weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.718 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:03
nocheinPoet schrieb:Ihr habt hier schon die meisten normalen sachlichen User vertrieben,
Da wundert einem ja wirklich das Du noch hier bist.
Jetzt mal im Ernst, Du meinst wirklich Du diskutierst sachlich. Wenn ja , dürfte das einiges erklären.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:03
@def
Das es der Spiegel ist, ist wohl nur das Sahnehäubchen.
Von mir aus könnte es die topseriöseste, glaubwürdigste Tageszeitung aus Europa sein.

Die Idee dahinter ist schon so abstrus das einem nicht nur die Nackenhaare zu Berge stehen sondern es droht das sie einem reihenweise in den Orbit katapultiert werden.

Medien sind nicht da um Umfragen zu starten. Sie sind auch nicht da um Meinungen zu vertreten oder Bilden.
Medien wären da zum objektiv und kritisch gegenüber allem zu berichten. Sie sind nicht der Pool der Demokratie sondern das kontrollierende Organ.
Für was müssen sie Umfragen starten? Um zu kontrollieren ob ihre Propaganda gezogen hat und wenn ja e als repräsentativ zu verkaufen?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:09
@wichtelprinz

Bei einer Umfrage muss man immer vorher wissen : "Welches Ergebnis will ich haben?"

Dementsprechend sucht man sich die Personen, die Gegend, den Stadtteil oder die Region für die Befragung und kann das Ergebnis recht gut zusammen schustern.


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:09
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Magst Du es nicht gut sein lassen? Hast Dich für eine sachliche Diskussion disqualifiziert, stellst nur Behauptungen auf, belegst es mit einer FB Seite die nur Mist ist, und auf die Belege für russische Propaganda antwortest Du mit ausweichenden Floskeln.
nocheinPoet schrieb:Ich warte da noch immer auf Belege für Propaganda in den MSM - aber Du hast ja nichts...
Es ist mir relativ egal wie lange du noch warten willst, bis dir jemand belegt hat, dass man von etwas was nicht belegt wurde, das Gegenteil nicht zu belegen braucht.

Aber so sei es. Hier ein Beispiel für westliche Propaganda.
http://www.spiegel.de/spiegel/spiegel-titel-zu-putin-in-eigener-sache-a-983484.html
Der Spiegel 29.07.2014
Wer ist der Kriegstreiber?
Oder gibt es vielleicht Belege für die rot und lila unterstrichenen Passagen?

Noch ein Beispiel
140728spiegelbild3

Die Todesrakete kam aus Russland?
Putin steuert Separatisten?

Ach wirklich? Gibt es dafür vielleicht Belege? Oder kann man so etwas getrost Propaganda nennen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:16
Muss eigentlich Europa auch die USA für die Waffenlieferung an Israel zur Rechenschaft ziehen oder Putin Deutschland für die Waffenlieferungen an Israel?

Meinungsmache=Propaganda

Und wenn die Medien so berichten sind sie nur noch die Laufburschen der Politik und nicht ihre Wächter!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:19
@wichtelprinz

M.M.n. bräuchten die USA & die EU ebenfalls Jmd. der denen auf die Finger schaut und haut.
Dieses System kontrolliert immer weltweiter, aber wer kontrolliert dieses System?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:19
@Babushka

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegel-titel-zu-putin-in-eigener-sache-a-983484.html

Genau da wird erklärt, dass es keine Kriegstreiberei ist, da wird mit keinem Wort Krieg gefordert, ganz im Gegenteil geht es da um Wirtschaftssanktionen als Mittel. Lesen und Verstehen. Zitiere mal genau, was Du da als Kriegstreiberei verstehst.

Dann ist Dein Bild weiter für die Tonne, ein anonymes Pamphlet belegt gar nichts, wirst Du wohl nie begreifen, kann ja wer geschrieben haben um zu hetzen, oder auch nicht. Es ist so nicht in der Presse erschienen, also belegt es auch nicht, Propaganda in den MSM.

So und Bild ist nicht die Presse des MSM das ist Boulevardjournalismus, kommst Du als nächtes mit Frau im Spiegel oder wie die alle heißen?

Hier mal was:

http://www.fr-online.de/home/1472778,1472778.html

So suche mir da mal die Lügen und die Propaganda, welche Du ja:
Babushka schrieb:...überall nur Lügen und haltlose Unterstellungen. Aber keine objektiven Fakten
siehst, also überall, fange mal mit der FR an, können dann ja weiter schauen. Es ist Deine Sicht, die getrübt ist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:21
@nocheinPoet
Du schreibst: die Schweiz will Bayern. Was daran ist nicht als Fakt zu verstehen! Du merkst anscheinend nicht wie Du komunizierst.

Kennst Du Wörter wie; gemäss oder nach?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:22
Wirschaftskrieg ist auch Krieg, kalter Krieg ist auch Krieg, deshalb haben die Wörter Krieg drin! Und deshalb sind es Kriegstreiber!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:24
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Genau da wird erklärt, dass es keine Kriegstreiberei ist,
Genau. "Niemand hat vor eine Mauer zu bauen!"
nocheinPoet schrieb:Dann ist Dein Bild weiter für die Tonne, ein anonymes Pamphlet belegt gar nichts, wirst Du wohl nie begreifen, kann ja wer geschrieben haben um zu hetzen, oder auch nicht
Das Bild ist der Leitartikel in deinem Link. Wenn es natürlich zuviel ist, auf die unterstrichenen Passagen einzugehen sei dir verziehn.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:25
@wichtelprinz
Muss eigentlich Europa auch die USA für die Waffenlieferung an Israel zur Rechenschaft ziehen oder Putin Deutschland für die Waffenlieferungen an Israel?
Die USA lagern in Israel Munition und Waffen im Wert von einer Milliarde Dollar . Nur so, für Notfälle. Wenn Israel die Munition ausgeht, können sie fragen, und dann geben ihnen die Amis den Schlüssel. Ist übrigens jetzt passiert..

http://www.kmbz.com/Israel-Hasn-t-Asked-for-Access-to-US-Arsenal-Store/19416513

https://twitter.com/HalaGorani/status/494541219616534528


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:25
@def

Sachliche und vernünftig geäußerte Kritik ist ja auch kein Problem, über das man sich beklagen muss.

Wenn ich mit jemandem oder etwas ein Problem habe, dann spreche ich genau über diese Person oder dieses Ding, wenn ich etwas kritisieren oder beklagen will. Nicht über Leute und Angelegenheiten, bei und mit denen alles in Ordnung ist.

Ist doch klar, dass eine Journalistin eher ein Problem mit dem Geschimpfe alá ,, fuck you ihr scheiß Drecksjournalisten" hat, als mit:,,Ich finde den Artikel schlecht gelungen und sehr einseitig, weil...".


@unreal-live

Ich finde nicht, dass der Fehler in dieser Angelegenheit bei den Journalisten liegt.

Wenn mir jedenfalls jemand sagen würde, ich läge mit diesem und jenem falsch, weil..., dann höre ich mir das auch an und hinterfragen.
Wenn mich aber jemand einfach nur beschimpft und anschreit, was ja das rl-Äquivalent zu dieser Art von Kommentaren ist, dann sind das für mich einfach nur Beschimpfungen.

Und ein Zeichen für entweder nie vorhandene oder verfallene Diskussionskultur.

Diese macht sich grade im Internet bemerkbar, ich habe den Eindruck, dass vor allem bei kontroverseren Themen eine wachsende oder zumindest lautstarke Zahl an Personen in der vermeintlichen Anonymität und hinter dem sicheren PC hervor auf eine Art und Weise vom Leder zieht, die sie auf der Straße so nicht zeigen würde, von Angesicht zu Angesicht. Weil sie dann nämlich fürchten müsste, eine Anzeige wegen Beleidigung oder von jemandem direkt auf die Fresse zu kriegen :D

Damit stellt für sie in deren Denken das Internet quasi eine Lizenz dazu dar, sich mal richtig mies zu benehmen und nach Herzenslust zu keppeln.
Das ist es aber nicht.


Man sollte sich auch im Internet eine gewisse Diskussionskultur bewahren!

Es hat nicht immer der Recht, der am lautesten schreit und die deftigsten Worte benutzt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:28
@Babushka

Die haben nichts zu verlieren als Firma nur jeder einzelne Auftragsjournalist sein Gesicht, ist 'n Unterschied quasi qualitativ und quantitativ/in der Masse, weil diese Verlagshäuser finanziell arge Probleme haben. Die haben ihre Leserschaft schon längst abgeschrieben, tja ... dumm gelaufen: Angebot und Nachfrage.

tfaa867 140728spiegelbild3


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:29
Kc schrieb:@def

Sachliche und vernünftig geäußerte Kritik ist ja auch kein Problem, über das man sich beklagen muss.

Wenn ich mit jemandem oder etwas ein Problem habe, dann spreche ich genau über diese Person oder dieses Ding, wenn ich etwas kritisieren oder beklagen will. Nicht über Leute und Angelegenheiten, bei und mit denen alles in Ordnung ist.

Ist doch klar, dass eine Journalistin eher ein Problem mit dem Geschimpfe alá ,, fuck you ihr scheiß Drecksjournalisten" hat, als mit:,,Ich finde den Artikel schlecht gelungen und sehr einseitig, weil...".
Völlig korrekt. Allerdings postuliert die gute Frau, dass Kommentare die dem Artikel widersprechen grundsätzlich Bullshit sind. Oder liest du im Artikel auch nur ein Wort über sachliche, fundierte Kritiken? Nein, Fehlanzeige...

Genauso jetzt der Spiegel:

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegel-titel-zu-putin-in-eigener-sache-a-983484.html
Das Titelbild des aktuellen SPIEGEL mit der Zeile "Stoppt Putin jetzt!" hat einige heftige Reaktionen ausgelöst - insbesondere in sozialen Netzwerken. Darunter waren auch organisiert auftretende, anonyme User, die schon seit Monaten jegliche Kritik an Russland mit einer Flut an Wortmeldungen in den Foren vieler Online-Medien kontern.

Während manche Nutzer die russische Politik in der Ukraine verteidigten, warfen einige besonders erregte Nutzer dem SPIEGEL vor, das Titelbild sei "kriegstreiberisch". Das ist eine absurde Behauptung, die weder durch das Titelbild gedeckt wird noch durch die Artikel im Heft.

Der SPIEGEL spricht sich in seiner Titelgeschichte dafür aus, Putin und den prorussischen Separatisten in der Ukraine Einhalt zu gebieten - und zwar ausschließlich mit harten wirtschaftlichen Sanktionen und ausdrücklich nur mit nichtmilitärischen Mitteln.

Diese Forderung ähnelt der veränderten Haltung der Bundesregierung, die solche Sanktionen an diesem Dienstag im Rahmen der EU mitbeschlossen hat - und auch der von 52 Prozent der Deutschen, die laut einer repräsentativen SPIEGEL-Umfrage Sanktionen auch dann unterstützen würden, wenn sie Arbeitsplätze kosten sollten.

Im Folgenden dokumentieren wir den Leitartikel aus dem aktuellen SPIEGEL, der auch die Begründung für die Titelzeile enthält.
Man spricht von "organisiert auftretenden" Usern die schon seit Monaten mit einer Flut an Wortmeldungen kontern. Sicher aus Moskau gesteuert... :Y:


Desweiteren argumentiert man sogar damit, sich an der "veränderten Haltung der Bundesregierung" zu orientieren... also bildet man ja nun doch bei der Leserschaft die Meinung der Regierung.

Da kann man ja fast von Staatspresse reden.


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:33
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Genau da wird erklärt, dass es keine Kriegstreiberei ist, da wird mit keinem Wort Krieg gefordert, ganz im Gegenteil geht es da um Wirtschaftssanktionen als Mittel.
Jetzt bringst du Kriegstreiberei ins Spiel... Ich habe ein Beispiel für Lügen und Unterstellungen gebracht.
Aber ist dir denn noch nie in den Sinn gekommen, dass unbegründete Sanktionenen in einen Krieg führen könnten?

Also nehmen wir mal an die USA würde plötzlich ohne Beweise Deutschland für die Anschläge des 11. September verantwortlich machen und würde immer härtere wirtschaftliche Sanktionen gegen Deutschland verhängen. Solange bis jeder Deutsche an seiner eigenen Haut erfährt wie falsch es doch war Terroristen nach USA zu schicken.

Schließlich sind die Terroristen aus Deutschland in die USA eingereist. (Sowie Girkin auch aus Russland gekommen ist...)
nocheinPoet schrieb:So und Bild ist nicht die Presse des MSM das ist Boulevardjournalismus
Die Beispiele, die du für russische Propaganda verkauft hast, kamen auch Alle aus dem selben Milieu. Das wird auch der Grund dafür sein, warum ich nichts davon mitbekommen habe.


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:34
nocheinPoet schrieb:Genau da wird erklärt, dass es keine Kriegstreiberei ist, da wird mit keinem Wort Krieg gefordert, ganz im Gegenteil geht es da um Wirtschaftssanktionen als Mittel. Lesen und Verstehen. Zitiere mal genau, was Du da als Kriegstreiberei verstehst.
Wirtschaftsanktionen sind die Vorstufe zum Krieg, das ist der Beginn einer Eskalation die jemanden zum einlenken zwingen soll. Hier ist zwingen gemeint , als das Methoden angewendet werden die,die Ausübung von Zwang beinhalten.

Wenn man keine Wirtschftsanktionen anwenden würde, würde auch niemand annehmen das es Krieg geben könnte.

Also, zu behaupten Wirtschaftsanktionen würden einen Krieg verhindern, ist sehr wohl kriegstreiberisch.

Das empfindet jedenfalls der normalo Bürger so. Der Spiegel hat nicht das Recht sich über die Meinung eines Bürgers hinwegzusetzen, und ihm mal rotzfrech anzulügen und sich medial eine Witzstrategie zu fahren die von den meisten Bürgern durchschaut wird.

Vor allem weil gerade der Spiegel, in seiner Historie, sehr wohl als Verfechter der Wahrheit von den Bürgern wahrgenommen wurde, dürfte der Protest noch lange nicht zu Ende sein.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:36
@nocheinPoet

( Die Zitate sind Deinem verlinkten Spiegel Artikel entnommen. )
Hier, in der ostukrainischen Einöde, hat sich Putins wahres Gesicht gezeigt. Der russische Präsident steht enttarnt da, nicht mehr als Staatsmann, sondern als Paria der Weltgemeinschaft. Die Toten von Flug MH17 sind auch seine Toten, er ist für den Abschuss mitverantwortlich, und es ist nun der Moment gekommen, ihn zum Einlenken zu zwingen - und zwar mit harten wirtschaftlichen Sanktionen.

Niemand im Westen zweifelt noch ernsthaft daran, dass das Flugzeug mit einem Buk-Luftabwehrsystem abgeschossen wurde, das die Separatisten höchstwahrscheinlich aus Russland erhalten haben. Einer ihrer Anführer hat selbst zugegeben, dass sie über ein solches System verfügten, und die Indizienkette ist eindeutig.
Okay, also können wir es als Fakt ansehen, dass der Abschuss der MH17 den Separatisten zugeschrieben wird? Bzw. nicht nur zugeschrieben, sondern bestaetigt anerkannt?
Wenn das nicht gegeben ist, funktioniert der von Dir verlinkte Spiegel-Artikel nämlich nicht. Daher die Reibereien. ...und in wie weit bestrafen Sanktionen, die weiteren Menschen Schaden zufügen, die nichts damit zu tun haben, Putin? Bzw. wie sollten diese Sanktionen denn irgendwas lindern oder bessern? Sie schaden weiteren Tausenden, wenn nicht Millionen von Menschen!
Die Verbindungen zwischen Putin und den Separatisten liegen offen zutage. Zwar mag er die Männer in den Fantasieuniformen nicht vollständig kontrollieren - das haben Stellvertreterkriege so an sich -, aber er bewaffnet sie, und er kann ihnen Einhalt gebieten. Allen Forderungen, dies zu tun, hat er sich bisher widersetzt. Selbst nach dem Mord an 298 Menschen kam von Putin kein Wort der Distanzierung, der Entschuldigung.


Entschuldigung, Bereuen, Erklärungen, Aufruf zur Hilfe, Diplomatie, Aufklärung.
Aufruf diese Tragödie auf keinen Fall zu medialer Hetze ausnutzen und die Opfer noch mehr zu kränken.
Bereitschaft die Sache anzugehen, die Kriege zu beruhigen, Experten einzusetzen.
"Es muss alles getan werden, damit die dort herrschende Gefahr & Kriegssituation eingedämmt wird. [...] ...Russland ist bereit alles dafür zu tun, damit der Konflikt geklärt wird." etc.p.p.
Wer harte Maßnahmen verlangt, um Russland zum Einlenken zu bewegen, ist kein Kriegstreiber. Der Einzige, der seinen Krieg in der Ukraine bisher ungehindert vorantreibt und seit der Annexion der Krim den Frieden in Europa aufs Spiel setzt, ist Russlands Präsident. Die europäischen Staaten müssen deshalb alle nichtmilitärischen Druckmittel ausschöpfen, über die sie verfügen. Es geht nicht um Eskalation, sondern um Abschreckung - und damit diese wirkt, muss sie glaubwürdig sein.
Einseitige Unterstellungen.
Die EU und die USA treiben den Krieg sogar härter voran, in dem sie seit Anbeginn Regierungen fördern und unterstützen, die militärisch nicht nur und auch nicht effektiv gegen "Separatisten" vorgehen, sondern dreistellige Zahlen der eigenen Bevölkerung töten, Häuser bombardieren und rassistisch, sowie gewaltverherrlichend beleidigen.
Die Trümmer von MH17 sind auch die Trümmer der Diplomatie.
Die Trümmer in der Ukraine, durch großkalibrigen Beschuss des ukrainischen Militärs sind die Trümmer der Durchsetzung und Interpretation der europäischen Diplomatie.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:48
@Kc

Dem Journalismus hätte eine engere Zusammenarbeit mit Russland bzw. erhöhter Dolmetscher-Einsatz gut getan, aber wer hört schon gerne Kritik... Bzw. wer hat oder eben auch nicht die Stärke diese Kritik (vll. sogar berechtigt) zu vertragen?
Russland stört es nicht. Europa und die USA allerdings, mit ihrem falschen Saubermann-Image.
Den Leuten 'was vom Baum erzählen, mit dem klatschblättrigsten Spott Weltpolitik(!) vermitteln und sich bei Kritik winden und schlängeln und sich mit Müh' und Not an jeden Grashalm klammern.
Feige und verlogen. Nicht immer! Bitte, unterscheidet nach eigenem Ermessen oder tut's ab.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:51
@def

Ich weiss ja nicht, weshalb, aber du vermischt hier permanent verschiedene Themen und Gruppen von Usern :D

Die Journalistin, deren Aufsatz du verlinkt hast, beklagt sich NICHT über Kritik an sich, an ihrem Schreibstil, ihren Ansichten, ihrer Berichterstattung etc. - dies stellt für sie also offensichtlich kein Problem dar.

Sie kritisiert konkret die Art und Weise einer Zahl von Usern und Kommentatoren, die nichts anderes tun, als nur Beschimpfungen vom Leder zu ziehen!
Das sind Probleme für sie, nicht eine andere Meinung oder sachliche Kritik.

Und diese Klage finde ich auch berechtigt.
Es schädigt massiv die Diskussionskultur, wenn die Argumente in reinen Beleidigungen bestehen.
Intelligente Menschen müssen in der Lage sein, Kritik am Journalismus auch ohne ,, Fuck you, gleichgeschaltetes Drecksjournalistenpack" zu artikulieren.

Ganz ehrlich: Ich nehme Leute auch nicht für voll, die mich nur beleidigen und anschreien, statt sich anständig mit mir zu unterhalten.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2014 um 15:54
@Kc
Kc schrieb:Es schädigt massiv die Diskussionskultur, wenn die Argumente in reinen Beleidigungen bestehen.
Intelligente Menschen müssen in der Lage sein, Kritik am Journalismus auch ohne ,, Fuck you, gleichgeschaltetes Drecksjournalistenpack" zu artikulieren.
V. Nuland: "Fuck the EU." :D


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden