weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.633 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 01:38
CaBoMeDo schrieb:Das Video ist spannend weil aus dem Gebäude die eigenen Leute hinterrücks beschossen wurden, und die Ukraine seit 16 Monaten das Verbrechen aufklären will aber noch nichteinmal ein ermittlungsverfahren eröffnet hat, das ist genauso in Mariupol und Odessa und Luhansk, viel getöse und nichts passiert.
Man müsste ja nur schauen ob die Kugeln aus den toten Körpern und bäumen dem entsprechen was das Gewehr hergeben könnte und schon kann man eine Klageschrift formulieren oder nicht?
CaBoMeDo schrieb:
Übrigens sieht man auf den Videos niemanden schiessen, die schauen nur durch ihre Optiken, die können vollkommen unschuldig sein- vergiss das nicht, bevor du Leute veurteilst!
ja wie den nun sag mal du wendest Dich mit jeden post den Du schreibst


Meine Frese lerne mal lesen!!!


er schrieb das
Tenthirim schrieb:Es gibt auch User die den Holodomor/stalinistische Säuberungen trotz stichhaltiger Beweiße bis heute in Frage stellen.
und Du kommst dann mit dem daher
Ich möchte darauf sofort eine Antwort !
Leugnest du Tenthirim die zig Millionen Toten in Russland, der Sowjetunion und in ganz Europa durch die Agressionen und Angrisskriege der NAZIS? t
Du unterstellt da Usern Sachen die sind unglaublich ...


Babylon Sinnesverwirrung betreibst Du da


melden
Anzeige
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 01:51
albatroxa schrieb:ja wie den nun sag mal du wendest Dich mit jeden post den Du schreibst
albatroxa schrieb:Meine Frese lerne mal lesen!!!
Stell dir mal vor ich bin einer deiner Deutschlehrer/innen und du würdest dich mal wieder über eine 5-6 beschweren und bekämst die Antwort "Textverständnis"
und nachdem du eine 4 minus aushandeln willst: "Belege dein Textverständnis"!
Wie genau würdest du vorgehen ?

Du bist gerade der lebende Beweis für jemanden der weder meine billigen Plagiate noch die hochprofessionellen Texte der Mainstreammedien richtig versteht.

(sry allgemein, meine Tastatur hat fast keine Buchstaben und Ziffern mehr und das nach 4 Wochen allmy- Krieg ich jetzt nen Orden?)


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 01:53
Stell dir mal vor ich bin einer deiner Deutschlehrer/innen und du würdest dich mal wieder über eine 5-6 beschweren und belämst die Antwort "Textverständnis"
und nachdem du eine 4 minus aushandeln willst: "Belege dein Textverständnis"!
Wie genau würdest du vorgehen ?

Du bist gerade der lebende Beweis für jemanden der weder meine billigen Plagiate noch die hochprofessionellen Texte der Mainstreammedien richtig versteht.
alles Klar . Ist es nicht weiter wert da zu reden "Zeitverschwendung"


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 01:57
Ja @albatroxa das ist in der Tat ein problem wenn du nicht korrekt liest was ich schreibe und ich schreibe nicht anders wie die Westmedien oder Medien allgemein weltweit.
Da musst du schon genau hinschauen und nicht oberflächlich werden.
Die heutigen schlagzeilen sind schon sehr kurz und die Berichte/Kommentare auch.
Das ist aber keine Einladung dazu nicht richtig hinzuschauen!

Dabei gehts mir garnicht um meine Texte, es geht mir um Leute wie dir die zwar interessiert sind aber sich auf einfachste Weise von Suggestionen in grossen Medien blenden lassen.

Ehrlich, für mich ist das Freizeit, für nen Journalisten der 10ct für jede gedruckte Zeile bekommt eine Frage des sozialen Überlebens!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:09
@Hape1238
Hape1238 schrieb:chronlogischen Abläufe ab der Krimanexion.
soso also die Ursachen und Vorgänge die zuvor stattfanden am liebsten ausblenden. Na wenn du dann ruhiger schlafen kannst... :)


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:38
CaBoMeDo schrieb:und die Ukraine seit 16 Monaten das Verbrechen aufklären will aber noch nichteinmal ein ermittlungsverfahren eröffnet hat, das ist genauso in Mariupol und Odessa und Luhansk, viel getöse und nichts passiert.
Natürlich ist was passiert. Zum Beispiel hat die ukrainische Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Polizeichef von Odessa aufgenommen, der ist daraufhin nach Transnistrien geflüchtet. Ist ja auch logisch, der Polizeichef ist Prorusse.
Am Donnerstag gab der ukrainische Innenminister Arsen Awakow bekannt, dass der stellvertretende Leiter der Polizei von Odessa, Dmitri Futschedschi, auf der Flucht sei...
Auf einem Video sieht man, wie Futschedschi Demonstranten mit roten Armbändern instruiert, wie er sich mit einem Maskierten sehr ernsthaft unterhält und ruhig zuschauen, wie ein Maskierter auf Demonstranten schießt ...
Innenminister Awakow widersprach Meldungen, nach denen Futschedschi auf "ein Ehrenwort" freigelassen wurde. Nach Medienberichten stand der Polizeichef unter Hausarrest. Von Seiten ukrainischer Sicherheitskreise hieß es, der Geflüchtete sei nach Transnistrien geflüchtet...
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41705/1.html

Daraus drehen die Prorussen dann die Verschwörung, dass die ukrainische Regierung die Aufklärung von Odessa vertuscht. Dabei ist es doch Russland/Transnistrien, die die Ermittlungen behindern, indem sie dem flüchtigen Polizeichef Unterschlupf bieten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:38
@catman
Irgendwas scheint bei der Diskussion gestern an Dir vorbei gegangen zu sein...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:43
jeremybrood schrieb:Dabei ist es doch Russland/Transnistrien, die die Ermittlungen behindern, indem sie dem flüchtigen Polizeichef Unterschlupf bieten.
die brauchen also den Polizeichef von Odessa, um die Schüsse auf dem Maidan aufzuklären ? Interessante Logik...


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:49
@catman
Nein, die brauchen den Polizeichef von Odessa um den Brandanschlag in Odessa aufzuklären


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:52
jeremybrood schrieb:Nein, die brauchen den Polizeichef von Odessa um den Brandanschlag in Odessa aufzuklären
Sieht nicht nach Unvoreingenommenheit aus:
Am 27. November hat die erste Verhandlung begonnen. Angeklagt sind 20 Personen, die allesamt aus dem prorussischen Spektrum kommen. Doch nach der ersten Sitzung geht es bislang nicht weiter. Die Richter versuchten den Fall gleich in die nächste Instanz zu schicken, weil sie unter starkem Druck von allen Seiten stehen.
Budko gehört ebenfalls zu den Angeklagten im ersten Prozess, aber er ist geflohen. Sein Fall wird in Abwesenheit verhandelt. Auch die andere Seite hat scharfe Munition. Der proukrainische Aktivist Sergej Hodijak soll mit Schüssen aus einem Jagdgewehr mindestens sechs Menschen verletzt und einen davon getötet haben. Auch gegen Hodijak wird ermittelt; aber anders als die Separatisten auf der Anklagebank darf er sich frei bewegen.
http://www.welt.de/politik/ausland/article135241067/Mysterium-um-das-Todesfeuer-von-Odessa.html


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 09:58
@catman
Die Polizei hat maskierte Leute in Odessa auf Demonstranten schießen lassen und so die Ereignisse eskaliert


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 10:00
jeremybrood schrieb:Die Polizei hat maskierte Leute in Odessa auf Demonstranten schießen lassen und so die Ereignisse eskaliert
da hätte ich gerne den Hauch eines Beweises...in dem Link oben wird nämlich dargestellt, dass der Polizeichef die bewaffneten Demonstranten bezahlt haben soll, damit sie abziehen und nicht damit sie rumballern.

edit:
Schon jetzt meinen die Aktivisten, Hinweise auf Absprachen zwischen der Polizei und Anhängern beider Seiten gefunden zu haben. Die hatten sich in jenem Frühjahr regelmäßig getroffen und ausgetauscht, um Gewalt zu verhindern.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 10:02
@catman
jeremybrood schrieb:Auf einem Video sieht man, wie Futschedschi Demonstranten mit roten Armbändern instruiert, wie er sich mit einem Maskierten sehr ernsthaft unterhält und ruhig zuschauen, wie ein Maskierter auf Demonstranten schießt ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 10:04
jeremybrood schrieb:Auf einem Video sieht man, wie Futschedschi Demonstranten mit roten Armbändern instruiert, wie er sich mit einem Maskierten sehr ernsthaft unterhält und ruhig zuschauen, wie ein Maskierter auf Demonstranten schießt ...
warum existieren dauernd Beweisvideos, die nicht verlinkt werden ? Ist im UA Fall schon sehr auffällig

edit:
Der damalige Leiter der Katastrophenschutzbehörde von Odessa, Wladimir Bodelan – Sohn des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt – wurde entlassen. Aber Ermittlungen gegen ihn laufen nicht. Schon im Mai hatte er Zweifel daran geäußert, dass die Menschen im Gewerkschaftshaus wirklich durch den Brand ums Leben gekommen seien. Gerüchte über Giftgas im Gebäude kamen auf.

Der Chemiker Wladimir Sarkisjan von der Gruppe 2. Mai will solche Behauptungen widerlegen. Er veröffentlichte mehrere Analysen, wonach keiner der Verletzten eine Gasvergiftung aufweist. Doch auch zur offiziellen Ermittlung hat er Fragen. Die Qualität der Beweise sei "erschreckend schlecht", meint er.

Auf Umwegen hat er Gutachten zu Todesursachen von Opfern erhalten und erhebliche Verstöße gegen die Richtlinien für toxikologische Untersuchungen festgestellt. Jetzt fordert die Gruppe 2. Mai, dass alle Totenscheine veröffentlicht werden. Sie klagt sogar. Nur rechtlich einwandfreie Beweise könnten Transparenz schaffen, sagt Sarkisjan. Und nur so könnten Verschwörungstheorien bekämpft werden. Früher habe man mit Prozessen die öffentliche Meinung manipulieren können. Aber damit sei es vorbei. "Jetzt wird keine Seite das zulassen."
ist ne sehr merkwürdige Angelegenheit...ich hab nicht Mal ne Ahnung, wer da wirklich verantwortlich ist. Vielleicht kommts ja noch raus, vielleicht aber auch nicht, die ukrainischen Behörden scheinen zumindest niocht sonderlich an einer Aufklärung interessiert zu sein.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 10:19
@jeremybrood

wundert mich schon, warum die Polizei so rein garnix unternommen hat
Nach Informationen aus Videomaterial und Augenzeugenberichte haben sich die Gruppen mit Holzstöcken, Molotowcocktails, Asphaltstücken und ähnlichem bekämpft.

Nachdem ein Regierungsbefürworter erschossen worden war, griffen Kiew-Unterstützer eine große Gruppe von Regierungsgegnern an, die seit Monaten vor einem Gewerkschaftsgebäude kampierten.

Die attackierte Gruppe suchte Schutz in dem Gebäude, welches kurze Zeit später in Brand gesetzt wurde. Viele Menschen waren in den Flammen gefangen und starben an Verbrennungen, Rauchvergiftung und Schusswunden
.
Die Staatsanwaltschaft untersucht die Gewalt, und der Innenminister verkündete auf seiner Facebook-Seite, dass ausländische Experten eingeladen seien, den Untersuchungsprozess zu begleiten. Am 2. Mai entließ der amtierende Ministerpräsident Aresenj Jatsenjuk den Polizeichef von Odessa und seinen Stellvertreter.

Beide Konfliktparteien beschuldigen sich gegenseitig, die Gewalt initiiert zu haben. Angesichts der Rolle der lokalen Polizei während der Auseinandersetzungen glauben die Gruppen nicht, dass die ukrainischen Behörden den Vorfall unparteiisch aufklären können.

„Die Untersuchung der Gewalt in Odessa wird in der Ukraine und in der internationalen Gemeinschaft äußerst genau beobachtet, und das zu Recht“, so Williamson. „Es ist eine Bewährungsprobe für die ukrainische Regierung, die sie bestehen muss – für die vielen Opfer und für die eigene Glaubwürdigkeit in der Ukraine und im Ausland.“
http://www.hrw.org/de/news/2014/05/08/ukraine-todesfaelle-odessa-aufklaeren
Es gibt auch Videomaterial, das zeigt, wie Polizisten danebenstanden, als die Konfrontation in vollem Gange war, als Handfeuerwaffen eingesetzt, Steine geworfen und Menschen beider Gruppen Opfer von Prügelattacken wurden.

Zeugen berichteten Human Rights Watch, dass sie erlebt haben, wie Polizisten nicht eingeschritten sind, obwohl sich die Gewalt direkt vor ihren Augen abspielte. So sagte ein Zeuge: "Die Polizisten standen einfach da. Sie sahen, mit welcher Gewalt die Menschen sich bekämpft haben. Sie sagten, bevor sie keinen entsprechenden Befehl bekämen, würden sie nicht einschreiten".
https://www.amnesty.de/2014/5/8/ukraine-schockierende-ereignisse-odessa-muessen-gruendlich-untersucht-werden


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 12:04
Schauen wir mal kurz bezüglich Gasgeschäfte in der Ukraine, langsam werden (mal wieder) Auffälligkeiten bekannt:
Um die Abhängigkeit von der russischen Gasprom und den Vertragspreisen aus dem “Timoschenko-Vertrag” zu verringern, nutzte die Regierung Arsenij Jazenjuk zu Beginn aktiv das Schema der sogenannten Revers-Lieferungen aus Europa. Einen Teil der Menge kauft die Ukraine über die Gesellschaft Naftogas bei Gasprom, einen anderen Teil bei europäischen Konzernen (RWE, EON, StatOil, GDF usw.).

Entsprechend einer Mitteilung von Nefterynok fiel die Gasförderung von Ukrgasdobytscha 2015 um drei Prozent. 2014 betrug der Rückgang annähernd 450 Millionen Kubikmeter.
Die Idee der Lieferdiversifikation ist nicht neu. Noch 2013 begann die Regierung Nikolai Azarows und Janukowitschs, Revers-Lieferungen aus Ungarn, der Slowakei und Polen zu organisieren.
also billiger wars dann ja doch nicht:
Wie sich gezeigt hat, war die Situation im Februar nicht ganz so.

Laut den Quellen in der Finanzverwaltung erwarb Naftogas im Februar etwa 1,2 Milliarden Kubikmeter Gas aus Europa.

Rekordhalter nach Preis waren im Februar die besagten TrailStone und Noble CFL, deren Gas die Gesellschaft 402 bzw. 388 Dollar pro tausend Kubikmeter kostete. Das ist 68 bzw. 60 Dollar teurer als bei Gasprom und 27 Dollar teurer als der gewichtete Preis der übrigen europäischen Lieferanten.
Bahn frei für den "Rechtsstaat" Ukraine:
Was für Firmen sind diese neuen Spieler auf dem Gasliefermarkt an die Ukraine?
Die Handelsfirma TrailStone wurde 2013 von ehemaligen Managern der Deutschen Bank gemeinsam mit der Riverstone Holdings LLC gegründet. Letzteres ist ein großes amerikanisches Unternehmen, spezialisiert auf Energie.

TrailStone hat Büros in London und Berlin, wobei sich die Berliner Filiale mit den Gaslieferungen in die Ukraine befasst.

Teilweise werden die Interessen des Händlers in der Ukraine von Pawel Lewin vertreten. Ausgerechnet diese Person ist auf dem zentraleuropäischen Hub von TrailStone für die Wiener Fondsbörse autorisiert worden. Lewin vertrat TrailStone bei runden Tischen in der Ukraine unter Beteiligung inländischer Spieler auf dem Energiemarkt.

2008 bis 2014 arbeitet Lewin beim deutschen Konzern RWE. Bis dahin leitete er die österreichische Firma CE Gas Marketing & Trading GmbH. Diese gehört der privaten Investorengruppe Vienna Capital Partners (VCP), die sich auf Energie und Chemie in Zentral- und Osteuropa spezialisiert.

Mitbegründer von VCP war der bekannte Wiener Steuerberater Richard Malaschofsky, Berichten in den Massenmedien entsprechend Helfer des russischen Geschäftsmanns Jakow Goldowskij, einer der Gründer der Firma “Sibur”.

Pawel Lewin lehnte es INSIDER gegenüber ab, die Lieferungen durch Trailstone an die Ukraine zu kommentieren.

Die Angaben über die Gaslieferungen dieses Unternehmens bestätigte indirekt der Mitarbeiter des Energieministeriums, Michail Bno-Ajrian, indem er auf Facebook mitteile, dass TrailStone im ersten Quartal 2015 “der Menge nach drittgrößter Lieferant aus Europa für die Ukraine” war.

Bei noch einem anderen neuen Lieferanten, der Londoner Firma Noble CFL, sind die sichtbaren Verbindungen zur Ukraine nachvollziehbar.

Noble CFL ist eine Tochterfirma der Londoner Noble Group, eine der weltweit größten Handelsunternehmen. Das Haupttätigkeitsfeld ist die Landwirtschaft.
Die Noble Group arbeitet seit 2008 in der Ukraine. Ihre Tochterfirma “Noble Resources Ukraine” war in der letzten Zeit Statist in den Berichten über den Skandal um das “Staatliche Lebensmittel- und Getreideunternehmen”.

2008 – 2013 leitete die ukrainische Vertretung von Noble Iwan Miroschnitschenko, derzeit Abgeordneter der “Selbsthilfe/Samopomitsch”. Er war auch Direktor der Noble Group in der Schwarzmeerregion.

1997 – 2008 leitete Miroschnitschenko die Vertretung der amerikanischen Agrarfirma “Cargill”. Der Abgeordnete war freiberuflicher Berater des skandalösen Ex-Ministers für Landwirtschaft Nikolai Prisjashnjuk.

Aber viel interessanter ist, dass im Dezember 2014 Ministerpräsident Jazenjuk persönlich vorschlug, Miroschnitschenko zum Vize-Ministerpräsidenten zu ernennen. Im Umkreis Miroschnitschenkos bewegt sich auch der gegenwärtige Chef des Ministeriums für den agrarindustriellen Komplex Aleksej Pawlenko, ernannt Ende 2014.

Und bereits im Januar 2015 wurde Noble zum Lieferanten von Revers-Gas für Naftogas, die unmittelbar der Machtvertikale des Premiers gehört.
http://ukraine-nachrichten.de/gas-lieferwege-naftogas_4281_wirtschaft

Mit der Korruptionsbekämpfung klappts scheinbar nicht so, wie die Ukrainer es erwarten


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 13:27
@catman @albatroxa @jedimindtricks @Chavez @unreal-live

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/konflikt-mit-russland-amerika-erwaegt-ausbildung-ukrainischer-soldaten-137014...
Die Vereinigten Staaten erwägen eine Ausweitung ihres Militär-Ausbildungseinsatzes in der Ukraine. Es werde darüber nachgedacht, neben der Nationalgarde des Innenministeriums künftig auch Soldaten und Spezialeinsatzkräfte zu trainieren, die dem ukrainischen Verteidigungsministerium unterstünden, sagte der Oberkommandierende des amerikanischen Heeres in Europa, Ben Hodges, am Montag in Washington. Eine endgültige Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen, die europäischen Partner der Vereinigten Staaten müssten dem Vorhaben noch zustimmen. Einigkeit innerhalb der Nato sei ihm sehr wichtig, hob der Kommandeur hervor.

Die ukrainische Armee kämpft bereits seit 15 Monaten gegen die Separatisten im Osten des Landes. Bei dem Konflikt wurden bislang mehr als 6500 Menschen getötet. „Wir sind jetzt wahrscheinlich an einem Punkt, an dem es ein Potenzial für eine weitere Offensive gibt“, sagte Hodges. Nach seiner Ansicht geht es Russland langfristig nicht unbedingt darum, in der Ostukraine die Kontrolle zu übernehmen und einen direkten Zugang auf dem Landweg zur Halbinsel Krim zu schaffen, die Moskau im März vergangenen Jahres annektiert hatte. „Das russische Interesse ist eine brodelnde, zerrissene Ukraine“, sage der Kommandeur. Letztlich gehe es darum einen EU-Beitritt der Ukraine für alle Zeiten zu verhindern.
War das jetzt ein Versprecher von Ben Hodges oder ist der wirklich so blöd, derart eindeutig in die Welt herauszuposaunen, dass man von amerikanischer Seite aus der ukrainischen Regierung zu einer "weiteren Offensive" rät? Verstößt zwar nur gegen Minsk II aber egal oder was?
Nicht einmal den Schein will man noch wahren.

Dieser kurze Kommentar allein zeigt doch, wer in der Westukraine die Hosen anhat. Amerikanische "Militärberater".
Dieses Schema kennt man nur zu gut aus anderen Konflikten mit amerikanischer Beteiligung.
Im Gegenzug ausschließlich auf Russlands Unterstüzung der Sepas zu schimpfen, die es immerhin schaffen, dass deren Militärberater nicht so auffällig daherquatschen, ist dann schon sehr gewagt bei diesen Steilvorlagen aus Washington.
Ich warte übrigens immer noch auf wirklich klare Beweise, dass da offizielle russische Truppen kämpfen sollen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 13:33
Moses77 schrieb:dass man von amerikanischer Seite aus der ukrainischen Regierung zu einer "weiteren Offensive" rät? Verstößt zwar nur gegen Minsk II aber egal oder was?
naja die USA hatten mit Minsk Abkommen ja nix am Hut, insoweit kanns denen egal sein.

Lustig werden die Ausreden sein, inwiefern RF vor der eigenen Haustüre sich nicht einmischen darf, ein Land, welches sich auf einem anderen Kontinent befindet aber schon...ich bin gespannt :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 13:42
@Moses77
Hodges ist Soldat. Was erwartest Du denn - der will die Sepas halt plattmachen. Das ist sein Job. Mit Politik hat das weniger zu tun. Dasgleiche hast Du mit Girkin auf der anderen Seite.

Mit den Rechtsextremisten gibt es wohl auch Ärger.
http://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-rechte-milizen-und-polizisten-geraten-aneinander-1.2563620
Eine Schießerei in der Westukraine, die mit drei Toten und einem Dutzend Verletzten endete, hat am Wochenende zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen bewaffneten Anhängern des rechtsextremen Freiwilligen-Bataillons Pravij Sektor (Rechter Sektor) und ukrainischen Polizeikräften geführt.
Der ganze Artikel ist interessant. Unter anderen steht da:
Präsident Poroschenko verhandelt persönlich mit den Extremisten
Einen ähnlichen Artikel zum Thema gab es in der Frankfurter Rundschau:
Zweite Front in den Karpaten
http://www.fr-online.de/ukraine/ukraine-zweite-front-in-den-karpaten,26429068,31215834.html


melden
Anzeige
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 13:47
egen die Separatisten im Osten des Landes. Bei dem Konflikt wurden bislang mehr als 6500 Menschen getötet. „Wir sind jetzt wahrscheinlich an einem Punkt, an dem es ein Potenzial für eine weitere Offensive gibt“, sagte Hodges.
ist Zweideutig was er genau meint.. evtl Potiental seitens der seps..

Hauptsächlcih geht es ja um Ausbilder und keine Urlauber..
Moses77 schrieb:Eine endgültige Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen, die europäischen Partner der Vereinigten Staaten müssten dem Vorhaben noch zustimmen.
catman schrieb:Lustig werden die Ausreden sein, inwiefern RF vor der eigenen Haustüre sich nicht einmischen darf, ein Land, welches sich auf einem anderen Kontinent befindet aber schon...ich bin gespannt :)
Naja einmischen und einmischen sind halt 2 Sachen. Ich habe letzens eine Doku gesehendenke war ARD. sende diese Dir wenn ich se finde. Da ging es um die USA Hilfe in der Ukraine. Und was da gesprochen wurde: Die treibende kraft in den USA das man sich politisch einmischt sind die !!!Ukrainischstämmigen!!! was in den USA Leben. Und das sind mal nicht gerade wenig. Somit fällt der "andere Kontinent" aus.
EDIT: man ist sich halt doch näher


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden