weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 18:53
@Fedaykin
Ich hätte da jetzt nicht unbedingt Mähdrescher erkannt, jedenfalls keine die hier gefahren werden. Habe dann mal einen gegoogelt, der könnte passen wenn man sich das Fahrerhaus wegdenkt. Das gibt es auch das ohne Fahrerhaus gefahren wird. Aber die Steifen dort sind bestimmt Strohschwade, das sie auf einer Line fahren hat sicher mit dem abbungern des Korn zu tun. So das die Laster leichter ranfahren können und nicht jeden Mähdrescher suchen müssen.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fpics2.mediastore.immowelt.de%2FE%2F6%2FC%2FC%2F600_E1146F1F054F48F3AE6E8...


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 18:57
Gerade wegen der Laster wäre ein Versatz doch wichtig.

Und ob die heute immer noch ohne Kabine Fahren.

wie erwähnt mir geht es beim Mädreschervergleich erstmal um das verlinte Bild.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 18:57
Jan Fleischhauer vom Spiegel plädiert für Sanktionen gegen Gerhard Schröder.
15 Namen stehen auf der Sanktionsliste, die heute die EU-Botschafter in Brüssel verabschiedet haben. Die 15 kommen jetzt zu den 72, gegen die bereits "restriktive Maßnahmen" verhängt wurden, wie es in den entsprechenden Verordnungen heißt. Ich habe mir die Listen genau angesehen: Neben Leuten aus dem Sicherheitsapparat und der Wirtschaft finden sich dort auch Freunde und Berater des russischen Präsidenten. Einen Namen habe ich allerdings vermisst: den von Gerhard Schröder. Wenn es einen Crony gibt, der diese Bezeichnung verdient, dann doch wohl der Mann aus Hannover.

Was die Sanktionen angeht, ist es zugegeben nicht ganz leicht zu erkennen, wie man gegen den Altkanzler die angedrohten Restriktionen durchsetzen kann. Die Reiseerlaubnis wird man ihm nicht entziehen können. Aber die Sperrung der Konten wäre schon einmal ein Schritt. Der Weg zur Macht führt über das Geld, der gegen sie auch. Wer wüsste das nicht besser als ein Sozialdemokrat?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fleischhauer-ueber-sanktionen-gegen-schroeder-kolumne-a-983411.html

Wenn man denkt es kann nicht schlimmer kommen, wird man doch immer wieder eines besseren belehrt.

Ich plädiere auch für Kontensperrungen und Sperrung der Reiseerlaubnis, für alle Bürger, die sich kritisch zur Ukraine-Krise äußern. Wer auch nur einen Hauch von Verständnis für die NODs oder für Russland aufbringt, dem gehören die Konten konfisziert und wird festgesetzt. Des Weiteren werden falls Kinder vorhanden, diese in eine staatliche Einrichtung verbracht und die Erziehungsberechtigung für immer aberkannt. Zusätzlich, falls dieser Bürger keine Einsicht zeigt, muss er ab sofort einen Kommunistenstern deutlich sichtbar an seine Kleidung anbringen, seine Grundrechte werden suspendiert...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:08
Fedaykin schrieb:Mädreschervergleich
Die Ukraine ist die Kornkammer Europas. Proof!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:09
@Egalite

Fleischhauer istn Schwätzer. Gib da nicht zuviel drauf.

Wobei, helle Momente hat er ja.

Zumindest schießt er gelegentlich übers Ziel hinaus...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:16
def schrieb:Fleischhauer istn Schwätzer.
Putin der oberste Goldkettchentrager und so...? Äh, ja diffamieren statt recherchieren, war evttl. 'n gravierender Fehler den Kaffeejungen ans Schreibpult zu delegieren.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:19
Putin der oberste Goldkettchentrager und so...? Äh, ja diffamieren statt recherchieren, war ein evttl. Fehler 'nen willigen Kaffeejungen ans Schreibpult zu delegieren.
Denken statt Schreiben, wäre wohl auch kein Fehler?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:42
Armee stürmt Städte um MH17-Absturzstelle:

http://www.fr-online.de/ukraine/ukraine-armee-stuermt-staedte-um-mh17-absturzstelle,26429068,27965644.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:44
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Echt? Wann haben die sich denn Waffentmäßig mal richtig Beschossen. Sorry für dich nochmal es ging um direkte Waffengänge zwischen 2 oder mehr Nationen.
tja dann solltest Du Dir es angewöhnen auch so genau nachzufragen wie Du die Antwort genau gern hättest ;)
Fedaykin schrieb:na dann hau mal große Zwischenstaatliche Konflikte der letzten 30 Jahre raus, aber sollten schon Staaten der G 30 sein.


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:55
http://de.ria.ru/security_and_military/20140729/269143849.html
Bestimmt wieder Propaganda aufs Feinste. So was würde die OSZE doch nicht machen, wie kann man nur solche verleugnerischen Vorwürfe in den Raum stellen.


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 19:58
http://de.ria.ru/security_and_military/20140728/269133544.html

Das auch noch, Strelow ist doch in Moskau der kann doch gar nicht wissen das die Einkesselung von Donezk nicht gelungen ist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:00
Die Ukraine ist die Kornkammer Europas. Proof!t
geht so.
bei der Weizenproduktion Platz 11 hinter der Türkei


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:01
tja dann solltest Du Dir es angewöhnen auch so genau nachzufragen wie Du die Antwort genau gern hättest t
ich dachte das ergibt sich aus der Ursprungsäußerung dazu, das in Europa ein Krieg geplant ist und die 50Mrd $ Strafe eh egal wären.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:01
SanSiro schrieb:Bestimmt wieder Propaganda aufs Feinste. So was würde die OSZE doch nicht machen, wie kann man nur solche verleugnerischen Vorwürfe in den Raum stellen.
Naja, die OSZE ist halt auch nicht wirklich unabhängig und wurde in diesem Konflikt ja bereits schon einmal instrumentalisiert.

Emodul


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:01
Fedaykin schrieb:geht so.
bei der Weizenproduktion Platz 11 hinter der Türkei
Dieses Jahr wird die Produktion weit hinter seinen Möglichkeiten bleiben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:03
@SanSiro

Tja dann wäre Russland aber auch Raus.

Die sind ja auch bei der OSZE.

Klingt eher nach ner Ausrede, für das Ende ihre Militärischen Hoffnung auf Sieg.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:04
Ab August ist auch kein Geld mehr da die Resterampearmee zu bezahlen, außer die CIA lässt noch ein paar hundert Millonen inoffiziell springen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:04
Obwohl ist ja eh Ria, also eher Bild Niveau.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:06
Egalite schrieb:Ab August ist auch kein Geld mehr da die Resterampearmee zu bezahlen, außer die CIA lässt noch ein paar hundert Millonen inoffiziell springen.
Die 13 Mrd. vom IWF vom Mai. 2014 sollten in Chargen überwiesen werden. Ist aber zu lesen, dass in 2 Wochen Sense ist.


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

29.07.2014 um 20:11

Igor Strelkov: Sieben warten nicht auf einen.

Igor Strelkov: Also los … [Seufzer] … Wusste gar nicht das meine bescheidene Person so populär ist.

Igor Strelkov: So, also kurz. Also kurz. Ich will kurz sprechen, und dann, wer immer zuhören will oder auch nicht, macht dann auch keinen Unterschied mehr.

Heftige Kämpfe an vielen Fronten

Also heute war die Miliz in heftige Kämpfe im Gebiet der Städte Schachtjorsk, Tores Snezhnoje, und im Gebiet von Saur-Mogila, der strategischen Höhe 198,3, und im Gebiet Marinovka und Stepanovka. Die Kämpfe waren teilweise heftig. Der Feind versucht, durch Schläge vom Norden und von Süden, den Einschluss der Donezker Gruppe der Miliz abzuschließen.

Augenblicklich wird der Kampf direkt zwischen Schachtjorsk und Tores fortgesetzt. Die Miliz attackiert den Gegner um ihn vom strategisch wichtigen Kontrollpunkt Nr. 20, der sich an einer T-förmigen Kreuzung zwischen Tores und Schachtrjorsk befindet, zu vertreiben.

T-förmige Kreuzung zwischen Schachtjorsk und Tores

Ich würde sagen dass der Feind in diesen Kämpfen eine Zahl von Panzerfahrzeugen eingesetzt hat die sogar für mich ungewohnt ist. Anders gesagt, ich würde sagen dass 200 oder gar 250 Fahrzeuge dabei waren – ehrlich gesagt, es fällt mir schwer abzuschätzen wie viel Panzerfahrzeuge des Gegners sich heute am Kampf beteiligt haben. Gleichzeitige Angriffe wurden, wie ich schon sagte, vom Norden und vom Süden durchgeführt. Die Angriffe waren gegen Snezhnoje, Tores, Schachtjorsk, Saur-Mogila, Stepanowka und Marinowka gerichtet.

Ukrainische Offensive wurde abgewehrt

Ergebnis harter Kämpfe ist, dass die Mehrheit der gegnerischen Angriffe abgewehrt worden sind. Bei Marinowka wurden drei Offiziere der ukrainischen Armee gefangengenommen, ein Panzer und zwei BTRs zerstört. Der Angriff auf Stepanowka wurde auch abgewehrt.

Augenblicklich findet weiterhin ein heftiger Kampf bei Saur-Mogila statt; allerdings ist Saur-Mogila weiterhin in der Hand der Miliz. Abgewehrt wurden auch die feindlichen Attacken auf die strategische Höhe 198,3, die sich südlich der Ortschaft Dubrowka (was auch in unserer Hand geblieben ist) und etwa 200 Meter von russischem Territorium entfernt befindet.

Beweis für schwarze Söldner in Neurussland

Während dieses Kampfes wurden vier Panzer und vier BTRs zerstört – sie sind alle verbrannt. Unter den Getöteten waren Söldner der negroiden Rasse. Wenn Sie von der Seite von Kuibischewo dorthin kommen, ist der lokale Kommandeur vorbereitet, Ihnen für Aufnahmen die Leichen der Söldner zu zeigen. Sie liegen noch unangerührt auf dem Kampffeld – extra damit sie gefilmt werden können. Wie sie das schaffen ist ihre Sache, ich gebe Ihnen lediglich die Information.

Das ist nicht das erste Mal, dass wir Informationen über Söldner in Panzerfahrzeugen bekommen haben, aber nun haben wir die Möglichkeit, das zu demonstrieren. Wenn Sie dahinkommen, werden Leute auf Sie warten. Ich kann nicht sagen, ob sie unterwegs auf ukrainische Truppen treffen, oder ob die Sie beschießen werden, aber wer immer das Risiko eingeht kann da diese Aufnahmen machen.

Der Gegner hat begonnen sich zurückzuziehen

Weiter, wie ich schon sagte, fand ein harter Kampf im Gebiet zwischen Schachtjorsk und Tores statt. Wir haben insgesamt sieben oder acht Panzerfahrzeuge eliminiert – bis jetzt kann ich nicht sagen wie viele genau – sowie eine große Zahl feindlicher Soldaten. Wir haben insgesamt ungefähr dreißig Leute verloren, leider. Der größere Teil von ihnen verwundet. Der Kampf wird fortgesetzt. Wir erwarten, dass wir den Transportweg zwischen Tores und Schachtjorsk bis zur Nacht wiederherstellen können. Da die Attacke von zwei Seiten kommt, beginnt der Gegner schon, sich zurückzuziehen. Der Gegner zieht sich auch von Saur-Mogila, Stepanovka und Marinovka zurück.

Die Situation in Gorlovka

Frage: Wie ist die Situation in Gorlovka?

Igor Strelkov: In Gorlovka gibt es weiterhin heftige Kämpfe. Augenblicklich habe ich keine weitere Information über Gorlovka. Ich bin gerade erst aus Schachtjorsk zurück und hab sie noch nicht bekommen.

Frage: Es wurde berichtet dass Igor Besler sich aus Gorlovka zurückgezogen hätte.

Igor Strelkov: Ich will diese Information nicht kommentieren.

Die Aussichten der Miliz

Frage: Können Sie kurz zusammenfassen, was die Situation ist und was die Aussichten zu diesem Zeitpunkt?

Igor Strelkov: Ich will unsere Aussichten nicht erörtern weil nicht alle operationalen Fragen geklärt sind. Ich will nur ein sagen – der Gegner wirft alles in den Kampf was er kann um die Einkreisung der Milizgruppe bei Donezk zu vollenden.

New York Times fragt nach der Malaysian Airlines Boeing MH17

Question: [in heavily-accented Russian] Mister Strelkov, von der Zeitung New York Times, haben Sie das Malaysian Airlines Flugzeug abgeschossen?

Übersetzer: Haben Sie das Flugzeug der Malaysian Airlines abgeschossen?

Igor Strelkov: Also ich hab meinen Wehrdienst zwar in der Luftwaffe geleistet, aber nur als Soldat in einem Wachregiment welches mit dem Schutz beauftragt war. Also, wenn Sie meinen, dass ein Soldat eines Wachregiments, der niemals mehr gesehen hat als eine automatische Waffe ein Flugzeug abschießen kann …

Frage: Was ist mit Ihren Untergebenen?

Igor Strelkov: Ich hatte niemals “Buk” Systeme unter meinem Befehl. Und dem entsprechend könnte ich auch keinen Befehl geben ein Flugzeug der Malaysian Airlines abzuschießen.

Intensivierung der ukrainischen Offensive und die OSZE Beobachter

Igor Strelkov: Gibt es weitere Fragen? Zwei oder drei Fragen und ich werde Schluss machen.

Frage: Igor Ivanovich, von Donetsk 24, Ihrer Meinung nach, ist die Intensivierung der Attacken durch das ukrainische Militär verbunden mit der Ankunft der internationalen Beobachter die zum Ort der Katastrophe kommen müssen. Sehen Sie, es ist so, dass sie ihre Kräften genau an dem Tag nach Schachtjorsk geschickt haben an dem die internationalen Beobachter eingetroffen sind.

Igor Strelkov: Gut, angenommen, sie haben den Angriff genau davor begonnen, die Bewegung in Richtugn Schachtjorsk begann schon am abend zuvor. Sie marschierten die ganze Nacht und kamen am morgen an ihren Positionen an. Ich habe nicht vor, zu beurteilen, ob das mit der Ankunft der OSZE Beobachter zu tun hat oder nicht.

Es ist möglich, dass das damit verbunden ist. Oder vielleicht wollten sie einfach ihre überragenden Erfolge zeigen, weil sie hofften, die Kontrolle über Schachtjorsk und Tores im Verlauf eines Tages zu erreichen.

Gerüchte das Donezk aufgegeben wird

Frage: Igor Ivanovich, eine Frage. Ich habe zwei Tage bei Peski verbracht und wollte die verwundeten Kämpfer im Hospital besuchen. Sowohl hier, bei den Truppen die in Peski Tag und Nacht kämpfen, als auch dort, im Hospital, arbeitet jemand kräftig daran, Gerüchte zu verbreiten, dass das Hospital evakuiert wird und Strelkow sich vorbereitet Donezk zu verlassen. Ich frage nach einer offiziellen Antwort dazu.

Igor Strelkov: Was dahinter ist, ist, dass das Hospital teilweise evakuiert wurde. Letzte Nacht wurden einhundertzwanzig unserer Verwundeten auf russisches Territorium gebracht. Da ich nicht ausschließen kann, dass Donezk von allen Seiten eingeschlossen wird, muss ich mich dementsprechend um die Sicherheit meiner verwundeten Kameraden kümmern.

Dementsprechend wurden sie letzte Nacht evakuiert, und haben, ohne Zwischenfall, die Grenze zu Russland erreicht. Ein Teil des medizinischen Personals und die Einheit die sie eskortiert hat sind auch auf russischem Territorium. Der Hauptteil des medizinischen Personals bleibt am Ort um seien Pflicht zu erfüllen. Alle wichtigen Chirurgen bleiben auf ihrem Posten.

Frage: Mit anderen Worten, es gibt keine Diskussionen über einen Rückzug aus Donezk?

Igor Strelkov: Heute, gestern und letzte Nacht wurden Einheiten der Miliz aus Donezk verlegt, und eine ganze Menge, um an der Gegenattacke bei Schachtjorsk teilzunehmen. Nach der Erfüllung ihres Auftrags werden sie wieder nach Donezk zurückkehren. Sie sind sogar schon dabei.

Weiterer Kommentar zur Malaysian Airlines Boeing MH17

Frage: Igor Ivanovich, es ist wichtig für die Welt, ihre Meinung zum Abschuss des Flugzeugs zu kennen. Es ist wichtig, dass Sie eine Art Kommentar zum Abschuss des Flugzeugs geben.

Igor Strelkov: Ich kann dazu keinen Kommentar geben weil ich nicht weiß wie und in welcher Art das Flugzeug abgeschossen wurde. Ich weiß nur dass es abgeschossen wurde, das ist alles. Ich kann nur eins sagen – meine Untergebenen waren nicht daran beteiligt.

Frage: Und was ist mit Igor Bezler?

Igor Strelkov: Nein. Überhaupt, Igor Bezler ist doch in Gorlovka. Das Flugzeug ist woanders abgeschossen worden.

Russische Unterstützung für die Miliz

Frage: Igor Ivanovich, welche Art von Unterstützung Ihrer Operationen bekommen Sie augenblicklich aus Russland?

Igor Strelkov: Vor allem moralische Unterstützung. Weiter?

Organisator der Pressekonferenz: Meine Herren, vielen Dank. Ich habe auf diese Fragen schon Antworten gegeben.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden