Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russland das Buhland... aber warum?

48.688 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Russland, EU ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Russland das Buhland... aber warum?

04.02.2021 um 18:54
Während Kultur und Historie zwar Mentalität beeinflussen können, so klingt es doch etwas komisch auf mich, mir vorzustellen, Russland selbst sei eine Art Wesen das in seinen Wesenszügen gefangen sei.

Will sagen, mit den richtigen Politikern und Vorbetern oder Vordenken kann sich das ändern. Beispiele dafür gibt es genug. England war Kolonialmacht und Deutschland hat einen Weltkrieg vom Zaun getreten. Heißt nicht, dass beide Länder heute wie damals vergleichbar wären. Unterschied zwischen beiden Vergleichspunkten (jeweils): Jahrhunderte bzw. Jahrzehnte. Gar nicht so viel.

Dinge können sich also auch relativ zügig ändern.


3x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

04.02.2021 um 20:58
@slechler
Was sollen Hunnen und Skythen mit Russland zu tun haben?
Diese Völker gab es bereits Jahrhunderte vor den Ursprüngen des heutigen Russlands nicht mehr.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

05.02.2021 um 12:28
Zitat von WardenWarden schrieb:...England war Kolonialmacht...
Nun, die Engländer träumen ja gerade wieder von altem Glanz und Gloria... 😁


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

05.02.2021 um 15:16
Der russische Arzt Sergej Maksimischin behandelte Alexej Nawalny wenige Stunden nach dem Giftanschlag - jetzt ist der Mediziner tot. Nach Angaben der Klinik sei sein Tod sehr plötzlich gekommen. Nawalnys Mitarbeiter vermuten hingegen "foul play".
Quelle: https://www.focus.de/politik/ausland/er-behandelte-nawalny-nach-giftanschlag-arzt-in-sibirien-gestorben_id_12947684.html

Ich kenne Details noch nicht und natürlich ist ein plötzliches Ableben theoretisch immer möglich, keine Frage. Aber ich rieche, Stand jetzt, mögliches potentielles "foul play".

Man wird abwarten müssen und schauen ob man irgendwann auch den stillen oder medienwirksamen Nachruf des FSB-Mitarbeiters hört, mit dem Nawalny telefoniert hat und der Geheimnisse ausgeplaudert hat. Ob der das Jahr 2022 erleben wird bezweifle ich.
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Nun, die Engländer träumen ja gerade wieder von altem Glanz und Gloria... 😁
Naja, wird wohl nicht mehr zu erwarten sein. DE wird auch kein "Reich" mehr bzw. Angriffskriege alter Art führen.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

05.02.2021 um 16:00
Zitat von WardenWarden schrieb:kenne Details noch nicht und natürlich ist ein plötzliches Ableben theoretisch immer möglich, keine Frage. Aber ich rieche, Stand jetzt, mögliches potentielles "foul play".
🤣🤣


Das ergibt sich schon allein aus der Tatsache das der Arzt der eine stoffwechselerkrankung feststellte , murakhovsky, heute regionaler Gesundheitsminister ist
The head doctor of the Siberian hospital which first treated leading Kremlin critic Alexei Navalny — and repeatedly denied that he had been poisoned — has been appointed the region’s new health minister.

Omsk region governor Alexander Burkov said in a statement Saturday morning he had named Alexander Murakhovsky, 49, to head up the region’s health ministry.
Quelle: https://www.themoscowtimes.com/2020/11/07/omsk-doctor-who-treated-navalny-and-denied-novichok-poisoning-promoted-to-regional-health-minister-a71980

Da muss man schon bissl unbegabt sein oder sich die Hose mit der Zange anziehen um nicht zu erkennen das der kreml einfach weiter Mordet weil er nix aber auch gar nix zu befürchten hat .


Aber hey , wir befinden uns im Kampf mit putin 🤣👍
Richtig fieses ding


melden

Russland das Buhland... aber warum?

05.02.2021 um 17:32
Hallo...
Was sollen Hunnen und Skythen mit Russland zu tun haben?
Diese Völker gab es bereits Jahrhunderte vor den Ursprüngen des heutigen Russlands nicht mehr.
Können sie nicht aus der Geschichte erkennen, das der Druck Asiens nach Westeuropa seit 3000 Jahren besteht. Asiatische Skythen und Hunnen waren einmal Teil dieses Druckes. Heute macht Putin Druck.
Nebenbei Putin war früher Kommunistischer Funktionär in der DDR.
servus siggi


melden

Russland das Buhland... aber warum?

05.02.2021 um 17:36
Zitat von WardenWarden schrieb:Während Kultur und Historie zwar Mentalität beeinflussen können, so klingt es doch etwas komisch auf mich, mir vorzustellen, Russland selbst sei eine Art Wesen das in seinen Wesenszügen gefangen sei.
Die Mentalität eines Volkes ändert sich auch im Laufe der Geschichte kaum.
z. B. Wir Deutschen haben schon immer gern gestritten. Die Russen saufen gern und die Franzosen ....


melden

Russland das Buhland... aber warum?

05.02.2021 um 20:35
Zitat von slechlerslechler schrieb:Das hat natürlich ein anderes Denkmuster der Russen zur Folge, das wir nur schwer verstehen können.
Betrachtet man Russland über der Geschichte so erkennt man, das Russland ein Land fressendes Monster war. Von kleinen Anfängen des ersten Russlands in Kiew breitete sich Russland über die Jahrhunderte zielstrebig nach allen Richtungen aus. Ein Ziel war auch Westeuropa.
Russland hat einen Imperialismus innerhalb Eurasiens ausgebildet, im Gegensatz zu Kolonialmächten wie England oder der Niederlande, die Kolonien in Übersee hatten.
"Russische Kolonisation"
Wikipedia: Russische Kolonisation
Die russische Kolonisation war ein Prozess der Erschließung oder Eroberung neuer Gebiete durch Moskowien und das Zarentum oder Kaiserreich Russland.
Seit dem 16. Jahrhundert dehnte sich Russland in sechs Richtungen aus: in Sibirien, in Mitteleuropa, in Skandinavien, in Zentralasien, im Gebiet des Kaukasus und auf dem Balkan.
Andererseits gibts auch Beispiele wo Länder ihr Verhalten ändern. Zum Beispiel Deutschland und Japan nach dem 2. weltkrieg tauschten die militärische Expansion gegen die wirtschaftliche Expansion.
Zitat von WardenWarden schrieb:Während Kultur und Historie zwar Mentalität beeinflussen können, so klingt es doch etwas komisch auf mich, mir vorzustellen, Russland selbst sei eine Art Wesen das in seinen Wesenszügen gefangen sei.
In Russland behaupten einige Politiker Russland wäre für immer autoritär. Warum hat dann die Regierung dort solche Angst vor Protesten?


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

06.02.2021 um 20:58
Zitat von parabolparabol schrieb:Andererseits gibts auch Beispiele wo Länder ihr Verhalten ändern. Zum Beispiel Deutschland und Japan nach dem 2. weltkrieg tauschten die militärische Expansion gegen die wirtschaftliche Expansion.
Hallo... das war kein Wunder denn Japan und Deutschland war jede Aufrüstung verboten. Ob dieser Wandel echt ist, kann uns nur die Geschichte zeigen. Japaner die Sonnenanbeter, waren schon etwa 700vC als Skythen in Asien und haben einen großen Krieg bis Ägypten geführt, als sie Ihn verloren hatten, zogen sie sich nach Japan zurück. Japan war immer ein aggressiver Feind der Indogermanischen Völker, was noch kommt weiß niemand.

machen Sie's gut
siggi


melden

Russland das Buhland... aber warum?

um 11:09
Ja, Paywall, aber man kann einen Teil lesen und wer den entsprechenden Zugriff hat, kann den Rest sehen. Mir geht es schon rein um den Anfangsteil.

Ferner meine ich den Artikel vor kurzem noch in Zügen ohne paywall gelesen zu haben, also als noch keine da war. Ergo hier als "Unterfütterung" des nachfolgenden Arguments oder als dedizierte Diskussionsgrundlage:
So arbeitet Putins Propagandasender
Eine Plattform für Querdenker und Kremlfans vom linken und rechten Rand: Mit RT DE will Moskau die Demokratie in Deutschland destabilisieren. Interner Schriftverkehr zeigt, wie das Medium vorgeht und wer ihm hilft.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/rt-deutsch-so-paktiert-putins-propagandasender-mit-linkspartei-und-afd-a-e4884aed-0002-0001-0000-000175912889

Spoiler
Der Ordnungsruf aus Moskau kam am 23. Oktober vergangenen Jahres um 14 Uhr per Videocall. An jenem Freitag hatte RT DE, der deutschsprachige Arm des vom russischen Staat finanzierten Fernsehsenders RT, eine Meldung auf seiner Website: »China und Deutschland entwickeln sich zu Supermächten«. Dem Bericht zufolge hatte das der russische Präsident Wladimir Putin auf einer Videokonferenz gesagt, sein Foto prangte über dem Text. Von der absoluten Dominanz der USA könne keine Rede mehr sein, wurde Putin weiter zitiert.
Anzeige

Die Chefs aus Moskau waren nicht glücklich. Nicht weil die Meldung in ihren Augen falsch war. Sondern weil sie erst 20 Stunden nach Putins Äußerungen online erschien.

Also wurden die Mitarbeiter des deutschen Ablegers in Berlin angerufen. »Wir wurden richtig zusammengeschissen«, sagen Teilnehmer der Videoschalte. Nie wieder dürfe so etwas passieren, sei ihnen eingetrichtert worden. Wichtige Äußerungen Putins müssten viel schneller auf der Seite landen.

RT DE, das bis November unter dem Namen RT Deutsch firmierte, verbreitet seit 2014 vom Kreml finanzierte Propaganda in Deutschland. Der Verfassungsschutz hat die Plattform im Blick, weil sie versuche, das Vertrauen der Menschen in die demokratischen Institutionen zu schwächen, wie es aus der Behörde heißt. Man sehe enge Drähte des Senders zu Verfassungsfeinden und Verschwörungsideologen. Für die Verfassungsschützer zählen Nachrichten von RT DE zu einer vom russischen Staat orchestrierten Desinformationskampagne.

[Ab hier Paywall]



Jetzt kann man das erst mal gerne als "reality check" kritisch sehen. Ein "hit piece" des Spiegels vielleicht? Unfaire Disclaimer auf z.B. Youtube, die den Sender (aber überdies hinaus auch alle anderen Sender) einer Regierung zurechnen bzw. staatliche Finanzierungsgeber offenlegen und auf diese verweisen? Setzt RT nicht einfach ein kritisches Gegennarrativ?

Ja, das kann es setzen. Unterschiedliche Medien tun dies. Hab ich so gesehen bis zu einem gewissen Grad kein Problem mit, aber wenn man es irgendwo abstreitet und dann noch volle Kanone den Finger in bestimmte Wunden legen will, kriegt es Geschmäckle.

Ich schaue mir hin und wieder an welcher Content veröffentlicht wird. Es fällt mir auf, dass oft auf gewisse Reizthemen gesetzt wird. Jetzt kann man natürlich über viele Themen berichten. Die Crux ist aber das über einzelne Videos hinaus bestehende "framing" und wer sich zum üblichen Stammklientel von RT zählt. Ich sah mir sowohl Kommentarspalten als auch Kommentare in Live Streams an.

Also, wer da nicht irgendwann die Brauen hebt und sich zudem noch anschaut wie der russische Staat in anderen Bereichen agiert (Internet Research Agency), der hat den Schuss nicht gehört wenn er da keinen Einfluss aus Moskau bei RT vermutet. Kritische Berichterstattung bzw. Gegennarrative, das muss man zumindest zu einem gewissen Grad aushalten. Und gemäß dem Motto "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn" ist situativ und fallbezogen in gewissen Fällen eine kritische Berichterstattung zu Themen auch wichtig oder hilfreich, um Missstände anzugehen.

Aber bei RT merke zumindest ich schnell: Im Kern "Sprachrohr". Russland yay, Westen nay. Kann man bringen, dann erwarte ich aber dass man dazu auf gewisse Art und Weise "steht". Problematisch wird es - das ist wohl eine feine Linie - wenn es durch übergeordnetes Framing aber zu Desinformation kommt oder aktiv und bewusst destabilisierende Narrative aufgebaut und verbreitet werden. Man stelle sich das anders rum vor, etwa, dass DW (Deutsche Welle) nicht eigenständig sondern auf aktives und steuerndes Geheiß der Bundesregierung in RU und anderswo systematisch und dauerhaft, nicht etwa nur fallbezogen, Gegennarrative aufbauen und verbreiten würde. Nicht nur situative Berichterstattung, um Missstände aus ausländischer Sicht aufzugreifen sondern mediale Dauerbombardierung unter Vorwand. Da würde in RU auch jeder, sicherlich berechtigt, meckern.

Mir geht es nicht um Berichterstattung an sich, schrieb ich ja oben, sondern die "Steuerung" und das Forcieren auf Reizthemen um für Unruhe zu sorgen. Wenn ein Spiegel oder ein Focus zu gewissen Themen mit Narrativ usw berichtet kann man das individuell blöd finden - es ist aber ein Unterschied ob ein Medium das gemäß eigener "ideologischer Verortung" tut oder vom jeweiligen Staat dafür gesteuert wird.

Das ist halt das Kritische, was ich sehe, und RT ist da trotz zumindest älterer Beteuerungen, das eben nicht zu sein, unten durch für mich. Da hilft es mir dann nicht wenn sie mal hin und wieder politische Fehlentscheidungen in der Republik hier kritisch aufgreifen. Das kann individuell wie gesagt gut sein, aber das Gesamtnarrativ, gepusht durch aktive Kontrolle aus Moskau um systemdestabilisierend im Ausland zu wirken - das sollte uns doch alle auf die Barrikaden bringen, im übertragenen Sinne.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

um 19:26
Mir scheint Russland ist der ein zigste Staat der die digitale Welt versteht, benutzt und deshalb zu Recht sich wirtschaftlich strategisch militärisch zum unangefochtenen Globalplayer Nr.1 emporgemogelt hat. Hinter Russland kommt da lange nichts.

Das ein zigste was Russland der Welt zu bieten hat ist Gas und Raketen und den weltweit ein zigsten korrupten Politiker. Dagegen hilft natürlich nur eins , eine mediale Firewall. Ich fordere hiermit die Abschaltung von RT, weil es der Anfang vom Untergang Deutschlands ist.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

um 19:48
Zitat von WardenWarden schrieb:Aber bei RT merke zumindest ich schnell: Im Kern "Sprachrohr". Russland yay, Westen nay. Kann man bringen, dann erwarte ich aber dass man dazu auf gewisse Art und Weise "steht". Problematisch wird es - das ist wohl eine feine Linie - wenn es durch übergeordnetes Framing aber zu Desinformation kommt oder aktiv und bewusst destabilisierende Narrative aufgebaut und verbreitet werden. Man stelle sich das anders rum vor, etwa, dass DW (Deutsche Welle) nicht eigenständig sondern auf aktives und steuerndes Geheiß der Bundesregierung in RU und anderswo systematisch und dauerhaft, nicht etwa nur fallbezogen, Gegennarrative aufbauen und verbreiten würde.
Der Unterschied zwischen dem Westen und Russlands ist vor allem, dass Russland mit einer Stimme (dem Kreml) spricht, während beim
Westen hat man häufig ein Stimmengewirr von Meinungen die sich gegenseitig aufheben, das nutzt der Kreml dann aus.
Zum Beispiel im Syrienkrieg hat Russland die Meinung vertreten, die Opposition in Syrien sind alles Terroristen, die muss man/darf man
vernichten.
Der Westen wiederum hat mal positiv über die syrische Opposition berichtet, mal negativ, teiweise waren mehr Schreckensnachrichten über die syrische Opposition in den Medien als über Assad, und die russische Propaganda hat immer auf die syrische Opposition draufgehauen.
Im Resultat war die Meinung der Öffentlichkeit im Westen gegenüber der syrischen Opposition ziemlich negativ.
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Mir scheint Russland ist der ein zigste Staat der die digitale Welt versteht, benutzt und deshalb zu Recht sich wirtschaftlich strategisch militärisch zum unangefochtenen Globalplayer Nr.1 emporgemogelt hat.
Naja Russland ist dank Putin wieder ein Schurkenstaat, in derselben Liga wie Maduro oder Kim aus Nordkorea.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

um 20:21
Zitat von parabolparabol schrieb:Naja Russland ist dank Putin wieder ein Schurkenstaat, in derselben Liga wie Maduro oder Kim aus Nordkorea.
Wenn man es so sehen will. Da scheint wohl die westliche Propaganda auch auf RT Niveau aufgerüstet zu haben. Ich glaube so einige politisch Inhaftierte wären froh diese Lobby von Nawalny geniesen zu können.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

um 22:17
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Hinter Russland kommt da lange nichts.
Na Gott sei Dank, man stelle sich vor Angela Merkel wäre auf die Idee gekommen die Slowakei ethnisch zu säubern und zerbomben zu lassen unter dem Vorwand die deutsche Minderheit zu schützen. Dann hätten wir paar zuviel geile Typen die die " digitale Welt " verstehen und es ginge drunter und drüber 👍


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Kalter Krieg 2.0
Politik, 28 Beiträge, am 06.02.2012 von Fedaykin
Opportunity am 02.02.2012, Seite: 1 2
28
am 06.02.2012 »
Politik: Interkontinentalrakete vom Typ RS-24 getestet , Test???
Politik, 301 Beiträge, am 30.06.2007 von KIRSTEN_SUX
tahua am 30.05.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
301
am 30.06.2007 »
Politik: Rechtssysteme, Gerichte und die Justiz weltweit Pro und Kontra
Politik, 1 Beitrag, am 24.02.2019 von Gast4321
Gast4321 am 24.02.2019
1
keine Antworten
Politik: Teile und herrsche
Politik, 18 Beiträge, am 09.05.2017 von eckhart
Shqipo am 08.05.2017
18
am 09.05.2017 »
Politik: Vereinigte Staaten von Europa
Politik, 813 Beiträge, am 08.08.2016 von Issomad
enel am 02.04.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 38 39 40 41
813
am 08.08.2016 »