Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:09
@nocheinPoet
Ach naja. Die Russen sind extrem leidensfähig. Selbst wenn sie den Kitt aus den Fenstern fressen müssen; Wenn das Feindbild passt, bleibt und ist Putin der Größte.
Ein Beispiel:

Der Text: Obamas Gäste
Schönes Beispiel für ein klar gestaltetes Feinbild... :D


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:13
@nocheinPoet

Natürlich hängt es an der Ökonomie. Und die EU hat ja nicht mal harte Sanktionen verhängt. Die hat Russland sich selbst auferlegt.

Die Überwindung der Krise ist mit sinkenden Ölpreisen nicht ganz so einach. Die vielgelobte Autarkie dürfte auch noch auf sich warten lassen.

Müsste man mal zb den Agraroutput 2013,2014,2015 irgendwo vergleichen. Das ist hier aber eher OT.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:20
yop , type unknown . man sieht ja wie verwirrend es sein kann russische markenpanzer zu unterscheiden . 40 panzer fix , area fix , besitzer fix . bis hin zum inszinierten besuch hat sich ja was getan auf dem gelände.
jedimindtricks schrieb:ten (T-72) and 21 (T-64) main battle tanks
würden nochmal 5 fehlen . macht dann 9 plus buratino .
aber naja , das ja quasi schon ewig her .
stand 17 dezember sind dort immernoch 30 panzer auf dem trainingsgelände , sieht so aus als ob man nicht weiter aufsehen erregen will dort vor ort .die osce fliegt wohl offenbar regelmäßig drüber
In areas beyond the withdrawal lines and outside storage sites, the SMM observed 30 tanks (T64 and T72) stationary in a training area near “LPR”-controlled Kruhlyk (31km south-west of Luhansk).
http://www.osce.org/ukraine-smm/211451


15 dezember
12 static tanks (T-64 and T-72); in the area of “LPR”-controlled Kruhlyk (31km south of Luhansk) 16 static tanks (T-64, T-72) involved in training.
http://www.osce.org/ukraine-smm/210326


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:28
Fedaykin schrieb:Natürlich hängt es an der Ökonomie. Und die EU hat ja nicht mal harte Sanktionen verhängt.
Sanktionen, die die Ölindustrie voll treffen, die einen Großen Teil des Exportes ausmacht und ohnehin gebeutelt ist und dann noch den Banken es extrem schwer machen, sich Kapital zu beschaffen ist nicht hart ?

Aber nja müsste mans wohl so wie zuvor mit Irak machen, damit Hunderttausende verhungern...im Iran hatten die Sanktionen auch größtenteils die Bevölkerung getroffen.

Soll wohl die Absicht haben, Aufstände auszulösen, hat bisher nur nie funktioniert...und wenns im Fall der RF Mal klappt...viel Spass wenn ein Hardcorekommunist/Fascho die Macht ergreift


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:37
@catman
catman schrieb:Sanktionen, die die Ölindustrie voll treffen, die einen Großen Teil des Exportes ausmacht und ohnehin gebeutelt ist und dann noch den Banken es extrem schwer machen, sich Kapital zu beschaffen ist nicht hart ?
Wo find ich diese Sanktionen?

Hier finde ich sie grad nicht...
http://www.ausfuhrkontrolle.info/ausfuhrkontrolle/de/arbeitshilfen/merkblaetter/merkblatt_russland.pdf


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:38
catman schrieb:Sanktionen, die die Ölindustrie voll treffen, die einen Großen Teil des Exportes ausmacht und ohnehin gebeutelt ist und dann noch den Banken es extrem schwer machen, sich Kapital zu beschaffen ist nicht hart ?
Nö, ich dachte Russland wäre die Nr2 auf der Welt, und würden über die "Sanktönchen" lachen.

Die Sanktionen waren schon recht zielgerichtet.

Und wie erwähnt, die Sanktionen gegen das Volk hat Russland sich ja selber auferlegt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:42
Fedaykin schrieb:Und wie erwähnt, die Sanktionen gegen das Volk hat Russland sich ja selber auferlegt.
auch aber nicht ausschliesslich die RF...weisst doch wie die Wirtschaft läuft, tu also nicht so unwissend


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:43
catman schrieb:Sanktionen, die die Ölindustrie voll treffen, die einen Großen Teil des Exportes ausmacht und ohnehin gebeutelt ist und dann noch den Banken es extrem schwer machen, sich Kapital zu beschaffen ist nicht hart ?
Im Vergleich zu dem was man an wirtschaftlichen Gegenmaßnahmen westlicherseits hätte verhängen können findet sich das bisher in Kraft getretene nicht einmal in der Größenordnung eines stümperhaften Vorspiels ein.
Der Westen könnte ohne große weitere Mühe und eigenwirtschaftliche Risiken das russische Finanz- und Wirtschaftssystem innerhalb weniger Wochen zum Kollabieren bringen.
Geschehen wird dies allerdings erst, wenn Städte wie Mariupol eingenommen werden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 15:53
auch ausschliesslich die RF...weisst doch wie die Wirtschaft läuft, tu also nicht so unwissend
aber nicht
Naja, Lebensmittelboykott gegen die EU und Türkei ist alles selber veranstaltet. Sonst hätte es ja in erster Linie gegen Personen gewirkt. Liste wurde ja nochmals verlinkt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:16
canales schrieb:Wo find ich diese Sanktionen?
na unter Anderem hier, auch wenn ich sowieso nicht glaube , dass es dich interessiert:
Artikel 5, Absatz 2 verbietet Finanzgeschäfte mit

a) russische Institutionen (gemäß Anhang V), die militärische Güter entwickeln, produzieren, verkaufen oder ausführen.

b) russische Institutionen (gemäß Anhang VI), die zu >50 im Staatsbesitz sind und in der Erdölbranche tätig sind.

c) Institutionen, die zu >50 % im Besitz von Institutionen nach a) oder b) sind.

d) Institutionen, die im Namen von Institutionen nach a), b) oder c) handeln.
Wikipedia: Liste_von_Sanktionen_in_der_Krimkrise
Auf der Sanktionsliste stehen unter anderem Bohrplattformen, Ausrüstungen zum Horizontalbohren und Unterwasserapparaturen. Unternehmen wie die Ölförderer Rosneft und Nowatek können sich langfristig kein Geld mehr an US-Finanzmärkten leihen.

Die jetzt in Kraft tretenden Strafmaßnahmen richten sich, neben der Finanz- und Rüstungsindustrie, erneut gegen die Ölkonzerne. Die Sanktionen hindern westliche Unternehmen daran, in der Ölförderung künftig mit Russland zusammenzuarbeiten.

Die EU untersagt Dienstleitungen für schwer zugängliche Ölreserven, etwa in der Arktis, darunter Bohrungen, Bohrlochprüfungen und -messungen. Außerdem dürfen Anleihen der Unternehmen Rosneft, Transneft und der Öl-Sparte von Gazprom nicht mehr in der EU gehandelt werden
http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-09/russland-eu-sanktionen-oelindustrie

sonderlich schlau hat sich die EU dabei auch nicht angestellt:
Das EU-Embargo über Lieferungen an die russische Ölindustrie offenbart gravierende Schwächen. Denn unter den Sanktionen leiden auch Firmen, die gar nichts mit dem Thema Erdöl zu tun haben.
Die Pumpe ist nur etwas größer als ein Fünf-Mark-Stück, etwa 30 Gramm bringt sie auf die Waage. Sie ist eigentlich dafür gedacht, Haft-Öl an die Kette einer Motorsäge zu bringen.

Ein Verschleißteil, dass der Hersteller Stihl immer mal wieder an seine Kunden liefern muss.

Wenn es allerdings um russische Kunden geht, stellt das Stihl seit Ende Juli vor ein Problem. Seitdem die EU ein Embargo über Lieferungen an die russische Ölindustrie verhängt hat, braucht auch die kleine Pumpe eine Genehmigung vom Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (Bafa).
Dieter Knopp, Nutzfahrzeug-Vertriebsleiter bei ZF Lenksysteme, kennt das Problem. Er braucht seit Ende Juli Genehmigungen für Hydraulikpumpen von Servolenkungen. "Wohl wissend, dass man damit kein Erdöl fördern kann."
Die Genehmigung selbst dauere in der Regel zwei Wochen. Außerdem ziehe jeder Container, in dem auch nur ein genehmigungspflichtiges Bauteil verpackt sei, einen Besuch des Zolls nach sich. "Das hält die Lieferung tierisch auf." Wer sich nicht daran hält, dem drohen Strafen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article132609380/Russland-Sanktionen-treiben-absurde-Blueten.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:30
@catman
catman schrieb:Sanktionen, die die Ölindustrie voll treffen, die einen Großen Teil des Exportes ausmacht
Na, unter Sanktionen, die die Ölindustrie voll treffen verstehe ich ein Ölembargo. Ansonsten trifft es die Ölförderindustrie eben nicht hart. Man kann immer noch Öl zu Geld machen, man kann nur nicht neue Ölquellen erschließen.
Und was Stihl und ZF angeht, mir kommen die Tränen. Zwei Wochen Vorlauf nötig, ja, das ist wirklich hart...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:41
@catman
Die russische Regierung ist wohl anderer Meinung:
Die Europäische Union hat wegen unzureichender Fortschritte im Ukraine-Konflikt in der vergangenen Woche die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate verlängert. Moskau reagierte darauf betont gelassen. Die Strafmaßnahmen wirkten sich nicht auf die russische Wirtschaft aus, sagte Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew. "Die Entscheidung war zu erwarten, wir bekamen nichts Neues zu hören", kommentierte er die Entscheidung.
http://m.welt.de/politik/ausland/article150186068/Putin-beklagt-dass-ihm-niemand-glaubt.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:49
@Hape1238

ach wenns dir in den Kram passt, glaubst du der russischen Regierung auf einma ? Na gut von dir war nix Anderes zu erwarten.

Also Sanktionen funktionieren nicht, trotzdem behält man es bei und dass eher die Bürger davon betroffen sind, ist sowieso egal...war ebenfalls nicht anders zu erwarten:
"Die Sanktionen haben keine Veränderung in Putins Auslandspolitik bewirkt", sagt Lilia Schewtsowa vom Institut Brookings. Möglicherweise hätten sie jedoch eine offene Militärintervention der Russen in der Ukraine verhindert.

Vielmehr träfen die Sanktionen vor allem die einfachen Menschen und nicht die Eliten, sagt Ewgeni Gontmacher, Wirtschaftsprofessor und einstiger stellvertretender Sozialminister. Die Regierung schätzt, dass die Inflation dieses Jahr zwölf Prozent erreichen könnte, das bekommen vor allem die Arbeiter zu spüren, deren Jobs ohnehin schon gefährdet sind. "Inflation ist vor allem eine Steuer für die Armen", sagt er.

Die Oligarchen seien dagegen noch nicht unruhig geworden. "In der Wirtschaftselite gibt es schon eine gewisse Unzufriedenheit, weil die Kanäle für eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Westen blockiert sind. Aber es gibt noch absolut kein Zeichen für irgendwelche Unzufriedenheit mit oder gar Druck auf den Präsidenten."
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/6418324/was-haben-die-sanktionen-gegen-russland-gebracht-.html
Die Sanktionen würden für die wirtschaftlichen Probleme verantwortlich gemacht, der Regierung sei es gelungen, die Verantwortung auf den Westen zu schieben, sagt Gontmacher weiter.

Die Zustimmung zu Präsident Putin liegt seit Monaten deutlich über 80 Prozent. "Sanktionen werden ohne öffentliche Unzufriedenheit kaum wirken", meint deswegen auch Brookings-ExpertinSchewtsowa


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:52
@catman
Gut, wir können uns darauf einigen, das die immer Lügen. Da hab ich kein Problem mit. :D

Probleme haben die Leute nur mit dem selbst auferlegten Embargo. Aber das ist eine Sache Russlands, nicht der EU.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:54
Hape1238 schrieb:Gut, wir können uns darauf einigen, das die immer Lügen
naja immer wär zu hoch gegriffen, aber mehr als oft...ist ja sonstwo auch net viel anders

edit:
Hape1238 schrieb:Probleme haben die Leute nur mit dem selbst auferlegten Embargo. Aber das ist eine Sache Russlands, nicht der EU.
würde nicht schaden, wenn du die zitierten Texte auch lesen würdest. Sich mit Wirtschaftskreisläufen ein wenig beschäftigen schadet auch nicht.

Dass die Leute nur mit dem selbstauferlegten Embargo Probleme haben ist aber sone geil planlose Behauptung, dass ich schonwieder lachen muss...vielleicht auch kotzen, mal sehen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 17:59
@catman
catman schrieb:na unter Anderem hier,
Hatte ich doch bereits verlinkt...

http://www.ausfuhrkontrolle.info/ausfuhrkontrolle/de/arbeitshilfen/merkblaetter/merkblatt_russland.pdf

Wo aber stehen diese schlimmen Sanktionen, die die Bevölkerung so hart treffen sollen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 18:03
canales schrieb:Wo aber stehen diese schlimmen Sanktionen, die die Bevölkerung so hart treffen sollen?
dass es dich nicht interessiert hatte ich bereits in dem Ursprungspost befürchtet...macht keinen Sinn Zeit zu verschwenden, wenn du das sowieso nicht liest.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 18:06
@catman

Ich hab das ja gelesen, nur finde ich diese Sanktionen nicht, die so stark auf die Bevölkerung auswirken sollen.
Da steht nur militärische Güter und Dual-Use-Güter.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 18:12
crastro schrieb:Du wirst doch nicht wirklich behaupten, die Krim würde für eine Rückkehr zur Ukraine stimmen....
also so lange bewaffnete russische milizen und die nightwolfs da patroulieren wagt das niemand. die bürger die 25% ukrainischen und 13 % tatarische wurzeln haben sind ganz bestimmt dagegen . was die russsischsprechende bevölkerung betraff deren zugehörigkeit zu Russland mehr da ist ,war gemäss umfragen seit den 90er auch nur ein sehr kleiner anteil so weit gehend das man die krim in russland angliedern wollte. Es gab eine kleine gruppe die jahrzehntelang diese stimmung herbeiführen wollte ,was aber nie gelang was sich in den wahlen auch abzeichnete da diese repräsentanten noch nicht mal auf zweistellige werte kamen. die russischen milizen die das parlament stürmten haben die regierung mit gezückten waffen rausgeworfen und als die restlichen die parlamentarier für den neuen Ministerpräsidenten Aksjonow stimmten standen die milizen sogar mit raketenwerfer im saal.. Aksjonow hatte mit seiner parte russische einheit in den wahlen 2012 ja nur 9% bekommen .

ja c.a 90% krimbürger sind sofern sie nicht bedroht oder eingeschüchtert werden und frei entscheiden dürfen , immer gegen eine eingliederung Russlands gewesen und das wäre immer noch so wenn russland nicht einmarschiert wäre und da die volle kontrolle übernahmen .

jeder Mensch weiss was mit kritikern passiert in putins einflussgebiet...

es gab ja auch gar keine relevante bewegung oder tendenz die so was da wirklich wollte, es war ja nur ein von moskau aus gelenkter staatstreich .da die russische propoganda immer die wahrheit umdreht, behauptet sie der maidan sei das gewesen was aber sie in wahrheit vollbrachten .

natürlich wird auch alles versucht die bürger geistig umzudrehen .die nightwolfs veranstalten sogar da festivals wo sie bonbons an kinder verteilen vor russischen TV kameras später am abend gibts dann hausbesuche mit basebalschläger, für dijenigen die nicht mitlächeln und mit russischen fähnchen winken.. natürlich ohne kameras. es gab eine regelrechte treibjagd gegen verdächtige die pro ukrainisch denken.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

21.12.2015 um 18:12
Eben, sehr Branchenspezifisch und gegen Firmen in Staatsbesitz gerichtet.


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden