Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

15.04.2015 um 14:25
paco_ schrieb:egal, wie oft man dir erklärt, wo die Fehler dabei liegen.
wärs ne Concorde oder die Tu-144 müsste man wohl auch noch erklären, dass die Geschosse nur doppelt so schnell unterwegs sind...wobei das Augenmerk auf "doppelt so schnell" liegen wird :)


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

15.04.2015 um 19:46
johannes100 schrieb:Der welt.de link mit Hinweis auf Correkt!v, damit dem ukrainischen Geheimdienst und Bellincat ist schlicht und kurz grober Unsinn bzw. offensichtliche gezielte Wahrheitsverdrehung (mit politischem Hintergrund).
soso
johannes100 schrieb:Hatte das ukrainische Militär (im Gegensatz zu den Sepas) sogar mehrere (!!) BUK SYSTEME (!!) am 17.7.14 operativ, im Gegensatz zu dem einem von ukrainsichen Geheimdiesnt lancierten BUK Telar (kein System!) der Sepas?
Vielleicht aber gegen was sollten sie sie einsetzen und wie die 777 vorne links treffen? Das geht nur mit einem tief im von Separatisten kontrolliertem Gebiet stationiertem Telar. Und wie kommt dieser vom "ukrainischen Geheimdienst lancierte" Telar nach Russland? Und warum erscheint er mehrmals in Konvois der Separatisten im Separatistengebiet und im Verbund mit Fahrzeugen die die Separatisten nachweislich vor- und nach dem Absturz weiterverwenden?
johannes100 schrieb:Dieser welt.Artikel ist Dummenfang mit Glaskugel hoch drei und gehört nicht in diesen (wissenschaftlichen) Pfad.
Ah der Herr Wissenschaftler ist wieder am Werk!
johannes100 schrieb:Was man zunächst angehen sollte schrieb ich in meinem letzten Beitrag: herausfinden warum die forward section von MH 17 so weit nordlich (1,5 km im 90 Grad Winkel zur Flugrichtung von MH 17) unmittelbar nach FDR Abbruch flog. Mitnichten eine n o r m a l e Verteilung dieser forward section, bei Annahme einer BUK li oben vor dem Cockpitt und dies auch noch bei 3-4 m Detonationsabstand (vgl. Taren Erklärung).
Ist das jetzt schon streng wissenschaftlich oder kommt da noch was?
johannes100 schrieb:Dies zur Frage von paco, der wie üblich auch mir gegenüber meist pöbelt und für seine Behauptungen selten bzw. gar keine Nachweise bringt.
Aber aber! Einen wissenschaftlichen Collegen wird man doch nicht so abkanzeln!
johannes100 schrieb:Die Befürworter der BUK Theorie sollten besser schlicht ihre (nachvollziehbaren!) Gründe die für eine BUK sprechen, darlegen ( im Abgleich mit Schadensbild), statt hier die Diskussion einbahnig leiten. Dies ist, und da hat La Derobee völlig Recht, bisher, in einer allgemeinverständlcihen und zusammenfassenden Weise n i c h t geschehen.
Wir kommen einfach nicht an eure hochwissenschaftlichen Standards in der Beweisführung ran die ihr hier vorlegt. :)


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

15.04.2015 um 20:08
kokokokoko schrieb:Wir kommen einfach nicht an eure hochwissenschaftlichen Standards in der Beweisführung ran die ihr hier vorlegt. :)
irgendwas zum Thema mit Substanz beizutragen? Kommt da noch was?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

15.04.2015 um 20:27
johannes100 schrieb:Analog zu Kruzitürks Lockerbie video, wo der Initialschaden backbord war und die forward section nach steuerbord flog, müsste dann der Initialschaden bei MH 17 steuerbord, also am Rumpf rechts (3.bis 4. Sitzreihe) gewesen sein.
Da hat dich dein hochwissenschaftlicher Standard mal wieder aufsitzen lassen - für die Frage, ob das Cockpit nach links oder rechts wegbricht, ist weniger die Seite des Schadens als vielmehr die Anströmung des Rumpfvorderteils massgeblich. Schiebt die Maschine nach einer Seite, wird der Rumpf von dieser Seite angeströmt, das Cockpit bricht nach der entgegengesetzten Seite weg - unabhängig davon, auf welcher Seite der Rumpf beschädigt ist.

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

15.04.2015 um 21:05
https://www.flickr.com/photos/podpolkovnikvvs/14923301393/in/set-72157648375424938
https://www.flickr.com/photos/podpolkovnikvvs/14951076254/in/set-72157648843749181
https://secure.flickr.com/photos/jeroenakkermans/14530832450/in/set-72157645853477595
Hier drei Bilder von dem Element mit der vorderen Einstiegstüre, welches damals gepostet worden ist. Es liegt zusammen beim Cockpit meiner Vermutung nach, allerdings konnte ich es noch 100% lokalisieren. Beim letzten Bild ist auch das von LaDerobee angemerkte Objekt.

Diskussion: MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen
https://www.allmystery.de/i/t82c0e0_leftside.jpg
https://www.allmystery.de/i/t141fa1_xxl.jpg


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

15.04.2015 um 21:18
Konnte es doch noch lokalisieren, hier ist es ganz rechts am Rand zu sehen, damit definitiv zusammen mit dem Cockpit.
https://secure.flickr.com/photos/jeroenakkermans/14715119834/in/set-72157645853477595


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

16.04.2015 um 23:20
Das hier dürfte für Laderobee interessant sein:

http://nos.nl/nieuwsuur/artikel/2030649-artikel.html

4 Radarexperten sehen kein Kampflugzeug auf den russischen Radarbildern.


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 02:00
Ich sehe das als wöchentlichen Beitrag um mal wieder eine BUK ins Spiel zu bringen.
Leider ist es in den letzten Monaten wirklich so das im Abstand von ca 7-14 tagen immer ganz neue Indizien gefunden wurden von denen man sich eigentlich fragen muss: "Sind das nicht Sachen die man kurz nach dem Absturz hätte veröffentlichen können ?".
Das ist eine Warmhaltetaktik und selbst die 3 Experten dort stellen sich ja auch nur die Frage wie die Russen das so eindeutig feststellen können.
Auf die Frage warum dort Wrackteile 4 Minuten lang über 5.000 m hoch rumfliegen können und dabei mehrere Kilometer in verschiedenste Richtungen fliegen sollten wird schonmal garnicht eingegangen.
Natürlich kann ich mir auch ein fliegendes Textil aus dem Frachtbereich oder noch intaktes Flügel/Leitwerkteil vorstellen was irgendwie theoretisch solche Flugmanöver machen könnte.
Warum das aber von den russischen Militärs als Radarsignatur einer MIG 29 oder SU 25 zugeordnet wurde ist mir allerdings schleierhaft. Die dürften sich von einem Wrackteil extrem unterscheiden, erstrecht wenn die noch ständig wenden.
Dazu kommt noch das es das einzige Teil ist was vom Radar zugeordnet wurde, warum nicht auch viel grössere Wrackteile die 1 Minute oder so auf dem Radar erschienen ? Man weiss ja das mehrere sehr grosse Strukturen abgestürzt sind, warum wurden diese nicht automatisch vom Radar zugeordnet ?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 08:20
@kokokokoko
Naja, das ist selbst dem Laien klar. Man muß wissen, das die Pk der Russen eine interne Propagandaaktion war, nicht für den Westen bestimmt, sondern für die eigene Bevölkerung. Der Sinn ist klar, war ja nicht die einzige Aktion. Da Russland ja Mitglied in der Untersuchungskommision ist, ist die Frage ob die "Ergebnisse" des Radarbildes Verwendung gefunden haben überflüssig.
Es bleibt beim vorläufigen Untersuchungsbericht, den die Russen abgenickt haben. Und da ist nicht von fremden Flugobjekten die Rede.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 10:06
Youtube: MH17 radar data with map

Mal den Link aus den Verschwörungstheorien geholt, mein Versuch war ja leider nicht so erfolgreich, hatte es auch mit der verzerrten aus der Pressekonferenz versucht. Die nicht verzerrte ist auf der anderen Seite nicht so detailliert. Ich konnte jedenfalls kein Wrackteil wirklich dem Echo zuordnen. Mit einem Mix aus beiden und der Verteilung der Trümmer könnte man sich schon ein Bild verschaffen.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 11:22
LaDerobee schrieb:Auf die Frage warum dort Wrackteile 4 Minuten lang über 5.000 m hoch rumfliegen können und dabei mehrere Kilometer in verschiedenste Richtungen fliegen sollten wird schonmal garnicht eingegangen
Nennt sich Wind, wurde hier im Thread mal grob Berechnet von Z.

Die Verteilung ergibt sich aus dem Auseianderfallen, wobei Festeht das die Frontsektion vor allen anderen Abgerissen wurde.
LaDerobee schrieb:Warum das aber von den russischen Militärs als Radarsignatur einer MIG 29 oder SU 25 zugeordnet wurde ist mir allerdings schleierhaft. Die dürften sich von einem Wrackteil extrem unterscheiden, erstrecht wenn die noch ständig wenden.
es wurde ja auch nicht zugeordnet. Es wurde nur rumgesponnen ala "könnte sein"

also nix greifbares oder Wahrscheinliches


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 11:31
@taren, Das sinnvollste wäre erstmal die Radaranlage in Rostow zu identifizieren und zu schauen wie oft sich das Radar dreht.
Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das die sich alle 6 oder Sekunden dreht, aberd as war ganz sicher keine richtige Quelle sondern nur so eine Info in einem Forum die nicht belegt wurde.
Dann kann man auch sehr gut abgleichen ab welche Höhen es wirklich Daten in dem Bereich "Donbas" erfasst.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 11:38
Versteh deinen Ansatz nicht wirklich, sicherlich gibt es einen Spielraum wo ein Objekt nicht gleich angezeigt wird aber dieser liefert ja keine Informationen über die Höhe.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 11:47
Hape1238 schrieb:Naja, das ist selbst dem Laien klar. Man muß wissen, das die Pk der Russen eine interne Propagandaaktion war, nicht für den Westen bestimmt, sondern für die eigene Bevölkerung. Der Sinn ist klar, war ja nicht die einzige Aktion.
Deshalb schrieb ich ja dass es speziell für Laderobee interessant ist. Mir ist das schon lange klar...


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

17.04.2015 um 11:55
Die Höhe ist laut den Russen immer über 5.000m und an den Intervallen der Aktualisierungen kann man ja mögliche "Flugwege" des umstrittenen Objektes mit den anderen Objekten die vom Radar erfasst wurde vergleichen.
Die nicht umstrittenen Trümmer sind auf dem Radar ja teilweise zu erkennen.
Stehen da nicht ab und zu die Höhen dran ?
Ich kenn mich mit Radaren garnicht aus. Habe mit meinem laienhaften Verständnis die Angabe A der Höhe als 100 Fuss Einheit (Wie genau rechnet der russische Computer "ft" ins metrische um oder andersherum) und die Angabe P als Kilometer Distanz zu Wegpunkten wie TAMAK zugeordnet (Bei den Signalen die keine Transponder haben).
Da wird es sicher Leute geben die das viel besser sagen können, ich gebe keine Gewähr.

Aber klar ist ohne zu wissen wie das Radar funktioniert und wie die Daten zustande kommen bleibt das Spekulieren reine Spekulation.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

18.04.2015 um 11:48
Hier nochmal die Zusammenfassung von Akkermans Recherche auf englisch:

http://www.bbc.com/news/world-europe-32283378


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

19.04.2015 um 18:23
Diese Grafik wurde von der malayischen Zeitung „New Straits Times“ in Zusammenarbeit mit Luftfahrtexperten erstellt. Ich finde sie sehr anschaulich und weiß nicht, ob sie hier schon geposted wurde. Die Grafik wurde am 10.8.2014 veröffentlicht, als man noch nicht alle Trümmer von MH17 gefunden hatte.

mh17auseinande2pd95ocu0q

zusammenbruchae18i5u9pkq

Ich habe in die Grafik eingetragen, wie ich mir das Auseinanderbrechen der Boing vorstelle, einfach anhand der Verteilung der Trümmer auf dem Boden.

1 = Teile brachen zuerst weg
2 = Teile brachen fast gleichzeitig mit 1 weg, flogen nur unwesentlich weiter. Am Entferntesten lagen die Teile 4 und 5 in Petropavlovka. Aber da es relativ leichte Teile des Cockpitdachs sind, nehme ich an, der Wind hat sie so weit getragen. Den Schriftzug „Malaysia“ habe ich 2 zugeordnet, weil auch diese Trümmerteile in Petropavlovka gefunden wurden.
3 = Das Cockpit flog noch ein Stück weiter als die Teile 1 und 2.
4 = In Grabove sieht man, dass diese Teile etwas früher herunterkamen als der Rumpf. Diese Teile haben auch nicht gebrannt (Teile 1, 2 und 3 ebenfalls nicht !)
5 = Der Rumpf mit Motoren, Rädern, etc. kam zuletzt runter und explodierte beim Aufprall. Nur hier hat es gebrannt. Lag der rechte Flügel auch in Grabove ? Da war ich mir nicht sicher.

Mir ist ein Rätsel, warum der rechte Engine Pod Part sich so früh vom Motor löste. Er weist mindestens zwei Einschlagslöcher auf. Aber reicht das aus, um das Teil wegzureißen ?


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

19.04.2015 um 19:49
Danke Kruzitürk für diese Infos

johannes100 :
Der welt.de link mit Hinweis auf Correkt!v, damit dem ukrainischen Geheimdienst und Bellincat ist schlicht und kurz grober Unsinn bzw. offensichtliche gezielte Wahrheitsverdrehung (mit politischem Hintergrund).[/I]

kokokoko
soso

Darauf nur Folgendes:

Antwort der Bundesregierung vom 13.3. zur Anfrage von Bundestagsabgeordneten der Partei "Die Linke":

Inwiefern kann die Bundesregierung die in der zweiten bzw. dritten Kalenderwoche 2015 veröffentlichte Berichterstattung zum Absturz des Fluges MH17 durch das Nachrichtenmagazin „DER SPIEGEL“ bzw. „SPIEGEL ONLINE“, „Algemeen Dagblad“ und „CORRECT!V“ bestätigen?

heisst es:

"Die Bundesregierung kann diese Berichterstattung nicht bestätigen."

Und nun Kokokoko? Wenn selbst die Bundesregierung das nicht frisst?


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

19.04.2015 um 20:08
johannes100 schrieb:"Die Bundesregierung kann diese Berichterstattung nicht bestätigen."
Wie sollte sie. Die Opposition würde sie in der Luft zerreißen, wenn da irgendein Blödsinn mit getragen würde.


melden
Anzeige
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

19.04.2015 um 20:47
Eben, das beweißt gar nix.

Es wurden ja von Beiden Seiten die Bilder Falsch zugeordnet. Bellingcat ist aber auch nicht Entscheident für das Wie. Das wird die Forensik ergeben.


melden
440 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt