weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.831 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:01
unreal-live schrieb:alles reine Verteidigungsfälle, Sonnenklar !
"Deutschland wird nun am Hindukusch verteidigt!"

:D


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:02
unreal-live schrieb:Jugoslawien
Afgahnistan
Golfkrieg
Seit wann war der Golfkrieg eine NATO Operation?

Und Jugoslawien ist auch Falsch. Denke mal es ging um die Operationen gegen Serbien.

Afgahistan ist auch kein NATO Krieg bzw ISAF hat ein UN Mandat.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:02
@unreal-live

Oder ums mit Pispers Worten zu sagen:

~ Man verteidigt nun nicht mehr nur das, was man hat, sondern auch das, was man gern hätte. ~

;)

Edited, da ich mir nicht mehr über den exakten Wortlaut sicher bin und dem Volker da nix falsches unterschieben will.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:04
oh ja man will unbedingt Afghanistan.

Das Lustige an der VT ist, das diese ominöse Pipline nach 14 Jahren immer noch nicht Fertig ist.

aber gut. Hat sich hier für heute.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:05
@Fedaykin

Welche VT?

Hat hier einer was von ner Pipeline geschrieben?

Konzentrationsprobleme?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:22
@Fedaykin

Hau mal raus welche Freiheit wir in Afghanistan verteidigen ? Und warum schafft IS die Al-Kaida innerhalb eines Jahres komplett zu zersetzen, was die Wertegemeinschaft nicht in 10 Jahren hinbekommen hat....da könnte man glatt mangelndes Interesse vermuten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:42
@unreal-live
@unreal-live
Du hat noch Lybien vergessen .
Deine Aufzählungen zeigen den brainwash im vollen Ausmaß ....
So , wer will nun konkret Russland angegreifen von den " allies" ?
Bei Russland haben wir ja schonmal nen aggressiven Akt auf der strichliste mit der Krim .

@def
Der Maidan spielt jetzt konkret bei der Feststellung keine Rolle sondern dadrum das die Ukraine Krieg gg die russische Bevölkerung im donbass führt .
Und das würd ich verneinen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 13:46
Noch so ein Putintroll:
„Das ist ein Familienstreit“
Putins aktuelle Politik ist die Folge von Provokationen des Westens, sagt Jack Matlock, ehemaliger US-Botschafter in Moskau.
Bedeutet dies, dass Sie Putin nicht als Aggressor betrachten?
Ich entschuldige nicht, was er tut. Und ich billige es auch nicht. Aber ich sage, es war komplett vorhersehbar. Putin handelt so, wie jeder russische politische Verantwortliche unter diesen Umständen handeln würde. Der Umsturz in Kiew im vergangenen Februar hat Leute in den Sicherheitsapparat gebracht, die vehement antirussisch sind und die politisch so weit rechts stehen, dass man sie ohne Übertreibung Neonazis nennen kann. Die gewaltsame Übernahme von Regierungsgebäuden hat im Westen der Ukraine begonnen. Nicht im Osten.
Wollen Sie bestreiten, dass Russland internationale Regeln verletzt?
Natürlich nicht. Aber es war der Westen, der damit begonnen hat, dieselben internationalen Regeln zu brechen, als die Nato wegen Kosovo Serbien bombardiert hat. Unsere zweite Verletzung der Schlussakte von Helsinki – wonach Grenzen nur veränderbar sind, wenn beide Seiten zustimmen – war, als wir die Unabhängigkeit von Kosovo akzeptiert haben. Putin sagt: Ihr habt den Präzedenzfall geschaffen. Jetzt verletze ich die Regeln. Das müssen wir berücksichtigen, wenn wir über Legalität reden. So zu tun, als ob Russland etwas Einzigartiges täte und Russland zu einem besonderen Ausgestoßenen zu machen, ist unfair.
http://www.taz.de/!5033743/


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:00
jedimindtricks schrieb:Der Maidan spielt jetzt konkret bei der Feststellung keine Rolle
Ist schon ok. Nicht das noch einer auf die Idee kommt, den gleichen Maßstab beim Maidan anzuwenden wie im Donbass... :Y:


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:03
@def
Es ist eben nicht ok .
Es sind zwei verschiedene Maßeinheiten .
Zum einem Krieg gegen Bevölkerungsteile , zum anderen "ausufernde" "Demos".
Beim Maidan weiß doch eh keiner was vorne und hinten ist , Agent provocateure im Raum.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:05
jedimindtricks schrieb:Beim Maidan weiß doch eh keiner was vorne und hinten ist , Agent provocateure im Raum.
Ach nee.... auf einmal? Nett... und dafür haben wir jetzt ein gutes Jahr gebraucht. :Y:


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:07
catman schrieb:hat Leute in den Sicherheitsapparat gebracht, die vehement antirussisch sind und die
Der Kreml hat noch vor den Maidanprotesten einen Wirtschaftskrieg mittels Handelssanktionen gegen die angeschlagene Ukraine geführt und da wundern sich noch welche dass so etwas nicht in allen Teilen der Gesellschaft gut ankommt. Witzbolde.
Namen und Aussagen woran man das dingfest macht.
catman schrieb:sind und die politisch so weit rechts stehen,
In diesem Zusammenhang die Definition von rechts.
catman schrieb:Die gewaltsame Übernahme von Regierungsgebäuden hat im Westen der Ukraine begonnen. Nicht im Osten.
Ist schon ein Unterschied ob tausende Demonstranten (ukrainische Staatsbürger!) mit Stöcken und selbstgebastelten Schilden Gebäude besetzen während sie gegen einen korruptes und inkompetentes Staasoberhaupt protestieren oder ein paar mit Kalaschnikovs und Panzerfäusten bis an die Zänhe bewaffneten russische Freizeitkämpfer Janukowitschs gewählte Vertreter aus den Ämtern jagen um ihren eigenen Staat auszurufen oder gar zu Russland zugehörig erklären. Der Startschuss für deren Aktionen kam schon mit dem Krimabenteuer zuvor, von denen nicht wenige auch dort schon auf Kommado Russlands militärisch mitwirkten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:14
Tenthirim schrieb:Der Kreml hat noch vor den Maidanprotesten einen Wirtschaftskrieg mittels Handelssanktionen gegen die angeschlagene Ukraine geführt
^

also billigere Kredite und billigeres Gas sind also Sanktionen ? Na davon will ich dann mehr für RF haben..
Tenthirim schrieb:oder ein paar mit Kalaschnikovs und Panzerfäusten bis an die Zänhe bewaffneten russische Freizeitkämpfer
war anfangs doch garnich so...Gebäude wurden geräumt und etliche auch später hochranigige Seps festgenommen...hätt ja wohl kaum geklappt, wenn die Seps von Anfangan schwer bewaffnet waren...und ignorier du mal schön weiter Musitschko & co...oder sind Sturmgewehre schon Hölzchen ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:15
@def
Ist doch lang bekannt , russische nachtwölfe zb , quasi ne paramilitärische Einheit


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:20
Kannste bei dem Ex Botschafter erfragen..oder öfter Mal meinen Kram lesen...ich spiel hier nich den Papagei
Tenthirim schrieb:Namen und Aussagen woran man das dingfest macht.
edit: war auch genug Kram von anderen Leuten da


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:29
@Tenthirim ...kannst ja mal versuchen, das da zu erklären:
Doch die Wahlniederlage von Swoboda und Rechtem Sektor bedeutet nicht "das Ende der Geschichte" der ukrainischen Rechtsradikalen. Das wird an anderen Entwicklungen deutlich, die sich als viel besorgniserregender erwiesen haben. Eine dieser Entwicklungen ist der Aufstieg der obskuren Neonazi-Organisation Patrioten der Ukraine (PU), die von Andrij Biletsky geführt wird.

Biletsky war, wie einige andere Führungsfiguren der PU, nicht an der Revolution 2014 beteiligt, weil er seit 2011 im Gefängnis saß. Biletsky und einige seiner Mitstreiter wurden erst nach der Revolution freigelassen – als sogenannte politische Gefangene. Im Mai 2014 bildete die PU dann den Kern des Asow-Bataillons, eines Freiwilligenbataillons, das sich formal dem Innenministerium unter Arsen Awakow unterstellte.
Warum unterstützt das ukrainische Innenministerium Führungsfiguren der Neonazi-Organsiation PU? Mit ideologischer Ausrichtung ist das nicht zu erklären, denn weder Awakow noch Geraschtschenko sind Neonazis. Die Erklärung scheint vielmehr in der Vergangenheit zu liegen und eine Folge finsterer Vetternwirtschaft zu sein.
Awakow, Biletsky und Trojan kommen alle drei aus der Region Charkiw und kennen sich seit mindestens 2009/2010. Damals war Awakow Gouverneur der Region Charkiw. In dieser Zeit war die PU in Charkiw in Angriffe auf vietnamesische Händler und Überfälle auf Unternehmen verwickelt. Im Jahr 2010 besetzten PU-Anhänger in Charkiw rund 50 Zeitungskioske, die anschließend in den Besitz eines Unternehmens von Andrij Liphansky übergingen. Liphansky war ein Geschäftspartner Awakows und leitete zu dessen Gouverneurszeit auch das Medien- und Informationsbüro der Region Charkiw. Aus Medienberichten geht außerdem hervor, dass Liphansky damals eine Sporthalle gemietet hatte, um dort PU-Anhänger zu trainieren.

PU-Anhänger sorgten ihrerseits für die Sicherheit von Protestaktionen gegen die Regierung in Kiew, die vom Block Julija Timoschenko in Charkiw organisiert wurden. Awakow war damals Regionalvorsitzender des Timoschenko-Blocks.

Nachdem Awakow seines Gouverneurspostens enthoben worden war, kandidierte er für das Bürgermeisteramt in Charkiw. Dabei unterstützte ihn ein Anführer der Fußballhooligans, der der PU nahestand.

Fortdauernde Loyalität

Wenn heute PU-Anführer eine Rolle in der ukrainischen Polizei spielen, dann scheint das darauf zurückzuführen zu sein, dass Awakow einer Organisation vertraut, mit der er in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat. Er zählt offenbar auf die persönliche Loyalität des von der PU dominierten Asow-Bataillons und betrachtet es als eine Art Privatarmee für seine geschäftlichen oder politischen Ziele.

Diese problematische Beziehung zwischen dem Innenministerium und den Neonazis untergräbt die Glaubwürdigkeit der neuen ukrainischen Regierung, sowohl international als auch in der Ukraine.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-12/ukraine-neonazis-vetternwirtschaft


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:39
Und bevor du hier die Forderung nach Begleichung der Schulden als Wirtschaftskrieg verkaufen willst:

Beitrag von catman, Seite 3.493

btw...also hat man sich entschieden..lieber teurer Gaspreise und teurere IWF Kredite...gute Wahl *Thumbs Up*


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.06.2015 um 14:51
Schweiz hält die Grenzen nicht dicht..sofort Sanktionen ! :)
Gegenüber der britischen Zeitung «Telegraph» sagte der Anführer des Miliz-Trupps in einem Interview: «Die historische Mission unserer Nation ist es, die weissen Rassen der Welt in einen finalen Kreuzzug für ihr Überleben zu führen.»
Die Unterstützung für die rechtsextremen Kämpfer beschränkt sich jedoch nicht nur auf Hilfslieferungen. Diverse Schweizer sollen sich sogar direkt der Misantrophic Division angeschlossen haben, schreibt die «SonntagsZeitung» unter Berufung auf mehrere Quellen. (cat)
http://www.blick.ch/news/unterstuetzung-im-kampf-gegen-separatisten-neonazis-spenden-fuer-ukraine-krieg-id3466742.html


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden