Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.10.2016 um 22:05
@Fichtenmoped
Fichtenmoped schrieb:Eigentlich ist es schon so wie vor 1989 - Putin macht seit Jahren da weiter, wo die Sowjetunion aufgehört hat.
Eigentlich nicht ganz, es ist schon schlimmer als damals. In der Sowjetunion hat man z.B. noch Störsender betrieben, damit man keine "Westnachrichten" in der Sowjetunion hören kann. Die Leute haben alle Informationen die aus dem Westen kam begierig aufgesaugt.
Heute können sie alle Informationen haben. Und was machen sie daraus!?


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.10.2016 um 23:04
@mayday
Beitrag von mayday, Seite 310

Super Aufstellung, an der man mal wieder sieht was abläuft... apropo ukrainische Radardaten.
Danke.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.10.2016 um 23:56
@Z.
Wenn die Chronologie gelesen wird, fällt einem das hin und her, die Widersprüche zu den Primären Radardaten auf. Entweder existieren welche, oder eben nicht, aber ein nicht rausrücken, ein abwarten ob wer ein Gesuch stellt, ist seltsam. Einmal wird behauptet, es wurde keine Anfrage gestellt, dann sagt der ukrainische Diplomat, alles sei ein Missverständnis, eine Anfrage wurde gestellt und spätzer wieder es wäre kein Anfrage gestellt worden.

Nach meinem Verständnis sind alle relevanten Daten wichtig, wichtig sind Primärradardaten ganz bestimmt. Unerklärlich auch, warum es im Niederländischen Parlament Widerstand zur Beschaffung der Daten gibt. Das versteht kein Mensch der aufklären will.

Das grösste Fragezeichen aber setze ich beim geschriebenen in Text. Im Vorabbericht des DSB steht unmissverständlich, dass Russland Radar-Primärdaten hat (und die Ukraine Sekundäre)
tacb0b3 preliminary-radat

..ab dann aber tauchen diese nirgends auf, im Endbericht wird erwähnt, es gäbe keine Primärdaten!

Dieser krasser Gegensatz, einmal gibt es welche, dann wieder nicht, ist nicht zu erklären. Gab es sie nun oder nicht? Dazu habe ich diesen Heiseartikel gefunden, diese Passage ist besonders interessant:
Update: In einem Brief an Angehörige der Opfer erklärte Oleg Stortschewoi, stellvertretender Chef der russischen Luftfahrtbehörde Rosaviazija, es seien alle Funkmessdaten zum letzten Flug MH17 vorhanden, Russland sei bereit, sie den bevollmächtigten Organisationen erneut zur Verfügung zu stellen.

Man habe die Daten gleich nach dem Absturz dem Sicherheitsrat der Niederlande übergeben: "Wir haben keinerlei Bedingungen oder Einschränkungen für die weitere Nutzung und Veröffentlichung der übergebenen Funkmessdaten, Telefongespräche und der anderen Zeugnisse genannt und festgelegt, um die uns der Sicherheitsrat der Niederlande gebeten hatte." Die Holländer hätten jedoch die Daten nicht verwendet, kritisierte er.
Später folgte die Erklärung, es seien keine Primärdaten notwenig (es gäbe keine wurde nicht gesagt), für die Beweisführung. Ne jetzt echt, die will/braucht keiner? aber dann ein ParisMatch Foto zeigen? Das verstehe ich nun vollends nicht, ich würde alles einsetzen was existiert für eine Überführung. http://www.heise.de/tp/artikel/47/47351/1.html


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 08:29
@Z. | @mayday

Ihr wollt es nicht begreifen oder?

Die Nummer ist gelaufen, Beweise wurden vorgelegt, es ist mehr als belegt, dass die BUK aus Russland kam, mit der entweder die Terroristen selber MH17 abgeschossen haben, oder was wahrscheinlicher ist, es russische Soldaten waren.

Ihr seid mit Euren Spekulationen hier einfach inzwischen im falschen Thread, macht doch selber dazu was auf, am Besten im Bereich Verschwörungstheorien. Hier geht es nun nur noch um die Frage, welche juristischen Konsequenzen dieses Verbrechen Russlands haben wird.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 08:43
@nocheinPoet
Na, da sind die beiden der russischen Propaganda aufgesessen. Moskau hat verbreitet, das die Ukrainer die Radardaten zurück halten würden, was aber nicht der Fall war. Ausserdem ist das eine völlig andere Baustelle, das war für die Untersuchung des DSB. Diese Untersuchung ist schon lange abgeschlossen, das Ergebnis liegt vor. Bleibt fest zuhalten, das die Russen die Radardaten nicht weiter gegeben haben, b.z.w. diese gefälscht hatten, da dort eine "mögliche SU-25" zu sehen war. Erst jetzt kurz vor der Veröffentlichung des JIT kamen die echten Radardaten zum Vorschein. Auf denen ist aber nichts zu sehen.
Nun, Z., mayday, wer hat was zu verbergen ???


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 08:55
@Hape1238

Bringt doch nichts, ich sehe in den Beiträgen der Beiden hier nur noch Trollen, Tatsachen wollen nicht akzeptiert werden, und darum wird weiter durchgedreht und versucht es von Vorne ein weiteres mal neu zu beginnen.

Hier im Thread sind nun mal die Belege und Ergebnisse der Untersuchung nun Grundlage und Basis, die BUK mit der MH17 abgeschossen wurde kam aus Russland, Fakt.

Wenn wer über Radardaten fabulieren will, ist er hier im falschen Thread. Ende der Geschichte.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 09:12
@mayday
mayday schrieb:Wenn die Chronologie gelesen wird, fällt einem das hin und her, die Widersprüche zu den Primären Radardaten auf.
Die Widersprüche entstehen doch nur weil du und andere die Frage nicht exakt stellen!
Was sind für dich denn die Primärradardaten? In welcher Form hättest du sie denn gern? In welcher Form wurden sie denn geliefert bzw. angefragt? Auf dem lustigen Filmchen, auf denen Russland die SU 25 erkannt hatte, waren auch Daten des primären Radars zu sehen. Das hat Russland damals sicherlich geliefert. Ist es da was die Untersuchungskommission haben wollte? Wahrscheinlich nicht, die wollten die Rohdaten, die die Russland erst zwei Jahre später wiederfindet.
Irgend wann hat man in der Zwischenzeit soviel Indizien und Beweise, dass die Radardaten tatsächlich nicht mehr so wichtig sind wie zu Beginn der Untersuchung. Da hätten sie wahrscheinlich einiges beschleunigt. Mittlerweile ist es egal, weil alles ins Bild passt.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 09:21
nocheinPoet schrieb:Hier geht es nun nur noch um die Frage, welche juristischen Konsequenzen dieses Verbrechen Russlands haben wird.
Das würde mich auch sehr interessieren. Gibt es da vielleicht schon irgendwelche Statements von den zuständigen Behörden darüber?
Irgendwie kann ich mir nur schwer vorstellen, dass hier überhaupt noch viel möglich sein wird, um einen Schuldigen zu belangen. Dafür scheint mir die Macht der Vereinten Nationen nicht weit genug zu reichen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 09:21
mayday schrieb:as grösste Fragezeichen aber setze ich beim geschriebenen in Text. Im Vorabbericht des DSB steht unmissverständlich, dass Russland Radar-Primärdaten hat (und die Ukraine Sekundäre)
Eh ? Setzen sechs ?!

Russland hatte zu dem Zeitpunkt keine primärradardaten und wird sie auch nie haben .aber du bist ja ganz toll etwas zu lesen was gar nicht dasteht und darauf bekommst du Fragezeichen lol


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 10:07
@Philipp
http://www.abc.net.au/insiders/content/2016/s4547789.htm
Hier ein Interview der australischen Außenministerin u.a. zu den juristischen Möglichkeiten.
Kurz Zusammengefasst:
Nach dem Bericht des JIT steht fest, das eine Buk aus Russland kam, um MH-17 abzuschießen, und anschließend wurde die Buk wieder nach Russland verbracht. Der Personenkreis der Verdächtigen umfasst 100 Personen. Bis Jahresende wird man die Liste haben, die die Verantwortlichen zeigt.
Zunächst wird man Russland bitten, eine gemeinsame Ermittlungsgruppe zu bilden, damit die Leute zur Verantwortung gezogen werden können. Sie schließt aber nicht aus, das es einen erneuten Antrag im UN-Sicherheitsrat geben wird, obwohl Russland dort ein Vetorecht hat. Falls Russland sein Vetorecht benutzt, soll ein Gericht nach dem Lockerbie Fall eingesetzt werden. Die UNO würde demnach die Strafverfolgung übernehmen, falls Russland nicht kooperativ ist, würden UN-Sanktionen erfolgen.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 10:11
@Hape1238
Alles klar, das klingt doch zumindest mal nach einem konkreten Plan. Bin sehr gespannt, wie die Zusammenarbeit hier ausfallen wird. Hängt wohl auch weitestgehend damit zusammen, wie Russlands allgemeine politische Position hier sein wird. Momentan ist sie ziemlich geschwächt, also ist die Hoffnung zumindest gegeben, dass sie sich nicht zu sehr quer stellen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 10:14
@Philipp
Ich weiß nicht.
Im Augenblick sieht es nicht danach aus. Offiziell ist ja für Moskau "alles gefälscht".
Hängt auch mit einer anderen Baustelle zusammen - Syrien. Auch dort treibt alles auf die Spitze...


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 10:22
mayday schrieb:..ab dann aber tauchen diese nirgends auf, im Endbericht wird erwähnt, es gäbe keine Primärdaten!
Lies dich zunächst besser in die Materie ein, bevor du, verfangen in dem Glauben vermeintliche Widersprüche aufgedeckt zu haben, die Seriösität des Berichtes zu unterminieren versuchst.

Wenn man den DSB Abschlussbericht an den entscheidenden Stellen überfliegt, so findet man schnell heraus, dass der Kreml nur eines geliefert hat, nämlich das Radar Screen Video, bestehend aus übereinandergelagerten Primär- und Sekundärradardaten. Die dazugehörigen unabdingbaren raw Daten (sowohl Primär als auch Sekundär) mit denen man diese auf Authentizität überprüft sind allerdings bis heute ausgeblieben. Ohne diese ist das russische Filmchen für die Ermittlungen wert-/bedeutungslos.
Russland hat diese mit der Begründung, dass diese den ausländischen Luftraum betreffen, löschen lassen und damit massiv gegen die Regeln der ICAO verstoßen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 10:48
@Tenthirim
Nöö,man hat sie nicht löschen lassen sondern gar nicht erst aufgenommen ;)
Wie auch immer , man hat nicht viel angeboten ausser die Lügen die man in der letzten pk selbst bestätigt hat .


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 11:26
mayday schrieb:Wen dem so war, lässt es vermuten lässt dass irrtümlich MH17 abgeschossen wurde, diejenigen dachten es sei eine Militärmaschine
Hat zwar 2 Jahre länger gedauert als bei mir, aber schön das du was verstanden hast.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 11:28
@mayday

schön, einige verfolgen diese Seite schon seit 2014.

Und nochmal das WIE und WER ist in diesem Thread erledigt.

Alternativtheorien bitte in alternative Threads, weil wir hier nach 2 Jahren nicht wieder auf Seite 1 anfangen wollen.


Und schau mal zu welcher Schlussfolgerung die Seite kommt.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 14:48
@mayday
mayday schrieb:Weil davor Separatisten schon Ukrainische flugzeuge abschossen (mit Manpads), und 2 Tage vor dem Abschuss eine Propellermaschine AN-26, haben Medien diesen Umstand dahingehend interpretiert, dass es möglicherweise nun auch die Separatisten für den MH17 Abschuss verantwortlich seinen. Strelkow wusste zu diesem £Zeitpunkt noch gar nicht dass MH17 abgeschossen wurde. Ich sauge mir das nicht aus den Fingern, siehe z.B. was der Spiegel am 17.07.2014 schrieb
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-absturz-an-der-grenze-ukraine-russland-wer-war-es-a-981666.html
Und wo genau steht im Artikel was von ManPads.?

Übrigens behaupteten die Russen, der Abschuss der AN-26 sei mit einem ManPad erfolgt, da man überhaupt den Besitz einer BUK vertuschen wollte.
Das steht übrigens im Artikel den du verlinkt hast.
Die Separatisten und deren Freunde beharrten darauf, die Separatisten können überhaupt keine Flugzeuge auf 10000m herunterschießen.

Und zu deinem Ursprünglichen Text, zu welchem meine Vorwürfe kamen:
mayday schrieb:Wenn wir so wollen hat auch der Westen seine Theorie mehrmals verändert, anfangs waren es Rebellen mit Manpads, war klar das ging nicht, dann die Theorie einer eingenommene BUK Stellung und letztens nun soll es eine BUK aus Russland sein.
Das ist und bleibt eine polemische Ablenkung deinerseits.
Die Story mit dem ManPad höre ich von dir zum ersten Mal.
Diese Theorie wurde weder verbreitet noch forciert.

Die Theorie, dass die BuK aus Russland kam, war überhaupt die erste.
Die USA und die Ukraine sprachen immer von einer russischen BUK, aus Russland.

Die erbeutete BUK galt als defekt.

Das du keinen Pfenning auf die Worte der USA und der Ukraine gibst, und von Vorhinein als Lüge hinstempelst, ist dein Problem.


Erklrährungschaos zum Absturz hat nur Russland. Deswegen die unzählbaren Wahrheiten, mit gemeinsamen Nenner "die Ukrainer sind schuld, alles andere ist gelogen"


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 15:09
Also Ich finde unsere Russland Trolle echt niedlich. Ist aber so sinnvoll wie bei einem Fussball an den Sieg der eigenen Manschaft in der 90 Minute zu glauben, bei einem 42:0 Rückstand.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 15:16
@Starbeast
Jo. Das ist ein sehr guter Vergleich... :bier:


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 16:28
@Starbeast

Das mit dem Russlandtroll hast du gesagt, ich würde hier nicht jeden hier als Russlandtroll bezeichnen, welcher deren Propagada selektiv nutzt um das gewollte Weltbild zu wahren.

Das ganze hat eher was mit Antiamerikanismus und Wutbürgerei zu tun.
MMn.
Zu behaupten wir der Westen, oder einzelne westliche Militärmächte wären die Bösen, und müssen für die Geschichte der letzten 50-300 Jahre zur Rechenschaft gezogen werden, ist gerade dermaßen Populär, das viele den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen können.

Dann passiert es halt, dass Leute auf einem Plakat Merkel als Diktatorin bezeichnen, und auf dem anderen Assad als legitimen Präsidenten Syriens bewerben.

Oder das dem Westen Russophobie und Hetze vorwerfen, wenn sie die Außenpolitik Russlands kritisieren, gleichzeitig jegliche Kritik seitens Russlands an den Westen jedoch wie ein Schwamm aufsaugen.

Typisches Beispiel die Krimkriese.
Kaum kam der erste Artikel, dass russische Soldaten die grünen Männchen sind, schrie man Hetze und Russophobie.
Eig. Sollte man meinen, es benötigt nen gewissen Zeitraum,dass man Hetze und Phobien definieren kann.
Auch nachdem es öffentlich wurde, dass es Russen waren, wurde dennoch von Hetze gesprochen, in Hoffnung der Diskurs höre endlich auf ...


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt