weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.837 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 12:22
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/trotz-des-waffenstillstands-warum-geht-das-sterben-in-der-ukraine-weit...


Ein Bericht über den Bruch der Waffenruhe der Separatisten, russische Kämpfer/Soldaten und Militärgerät in der Ukraine.

Alexander Hug, der stellvertretende Chef der OSCE Ukraine-Mission:
Im Osten der Ukraine sterben nach wie vor Woche für Woche Männer, Frauen und Kinder. Trotz eines Waffenstillstandsabkommens, das die OSZE überwachen soll. Warum das so ist, erklärt der stellvertretende Leiter der Mission
So wenig Hug, ein Schweizer Diplomat mit Erfahrung in Bosnien, im Kosovo und in Hebron, sich festlegen will, wo es um die Schuld an den konkreten Gefechten geht, so klar ist er bei einem anderen Aspekt. Seine Beobachter, die den Waffenstillstand, den vereinbarten Abzug schwerer Waffen sowie den mutmaßlichen Zustrom von Kämpfern aus Russland kontrollieren sollen, werden immer wieder behindert, und hier sei die Verantwortung eindeutig: „Zu 85 bis 90 Prozent“ seien an solchen Übergriffen die Separatisten schuld. Vor allem zur russisch-ukrainischen Grenze, über die nach Kiewer Darstellung permanent Kämpfer und Waffen für die Separatisten nachströmen, bekämen seine Leute nur nach Voranmeldung Zutritt. „Da ist etwas, was sie uns nicht sehen lassen wollen“, folgert der Schweizer. „Und wenn wir dann doch mal zur Grenze gelassen werden, ist immer alles schon vorbereitet. Höchstens ein paar Spuren von Kettenfahrzeugen kann man dann noch am Grenzstreifen sehen.“
[...]
Unsere Leute sehen immer wieder Uniformierte mit russischen Hoheitszeichen“, sagt Hug trocken, und die Drohnen der OSZE über dem Gebiet der Separatisten beobachteten immer wieder Kolonnen von Haubitzen, Panzern, Mehrfachraketenwerfern – unterwegs „von Ost nach West“ also von der russischen Grenze an die Front.

Er habe selbst mit Gefangenen der Ukrainer gesprochen, die sich als russische Soldaten zu erkennen gegeben und berichtet hätten, sie seien als solche „mehrmals“ in der Ukraine eingesetzt worden. Im Separatistengebiet gebe es außerdem überall „sehr gut organisierte Truppenübungsplätze“. Reguläre russische Armee oder „private“ Kämpfer? „Da müssen andere ihre Folgerungen ziehen“, sagt Hug. „Wir sind eine Beobachtermission, kein Geheimdienst.“


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 12:29
Na schön das einer mal Ausspricht was seit 2014 offensichtlich war.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 14:04
Laut Hug beherrschen sich sogar die freiwilligen rechtsradikalen ukrainischen Kämpfer.

Nur die Seps und die Russen machen wohl noch Probleme.
Gebe es keine Probleme mehr , müssten sich die Seps um die Innenpolitik kümmern.
Und dann wüsste man, wie katastrophal es um Novorossia steht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 14:56
EvilParasit schrieb:Nur die Seps und die Russen machen wohl noch Probleme.
Gebe es keine Probleme mehr , müssten sich die Seps um die Innenpolitik kümmern.
Und dann wüsste man, wie katastrophal es um Novorossia steht.
Es sieht wohl so aus als ob Russland und Ukraine einen Deal ausgehandelt haben der die sepas ausschließt vom weiteren Verlauf . Dafür spricht die Bewegung innerhalb des donbass Vorallem was das Bataillon vostok angeht .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 15:23
@jedimindtricks

Hast du ein paar Links, damit ich was darüber lesen kann ? :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 16:09
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Ein Bericht über den Bruch der Waffenruhe der Separatisten
Wo steht das in Deinem Zitat des Berichts?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 16:28
@EvilParasit
gehts drunter und drüber im donbass . neuste schlagzeile ist ja das man igor bezler , vermutlich verantwortlich für mh17 , bei volnovhaka festgenommen hat .
aber mal zu vostok ....

http://blog.crisisgroup.org/europe-central-asia/2016/03/01/ukraines-eastern-separatist-leaders-turn-on-each-other/
The one-year-old Minsk peace process is bogged down and artillery duels are picking up. But the leadership of the Donetsk People’s Republic (DNR), the larger of eastern Ukraine’s two separatist statelets, is immersed in other struggles. Top leaders are fighting to break the political and economic power of one of their own: Alexander Khodakovsky, a senior DNR security official and founder of one of the separatists’ most powerful armed units, Vostok.
zuviel platzhirsche dort unten , die problematik wird step by step entschärft
The confrontation burst into the open in early February when a fading star of the Donbass movement, Pavel Gubarev, was sent by the DNR leadership to assume the mayorship of the district of Yasinovataya, a front-line area long viewed as Khodakovsky’s fiefdom. Some separatist media accounts note that Khodakovsky adroitly made sure local merchants kept prices lower than other in other parts of the DNR – a rare example of a separatist leader showing grassroots political savvy.

Gubarev arrived to find what he indignantly described as a “provocative” demonstration. Well-choreographed protestors proclaimed their support for the current mayor, a Khodakovsky ally. In his own account of the protest Gubarev recalled that “Sergey Krest, a Vostok commander and a close comrade in arms of Khodakovsky, limped up to me, shook my hand and said quietly ‘if you ever come here again I’ll break your legs’”.

Gubarev left, and the decree appointing him mayor, signed by Zakharchenko, the DNR leader, disappeared from the government website.
der sachartchenko läuft ja nicht umsonst mit soviel security rum die sicher nochmal aufgestockt wurde .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 16:36
@Ornis
„Tatsache aber ist“, und hier legt Hug entschlossen je einen Zeigefinger auf die beiden Tüten: „Die beiden Seiten stehen viel zu eng beieinander.“ Oft trennten nur fünfzig Meter die Linien der Ukrainer und der prorussischen Kämpfer, vor allem in dem weiten Halbkreis westlich, nördlich und südlich der von den Ukrainern halb umstellten Separatistenhochburg Donezk, sowie nahe an Mariupol, dem wichtigen Hafen am Schwarzen Meer.
man könnte fragen warum die parteien teilweise bis zu 50 meter voneinander entfernt sind .
wenn man den weiten halbkreis abfährt kommt man an marinka vorbei , donetsk airport , horlivka und debaltseve .
wie bekannt und durch herrn hug verifiziert ist die ausgehandelte kontaklinie mehrmalig nach westen verschoben worden ,wohlgemerkt nach offensiven der ukrainer chrchr


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 16:51
@Ornis

Menschen sterben im Schusswechsel, und die OSCE wird von den Seps behindert, das Waffenstillstandsabkommen zu überwachen.

In 8-9 Pro 10 Fällen.

Warum lassen sie die OSCE nicht ihrr Arbeit erledigen, wenn doch alles easy ist im Lande Novorossia ?



@jedimindtricks
Danke, ich werde mich da reinlesen ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 16:58
Gab wohl beef als sachartchenko gubarev zum Bürgermeister von yasinovataya ernannt hat .
Das sind ja alles Faschos vorm Herrn und ich könnte mir gut vorstellen das die letzte Stunde tickt . Als Grundlage nehm ich das Normandie treffen vor 2-3 Wochen , da wird's " Deals " gegeben haben .

Aufjedenfall fuchteln die sepas noch mit Artillerie rum, alles voll am lodern .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 17:29
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Warum lassen sie die OSCE nicht ihrr Arbeit erledigen, wenn doch alles easy ist im Lande Novorossia ?
Du hast ja den FAZ-Artikel verlinkt. Da lässt sich ja einiges ableiten.
Sie sehen es wahrscheinlich nicht ein, dass die OSZE ihre Grenze zu Russland kontrollieren will.
Möglicherweise ist man auch sehr skeptisch über die Zusammenarbeit der OSZE mit Kiew.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, unterstellen die Volksmilizen die Waffenstillstandsbrüche der Ukraine. Nämlich dann, wenn die OSZE abgezogen ist.
Fazit: Es bleibt weiter schwierig.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 17:45
@Senigma

Wenn die zusammenarbeit mit Kiew schwierig wäre, dann hätte das der Herr Hog bestimmt erwähnt.
Die Seps behaupteten jedes mal, bevor sie Land gewonnrn haben, die Ukrainer würden angreifen. Oder die Ukrainer würden unter falscher Flagge agieren.
Daher wundert es mich nicht, dass sie den Ukrainern die Schuld in die Schuhe schieben.

Warum sehen sie es denn nicht ein, dass die OSCE die Grenze nicht kontrolliert.
Das wäre, wenn alles stimmen würde was die Seps, die Russen und auch einige Forumuser hier behaupteten, dann gebe es nichts zu verstecken an der Grenze.

Oder geht etwa doch massiv Material und Perosnal über die Grenze ?
Obwohl man das stets verneinte, und dem Westen und der Ukraine Propaganda vorwarf, als sie darauf hinwiesen, dass Schweres Gerät und russische Soldaten aus Russland über die Grenze kämen ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 22:00
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:wie bekannt und durch herrn hug verifiziert ist die ausgehandelte kontaklinie mehrmalig nach westen verschoben worden ,wohlgemerkt nach offensiven der ukrainer chrchr
Das sagt er aber nicht in diesem Bericht:
Es sei zwar vereinbart, in der „Sicherheitszone“ beiderseits der „Minsker Kontaktlinie“ alle Truppenbewegungen einzufrieren, aber niemand halte sich daran. Immer wieder würden einzelne Dörfer überraschend genommen, mal von dieser Seite, mal von der anderen. Die Gründe könnten vielfältig sein. Möglicherweise schickten die Führungen leichter bewaffnete Einheiten ins Niemandsland vor, um den vereinbarten Abzug schwerer Waffen zu kompensieren, manchmal behaupteten sie, sie kämen auf Bitten der Bewohner, um „Ordnung“ zu schaffen. Dann kämen die Feinde sich manchmal so nahe, dass gewissermaßen „von selbst“ ein Gefecht beginne. „Das fängt dann mit ein paar Gewehrschüssen an, und eskaliert binnen Minuten zum Artillerieduell“, sagt Hug.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.03.2016 um 22:02
@Ornis
Da geht es um die " graue Zone " , die ist in Minsk 2 nicht drin


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.03.2016 um 05:33
@jedimindtricks

Warum sollte in Minsk II keine "Graue Zone" definiert sein?
Die Einrichtung einer Pufferzone mit dem Abzug schwerer Waffen: für die ukrainischen Truppen je nach Waffengattung auf eine Distanz von 50 bis 140 km von der „aktuellen Frontlinie“, für die Separatisten ebensoweit von der Frontlinie vom 19. September 2014.
Wikipedia: Minsk_II


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.03.2016 um 07:23
@Ornis
Pufferzone aber nicht gleich graue Zone . Das sind doch eher zusatzdeals im Zuge der monatelangen Kämpfe in shyrokyne .
Da sind ja die netten Herren vom jccc überall durch die Gegend Gefahren und haben Waffenruhe ausgehandelt .

Ich erinner mich an Steinmeier seine Worte " shyrokyne could be The role Model für The Whole Region ".


Ähnliche Dorferoberungen oder gar das Gegenteil , das Dörfer einfach verlassen werden , gibt es auch in anderen grauen Zonen . Den hotspots .


melden
crastro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.03.2016 um 06:29
Interview mit Herrn Hug gibts sogar auf "sputniknews"
https://videogold.de/alexander-hug-osze-die-beiden-konfliktparteien-im-donbass-kommen-sich-viel-zu-nahe/

Informativ, der Mann macht einen guten Job.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.03.2016 um 16:01
die webseite ist natürlich auch " gold " :D


ja , aber mal genau hinhören bei 4:18 minute . ist vielleicht besser man hört es mal als wie schwarz auf weiss .

was das " näherkommen " betrifft ist das eigentlich nur die logische folge dessen das die seperatisten von vorne bis hinten verarschen , von tag eins weg .
wer glaubt denn ernsthaft die sepas hätten jeh irgendwas abgezogen ,geparkt und stehen gelassen ?

im zdf gabs ja mal die sendung " achtung nepper ,bauernfänger und bla" . da könnte man kollektiv die sepas im donbass melden .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.03.2016 um 19:15
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:wer glaubt denn ernsthaft die sepas hätten jeh irgendwas abgezogen ,geparkt und stehen gelassen ?
Magst Du das mal bitte mit den OSCE-Berichten belegen?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.03.2016 um 19:18
@Ornis
da kannste x beliebigen bericht aufschlagen & nachlesen . irgendwie sind wir ja auch keine noobs mehr ,oder ?

war das nicht besonders stark damals als die sepas ihre panzer mit massig journalisten in garagen und büschen geparkt haben , echt nochmal aufarbeiten ?


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden