weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:21
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:es brauch aber niemand so tun als würden die rebellen ihre schweren waffen 50 km hinter der demarkationslinie parken
ja sollen sie einfach zuschauen oder was?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:22
@Ukrop
nöö , mir ist das demarkationsliniengequatsche schon lang zu hoch . man weiss was die rebellen wollen , man weiss was die ukraine will .
das ist so der ausgangspunkt . sieht nicht gut aus .


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:28
@jedimindtricks

ich hab mal bisschen gesucht. am 14. war das dorf tatsächlich nicht frei von Seps. aber deine helden haben schön dokumentiert wie sie um sich geballert haben, da sieht man ganz klar wer die Waffenruhe bricht.






wer immer recht aktuelle infos sucht :

http://liveuamap.com/en/2015/14-may-intense-fighting-in-shyrokyne-russian-positions-take?ll=48.8829;31.181&zoom=14


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:38
@unreal-live
deine helden filmen auch sowas






btw , ich weiss das die wahrhaftigen freizeitrambos auf seiten der rebellen in shyrokyne echt nen hartes brot haben . nix debaltseve


---
naja , werden ja auch nicht nur die glorreichen hits von asov gezeigt , sondern auch wie man trefffer bekommt



melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:47
@unreal-live
unreal-live schrieb:@jedimindtricks

zeig mir mal irgendwo, dass an besagten ort irgendwelche Truppen vorort waren, gibt ja verschieden karten wo man nachschauen kann;-)
jedimindtricks hat nur karten vom UCMC, wenn überhaupt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:50
@Senigma
sehen die letzten beiträge von @unreal-live und mir nach karten vom ucmc aus ? da haste dir wohl ein narren gefressen ,wa .
egal , kein thema . anhand der videos kann man exakt die front bestimmen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.05.2015 um 23:56
@jedimindtricks
Sorry, aber ich helfe Dir.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 00:02
@Senigma
Yoo, was ist denn mit dir los ?
Verstehst du überhaupt um was es geht oder wollteste mir jetzt einfach nur deine Hilfe anbieten die ich grad nicht gefordert habe ?
Ganz schön Crazy , mein Freund .


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 10:08

Österreichischer Ex-General: Ukraine-Krise wird durch die Medien einseitig hochgespielt

in Contra-Spezial, Ukrainekrise 15 Stunden ago 0


Friedrich Hessel, General in Rente und von 2000 bis 2002 stellvertretender Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres, unterstützt den Appell der 100 Ex-NVA-Generäle. Auch wendet er sich gegen die "lächerliche Kriegsrhetorik" von Politik und Medien.

Von Marco Maier

In einem Interview mit der "jungen Welt" solidarisiert sich General i. R. Friedrich Hessel mit den 100 ehemaligen NVA-Generälen, die sich erst kürzlich anlässlich der Ukraine-Krise mit einem Friedensappell an die Öffentlichkeit wandten. Für ihn ist die aktuelle Entwicklung der Hauptgrund, weshalb er diesen Aufruf auch unterstützt.


Auf die Frage, wie real er die Gefahr sehen würde, dass sich aus der Ukraine-Krise ein Krieg entwickeln würde, antwortete er: "Die Ukraine-Krise wird in meinen Augen durch die Medien sehr einseitig hochgespielt, nach dem Motto: Der Westen ist gut, Russland ist böse. Mittlerweile erleben wir eine geradezu lächerliche Kriegsrhetorik. Die baltischen Staaten, in denen bis zu ein Viertel der Bevölkerung russisch ist, haben plötzlich Angst vor den Russen und wollen mehr Panzer haben, damit sie nicht plötzlich überfallen werden. Mehr als einige zusätzliche Panzer sind doch ohnedies nicht drin! Das Geld sollte viel zielführender für die Integration der Jugendlichen ausgeben werden, insbesondere der russischen, damit sich ein besseres gegenseitiges Verständnis entwickelt."

Weiters sieht er deutliche Unterschiede in der Russland-Berichterstattung hinsichtlich der deutschen und der österreichischen Medienlandschaft, zumal die Medien in der Alpenrepublik tendenziell nicht so sehr antirussisch und pro-NATO agieren, sondern – ähnlich wie die Wiener Politik – die Situation durchaus differenzierter betrachten.

Im Friedensappell selbst kritisieren die ehemaligen Generäle der Nationalen Volksarmee der DDR vor allem die einseitige mediale Berichterstattung bezüglich Russland und der Ukraine-Krise, sowie den politischen Aktionismus auf NATO-Linie. So heißt es darin unter anderem: "Um die Öffentlichkeit in diesem Sinne zu beeinflussen, findet eine beispiellose Medienkampagne statt, in der unverbesserliche Politiker und korrumpierte Journalisten die Kriegstrommeln rühren. In dieser aufgeheizten Atmosphäre sollte die Bundesrepublik Deutschland eine den Frieden fördernde Rolle spielen. Das gebieten sowohl ihre geopolitische Lage als auch die geschichtlichen Erfahrungen Deutschlands und die objektiven Interessen seiner Menschen. Dem widersprechen die Forderungen des Bundespräsidenten nach mehr militärischer Verantwortung und die in den Medien geschürte Kriegshysterie und Russenphobie."

Auch wenn man den NVA-Generälen aufgrund ihrer Vergangenheit sicher eine gewisse politische Voreingenommenheit konstatieren kann, so zeigt doch vor allem die Unterstützung aus Österreich, dass dies ein Thema ist, welches in breiteren Kreisen Unterstützung findet. Vor allem auch deshalb, weil sich hier ehemalige Militärs zusammentun, die wohl fast ihr ganzes Leben dem "Kriegshandwerk" widmeten und gerade dadurch um die Gefahren wissen.


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 12:02
Wir lesen aktuelle Ukrainische Zeitungen:
Eine Gruppe von Aktivisten die vor der Rada kampieren und Restrukturierung der Staatsschulden fordern haben Hungerstreik erklärt.

http://www.reporter.com.ua/uanews/0b8a-1905/
Under the Verkhovna Rada few dozen activists of the "financial Maidan" has gone on hunger strike — reports reporter.com.ua.

Protesters are demanding the adoption of a bill on the restructuring of foreign currency loans. "They say, without it fair voting is simply impossible. The votes of the people will continue to being bought for buckwheat, and the result of the vote will be falsified", — said the journalist. They urge Parliament to take measures for the restructuring of foreign currency loans.
b14ca13233889a2fcd9f6e8f10eefc25
6f6625d85074876cb2e7be4e2855b006
Schriftzug am T-Shirt: Ich hungere für Gesetz #15581
9c352a6739f7cb8b4f7b0deaaa424b18
Der Mund der Puppe ist mit dem Schriftzug "Korruption" verdeckt.
in den Händen hält die Puppe ein Buch mit dem Schriftzug: "Die Verfassung, ist Gesetz für Alle".

PS:

Vielleicht hilfts ja wenn Poroschenko noch ein bisschen was vom stalinistischem Holodomor erzählt?


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 12:56
NZZ:
Eine Umschuldung der Ukraine liegt für Finanzministerin Natalija Jaresko auch im Interesse westlicher Gläubiger. Sie verspricht weitere Reformen und erklärt, warum es nicht um eine Zukunft ohne Russland geht.
wie bitte?
Russland bleibt Partner

Besonders kostspielig war in der Vergangenheit russisches Erdgas, und davon will die Ukraine nie mehr so abhängig sein wie früher. Jaresko ist sich sicher: Allein deshalb werde der Handelsaustausch mit Russland nie wieder so hoch sein wie vor der Krise, vor der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim und dem Krieg im Donbass. «Aber es geht nicht um eine Zukunft ohne den wichtigen Wirtschaftspartner Russland», sagt sie. Niemand wolle Investitionen und Handelsströme abschneiden. Grundlage müssten aber freier Wettbewerb und Regeln sein, etwa die Lösung von Konflikten mittels der Welthandelsorganisation (WTO).
http://www.nzz.ch/wirtschaft/die-glaeubiger-muessen-handeln-1.18544000

Moment... Hier stimmt doch was nicht.

Führt nicht dieser "wichtigste Wirtschaftspartner" angeblich einen verdeckten Krieg im Osten des Landes? Man sagt doch nicht "wichtigster Wirtschaftspartner" zum Feind der die Souveränität des Landes militärisch in Frage stellt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 13:37
@Ukrop
Da siehste mal...gelebte Demokratie


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 13:56
Ukrop schrieb:etwa die Lösung von Konflikten mittels der Welthandelsorganisation (WTO)
WTO, IMF, Weltbank, Troika/Deutsche Bank. Alle eine Wichse. Fakt ist dass die Magnaten und Megafonds raus wollen aus dem Papiergeldsystem/Staatsanleihen und in die Sachwerte.


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 15:46
Die NATO empfiehlt den Rebellen ihr Territorium zu vergrößern :-)
Der stellvertretende Nato-Generalsekretär Alexander Vershbow hat dem Donezbecken (Donbass) das Recht abgesprochen, bei der Beilegung des Ukraine-Konfliktes mitzuentscheiden. Laut dem US-Politiker ist die abtrünnige Industrieregion zu klein, um Bedingungen stellen zu dürfen.

„Die Gebiete, die von Separatisten besetzt sind, machen nur 2,8 Prozent des Territoriums der Ukraine aus und die Bevölkerung nur 5,8 Prozent“, sagte Vershbow, ehemaliger US-Botschafter in Moskau, am Montag am Rande der Parlamentarischen Versammlung der Nato in Budapest. „Deshalb dürfen diese Regionen dem übrigen Teil des Landes keine Bedingungen diktieren.“
Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20150518/302372870.html#ixzz3aakoMskq

Also ganz nach amerikanischer Manier. Der größere hat das sagen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 15:53
@Ukrop
Ukrop schrieb:„Deshalb dürfen diese Regionen dem übrigen Teil des Landes keine Bedingungen diktieren.“
Wo er recht hat, hat er recht...oder soll die Krim jetzt die Außenpolitik der RF festlegen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 15:55
@Ukrop
Vernünftige Meinung. Angesichts der Tatsache, das die selbsternannten Repbliken durch nichts legitimiert sind, die Vertreter von Niemanden anerkannt sind, ist das nur Gerecht.
Hat nix mit "der größere hat das Sagen" zu tun.


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 15:58
@canales
canales schrieb:Wo er recht hat, hat er recht..
@Hape1238
Hape1238 schrieb:Vernünftige Meinung.
Na dann sollten DNR und LNR seinem Ratschlag folgen und ihr Gebiet vergrößern.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 16:01
@Ukrop
Jo, nur zu.
Wobei ich nicht lese, das er diese Empfehlung ausspricht. Ausserdem gibts ja noch Minsk II. Obwohl ja Minsk II nicht für die Seps gilt. Nur für die Ukraine.


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 16:05
Was wollt ihr denn? DNR ist eine Weltraumnation

114002 600


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.05.2015 um 16:07
@Ukrop
Jepp, und Morgen wollen sie bestimmt über den Mars verhandeln, ultimativ, natürlich. Nach dem Motto: Gebt ihr nicht willig, so kommt die Gewalt !"


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden