Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 16:56
@Masami

Warum den Luftraum sperren? Die Separatisten hatten ja offiziell keine Flugabwehrsysteme, die ein Verkehrsflugzeug auf Reiseflughöhe aus dem Himmel pflücken konnten...


melden
Anzeige
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 16:57
@Masami

Jo wir haben ein paar Zeugen, Augenzeugen würde ich das nicht zwingend nennen.

Wie erwähnt ziemlich Dünn. Warum haut Russland nicht seine Radardaten Raus? Sollen wir glauben das sie den Krieg dort nicht beobachteten?
Masami schrieb:Wartung, zerstört, außer Reichweite. Warum der Flugraum nicht konsequenterweise für zivilen Luftverkehr geschlossen wurde, konnte er allerdings nicht erklären.
Auch das wurde hier schon geklärt. Es gab bis zum Abschuss der AN26 ein paar TAge voher keine Gefährdung von Flugzeugen über 5 Km Höhe.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:14
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Auch das wurde hier schon geklärt. Es gab bis zum Abschuss der AN26 ein paar TAge voher keine Gefährdung von Flugzeugen über 5 Km Höhe.
Dieser Abschuss war am 14. Juli. Am 17. Juli war der Luftraum trotzdem noch offen. Also wo ist da jetzt etwas geklärt?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:16
@kolobok
kolobok schrieb:Wegen mir nehme ruhig einen rostigen Nagel und zeichne mit dem auf der Straße. Hast du scheinbar als Kind nie gemacht.
Nein, daran kann Ich mich in der Tat nicht erinnern, da Ich andere Alternativen hatte, als mit rostigen Nägeln zu spielen.
kolobok schrieb:Ja wenigsten versuche ich nicht pseudowissenschaftlich Testmethoden allein für Bitumen auf eine Asphaltstraße anzuwenden. Da könnte deiner Nadel das eine oder andere Splittteilchen im Wege sein.
Niemand hat gesagt, dass du mit der Nadel in den Asphalt stechen sollst. Es wäre auch von Vorteil, wenn Du "mindestens", das Gesagte selbst umsetzen würdest, so eben in welche Richtung die Kraft auf den Asphalt einwirkt, wenn die Kette rotiert.
kolobok schrieb:Ich kann leider die Stelle mit den Belegen nicht finden. Ich sehe nur Behauptungen.
Es sind zum einen die Videos: "Прошла колонна боевой техники в Макеевке, кольцо Капитальная!!! 15.07.2014" v. S.274, "Енакиево, Небольшая колонна танков и САУ ДНР" v. S. 277, so wie eben der Artikel zu Deinem T34, wo unbestritten wird, dass 2 Tage zuvor an der Stelle ne Panzerkolonne durchgefahren ist und deutliche Kettenspuren hinterlassen hat, die sich NICHT, wie Du die Behauptung vertrittst, wegradieren lassen, so dass selbst ältere Kettenspuren zu sehen sind.
Deine These, dass Kettenspuren wegradiert würden ist daher nicht nur mit dem Video wiederlegt, sondern ebenso durch den Artikel zum T34, das über eine Fahrbahnmarkierung fuhr.
Alternativ empfehle Ich auch: "Асфальт пострадал от гусениц тяжёлой техники" Bei YT einzugeben, wo erwähnt wird, dass der Asphalt von Kettenfahrzeugen bei einer Parade beschädigt wurde
Schlussfolgerung: Du bist raus! ^^



@Fedaykin
Hab jetzt ein Video, wo man etwas besser den Trailer sieht, vor allem aber, dass die Aufliegefläche der Buk-Ketten zu 100% auf dem Auflieger liegt.
Youtube: 561644


Der Trailer der Russen ist daher über 3m breit. Unser roter Trailer hingegen lediglich max. 2,5m.
k3fwxes3
So weit musste mir doch zustimmen oder?

Die Kettenbreite scheint relativ überschaubar zu sein.
dmvlk7v2

Wenn gem. evilparasit zu jeder Seite 380mm Überstand besteht (was Ich ebenfalls zustimme), dann haben Wir nur ca. 100mm Kettenbreite, die auf dem Auflieger verbleiben. Das sind nur 20% der sonst verfügbaren Aufliegefläche, die die gesamte Last der Buk tragen muss :-(
Die Gefahr eines Umkippens ist enorm und Ich würde persönlich niemals solch eine Ladung auch nur 1km weit fahren wollen, geschweige denn auf Schnellstrassen und bei ukrainischen Strassenverhältnissen.
Fedaykin schrieb:wie erwähnt in diesem Thread ist viel Material bzgl der BUk, eine wunderschöne Indizenkette wo bislang bei den Alternativen nix kommt
Die Alternativen sind gegeben. Nur sind diese Deinerseits nicht erwünscht (was ja vollkommen OK ist).
Eine Indizienkette gibt es aber bis heute nicht. Da helfen einem auch keine Bilder, die von "Unbekannten" lanciert werden und es ungewiss ist wann sie entstanden sind (falls überhaupt).
Fedaykin schrieb: Inklusive der Meldungen der Sepas nach dem Abschuss.
Das sich als plumpe Fälschung herausstellte.
Fedaykin schrieb:Mit Glück erwaren wir in ein paar Monaten den JIT Bereich
Was ja nichts heißen muss, da derzeit diese "Ermittler" in nem kleinen Büro eng zusammen mit nem Tatverdächtigen arbeiten und bereits jetzt darauf hinfeutet, das dessen gefälschte "Beweise" als authentisch eingestuft werden.
Fedaykin schrieb:aber ich sehe du hast den Thread nicht gelesen weil das auch die x Te Wiederholung wird.

Wer aber ein 1 A Primärradar hatte, ist Russland, die hatten das Zivile und da sehen wir ja auch den Abschuss bzw Verlust vom Mh17. Nur kein anderes Flugzeug
Bevor Du anderen ständig die Empfehlung aussprichst den Thread zu lesen, solltest Du es ggf. mal selbst tun. Da Ich einer der Diskutanten war, der diesbzgl. einen Disput hatte, nehme Ich mir die Frechheit und weise Dich darauf hin, dass es entgegen Deiner Behauptung auch die Rede von sowohl zivilen, als auch militärischen Primärradardaten der UA gab.
Lasse Dich von paco_ aufklären wer in der Regel ein 3D Radar haben könnte und wer die Verantwortung der NOTAM 1492 trägt.
Die sicherste und somit eindeutigste Quelle wären primäre Radardaten des ukrainischen Militärs, die sie absolut haben müssten.
Fedaykin schrieb:Was Verwunderlich ist das die Russen natürlich keine Militärischen Aufzeichnungen haben. Da die UA Luftwaffe eh am Fliegen war, halte ich das Russische Militär für Kompetent genug den Luftrauf über der Ostukraine zu kontrollieren, bzw die ganze UKraine Militärisch Radartechnisch zu Überwachen.
Sie haben eine Videoaufzeichnung der primären und sekundären Radardaten bereitgestellt und diese kannst selbst Du jederzeit bei YT anschauen.
UA haben lediglich sekundäre Aufzeichnungen bereitgestellt, wo nur 4 Screenshots präsentiert werden.
Eine Videoaufzeichnung bleibt bis heute unter Verschluss.
Fedaykin schrieb:hat man sich noch die Mühe gemacht ein Video mit dem Tieflader zu faken.
Nicht ausgeschlossen!
Wie war das noch damit, wenn sich herausstellt, das man mit Photoshop gearbeitet hat?
Fedaykin schrieb:Und du erzähl mal wie man an einem Bewölkten Tag mit bloßen Auge Details auf 10 KM Höhe sehen will
Musst Du nicht, da auch ein ukrainischer Kampfjet auf und absteigen kann und nicht permanent auf 10Km höhe fliegt.

Hier Bilder vom Absturztag in der Region:
http://uploads.ru/DFJbk.jpg
http://uploads.ru/9CXFm.jpg
http://uploads.ru/wvnpA.jpg
http://uploads.ru/ApMkP.jpg
http://uploads.ru/ZJ4Hz.jpg
Fedaykin schrieb:Nix für Ungut aber Zeugenaussagen sind sehr schlecht zu bewerten
Das sind hinreichende Tatverdachte und dürfen in einem Strafverfahren nicht geleugnet werden.
Fedaykin schrieb: Sorry, aber Russland könnten ohne Probleme sows belegen
Haben sie, und zwar in Form von Videoaufnahmen der Aufzeichnungen, wo ein beweglicher Radarschatten zu erkennen ist.
UA könnte auch, wenn es nicht stimmen sollte, ohne Problemen es falsifizieren.
Fedaykin schrieb:sieht man auch auf den Satbildern ganz deutlich
Anhand welcher Merkmale kann Ich auf dem Satbild erkennen, dass es ne Buk geladen ist?
Es wurde außerdem gesagt, dass Satbild und Videoaufnahme mehrere Minuten auseinander liegt.
Wie schnell war dann der Zug unterwegs? ^^


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:21
Was macht man, wenn der Tieflader zu schmal ist?

Hier gefunden: http://mas17.webtalk.ru/viewtopic.php?id=159&p=3#p3861

8bnHVbD


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:22
Und? Lies den Thread.

Der Abschuss abm 14 war noch ungeklärt. Die UA Luftwaffe blieb aber am Boden.

Und es gab eben keinen Klaren Grund den Luftraum zu schließen.

Das ist bestenfalls FAhrlässig, ändert aber letzendlich nix an der Hauptverantwortung desjenigen der den Abschuss getätigt hat

Sicher kann man der Ukraine deswegen vorwürfe machen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:24
Masami schrieb:Also wo ist da jetzt etwas geklärt?
malaysia airlines wurde nicht gezwungen über die ukraine zu fliegen


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:27
@j.t.
j.t. schrieb:Niemand hat gesagt, dass du mit der Nadel in den Asphalt stechen sollst. Es wäre auch von Vorteil, wenn Du "mindestens", das Gesagte selbst umsetzen würdest, so eben in welche Richtung die Kraft auf den Asphalt einwirkt, wenn die Kette rotiert.
Also mein Niveau sind nu mal die rostigen Nägel. Erklär mir doch mal das mit der rotierenden Kette!
Meinst du da werden ganze Stücken an Asphalt herausgerissen? Da würde ich aber nicht hinter so einem Kettenfahrzeug hinterherfahren oder am Straßenrand stehen wollen. Da fliegen doch bestimmt ein paar Steinchen durch die Luft?


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:28
@j.t.

Oher. Ja wir hatten das mit PAco besprochen.

Für die UA Streitkräfte war eine MIlitärische Radarüberwachung aber eher Uninteressant. Weil es gab keine Sepa Luftstreikräfte.
j.t. schrieb:Sie haben eine Videoaufzeichnung der primären und sekundären Radardaten bereitgestellt und diese kannst selbst Du jederzeit bei YT anschauen.
UA haben lediglich sekundäre Aufzeichnungen bereitgestellt, wo nur 4 Screenshots präsentiert werden.
Eine Videoaufzeichnung bleibt bis heute unter Verschluss.
Ja mehrfach gesehen, keine Flugzeuge auser MH17 zu sehen.

Und naja wenn sie noch mehr Daten haben können sie das ja dem JIT geben. Warum fand das nicht Statt? WArum eine Nebelkerze nach der Nächsten.

Aber wie erwähnt Flugzeug ist Raus, Schäden, Flugschreiberdaten, Sonstige Fakten nix deutet auf einen Abschuss hin.

Die Türkei hat überigens gezeigt wie sowas auszusehen hat als die Su24 abgeschossen wurde.
j.t. schrieb:Haben sie, und zwar in Form von Videoaufnahmen der Aufzeichnungen, wo ein beweglicher Radarschatten zu erkennen ist.
UA könnte auch, wenn es nicht stimmen sollte, ohne Problemen es falsifizieren.
LOL das war Mh17 beim Auseinanderbrechen.

Wäre es ein Fliger hätte das Militär Anflug, Abflug und Typ idendifizieren sollen.

aber klar ein Flugzeug was unter Mh17 mit 200 Km/h rumkurvt um zu verschwinden.

Wow die UA hat es drauf, ne bessere Stealtheigenschaften als die B2 und F22 zusammen.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:33
@j.t.

