Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:35
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Was genau schmerzt da in Europa? Volk freut sich, wird alles billiger, die Sanktion von Putin treffen sein Volk, Europa hat da kein großes Problem.
Ich frage mich woher diese Realitätsleugnung kommt. Ich nehme nur mal Griechenland:
In blanken Zahlen sieht die Abhängigkeit Griechenlands zunächst nicht so dramatisch aus. Aus der ElStat -Statistik erschließt sich das Exportvolumen. Die Exporte Griechenlands nach Russland sehen demnach wie folgt aus:
Pelzwaren 87,45 Millionen Euro
Kiwis 25,70 Millionen Euro
Pfirsiche 24,50 Millionen Euro
Erdbeeren 23,50 Millionen Euro
Elektrische Aufzüge 16,60 Millionen Euro
Farben und Lacke 12,01 Millionen Euro
Aprikosen und Kirschen. 12,01 Millionen Euro
Nektarinen 10,0 Millionen Euro
Olivenöl 8,05 Millionen Euro
Fruchtgelee und Marmeladen 6,39 Millionen Euro
Fisch 5,26 Millionen Euro
Alkohole 5,04 Millionen Euro
Gurken 5,04 Millionen Euro
Metallprodukte 4,87 Millionen Euro
Oliven 4,87 Millionen Euro
Insgesamt machte 2013 das in dieser Statistik erfasste direkte Exportvolumen mit Russland also 251,29 Millionen Euro aus. Das entspricht knapp 2,3 Prozent des von der ElStat gemeldeten Gesamtvolumens und klingt nicht sehr bedrohlich. In dieser Statistik sind jedoch die über Drittstaaten nach Russland geschickten Exporte nicht erfasst. Ebenfalls nicht erfasst sind zum Beispiel die Ikonenmaler, die außer dem unter Finanznot leidenden Inland nur die Russen und Serben als Hauptabnehmer haben. Laut aktuellen Presseberichten beträgt das Exportvolumen nach Russland 401 Millionen Euro, 41 Prozent der Waren sind Agrarprodukte.
Die Statistik von 2013 sagt ebenfalls nichts darüber aus, dass die Griechen in der Krise vermehrt auf Agrarproduktion gesetzt haben und dass diese Branche mittlerweile den Hauptteil der Exporte liefert. Mit dem Ruf, die Griechen zurück auf die Felder zu schicken, wollte die Politik das Land retten.
Während der seit mehr als sechs Jahren anhaltenden Rezession waren Ackerbau und Viehzucht die einzigen Wachstumsbranchen der nahezu komplett brach liegenden griechischen Wirtschaft. Der Anteil am BIP stieg nach dem zwischenzeitlichen Tiefsstand von 1,7 Prozent zu Beginn der Krise wieder auf 4,5 Prozent.
Der russische Markt ist - bzw. war - zudem der Boom-Markt für die griechischen Exporte. 2012 sandte die nördliche Provinz Pieria knapp 53 Prozent ihrer Pfirsiche und Pfirsichprodukte nach Russland. 2014 waren durch Bestellungen mehr als 60 Prozent für Russland reserviert. Ausgerechnet jetzt, ironischerweise pünktlich zum Beginn des Embargos, ist die verderbliche Ware fertig für den Versand zum Kunden.
Insgesamt sind die vor allem im Norden, in der Region Zentralmakedonien, beheimateten Pfirsichbauern zu knapp 41 Prozent von Russland abhängig. Die Region hat beständig, aktuell mit 28,1 Prozent, die höchste Arbeitslosenquote im Land. Die regionale Abhängigkeit vom Agrarsektor beträgt mehr als zwanzig Prozent.
Dass Putins Embargo mit einer Ausnahmegenehmigung die Importe griechischen Olivenöls zulässt, hilft dem Norden des Landes nicht unbedingt. Olivenöl wird vor allem auf Kreta und auf dem Peloponnes, in der Heimatregion von Ministerpräsident Samaras gewonnen.
http://www.heise.de/tp/news/Russischer-Gegenschlag-und-die-Folgen-fuer-Europatient-0-2289485.html


melden
Anzeige
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:37
@Fedaykin
Der handel der Eu wird mit Sicherheit durch die Sanktionen gegen Russland eingeschränkt, dadurch gewinnt Russland an Unabhänigkeit, das wollte Putin, will aber der Westen nicht. Handel zu westlichen Konditionen mit wenigen Nutzen für Putin, hätte wesentlich grösseren Nutzen.
Für Dich noch mal klar, wer sanktioniert kann nicht handeln, Klaro.

Zur Berliner Blokade, die hat gezeigt das Sanktionen richtig schädlich waren für den der sie ausführt, und gewonnen hat der , der Zusammenhalt beweisen konnte. Das ist schon vergleichbar.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:42
@unreal-live
unreal-live schrieb:Mir sind Hitlervergleiche viel zu unterkomplex....Schon witzig, dass du deine Meinung immer damit belegen musst, dass es andere ja auch gesagt haben. Das überzeugt auf ganzer Linie.

1984 solltest du wirklich mal lesen, da du dies offensichtlich niemals getan hast.
Lust auf Krawall oder eventuell doch sachlich diskutieren? Ich hatte Dir Argumente genannt, ich wiederhole das noch einmal, eventuell hast Du es ja übersehen:
nocheinPoet schrieb:Damit klar wird um was es genau geht, Hitler hatte die Zerschlagung der Tschechoslowakei und die Eingliederung des Sudetenlandes in das Deutsche Reich mit dem Schutz der dort lebenden drei Millionen Deutschen begründet.

Kannst mir ja mal den Unterschied in der Argumentation aufzeigen. Schäuble ist ja nun eine kluger Mann und nicht als Volksverhetzer bekannt, da steckt schon Überlegung hinter. Wenn Du da also meinst, Dir ist was unklar, frage einfach nach, ich helfe da gerne weiter.
Und wie darf ich Dich nun verstehen, wenn Du hier Deine Meinung vertrittst, wirst Du dann nun in Zukunft keine Quellen mehr nennen, die es ähnlich werten wie Du?

Also hier wird immer nach Belegen geschrien, bringt mal welche ist es auch falsch. Und ich habe das Buch das erste Mal gelesen, da warst Du vermutlich noch sehr jung.

So wie nun der Herr, Argumente zur Hand oder nicht? Schlagwörter sind Imperialismus und Sudetenland. Dazu eine Meinung und auch Argumente? Oder willst Du lieber weiter versuchen meine Person zu diskreditieren?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:45
@Tomog
Tomog schrieb:Ja ganz bestimmt, Putin kann von dir viel lernen, du hast den Durchblick.
Danke ich weiß, glaube aber nicht, dass Du das wirklich erkennen kannst, Putin mag sich leider nichts sagen lassen, bisher mag er Skype nicht.

Ach, auch die Frage an Dich, hast Du eventuell etwas Sachliches zum Thema hier beizutragen?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:46
@nocheinPoet So wir das nichts: Du vermischt deine Meinung mit Tatsachenbehauptungen und diese sind zu belegen, ansonsten ist es maßlose Propaganda was du betreibst.

Also nochmal für dich. Wie unterbindet Putin die Versorgung etc. Wo sind deine handfesten Beweise. Du verunglimpfst und hetzt hier, was nur so die Tastatur hergibt. Das hat nichts mit sachlicher Argumentation zu tun.
nocheinPoet schrieb: Putin ist ein Volksverhetzer nur kein guter Demagoge, aber er ist jetzt schon direkt schuld am Tot vieler unschuldiger Menschen und auch Frauen und Kinder.

Perfider als tagelang unten an der Südgrenze auf die Soldaten zu schießen, die Versorgung durch die Luft unterbinden und sie dann aufs eigene Territorium zu treiben um sich dann als der nette Retter darzustellen der Humanität Hilfe leistet, da leihe ich mir mal ein hier von einigen gern eingesetzten Begriff - Kotzen kann man da gar nicht genug - und ich schäme mich für meine Landsleute die hier aufgewachsen sind, Goebbels und seine Propaganda kennen und was sie in Europa angerichtet hat, und dennoch blind und ohne jeden Verstand diese ganze russische Propaganda fressen. Und dann noch gegen die USA hetzten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:46
@unreal-live
wow der EU enstehen glaube ich durch den Importstopp Finanzielle Mehrbelastungen von irgendwelchen 1 Stelligen Mrd Beträgen. Ja das bringt das Haus zum Wanken.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:49
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Ja das bringt das Haus zum Wanken.
Was du so immer aus den Aussagen herausliest ist der Hit!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:50
Der handel der Eu wird mit Sicherheit durch die Sanktionen gegen Russland eingeschränkt, t
Kla,r aber Russland stellt am Gesamtvolumen keinen vitalen Anteil. Russland ist wie mehrfach erwähnt nur 142 Mio Menschen. Hat ein BIP von 2 Billionen.
SanSiro schrieb:dadurch gewinnt Russland an Unabhänigkeit, das wollte Putin, will aber der Westen nicht.
Das wird sich zeigen. Und unabhängikeit könnte einen hohen Preis bzgl der Lebenqualität darstellen.
SanSiro schrieb:Für Dich noch mal klar, wer sanktioniert kann nicht handeln, Klaro.
Du braucht mir Volkwirtschaft nicht zu erklären. Nur zeigt die Geschichte wer nicht Handelt hat in der Regel ein niedrigen Lebensstandart und auch die Wirtschaftlcihen Kapazitäten liegen niedriger.


melden
Tomog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:51
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Danke ich weiß, glaube aber nicht, dass Du das wirklich erkennen kannst, Putin mag sich leider nichts sagen lassen,
Wäre ja auch fatal für Russland wenn du sein Berater wärst^^
nocheinPoet schrieb:Ach, auch die Frage an Dich, hast Du eventuell etwas Sachliches zum Thema hier beizutragen?
Wollte nur den Mist beiseite schaffen den du behauptet hast, Einige Eu Länder werden Probleme bekommen wegen dem Importstop, wenn die Eu nicht einspringt. Und die Sanktionen werden sich nicht wirlich auf die Russischen Bürger auswirken.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:52
@unreal-live
kann dir doch egal sein wenn ich meine Analysen einen Ironischen Touch verpasse


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:54
@unreal-live
unreal-live schrieb:251,29 Millionen Euro...
In einem Jahr, gewaltig, dann ist Griechenland ja nun am Ende.


@Tomog

So da ist ja nun nicht wirklich das Gelbe von Ei mit Euch hier, darum mal ein wenig was dazu auf den Tisch gelegt, ich gehe nun nicht davon aus, dass es von Euch kommt:
Der russische Rubel hat gegenüber Euro und Dollar stark an Wert verloren. Auch der Moskauer Börsenindex rutschte dramatisch ab. EU und USA hatten zuvor neue Sanktionen gegen Russland beschlossen – auch die Öl- und Gasriesen müssen nun bluten.

Neue Sanktionen der USA und der EU in der Ukraine-Krise haben den russischen Aktienmarkt am Donnerstag schwer belastet. Die Staatsanleihen des Landes gerieten ebenfalls unter Druck. Der RTS-Interfax-Börsenindex in Moskau war gleich zu Beginn um bis zu 3,70 Prozent auf den tiefsten Stand seit Anfang Juni abgerutscht. Zuletzt stand er noch 3,23 Prozent tiefer bei 1306,99 Punkten.

Der Rubel verlor gegenüber dem Euro und dem Dollar knapp ein Prozent an Wert. Am Vormittag kostete ein Dollar 34,9 Rubel. Das ist der höchste Stand seit Anfang Juni. Auch zum Euro fiel die russische Währung zurück. Zuletzt mussten für einen Euro 47,2 Rubel gezahlt werden - ebenfalls so viel wie seit eineinhalb Monaten nicht mehr. (So steht der Rubel zum Dollar)
Sanktionen treffen Russland hart

Der EU-Gipfel hatte erstmals Sanktionen gegen russische Unternehmen beschlossen, wenn diese zur Destabilisierung der Ukraine beitragen. Die Union werde auch prüfen, ob milliardenschwere Oligarchen oder Konzerne, die die Annexion der Krim unterstützen, auf die schwarze Liste kommen, hieß es in einer Gipfelerklärung. Auch die USA beschlossen neue Strafen. Ein Analyst bei der Standard Bank nannte die Sanktionen einen „heftigen Schlag für Russland und die russischen Märkte“.

Der Kreml reagierte mit scharfer Kritik auf die US-Strafen und drohte mit Gegenmaßnahmen. "Sanktionen haben einen Bumerang-Effekt und führen die amerikanisch-russischen Beziehungen zweifellos in eine Sackgasse", sagte Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch in Brasilien. Die USA schadeten damit amerikanischen Energiekonzernen, die in Russland tätig seien, etwa ExxonMobil
Quelle: http://www.focus.de/finanzen/boerse/neue-sanktionen-von-usa-und-eu-russische-wirtschaft-strauchelt-rubel-stuerzt-ab_id_3...
Die eigenen Sanktionen haben die russischen Märkte hart getroffen. Unter den Boykotten gegen beispielsweise westliche Agrarprodukte, wird Moskau wohl auch noch mehr zu leiden haben. Quelle: Reuters

FrankfurtDie Einfuhrverbote für Agrarerzeugnisse aus den USA und der EU haben die russischen Märkte am Donnerstag belastet. Die Leitindizes der Moskauer Börse gaben jeweils rund 1,4 Prozent nach. Ministerpräsident Dmitri Medwedew hatte angekündigt, als Reaktion auf die Wirtschaftssanktionen des Westens dürften Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch sowie Milch und Molkereiprodukte ab sofort nicht mehr importiert werden.

Experten gehen davon aus, dass die Einfuhrverbote Lebensmittel verteuern und damit die Inflation nach oben treiben dürften. Die Aktien des Einzelhändlers Magnit rutschten um bis zu vier Prozent ab.
Quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/marktberichte/boerse-moskau-eigene-sanktionen-treffen-russland/10304...


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:57
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Ich finde das Russland hier das Perfideste abzieht, dass ich mit so erlebt habe, die unglaubliche Verlogenheit von Putin sprengt jede Grenze. Widerwärtiger kann man ein "Brudervolk" nicht verraten und ausbluten.
Ich finde das unser Poet hier das Perfideste abzieht, die unglaubliche Indoktrination und Propaganda sprengt jede Grenze. Kamm ja schon die Vermutung auf, das es sich hier um einen bezahlten Propagandaschreiber der CIA handelt.
Wer hat denn mit diesem ganzen Szenario angefangen?


melden
Tomog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:58
@nocheinPoet

Willst du mich verarschen? Was postet du jetzt so einen Scheiss der überhaupt nichts damit zu tun hat worüber wir grad sprachen???


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:58
Idu schrieb:Ich finde das unser Poet hier das Perfideste abzieht, die unglaubliche Indoktrination und Propaganda sprengt jede Grenze. Kamm ja schon die Vermutung auf, das es sich hier um einen bezahlten Propagandaschreiber der CIA handelt.
Wer hat denn mit diesem ganzen Szenario angefangen?
Ach du meine Güte. -.-


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:59
@Befen
sehr traurig aber leider wahr.


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 11:59
Fedaykin schrieb:Du braucht mir Volkwirtschaft nicht zu erklären. Nur zeigt die Geschichte wer nicht Handelt hat in der Regel ein niedrigen Lebensstandart und auch die Wirtschaftlcihen Kapazitäten liegen niedriger.
Richtig, dann siehe das jetzt nicht aus Russlands Sicht sondern aus Unserer.

Russland selbst, hat noch einen riesigen Bedarf im Binnenmarkt, der dringend entwickelt werden muss.
Das Russland den Handel gerade mit den Brics Statten ausbaut, könnte Europa aus langer Sicht vom russischen Markt verdrängen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 12:00
@unreal-live
unreal-live schrieb:So wir das nichts: Du vermischt deine Meinung mit Tatsachenbehauptungen und diese sind zu belegen, ansonsten ist es maßlose Propaganda was du betreibst.
Sicher nicht, bringt dazu mal bitte eine Zitat von mir, wo Du meinst ich würde das tun, werde Dir dann zeigen, wo Du irrst.
unreal-live schrieb:Also nochmal für dich. Wie unterbindet Putin die Versorgung etc. Wo sind deine handfesten Beweise. Du verunglimpfst und hetzt hier, was nur so die Tastatur hergibt. Das hat nichts mit sachlicher Argumentation zu tun.
Nun mal langsam, nenne genau meine Aussage, Du verallgemeinerst und schiebst mir was unter, auch verwechselst Du wieder einmal meine Meinung und meine Tatsachenbehauptungen. Wenn Du da klar Blicken willst und es Dir wirklich um die Sache geht, solltest Du selber Interesse daran haben meine Aussagen richtig zu verstehen und dann darauf Bezug nehmen und nicht gegen Deine falschen Interpretationen angehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 12:00
@Idu

Ja klar...bezahlte Schreiber der CIA...ums kurz zu machen, wir schreiben für die, die besser zahlen. ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 12:05
@unreal-live

Siehst Du, Du liest offenbar falsch, hier mal meine Aussage, die Du sicher versehentlich nicht vollständig zitiert hast und Sinn entstellend aus den Kontext gerissen:
nocheinPoet schrieb:Ich finde das Russland hier das Perfideste abzieht, dass ich mit so erlebt habe, die unglaubliche Verlogenheit von Putin sprengt jede Grenze. Widerwärtiger kann man ein "Brudervolk" nicht verraten und ausbluten.

Putin verspielt in der Welt die Reputation des russischen Volkes, wie Hitler durch seinen aggressiven Imperialismus und seiner Kriegstreiberei. Putin ist ein Volksverhetzer nur kein guter Demagoge, aber er ist jetzt schon direkt schuld am Tot vieler unschuldiger Menschen und auch Frauen und Kinder.
Alles meine Meinung und einleitend auch als solche kenntlich gemacht. Ja ich meine und finde, Putin ist ein Volksverhetzer und Gründe für meine Meinung habe ich hier auch schon viele genannt. Wobei eine Meinung nicht zwingend zu begründen ist.

Hoffe ich konnte Dir helfen und Du findest nun doch noch endlich mal einen Ansatzpunkt und eine echtes Argument.


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.08.2014 um 12:05
@Befen
Du solltest doch von den bezahlten Trollaccaounts gehört haben oder?

Wer hier nicht objektiv auf beide Seiten schaut, der muß halt mit seinen Meinungsäußerungen vorsichtig und bedacht umgehen, alles andere richtet nur Schaden an.

Also daher meine Frage zur Ukraine:
Idu schrieb:Wer hat denn mit diesem ganzen Szenario angefangen?
Wo liegen denn deiner Meinung nach die Ursachen für diese destabilisierung der Ukraine.

Wer Schulden zuweist - der wird sie irgendwann auch bezahlen müßen.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden