weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:20
@Chavez
Chavez schrieb:Es wurde ruhig um die Forderungen des Ostens, weil deren Mann der Präsident war, Janukowitsch ist aus dem Donbass. Und wie war es in RF? da kam der Putsch Jelzins gegen das Parlament doch dem Krieg in Tschetschenien auch zuvor und dann ging es ganz Schnell. Wenn du deinem Volk zeigst das sie Gewalt über dem Gesetz stellen können und so ihre Forderungen durchführen können, hat das immer Folgen.
Seltsam aber, dass die ihm im Donbass dann nicht haben wollten und er nach Russland fliehen musste ...


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:20
Fedaykin schrieb:Ach Gott müssen wir wieder die Chronologie durchgehen? Diese Forderungen gab es mal kurz.

Die Sprache war nie ne große Sache.

Und dann kam ja schon die Bewaffnete Besetzung von Behörden.

Für Verhandlungen im Sinne gab es nie die Zeit.
für dich ist die Sprache eventuell nichts großes, für andere ist dies wichtig. Und gab es keine Bewaffnete Besetzung bei dem Putsch in Kiew? Janukowitsch hat da trotzdem weiter verhandelt. Warum die neue Regierung nicht? sie war nicht mal Legal als sie die Armee in den Osten geschickt hat.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:21
@Chavez
Chavez schrieb:Und gab es keine Bewaffnete Besetzung bei dem Putsch in Kiew?
Nein gab es nicht, da es keinen Putsch in Kiew gab. Da musst Du dann man auf die Krim blicken ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:23
Chavez schrieb:ganz so einfach ist das Nicht, wie du das gerne hättest, die Konflikte sind dort schon seit dem Zerfall des Russischen Reichs vorhanden.
das mit dem willkürlichen grenzen ziehen innerhalb der sowjetunion versteh ich , ist ein riesen postsowjetisches problem . das mag auch alles sein , und trotzdem gibt es verträge und abkommen - man nehme nur mal das 97er budapest .
und darum dreht sichs ja im kern .
russland hat überall die konflikte weiter angeheizt anstatt enstspannungspolitik zu betreiben .
nicht zuletzt bis zu der erkenntniss das im grunde jeder traktorfahrer ein panzer fahren kann ,weswegen länder mit russischer diaspora hellhörig werden .

russische friedenstruppen oder russische waffenstillstände , dafür bekommt man doch heutzutage ein gutes gespür was das bedeutet .
Chavez schrieb:Was ist das Drehbuch der Zerfall der der UdSSR?
nein ,der umgang mit postsovjetischen konflikten .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:27
Chavez schrieb:sie war nicht mal Legal als sie die Armee in den Osten geschickt hat.
labber . janukowitsch hat sich verdrückt und demnach gibt es einen übergangspräsidenten . war genau der zeitrahmen den girkin hatte.
ganz so blöd lief russlands hybrider krieg nicht ab , gut ausgetüftelt ;)
das einzige was nicht kam war der rückhalt der bevölkerung für den bewaffneten aufstand ,dann hätte man schon beide oblaste sicher fix.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:47
jedimindtricks schrieb:das mit dem willkürlichen grenzen ziehen innerhalb der sowjetunion versteh ich , ist ein riesen postsowjetisches problem . das mag auch alles sein , und trotzdem gibt es verträge und abkommen - man nehme nur mal das 97er budapest .
Das interessiert aber die Kräfte im inneren der einzelnen Staaten doch gar nicht. Manche wollen nicht nach den Regeln spielen. Schau einfach nach Kiew wenn einem Teil des Landes die Regierung nicht passt, wird sie einfach gestürzt, die Eliten spielen ihre Spielchen ohne Rücksicht auf Verluste, Hauptsache es ist in ihrem Interesse.
jedimindtricks schrieb:russland hat überall die konflikte weiter angeheizt anstatt enstspannungspolitik zu betreiben .
lies dir das ganze lieber noch mal durch, wie das ganze da begonnen hat und eins hast du recht, die Prozesse waren fast immer die selben, Sprache, Autonomie Rechte sollten eingeschränkt werden und dann die Gegenbewegung und der Bürgerkrieg. Und in wie weit hat Russland das noch angeheizt? Im Karabach haben sie zwischen Aserbeidschan und Armenien verhandelt, genauso wie jetzt. Ich verstehe schon man hat nach dem Zusammenbruch der UdSSR die Unabhängigkeit erhalten, aber warum muss man die Autonomierechte darauf hin bei den Gebieten einschränken die diese vorher schon hatten? Das ist doch einfach nur Dummheit.
jedimindtricks schrieb:nicht zuletzt bis zu der erkenntniss das im grunde jeder traktorfahrer ein panzer fahren kann ,weswegen länder mit russischer diaspora hellhörig werden .
ja komm spärt uns in "Umerziehungslager", die Paranoia ist nicht mehr normal. In der ex UdSSR musste jeder zur Armee, dass war da kaum möglich dies zu vermeiden und besonders im Donbass war gehörte es zum guten Ton zur Armee zu gehen. Einfach auf die Geschichte dieser Gebiete achten, wer wurde da angesiedelt? Kosaken die nichts anderes als Krieger kannten.
jedimindtricks schrieb:russische friedenstruppen oder russische waffenstillstände , dafür bekommt man doch heutzutage ein gutes gespür was das bedeutet .
dann kläre doch mal auf?
jedimindtricks schrieb:nein ,der umgang mit postsovjetischen konflikten .
was genau erwartest du denn? das man der einen Seite erlaubt die andere Abzuschlachten? Und einfach weg schaut?
jedimindtricks schrieb:labber . janukowitsch hat sich verdrückt und demnach gibt es einen übergangspräsidenten . war genau der zeitrahmen den girkin hatte
so einfach ist das? hat man die 75% zur seiner Entmachtung zusammen bekommen? Ist er Zurückgetreten? Wie ist es mit dem Jemen? ist da nicht so das der Präsident sich verdrückt hat und die US Koalition versucht diesen zurück zu bomben?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 12:52
@Chavez

Deiner Argumentation nach, sollte sich Deutschland Königsberg zurückholen.
Das russische Regime der gelenken Demokratie kann nicht akzeptiert werden, schließlich ist gehören die Königsberger zum deutschen Volk. Wir sollten sie an unserem Wohlstand teilhaben lassen.

Zu Moskau kann man nur sagen, und hier Zitiere ich einen anderen User, der es gut getroffen hat, mit leichter Abwandlung:
Manche wollen nicht nach den Regeln spielen. Schau einfach nach Moskau wenn einem Teil des Landes die Regierung nicht passt, wird sie einfach gestürzt, die Eliten spielen ihre Spielchen ohne Rücksicht auf Verluste, Hauptsache es ist in ihrem Interesse.
Man muss sich nur anschauen wieviele Gouverneure in der Föderation gewählt, und wieviele vom Kreml und Putin dem Volk aufgezwungen werden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 13:06
@EvilParasit | @Fedaykin | @jedimindtricks

Ich sehe da keine sachlichen Argumente sondern mehr Propaganda und reichlich mit Doppelmoral gewürzt. Immer wieder das Märchen von einem Putsch und die Verbindungen dazu von Außen. Scheuklappen zur Annexion der Krim, zur Unterdrückung jetzt der Krimtataren, was mit denen als Minderheit auf der Krim passiert wird einfach ausgeblendet. Rechte gibt es wohl nur für russische Minderheiten.

Ist auch echt nicht mehr ernstzunehmen, da fehlt meiner Meinung nach auch der Wille die Dinge objektiv und ehrlich zu sehen und zu benennen, da wird sich nur noch in die Tasche gelogen. Russland ist meiner Meinung nach auf dem Weg in eine Diktatur, habe dazu auch mal einen Thread aufgemacht:

Diskussion: Putins Nationalgarde, Russland - auf dem Weg in die Diktatur?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 13:42
EvilParasit schrieb:Deiner Argumentation nach, sollte sich Deutschland Königsberg zurückholen.
Wo habe ich sowas geschrieben? Zeig mir mal wo du das in den Beiträgen gefunden hast.
EvilParasit schrieb:Das russische Regime der gelenken Demokratie kann nicht akzeptiert werden, schließlich ist gehören die Königsberger zum deutschen Volk.
Wikipedia: Oblast_Kaliningrad

Ethnische
Zusammensetzung
Russen (86,4 %)
Ukrainer (3,7 %)
Weißrussen (3,6 %)
Litauer (1,1 %)
Deutsche (0,8 %)
(Stand: 2010)
EvilParasit schrieb: Wir sollten sie an unserem Wohlstand teilhaben lassen.
Los gehts keiner hindert dich daran aber fang erst mal bei der EU an, Bulgarien und Rumänien erst mal an unseren Wohlstand teilhaben lassen.
Zu Moskau kann man nur sagen, und hier Zitiere ich einen anderen User, der es gut getroffen hat, mit leichter Abwandlung:

Manche wollen nicht nach den Regeln spielen. Schau einfach nach Moskau wenn einem Teil des Landes die Regierung nicht passt, wird sie einfach gestürzt, die Eliten spielen ihre Spielchen ohne Rücksicht auf Verluste, Hauptsache es ist in ihrem Interesse.
Wo gab es da in Moskau den letzten Sturz?
EvilParasit schrieb:Man muss sich nur anschauen wieviele Gouverneure in der Föderation gewählt, und wieviele vom Kreml und Putin dem Volk aufgezwungen werden.
Zeig


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 13:54
Chavez schrieb:Sachartschenko und Platnizki sind Ukrainer, genau so war Purgin und wie die da alle hießen ukrainer, die Bewegung was schon seit dem Zerfall der UdSSR da, mal weniger wenn die Politik in Kiew ausgewogen war, mal wieder mehr wie nach dem ersten und zweiten Maidan.
Ja Marionetten eben. Aber diese Gestalten hätten eben nie einen Krieg anzetteln können ohne Moskaus Untestützung

Girkin, Wagner Söldnerkommando etc. Alles kam von Mokaus. Sonst hätte man da vielleicht ein paar Hundert Fanatiker mit Kalschinikows bekommen, aber eben keine Mechanisierter Schützendivision etc.
Chavez schrieb:für dich ist die Sprache eventuell nichts großes, für andere ist dies wichtig
Ne es war keine Große Sache weil es nur die Idee gab Russisch als Amtsprache abzusetzen. Aber das war nie gesetz oder dergleichen, noch hat das was mit den Waffengängen zu tun.
Chavez schrieb:. Und gab es keine Bewaffnete Besetzung bei dem Putsch in Kiew? Janukowitsch hat da trotzdem weiter verhandelt. Warum die neue Regierung nicht? sie war nicht mal Legal als sie die Armee in den Osten geschickt hat.
Es gab in Kiew keinen Putsch. Und es wurde Weiterverhandelt, wie erwähnt die Chronologie hatten wir schon X Mal wer wann anfing mit Waffen Gebäude zu besetzen und eine Volksrepublik ausgerufen hat. Das ganze fant zwischen März und Arpil statt. Nicht wirklcih die Zeit um eine Föderalismusdebatte und co durchzudrücken.
Warum die neue Regierung nicht? sie war nicht mal Legal als sie die Armee in den Osten geschickt hat.
]
Doch war sie weil sie aus der Rada gebildet wurde. Als die ATO losging waren überigens schon Präsidentschaftswahlen abgehalten worden. Wer hat in der Volksrepublik die Anführer gewählt?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 15:52
@Tenthirim
Gibts da belege zu? Oder behauptest du das einfach?
Dann behaupte ich mal dass in so einen großen Land die Infrastruktur eine ganz andere Nummer ist, als zB. in Bulgarien oder Rumänien


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 16:03
@Sersch
Schon mal die Straßen und Wohnhäuser in russischen "Millionen-Großstädten" wie Novosibirsk aus der Nähe gesehen? Da sind ihnen sogar polnische Dörfer um einige Jahre voraus (und das bei geringerem BIP pro Kopf als RF). Auf den "Europainseln" Moskau und St. Pertersburg sieht schon wesentlich besser aus als im Rest des Landes, vor allem da das meiste Kapital auch in diese Regionen fließt. Aber immer noch schlechter als in Bukarest oder Sofia. Zweifel? In dem Fall ist Google Earth dein Freund.
Mein Wissen stützt hauptsächlich Erfahrungsberichten von Bekannten/Verwandte die häufig nach Russland/Osteuropa reißen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 16:06
@Tenthirim
Ja ich weiß wies da aussieht. Aber auch eben wie es in Rumänien aussieht, oder Bulgarien. Jetzt kommst du mit Polen. Polen hat sich etwas gemacht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 20:46
Schau einfach nach Kiew wenn einem Teil des Landes die Regierung nicht passt ...
die Eliten spielen ihre Spielchen ohne Rücksicht auf Verluste, Hauptsache es ist in ihrem Interesse
ja schön ,aber zumeist nicht im interesse der bevölkerung . was man aber anhand des maidan sehen kann ist das es keine gegenbewegungen in den nun okkupierten gebieten gab , eher symphatie für die bewegung .janukowitsch wollt ja auch niemand in donetsk feiern ....
Chavez schrieb: die Prozesse waren fast immer die selben, Sprache, Autonomie Rechte sollten eingeschränkt werden und dann die Gegenbewegung und der Bürgerkrieg.
eben ,imemr der gleiche stiefel . nur gab es keine probleme mit der sprache,autonomie gabs im donbass auch nicht . und fakcelmärsche schon dreimal nicht .
jetzt haben wir ein problem mit der sprache , oha .
russifizierung in den okkupierten gebieten , ukrainisierung im rest des landes .
toller konflikt , jederzeit bereit fürn neuen launch , siehe berg karabach
Chavez schrieb:Einfach auf die Geschichte dieser Gebiete achten, wer wurde da angesiedelt? Kosaken die nichts anderes als Krieger kannten.
hol doch mal ein paar zahlen raus bzgl ethnischer zusammensetzung .
ich hab was von über 50 prozent ukrainern im kopf .
klar , kosaken waren gut dafür sie zu verheizen , bist aber auch schnell umgenietet ,siehe dremov
Chavez schrieb:was genau erwartest du denn? das man der einen Seite erlaubt die andere Abzuschlachten? Und einfach weg schaut?
gehört zum guten drehbuch dazu das irgendwer irgendwen abschlachtet , war in der ukraine nicht der fall .


wenn sich paar neonazicliquen prügeln ....
Chavez schrieb:hat man die 75% zur seiner Entmachtung zusammen bekommen? Ist er Zurückgetreten?
janukowitsch hat sich selber entmachtet , oder war er seitdem mal wieder zu sehen ausser im russischen tv ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 21:00
@Chavez
nurnoch mal zum überblick über was für traktorfahrer wir hier reden , wen russland unterstützt und wer von russischen medien gepriesen wird
CfmARMfWcAEJZ22
->
Veröffentlicht am 05.04.2016
da muss man sich echt nix schön saufen ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 22:39
jedimindtricks schrieb:ja schön ,aber zumeist nicht im interesse der bevölkerung .
natürlich ist das nicht im Interesse der Bevölkerung.
jedimindtricks schrieb:was man aber anhand des maidan sehen kann ist das es keine gegenbewegungen in den nun okkupierten gebieten gab , eher symphatie für die bewegung .janukowitsch wollt ja auch niemand in donetsk feiern ....
natürlich gab es eine Gegenbewegung, Janukowitsch hat nicht mal versucht in Donezk Hilfe zu holen, der Typ ist ein Feigling. Er wollte nur das Land sofort verlassen. Und nur mal am Rande, wenn man Janukowitsch nicht mag, heißt das noch lange nicht, dass man ein Fan von Poroschenko und Co. ist.
jedimindtricks schrieb:eben ,imemr der gleiche stiefel .
Wie wäre es damit diese einfach zu lassen und nicht anzufassen?
jedimindtricks schrieb:russifizierung in den okkupierten gebieten , ukrainisierung im rest des landes .
toller konflikt , jederzeit bereit fürn neuen launch , siehe berg karabach
da sieht man einfach nur das du dich mit Berg Karabach nicht befasst hast.
Über die ältere Siedlungsgeschichte der Region liegen nur wenige verlässliche Informationen vor. Nach armenischer Auffassung war Bergkarabach mindestens seit dem Mittelalter mehrheitlich armenisch besiedelt und dem christlich-armenischen Kulturkreis zugehörig. Infolge der arabischen Besetzung im 8. Jahrhundert stand Karabach unter der Kontrolle verschiedener vorwiegend islamischer Völker, von Kurden, Arabern, Lesgiern, Persern und ins Niederkarabach zugewanderten Turk-Stämmen. Spätestens Anfang des 19. Jahrhunderts stellten die dem islamischen Kulturkreis zugehörigen Ethnien die Bevölkerungsmehrheit in der Region.
Grenzen im Jahr 1882

Bis ins 18. Jahrhundert konnten sich lokale armenische Fürstentümer halten, die als Vasallen wechselnder Reiche regierten, zuletzt Persien bzw. dessen Vasallen, der Khane von Gəncə und des aserbaidschanischen Khanats Karabach. 1805 unterstellte sich der Khan von Karabach dem Russischen Reich. 1813 trat Persien im Vertrag von Golestan Karabach und andere Khanate an Russland ab, wobei Karabach Teil des Gouvernements Elisawetpol wurde.

Nach der Oktoberrevolution von 1917 erhoben sowohl Armenier als auch Aserbaidschaner Anspruch auf Bergkarabach. Um das Gebiet kam es zu heftigen kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen der Demokratischen Republik Armenien und der Demokratischen Republik Aserbaidschan, nachdem der gemeinsame Staatenbund zerfallen war. Nach den Kämpfen, bei denen es zu Gräueltaten („Schuschi-Blutbäder“) gekommen war, wurden jedoch beide Staaten von der Sowjetunion annektiert. Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Russlands entschied den Grenzkonflikt im Juli 1921 mit der Angliederung Bergkarabachs als sog. Autonomes Gebiet an die Aserbaidschanische SSR (offiziell seit 1923). Lange blieb es still um Bergkarabach, bis es in den 1960er Jahren erneut zu vereinzelten Unruhen kam. Die Armenier fühlten sich diskriminiert und waren besorgt, weil ihr Anteil an der Bevölkerung in Bergkarabach langsam, aber stetig abnahm (1926: 93,5 % 1989: 73,5 %).

1988 eskalierte der Konflikt. Es gab Schießereien mit mehreren hundert Toten und Massendemonstrationen und Pogrome in Armenien und Aserbaidschan. In der Folge kam es zu beidseitigen Ausweisungswellen der jeweiligen Minderheit, die zu bewaffneten Auseinandersetzungen führten. Auch die von der bereits sehr schwachen Zentralregierung in Moskau entsandten Luftlandetruppen der sowjetischen Armee unter Alexander Lebed konnten den Konflikt nicht beenden. Ab 1992 kam es nach dem Massaker von Chodschali, dem Massaker von Maraga und mit einer Offensive der karabachischen Armee zu verstärkter Gewaltanwendung von beiden Seiten, ab 1993 beteiligte sich auch Armenien mit eigenen Verbänden am Konflikt. Beim Waffenstillstand 1994 hatten Armenien und Bergkarabach einen Großteil des von Bergkarabach beanspruchten Gebiets und eine Pufferzone zu Aserbaidschan besetzt.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat 1993 insgesamt vier Resolutionen verabschiedet, in denen der sofortige Abzug der armenischen Okkupationskräfte gefordert wird.[1] Nach 1994 gab es mehrere Vermittlungsversuche, die jedoch bisher scheiterten.
Wikipedia: Bergkarabach#Geschichte
jedimindtricks schrieb:hol doch mal ein paar zahlen raus bzgl ethnischer zusammensetzung .
ich hab was von über 50 prozent ukrainern im kopf .
klar , kosaken waren gut dafür sie zu verheizen , bist aber auch schnell umgenietet ,siehe dremov
googel mal wer die Kosaken so sind.
jedimindtricks schrieb:gehört zum guten drehbuch dazu das irgendwer irgendwen abschlachtet , war in der ukraine nicht der fall .
Karabach
28,000–38,000 killed (1988–1994)[10]
3,000 killed (1994–2009)[11]
320+ killed (2010–2016)
Wikipedia: Nagorno-Karabakh_conflict
Wikipedia: Tajikistani_Civil_War
Tadschikistan
50,000 to 100,000 killed
1.2 million displaced
hat es also nichts nirgendwo gegeben?
und in der UA, wie hat man die Proteste in Odessa unterdrückt?
jedimindtricks schrieb:janukowitsch hat sich selber entmachtet , oder war er seitdem mal wieder zu sehen ausser im russischen tv ?
nein das hat er nicht. Auch in den Späteren Interviews hat er gesagt das er nicht zurück treten wird.
jedimindtricks schrieb:nurnoch mal zum überblick über was für traktorfahrer wir hier reden , wen russland unterstützt und wer von russischen medien gepriesen wird
das ist kein russisches Medium, aber ich gebe dir recht Leute die Kolovrat tragen sollte man raus schmeißen. Gehört er zu Rusitsch?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.04.2016 um 23:52
Chavez schrieb:natürlich gab es eine Gegenbewegung
die könntest du ja spontan mal aufzeigen , also die massen .
ich kenn die sogenannte "gegenbewegung" im donbass , wo wir dann recht schnell wieder bei fleischmützen sind .
Chavez schrieb:der Typ ist ein Feigling
er kannte " die gegenbewegung" .äusserst clever sich mit seinen milliarden in ruhestand zu versetzen . im grunde teil des drehbuchs . ohne ruhestand kein " putsch" .
Chavez schrieb: heißt das noch lange nicht, dass man ein Fan von Poroschenko und Co. ist.
poroshenko hat es echt vergeigt .auch hier nochmal die frage ,wer dann ?
Chavez schrieb:Wie wäre es damit diese einfach zu lassen und nicht anzufassen?
russland drängt sich überall auf mit " friedenstruppen "
Chavez schrieb:da sieht man einfach nur das du dich mit Berg Karabach nicht befasst hast
ist hier auch nicht so das thema ...*
Chavez schrieb:googel mal wer die Kosaken so sind.
du hast jede menge zeit mir die ungefähren opferzahlen aus der ukraine zu kopieren , nur halt aus Karabach & Tadschikistan .
es ist immernoch kein abschlachten gegeben sondern der kampf zwischen zwei armeen . wenn man mal so rumguckt stehen auf einer seite meist traktorfahrer weil es ganz einfach usus war das jeder zum militär ist .
Chavez schrieb:und in der UA, wie hat man die Proteste in Odessa unterdrückt?
das sind dann 50 tote , so gesehen marginal wenn wir dann am ende über
Chavez schrieb:50,000 to 100,000 killed
reden .
und die dürften wir auch am ende im osten der ukraine haben .
Chavez schrieb:nein das hat er nicht. Auch in den Späteren Interviews hat er gesagt das er nicht zurück treten wird.
klar , janukowitsch ist nicht zurückgetreten . warum auch ?
ein janukowitsch lässt sich zurzeit den sekt den bauch runterlaufen , der muss echt nicht zurücktreten .
das ist kein russisches Medium, aber ab sich gebe ich dir recht Leute die Kolovrat tragen sollte man raus schmeißen. Gehört er zu Rusitsch?
meistens kein russisches medium , sind dann nur rebellenchannels oder abchasische . wer das abzeichen von rusitsch trägt ist bei rusistch . die sind so nett und halten die front für russland . wurden ja auch massivst dafür gedrillt . alles fürs vaterland



* berg karabach ...
13:49
If Russia stops selling arms to Armenia and Azerbaijan, this may complicate situation in region - Medvedev
quelle interfax . so sieht das aus ...

es verkompliziert alles wenn russland aufhört beide seiten hochzurüsten
friedenstruppen ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

10.04.2016 um 00:13
Mercedes "DNR" was noticed near the building of Ministry of defense of Russia, General Prosecutor's office in Moscow.

The matching picture on the page in Facebook was published by the Russian financier and blogger Slava Rabinovich.


"That's such a wonderful machine of the so-called "DNR" often stands at the buildings of the defense Ministry and the General Prosecutor's office in Moscow," wrote Rabinowitz commenting on posted photos.
97500
http://antikor.com.ua/articles/97500-vahnyj_gostj_v_moskve_u_zdanija_minoborony_zasekli_mercedes_iz_dnr


schicke karren haben sie ja ,die rebellen .
wurde wohl gesichtet in moskau vorm verteidigungsministerium .

meetings sind das A&O . man sieht das anhand der massiven kampfzunahme im donbass .

in adviivka ist der dreh und angelpunkt wohl eine wasserversorgung der vorgeschoben wird , den flugplatz in donetsk wollten die rebellen ja auch nutzen


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

10.04.2016 um 01:16
jedimindtricks schrieb:labber. janukowitsch hat sich verdrückt und demnach gibt es einen übergangspräsidenten
Quatsch, er musste fliehen, wäre er geblieben, gäbe es ihn heute vielleicht nicht mehr.

Obama on CNN http://edition.cnn.com/videos/tv/2015/01/31/exp-gps-obama-sot-putin.cnn/video/playlists/fareed-zakaria-interviews-presid...
Mr. Putin made this decision around Crimea and Ukraine - not because of some grand strategy, but essentially because he was caught off-balance by the protests in the Maidan and Yanukovych then fleeing after we had brokered a deal to transition power in Ukraine
Stehen auch noch ein paar andere interessante Sachen drin http://www.washingtonsblog.com/2015/02/entire-case-sanctions-russia-pure-lies.html


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

10.04.2016 um 10:39
@mayday
zeigt eigentlich nur das du es mit fakten nicht so hast ,wohlmöglich geilst du dich auch einfach nur bei " brokered" auf ,wie soviele im internet bis hin zu lavrov .
mal schauen ...

20.1.
Janukowitsch soll sein Einverständnis bei seinem Treffen mit EU-Außenministern gegeben haben, sagte der polnische Ministerpräsident Donald Tusk am Abend in Warschau. Außerdem sei die Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit binnen zehn Tagen vereinbart worden.
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1565493/Parlament-beschloss-Ende-des-AntiTerrorEinsatzes?_vl_backlink=%2...


jetzt müsste man noch begriffe wie nationale einheit googlen ...


einen tag später (21.1) wurde die "Vereinbarung über die Beilegung der Krise in der Ukraine" unterzeichnet . wurde von russland mit ausgehandelt ,aber nicht ratifiziert . und hier ist wieder einer der entscheidenden knackpunkte ...
die usa hatte mit dem deal nix zu tun
mayday schrieb:Quatsch, er musste fliehen, wäre er geblieben, gäbe es ihn heute vielleicht nicht mehr.
wie beschrieben , ein feigling .
er hatte ja auch nixmehr ausser milliarden aufm konto .


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hartz 4 auf 500 Euro?665 Beiträge
Anzeigen ausblenden