Kann ich nicht prüfen ob die vondem Tag und aus der Region sind.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:37
Fedaykin schrieb:Wäre es ein Fliger hätte das Militär Anflug, Abflug und Typ idendifizieren sollen.
und das hätten sie sich auch nicht nehmen lassen , vermutlich nichtmal ne stunde nach abschuss ne Pk zu inszinieren die sich gewaschen hätte .
stattdessen dann der berühmte 21te juli
Ist Deine Sicht, aber eben nicht Fakt!
sowas von fakt ... !


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:37
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Der Abschuss abm 14 war noch ungeklärt.
Ist doch bis heute ungeklärt und daher vollkommen unbegründet warum die NOTAM bis FL320 nur 3 Tage zuvor ausgeweitet wurde.
Fedaykin schrieb:Die UA Luftwaffe blieb aber am Boden
Nicht, wenn man der Meldung von Lyssenko Glauben schenken mag, dass einen Tag zuvor ne ukr. SU-25 abgeschossen worden war.
Fedaykin schrieb:Für die UA Streitkräfte war eine MIlitärische Radarüberwachung aber eher Uninteressant. Weil es gab keine Sepa Luftstreikräfte
Das ist vollkommen irrelevant, aber paco_ wird Dich da gerne aufklären was es mit einer NOTAM 1492 auf sich hat und wer dafür die Zuständigkeit trägt.
Fedaykin schrieb:Ja mehrfach gesehen, keine Flugzeuge auser MH17 zu sehen
Dann hast Du falsch gesehen.
Sowohl andere zivile Flugzeuge, als sowohl auch noch ein unbekannter Radarschatten war auf den Videoaufnahmen zu sehen.
Fedaykin schrieb:Und naja wenn sie noch mehr Daten haben können sie das ja dem JIT geben
Streite Ich nicht ab. Können sie genauso gut tun, wie UA auch!
Fedaykin schrieb:Aber wie erwähnt Flugzeug ist Raus
Ist Deine Sicht, aber eben nicht Fakt!
Fedaykin schrieb:Kann ich nicht prüfen ob die vondem Tag und aus der Region sind
Warum denn nicht? Weil Urheber und Zeitpunkt nicht zugewiesen wurden?
Willkommen dann bei Deiner "Indizienkette" ;-)


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:41
j.t. schrieb:Warum denn nicht? Weil Urheber und Zeitpunkt nicht zugewiesen wurden?
weil du nonsense verbreitest . nicht zum ersten mal .
auf den bildern sieht man ein flugzeug , aber nix wo man ansetzen könnte zum lokalisieren .
also wiegesagt , blamabler gehts eigtl nicht von wegen " indizienkette "


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:42
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Für die UA Streitkräfte war eine MIlitärische Radarüberwachung aber eher Uninteressant. Weil es gab keine Sepa Luftstreikräfte.
Damit räumst du ein, dass die Ukraine log, als sie russische Militärflugzeuge für die Bombardierung von Snizhne am 15. Juli und den Abschuss einer ukrainischen Su-25 am 16. Juli verantwortlich machte.

Klassisches Eigentor. Ich erwarte hektisches Zurückrudern und Relativieren in deinem nächsten Beitrag. ;)


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:50
j.t. schrieb:Nicht, wenn man der Meldung von Lyssenko Glauben schenken mag, dass einen Tag zuvor ne ukr. SU-25 abgeschossen worden war.
Ja, haben sie Bilder davon? Sich auf Twiter bejubelt?
j.t. schrieb:Das ist vollkommen irrelevant, aber paco_ wird Dich da gerne aufklären was es mit einer NOTAM 1492 auf sich hat und wer dafür die Zuständigkeit trägt.
Ja ich schrieb ja das die Ukraine da mehr Vorsicht hätte walten lassen.

Aber wenn einer eine schlüssige Luft Luft Theorie hat kann er es in den Thread posten.

Passt blos nix.
j.t. schrieb:Dann hast Du falsch gesehen.
Sowohl andere zivile Flugzeuge, als sowohl auch noch ein unbekannter Radarschatten war auf den Videoaufnahmen zu sehen.
Oh man ist klar ich meine keine Militärischen FLugzeuge in der Gegend nachzuweisen.

Lies den Abschlussbericht. der Schatten ist auch geklärt. Das ist Mh17 beim Aueinanderbrechen zum xten Mal

Selbst die Russen waren bei der PK nicht so doof das als Flugzeug zu deklarierne sondern streutne lediglich Nebel.
j.t. schrieb:Streite Ich nicht ab. Können sie genauso gut tun, wie UA auch!
Ja, aber die UA ist ja eigentlich raus aus der Flugzeugthese.

Bislang fallen alle Indizien auf das erste Szenario hin, was auch die USA und co recht schnell erstellten. Abschuss durch eine Boden Luft Rakete.
jedimindtricks schrieb:Ist Deine Sicht, aber eben nicht Fakt!
Doch, sowohl beim Abschlussreport als auch beim JIT ist das Szenraio ganz weit unten. Und in diesem Thread ist e sowieso raus. Link zum anderen Thread steht.

Fang doch erstmal an eine Waffe zu benennen die zum Schaden und vor allem zum Funk und Flugschreiberdaten passt.

Nur soviel IR Raketen sind schon mal raus.
j.t. schrieb:Warum denn nicht? Weil Urheber und Zeitpunkt nicht zugewiesen wurden?
Willkommen dann bei Deiner "Indizienkette" ;-)
Tja bei der Indizienkette haben das aber Leute getan. Vielleicht macht das einer in deinem Russischem Mh17 Forum auch.

Schade das einer erst nach 2 Jahren diese Fotos hochgeladen hat


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:51
@kolobok
kolobok schrieb:Also mein Niveau sind nu mal die rostigen Nägel.
Du darfst auch weiterhin bei diesem Niveau bleiben. Verbietet Dir doch niemand ;-)
jedimindtricks schrieb:auf den bildern sieht man ein flugzeug , aber nix wo man ansetzen könnte zum lokalisieren
Braucht es denn unbedingt? Ich kann mich an Bilder, wie dem Lugansk-Video erinnern, wo auch anfangs noch Behauptungen in den Raum geworfen wurden, aber denen dann sofort geglaubt wurde.
Warum denn nun nicht? Geht damit, von mir aus zu bellingcat. Vielleicht kann er ja anhand der Wölkchen herausfinden wo der Fotograf stand.

Jedenfalls sind die Bilder vom 17.Juli und unweit der Absturzstelle (Ich sage nicht, dass es durch eine L-L-Rakete abgeschossen wurde).


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:52
Masami schrieb:ukrainischen Su-25 am 16. Juli verantwortlich machte
das war überhaupt erst der erste abschuss einer suchoi in dem konflikt - nahe bei der russischen grenze .
russland hatte wohl alles im griff was den luftraum angeht , die aussage der ukrainer war ja das experten am werk waren bzgl 16.juli .


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:56
j.t. schrieb:Braucht es denn unbedingt?
was ist denn das für eine unqualifizierte frage ?
j.t. schrieb: Vielleicht kann er ja anhand der Wölkchen herausfinden wo der Fotograf stand.
damit kannst du maximal zum quatsch comedy club


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:56
Masami schrieb:Damit räumst du ein, dass die Ukraine log, als sie russische Militärflugzeuge für die Bombardierung von Snizhne am 15. Juli und den Abschuss einer ukrainischen Su-25 am 16. Juli verantwortlich machte.
Ich räume ein das sie es nicht Beweisen können. Die Vorwürfe über ein Russisches Eingreifen in der Luft begannen ja mit der AN26. Weil die eigentlich nicht von MAnpads erwischt werden konnte.

Wie erwähnt der Konflikt dauerte schon und die UA Kräfte brauchten am Boden eigentlich keine Luftangriffe zu fürchten. Das ist eben meine Meinung dazu.

Gleichzeitig ist es meine Meinung und meiner militärischen Erfahrungen ziemlich sicher da die Russen alles an Überwachung an ihre Grenze am Laufen haben um eben die UKrainischen Flugbewegungen zu verfolgen.

Das beide Seiten keine Radardaten liefern ist eben ein Sache.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

20.06.2016 um 17:58
@j.t.
Neuste Recherchen haben ergeben, das CIA-Agenten für den Transport der BUK zuständig waren. Dazu ein geheimes Video, welches belegt:

https://www.youtube.com/watch?v=WZ9mlUMmU74

die Russen können keine Kettenfahrzeige aufladen!


melden
381 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
3. Reich noch Heute?50 Beiträge