weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 05:03
@ikomiko
Ja wo bleiben die?
Wo bleiben die ersten Black-Box Ergebnisse?
Wo bleiben die Amis mit ihren "Beweisen"?
Wo bleibt die Satelliten Aufnahme ihres Speziellen-Sats der auf Raketenstarts/Abschüsse spezialisiert ist und genau zu dieser Zeit im Orbit Ost-UA war?
Wo bleiben die Gesprächsmitschnitte aus dem Tower, die der Ukrainische Geheimdienst nachweislich beschlagnahmt hat?
Wo bleibt die Meldung das die Audioaufnahmen, die beweisen sollen das die Separatisten den Abschuss besprechen, tatsächlich gefälscht sind?
Warum muss die deutsche presse weiterhin, eine von ihnen wahrscheinlich selbst gefälschte/verfälschte Aussage veröffentlichen!? --->
Rebellen bestätigen Besitz von Buk-Raketen
Ein einflussreicher Rebellenkommandeur in der Ostukraine hat in einem am Mittwoch veröffentlichten Reuters-Interview eingeräumt, dass die Separatisten über Buk-Luftabwehrraketen verfügt haben. Mit solchen Raketen wurde nach US-Informationen vermutlich von Separatisten die malaysische Passagiermaschine mit 298 Menschen ab Bord vor einer Woche abgeschossen.
Während er selbst es mittlerweile als Fälschung seiner Aussagen darstellt...wenns den stimmt..

Hier geht es ans eingemachte... man will uns imo "allen" an die Karre fahren, das ist keiner Art noch mit Pressefreiheit zu vergleichen...Man ist denke ich wohl der Meinung ...Es geht uns noch viel zu gut....

Wie auch immer... Gut Nacht mein lieber.
Z.


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 05:09
@Noumenon
Noumenon schrieb:Wusste gar nicht, dass du Experte der 'forensische Ballistik' bist. :)
Ich bin nur der Pausenclown...das weist du aber doch schon länger!?
Noumenon schrieb:So genau hab ich diesen Part bisher noch nicht analysiert gehabt, ehrlich gesagt...
Ach was ;)
LG und gut N8.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 05:14
@kurvenkrieger
Beitrag von kurvenkrieger, Seite 387
Danke für die Info. Und scön das de noch da bist ;)
The damaged MH17 starboard jet engine suggests a shape charge from an air-to-air missile - and not a Buk; that's consistent with the Russian Ministry of Defense presentation graphically highlighting an Ukrainian SU-25 shadowing MH17.
Noch so ein Pausenclown! Pepe Escobar?

Aber das die RU das suggeriert hätte hmm.. det hab icke nich so verstanden.
Aber das is ja eh nich so mein Ding. :D
Allen eine gute Nacht..


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 06:58
Moses77 schrieb:Man muss halt auch die Argumente der Gegenseite prüfen können ohne Vorbehalte.
Ein Scherz, die letzten Seiten sult ihr euch in Propaganda und badet hier im Anitamerikanismus. Ihr hetzt gegen die USA und jeden der nicht eurer "Meinung" ist. Ihr malt dumme alberne und infantlile Bildchen.

Wenn wir so gegen halten würde, wäre hier das Geschrei wider groß. Zum Glück kann die Mehrheit der Welt noch klar denke und fällt nicht auf Putins Propaganda rein, ihr seid der erlegen und hoffnungslos verloren.

Zur Sendung, der Russe tat mir echt Leid, er wurde immer leise, sprach schneller, sein "Strafaktion" im Osten ging somit fast unhörbar unter. Der Kerl hat sich in Grund und Boden geschämt.

Und wie war gleich seine Antwort, auf den Hinweis, das Girkin Russe ist, aus der Arme? So als Beleg, dass die Russen sich sehr wohl dort einmischen?

Das wird noch richtig knallen, dachte Putin fährt sich runter, aber er will nun eine Privatarme, die Terroristen unten freuen sich schon.

In keinem befreiten Gebiet gab es Massaker, es gibt keine "Widerstandskämpfe" keine Demos, keine Säuberungen.

Es ist ganz einfach Grenzen zu und es UA klären lassen, die größte Lüge die hier die Freunde Putins ohne nachzudenken gefressen haben ist das mit dem Volksaufstand,...

So und nun die Frage, wer vom Volk hat einen Russen gewählt, wann fand die demokratische Wahl dort statt? Zeigt mal einen Wahlzettel. Wobei in Berlin ein Oberst der türkischen Arme wohl wenig glaubwürdig wäre, wenn er da den Führer machen will.

Ich sehe es wie in der Esoterik oder anderen VTs, gewissen Menschen ist nicht zu helfen, sie hetzen ohne es zu erkennen, jodeln tagtäglich tumpe Propaganda und raffen es nicht.

Ach, die Reaktion auf die Tatsache, das Girgin ja Russe ist, war ähnlich wie hier über Seiten Schweigen, und dann auch nichts konkretes, glaube es haben nur 3 hier zugegeben.

Putin gehört nach Den Haag und für seine Vergehen bestraft, Waffenlieferungen sind da nur ein Teil von.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 07:24
Hat Rebellenführer Besitz von Buk-Flugabwehr bestätigt?


Die Meldung fand große Aufmerksamkeit, fraglich ist, ob sie zutrifft
Reuters hat ein Interview mit dem Separatistenführer Alexander Chodakowski, Kommandeur des Vostik-Bataillons, geführt. Das in Ausschnitten wiedergegebene Interview findet große Aufmerksamkeit, denn nach Reuters hat der Kommandeur angeblich zugegeben, dass die Separatisten ein Buk-Flugabwehrsystem in Besitz hatten. Daraus wird in den Medien, die das Interview in der Regel unkommentiert wiedergeben, wiederum suggeriert, dass damit dann auch die Passagiermaschine abgeschossen wurde. So beispielsweise der Spiegel oder die Zeit oder die Faz: "Die Separatisten in der Ostukraine verfügten über BUK-Raketen, mit denen offenbar der Malyasian Airlines-Flug MH17 abgeschossen wurde. Das räumt jetzt ein einflussreicher Rebellenkommandeur ein."

Die Wendung "Buk-Raketen, mit denen offenbar der Malyasian Airlines-Flug MH17 abgeschossen wurde" ist jedenfalls noch eine Zugabe des Spiegel und steht so nicht in der Primärquelle. Die Frage allerdings ist, ob Reuters tatsächlich die Primärquelle ist, denn es gibt ein Interview mit Chodakowski, das als Video und mit Transkription veröffentlicht wurde, in dem das alles deutlich weniger eindeutig klingt.

Aber zurück zu der Version von Reuters, nach der Chodakowski gesagt hat, dass das Buk-System aus der "Volksrepublik" Lugansk gekommen sei und dass es nach der Tragödie zurückgeschickt worden sei, um dessen Existenz zu verschleiern. Ob es nach Russland zurückgeschickt worden ist, sagte er nicht. Nach Reuters berichtete der Kommandeur, die Ukraine habe gewusst, dass ein Buk-System nach Snezhnoye gebracht wurde, von wo aus nach Angaben der ukrainischen und US-amerikanischen Geheimdienste die Rakete abgeschossen wurde. Kiew habe dies gewusst und es nicht verhindert, sondern sogar den Einsatz des Flugabwehrsystems provoziert, weil es einen Luftangriff kurz vor dem Überflug des Passagierflugzeugs begonnen habe.

Würde man der Reuters-Version Glauben schenken, würde dies nicht nur Kiew belasten, sondern auch dafür sprechen, dass ein ukrainisches Kampfflugzeug in der Nähe der Passagiermaschine gewesen war, wie das das russische Verteidigungsministerium behauptet hat. Aber das geht in der Erregungswelle, in der sich derzeit viele westliche Medien befinden, unter. Man schreibt einen Thriller, in dem der Täter bekannt ist und man lediglich nach Beweisen sucht, um ihn zu überführen.

Dass Separatisten im Besitz eines Buk-Systems waren, ist gut möglich. Tatsächlich hatten die Separatisten behauptet, sie hätten ein solches System erbeutet. Sie haben auch zahlreiche andere Waffen erbeutet. Zudem sind Offiziere und Soldaten zu den Aufständischen übergelaufen. Chodakowski ist ein gutes Beispiel. Er war früher Chef der Anti-Terror-Einheit "Alpha" des Innenministeriums in Donezk. Dass die Separatisten ein Buk-System von den ukrainischen Streitkräften erbeutet haben, wurde aber von der ukrainischen Regierung am 18. Juli, einen Tag nach dem Abschuss, abgestritten, was dann wieder zur Folge hatte, dass die Behauptung an Bedeutung gewann, die Separatisten hätten es aus Moskau erhalten und nach dem möglicherweise versehentlichen Abschuss. Ob die Aussage des ukrainischen Generalstaatsanwalts Yarema richtig war, wurde von niemandem überprüft.

Der Kommandeur hatte am 23. Juli ein Interview gegeben, das hier veröffentlicht wurde. Möglicherweise ist es gefälscht, man muss auf russischer Seite auch mit allem rechnen. Jedenfalls gibt hier der Kommandeur seine Hoffnung zum Ausdruck, dass eine unabhängige internationale Kommission die verantwortlichen Täter herausfinden soll. Er sagt, die Ukraine habe nach angeblichen Aufzeichnungen von Gesprächen von Separatistenführern am Tag zuvor behauptet, die Separatisten würden ein Buk-System nach Snezhnoye bringen. Wenn die ukrainische Seite darauf bestehe, dass diese abgehörten Gespräche authentisch seien, hätte sie gewusst, dass dieses in das Kriegsgebiet gelangt und eingesetzt werden kann. Dann aber hätte die ukrainische Regierung verhindern müssen, dass zivile Passagierflugzeuge über diese Zone fliegen. Das klingt schon ganz anders als bei Reuters.

Weil sein Interview Aufsehen erregt, wurde der Kommandeur auch von der russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti gefragt. Dieser soll er berichtet haben, dass er die Version von Reuters bestreitet. Er habe nicht gesagt, dass die Separatisten ein Buk-Raketensystem gehabt haben, sondern nur über verschiedene Möglichkeiten gesprochen. Das bestätigt auch ein Zitat aus dem Reuters-Interview:

The fact is, this is a theatre of military activity occupied by our, let’s say, partners in the rebel movement, with which our cooperation is somewhat conditional. What resources our partners have, we cannot be entirely certain. Was there (a BUK)? Wasn't there? If there was proof that there was, then there can be no question.

Überhaupt ist der Kommandeur, der das Chaos und die Rivalität der Milizen einräumt, vage. Er will jedenfalls nicht hineingezogen werden, will aber auch nicht andere Milizen beschuldigen. Man könne das Vorhandensein eines Buk-Systems leicht erkennen. Wenn eines in der Ostukraine gewesen war, dann müsse man die Beweise vorlegen, erklärte er.

Wem soll man nun Glauben schenken? Gut möglich, dass der Kommandeur seine Äußerungen zurückzieht, um einen Konflikt mit anderen Separatisten zu vermeiden. Möglich aber ist auch, dass man sich in den westlichen Medien bemüht, möglichst Beweise für die vermutete Verantwortung der Separatisten zu finden.

Die Untersuchung der Flugschreiber soll übrigens ergeben haben, dass keine Manipulationen der Daten vorgenommen wurden. Das war als Verdacht geäußert worden, weil die Separatisten diese erst einige Tage nach dem Absturz übergeben haben – nicht der ukrainischen Regierung, der sie misstrauen, sondern dem internationalen Untersuchungsteam: "Der Stimmenrecorder im Cockpit wurde beschädigt, aber der Teil, der die Daten enthält, war intakt. Es gibt weder Beweise noch Hinweise dafür, dass das Gerät manipuliert wurde.

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42347/1.html


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 07:31
nocheinPoet schrieb:Putin gehört nach Den Haag und für seine Vergehen bestraft, Waffenlieferungen sind da nur ein Teil von.
Was soll er in Den Haag, seine Tochter soll Holland verlassen. sonst sind Deine Ausführungen sehr Polemisch. Mehr als der Name Grinkin fällt Dir auch nicht ein um Russland zu belasten, dabei sind Freiheitskämpfer immer International. Che Cuevara war auch kein Kubaner.
Wenn Du meinst das die UNO, Putin in Den Haag vorm ISTGH anklagen sollte, wegen Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. Oder grundloses angreifen eines anderen Landes also Putin einen Angriffskrieg führt, dann können wir verschiedene US Präsidenten gleich miteinladen.
Leider sind Beide Nationen wie andere Länder dort nicht anklagbar, weil sie dieses Gericht nicht anerkennen.
Du sollest wirklich wenn Du Morgens aufstehst, hier nicht den Morgenmuffel rauslassen und Dich in einen Rundumschlag gegen die Vervielfältigung russischer Propaganda durch User hier im Forum auslassen. Die MSM liefern nunmal keine unwiderlegbaren Beweise. Das macht es Euch schwerer zu argumentieren, wofür wir aber nichts können.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 07:51
@nocheinPoet
Danke für den Morgenlacher.
nocheinPoet schrieb:Putin gehört nach Den Haag und für seine Vergehen bestraft, Waffenlieferungen sind da nur ein Teil von.
Sorry hört sich wiedetmal Antiamerikanisch an.
Härtester Gegner des IStGH sind die USA.
de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Strafgerichtshof

Und ich wusste bis jetzt nicht das die eigentliche Nationalität bei einem Befehlshaber je das Thema war. Oder wie war das im 2.WK?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 07:51
SanSiro schrieb:Mehr als der Name Grinkin fällt Dir auch nicht ein um Russland zu belasten, dabei sind Freiheitskämpfer immer International. Che Cuevara war auch kein Kubaner.
Doch, Wikipedia: Alexander_Borodai

Auch Russe, hat erst aus Moskau die Terroristen geführt und ist dann selber da runter. Wer hat den doch gleich wann gewählt? Wahlzettel? Wie kann der überhaupt als Ausländer gewählt werden?

So und mit: "Mehr als der Name Grinkin fällt Dir auch nicht ein um Russland zu belasten" ist keine Antwort, er hat da mit Borodai das Sagen, also wann wurden die beiden da vom Volk gewählt?

Wie ging die Wahlen beider aus? 99,78 %?

Und die Laster mit russischer Munition und Waffen, die in Slawjansk und anderen befreiten Gebieten immer wieder gefunden werden.

Wer noch immer behauptet und glaubt, da kommt keine Unterstützung in Form von schweren Waffen, Munition und Kämpfern aus Russland in die Ukraine, der ist der russischen Propaganda erlegen.

Wenn Du meinst das Putin in Den Haag vorm ISTGH anklagen sollte, wegen Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. Oder grundloses angreifen eines anderen Landes also Putin einen Angriffskrieg führt, dann können wir verschiedene US Präsidenten gleich mit einladen.
Ja, Obama kann gleich im Flieger sitzen wegen seinem Drohnenkrieg, kann sich mit Putin ja auf den Flug unterhalten, die Ukraine sollten sie aber besser nicht überfliegen.
Du solltest wirklich wenn Du Morgens aufstehst, hier nicht den Morgenmuffel rauslassen und Dich in einen Rundumschlag gegen die Vervielfältigung russischer Propaganda durch User hier im Forum auslassen.
Ist doch beschämend, wie die Leute hier diese infantile russische Propaganda hier im Chor vorjodeln und das bis zum Erbrechen, nur stumpfsinniges Gehetze gegen alle die eine andere Meinung haben nur ein Beispiel:

http://web.archive.org/web/20140723145310/http://www.allmystery.de/themen/pr112045-371#id12542137

So ein geschmack- und hirnloser kindischer Mist wird zwar gelöscht, zeigt aber doch welch geistig Kind der Autor ist. Und der Rest klatscht Beifall - dazu kommt es dann von jenen die anderen Rabulistik unterstellen.

Der MSM liefert nunmal keine unwiderlegbaren Beweise. Das macht es Euch schwerer zu argumentieren, wofür wir aber nichts können.
Die haben eine Menge, nur blödelt ihr ja hier lieber herum oder beleidigt jene die Belege vorlegen, anstatt diese mal sachlich aufzugreifen.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 07:52
nocheinPoet schrieb:Das wird noch richtig knallen, dachte Putin fährt sich runter, aber er will nun eine Privatarme, die Terroristen unten freuen sich schon.
Gähn, was du immer Redest, so ist das wohl wenn man alles unreflektiert übernimmt und lieber zu den Schluss kommt, dass "wir" verlorren sind ;-) Über diese Idee wurde schon 2011 berichtet. Wenn es die Amerikaner machen ist es ok, wenn es die Russen machen dann regt sich jeder darüber auf. 1. Privatarmeen sind äußerst Fragwürdig auf beiden Seiten 2. Ein Hoch auf die Doppelmoral.

Alte Meldung von 2011:
Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin hat die Idee zur Schaffung eines Systems privater Militärunternehmen unterstützt, die Dienstleistungen beim Objektschutz sowie Trainings für ausländische Militärs im Ausland anbieten könnten.

„Ich glaube, dass das wirklich ein Instrument zur Umsetzung der Nationalinteressen ohne direkte Beteiligung des Staates ist“, sagte Putin am Mittwoch. Damit reagierte er auf die Idee, die der Abgeordnete der Partei Gerechtes Russland Alexej Mitrofanow im russischen Parlamentsunterhaus unterbreitete.

Der Einsatz von privaten Militärunternehmen könnte Mitrofanow zufolge als ein Beeinflussungsinstrument im Ausland genutzt werden. Putin sagte dazu, dass „man darüber nachdenken kann“.
http://de.ria.ru/politics/20120411/263332213.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 07:52
Sollte sich das an Wahr herausstellen dann war das immer noch ein Unfall.
Von Vorsatz oder gar Russischer Schuld kann nicht die Rede sein. Es ist Krieg dort und wenn denn so passiert, dann gibt es Unschuldige Opfer. Die UA Hat wieviele Zivilisten auf dem Gewissen? Warum gibt es dort nicht die selbe Mediale Aufmerksamkeit? Da gibt es einen 2 Zeiler und gut. Stimmungs- und Meinungsmache par excellence.
Un wie ich bereits schon schrieb sind in der Vergangenheit unbeabsichtigte Abschüsse immer ungesühnt geblieben. Warum sollte sich das hier ändern? Ach ja, weil´s der Russe war und der ist grade der Oberböse. Nachdem Al-Quaida, Saddam, Gaddafi, Assad nicht mehr Taugen, braucht man halt was neues. Außerdem muss die ISIS raus aus den Schlagzeilen.


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:02
nocheinPoet schrieb:Die haben eine Menge, nur blödelt ihr ja hier lieber herum oder beleidigt jene die Belege vorlegen, anstatt diese mal sachlich aufzugreifen.
Ihr habt gar nichts, und Du kannst mir glauben, das ich nach jeder Möglichkeit suche, in allen möglichen Medien . Selbst DLF tue ich mir jeden Morgen eine Stunde an.

Da tut man ja schon so als wenn der Abschuß von Kampfflugzeugen ein Kriegsverbrechen ist. Obwohl man eigentlich damit Opfer unter der Zivilbevölkerung verhindert. Natürlich schafft man es, einen Vergleich zu schaffen wer Kampfflugzeuge runterholt, macht das auch mit Passagierflugzeuge. Kannst Du mir den Zusammenhang erklären. Aber Sabine Adler kann das, wenn auch ohne Belege.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:03
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Und ich wusste bis jetzt nicht das die eigentliche Nationalität bei einem Befehlshaber je das Thema war.
Du weißt vermutlich noch einige mehr nicht, sprich doch darüber mit jemanden der da helfen kann. Das ist auch keine Antwort, also was ist nun?

Wann wurde Girkin gewählt, Wahlzettel und Ergebnis?

Und wann Borodai?

Der Bürgermeister von Donezk ist kein Separatist, er hat Girkin nicht gebeten mit seiner Söldnertruppe auf seiner Flucht aus Slawjansk in die Stadt zu kommen und die Bewohner so der Gefahr von Kämpfen auszusetzten.

Wo war da also der Volksaufstand in Donezk? Wo sind da die Menschen auf die Straße gegangen und haben gegen Kiew demonstriert und Girkin gerufen?

Der Bürgermeister aus Donezk war vor kurzem in Kiew, warum wurde er nicht verhaftet?

Also wer glaubt, dass Russland da seine Finger nicht mit im Spiel ist der russischen Propaganda erlegen.

Ich kenne ein paar Russen, haben Ehre die Menschen, einige in Russland haben schon erkannt, was Putin da treibt, wie er das ganze russische Volk auf der Welt diskreditiert, mal sehen ob es reicht, dass sie da innen in Russland Stimmen melden werden. Ich gehe davon aus und es ist sehr gefährlich in Russland eine kritische Stimme zu Putin zu haben.
I


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:06
@Urotsukidoji
Urotsukidoji schrieb:Sollte sich das an Wahr herausstellen dann war das immer noch ein Unfall.
Klar war es das, keiner geht wirklich davon aus, dass es das Flugzeug treffen sollte, war sicher eine Verwechslung.
Urotsukidoji schrieb:Die UA Hat wie viele Zivilisten auf dem Gewissen?
Gute Frage, sag Du es uns. Wir fragen die ganze Zeit von den Proseps kommt immer nur, ganz viele...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:10
Mal wieder ne neue Meinung.

Experte glaubt nicht an Boden-Luft-Rakete
Aus Sicht eines Experten sei der Abschuss der malaysischen Boeing am 17. Juli über der Ostukraine „durch eine bodenständige Flugabwehr-Rakete mit hoher Wahrscheinlichkeit auszuschließen“. Zu dieser Einschätzung kommt Oberst a. D. Bernd Biedermann in einem Beitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung „neues deutschland“ (Donnerstagausgabe). Hätten Splitter einer Boden-Luft-Raketen das Flugzeug getroffen, wäre es sofort in Brand geraten, argumentiert der NVA-Fla-Raketenspezialist. Ursache sei die „große Reibungshitze, die Splitter beim Durchschlagen des Flugkörpers erzeugen. Ein einziger enthält die gleiche kinetische Energie wie ein 40 Tonnen schwerer Güterwagen, der mit 60 Kilometern pro Stunde auf einen Prellbock läuft.“
Im Falle der malaysischen Boeing seien erst nach dem Aufschlag auf dem Boden vereinzelte Brände ausgebrochen, weil heiße Flugzeugteile mit brennbaren Materialien in Berührung gekommen waren. Biedermann ist mit sowjetischer und russischer Flugabwehrtechnik vertraut, er führte Einheiten im Diensthabenden System der DDR und lehrte an der Militärakademie in der Fachrichtung Fla-Raketentruppen.

Dann hätte sich das Buk-Interview auch erledigt.

@nocheinPoet
Ich hatte gestern in 2 Posts Opferzahlen geliefert. Wäre schön wenn Du mal aufmerksamer wärst.

"Since the fighting began three months ago, 478 civilians killed, and 1,392 have been wounded."


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:13
@nocheinPoet
Schön das Du Dir mit Deinem Wissen so überlegen vorkommen kannst. Ich will ja mal nicht so sein und geb Dir recht das ich nicht alles weiss ^^

Warum Du Dich aber bei mir erkundigst
nocheinPoet schrieb:Der Bürgermeister aus Donezk war vor kurzem in Kiew, warum wurde er nicht verhaftet?
ist mir ein Rätsel. Ich dachte doch Kiew sei die arme unschuldige Position welche bis jetzt chirurgisch gezielt Terroristen bekämpft.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:16
@SanSiro
SanSiro schrieb:Ihr habt gar nichts, und Du kannst mir glauben, das ich nach jeder Möglichkeit suche, in allen möglichen Medien...
Glaube ich Dir, ist aber keine Antwort, also Kirkin und Borodai befehligen da unten, sind beides Russen, beides aus der Arme, haben da nie zuvor gewohnt, sind dort nicht geboren, und:

wurden nicht gewählt.

So schaut das mal aus, das sind Fakten. Offiziere der russischen Arme führen da unten eine Söldnertruppe an, genug Kämpfer aus den Bewohnern da haben sie nämlich nie gefunden, haben sie selber immer auch beklagt.

Von wegen Volksaufstand. Lächerlich, ist wirklich beschämend, wie hier die russische Propaganda ohne Nachzudenken gefressen und leider wieder verbreitet wird.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:19
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Söldnertruppe an, genug Kämpfer aus den Bewohnern da haben sie nämlich nie gefunden, haben sie selber immer auch beklagt.
Das wurde einmal vor Wochen beklagt, nicht mehr und nicht weniger. Inzwischen haben sie nicht mal genug Uniformen für alle Freiwilligen nach eigenen Aussagen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:19
@unreal-live
Gähn, was du immer Redest, so ist das wohl wenn man alles unreflektiert übernimmt und lieber zu den Schluss kommt, dass "wir" verloren sind ;-) Über diese Idee wurde schon 2011 berichtet. Wenn es die Amerikaner machen ist es ok, wenn es die Russen machen dann regt sich jeder darüber auf. 1. Privatarmeen sind äußerst Fragwürdig auf beiden Seiten 2. Ein Hoch auf die Doppelmoral.
Polemik wenn man keine Antworten hat, wie immer bezeichnet.

Du findest es also richtig, was die USA da so machen? Also ich finde es nicht richtig. Und dann gehört es auch nicht nachgemacht. So was deeskaliert ganz sicher nicht.

Und wie immer unterstellst du grundlos anderen deine Vorstellungen, ich habe nie gesagt, es ist richtig was die Amerikaner da mit ihren Privatsöldnertruppen machen, natürlich ist es das auch nicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:22
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Gute Frage, sag Du es uns. Wir fragen die ganze Zeit von den Proseps kommt immer nur, ganz viele...
Lesen bildet...
Wegen der Ukraine-Krise sind nach UN-Angaben seit Beginn des Jahres schon 110.000 Menschen ins benachbarte Russland geflohen.
www.tagesschau.de/ausland/ukraine-fluechtlinge-102.html


Du hast bestimmt eine Erklärung dafür warum 100'000 Menschen nicht den Schutz Deiner "Anti-Terroreinheit" suchen?


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 08:22
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Polemik wenn man keine Antworten hat, wie immer bezeichnet.
Deshalb sind wir alle VERLOREN...und DU wills mir was von Polemik erzählen.WTF!?
nocheinPoet schrieb:Du findest es also richtig, was die USA da so machen? Also ich finde es nicht richtig. Und dann gehört es auch nicht nachgemacht. So was deeskaliert ganz sicher nicht.
Kannst du meine Texte bitte lesen...."1. Privatarmeen sind äußerst Fragwürdig auf beiden Seiten"... was ist daran nicht verständlich?


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden