Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.994 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 09:58
Moses77 schrieb:Ob gewählt oder nicht, Söldner oder nicht, welchen Grund haben die Rebellen, ein Passahierflugzeug abzuschießen?
Und wieder? Wer geht von Absicht aus? Nur Vtler in alle Richtung konstruieren sich was.

Abgeschossen auf Fahrlässigkeit.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:00
@Fedaykin
Die westlichen Medien gehen von Absicht aus ... sie kommunizieren das nicht offen, aber man erkennt es an ihrer Rhetorik.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:01
Nein, tut bisher keiner.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:01
@Hawkster
Es gibt nur Reaktionen aus Brüssel, wenn man dem bösen Russen irgendwie ans Bein pinkeln kann. Was die eigenen gesponsorten Leute in Kiew treiben, soll unter Verschluss bleiben. Und dann echauffiert man sich hier im Thread über zwei russische Söldner und verlangt, dass diese gewählt werden sollen. Typisch deutsch.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:01
@Moses77
Ob gewählt oder nicht, Söldner oder nicht, welchen Grund haben die Rebellen, ein Passagierflugzeug abzuschießen?
Keinen, behauptet ja auch keiner, dass sie das wollten.
Dass jetzt dauernd von einem Versehen gesprochen wird ist doch wieder nur Taktik, um davon abzulenken dass die UA selbst den Vogel vom Himmel geholt hat, wahrscheinlich wie vorhin der Militärexperte in einem Beitrag im Bild liveticker meinte, nicht mit einer Boden Luft Rakete, sondern einer Luft-Luftrakete von einem Kampfjet aus. Sonst hätte man ein brennendes Flugzeug abstürzen sehen.
Übliche Spekulation, nichts neues. Ist nicht ausgeschlossen, dass es Kiew selber war, versehentlich, aber sehr unwahrscheinlich. Die Indizienkette ist da schon sehr belastend für die Separatisten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:03
@Fedaykin
ichweis schrieb:sie kommunizieren das nicht offen, aber man erkennt es an ihrer Rhetorik.
Wie geil, nun wird schon das verurteilt, was rein interpretiert wird, und was nicht gesagt wird. Nun brechen wohl alle Dämme des Irrsinns gänzlich...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:03
@Fedaykin
Da geb ich dir Recht ... offen sagt es niemand, ich stimme dir vollkommen zu
Do hast absolut Recht oh großer Fedaykin.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:04
@Fedaykin dann rechne doch mal wieviel Joule pro Quadratmillimeter einwirken würden. ;-)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:05
@nocheinPoet
Nein, sie sind nicht direkt gewählt!

Nachzulesen hier:
Wikipedia: Bundeskanzler_(Deutschland)
- Nach der Wahl wird der Bundeskanzler vom Bundespräsidenten ernannt und vor dem Bundestag vereidigt

Wikipedia: Bundespräsident_(Deutschland)
- Der Bundespräsident ist für eine Amtszeit von fünf Jahren von der Bundesversammlung gewählt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:06
@Fedaykin
Schau dir mal ein Titelbilder der Zeitungen an.
Wenn man ein Flugzeug aus 10km Höhe abschießt, kann sich doch niemand so billig herausreden und sagen es war keine Absicht. Ohne Radar, Abschusscodes und geschultes Personal wird man so etwas nicht bewerkstelligen können.
Das MUSS man zwangsläufig erkennen dass das ein Passagierflugzeug war, gerade wenn über den Flugraum in gleicher Höhe noch zahlreiche Linienflüge gehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:07
@Fedaykin

Ich denke es ist für Kiew entscheiden wichtig sich nicht auf eine Waffenruhe und Blauhelme einzulassen, gäbe dann eine auf lange Zeit eingefrorene Situation und die Terroristen könnten sich richtig tief eingraben.

Man stellt auch Geiselnehmern kein Zelt in die Bank.

Ich kann gut verstehen, das Kiew nun alles versucht die Verbrecher das blutige Handwerk zu legen. Kiew kann nicht groß anders Handeln vor allem weil die große Gefahr besteht, dass Putin da schon im Herbst eine Privatarme einrücken lässt. Und dann eskaliert es richtig, das wird der Westen so nicht mitmachen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:08
Fedaykin schrieb:Ich müsste mal was lustiges Raussuchen. Russland unterstützt europaweit gerne Rechte Parteien, um die EU zu schwächen.
Zumindest Dugin ist aber wohl nicht auf einer Linie mit Putin.
Dugins Volksbegriff

Der russische Nationenbegriff definiert sich traditionell räumlich-landschaftlich und religiös-spirituell. Das Konzept einer russischen Staatsnation à la Putin oder Sowjetsystem widerspricht diesem Ideal und erinnert eher an das römisch-lateinische Feindbild. Ein Russentum auf biologisch-abstammungsmäßiger Grundlage wie das germanische oder keltische widerspricht gleichfalls jeder russländischen Tradition. Dugin räumt dem Ethnos zwar eine wichtige Rolle ein, nämlich das russische Volk als Träger der Nation, sieht aber im biologischen keine absolute Größe. Das wird an seiner Haltung zum Auslandsrussentum deutlich. Alle russischen Emigranten außerhalb Eurasiens (z.B. in Nordamerika oder Brasilien) können keine authentischen Russen mehr sein, ihnen fehlt die Bodenverwurzelung und das Leben im sakralen Raum Eurasien (Siehe unten). Zum authentischen Russen gehört zudem die Einheit mit der Orthodoxen Kirche (Sobornost) – andererseits macht die orthodoxe Taufe noch keinen echten Russen aus.7

Dugins Verhältnis zu Religionen

Da sich Dugin auf die russische Reichstradition beruft, sollte er der Orthodoxen Kirche eine privilegierte Sonderstellung einräumen. Die Würdigung der Orthodoxie hat aber keinen religiösen Hintergrund, sondern dient der Identitätsfestigung und antiwestlichen Abgrenzung. Als gelehriger Schüler des italienischen Kulturphilosophen und traditionalen Denkers Evola ordnet Dugin jede Konfession der Integralen Tradition8 unter. Da die Orthodoxie auch eine starke traditionale Strömung integriert – im Gegensatz zum eher liberalen Protestantismus -, gibt es keine Gegensätze.9 Es reicht, wenn die Völker Russlands die Vormachtstellung der Orthodoxie akzeptieren, sie müssen nicht konvertieren oder können einen Art „Doppelglauben“ (Dvoevenje) leben: Man ist äußerlich Christ und zugleich überzeugter Muslim usw.

Dugin würdigt die Orthodoxe Kirche ihres Strebens der spirituellen Vervollkommnung wegen. Die Römisch-Katholische Kirche demgegenüber strebe nur nach sozialer Integration aller Gläubigen, das Kontemplative bleibt auf der Strecke. Besonders Jesuiten (für den Katholizismus) und Calvinisten (für den Protestantismus) stellen absichtliche Entartungen dar, die zur Subversion führen müssen. Ebenso unterscheidet Dugin Strömungen im Islam nach traditionaler Kompatibilität: Der Shiitische Islam entspricht dem Orthodoxen Christentum, die Sunna der Katholischen Kirche. Besonders der puritanische Wahabismus mit seiner ritualistischen inhaltsleeren Oberflächlichkeit erinnert an die Calvinisten. Wahabismus nütze nur dem Westen.



Für das künftige Russische Reich (und später ganz Eurasien) favorisiert Dugin eine „Union der traditionalen eurasischen Konfessionen“: Orthodoxie, Islam, Buddhismus, (antizionistisches) Judentum und Schamanismus. Mit dieser konfessionellen Phalanx als Widerstand der Gläubigen soll der Endkampf gegen Säkularisierung, Globalismus und neuartige Sekten gewonnen werden. Zwischenreligiöse Konflikte sollen friedlich und einvernehmlich gelöst werden. Missionierungsbestrebungen sind verboten.10

Eurasianismus und Atlantismus

Immer wiederkehrende Schlüsselbegriffe in Dugins Werk sind die Gegenpole Eurasien und Atlantismus. Eurasien meint hierbei keine Synthese aus Europa und Asien, sondern etwas Drittes, eine neue Qualität. Gemeint ist ein metaphysischer Raum der Ursprünglichkeit. Eurasien wird mit dem Element Erde identifiziert (Stabilität, Dichte, Sesshaftigkeit, Hierarchie, Ideokratie und Werte), die Atlantiker mit dem Element Wasser (Beweglichkeit, Weichheit, Nomadentum, Individualismus, Relativismus und Demokratie).

Persönlichkeiten und Ereignisse der Geschichte werden entweder als eurasisch und traditional oder atlantisch und subversiv eingeordnet. So unterscheidet er zwischen den eurasischen Nationalsozialisten Karl Haushofer (1869-1946) und Goebbels11 und den atlantischen Göring und Himmler. Hitler pendelt dabei zwischen den Polen. Zur Zeit des Nichtangriffspakts mit Stalin war Hitler angeblich eurasisch orientiert. Die nationalsozialistische Rasselehre sei atlantischen Ursprungs, um die eurasische Völker-Allianz zu spalten. Die Akteure der „Konservativen Revolution“ (Mohler) werden als eurasisch angesehen (v.a. Ernst Nieckisch).

Der Gegenpol Atlantismus bezeichnet die entfremdete atomisierte Welt der Moderne. Die atlantische Mentalität ist kaufmännisch und materialistisch geprägt. Zu ihr gehör(t)en das British Empire, USA oder auch Napoleon. Zu den wichtigsten atlantischen Theoretikern gehören Admiral Alfred Mohan (1840-1914), Nicholas Spykman (1893-1943), Henry Kissinger (geb. 1923), Zbigniew Brezezinski (geb. 1928), Francis Fukuyama (geb. 1952)

sowie Halford Mackinder (1861-1947) mit seiner „Heratland-Theorie“. Nach dieser Theorie prägt der ständige Kampf zwischen Land- und Seemächten die gesamte Menschheitsgeschichte. Der deutsch-britische Dualismus im Vorfeld des Ersten Weltkriegs gehört zu diesen Kämpfen. Mackinder sieht in expandierenden Kontinentalmächten (dem Herzland) wie Russland oder Deutschland die Hauptgefahr für die Hegemonie der Seemächte (Großbritannien, USA). Der Kalte Krieg mit seiner Blockkonfrontation stellte ein weites Stadium dieses ewigen Kampfes dar.

Eurasier und Atlantiker sind aber nicht an geographische Realitäten gebunden. So kann es russische Atlantiker geben (authentische Marxisten, Liberale, Freimaurer) und angelsächsische Eurasier (z.B. die us-amerikanischen Isolationisten).

Sakrale Räume und Himmelsrichtungen

Wie Eurasien und Atlantismus haben auch die Sakralen Himmelsrichtungen eine metaphorische Bedeutung. Die Himmelsrichtungen stehen für sich absolut und nicht nach geographischem Standpunkt relativ. Dugins religionswissenschaftliche mythologische Studien sind für diesen Umstand verantwortlich. Demnach steht der Norden für die Urheimat des Menschen, Hyperboreia, Atlantis oder Thule. Es gibt im Norden keine Gegensätze, Räume oder Zeiten, alles ist vollkommen. Der Süden steht für Dunkelheit, Materialität und Vergänglichkeit. Der Osten ist Hort ewiger Weisheit (Geburtsort der Sonne) und der Westen Heimat von Dekadenz, Oberflächlichkeit, Seelenlosigkeit, Täuschung (Sonne geht im Westen unter). Norden und Osten sind eurasische Attribute, Süden und Westen atlantische.

Dugins Staatsideal

Wie stellt sich Dugin den Eurasischen Staat vor? Das Reich Eurasien ist eine Art universelles Russisches Reich. Es gibt Trägervölker (Russen, Deutsche, Perser, Japaner, Mongolen) und gigantische assoziierte Vorposten (Indien, China, Arabien, Türkei). Der dezentrale Staat besteht aus ethno-religiösen Bezirken mit einem maximalen Grad an kultureller, sprachlicher, ökonomischer und juristischer Autonomie, jedoch keine ideologische und außenpolitische.12 Wie es sich mit Vielvölker-Regionen verhalten soll, bleibt Dugin seinen Anhängern schuldig. Alle Ethnien und traditionalen Konfessionen (Siehe oben) entsenden Vertreter in die Ständekammer. Tatsächlich ähnelt Dugins Staatsmodell dem Korporativ- oder Ständestaat Othmar Spanns (1878-1950).

Dugin bezeichnet seine Staatsform als Aristokratie und „Organische Demokratie ohne Parteien“. Der Ständestaat ist streng hierarchisch gegliedert und erinnert an das hinduistische Kastensystem. Evolas Einfluss ist auch hierbei nicht zu übersehen, gleichwohl Dugin das Militär (Kshatriya-Krieger-Kaste) zum Rückgrat des Staates erhebt und nicht den „Brahmanen“. Das Militär steht für Askese, Zucht und Ordnungsdienst, im Gegensatz zum weltabgewandten Brahmanen darf es sich in soziale Belange mischen. Die Dritte Kaste der Arbeiter und Händler haben keine Möglichkeit der politischen Teilhabe. Sie sind zu materiell orientiert, haben keine Phantasie und Abenteuergeist, ihr Patriotismus entstammt egoistischen Motiven.

Das herrschende eurasische Recht ist metaphysisch begründet: Religiöse Gebote christlicher Orthodoxie + Sittengesetze + staatliche Gesetze. Wie dieses Rechtssystem konkret aussieht, bleibt unklar.

Wirtschaftlich favorisiert Dugin einen „Neuen Sozialismus“, der sich auf Friedrich List (1789-1846), Gustav Schmoller (1838-1917), Werner Sombart (1863-1941) und John M. Keynes (1883-1946) beruft. Demnach sind Informationstechnologie, Landwirtschaft, Energie- und Rüstungsindustrie, Bodenschätze, Infrastruktur, Versicherungen und Banken staatlich verwaltet. Landbesitz und Fabriken können als Lehen an Private gehen. Hier zeigt sich Otto Strassers (1897-1974) Einfluss. Die Wirtschaft forciert eine Reagrarisierung und Autarkiestreben, damit wendet sich Dugin gegen die internationale Arbeitsteilung. Im neuen Eurasischen Reich existiert eine Einheitswährung, deren Stabilität durch die Bodenschätze garantiert werden soll. Dugins Staats- und Wirtschaftsverständnis sind am wenigsten ausgereift und spekulativ.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:10
@Urotsukidoji
Urotsukidoji schrieb:Nein, sie sind nicht direkt gewählt!
Ich sprach auch nicht von direkter Wahl oder?

Merkel muss vom Volk gewählt sein, um dann von der Partei aufgestellt zu werden die dann gewählt wird und den Kandidat dann bestimmt. Ganz sicher kann da nicht eben mal ein Offizier aus Russland kommen, und einfach Kanzler werden.

Und beide müssen Staatsbürger sein, es gibt also Grundvorsetzungen um Kanzler oder Präsident werden zu können.

So schaut es eben aus.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:12
@Moses77
Es ist nicht das erste mal daa dine Zivilmaschine verwechselt worden ist. Rausreden konnte sich bisher immer auf die ein oder andere Art und weise alle.
Mein Favorit in dem Zusammenhang:"I will never apologize for the United States — I don't care what the facts are... I'm not an apologize-for-America kind of guy." - George Bush, Aug 2 1988

Sollte mal der Putin bringen.

Zum Flugkurs vom MH-17:
http://www.washingtonsblog.com/wp-content/uploads/2014/07/Flight-Path.jpg


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:12
Berichte aus allen Seiten. Real? Fehler, Fake?

http://ukraineatwar.blogspot.nl/2014/07/russian-soldiers-vk-page-shows-russia.html


Valdimir Petrov @_hedder found evidence of a Russian artillery unit shelling Ukrainian positions from Russian territory, because a soldier from this unit is posting photos on his VKontakte page (the Russian Facebook). Or course immediately after discovering this, his page has been deleted. But the info is still here:


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:12
Leute was macht ihr nur für einen Tanz, die Sache ist doch klar, es sind beides russische Offiziere die da nichts verloren und zu suchen haben, nicht aus dem Volk, nicht da geboren, nie da gelebt, nie gewählt und legitimiert, eben Verbrecher, Anführer eine zum großen Teil ausländischen terroristischen Söldnertruppe.

Ist nun mal so.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:15
nocheinPoet schrieb: nie gewählt und legitimiert, eben Verbrecher
Genau wie die Kiewer Junta um Jaze und seine Kumpanen?
nocheinPoet schrieb:zum großen Teil ausländischen terroristischen Söldnertruppe.
Belege?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:15
@nocheinPoet
Was hältst du von der Vorgehensweise, missliebige Parteien zu verbieten?
Ist das demokratisch, weil Poroschenko ja gewählt wurde?
Die Nazis in Deutschland wurden auch gewählt und kamen genauso an die Macht. Ihre SA immer schön im und vor dem Parlament stehen haben, linke Abgeordnete und Kommunisten vertreiben und verbieten.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.07.2014 um 10:16
@Fedaykin

http://ukraineatwar.blogspot.nl/2014/07/russian-soldiers-vk-page-shows-russia.html

Wenn es authentisch ist, dumm gelaufen würde ich sagen, wenn das wirklich Fakt ist, wird es sehr düster für Putin, dann ist Russland nämlich direkt Kriegspartei und dann gelten andere Regeln, Russland führt dann einen Angriffskrieg.


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden