weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.892 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 18:54
@sarasvati23
sarasvati23 schrieb:sehen keine Verbrecher in Kiew, es wurden auch keine Nazis in die Armee integriert oder ein Möchtegernnaziführer zum Berater des ukrainsichen Generalstabs gemacht
Nazis sind Bestandteil einer jeden europäischen/amerikanischen Armee. Und falls du die Freiwilligenbattalione meinst , so wurden sie nicht nur aus militärstrategischen (hohe Kampfmoral) sondern auch aus politischen Gründen in die offiziellen Armeeverbände integriert, unter anderem um diese besser überwachen zu lassen sowie deren Handlungsspielraume einzuschränken und langfristig mithilfe von disziplinarischen Maßnahmen eine Mäßigung zu erzielen.
sarasvati23 schrieb: Möchtegernnaziführer zum Berater des ukrainsichen Generalstabs gemacht.
Dieser Möchtegernführer ist nicht weniger nationalistisch eingestellt als das russische Pendant Girkin. Der einzige Unterschied besteht darin dass auf seinen der Seps solche Gestalten von Anfang an Führungspositionen inne hatten, während sie bei den Ukrainern bestenfalls als Berater agieren. Was einer solchen Entscheidung somit vielmehr einen beschwichtigenden Zweck verleiht um die "politische ukrainische Einheitsfront" aufrecht zu erhalten.
sarasvati23 schrieb:Dass die lieber ein großukrainisches Reich mit nationalistischer Prägung gründen wollen, anstelle der EU beizutreten
Den Vektor hast aber brav umgekehrt. Sicher meinst du Grikins feuchte Träume über "ein Russland in den Grenzen von 1939".


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 18:54
30. November abends

Ein spontanes Treffen auf dem St.-Michaels-Platz verwandelt sich in eine Kundgebung von 10.000 Personen. Die Opposition kündigt ihre Planung an, am 1. Dezember einen Demonstrationsmarsch und Protestaktionen gegen die Polizeigewalt abzuhalten.

Junge Aktivisten der rechtsextremen Bewegungen und Fußballfans versammeln sich vor dem Eingang der Diplomatischen Akademie am St.-Michaels-Platz. Sie hängen ein Banner für den “Rechten Sektor” auf, rüsteten sich mit Stöcken aus und beginnen Widerstand gegen Polizeiangriffe zu trainieren.
Am selben Abend ruft eine Gruppe von aktiven Bürgerinnen und Bürger Autofahrer zu einer Kundgebung in Kyiw auf. Die Initiative folgen Hunderten von Fahrern, die in der Nacht in ganz Kyiw in Kolonnen fahren, sie rufen die Menschen auf, am 1. Dezember zum Maidan zu kommen. Eine “AutoMaidan”-Gruppe wird auf Facebook erstellt.

Diese beiden Bewegungen sind am gleichen Tag entstanden und werden eine Schlüsselrolle bei dem Sieg der ukrainischen Revolution über das Janukowytsch-Regime spielen.
http://euromaidanpress.com/2014/06/08/chronologie-der-ukrainischen-revolution/#more-11420

Rechter Sektor und AutoMaidan haben eine Rolle beim Putsch Janukowitschs gespielt.


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 18:57
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:wo ist er denn ready ?
es geht gar nicht drum das das referendum wiederholt wird weils komplette farce ist .
Und für die Zacharchenko ist die Wahl Poroschenkos eine Farce.
Und.. soll jetzt weiter gemetzelt werden bis einer von denen sich dem anderen selbst ausgeliefert hat?
Oder bis einer den Anderen ausgelöscht hat?

Wieso nicht einfach die Leute in der Region per Referendum abfragen was für sich und ihre Kinder am besten ist? Wenn es sich herausstellen sollte dass dort tatsächlich knapp 80% für die Unabhängigkeit sind, dann kann man Minsk nun wirklich streichen und Novorossia anerkennen.

Den es ist ein sinnloses Unterfangen zu versuchen Menschen mit Gewalt von der Legitimität einer Regierung zu überzeugen. Wenn 80% die Regierung nicht anerkennen, ist kein Regieren möglich. Nur Unterwerfung.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 18:57
Tenthirim schrieb:Handlungsspielraume einzuschränken und langfristig mithilfe von disziplinarischen Maßnahmen eine Mäßigung zu erzielen.
wann ist das denn passiert ?
Tenthirim schrieb: während sie bei den Ukrainern bestenfalls als Berater agieren.
da du von Anfang redest ...diese Gestalten stellten 3 Minister und den Generalstaatsanwalt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 18:59
@sarasvati23
euromaidan ?
wie wärs hiermit ...
“Human Rights Watch interviewed 12 people who witnessed what happened there on November 30.
They consistently said that at around 4 a.m., a man who appeared to be a municipal official in civilian
clothing came to the square and asked the protesters to leave so that workers could put up the city’s
Christmas tree. The protesters then formed a huma
n chain around the monument at the centre of the
square.
In response, riot police moved in suddenly without warning and started hitting protesters with batons,
pushing them off the monument and dragging them away. The entire operation lasted about 20 minut
es. A
footage
of the incident recorded by a witness and examined by Human Rights Watch shows riot police
moving in on the protesters, striking them with batons, and kicking and hitting people who fell. Another
footage
shows riot police chasing and grabbing
people on adjacent streets and hitting those who had
already fallen to the ground.”
http://www.hrw.org/news/2013/12/03/ukraine-excessive-force-against-protesters


würd ma sagen die wurden zusammen geprügelt . rechte sektor war auch am start in der nacht


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:00
catman schrieb:da du von Anfang redest ...diese Gestalten stellten 3 Minister und den Generalstaatsanwalt
Ganze drei Minister. Und alles Swoboda Mitglieder und nicht Rechter Sektor.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:02
Tenthirim schrieb:Ganze drei Minister. Und alles Swoboda Mitglieder und nicht Rechter Sektor.
geht drum, dass du von Beschwichtigung redest und das ist Unsinn


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:03
@Ukrop
es macht im moment überhaupt kein sinn für sachartchenko ein solches referendum zu wiederholen weil " sein staat " überhaupt keine perspektive bietet . er muss dann schon erstmal wieder obst und gemüse rankarren


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:04
@Tenthirim
Tenthirim schrieb:unter anderem um diese besser überwachen zu lassen sowie deren Handlungsspielraume einzuschränken und langfristig mithilfe von disziplinarischen Maßnahmen eine Mäßigung zu erzielen.
So wie der Putsch Röhms die gewaltbereiten Nazis "eingedämmt" hat? Klingt jedenfalls so, wie Du das beschreibst.

Für Strelkow interessiert sich niemand mehr.
jedimindtricks schrieb:würd ma sagen die wurden zusammen geprügelt . rechte sektor war auch am start in der nacht
Aber nicht Tausende Mitte November, wie du hier behauptest. Natürlich ist jegliche Polizeigewalt zu verurteilen, aber Übertreibungen sind dennoch nicht angebracht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:06
@Tenthirim
Tenthirim schrieb:Ganze drei Minister. Und alles Swoboda Mitglieder und nicht Rechter Sektor.
lol, stimmt doch gar nicht, guck dir doch mal die Abgeordnetenlisten an, geht nicht nur um die Swoboda oder das Mandat Jaroschs. In der Selbsthilfe Partei und Jazenjuks Volksfront sind etliche Nazis vertreten.

+ Ljaschkos radikale Partei, fast vergessen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:07
@sarasvati23
hab ich mitte geschrieben ? meinte ende ,sry .


na am 24ten hatten wir schon 50 ~ 100000




mir gings eben bloss um diese eine spezielle nacht wo die stimmung gekippt ist nachdem die leuts zusammengeprügelt wurden . daraus entstand auch solidarität ...
sarasvati23 schrieb:Für Strelkow interessiert sich niemand mehr.
würd mir ja nen ast lachen wenn der als hobby die ghost brigade übernimmt . hab gehört die suchen nen neuen commander


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:12
@sarasvati23
@Ukrop

Ja und wer sind nun diese Verbrecher.
Bitte um Namen. Und bitte mehr als drei Namen nennen.
Am besten von allen Verbrechern. Das dürfte für euch ein Klacks sein.

@def
Wenn sich deine Kritik durch mehrere Threads hinweg nur auf Kiew und den Westen richtet, muss du damit rechnen von mir in eine Schublade gepackt zu werden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:13
@jedimindtricks
nicht aus Kiew, 2000 waren es ohne die "Angekarrten" , ganz schön mau für eine Studentenstadt mit vielen Universitäten.
21. November bis 29. November 2013
Demonstration in Lwiw, 24. November 2013

In der Nacht vom 21. November 2013 versammelten sich am Majdan Nesaleschnosti etwa 2.000 Protestierende. [79] Videoaufnahmen legen jedoch eine geringere Zahl nahe.[80] Unmittelbar mit Beginn der Proteste entstanden mit Hromadske.TV und Espreso TV zwei Fernsehsender, die sich intensiv mit den Protesten beschäftigten und sich weitgehend mit deren Teilnehmern solidarisierten.

Hromadske.TV vom 21. November zeigt als einen der ersten Demonstranten Andrij Parubij und Lesja Orobets[81]. Die Organisation der Proteste lief im Wesentlichen über soziale Netzwerke, insbesondere über Facebook und, im geringeren Maß, Twitter, ab.[82] Der Journalist Mustafa Najem wird als Initiator des Maidan betrachtet.[2][83] Über Facebook rief er am 21.11. zu Protesten auf dem Maidan auf.[3]. Auch an den folgenden Tagen hielt die Protestbewegung an, wobei die Anzahl der Protestierenden mit rund 2.000 unverändert blieb.[84] Einige Oppositionelle schlossen sich ebenfalls der Bewegung an.[85]
Wikipedia: Euromaidan#Ereignisse_im_Vorfeld


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:15
@sarasvati23
keine ahnung warum man das immer wieder durchkauen muss ? aber du willst abläufe ?
n 20 November 2013 the Cabinet of Ministers of Ukraine issued a press release
,
reporting on the statement of Prime
Minister Mykola Azarov at a press conference in Saint
-
Petersburg
to
the effect that Ukraine was continuing preparations for the signing of the
Association Agreement. However, on the following day, the Cabinet of Ministers, suspended
preparations for the signature of the Agreement
which had been
foreseen for the Eastern
Partnership Summit in Vilnius at the end of November 2013. It was also noted that Ukraine
should reconsider its trade relations with the Russian Federation and with other members of
the Commonwealth of Independent States
rollen wir es halt von hinten auf ... ,wa


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:21
@EvilParasit

z.B

So waren beim Gründungskongress der Narodnyi Front der frühere Gründer der neonazistischen National-Sozialen Partei der Ukraine, Andrij Parubij, der Führer des Bataillons "Dnipro-1", Juri Deresa, und andere Kommandanten militärischer Einheiten anwesend.

Besondere Aufmerksamkeit verdient allerdings eine andere Personalie, die selbst diese weit rechts außen stehenden Nationalisten in den Schatten stellt: Andriy Biletsky. Er ist Teil des von der Partei eigens gegründeten "Militärrats", der dazu dient, die Beschränkung, dass Soldaten nicht Teil politischer Parteien sein dürfen, zu umgehen. Biletsky ist bekennender Neonazi, Kommandeur des faschistischen Bataillons "Azov" und politischer Führer der "Sozial-Nationalen Versammlung" (SNA), die bereits lange vor dem Maidan mit Gewalttaten gegen Ausländer und politische Gegner auffiel.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:21
@jedimindtricks

Janukowitsch hat es sich halt überlegt, unter anderen wurden Erhöhungen für Gaspreise gefordert.
Neulich haben Demonstranten einen Galgen in Kiews Regierungsviertel aufgebaut. Sie protestierten gegen den Anstieg der Nebenkosten für Gas und Heizung. Die Regierung hat die Fernwärme-Tarife um 66 Prozent erhöht. Für Gas werden sogar 280 Prozent mehr fällig. Die Botschaft der Demonstranten: Das schnürt uns die Luft ab.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ukraine-krise-wirtschaft-des-landes-liegt-am-boden-a-1034960.html

Janukowitschs Fehler war sein Herumeiern, hätte er mal klipp und klar von Anfang an Nein zu den Bedingungen der EU-Assoziierung gesagt. Damit hat er seine Glaubwürdigkeit verspielt. Das war natürlich extrem dumm.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:39
@jedimindtricks


du mit Ukrop kannst d dir geben. Der hat auch die 2 Wahlen in der Ukraine verpasst, ebenso das die Kampfhandlungen mit Girkin in Slowjansk die Polizeiliche Ebene verlassen haben.

also da kann man sich Argumente Schenken, wie du gemerkt hast wird ja eine "Linie" einfach wiedergegeben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:56
sarasvati23 schrieb:Janukowitsch hat es sich halt überlegt, unter anderen wurden Erhöhungen für Gaspreise gefordert.
keine ahnung was der janukowitsch so überlegt den ganzen tag ausser wo er sein geld hinbringen kann ?!
es waren doch wenn ich das recht in erinnerung habe rund 40 prozent für eine eu erweiterung plus zzgl der ganzen anderen splitterprozentzahlen eine mehrheit . ist ja klar das dann erstma ein gewisser protest entsteht wenn am 20ten noch alles tutti ist . du hast geschrieben waren ja nur 2000 . nehmen wir mal so hin obwohl es nicht durchgehend stimmt . aber die 2000 wurden halt zusammengeprügelt , u.a. belegt durch human rights watch weshalb der maidan u.a. massiv angewachsen ist .
das war so der kern .
sarasvati23 schrieb: hätte er mal klipp und klar von Anfang an Nein zu den Bedingungen der EU-Assoziierung gesagt.
konnte er ja nicht weil das volk schon ganz gern visafrei durch europa will ... u.a.
Fedaykin schrieb:mit Girkin in Slowjansk die Polizeiliche Ebene verlassen haben.
girkin war ja noch selber als polizist verkleidet


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:56
sarasvati23 schrieb:Janukowitschs Fehler war sein Herumeiern, hätte er mal klipp und klar von Anfang an Nein zu den Bedingungen der EU-Assoziierung gesagt. Damit hat er seine Glaubwürdigkeit verspielt. Das war natürlich extrem dumm.
Dann wär der Maidan halt schon früher losgegangen.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.05.2015 um 19:58
@unreal-live

Und die sitzen alle drei, ich hab eigentlich um mehr als nur drei Namen gebeten, in der Rada, und haben in Kiew was zu melden ?


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Aufrüstungstendenz26 Beiträge
Anzeigen ausblenden