Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 20:17
Ich habe aus diesem Link ( Dank an johannes100 ) :
http://tube.geogebra.org/student/mFP58nKZJ
meine eigene Raketenposition erstellt :


playwithpicturevkbuxw5927


Allerdings erklärt mir diese Raketenposition NICHT, wie die Austrittsschäden am Cockpit-Boden entstanden sind.
Um den rechten Motorring zu treffen, müßte die Rakete ÜBER dem Scheitelpunkt der Boing explodiert sein. Das widerum würde die Schäden unter dem Fenster des Piloten nicht erklären.
Ich finde einfach keine passende Position.

Zitat CaBoMeDo :
CaBoMeDo schrieb:Der Einschlag am Flügel kann von abgetrennten Trümmern oder abgeprallten Splittern kommen.
Dagegen sprechen die grünen Spuren, die man bei ALLEN Schäden am Flügel sieht :

vollbildaufzeictuil5xc4r8


melden
Anzeige
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 20:27
Die Schäden an dem Cockpitboden kommen von den Spliitern, die gehen durch 2-3mm Alu wie durch Butter auch durch mehrere Wände/Böden.
Die grünen Schäden stammen bestimmt aus dem Flügel selber, wie man sie auf dem Bild in dem Flügel sieht.
Wenn 40kg Sprengstoff explodieren beschleunigen die nicht nur die 10gr schweren Schrappnele sondern auch den vor dem Sprengkopf gelegenen Teil der Rakete der bestimmt 5.000g villeicht auch 50.000g wiegt auf 2.000m/s oder mehr plus die Geschwindigkeit der Rakete und des Flugzeugs.
Selbst wenn es nur 5kg sind würde wahrscheinlich der halbe Flügel beim Aufprall geschrottet wenn ich die Schäden vergleiche die dort 0,01kg schwere Schrappnelle anrichten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:05
Zitat CaBoMeDo :
CaBoMeDo schrieb:Die Schäden an dem Cockpitboden kommen von den Spliitern, die gehen durch 2-3mm Alu wie durch Butter auch durch mehrere Wände/Böden.
Mir ist natürlich klar, dass Schrapnelle durch den Boden wie Butter gehen.
Aber wie muss der passende Killradius aussehen ?
Die Schrapnelle müssen vom Dach kommend durch den Boden gehen, also vertikal !
Dann können sie aber nicht horizontal den Bereich unter dem Pilotenfenster treffen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:10
@Kruzitürk Doch der Winkel reicht schon, es ist ja auch nur eine Seite vom Cockpitboden betroffen.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:16
Hallo Kruzitürk,

es gibt bei dem ganzen Überlegungen ob nun BUK oder nicht mehrere Probleme:

1) sollte die last FDR Position im offiz.Unters.Bericht stimmen, ist diese n u r durch den Ausfall des linken Triebwerks
und damit Abtrudeln nach links der getroffenen MH 17 erklärbar (Vgl. Trümmerfeld http://humanrightsinvestigations.org/2014/08/10/mh17-debris-field/ ) .
Schon daurch scheidet die Abbildung aus dem metabunk Forum aus, weil hier neben einem plane track von 118 Grad (es waren laut Bericht 115 Grad) vor allem die Vertikal- und Horizontalwinkel einer möglichen BUK Rakete nicht korrekt berückscihtigt sind. Das ist der Knackpunkt was horizontal zunächst mal zur Verschiebung des ganzen nach rechts führt, womit das rechte Triebwerk ausser Schrapnelllinie käme
vgl. http://www.whathappenedtoflightmh17.com/the-pressconference-of-almaz-antey-has-two-major-errors/#prettyPhoto/13/
2) Zu berücksichtigen ist ausserdem der ca.(72-78 Grad) Vertikalwinkel (von links unten nach rechts oben) mit dem die postulierte BUK anflog.
http://www.whathappenedtoflightmh17.com/the-pressconference-of-almaz-antey-has-two-major-errors/#prettyPhoto/29/ vertikal hier deutlich zu nah am Cockpit/Flugzeugspitze, es waren ja laut Aussagen auf der PK mindestens 5 m A, der Horizontalwinkel ca. 22/23 GRad passend zum möglichen Abschussort Zaroshenskye.
3) Zu berücksichtigen weiterhin welche Schäden dadurch entstehen konnten:
http://www.whathappenedtoflightmh17.com/the-pressconference-of-almaz-antey-has-two-major-errors/#prettyPhoto/22/
4) Zündung also ca. 5 m vor dem Bug oberhalb der MH 17 , links von der Mittellinie, so dass hauptsächlich Cockpit und vorderer Rumpf und linkseitige Flugzeugteile betroffen waren.
Wie schnell waren die Schrapnelle (42 % davon auf der Skalpell 90 Grad Geschossbahn, Vgl. http://www.rtdeutsch.com/21482/international/pressekonferenz-von-buk-hersteller-nach-mh17-analyse-russisches-buk-system-...

Nehmen wir bei 5 m Detonationsabstand rund 3000m/s (750m/s Rakete, 250m/s Flugzeug und 2000m/s die Schrapnelle) Geschwindigkeit (das sind 10800 km/h) an, so breitet sich der Skalpelleffekt mit ca. 1,6 Tausendstel Sekunde für die 5 m seitlich aus, in dieser Zeit schiebt das Flugzeug mit 250 m/s vor und der ca. halbe Rumpfdurchmesser wird für die Hälfte der Zeit also, 0.8 Tausendstel Sekunde mit Schrapnellen bestrichen.
Winkel des Torus mal unberücksichtigt, bei diesen Geschwindigkeiten ist der fast vernachlässigbar.

5) Immer noch unklar ist w i e in der Regel eine BUK Rakete zündet. Der parallele Anflug (laut Paco der Normalfall) dürfte nicht stimmen, sondern der Radarannäherungszünder löst schlicht und einfach ab einem gewissen Abstand zum Ziel aus.
Offenbar wird (weil oft kleinere Objekte, Jagdflugzeuge etc.) als Ziele vorgesehen sind, auf den vordersten Teil (in Flugrichtung des Ziels) gezielt und dort die Detonation ausgelöst, die grosse Radarreflektionsfläche des Flügelkreuzes spielt für den Annäherungsradarzünder offensichtlich keine Rolle, wohl aber für die Radar Beleuchtung und Leitung durch den Telar.

6) Die Almaz Atey ist ziemlich gut durchdacht, ob man da aber auf einen bestimmten BUK Typ rückschliessen kann erscheint mir etwas konstruiert.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:18
Hallo Taren, keine Antwort auf meine Frage an Dich?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:23
Meinst du die gelben Punke, wie gesagt OleOle hat ja gepostet wie sie entstanden sind
http://www.pprune.org/8602637-post1157.html
http://www.rtlnieuws.nl/sites/default/files/redactie/public/mh17/splitter/viewer_02.html


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:26
Kruzitürk schrieb:Dann können sie aber nicht horizontal den Bereich unter dem Pilotenfenster treffen.
An dem Flugzeugwrack ist vieles wunderlich, ich kann mir nicht vorstellen das nur eine Rakete das Ziel getroffen hat.
Gerade die Scheiben wirken seltsam, eine davon ist vollkommen zersplittert, wird aber noch durch die Folie zusammengehalten und hat 3 eng nebeneinanderliegende Löcher von ca. 1-2 cm Durchmesser mit schwarzverkohlten Rändern.
Wie kann so ein Schaden entstehen wenn alle Splitter gleichzeitig das Ziel treffen und warum ist das Glas verkohlt?


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:28
@ taren: die gelben Punkte meine ich.

Ich hatte doch erklärt was in der Erklärung das übersetzt heisst und dass diese gelben Punkte im östlichen Teil mit Flugzeugtrümmern übereinstimmen warum soll das im westlichen Teil nicht so sein? Oder w a s meinst Du was diese gelben Punkte bedeuten?


Noch ein link zur Situation am 17.7.14 http://www.bbc.com/news/world-europe-27308526


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:37
@johannes100 Ändert aber nichts an der Tatsache wie sie entstanden sind, nicht durch Aufnahme an der Absturzstelle sondern durch einen Vergleich zweier Satellitenaufnahmen und da wurde alles markiert wo sich groß unterscheidet. Kannst selber reinscrollen und nachsehen was markiert wurde.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

01.07.2015 um 23:42
@ Taren, mit ging es nur um die im 90 Grad Winkel und darüber hinaus liegenden "rückwärtigen" ( im Bezug zur Ursprungs Flugrichtung) Trümmerteile (sind auch im offiz.Bericht (forward section) verzeichnet, und damit um die Schlussfolgerung dass MH 17 wohl durch Treibwerkstreffer links nach links abgeschmiert ist.
Anders ist das, was auch die Satellitenbilder (auch im Osten!!) zeigen, nicht zu erklären.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:03
Ich kenne das Bild, hier zwei Bilder von mir aus 2014
DYX8H3
SHJEE
und eine Übersicht
http://graphics.wsj.com/mh17-karte-der-katastrophe/
Aber wie gesagt das Cockpit liegt in der Verlängerung Last FDR
hier die Elemente die nördlich liegen
http://graphics.wsj.com/mh17-karte-der-katastrophe/img/map-3-full.jpg
Dabei sind wesentliche Elemente wie 10. Boden des unteren Frontfrachtraums und eine Menge Dach und Seitenelemente bis zum Flügelansatz ohne diese Struktur kann kein Cockpit beim Flugzeug bleiben. Das Cockpit muss zuerst abgefallen sein, wie dann der weitere Kurs der Maschine war ist nicht bekannt.


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:07
Wie genau sind denn die Datumsanzeigen auf den RTL Satbildern ?
maximal 17.7.14 (datiert 16.7.14) kann ja noch hinkommen, das was da mit 26.7.14 angegeben ist wird auch minimal 17.7.14 (datiert 26.7.14) nach dem Absturz sein, aber der Acker mit einer Konzentration von Trümmerteilen bei 48°08.70, 38°29.50 ist am 26.7.14 auf den RTL Bildern abgeerntet.
Bei googleearth ist der am 21.7.17 noch nicht abgeerntet und es sind auch keine Trümmer wie auf dem Bild von RTL zu sehen.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:16
Taren
taren schrieb:Aber wie gesagt das Cockpit liegt in der Verlängerung Last FDR
hier die Elemente die nördlich liegen
http://img4web.com/view/DYX8H3

Dass das Cockpit da liegt bestreitet ja auch niemand, es geht um die "forward section" aus Deinem zweiten link, und diese liegt gerade nicht in der Verlängerung last FDR, sondern im 90 Grad Winkel dazu, ca. 2km links seitlich.

Hast Du eine andere Erklärung für das Trümmerbild der forward Sektion als den kurz hinterainander erfolgten zunächst Verlust des Cockpits mit Linksabschmieren des Rests von MH 17 unter weiterem Auseinanderbrechen?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:23
Zitat Johannes100 :
johannes100 schrieb:Die Almaz Atey ist ziemlich gut durchdacht, ob man da aber auf einen bestimmten BUK Typ rückschliessen kann erscheint mir etwas konstruiert.
In dem Zusammenhang kam heute eine interessante Meldung (von russisch ins deutsche):
"Almaz-Antey" weist Vorwürfe der Fälschung zurück
Die Untersuchung der möglichen Ursachen für den Absturz der Boeing 777 Fluggesellschaft Malaysia Airlines, die von der Firma "Almaz-Antey" auf einer Pressekonferenz in Moskau präsentiert wurden, kamen nur auf Grundlage des übermittelten Vorberichts der Niederlande zustande. Dies wurde durch Generaldirektor des Konzerns Jan Novikov gegenüber Interfax angegeben.
"Publikationen zur behaupteten Nutzung falscher Bilder von Beweismitteln Absturz der Malaysian Airlines betreffend, haben nichts mit der Realität zu tun,", sagte Novikov.
Er wies darauf hin, dass das Unternehmen zur Durchführung eines groß angelegten Versuchs bereit ist, so dass ein Unterlaufen der eine Rakete 9M38M1, wenn die Bedingungen der im Bericht aufgeführten Flugzeuge nähern.
(Hab ich so gelassen, blöder Google Übersetzer)
http://news.rambler.ru/incidents/30656268/

Meine Überlegungen dazu :
Wenn Jan Novikov sich auf die Erkenntnisse des DSB-Vorberichts beruft, dann bestimmt nicht auf das, was an die Öffentlichkeit kam, sondern auf das, was die JIT-Mitglieder bekamen.
Im JIT sitzt auch Russland. Wer ist dazu prädestiniert, aus Schrapnellen den Waffentyp zu bestimmen ? Russland !
"Almaz-Antey" könnte Schrapnelle aus Leichen oder Wrackteilen zur Prüfung vom JIT bekommen haben. Und kamen dann zu dem Schluss : 9M38M1.
Dies wurde allen JIT-MITGLIEDERN mitgeteilt, auch der Ukraine.
Die zündeten dann die Nebelkerze mit der Buk-M1-2 – der sicherste Weg, die eigene Unschuld zu „beweisen“.
Sie leakten Fotos von der MH17-Rekonstruktion und addierten falsche Schrapnelle.
Jeroen Akkermans kam dann noch mit dem Cyrillic Ц – Fragment zu Hilfe.
IHS Jane´s analysierte : Buk 9M317 Grizzly.

ALLE Verdächtigen betreiben Propaganda : Kiew, Moskau und Donetsk.
Wer sich jetzt schon auf einen Schuldigen festlegt, ist an der Wahrheit nicht wirklich interessiert !


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:24
Wie gesagt ich glaube eher an einen Steigflug, evtl. auch mit deiner Variante. Kann natürlich auch nur deine Variante sein aber da sind eben auch noch die russischen Radaraufzeichnungen. Vielleicht verbinde ich die Punkte aus meiner Radarauswertung, evtl. kommt dabei was heraus.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:29
Hallo Taren, Steigflug ist unmöglich, hat paco schon nachvollziehbar erklärt.
@Kruzitürk: das mit der Propaganda ist schon richtig.
Hast Du meine Erklärungen zur metabunk Animation und deren Pferdefuss gelesen?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:38
Zitat Johannes100 :
johannes100 schrieb:Hast Du meine Erklärungen zur metabunk Animation und deren Pferdefuss gelesen?
Ja, habe ich.
Aber ohne echte 3D-Animation kann man sich das Ganze schwer verdeutlichen.

Interessant wäre es, die Konsequenzen Deiner Aussage durchzurechnen :
johannes100 schrieb:Schon daurch scheidet die Abbildung aus dem metabunk Forum aus, weil hier neben einem plane track von 118 Grad (es waren laut Bericht 115 Grad) vor allem die Vertikal- und Horizontalwinkel einer möglichen BUK Rakete nicht korrekt berückscihtigt sind.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:40
IHS Jane weiß auch nicht alles, sie haben den Gefechtskopf 9N314 einer 9M317 zugeordnet, was laut Hersteller beides falsch war.


melden
Anzeige
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.07.2015 um 00:43
@ taren : Nachtrag zur (amtlichen!) Herkunft der Abbildung vom Trümmerfeld:

http://www.rijksoverheid.nl/documenten-en-publicaties/kaarten/2014/08/09/kaart-vliegramp-mh17.html

@ Kruzitürk

die metabunk Abbildung geht von Abschussort südlich Snizhne aus, was nicht nur an der Enfernung scheitert.


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WW2204 Beiträge