Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.06.2015 um 11:57
CaBoMeDo schrieb:man hört auch hier und da das die Angehörigen längst entschädigt und aufgeklärt wurden gegen schnelle und sehr hohe Entschädigungen.
Gut möglich, dass Versicherungsgelder teilweise schon geflossen sind. Das dürfte aber vermutlich nur eine Art Soforthilfe für Angehörige gewesen sein.

Emodul


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.06.2015 um 14:10
@paco_
Moin...

so nun nochmal kurz zu den möglichen Steigraten der BUK nach Brennschluss mit Luftwiderstand.
Die folgenden Näherungen sollten recht genau sein.
Engine Wolfram/Mathematica.

Hierbei wurden Abschusswinkel von 15-20-45-65° berücksichtigt.
Der geringe Luftwiderstand wird unten Links nochmal mit einem Spährenartigen verglichen, gibt sich aber nicht viel.

BUK Verhalten nach Brennschluss


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.06.2015 um 15:44
emodul schrieb:Das ist gut möglich. Möglich wäre aber auch, dass er einfach die Rolle des nützlichen "Idioten" inne hat. Wer zahlt denn schon Millionen von Dollars an irgendwelche anonyme Insider, ohne dafür irgendwelche Sicherheiten zu erhalten? Ich habe ja bereits einmal darüber spekuliert, dass der Auftraggeber und der Geldempfänger (also der "Insider") auch identisch sein könnten. Dann wird das ganze zum Nullsummenspiel und man bekommt trotzdem etwas mediale Aufmerksamkeit, denn immerhin sind da ja Millionen geflossen (von der linken in die rechte Tasche). Egal was da in diesem Zusammenhang noch kommt, ich bin skeptisch.
Und was soll dann das Kalül dahinter sein?

Ich kann mir nur 2 Sinn-machende Szenarios vorstellen:

- Es ist ein Publicity-Stunt von Resch

- Es ist jemand der die Informationen/Informanten exklusiv abfischen und ggf. kaltstellen will bevor die Ermittler an sie rankommen

Warum haben die Niederländer bzw. das JIT eigentlich keine fette Belohnung für ihren Zeugenaufruf ausgelobt? Ist mir das entgangen oder beißt sich das irgendwie mit den juristischen Regeln? In anderen Kriminalfällen wird doch auch auf dieses Instrument zurückgegriffen und die Niederländer hätten allen Grund dazu.


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.06.2015 um 16:35
kokokokoko schrieb:Es ist ein Publicity-Stunt von Resch
kokokokoko schrieb:Warum haben die Niederländer bzw. das JIT eigentlich keine fette Belohnung für ihren Zeugenaufruf ausgelobt? Ist mir das entgangen oder beißt sich das irgendwie mit den juristischen Regeln? In anderen Kriminalfällen wird doch auch auf dieses Instrument zurückgegriffen und die Niederländer hätten allen Grund dazu.
Kommt mir auch alles komisch vor, das ist sehr unseriös wie der sich in die Medien stellt.
Das hätten die JIT Behörden auch selber machen können wenn das seriös wäre.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.06.2015 um 17:52
Implizierst du dass das JIT dahintersteckt? Das ergibt doch auch keinen Sinn wenn man von der ganz großen False-Flag-Verschwörung mal absieht...


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.06.2015 um 22:20
Nein, ich impliziere nichtmal für mich selber das JIT dahintersteckt.
ich tippe mal auf einen Privatmann/Frau/Organisation die eventuell nie vorhatte 50 Millionen $ zu zahlen, aber welches Interesse da genau hintersteckt ? Kann auch nur Desinformation sein oder auch der Wunsch die Rechte an Bildern Videos zu erwerben die dann im Giftschrank verschwinden.
Es gibt keinen Hinweis darauf ob da wirklich ein öffentliches Aufklärungsinteresse dahintersteckt, wenn nichtmal bekannt ist wer die Belohnung auslobt.

Und dieser Zustand, das viel geredet und geschrieben wird und keiner weiss was Sache ist, und das obwohl der Anwalt behauptet man hätte mit Sicherheit etwas Belastbares gefunden passt ja auch wunderbar zu allen anderen Aspekten der MH17 Geschichte:

Es wird zwar vieles auch von den offiziellen Stellen behauptet was dazu ausreichen sollte das aufzuklären aber es wird nichts veröffentlicht und die Allgemeinheit bleibt völlig im Unklaren was da passiert ist.

Das ist schon eine gewisse Parallele die möglicherweise eine Spur zum Urheber des ganzen Medienhypes um die Belohnung und die WIFKA/Resch hindeutet.

Wenn man dem dann nach geht wird man sich nur an gewissen spekulativen Dingen abarbeiten und kommt immer weiter weg vom eigentlichen Vorfall.

Schaut euch die Diskussionen hier und in anderen Foren an, da gibt es eine Riesencommunity mit Zugang zu vielen Videos und anderen Infos usw. und das zu allen möglichen tagesaktuellen Geschehnissen weltweit.
Das ist eine Macht !
Egal ob es um VT´s geht oder echte "Sauereien", eines Tages wird die vernetzte Intelligenz und auch gerade die Diskussion verschiedenster Weltbilder und Sichtweisen solcher Vorfälle die Leistungsfähigkeit von kleinen Abteilungen professioneller Ermittler und die Möglichkeit diese zur Verschwiegenheit oder Blockade von Infos zu verpflichten, in vielen Bereichen übertreffen.

Das ist teilweise schon geschehen wie man bei einigen bellingcat.com Artikeln oder den 9-11 VT-Seiten sieht.
Da werden stellenweise Fakten schon sehr hochwertig belegt und manchmal auch komplette Beweisketten aufgebaut. Völlig öffentlich !

Das die professionellen Ermittler im Dienste der konventionellen Hoheitsträger wie Polizei damit ihreDeutungshoheit in Gefahr sehen ist klar, und das erst recht wenn es was zu vertuschen gibt.

Dagegen gibts ja nur 3 Möglichkeiten:
1. Internetrecherchen und Veröffentlichungen dazu verbieten.
2. Diskussionsteilnehmer, Rechercheure und Publizierer aus dem WWW entfernen oder unter Druck setzen.
Beides relativ unrealistisch in einer "freien" Welt.
3. Desinformation und Ablenkung. Also neue Infos in den Raum werfen die die vernetzten Interessierten nicht genau einschätzen können und am besten garkeine Echten Infos enthalten oder eine neue unendliche Diskussion erwirken, die im schlimmsten Fall bei bekanntwerden der echten Fakten, völlig belanglos ist.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

22.06.2015 um 21:01
wg. resch und der bounty 30/17 - die neuerliche REise der niederländer korreliert doch mit dem angeblichen informanten.

denn rein praktisch ist der zeitpunkt schlecht gewählt, im frühjahr kann man mehr sehen, kein schnee mehr aber noch kein grünzeug und es war friedlicher als jetzt (wobei ich ehe damit gerechnet habe, dass die kämpfe zum sommer hin zunehmen werden, ob die niederländer / andere es so sehen?)

es sei denn, sie haben infos wo und was sie suchen sollen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

22.06.2015 um 21:13
wie sonst hätte resch über die belohnung informieren sollen?

nur durch den medialen aufruf hat er die verbreitung und aufmerksamkeit erfahren, die nötig sei, um auch den letzten durch die last so einer information verängstigen menschen zu informieren und rauszuholen....ok ist zugespitzt.

ich glaube, es war keine finte, auch kein mediales aufmerksamkeitsrauschen.
eh ein schuss ins blaue (einer versicherung zb.) oder eine geheimdienstoperation seitens eines motivierten betroffenen - mein favorit ;) dies bleibt dann aber geheim, sonst könnte man ja noch was hineininterpretieren.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 00:23
Um einen Informanten zu finden hätte Resch vor allem in ukrainischer und russischer Sprache ebendort einen Aufruf starten sollen. So wie das JIT halt auch mit entsprechender Website und Zeitungsannoncen etc. sollte bei dem Geld ja locker drin sein aber davon hört man nix. Meint der die russischen Soldaten lesen Capital?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 04:47
@CaBoMeDo
CaBoMeDo schrieb:Das hätten die JIT Behörden auch selber machen können wenn das seriös wäre.
Die haben doch viel bessere Quellen, die zuständigen "Behörden". Das Wrack.... Satelliten etc. etc.
NG


melden
Gerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 10:40
@kokokokoko
kokokokoko schrieb:Meint der die russischen Soldaten lesen Capital
Alle russischen Medien berichteten über die Nachforschungen von Resch.
Hier nur ein Beispiel
http://www.vesti.ru/doc.html?id=2150327


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 11:28
auch bei google news mit gewünschter spracheinstellung kann man gut sehen, wie stark man über resch/mh17 in den verschiedenen ländern berichtet hat.



@ Z.
hat JIT wirklich den besseren zugang - über offizielle kanäle alles beweisfest zu erfahren?


melden
Gerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 20:06
Youtube: Пиротехническая группа МЧС ДНР оказала помощь голландским экспертам

Ein Jahr später ist den Detektiven eingefallen, dass ein siebenhundert Kilo Geschoss Schmauch -Spuren hinterlässt.
Ein Einheimische meldet, dass die Holländer letzte Woche Bodenproben genommen haben.


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 20:12
Ob die wohl auch 800 $ überhatten um bei digiglobe Bilder vom 17.7.14 zu kaufen damit sie herausfinden könnten wo sie ungefähr suchen müssen ?

Das hätte man mal lieber letztes Jahr gemacht.
Ich gehe einfach mal davon aus das es ein weiterer Versuch ist die Untersuchung in die Länge zu ziehen.


melden
Gerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 20:12
image

Angeblich von diesem Feld


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 20:21
@CaBoMeDo Die Bilder waren zu früh, gegen 11:00 Uhr am Vormittag.


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 21:02
Wieso zu früh ? Das ist doch genau der Zeitpunkt wo viele Aufnahmen von der späteren "Smoking Gun" gemacht wurden in einem Gebiet wo der Satellit am 17.7.2014 langeflogen ist bei wolkenlosen Himmel.
Das würde ja ausreichen die genaue Position des angeblichen Tatwerkzeugs zum Zeitpunkt der Satellitenaufnahme zu bestimmen.
Einerseits kann man die Aufnahmen verifizieren/falsifizieren und von da aus kann man dann auch einen Radius ziehen wo die BUK noch hingefahren sein kann.
Und wenn die Aufnahme nur 800€ kostet kann man ja weitere aus den folgenden Tagen kaufen und mögliche Abschussorte auswerten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.06.2015 um 21:50
Gerus schrieb:Angeblich von diesem Feld
Das darf Laderobee aber nicht sehen sonst hyperventiliert er im Bellingcat-thread...


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.06.2015 um 18:52
why so late?

nehmen wir mal an, die buk position sei die, wie bei der almay-PK angegeben, als gegeben hin.
von wo sie kam, dies können nur spuren am boden oder ein radarbild liefern....

die position könnte man ja noch weiter verifizieren, wenn der weg der schrapnelle durchs cockpit analysiert (=geolocated) wird.

also buk fliegt an der cockpit spitze vorbei, von unten nach oben, leicht geneigt, links nach rechts (frontal richtung cockpitspitze blickend) :

warum ist sie so spät gezündet worden - 1-2 ms später und die schrapnelle hätten das cockpit verfehlt (nur flügel/triebwerk wären erwischt worden)? mir ist klar, die stosswelle hätte u.U ausgereicht, um das cockpit zu zerstören.

dennoch, der nächste metalische part für den annäherungszünder ist die metalische spitze des cockpits, bei einem viel kleineren kampfjet auch, hier ist das cockpit nicht mal 2m breit - so als gedankenexperiment, ein kampfjet wäre verfehlt worden.

imho, die buk hätte 3-5 ms früher zünden sollen, der vorwärtsschwung hätte die schrapnelle durch gesamte flugzeug
getragen.

g

PS: mal ins blaue gefragt, hat die buk soviel grips/ecm, um bei störungen, die quelle anzusteuern?


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.06.2015 um 19:04
Wieso die BUk? Die ist Halbaktiv gelenkt. Braucht also selber gar nicht soviel Grips.


melden
433 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt