Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:10
@emodul
emodul schrieb:Natürlich geht es genau darum. Wie will man sonst die ganzen Sanktionen gegenüber Russland rechtfertigen, welche ja vor allem auch Teile der Wirtschaft im EU-Raum empfindlich treffen.
die Frage steht schon länger im Raum und konnte noch nicht beantwortet werden, ausser natürlich das ein paar Wirtschaftsfaschisten wieder über etliche Leichen gehen.

Dabei geht es ja nicht mal mehr wirklich um geopolitisches sondern um gezieltes Unruhestiften um instabilität zu erzeugen welche von keinem so hinnehmbar sein kann und zu misstrauen, aktionen und reaktionen führt. Aber hey, scheiss egal - die Ressourcen und die Märkte sollen in den Strömungen fliessen wie mans gern hätte und ein destabiler Osten Europas war schon immer ein gutes Geschäft für die Waffenindustrie (siehe Griechenland).


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:15
@emodul
emodul schrieb:Wer den Konflikt nicht wirklich verfolgt, sondern nur mal sporadisch ein paar Schlagzeilen liest, der muss doch den Eindruck haben, dass Russland gerade zur Sowjetunion 2.0 mutiert.
Das ist ja auch Sinn der Sache. Weltpolitik ist ein hochkomplexes Gebilde. Man darf Krisenherde wie jetzt in der Ukraine nicht isoliert betrachten, sonst zieht man die falschen Schlüsse.

Ein typisches Beispiel für so einen falschen Schluss: Putin ist schuld, weil er hat die Krim annektiert.

Man braucht also ein gutes politisches Allgemeinwissen, um die Agenturmeldungen als Enten erkennen zu können. Viele Menschen haben dieses Wissen nicht, aber es reicht ihnen, die Headlines zu lesen, damit sie Abends am Stammtisch im Suff auf den Tisch hauen können, und brüllen, "der Iwan wars".


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:16
@emodul
emodul schrieb:Die Meldung kam ja (unter anderem) von der ukrainischen Regierung und da sollte man schon Nachsicht walten lassen. Die wissen ja sowieso nicht, was sie tun.
ha, ha du bist ja Lustig. Wenn dem so wäre würde doch dann keiner mehr - hier und auch in unserer Regierung/Medien - irgendwelche Nachrichten zukünftig von dieser Stelle transportieren bzw. selbst vom Konjunktiv würde man Abstand nehmen bzw. vor der Unseriösität von solchen Urquellen explizit warnen und hervorheben.

Auch würde es sich hier keiner trauen, sich auf solche Meldungen dann zukünftig zu stützen. Wer ja höchst unprofessionell bzw. unglaubwürdig bzw. man wäre dann ja selbst Opfer oder Bestandteil von Propganda


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:20
ruhigbleiben schrieb:Nebenbei, es gibt erste Berichte dass die ukrainischen Ultras, die ja angeblich nach Ansicht einiger hier irrelevant sind, mit einem Marsch ihrer Fronttruppen gegen Kiev richten.
Ultimatum an Poroschenko: „Rechter Sektor“ droht Kiew mit Feldzug

"In einer am Samstagabend veröffentlichten Erklärung forderte der „Rechte Sektor“ Präsident Pjotr Poroschenko ultimativ auf, binnen 48 Stunden alle festgenommenen Mitglieder der Bewegung freizulassen und die Ermittlungen gegen sie einzustellen. Auch sollten die Behörden die „rechtswidrig beschlagnahmten Waffen“ zurückgeben sowie alle „anti-ukrainischen Kräfte“ aus dem Innenministerium entlassen. „Wenn unsere Forderungen binnen 48 Stunden nicht erfüllt werden, werden wir gezwungen sein, unsere Kampfverbände von der Front abzuziehen, Reservistenbataillone zu mobilisieren und einen Feldzug auf Kiew zu beginnen.“

Quelle: http://de.ria.ru/politics/20140817/269314407.html

Klingt irgendwie nach einer Ente!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:23
Der rechte Sektor bedroht mittlerweile die eigene Regierung:

http://rt.com/news/180876-nationalists-threaten-kiev-raid/

(man beachte die putzigen Kerlchen auf dem Bild)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:30
@unreal-live

Das ist wahrscheinlich keine Ente. Mehrere Quellen sprechen davon.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:32
@KillingTime Da der Einfluss des rechten Sektors nur marginal ist (nach Beurteilung mancher Foristen) sollte es doch kein Problem sein, diese Truppen umgehend zu entwaffnen und aus der Exekutive zu entfernen. Brandherde an 2 Fronten sollten den Verfall der Ukraine extrem beschleunigen. Mit Lichtgeschwindigkeit in den Abgrund.

Edit:

Vermutlich ist es keine Ente, bloß dann beweist es die Einfältigkeit sowie Dummheit des rechten Sektors.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:33
@unreal-live

Guck, der Rechte Sektor kündigt es selber an:

http://pravyysektor.info/news/zvernennya-do-prezydenta-ukrajiny-vijskovo-politychnoho-ruhu-pravyj-sektor/


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:37
emodul schrieb:Das hat vor einigen Tagen aber überall noch ganz anders getönt. Dieser Militärkonvoi wurde doch als ganz klarer Beleg für eine russische Aggression interpretiert und jetzt hat es diesen Konvoi und den vernichtenden ukrainischen Artillerieschlag darauf gar nicht gegeben?
Schon erstaunlich, dass man einfach einem Dementi eines Geheimdiensts voll glaubt. Die Zeitungen Guardian und Telegraph, deren Reporter die 23 APC die Grenze haben überschreiten sehen, schreiben nichts im Konjunktiv und beharren weiterhin darauf, dass sie diese Militärfahrzeuge gesehen haben, wie sie die Grenze überschritten. Dass andere Zeitungen, welche selbst keine Reporter vor Ort hatten, dies im Konjunktiv schreiben, ist doch absolut richtig, da sie ja selbst nicht dabei waren und das so selbst auch nicht bestätigen können.

Dass Poroschenko dann meldete, dieser Konvoi sei vernichtet worden, wurde hingegen von allen im Konjunktiv gemeldet, was auch richtig ist, da hierbei weder jemand selbst zugegen war noch Beweise in Form von zerschossenen russischen Panzern gezeigt wurde. Diese Meldung glaube ich persönlich übrigens auch nicht, da ich das erstens den Ukrainern nicht zutraue und zweitens Poro schon desöfteren Falschmeldungen rausgegeben hat und man den Ukrainern genauso wenig glauben darf wie den andern Direktbeteiligten in diesem Krieg. Da kommt von jeder Seite nur Propaganda und jeder Event wird von jeder Seite genüsslich so interpretiert, dass es einem selbst nützt.

Guardian's Glaubwürdigkeit mit der von Poroschenko gleichzusetzen ist vollkommen lächerlich. Ich würde mich aber gern anders überzeugen lassen, indem mir aufgezeigt wird, dass Shaun Walker schon mal falsche Fakten berichtet hat, sprich über Sachen erzählt hat, die er selbst gesehen hat und die sich im nachhinein als erfunden herausgestellt haben. Ich habe diesbezüglich auch schon nachgefragt in diesem Thread, leider kam aber nie etwas. Aber es geht halt nichts über die Glaubwürdigkeit offizieller russischer Staatsquellen. Hail Ria und RT.


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:37
also, die paar rechten Neonazies sollten doch für den ukrainischen Rechtsstaat kein Problem sein?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:39
mainstream0815 schrieb:ha, ha du bist ja Lustig. Wenn dem so wäre würde doch dann keiner mehr - hier und auch in unserer Regierung/Medien - irgendwelche Nachrichten zukünftig von dieser Stelle transportieren bzw. selbst vom Konjunktiv würde man Abstand nehmen bzw. vor der Unseriösität von solchen Urquellen explizit warnen und hervorheben.

Auch würde es sich hier keiner trauen, sich auf solche Meldungen dann zukünftig zu stützen. Wer ja höchst unprofessionell bzw. unglaubwürdig bzw. man wäre dann ja selbst Opfer oder Bestandteil von Propganda
Du hast vermutlich recht. Die Medien wären total unglaubwürdig, wenn sie immer wieder Falschmeldungen verbreiten würden. Vermutlich sind das also gar keine Falschmeldungen. Aber um uns zu schützen (Terrorgefahr oder so) wird uns halt nicht alles mitgeteilt.

Emodul


melden
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:41
Nun schränkst Du selber Deine Aussage wieder ein, ändert aber auch nichts. Eine Regierung muss nicht demokratisch sein um legitim zu sein. Auch gewaltbereit ist da kein Punkt, siehe Russland.
Sie ist dann legitim, wenn die Weltgemeinschaft sie legitimiert, und da ich auch ein Teil der Weltgemeinschaft bin, erhebe ich hier meine Stimme gegen eine undemokratische und gewaltbereite "Übergansführerschaft" (ich denke das Wort Regierung ist hier falsch, denn das steht für die Belange aller Bürger, und nicht nur die der Hälfte), die nicht warten kann, bis ein ordentliches Sezessionsverfahren abgewickelt wird, und stattdessen einen Bürgerkrieg anzettelt. Ich spreche ihr hiermit wiederholt meine Stimme zur Legitimation ab. Ich hoffe, dass ich noch mehr Menschen damit inspirieren kann, denen das Menschenwohl noch wichtiger ist als Interessenspolitik.

Russland wünsche ich viel Glück bei der Unterstützung der Sepas. Diese kämpfen nur um ihre Heimat und gegen fremde Machtansprüche, das halte ich für legitim.
Mit Waffengewalt durchgedrückte Machtansprüche verurteile ich aufs schärfste, denn sie sind unethisch, und gegen alles wofür unsere eigene Wertegemeinschaft steht. Weshalb ich auch unsere Regierung hier wiederholt zur Ordnung und Einsicht mahnen möchte, solche Verhältnisse nicht zu unterstützen.


melden
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:49
KillingTime schrieb:Der rechte Sektor bedroht mittlerweile die eigene Regierung:
Was sind deren Forderungen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:50
Purusha schrieb:Schon erstaunlich, dass man einfach einem Dementi eines Geheimdiensts voll glaubt. Die Zeitungen Guardian und Telegraph, deren Reporter die 23 APC die Grenze haben überschreiten sehen, schreiben nichts im Konjunktiv und beharren weiterhin darauf, dass sie diese Militärfahrzeuge gesehen haben, wie sie die Grenze überschritten. Dass andere Zeitungen, welche selbst keine Reporter vor Ort hatten, dies im Konjunktiv schreiben, ist doch absolut richtig, da sie ja selbst nicht dabei waren und das so selbst auch nicht bestätigen können.
Kampfpanzer, Schützenpanzer, BUKs und russische Elitesoldaten gehen dort ja angeblich des öfteren über die Grenze. Seltsamerweise gibt es dazu aber nie irgendwelche Belege. Und falls doch einmal Filmaufnahmen so eines Konvois auftauchen, dann stellt sich jedes Mal wieder raus, dass die Aufnahmen schon ein paar Jahre alt sind und ganz woanders aufgenommen worden sind. Schon recht seltsam. Vermutlich nur ein Ablenkungsmanöver des FSB ...
Purusha schrieb:Guardian's Glaubwürdigkeit mit der von Poroschenko gleichzusetzen ist vollkommen lächerlich. Ich würde mich aber gern anders überzeugen lassen, indem mir aufgezeigt wird, dass Shaun Walker schon mal falsche Fakten berichtet hat, sprich über Sachen erzählt hat, die er selbst gesehen hat und die sich im nachhinein als erfunden herausgestellt haben. Ich habe diesbezüglich auch schon nachgefragt in diesem Thread, leider kam aber nie etwas. Aber es geht halt nichts über die Glaubwürdigkeit offizieller russischer Staatsquellen. Hail Ria und RT.
Auch hier muss man Shaun Walker halt einfach Glauben schenken, dass es sich beim besagten Konvoi tatsächlich um russische Soldaten gehandelt hat und der Konvoi wirklich über die ukrainische Grenze gefahren ist. Schade dass Shaun Walker keine Videokamera dabei hatte, aber ich glaube ihm ja auch so, schliesslich schreibt er für den Guardian. Wenn er jetzt hingegen für RIA oder RT arbeiten würde, dann würde ich ihm selbst dann nicht glauben, wenn er Videos von dem Vorfall hätte. Wir wollen schliesslich immer schön kritisch bleiben.

Emodul


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:51
@Andalia

Entlassung aller inhaftierten rechten Gewalttäter. Wenn der Schokoladenkönig dem nicht nachkommt, drohen sie mit einem Marsch auf Kiew und der Absetzung der Regierung.


melden
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:51
unreal-live schrieb:Da der Einfluss des rechten Sektors nur marginal ist (nach Beurteilung mancher Foristen) sollte es doch kein Problem sein, diese Truppen umgehend zu entwaffnen und aus der Exekutive zu entfernen. Brandherde an 2 Fronten sollten den Verfall der Ukraine extrem beschleunigen. Mit Lichtgeschwindigkeit in den Abgrund.
Wenn sie es wirklich geschafft haben, sich eine zweite Macht zu züchten, die jetzt gegen die Hauptstadt marschiert, dann ist die Ukraine Geschichte.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:51
@Andalia

Beitrag von unreal-live, Seite 984


melden
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:52
@KillingTime
@unreal-live
Sind sicher von Putin gekauft, und ausgerüstet. ;)


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:54
@Andalia Alleine diese Drohung beweist doch die Gefährlichkeit des rechten Sektors und sollte alle lügenstraffen die ständig anderes behaupten. Wer möchte angesichts dieser Tatsachen noch etwas bagatellisieren !


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.08.2014 um 14:55
@Andalia

Ganz sicher nicht von Putin, denn das ergäbe keinen Sinn.

Aber erinnere dich doch mal, wer den Rechtsextremisten die Hände geschüttelt hat. So aus dem Dunstkreis unserer Regierung.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden