nicht vorhandene Genozid. Naja Weißrussland eben. Dort knallt es früher oder später auch nochmal. Mal sehen ob Russland dann dort die Regierung stützen wird.
In Weißrussland ist es eigentlich sehr ruhig. Seit den Unruhen in der Ukraine hat da auch keiner mehr Bock gegen Lukaschenko zu demonstrieren, anscheinend meint man lieber arm dran als Bürgerkrieg.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:07
--arm dran ist besser als Bürgerkrieg, solange man sich noch so selbst bezeichnen kann....


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:08
@Fedaykin Naja in 8 Wochen dürfte Donesk und Lugansk wieder unter Ukrainsicher Kontrolle sein, dann wird man sehen.


Abwarten....mutige Einschätzung


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:09
@Urotsukidoji

man sollte das ganze Buch kennen. Und vor allem die Ausgangslage und co dahinter.
Auch interesssant die Nachfolgewerke


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:10
Die Ukraine in der Krise
22.07.2014, 11:57 Uhr
Versenden
Frank-Walter Steinmeier kündigt "schärfere Maßnahmen" gegen Russland an

Brüssel (dpa) - Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat in der Ukrainekrise "schärfere Maßnahmen" der Europäischen Union gegen Russland angekündigt.
Außenministertreffen Frank Walter Steinmeier zu Beginn eines Treffens der EU-Außenminister in Brüssel. © dpa / Julien Warnand

"Russland hat seine Verabredungen nicht in dem erforderlichen Maße erfüllt", sagte Steinmeier am Dienstag in Brüssel zu Beginn eines Treffens der EU-Außenminister. Die EU sei bereit, mit allen diplomatischen Mitteln zu einer Entschärfung der Krise beizutragen. "Aber es wird notwendig sein, diese Bereitschaft zu begleiten durch höheren Druck, das heißt auch in schärfere Maßnahmen einzutreten."
Ukraine
Ukraine macht sich kriegsbereit

Kiew beschließt "Teilmobilmachung der Bevölkerung". >

Russland habe vor allem seine Grenze zur Ukraine nicht für Waffen und Kämpfer geschlossen. "Daraus müssen und werden wir heute unsere Schlüsse ziehen." Steinmeier begrüßte, dass Russland im UN-Sicherheitsrat erstmals "eine Entscheidung mitgetragen hat, die zur klaren Verurteilung und Distanz von den Separatisten in der Ostukraine beiträgt".

© dpa


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:11
In Weißrussland ist es eigentlich sehr ruhig. Seit den Unruhen in der Ukraine hat da auch keiner mehr Bock gegen Lukaschenko zu demonstrieren, anscheinend meint man lieber arm dran als Bürgerkrieg.
t
ich schrieb ja, früher oder Später. Dinge ändern sich manchmal schnell wie wir feststellen.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.07.2014 um 12:11
kore schrieb:Ukraine macht sich kriegsbereit


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden