Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:03
@nocheinPoet
mal angenommen du hast aus Liebe geheiratet, und die Alte geht dir dann nach einpaar Jahren so auf den Senkel, dass du sie nur killen willst. Was ist das beste in der Situation. Sie zu killen ist eine Möglichkeit, aber die Konsequenzen sind hart.. die andere wäre?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:04
@Fedaykin
Ich meine was hattest du denn für ein Bild vor Augen wie es dort abgeht? Du hast echt die ganzen Fotos mit Kindern und Jungen Frauen für voll genommen?
Ich glaube schon, dass hier wirklich das gezeichnete Bild von Russland als Realität genommen wird, gut ein wenig übertrieben, aber so im Groben und Ganzen wird es so angenommen.

Demnach wären die Milizen ja zum großen Teil aus dem Volk, es sind Väter und Söhne die gegen die Faschisten aus Kiew kämpfen, sie kämpfen ums Überleben.

Darum frage ich ja die ganze Zeit nach Donezk, Beschützer verstecken sich nicht nur nicht hinter den die sie beschützen wollen, und aus denen sie selber geboren sind, und sie plündern auch nicht die zu beschützenden Städte aus.

Da gibt es einen großen Widerspruch und es ist zu hoffen, dass der nicht nur den Bewohnern vor Ort bewusst wird. Es wäre wichtig, dass es in Russland mal klar wird, dem Volk da, wie war das mit Brudervolk?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:07
nocheinPoet schrieb:Darum frage ich ja die ganze Zeit nach Donezk, Beschützer verstecken sich nicht nur nicht hinter den die sie beschützen wollen, und aus denen sie selber geboren sind, und sie plündern auch nicht die zu beschützenden Städte aus.

Da gibt es einen großen Widerspruch und es ist zu hoffen, dass der nicht nur den Bewohnern vor Ort bewusst wird. Es wäre wichtig, dass es in Russland mal klar wird, dem Volk da, wie war das mit Brudervolk?
alles viel zu sehr fokusiert auf die letzten Paar Wochen, aber immer noch fleißig die gesellschaftliche Gesamtsituation ausblendend. So kommt keine zutreffende Beurteilung der politischen Lage zustande.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:11
rockandroll schrieb:wo ist das Gerichtsurteil dazu? Ohne dieses, ist da gar nichts widerrechtlich.
Kann ja jeder kommen, und sich das Recht so auslegen, wie es ihm gerade passt.
Es gab eine UN-Resolution und ein beschluss der EU was die Anektion klar für ungültig erklärte. die Verträge von Wien,Helsinki und Budapest wurden gebrochen .
rockandroll schrieb:und wenn das mit der Genzverschiebung schon gemacht wird (was nachweislich schon mehrfach von einigen Staaten praktiziert wurde, und von der Weltgemeinschaft abgenickt war) dann dürfen das alle. Nicht nur die, die gerade mehr Macht zu haben glauben.
man kann gerne darüber streiten wenn sich die bevölkerung eines gebiet abspalten möchte , aber wenn die zentral regierung dies nicht unterstützt wirds schon sehr schwierig, wenn aber die "wahlen" so wie eine farce abgelaufen sind wie in der krim durch die besetzung einer ausländischen macht ist da nix mehr übrig was man abnicken kann . es ist bei weitem auch nicht sicher ob die mehrheit der bevölkerung da das auch wirklich will.und ob das gebiet zuerst autonom wird oder russland schnell mal als staatsgebiet erklärt ist ein grosser unterschied .


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:12
zu der "annexion" der krim

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html
Was auf der Krim stattgefunden hat, war etwas anderes: eine Sezession, die Erklärung der staatlichen Unabhängigkeit, bestätigt von einem Referendum, das die Abspaltung von der Ukraine billigte. Ihm folgte der Antrag auf Beitritt zur Russischen Föderation, den Moskau annahm. Sezession, Referendum und Beitritt schließen eine Annexion aus, und zwar selbst dann, wenn alle drei völkerrechtswidrig gewesen sein sollten. Der Unterschied zur Annexion, den sie markieren, ist ungefähr der zwischen Wegnehmen und Annehmen. Auch wenn ein Geber, hier die De-facto-Regierung der Krim, rechtswidrig handelt, macht er den Annehmenden nicht zum Wegnehmer. Man mag ja die ganze Transaktion aus Rechtsgründen für nichtig halten. Das macht sie dennoch nicht zur Annexion, zur räuberischen Landnahme mittels Gewalt, einem völkerrechtlichen Titel zum Krieg.
empfehle herzlichst den gesamten artikel zu lesen..


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:12
@rockandroll

Richtig. Fragt man nach diversen anderen Dingen, die in der Kausalkette viel weiter vor Donezk liegen, wird sich in schweigen gehüllt.

@smokingun

UN Resolutionen?

Wären diese Gesetz müsste auch Kiew sofort die Kampfhandlungen einstellen... aber so genau, nehmen wir es ja dann doch nicht ...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:16
@smokingun
das muss trotzdem vor ein ordentliches Gericht, das die Angelegenheit entsprechend prüft. Hier stehen wichtige Menschenrechte gegeneinander, und die kann man nicht so einfach übers Knie brechen. Es ist also nicht richtig hier von widerrechtlich zu sprechen, nur weil das einpaar Nutznießer auch so benennen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:18
smokingun schrieb:-> die EU &USA ist aber nicht schuld am krieg.
Aus dieser Richtung floss Geld in die Ukraine und es wurde noch viel mehr Geld in Aussicht gestellt, wenn sich die Ukraine nur "richtig" entscheiden würde. Zu behaupten, dass die Amis und die EU in diesem Konflikt unschuldig sind, das ist naiv.
smokingun schrieb:-> Russland hat sich direkt eingemischt und nicht bloss "stopp" gesagt und zwar als der unabhängige Staat Ukraine ihr recht der freien entscheidung genommen haben und ein EU abkommen unterzeichnen wollte . keinn mensch hat von NATO beitritt geredet. Russland selbst hat im Budapester vertrag die souveränität der Ukraine versichert und dieses hat Russland gebrochen und widerechtlich die krim anektiert .
Und auch wenn man es hundertmal wiederholt, wird das deshalb nicht wahr. Die Ukraine wollte mit Russland mehrere Abkommen schliessen. Und natürlich hat Russland dabei Druck auf die Ukraine ausgeübt, damit die Ukraine die Abkommen mit Russland (und nicht mit der EU) unterzeichnet. Die Ukraine ist für Russland ein grosser Abnehmer von Erdgas und die Versorgung Europas mit Erdgas läuft ebenfalls durch die Ukraine. Da ist es doch klar, dass Russland kein Interesse daran hat, dass sich die Ukraine von Russland abwendet. Und weil das Abkommen mit der EU dann auf Papier plötzlich nicht mehr so gut aussah wie die ganzen mündlichen Versprechungen zuvor, wollte Janukowitsch eben die Abkommen mit Russland schliessen und nicht mit der EU.

Und dass die Ukraine keine Interesse am NATO-Beitritt hat, das ist ja wohl einfach nur falsch. Einfach mal nachlesen, wie das in dieser Hinsicht wirklich aussieht.

Und die Sache mit der Krim hast du leider etwas falsch verstanden. Die Krim hatte bereits vorher autonomen Status. Die war schon vorher von Kiew unabhängig. Und dass sich die Krim nach dem Putsch in Kiew von der Ukraine ganz lösen wollte, kann man wohl verstehen.
smokingun schrieb:->in zahreichen medien wurde dieser krieg sehr wohl behandelt auch desswegen weil Putin da eine ähnliche asymetrische Taktik angewendet hat und soldaten ohne kennziffer reinschleuste unter selbem vorwand man wolle die russische minderheit beschützen in wahrheit wollte Georgien sich ebenso von russland entfernen und demokratischer werden was der kreml nicht zuliess und auch da einen schmutzigen krieg führte .
Du bist ein Paradebeispiel dafür, was Massenmedien anrichten. Der Krieg in Georgien lief etwas anders, als du uns hier weismachen willst. Das kann man dir aber nicht verübeln, da dies teilweise noch heute so in den Zeitungen zu lesen ist. In wenigen Worten: Georgien wollte sich Teile der abtrünnige Republik Abchasien "einverleiben", wohl im Glauben mit den USA als starken Partner im Rücken, könne einem bei diesem militärischen Abenteuer nichts passieren. Das war dann aber nicht der Fall und der georgische Feldzug war nach dem russischen Eingreifen schon nach wenigen Tagen wieder zu Ende. Die Details dazu kannst du ja auf Wiki nachlesen.

Und deine Aussage, dass sich Georgien weiter von Russland entfernen wollte, zeigt eigentlich nur, dass du gar keine Ahnung hast, wovon du schreibst. Georgien war zu diesem Zeitpunkt politisch schon ganz weit weg von Russland. Und an diesem Umstand hat auch der Krieg 2008 übrigens nichts geändert. Bitte auch hier unbedingt nachlesen.
smokingun schrieb:->diese BUK wurde nachweislich im separatistischem gebiet abgefeuert dort gab es keinen einzigen soldaten der ukrainischen Armee .
Es gibt Indizien, dass die Separatisten über ein BUK verfügen oder verfügt haben. Die Behauptung, dass ein BUK von separatistisch kontrolliertem Gebiet auf die malaysische Boeing gefeuert hat, ist aber pure Spekulation. Du musst in deinem Satz also nachweislich durch möglichwerweise ersetzen, sonst stimmt das nicht.
smokingun schrieb:->das die russen die separatisten unterstützen ist also spekulativ aber das die BUK nicht aus russland stammt fakt.. ..wohl eher das gegenteil
Russland unterstützt die Separatisten ganz offenbar eben nicht. Schau dir nur mal die Ausrüstung der Separatisten an! Teilweise tragen die Gewehre mit sich rum, welche schon seit Jahrzehnten bei keiner Armee mehr Verwendung finden. Und niemand geht mit einem BMP-Schützenpanzer in ein Panzergefecht gegen einen T, ausser man hat sonst eben nichts zu bieten! Und dass sich die Separatisten in Museen mit alten Waffen eindecken, das ist sicher auch nur Tarnung.

Dass die Separatisten auch teilweise über (einigermassen) moderne Waffen verfügen, das liegt doch daran, dass sie Waffen von der UA erbeutet haben. Die besagte BUK, sofern die Separatisten über eine solche verfügen, stammt vermutlich auch aus dieser "Quelle".

Emodul


melden
Hulk2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:23
@emodul
@smokingun

Super Beitrag, emodul!

Man muss leider immernoch die meisten User darauf hinweisen, BEIDE Seiten zu sehen und sich mit zu beschäftigen, da sie leider immernoch einfach das für bare Münze nehmen, was ihnen die westlichen Medien hinwerfen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:30
http://www.stern.de/politik/ausland/kommentar-zur-ukraine-krise-die-vorwuerfe-gegen-putin-klingen-stark-nach-kriegs-prop...
Die Vorwürfe gegen Putin klingen stark nach Kriegs-Propaganda

Im Ukraine-Konflikt hat sich der Westen auf Wladimir Putin eingeschossen. Neo-imperialistische Politik wirft man Russlands Präsidenten vor. Dabei ist Putins Politik geradezu moderat.

Durch den vermutlich unbeabsichtigten Abschuss eines malaysischen Verkehrsflugzeuges spitzt sich die Ukraine-Krise zu. In Russland verbreiten die Medien, den Abschuss habe selbstverständlich die ukrainische Regierung zu verantworten, während in Deutschland und den USA die "neo-imperialistische" Politik Wladimir Putins für den Abschuss verantwortlich gemacht wird. Vermutlich wird sich herausstellen, dass es sich in der Tat um pro-russische Separatisten handelte, die diesen Abschuss zu verantworten haben.

Der Westen reagiert auf dieses Unglück mit einer Verschärfung der Sanktionen gegen Russland, und die ukrainische Regierung weitet den militärischen Einsatz gegen die Separatisten aus. Wie im Falle des Irak-Krieges des damaligen US-Präsidenten George W. Bush zeigen auch die deutschen Medien auffallend wenig Resistenz gegen eine Ideologisierung der Außenpolitik des Westens. Dass eine solche Ideologisierung von Russland aus, offenbar auch mit einigem Erfolg, betrieben wird, überrascht nicht. In einer voll entwickelten Demokratie erwartet man aber etwas anderes, nämlich eine gewisse kritische Distanz gegenüber Nato- und CIA-gesteuerten Informationen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:33
@rockandroll
rockandroll schrieb:Wo ist das Gerichtsurteil dazu? Ohne dieses, ist da gar nichts widerrechtlich.
Wo ist die Eigentumsurkunde? Ohne dieses, ist da gar nichts rechtmäßig.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:35
nocheinPoet schrieb:Wo ist die Eigentumsurkunde? Ohne dieses, ist da gar nichts rechtmäßig.
in den Gemeindebüchern, NICHT in oder um Kiew herum. Das sollte doch wohl schon längst verstanden sein, dass die Regierung hier keinen Eigentumsanspruch hat


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:38
@rockandroll
rockandroll schrieb:Mal angenommen du hast aus Liebe geheiratet, und die Alte geht dir dann nach ein paar Jahren so auf den Senkel, dass du sie nur killen willst. Was ist das beste in der Situation. Sie zu killen ist eine Möglichkeit, aber die Konsequenzen sind hart.. die andere wäre?
Im Ernst Du spinnst doch nun echt, ich soll mir vorstellen ich habe aus Liebe geheiratet und will dann die Alte killen? Tut mir Leid - da kann ich mich nicht rein denken, das ist nur noch krank. Was wäre wenn ich vorschlage, stelle dir mal vor Du wärst ein Kinderschänder und Mörder...

Würdest Du dir das vorstellen und darauf aufbauende Antworten geben?

Unterlasse bitte solche dämlichen Beispiele. Unglaublich....


melden
Totes_Geld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:41
ich wär fürs killen, ne kugel is billiger als ne scheidung


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:42
@nocheinPoet
das hab ich mir nicht ausgedacht, das ist die Realität des dort Ausgefochtenen Krieges, den du gerade zu verteidigen versuchst. Es werden dort menschen aus Hass gekillt, und das sollte mein Beispiel verdeutlichen. Genau wie dein Vergleich davor etwas verdeutlicht hatte.

den hier meine ich.

der ist nicht besser in seiner Art zu Umschreiben:
Beitrag von nocheinPoet, Seite 541


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:44
@smokingun
Man kann gerne darüber streiten wenn sich die Bevölkerung eines Gebiet abspalten möchte, aber wenn die zentral Regierung dies nicht unterstützt wird es schon sehr schwierig, wenn aber die "Wahlen" so wie eine Farce abgelaufen sind wie in der Krim durch die Besetzung einer ausländischen macht ist da nichts mehr übrig was man abnicken kann. Es ist bei weitem auch nicht sicher ob die Mehrheit der Bevölkerung da das auch wirklich will. Und ob das Gebiet zuerst autonom wird oder Russland schnell mal als Staatsgebiet erklärt ist ein großer Unterschied.
Kiew hat extra angeboten ein Gesetz zu verabschieden, dass dort lokal Volksabstimmungen und Entscheide legitimiert werden, es hätte dann dort und auch auf der Krim rechtlich anerkannte und legitime Abstimmungen zur Zugehörigkeit geben können.

Das wurde aber nicht angenommen, weil da sonst nie 93 % Zustimmung als Ergebnis gekommen wären, und die Gefahr war, dass die Gebiete eben in der Ukraine bleiben wollen. Nur aus diesem Grund wurden die "Referenden" ja so schnell durchgeführt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:46
@def
def schrieb:Richtig. Fragt man nach diversen anderen Dingen, die in der Kausalkette viel weiter vor Donezk liegen, wird sich in schweigen gehüllt.
Die Vergangenheit eines Kinderschänders, legitimiert nicht die Tat. Egal welches Unrecht auch im Vorfeld auch gegeben war, es legitimiert nicht das Geschehen in Donezk. Ist ganz einfach und nicht schwer zu verstehen, wenn man denn will.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:48
Das 101 zur Kriegspropaganda. 86 Jahre alt aber aktuell wie nie:
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42386/1.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:51
@rockandroll
rockandroll schrieb:Das muss trotzdem vor ein ordentliches Gericht, das die Angelegenheit entsprechend prüft. Hier stehen wichtige Menschenrechte gegeneinander, und die kann man nicht so einfach übers Knie brechen. Es ist also nicht richtig hier von widerrechtlich zu sprechen, nur weil das ein paar Nutznießer auch so benennen.
Die Weltgemeinschaft hat sich auf ein paar Spielregeln geeinigt und die werden nicht beliebig nach Tagesform interpretiert.

Wenn Eigentum gegeben ist, du hast ein Porsche, und ich "eigne" mir den an, oder bringe mich in dessen Besitz, bin ich nicht rechtlich der neue Eigentümer und kann fordern, man müsse mir belegen, dass der Porsche nicht mir gehört. Ich muss belegen, dass er mir gehört und nicht mehr dem alten Eigentümer. Dafür gibt es ja Kaufverträge.

Die Annahme, man gehe mal davon aus, der Porsche gehöre nun dem, der damit fahrt und andere müssten beweisen, dass es nicht so ist, ist falsch. Bei einer Kontrolle wird Fahrzeugnummer mit den Papieren abgeglichen und einiges mehr, Du musst belegen, dass Du rechtmäßiger Eigentümer bist, so läuft noch immer der Hase.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 11:52
Neben all dem Unsinn, der hier zwischenzeitlich auftaucht, geht es um etwas ganz anderes. Denn neben einzelnen Ereignissen und der Frage nach medialer Neutralität stellt sich vor allem die Frage nach der Ernsthaftigkeit politischer Beziehungen.

Werfen wir einen Blick zurück ins Jahr 2012:

angela-merkel-wladimir-putin

Welche Bedeutung haben derartige Aufnahmen? Dabei stellen sich automatisch gleich mehrere Fragen:

Hat sich Putin etwa über Nacht zum politischen Unruhestifter, zum verantwortungslosen Despoten entwickelt, der vor noch nicht allzu langer Zeit herzlich in den Arm genommen wurde? Wie wäre eine deratige Wandlung einleuchtend zu erklären? Hat die wirtschaftliche Abhängigkeit dafür gesorgt, sich bei der Einschätzung eines möglichen Diktators täuschen zu lassen? Welche Gefahren blieben ihren Augen folglich noch verborgen? Welche geht sie willfährig ein?

War Merkel bekannt, welche Absichten Putin verfolgt, und sie hat sich im Interesse der Außenwirtschaft dennoch mit dem russischen Präsidenten eingelassen? Wenn dem so sein sollte, stellt sich augenblicklich die Frage nach ihrem Verantwortungsbewusstsein und Aufrichtigkeit. In dem Fall hätte sie noch 2012 (und das wäre nicht mal das aktuellste Bild) mit einem Präsidenten ablichten lassen, der sich heute angeblich nur noch durch eine Staffelung von Sanktionen beinflussen lässt.

Bei allen Fehlern, die Russland macht, muss auch auf die politischen und wirtschaftlichen Umstände geschaut werden, die diese erst möglich gemacht haben. So oder so kommt Merkel bei der Betrachtung nicht sonderlich gut weg: bestenfalls als politisch Naive, die sich hat täuschen und überrumpeln lassen, schlimmstenfalls als Politikerin, die um ihr Gegenüber Bescheid wusste, sich beim Kalkulieren der Risiken aber die Finger verbrannt hat.
Welche Dauer hat die Benennung von Freund und Feind heute, morgen, übermorgen?


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hartz IV halbieren !688 Beiträge
Anzeigen ausblenden