weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2015 um 23:16
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:coole quelle , der " russian insider "
Wenn du mal groß bist, dann schafft du es auch mal zu unterscheiden zwischen der Botschaft und dem, der die Botschaft überbringt.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2015 um 23:17
@unreal-live
das schaffst du doch auch nicht .
ich prüf halt die quelle


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2015 um 23:17
Wie Giedre Uzdilaite, die Pressesprecherin der EVP, via Twitter mitteilte, erklärte Kalniete, dass russische Panzer schon in den baltischen Staaten wären, wenn es keine Sanktionen gegeben hätte.
@unreal-live

...aus dem Link. Ja, ne is klar, wären wahrscheinlich bis zum Rhein gekommen.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2015 um 23:20
@jedimindtricks

lol, dann zeig mir mal, was jetzt an dem video "falsch" ist. einfach lächerliche wenn du nicht mal unverfälschte videos anerkennen kannst und dich stattdessen aufs quellenbashing konzentrierst und nicht mal mitbekommst, dass die orginalquelle im text steht. die Franzosen sind auch ganz ganz fiese ;-)


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2015 um 23:27
unreal-live schrieb:Die feuchte Träume der Nato:

We Are The World
Wie bei einer FDP Wahlparty.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2015 um 23:40
@unreal-live
wir haben doch auch uacrisis als " propaganda tool " der ukraine entlarvt und betreiben kräftig quellenbashing .
ich denke ist angemessen auf youtube quellen angemessen zu agieren


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 00:01
@def
War der Fragesteller denn ein Franzose?
Ich mein ich find es ja gut, dass hier im Westen auch solche Fragen gestellt werden können, ich habe zumindest Bedenken, dass wenn man Putin dasselbe frägt, oder ihm Mitverantwortung für den Tod 10.000er Syrer unterstellt er vermutlich anders reagieren würde...naja, ob sich wer traut in der RF so eine Frage zu stellen?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 00:04
@canales


Steht eigentlich alles in der Beschreibung :

Mr Yatsenyuk, when will you stop the genocide in Donbass? – French journalist

On May 14, 2015 Frédéric Saillot interviewed Ukrainian Prime-Minister Arseniy Yatsenyuk for Eurasie Express Agency.

Saillot: Mr Yatsenyuk, when will you stop the genocide in Donbass?

Yatsenyuk: When Putin pulls back and implements the Minsk Deals and stops the violation of international law. And when Russia is brought to justice.

Saillot: You already killed from six to ten thousand people. Will you continue?

Yatsenyuk: That’s awful, when President Putin conducting his far right nationalistic policy killed innocent Ukrainians, illegally annexed Crimea, invaded Donetsk and Lugansk…

Saillot: YOU kill innocent Ukrainians! You killed from six up to ten thousand civilian people.

Then Saillot tried to keep on communicating with the Prime-Minister, but Yatsenyuk diverted his attention to the questions of other journalists.

Source "
..."


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 00:58
@unreal-live
Ich hab ja kein Problem mit kritischen Fragen, aber der Begriff Genozid in diesem Zusammenhang ist mehr als bedenklich...
Nun Saillot schreibt ja überwiegend für den Eurasie Express in Frankreich...und bezieht eindeutig Stellung in diesem Konflikt, was ja ok ist, aber den Konflikt in meinen Augen einseitig wiedergibt.
Voix de la Russie, émission du 25/07, interview de Frédéric Saillot par Viktoria Issaïeva et Alexandre Artamonov sur l'interdiction du PC Ukrainien, les traits totalitaires du régime de Kiev et la démission du premier ministre Yatseniouk.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 01:22
Verdammt spannende Dokumentation die einige Parallelen zum aktuellen Zeitgeschehen erkennen läßt:
Mit seinem Machtantritt im Jahre 1981 bestimmt Ronald Reagan die Strategie der USA im Kalten Krieg neu: Angriff statt Verteidigung. Sein „Komitee für Täuschungsoperationen“ ist neben der Aufrüstung eines der wichtigsten Instrumente im Kampf gegen die Sowjetunion. Gasleitungen werden mit eingeschleusten Computerchips und Trojanern sabotiert, Flug- und Seemanöver vor dem wichtigsten Stützpunkt der Sowjets in Murmansk durchgeführt.

Das Ziel: Verunsicherung und Demütigung bei gleichzeitiger Demonstration von Stärke und technischer Überlegenheit. Diese Aktionen bringen die Welt an den Rand des Atomkrieges.

Der Film zeigt die Bedeutung der geheimen Kriegsführung der USA im Kalten Krieg unter Bezugnahme auf hochkarätige Zeitzeugen und exklusives Filmmaterial. Einmal mehr wird deutlich, dass die USA zur Durchsetzung eigener Interessen auch vor der Souveränität demokratischer Staaten nicht Halt machte. Eine Thematik, die gerade in Anbetracht der aktuellen politischen Lage und der jüngsten Geheimdienstskandale von beachtenswerter Aktualität ist.
Was man aus dieser Dokumentation lernen kann:

1. US-Präsident Ronald Reagan war kein Trottel. Im Gegenteil, er war hoch intelligent und umsichtig, leider für die falschen Ziele.

2. Die Politik der Entspannung und des Aufbaus einer Ordnung gemeinsamer Sicherheit in Europas einschließlich Russlands, also zwischen Ost und West, wurde nicht erst ab 1990 durch Präsident Clinton unterlaufen.

3. Reagan wollte keinen Frieden mit der Sowjetunion bzw. Russland als Partner. Ihm ging es um die Destabilisierung und dabei vor allem um die ökonomische Destabilisierung durch Zwang zu immer größeren militärischen Ausgaben. Reagan legt es darauf an, die Sowjetunion ökonomisch und technologisch nieder zu konkurrieren. In der Dokumentation wird die Überlegenheit demonstriert.

4.In der Dokumentation wird sichtbar, welche tödliche Rolle Deutschland bei einer kriegerischen Auseinandersetzung hätte spielen müssen – es wäre so vernichtet worden, dass nicht einmal Flugplätze für die vom Atomkrieg zurückkehrenden Flugzeuge des Westens übrig geblieben wären. Das neutrale Schweden war als alternativer Flugzeugträger vorgesehen.

5.Die USA haben unter Reagan in die Innenpolitik und in die Außenpolitik Schwedens hinein regiert. Indem sie mit NATO Partnern zusammen einen sowjetischen U-Boot Einsatz inszenierten, beeinflussten sie zusammen mit den schwedischen Militärs und Medien die Stimmung in Schweden und untergruben die Mehrheit für Olof Palmes entspannungspolitische Linie.

6. Der Film zeigt, wie stark die Stimmung in der Bevölkerung eines Landes manipuliert werden kann. Vor der Operation des „Komitees für Täuschungsoperationen“ fühlten sich nach Umfragen 27 % der Schweden von der UdSSR bedroht; nach Auftauchen der vermeintlich sowjetischen U-Boote stieg der Anteil der Verängstigten auf 83 % (im Film beginnend bei Minute 37).

7. Die Dokumentation zeigt, wie eine nichtgewählte Gruppe finanziell, medial und politisch Mächtiger die politischen Entscheidungen und die politische Linie eines Landes beeinflussen kann. Diese Gruppe und das schwedische Militär konspirierten gegen den eigenen Ministerpräsidenten.

8. Wenn man rechtzeitig und clever genug dafür sorgt, die Belege für eine solche Verschwörung zu beseitigen, dann kann man sogar in der bewunderten schwedischen Demokratie einer Anklage und Verurteilung entgehen.

9. Die Dokumentation ist ein weiterer Beleg dafür, wie albern und wirklichkeitsfremd die geläufigen Vorwürfe sind, Vorgänge, wie in der Dokumentation geschildert, seien das Produkt von Verschwörungstheoretikern. Wieder einmal wird belegt: die Wirklichkeit ist viel schlimmer, als sich dies fantasievolle Verschwörungstheoretiker vorstellen könnten.



http://www.arte.tv/guide/de/050296-000/taeuschung-die-methode-reagan


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 08:26
Also ich peil das neue Gesetz nicht....
Zuerst liest man:
Radikale Propaganda aus rechts- oder linksextremen Kreisen wird in der Ukraine künftig hart bestraft.
Und denkt sich, "was machen die ganzen rechten nun?" und dann les ich das hier:
In einer Erklärung der Präsidentschaft hiess es, die Vorschriften «verbieten die sowjetischen Symbole, verurteilen das kommunistische Regime und machen die Archive der sowjetischen Geheimdienste zugänglich». Zudem werden jene Nationalisten, die an der Seite der Nationalsozialisten gegen die «sowjetische Besatzung» gekämpft haben, als «Kämpfer für die Unabhängigkeit der Ukraine» anerkannt.
http://www.srf.ch/news/international/front-gegen-radikale-parolen-in-kiew
Was sich irgendwie so liest, dass die Linken bestraft werden und die Rechten zu Helden werden .. irgendwie beisst sich das doch? ich raffs nicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 08:33
@Glünggi
was gibt es da zu verstehen, man hat neue Helden gebraucht und diese in den Nazis gefunden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 08:36
@Chavez
Ja aber es hiess doch es sei ein Gesetz gegen rechts und links... aber ich les nur Sowjetunion und nationalsozialistische Helden -.-
Wieso nennt man es ein Gesetz gegen links und rechts und wendet es nur links an`? ergibt irgendwie keinen Sinn..


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 08:38
@Glünggi
damit man dies als Kampf gegen Links und Rechts verkaufen kann, Merkel und Co. lassen sich von der Überschrift einlullen und lesen das Kleingedruckte nicht und alle sind glücklich.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2015 um 08:42
@Chavez
Naja ich weiss nicht... wenns mir auffällt , dann sicher auch ner Merkel.


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden